Content

Literaturverzeichnis in:

Anatol Stefan Riemer

„Die Rheinnixen“ contra „Tristan und Isolde“ an der Wiener Hofoper, page 263 - 280

Studien zu Jacques Offenbachs Großer romantischer Oper aus dem Jahr 1864

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4538-1, ISBN online: 978-3-8288-7584-5, https://doi.org/10.5771/9783828875845-263

Series: Frankfurter Wagner-Kontexte, vol. 3

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
263 Literaturverzeichnis Ackermann, Peter, »Eine Kapitulation. Zum Verhältnis Offenbach – Wagner«, in: Jacques Offenbach. Komponist und Weltbürger, S. 135–152. –. Art. »Romantische Oper«, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik, 2., neubearbeitete Ausgabe, hrsg. von Ludwig Finscher, Sachteil, Bd. 8, Kassel und Stuttgart 1998. –. »Anmerkungen zur musikalischen Dramaturgie«, in: Jacques Offenbachs opéra-bouffe Le Château à Toto. Materialien, Texte, Dokumente, hrsg. von ders. und Ralf-Olivier Schwarz, Bad Ems 2005 (Bad Emser Hefte, 253.1), S. 15–18. Adorno, Theodor W., Philosophie der neuen Musik, hrsg. von Rolf Tiedemann unter Mitwirkung von Gretel Adorno, Susan Buck-Morss und Klaus Schultz, Frankfurt am Main 2003 (Gesammelte Schriften, Bd. 12). –. »Versuch über Wagner«, in: Ders., Die musikalischen Monographien, hrsg. von Rolf Tiedemann unter Mitwirkung von Gretel Adorno, Susan Buck-Morss und Klaus Schultz, Frankfurt am Main 2003 (Gesammelte Schriften, Bd. 13), S. 7–148. –. »Einleitung in die Musiksoziologie. Zwölf theoretische Vorlesungen«, in: Ders., Dissonanzen. Einleitung in die Musiksoziologie, hrsg. von Rolf Tiedemann unter Mitwirkung von Gretel Adorno, Susan Buck-Morss und Klaus Schultz, Frankfurt am Main 2003 (Gesammelte Schriften, Bd. 14), S. 169–433. –. »Hoffmanns Erzählungen in Offenbachs Motiven«, in: Ders., Musikalische Schriften IV. Moments musicaux. Impromptus, hrsg. von Rolf Tiedemann unter Mitwirkung von Gretel Adorno, Susan Buck-Morss und Klaus Schultz, Frankfurt am Main 2003 (Gesammelte Schriften, Bd. 17), S. 42–46. [Anonymus], Richard Wagner und Jacob Offenbach. Ein Wort im Harnisch von einem Freunde der Tonkunst, Altona 1871. »Aus der Generalprobe der ›Rheinnixen‹«, in: Blätter für Musik, Theater und Kunst X/11, 05.02.1864. Bartel, Dietrich, Handbuch der musikalischen Figurenlehre, Laaber 72017. Behrendt, Maria, »Jakob und Jacques. Lieder zwischen den Fronten«, in: Österreichische Musikzeitschrift 72/5 (2017), S. 19–25. Bekker, Paul, Jacques Offenbach, Berlin 1909 (Die Musik, 31–32). Berliner Musikzeitung XVIII/26, 29.06.1864; XIX/2, 11.01.1865. 264 Literaturverzeichnis Betzwieser, Thomas, »›Si tu veux faire un opéra comique…‹ Stil- und Gattungsreflexion in der Opéra comique zwischen 1800 und 1820«, in: Die Opéra comique und ihr Einfluß auf das europäische Musiktheater im 19. Jahrhundert, S. 121–150. –. »Spielarten der deutschen Opernästhetik um 1800. Denkfiguren im Spannungsfeld von Gattungsreflexion und Bühnenkonvention«, in: Oper im Aufbruch. Gattungskonzepte des deutschsprachigen Musiktheaters um 1800, hrsg. von Marcus Chr. Lippe, Kassel 2007 (Kölner Beiträge zur Musikwissenschaft, 9), S. 27–43. Bilodeau, Louis, Jacques Offenbach. Mode d’emploi, Paris 2019 (L’Avant-Scène Opéra). Blätter für Musik, Theater und Kunst X/11, 05.02.1864; X/12, 09.02.1864. Borchmeyer, Dieter, »Richard Wagner und der Antisemitismus«, in: Richard-Wagner-Handbuch, S. 137–161. Brade, Anna-Christine, Kundry und Stella. Offenbach contra Wagner, Bielefeld 1997. Brancour, René, Offenbach. Biographie critique, Paris 1929. Brand, Ulrich und Hawig, Peter, Dokumentation der Ausstellung anlässlich des 200. Geburtstages von Jacques Offenbach im Juni und September 2019 im Foyer des Kursaals Bad Ems, Bad Ems 2019 (Bad Emser Hefte, 540). Breig, Werner, »Wagners kompositorisches Werk«, in: Richard-Wagner-Handbuch, S. 353–470. Breig, Werner; Dürrer, Martin und Mielke, Andreas, Chronologisches Verzeichnis der Briefe von Richard Wagner. Wagner-Briefe-Verzeichnis WBV, Wiesbaden u. a. 1998. Brindejont-Offenbach, Jacques, Mein Großvater Offenbach, übers. von Horst Wolf, Berlin 1967 (zuerst erschienen in französischer Sprache unter dem Titel Offenbach. Mon Grand-Père, Paris 1940). Brzoska, Matthias, Die Idee des Gesamtkunstwerks in der Musiknovellistik der Julimonarchie, Laaber 1995 (Thurnauer Schriften zum Musiktheater, 14). –. »Les Contes d’Hoffmann als Synthese französischer Theatergattungen«, in: Transgressions – Überschreitungen, Mélanges en honneur de Hermann Hofer, hrsg. von Thilo Karger, Wanda Klee und Christa Riehn, Marburg 2011, S. 95–108. –. Geschichte der Oper. Eine Einführung, Laaber 2015 (Gattungen der Musik, 3). Cadenbach, Rainer, »Der implizite Hörer? Zum Begriff einer ›Rezeptionsästhetik‹ als musikwissenschaftlicher Disziplin«, in: Rezeptionsästhetik und Rezeptionsgeschichte in der Musikwissenschaft, hrsg. von Hermann Danuser und Friedhelm Krummacher, Laaber 1991 (Publikationen der Hochschule für Musik und Theater Hannover, 3), S. 133–163. 