Content

6. Literaturverzeichnis in:

Amalia Sdroulia

Die Sprache auf die Bühne bringen, page 73 - 74

Spracherwerb durch Theaterspiel und Szenisches Schreiben am Beispiel von Zweitsprachenlernenden in den Integrationskursen

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4158-1, ISBN online: 978-3-8288-7095-6, https://doi.org/10.5771/9783828870956-73

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Literaturverzeichnis Apeltauer, Ernst/Senyildiz, Anastasia (2001): Lernen in mehrsprachigen Klassen – Sprachlernbiografien nutzen. Berlin: Cornelsen. Bakali, Anna. P/Zografu-Tsaknaki, Maria/Kotopoulos, Triantafyllos H. (2013) (Hrsg.): H δημιουργική γραφή στο νηπιαγωγείο (Das Kreative Schreiben im Kindergarten). Θεσσαλονίκη: Επίκεντρο. Dreyer, Hilke/Schmidt, Richard (2000): Lehr- und Übungsbuch der deutschen Grammatik. München: Hueber. Fillmore, Charles J. (1988): „The Mechanisms of Construction Grammar“. In: Proceedings of the Berkeley Linguistic Society 14, 35-55. Fuhrmann, Manfred (1994): Aristoteles. Poetik. Stuttgart: Philipp Reclam. Gerngroß, Günter/Krenn, Wilfried/Puchta, Herbert (1999): Grammatik kreativ. Materialien für einen lernerzentrierten Grammatikunterricht. Berlin: Langenscheidt. Goffman, Erving (2003): Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. München: Piper. Goldberg, Adele A. (1995): Construction Grammar Approach to Argument Structure. Chicago and London: The University of Chicago Press. Groft, William (2001): Radical Construction Grammar. Syntactic Theory in Typological Perspective. Oxford: Oxford University Press. Handwerker, Brigitte (2008): Chunks und Konstruktionen. – Zur Integration von lerntheoretischem und grammatischem Ansatz. In: Estudios Filológicos Alemanes 15, 49-64. [http://amor.cms.huberlin.de/~h1326ejl/HandwerkerBrigitte_(2 008)_Chunks_und_Konstruktionen.pdf ] Haslinger, Josef/Treichel, Hans-Ulrich (2006) (Hrsg.): Schreiben lernen – Schreiben lehren. Frankfurt am Main: Fischer. Heimes, Silke (2014): Schreiben als Selbstcoaching. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Helbig, Gerhard (1992): „Wieviel Grammatik braucht der Mensch“. In: Deutsch als Fremdsprache 29, 150-155. Hess, Christiane (2017): Theater unterrichten – inszenieren – aufführen. Schritt für Schritt vom ersten Treffen bis zur Premierenfeier. Augsburg: Auer. Hippe, Lorenz (2011): Und was kommt jetzt? Szenisches Schreiben in der theaterpädagogischen Praxis. Weinheim: Deutscher Theaterverlag. 6. 73 Lätsch, David (2011): Schreiben als Therapie? Eine psychologische Studie über das Heilsame in der literarischen Fiktion. Gießen: Psychosozial Verlag. List, Volker (2012): Kursbuch Impro-Theater. Klett: Stuttgart. Lucius-Hoene, Gabrielle/Deppermann, Arnulf (2004): Rekonstruktion narrativer Identität. Ein Arbeitsbuch zur Analyse narrativer Interviews. 2. Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaft. Müller, Annette (2003): Deutsch als Zweitsprache in der Berufsausbildung. Sprachsoziologische Überlegungen, pädagogische Positionen und drei Bausteine zur Sprachförderung. Berlin: Artà. Ortheil, Hanns-Josef (2012): Schreiben dicht am Leben. Notieren und Skizzieren. Berlin: Duden Verlag. Plath, Maike (2014): Partizipativer Theaterunterricht mit Jugendlichen. Praxisnah neue Perspektiven entwickeln. Weinheim/Basel: Beltz. Reetz, Gaby (2015): Theaterarbeit: Übungen, Spiele und Projektideen. Praxiserprobte Materialien für das Fach Darstellendes Spiel am Gymnasium. 5.-10. Klasse. Hamburg: Persen. Reisyan, Patricia (2009): Aristoteles’ „Poetik“ und Bertolt Brechts „Die Dreigroschenoper“: Ein Vergleich. München: Grin. Rodari, Gianni (1994): H γραμματική της φαντασίας (Grammatik der Phantasie). Aθήνα: Tεκμήριο. Schreiter, Ina (2002): Schreibversuche. Kreatives Schreiben bei Lernen des Deutschen als Fremdsprache; Themenvorschläge, Arbeitsempfehlungen und viele authentische Beispiele für phantasievolle Texte. München: iudicium. Stein, Sol (2011): Über das Schreiben. 5. Auflage. Frankfurt am Main: Zweitausendeins. von Werder, Lutz/Schulte-Steinicke, Barbara/Schulte, Brigitte (2011): Die heilende Kraft des Schreibens. Ostfildern: Patmos. Winnicot, Donald (2009): Το παιδί, το παιχνίδι και η πραγματικότητα (Das Kind, das Spiel und die Realität). Αθήνα: Καστανιώτης. 6. Literaturverzeichnis 74

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Dieses Buch stellt die Ergebnisse eines im Rahmen des 9. Ideenwettbewerbs der Landeshauptstadt Hannover geförderten Projekts dar, welches zum Ziel hatte, mithilfe von Schauspiel und szenischem Schreiben die deutsche Sprache zu vermitteln. Über einen Zeitraum von zwölf Monaten entstand dieses didaktische und methodische Praxisbuch für Integrationslehrer, die Zweitsprachenlernenden mit kreativer Spracharbeit, Theater und Musik ein bewusstes und flexibles Grammatiklernen ermöglichen möchten. Geleitet von einer eigens entwickelten autodidaktischen Methode zeigt Amalia Sdroulia, dass Lernfortschritte in der Zweitsprache nicht allein von der Leistungsbereitschaft oder den Begabungen eines Lernenden abhängig sind. Es kommt zusätzlich auf die kreativen Interaktionsmöglichkeiten im Klassenraum an. Autobiografische Texte und Dialoge über Situationen des Alltags in Kombination mit Schauspiel eröffnen freien Raum zur Entfaltung der Sprachkompetenz. Die Teilnahme am Projekt „Die Sprache auf die Bühne bringen“ ermöglichte den Integrationsschülern, die Bereiche Syntax und Morphologie deutlich zu erweitern und Sicherheit im Umgang mit der deutschen Sprache zu gewinnen. Gleichzeitig gewährleisten höhere Bildungschancen interkulturelle Kompetenz und zukünftige politische Partizipation.