Warum Replikanten die besseren Menschen sind

Postmoderne, Posthumanismus und Religion in den „Blade Runner“-Filmen

Karsten Schmidt
1. Edition 2021
Available

Abstract

In addition to their visual qualities, Ridley Scott’s BLADE RUNNER and Denis Villeneuve’s BLADE RUNNER 2049 present a profound reflection on what it means to be human under the conditions of high-tech, late capitalist information societies. The fictional scenario serves as a thought experiment: it provokes the question of what remains of being human if all traditional and modern concepts are no longer applicable. The book provides comprehensive explanations of the philosophical content and references, an analysis of their visual realization, and their background in the history of thought. It is thus also an answer to the question of whether it is possible to philosophize with films.

Zusammenfassung

Neben ihren visuellen Qualitäten präsentieren Ridley Scotts BLADE RUNNER und Denis Villeneuves BLADE RUNNER 2049 eine tiefgründige Reflexion über das Menschsein unter den Bedingungen hochtechnisierter spätkapitalistischer Informationsgesellschaften. Das fiktive Szenario dient als Gedankenexperiment: Es provoziert die Frage, was vom Menschsein noch übrigbleibt, wenn alle traditionellen und modernen Konzepte über das Menschliche nicht mehr anwendbar sind. Das Buch bietet umfassende Erläuterungen der gedanklichen Inhalte und literarischen Referenzen und eine Analyse ihrer visuellen Umsetzung sowie der geistesgeschichtlichen Hintergründe. Es ist damit auch eine Antwort auf die Frage, ob man mit Filmen philosophieren kann.