265 Literaturverzeichnis Candoni, Jean-François, »Verdi, Wagner und die französische Grand Opéra«, in: Verdi & Wagner. Kulturen der Oper, S. 93–111. Dahlhaus, Carl, Musikästhetik, Köln 1967. –. Die Musik des 19. Jahrhunderts, Laaber 1980 (Neues Handbuch der Musikwissenschaft, 6). –. »Zur Methode der Opern-Analyse«, in: Musik und Bildung. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Musikerziehung 12/IX (1980), S. 518–523. –. »Ästhetik und Musikästhetik«, in: Systematische Musikwissenschaft, hrsg. von Carl Dahlhaus und Helga de la Motte-Haber, Laaber 1982 (Neues Handbuch der Musikwissenschaft, 10), S. 81–108. –. »Wagners Stellung in der Musikgeschichte«, in: Richard-Wagner-Handbuch, S. 60–85. –. »Die Musik«, in: Richard-Wagner-Handbuch, S. 197–221. –. »Zitierte Musik. Zur Dramaturgie des Antonia-Aktes in Hoffmanns Erzählungen«, in: Jacques Offenbachs Hoffmanns Erzählungen, S. 309–316. –. Richard Wagners Musikdramen, München u. Zürich 1988. –. Wagners Konzeption des musikalischen Dramas, München 1990. –. »Textgeschichte und Rezeptionsgeschichte«, in: Rezeptionsästhetik und Rezeptionsgeschichte in der Musikwissenschaft, hrsg. von Hermann Danuser und Friedhelm Krummacher, Laaber 1991 (Publikationen der Hochschule für Musik und Theater Hannover, 3), S. 105–114. –. »Offenbachs Kunst der musikalischen Pointe«, in: Jacques Offenbach und seine Zeit, 2009, S. 129– 138 (zuerst erschienen in: Lendemains No 31/32 [1983], S. 63–69). Dahlhaus, Carl und Miller, Norbert, Europäische Romantik in der Musik, Bd. 2, Stuttgart 2007. Daniel-François-Esprit Auber. Le Lac des fées, hrsg. von Robert Ignatius Letellier, Newcastle upon Tyne 2011. Deathridge, John; Geck, Martin und Voss, Egon, Wagner-Werk-Verzeichnis (WWV). Verzeichnis der musikalischen Werke Richard Wagners und ihrer Quellen, Mainz u. a. 1986. Decaux, Alain, Offenbach. König des zweiten Kaiserreichs, aus dem Französischen übers. von Lilli Nevinny, München 1960 (Titel der Originalausgabe Offenbach, roi du Second Empire, Paris 1958). Degenhardt, Brigitte, Seguidilla und Mantilla – Das Spanienbild im Libretto von opéra-comique und opéra-bouffe. Untersuchungen an Hand von ausgewählten Librettotexten des 19. Jahrhunderts, Dissertation Münster 2016, https://dnb.info/114179344X/34, abgerufen am 20.06.2020. 266 Der »andere« Offenbach. Bericht über das internationale Symposium anlässlich des 200. Geburtstages von Jacques Offenbach in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main am 18. und 19. Oktober 2018, hrsg. von Alexander Grün, Anatol Stefan Riemer und Ralf-Olivier Schwarz, Köln 2019 (Beiträge zur Offenbach-Forschung, 4). Dibelius, Ulrich, »›La Prise de Troie‹ – doppelt bis dreifach«, in: Jacques Offenbach, hrsg. von Heinz- Klaus Metzger und Rainer Riehn, München 1980 (Musik-Konzepte, 13), S. 17–36. Didion, Robert, »À la recherche des Contes perdus. Zur Quellenproblematik von Offenbachs Oper«, in: Jacques Offenbachs Hoffmanns Erzählungen, S. 131–292. –. »Die Eroberung der neuen Welt in Opéra und Opéra comique«, in: Meyerbeer und die Opéra comique, hrsg. von Arnold Jacobshagen und Milan Pospíšil, Laaber 2004, S. 211–220. Die Debatte [1]/3 15.11.1864; II/9, 09.01.1865. Die Opéra comique und ihr Einfluß auf das europäische Musiktheater im 19. Jahrhundert. Bericht über den Internationalen Kongreß Frankfurt 1994, hrsg. von Herbert Schneider und Nicole Wild, Hildesheim 1997. Die Presse XVI/258, 20.09.1863; XVII/37, 06.02.1864; XVII/75, 15.03.1864. Döhring, Sieghart, »Zur dramaturgischen Konzeption von Offenbachs Les Contes d’Hoffmann«, in: Jacques Offenbachs Hoffmanns Erzählungen, S. 293–307. –. »Metamorphosen eines Importschlagers. Italienische Oper in Deutschland zwischen 