Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Tina Heinzerling

Pädagogische Handlungsabsicht von angehenden Erzieherinnen in Kindertageseinrichtungen, page I - VIII

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-4053-9, ISBN online: 978-3-8288-6882-3, https://doi.org/10.5771/9783828868823-I

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Tina Heinzerling Pädagogische Handlungsabsicht von angehenden Erzieherinnen in Kindertageseinrichtungen Tina Heinzerling Pädagogische Handlungsabsicht von angehenden Erzieherinnen in Kindertageseinrichtungen Tina Heinzerling Pädagogische Handlungsabsicht von angehenden Erzieherinnen in Kindertageseinrichtungen © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden Baden 2017 Dissertation am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Philipps-Universität 2016 ISBN: 978 3 8288 6882-3 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4053 9 im Tectum Verlag erschienen.) Umschlagabbildung: private Fotografie © Tina Heinzerling Besuchen Sie uns im Internet www.tectum verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. Inhaltsverzeichnis Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .A 1 Schritte zu einer sozial-gestaltbaren Handlungsabsicht . . . . . . . . . . . . . . . . .1. 1 Fragestellung und Ziel der Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.1 3 Ausgangslage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.2 6 Forschungsstand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.3 9 Überblick und Aufbau der Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.4 15 Methodischer Zugang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .B 19 Methodisches Vorgehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1. 19 Auswahl und Diskussion der Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.1 20 Datenerhebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.2 21 Stichprobe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.3 25 Datenaufbereitung und Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.4 28 Grenzen der empirischen Untersuchung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.5 33 Theoretischer und empirischer Bezugsrahmen: Einflüsse auf die pädagogische Handlungsabsicht I . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . C 35 Fachliche Anforderungen von Erzieherinnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1. 35 Skizzierung von Einflüssen auf die Rollenentwicklung . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.1 36 Aufgaben und Tätigkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.2 44 Rolle der Erzieherin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.3 53 V Personale Voraussetzung von Erzieherinnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2. 65 Motive der Berufswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1 66 Einfluss der Berufsmotivation auf die persönliche und berufliche Entwicklung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2.2 68 Einfluss auf die pädagogische Handlungsabsicht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3 71 Ergebnis der Befragung angehender Erzieherinnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3. 77 Leitmotive . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1 77 Leitmotive von Studierenden der Unterstufe (BSA) . . . . . . . . . . . . . .3.1.1 77 Leitmotive von Studierenden der Oberstufe (BSA) . . . . . . . . . . . . . . .3.1.2 81 Leitmotive von Berufspraktikantinnen (BP) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.3 88 Ergebnis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2 97 Zusammenfassung und Diskussion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4. 102 Theoretischer und empirischer Bezugsrahmen: Einflüsse auf die pädagogische Handlungsabsicht II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . C 105 Pädagogische Grundlegungen und Leitorientierungen . . . . . . . . . . . . . . . . . .1. 105 Begriff ‚Handeln‘ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.1 106 Merkmale und Bedingungen pädagogischen Handelns . . . . . . . . . . . . . . . . .1.2 109 Aneignungsprozess . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.3 113 Aneignung der sozialen Welt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.3.1 113 Vermittlung zur Aneignung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.3.2 119 Aneignung als Ressource . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.3.3 123 Merkmale der pädagogischen Situation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.4 127 Relevanz der pädagogischen Handlungsstruktur. . . . . . . . . . . . . . . . .1.4.1 139 Kompetenzprofil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.4.2 143 Ressource Selbstreflexion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.4.3 148 Einfluss auf die pädagogische Handlungsabsicht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.5 157 Ergebnis der Befragung angehender Erzieherinnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2. 164 Leitbilder. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1 165 Ergebnis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.2 174 Inhaltsverzeichnis VI Zusammenfassung und Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3. 178 Reflektierende Betrachtung und Ausblick. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .D 183 Möglichkeiten und Grenzen einer sozial-gestaltenden Handlungsabsicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1. 183 Einordnung und Ertrag der Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.1 197 Ausblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.2 200 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201 Inhaltsverzeichnis VII

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Kernstück des vorliegenden Buches ist die empirische Studie zu subjektiven Sichtweisen und Einstellungen von angehenden Erzieherinnen in den Bereichen Motivation, erzieherische Wertehaltung, Kompetenz und Bewältigung von erzieherischen Anforderungen. Anhand der reflexiven Auswertung verdichten sich die verschiedenen Zugänge der Bearbeitung zu einem Pfad, der die Bedeutung der Handlungsabsicht als zentrales pädagogisches Moment erkennen lässt. Unter Einbezug von unterschiedlichen Einflussfaktoren untersucht die Autorin insbesondere den förderlichen Beitrag im kompetenten Umgang mit berufspraktischen Handlungsanforderungen.