Content

Fragestellungen und Wegweiser in:

Lutz Unterseher

Militärmacht China, page XV - XVIII

Auf dem Weg zur Hegemonie?

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4550-3, ISBN online: 978-3-8288-7602-6, https://doi.org/10.5771/9783828876026-XV

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Fragestellungen und Wegweiser Fragestellungen In dieser Studie wird unternommen, Gewicht, Aufgaben und Entwicklungslinien der PLA näher zu bestimmen. Um dies zu bewerkstelligen, ist nach der Einbettung der chinesischen Streitkräfte in das gesellschaftlich-staatliche Gefüge zu fragen – und insbesondere auch danach, welche Funktion diese im Zusammenhang der Stabilisierung des dortigen Regimes haben. Vor diesem Hintergrund ist gleichsam eine Bestandsaufnahme der PLA in ihren wesentlichen Strukturelementen vorzunehmen: Es geht um Aufwand, Umfänge, Entwicklungsstand und den Prozess der Modernisierung. Darauf aufbauend ist zu sondieren, welcher Stellenwert der militärische Faktor für China in seinen Außenbeziehungen hat und haben könnte – auch: welche Widerstände sich im Kontext der solchermaßen unterstrichenen Machtentfaltung ergeben mögen. Zu vermeiden ist bei diesem Versuch einer bündigen Gesamtdarstellung jener Alarmismus, der sich seit einiger Zeit in den sicherheitspolitischen Zirkeln Washingtons entwickelt und der etwa auch eine offiziöse Stellungnahme zu diesem Komplex kennzeichnet, welche die U.S. Navy für den Congress der Vereinigten Staaten verfertigt hat (Fanell 2019). XV Wegweiser In Kapitel I der Untersuchung wird zunächst, um eine Grundlage für weitere Analysen zu schaffen, eine Skizze des politischen Systems der Volksrepublik geboten, wobei ein besonderes Augenmerk der Verortung und Funktion der Streitkräfte innerhalb dieses Bezugsrahmens gilt. Anschließend wird das Wirtschaftssystem Chinas und dessen Potenz angesprochen: als eines wesentlichen Faktors der Stabilität des Regimes und als Quell global gerichteter Geltungsansprüche sowie damit potenziell verknüpfter Konflikte. Der Gesamteindruck von der Volksrepublik rundet sich mit einem Blick auf den Entwicklungsstand der chinesischen Gesellschaft und die Problematik der Sicherung des Regimes durch totalitäre Kontrolle. Kapitel II stellt die PLA in den Mittelpunkt des Interesses. Zunächst werden der personelle Umfang sowie der fiskalische Aufwand dargestellt, dann im internationalen Vergleich verortet sowie im Hinblick auf Veränderungen über die Zeit hinweg untersucht. Es folgen darauf Einzelstudien zu den traditionellen Teilstreitkräften. Dabei wird nach wesentlichen Strukturen, dem Grad der Modernisierung, erkennbaren Schwerpunktsetzungen und sich abzeichnenden Entwicklungstendenzen gefragt. Der Präsentation der traditionellen Teilstreitkräfte folgen Analysen zu Aktivitäten auf den Gebieten des Cyber Warfare und der militärischen Erschließung des erdnahen Weltraums. Wegen ihrer besonderen Zukunftsrelevanz finden sie sich in einem Abschnitt gemeinsam vorgestellt. Am Schluss dieses Kapitels stehen eine Bestandsaufnahme und Einschätzung des rotchinesischen Potentials an strategischen Waffen, dessen Stellenwert im internationalen Zusammenhang gesehen wird. Fragestellungen und Wegweiser XVI Kapitel III beginnt mit einer Skizze des Konkurrenzverhältnisses zwischen den USA und der Volksrepublik: vor allem in militärischer Hinsicht, sowohl mit globalen als auch regionalen Bezügen. Insbesondere geht es dabei um die Annahme, dass die Führung der Vereinigten Staaten an einer Architektur der Einkreisung Chinas durch seine Nachbarn im Osten und Süden arbeitet. Es setzt sich fort mit kurzen Präsentationen der Potentiale dieser Nachbarn (wobei Taiwan zunächst ausgespart bleibt) – insbesondere mit militärischem Bezug und einer Diskussion der Möglichkeit, tatsächlich einen antichinesischen Ring zu formen. Anschließend wird zur Vervollständigung und Vertiefung der Darstellung Taiwan (Republic of China) in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt: ein Gemeinwesen, dessen Integration die Volksrepublik aus machtpolitischen und historischen Gründen anstrebt und dessen Chancen, in Selbständigkeit zu überleben, zu untersuchen sind. Dieses Kapitel endet mit Einschätzungen der Rolle weiterer benachbarter Länder, nämlich Indiens und Russlands, die wegen ihres beträchtlichen internationalen Gewichts von der chinesischen Führung als Einflussfaktoren zu berücksichtigen sind. In einem Epilog (Kapitel IV) wird abschließend die Frage nach der Eignung der Volksrepublik China für die Rolle eines Welt-Hegemons gestellt und tentativ beantwortet. Im Anhang der Untersuchung der militärischen Macht Chinas finden sich Fallstudien zu exemplarisch für die drei traditionellen Teilstreitkräfte der PLA stehenden Waffensystemen, um einen konkreten, plastischen Eindruck vom Grad der Modernität sowie den dieser Ausrüstung zugedachten Funktionen zu gewinnen. Wegweiser XVII

Chapter Preview

References

Abstract

A detailed analysis of China's military power puts it in the context of the country's growing economic potential and the function as a stabilizer of the Communist Party's rule. The armed forces, with all relevant elements, are presented with their current strengths and deficits – along with a careful look at their technological and strategic perspectives: from the ground forces to activities related to cyber war and outer space. This serves as a basis for a discussion of China's relations vis-à-vis the USA and its neighbours across the adjacent seas. Not only the level of nuclear armaments, but also the question of an eventual encirclement of China is being dealt with: the latter as a means to curb Beijing's strife for hegemony.

Zusammenfassung

Eine detaillierte Analyse der militärischen Macht Chinas stellt diese in den Kontext der wachsenden wirtschaftlichen Leistungskraft des Landes und der Funktion einer Stabilisierung der totalitären Herrschaft der Kommunistischen Partei. Die Streitkräfte werden in all ihren Elementen auf Stärken und Schwächen sowie auf ihre technologischen und strategischen Perspektiven hin untersucht: von den Landstreitkräften bis zu Cyberwar- und Weltraumaktivitäten. Dies dient als Grundlage für die Diskussion des militärpolitischen Verhältnisses zu den USA und den Anrainern der chinesischen Randmeere. Dabei geht es sowohl um die Ebene nuklearer Rüstung als auch um die Frage einer etwaigen Einkreisung Chinas, um dessen Streben nach Hegemonie zu konterkarieren.