1770 und 1830«, in: Oper im Aufbruch. Gattungskonzepte des deutschsprachigen Musiktheaters um 1800, hrsg. von Marcus Chr. Lippe, Kassel 2007 (Kölner Beiträge zur Musikwissenschaft, 9), S. 1–23. Döhring, Sieghart und Henze-Döhring, Sabine, Oper und Musikdrama im 19. Jahrhundert, Laaber 1997 (Handbuch der musikalischen Gattungen, 13). Dörffeldt, Siegfried, Die musikalische Parodie bei Offenbach, Frankfurt am Main 1954, http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/frontdoor/index/index/year/2006/docId/2917, abgerufen am 20.06.2020. Dorschel, Andreas, »Die Idee der ›Einswerdung‹ in Wagners Tristan«, in: Richard Wagner. Tristan und Isolde, hrsg. von Heinz-Klaus Metzger und Rainer Riehn, München 1987 (Musik- Konzepte, 57/58), S. 3–45. Engelhardt, Markus, Die Chöre in den frühen Opern Giuseppe Verdis, Tutzing 1988. Faris, Alexander, Jacques Offenbach, übers. von Ken W. Bartlett, Zürich 1982 (zuerst erschienen in englischer Sprache, London und Boston 1980). Literaturverzeichnis 267 Literaturverzeichnis Fend, Michael »›Es versteht sich von selbst, daß ich von der Oper spreche, die der Deutsche und Franzose will …‹. Zum Verhältnis von Opéra comique und deutscher romantischer Oper«, in: Die Opéra comique und ihr Einfluß auf das europäische Musiktheater im 19. Jahrhundert, S. 299–322. Finscher, Ludwig, »Über den Kontrapunkt der Meistersinger«, in: Das Drama Richard Wagners als musikalischen Kunstwerk, hrsg. von Carl Dahlhaus, Regensburg 1970 (Studien zur Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts, 23), S. 303–312. Fischer, Ralph, Der späte Offenbach (1870 – 1880). 2. Heft: 1873 – 1875, Bad Ems 2000 (Bad Emser Hefte, 200). –. La Princesse de Trébizonde. Opéra-bouffe in drei Akten von Jacques Offenbach. Einführung und Dokumentation, Bad Ems 2002 (Bad Emser Hefte, 225). –. Quantität und Qualität. Anmerkungen zum Gesamtwerk Jacques Offenbachs, Bad Ems 2003 (Bad Emser Hefte, 236). Flores, Alexander, Offenbachs letzte opéra-comiques: Madame Favart, La Fille du tambour-major, Belle Lurette, Bad Ems 2007 (Bad Emser Hefte, 274.1). –. Der späte Offenbach: Le Docteur Ox und Maître Péronilla, Bad Ems 2009 (Bad Emser Hefte, 297). Förger, Annette, »›… immer kommt das Erbe auf uns zu, fordernd, Antworten verlangend …‹. Tradition als Fluch und Herausforderung: Hans Werner Henze und Richard Wagner«, in: wagnerspectrum 1/1 (2005), S. 127–144. Forchert, Arno, »›Ästhetischer‹ Eindruck und kompositionstechnische Analyse. Zwei Ebenen musikalischer Rezeption in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts«, in: Rezeptionsästhetik und Rezeptionsgeschichte in der Musikwissenschaft, hrsg. von Hermann Danuser und Friedhelm Krummacher, Laaber 1991 (Publikationen der Hochschule für Musik und Theater Hannover, 3), S. 193–203. Fraison, Laurent, »Exception ? Non: continuité !«, in: L’Avant-Scène Opéra: Les Contes d’Hoffmann, No 25, durchgesehene und aktualisierte Neuausgabe Paris 1993, S. 126–130. Fremden-Blatt XVIII/36, 05.02.1864; XVIII/48, 17.02.1864; XVIII/255, 15.09.1864; XIX/143, 25.05.1865; XIX/146, 28.05.1865; XXVIII/96, 08.04.1874. Friedrich, Juri, Jacques Offenbach und die Opéra-Comique, Würzburg 2016. Gerhard, Anselm, Art. »Grand Opéra«, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik, 2., neubearbeitete Ausgabe, hrsg. von Ludwig Finscher, Sachteil, Bd. 3, Kassel und Stuttgart 1995, Sp. 1575–1595. 268 –. »Religiöse Aura und militärisches Gepränge: Meyerbeers Ouvertüren und das Problem der rein instrumentalen Form«, in: Meyerbeer und das europäische Musiktheater, hrsg. von Sieghart Döhring und Arnold Jacobshagen, Laaber 1998, S. 201–230. Ghesquière, Dominique, Meister des Humors in der Musik: Hervé und Jacques Offenbach, übers. von Hans Rudolf Huber, Bad Ems 2001 (Bad Emser Hefte, 214). –. Jacques Offenbach und Wien, übers. u. hrsg. von Peter Hawig, Bad Ems 2013 (Bad Emser Hefte, 354). Gier, Albert, »Volkslied und Bänkelsang. Einlagelieder von Grétry bis Jacques Offenbach«, in: Die Opéra comique und ihr Einfluß auf das europäische Musiktheater im 19. Jahrhundert, S. 169–180. –. »Parodie und Idylle. Die beiden Seiten Jacques Offenbachs und La Périchole«, in: Jacques Offenbach und seine Zeit, S. 238–246 (zuerst erschienen in: Les Mots de la Tribu. Festschrift Gerhard Goebel, hrsg. von Thomas Amos, Helmut Bertram und Cristina Giaimo, Tübingen 2000, S. 241–247). –. ›Wär’ es auch nichts als ein Augenblick‹. Poetik und Dramaturgie der komischen Operette, Bamberg 2014 (Romanische Literaturen und Kulturen, 9). –. »Politiker und andere Verbrecher. Ideologie und Fiktion in Victor Hugos Histoire d’un crime«, in : Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, hrsg. von Jens Haustein, Christa Jansohn, Barbara Kuhn und Manfred Lentzen, Bd. 255/2, Berlin 2018, S. 304–322. Glasenapp, Carl Friedrich, Das Leben Richard Wagners in sechs Büchern, Leipzig 1905–1911. Gregor-Dellin, Martin, Richard Wagner, München 21995. Grün, Alexander, »Theaterpraktische Anmerkungen zum Werk«, in: Jacques Offenbachs opérabouffe Le Château à Toto. Materialien, Texte, Dokumente, Bd. 1, hrsg. von Peter Ackermann und Ralf-Olivier Schwarz, Bad Ems 2005 (Bad Emser Hefte, 253.1), S. 19–32. –. Le Roi Carotte – Faktur und Wirkung einer Partitur Jacques Offenbachs, Baden-Baden 2020. Haffner, Maria, »Offenbach und Wagner«, in: Der Auftakt 10/9–10 (1930), S. 203–206. Hanslick, Eduard, »Die Rhein-Nixen. Große romantische Oper in 3 Acten, von J. Offenbach«, in: Die Presse, XVII/37, 06.02.1864. –. »Alois Ander †.«, in: Neue Freie Presse, [1]/109, 18.12.1864. –. »Blaubart. Komische Oper in 3 Acten und 4 Bildern von J. Offenbach«, in: Neue Freie Presse [3]/746, 27.09.1866. Literaturverzeichnis 269 Literaturverzeichnis –. »Hoffmann’s Erzählungen. Phantastische Oper von Offenbach«, in: Ders., Aus dem Opernleben der Gegenwart (Der »Modernen Oper« III. Theil). Neue Kritiken und Studien, Berlin 1884, S. 81–90. –. »J. Offenbach († 1880)«, in: Ders., Aus dem Opernleben der Gegenwart, S. 268–290. –. Aus meinem Leben, Bd. 2, Berlin 41911. Harders-Wuthenow, Frank, »Grenzüberschreitungen. Jacques Offenbachs romantische Oper Die Rheinnixen«, in: Österreichische Musikzeitschrift 72/5 (2017), S. 32–37. Hawig, Peter, Offenbach im Salon. Kammermusik auf Abwegen, Bad Ems 1992 (Bad Emser Hefte, 102). –. »Verklungen und Vertan«? Gesammelte Aufsätze zu Offenbach, Bad Ems 1994 (Bad Emser Hefte, 127). –. Jacques Offenbach. Facetten zu Leben und Werk, Köln 1999. –. Offenbachs komische Oper Vert-Vert, Bad Ems 2001 (Bad Emser Hefte, 208). –. Die Kunst der Uneigentlichkeit. Jacques Offenbach und das Hoffmanneske, Bad Ems 2003 (Bad Emser Hefte, 230). –. Die Rheinnixen von Jacques Offenbach. Die ideale konzertante Oper?, Bad Ems 2005 (Bad Emser Hefte, 250). –. Die Frau – die Kunst – die Armee oder: Die neu gefundene opéra-comique. Untersuchungen und Thesen zum Spätwerk Jacques Offenbachs, Bad Ems 2007 (Bad Emser Hefte, 273). –. Einladung nach Gerolstein. Untersuchungen und Deutungen zum Werk Jacques Offenbachs, Fernwald 2008 (Jacques-Offenbach-Studien, 3). –. 150 Jahre Geneviève de Brabant. Annäherungen an eine vergessene Offenbachiade, Bad Ems 2009 (Bad Emser Hefte, 292). –. Jacques Offenbach oder: Der Verlust des Authentischen, Fernwald 2010 (Jacques-Offenbach-Studien, 4). –. Offenbachs verhinderte Große Oper. Die Schauspielmusik zu Victorien Sardous Historiendrama ›La Haine‹, Bad Ems 2012 (Bad Emser Hefte, 341). –. Wagner und Offenbach. Ein Vergleich anhand der romantischen Opern Die Feen und Die Rheinnixen, Bad Ems 2013 (Bad Emser Hefte, 345). –. »Die Offenbach-Renaissance findet nicht statt«. Stationen der Autorinszenierung im Spätwerk von Karl Kraus (1926–1936), Fernwald 2014 (Forum Musikwissenschaft, 4). 270 –. »Offenbach for ever!« Die Weichenstellungen des Jahres 1864 zwischen Rheinnixen und Schöner Helena. Ein Rückblick nach 150 Jahren, Bad Ems 2014 (Bad Emser Hefte, 390). –. Drei Opern in einer: Les Bergers. Zu einem vergessenen Meisterwerk Offenbachs, Bad Ems 2015 (Bad Emser Hefte, 445). –. Offenbach für Einsteiger, Bad Ems 2019 (Bad Emser Hefte, 539). Hawig, Peter und Riemer, Anatol Stefan, Musiktheater als Gesellschaftssatire. Die Offenbachiaden und ihr Kontext, Fernwald 2018 (Forum Musikwissenschaft, 6). Heinzelmann, Josef, Art. »Barbe-Bleue. Opéra-bouffe en trois actes et quatre ta-bleaux«, in: Pipers Enzyklopädie des Musiktheaters. Oper, Operette, Musical, Ballett, hrsg. in Verbindung mit dem Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth unter Leitung von Sieghart Döhring, Bd. 4, München und Zürich 1991, S. 529–532. –. Art. »Fantasio. Opéra-comique en trois actes«, in: Pipers Enzyklopädie des Musiktheaters, Bd. 4, S. 560–562. Henseler, Anton, Jakob Offenbach, Berlin 1930. Henze-Döhring, Sabine, Verdis Opern. Ein musikalischer Werkführer, München 2013. Hoffmann, E. T. A., »Der Dichter und der Komponist«, in: Allgemeine musikalische Zeitung [16]/49, 08.12.1813, Spalte 793–806 (Fortsetzung in [16]/50, 15.12.1813, Spalte 809–817). Holland, Dietmar, »›Hier wütet der Tod‹. Zu Wagners ›Tristan und Isolde‹«, in: Richard Wagner. Tristan und Isolde. Texte, Materialien, Kommentare, S. 9–25. Hortschansky, Klaus, »Offenbachs ›große romantische‹ Oper Die Rhein-Nixen (1864)«, in: Jacques Offenbach. Komponist und Weltbürger, S. 209–241. Illustrirte Zeitung Band XLI/1056, 26.09.1863; XLI/1066, 05.12.1863. Jacob, P. Walter, Jacques Offenbach in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, Reinbek bei Hamburg 1969. Jacobshagen, Arnold, »Formstrukturen und Funktionen der Chor-Introduktion in der Opéra comique des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts«, in: Die Opéra comique und ihr Einfluß auf das europäische Musiktheater im 19. Jahrhundert, S. 151–168. –. »Das Fremde im Eigenen. Die deutsche Opernlandschaft um 1800 als transkultureller Raum«, in: Oper im Aufbruch. Gattungskonzepte des deutschsprachigen Musiktheaters um 1800, hrsg. von Marcus Chr. Lippe, Kassel 2007 (Kölner Beiträge zur Musikwissenschaft, 9), S. 79–91. Literaturverzeichnis 271 Literaturverzeichnis –. »Konstanten und Konjunkturen«, in: Verdi & Wagner. Kulturen der Oper, S. 191–210. Jacques Offenbach, hrsg. von Heinz-Klaus Metzger und Rainer Riehn, München 1980 (Musik- Konzepte, 13). Jacques Offenbach, Die Reise in den Mond (Le Voyage dans la lune). Opéra-féerie in vier Akten (23 Bildern), 4. Teil, in der deutschen Bearbeitung von Karl Kraus hrsg. und kommentiert von Peter Hawig, Bad Ems 2009 (Bad Emser Hefte, 296.4). Jacques Offenbach. Hoffmanns Erzählungen. Texte, Materialien, Kommentare, hrsg. von Attila Csampai und Dietmar Holland, Reinbek bei Hamburg 1984. Jacques Offenbach. Komponist und Weltbürger, hrsg. von Winfried Kirsch und Ronny Dietrich, Mainz u. a. 1985 (Beiträge zur mittelrheinischen Musikgeschichte, 26). Jacques Offenbach. Schauplätze eines Musikerlebens. Ausstellung des Historischen Archivs der Stadt Köln, hrsg. von Gertrud Wegener, Köln 1980. Jacques Offenbach und das Théâtre des Bouffes-Parisiens 1855. Bericht über das Symposion Bad Ems 2005, hrsg. von Peter Ackermann, Ralf-Olivier Schwarz und Jens Stern, Fernwald 2006 (Jacques-Offenbach-Studien, 1). Jacques Offenbach und seine Zeit, hrsg. von Elisabeth Schmierer, Laaber 2009. Jacques Offenbachs Hoffmanns Erzählungen. Konzeption – Rezeption – Dokumentation, hrsg. von Gabriele Brandstetter, Laaber 1988 (Thurnauer Schriften zum Musiktheater, 9). Kaufmann, Jacobo, Isaac Offenbach und sein Sohn Jacques oder »Es ist nicht alle Tage Purim« (Conditio Judaica, 21), Tübingen 1998. Keck, Jean-Christophe, »Guide d’écoute«, in: L’Avant-Scène Opéra: Les Contes d’Hoffmann, No 235, Paris 2006, S. 8–81. –. »›Le Royaume de Neptune‹. Zur Wiederentdeckung eines verschollenen Ballett-Aktes von Orphée aux Enfers«, in: »… was Musik bewirken kann.« Jacques Offenbach: Orpheus in der Unterwelt. Eine Werkmonographie in Texten und Dokumenten, hrsg. von Heiko Cullmann und Michael Heinemann, Dresden 2016, S. 51–54. Kirsch, Winfried, »Le Violoneux und die Einakter-Dramaturgie Jacques Offenbachs«, in: Jacques Offenbach und das Théâtre des Bouffes-Parisiens 1855, S. 133–202. Klotz, Volker, Operette. Portrait und Handbuch einer unerhörten Kunst, München 1991. Klügl, Michael, Art. »Le Voyage dans la lune. Opéra-féerie en quatre actes et vingt-trois tableaux«, in: Pipers Enzyklopädie des Musiktheaters, Bd. 4, S. 563–566. 272 –. »Zweimal Orphée«, in: Jacques Offenbach und seine Zeit, S. 221–237. Konold, Wulf, »›Vous souvient-il, ma Belle‹. Dramaturgisch-musikalische Anmerkungen zum Rondo der Metella aus Offenbachs La Vie parisienne«, in: Bühnenklänge. Festschrift für Sieghardt Döhring zum 65. Geburtstag, hrsg. von Thomas Betzwieser u. a., München 2005, S. 579–583. Kracauer, Siegfried, Jacques Offenbach und das Paris seiner Zeit (Erstausgabe Amsterdam 1937), in: Ders., Werke, Bd. 8, hrsg. von Ingrid Belke, Frankfurt am Main 2005. Kreowski, Ernst und Fuchs, Eduard, Richard Wagner in der Karikatur. Mit sieben Beilagen und 223 Text-Illustrationen, Berlin 1907. Kristeller, Hans, Der Aufstieg des Kölners Jacques Offenbach. Ein Musikerleben in Bildern, Berlin 1931. Kurth, Ernst, Romantische Harmonik und ihre Krise in Wagners »Tristan«, Bern u. a. 1920. Lamb, Andrew, Art. »Offenbach, Jacques«, in: The New Grove Dictionary of Music and Musicians, hrsg. von Stanley Sadie, Bd. 13, London u. a. 1980, S. 509–513. –. Art. »Offenbach, Jacques«, in: The New Grove Dictionary of Opera, hrsg. von Stanley Sadie, Bd. 3, London und New York 1992, S. 653–658. Leibowitz, René, »Jacques Offenbach oder die Verkleidungen der Großen Oper«, in: Jacques Offenbach, hrsg. von Heinz-Klaus Metzger und Rainer Riehn, München 1980 (Musik-Konzepte, 13), S. 5–16. Maehder, Jürgen, »Wagner-Forschung versus Verdi-Forschung. Anmerkungen zum unterschiedlichen Entwicklungsstand zweier musikwissenschaftlicher Teildisziplinen«, in: Verdi & Wagner. Kulturen der Oper, S. 263–291. –. »Eine Orchestersprache für die deutsche romantische Oper. Orchesterbehandlung und Klangdramaturgie in Webers Euryanthe«, in: Euryanthe-Interpretationen. Studien und Dokumente zur »Großen romantischen Oper« von Helmina von Chézy und Carl Maria von Weber, hrsg. von Markus Bandur, Thomas Betzwieser und Frank Ziegler, Mainz u. a. 2018, S. 113–145. Martinet, André, Offenbach. Sa vie et son œuvre, Paris 1887. Mattusch, Udo, »Lieder der März-Revolution 1848«, in: Petitionen und Barrikaden. Rheinische Revolutionen 1848/49, hrsg. von Ottfried Dascher und Everhard Kleinertz, Münster 1998, S. 230–234. Mittelberg, Ute, Daphnis et Chloé von Jacques Offenbach. Ein Beitrag zur Libretto-Forschung im 19. Jahrhundert, Köln 2002 (Beiträge zur Offenbach-Forschung, 3). Nattiez, Jean-Jacques, »Der Dichter und der Geist der Musik«, in: wagnerspectrum 1/1 (2005), S. 43–62. Literaturverzeichnis 273 Literaturverzeichnis Neue Freie Presse [1]/20, 20.09.1864; [1]/52, 22.10.1864; [1]/109, 18.12.1864; [3]/746, 27.09.1866. Neues Fremden-Blatt IV/258, 19.09.1868; V/241, 31.08.1869. Nietzsche, Friedrich, »Unzeitgemäße Betrachtungen IV. Richard Wagner in Bayreuth«, in: Ders., Die Geburt der Tragödie. Unzeitgemäße Betrachtungen, kritische Studienausgabe, hrsg. von Giorgio Colli und Mazzino Montinari, München 1999 (Sämtliche Werke, Bd. 1), S. 429–510. Nilges, Yvonne, »Die Meistersinger von Nürnberg oder Die Geburt der musikalischen Komödie aus dem Geiste Shakespeares«, in: wagnerspectrum 3/1 (2007), S. 7–34. Offenbach, Jacques, Concours pour une opérette en un acte, in: Le Figaro 3/148, 17.07.1856, https:// gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k269487z/f7.item, abgerufen am 20.06.2020. –. Offenbach en Amérique. Notes d’un musicien en voyage, Paris 1877. –. »Wagner«, in: Paris – Murcie. Journal publié au profit des victimes des inondations d’Espagne par le comité de la presse française, sous la direction de M. Ed. Lebey, numéro unique, [Paris] 1879, S. 10. –. Lettres à Henri Meilhac et Ludovic Halévy, hrsg. von Philippe Goninet, Paris 1994. –. Schriften und Selbstzeugnisse. Heft 2: Texte von 1872 bis 1879, hrsg. von Peter Hawig, Bad Ems 2012 (Bad Emser Hefte, 334.2). Offenbach und die Schauplätze seines Musiktheaters, hrsg. von Rainer Franke, Laaber 1999. Patocka, Ralph-Günther, Operette als Moraltheater. Jacques Offenbachs Libretti zwischen Sittenschule und Sittenverderbnis, Tübingen 2002. –. Bad Ems – Offenbachs Bayreuth? 150 Jahre Jacques Offenbach in Ems – 150 Jahre »Orpheus in der Unterwelt«, Bad Ems 2008 (Bad Emser Hefte, 283). Pons, Lionel, Jacques Offenbach, hrsg. von »Les Amis de la musique française«, [Montrem] 2003. Pourvoyeur, Robert, Offenbach. Idillio e parodia, Turin 1980. –. »›Les Contes d’Hoffmann‹. Bruch oder Kontinuität im Schaffen Offenbachs?«, in: Jacques Offenbachs Hoffmanns Erzählungen, S. 329–340. –. Offenbach, Paris 1994. –. »Tarnung und Verkleidung«. Gesammelte Aufsätze zu Offenbach, Bad Ems 1995 (Bad Emser Hefte, 141). 274 –. »Offenbachs lateinische Musen. Zu Coscoletto, Les Bavards und anderen Kostbarkeiten«, in: Offenbachs Coscoletto. Texte und Dokumente zu einem Bad Emser Stück, [hrsg. von Peter Hawig], Bad Ems 1999 (Bad Emser Hefte, 187), S. 31–40. –. »Offenbach und das ›genre primitif et vrai‹«, in: Jacques Offenbach und das Théâtre des Bouffes- Parisiens 1855, S. 21–25. –. Jacques Offenbach. Essays zur Rehabilitierung eines Komponisten, übers. und hrsg. von Peter Hawig, Fernwald 2009 (Jacques-Offenbach-Studien, 5). Reininghaus, Frieder, »Der lange Schatten Meyerbeers. Über einige Motive und Verfahrensweisen in Jacques Offenbachs Les Contes d’Hoffmann und ihre Herkunft«, in: Meyerbeer und die Opéra comique, hrsg. von Arnold Jacobshagen und Milan Pospíšil, Laaber 2004, S. 195–210. Richard-Wagner-Handbuch, unter Mitarbeit zahlreicher Fachwissenschaftler hrsg. von Ulrich Müller und Peter Wapnewski, Stuttgart 1986. Richard Wagner. Tristan und Isolde. Texte, Materialien, Kommentare, hrsg. von Attila Csampai und Dietmar Holland, Reinbeck bei Hamburg 1983. Riemer, Anatol Stefan, »Zur Erinnerungsmotivik in den Offenbachiaden und der Großen romantischen Oper Die Rheinnixen«, in: Peter Hawig und Anatol Stefan Riemer, Musiktheater als Gesellschaftssatire. Die Offenbachiaden und ihr Kontext, Fernwald 2018 (Forum Musikwissenschaft, 6), S. 337–442. –. Zur Behandlung des Chores in Jacques Offenbachs Großer romantischer Oper Die Rheinnixen, Bad Ems 2018 (Bad Emser Hefte, 516). –. Zur musikalischen Darstellung der »Bösewichte« bei Jacques Offenbach. Eine vergleichende analytische Betrachtung, Bad Ems 2018 (Bad Emser Hefte, 520). –. »Palindrome, Symmetrien und kreisförmige Strukturen. Eine analytische Annäherung an Jacques Offenbachs Themen- und Motivgestaltung in den Rheinnixen«, in: Der »andere« Offenbach, S. 103–128. –. Jacques Offenbach »zwischen den Stühlen«. Das Ernste im Komischen und das Komische im Ernsten, Bad Ems 2020 (Bad Emser Hefte, 551). Rissin, David, Offenbach ou le rire en musique, Paris 1980. Rosenberg, Wolf, »Offenbachs Aktualität«, in: Jacques Offenbach (Musik-Konzepte, 13), S. 71–86. Sammlung Jacques Offenbach. Notenmanuskripte und Notendrucke, bearb. von Udo Mattusch, Köln u. a. 1999 (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln, 87). Literaturverzeichnis 275 Literaturverzeichnis Sarholz, Hans-Jürgen, Die Emser Depesche, Bad Ems 32015 (Bad Emser Hefte, 68). Schild, Johannes, »Heitere Spätblüte: Falstaff und Meistersinger gegenübergestellt«, in: Verdi & Wagner. Kulturen der Oper, S. 112–149. Schnebel, Dieter, »Religiöse Klänge – Klangreligion«, in: Richard-Wagner-Handbuch, S. 698–703. Schneider, Herbert, »Typisierung und Individualisierung. Die Personendarstellung bei Offenbach«, in: Jacques Offenbach. Komponist und Weltbürger, S. 153–176. –. »Wie komponierten Scribe und Auber eine Opéra comique oder was lehrt uns die Entstehungsgeschichte des Fra Diavolo?«, in: Die Opéra comique und ihr Einfluß auf das europäische Musiktheater im 19. Jahrhundert, S. 235–269. –. Art. »Opéra comique«, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik, 2., neubearbeitete Ausgabe, hrsg. von Ludwig Finscher, Sachteil, Bd. 7, Kassel und Stuttgart 1997, Sp. 665–699. Schneider, Louis, Offenbach, Paris 1923. Schneidereit, Otto, Jacques Offenbach, Leipzig 1966. Schönberg, Arnold, Harmonielehre, Wien 31922. Schubart, Christian Friedrich Daniel, Ideen zu einer Ästhetik der Tonkunst, hrsg. von Ludwig Schu bart, Wien 1806. Schwartz, Manuela, »›Der Unhold Wagner frisst alles‹. Französischer wagnérisme nach Debussy«, in: wagnerspectrum 6/2 (2010), S. 101–119. Schwarz, Ralf-Olivier, Vaudeville und Operette. Jacques Offenbachs Werke für das Théâtre du Palais Royal, Fernwald 2007 (Jacques-Offenbach-Studien, 2). –. Jacques Offenbach. Ein europäisches Portrait, Köln u. a. 2019. Senelick, Laurence, Jacques Offenbach and the Making of Modern Culture, Cambridge 2017. Signale für die musikalische Welt XXI/39, 01.10.1863. Silbermann, Alphons, Das imaginäre Tagebuch des Herrn Jacques Offenbach, Berlin und Wiesbaden 1960. Spohr, Mathias, »Inwieweit haben Offenbachs Operetten die Wiener Operette aus der Taufe gehoben?«, in: Offenbach und die Schauplätze seines Musiktheaters, S. 31–67. 276 Stollberg, Arne, »›… wenn die Würde und Konvention plötzlich durch das Naturgesetz gebrochen wird‹ – Zur musikalischen Darstellung des Komischen in Wagners Musiktheater«, in: wagnerspectrum 3/1 (2007), S. 35–58. Stuppner, Hubert, »Technik und Ambivalenz musikalischer Lusterzeugung in Offenbachs Operetten«, in: Jacques Offenbach (Musik-Konzepte, 13), S. 50–70. Thorau, Christian, »Untersuchungen zur ›traurigen Weise‹ im III. Akt von Tristan und Isolde«, in: Richard Wagner. Tristan und Isolde (Musik-Konzepte, 57/58), S. 118–128. Verdi & Wagner. Kulturen der Oper, hrsg. von Arnold Jacobshagen, Köln u. a. 2014. Voss, Egon, »Der Realismus der phantastischen Oper ›Hoffmanns Erzählungen‹«, in: Jacques Offenbach. Hoffmanns Erzählungen. Texte, Materialien, Kommentare, S. 9–36. –. »›L’alouette ou la femme … L’une y laisse la vie et l’autre y perd son âme‹. Zur Bedeutung von Dapertuttos es-Moll-Chanson«, in: Jacques Offenbachs Hoffmanns Erzählungen, S. 317–327. Wagner, Richard, »Das Kunstwerk der Zukunft«, in: Ders., Gesammelte Schriften und Dichtungen, Bd. 3, Leipzig 41907, S. 42–177. –. »Oper und Drama«, in: Ders., Gesammelte Schriften und Dichtungen, Bd. 3, S. 222–320. –. »Epilogischer Bericht über die Umstände und Schicksale, welche die Ausführung des Bühnenfestspieles ›Der Ring des Nibelungen‹ bis zur Veröffentlichung der Dichtung desselben begleiteten«, in: Ders., Gesammelte Schriften und Dichtungen, Bd. 6, Leipzig 41907, S. 257–272. –. »›Zukunftsmusik‹. An einen französischen Freund als Vorwort zu einer Prosa-Übersetzung meiner Operndichtungen«, in: Ders., Gesammelte Schriften und Dichtungen, Bd. 7, Leipzig 41907, S. 87–137. –. »Deutsche Kunst und Deutsche Politik«, in: Ders., Gesammelte Schriften und Dichtungen, Bd. 8, Leipzig 41907, S. 30–124. –. »Aufklärungen über das Judenthum in der Musik«, in: Ders., Gesammelte Schriften und Dichtungen, Bd. 8, S. 238–260. –. »Über das Dirigiren«, in: Ders., Gesammelte Schriften und Dichtungen, Bd. 8, S. 261–337. –. »Eine Kapitulation. Lustspiel in antiker Manier«, in: Ders., Gesammelte Schriften und Dichtungen, Bd. 9, Leipzig 41907, S. 3–41. –. »Erinnerungen an Auber«, in: Ders., Gesammelte Schriften und Dichtungen, Bd. 9, S. 42–60. Literaturverzeichnis 277 Literaturverzeichnis –. Mein Leben, vollständige, kommentierte Ausgabe, unter Zugrundelegung der im Richard-Wagner-Archiv Bayreuth aufbewahrten Diktatniederschrift, ergänzt durch Richard Wagners Annalen 1864 bis 1868, hrsg. von Martin Gregor-Dellin, Neuausgabe München 1994. –. Sämtliche Briefe, Bd. 12, Briefe des Jahres 1860, hrsg. von Martin Dürrer, Wiesbaden u. a. 2001. –. Sämtliche Briefe, Bd. 13, Briefe des Jahres 1861, hrsg. von Martin Dürrer und Isabel Kraft, Wiesbaden u. a. 2003. –. Sämtliche Briefe, Bd. 15, Briefe des Jahres 1863, hrsg. von Andreas Mielke, Wiesbaden u. a. 2005. –. Sämtliche Briefe, Bd. 16, Briefe des Jahres 1864, hrsg. von Martin Dürrer, Wiesbaden u. a. 2006. –. Sämtliche Werke, Bd. 27, Dokumente zu ›Tristan und Isolde‹, hrsg. von Gabriele E. Meyer und Egon Voss, Mainz 2008. Wapnewski, Peter, »Die Oper Richard Wagners als Dichtung«, in: Richard-Wagner-Handbuch, S. 223–352. Wehmeyer, Grete, Höllengalopp und Götterdämmerung. Lachkultur bei Jacques Offenbach und Richard Wagner, Köln 1997. Wiener Zeitung [85]/53, 01.03.1864; [85]/65, 13.03.1864. Wolzogen, Alfred von, Über Theater und Musik. Historisch-kritische Studien, Breslau 1860. Yon, Jean-Claude, »Die Gründung des Théâtre des Bouffes-Parisiens oder die schwierige Geburt der Operette«, in: Jacques Offenbach und das Théâtre des Bouffes-Parisiens 1855, S. 27–50. –. Jacques Offenbach, Paris 2000. –. M. Offenbach nous écrit. Lettres au Figaro et autres propos, [Arles] 2019 (Actes Sud / Palazzetto Bru Zane). Zimmermann, Reiner, Giacomo Meyerbeer. Eine Biographie nach Dokumenten, Berlin 1991. Über den Herausgeber der Schriftenreihe Der Richard-Wagner-Verband Frankfurt am Main wurde erstmals im November 1910 gegründet. Unter dem Motto Talente fördern – Kultur erleben – Leidenschaft teilen ist es Ziel des Verbandes, das Interesse für Leben und Werk Richard Wagners zu wecken sowie das Verständnis zu vertiefen, sich für den Erhalt der Bayreuther Festspiele einzusetzen, Studierende und Nachwuchskünstler durch Vermittlung von Stipendien zu fördern und das kulturelle Leben in Frankfurt mit einem vielseitigen Programmangebot zu bereichern. Mit der Schriftenreihe Frankfurter Wagner-Kontexte hat der Richard-Wagner-Verband Frankfurt am Main sein bisher auf die Förderung junger Bühnenschaffender fokussiertes Stipendienprogramm erweitert. Durch die zusätzliche Vergabe eines jährlichen Publikationsstipendiums wird ein musikwissenschaftlicher und qualitativ hochwertiger Beitrag zur Richard-Wagner-Forschung geleistet. Das Themenspektrum wird dabei bewusst weit gefasst. Als einzige Voraussetzung haben die primär geförderten Dissertationen einen konkreten Kontext zum Komponisten Richard Wagner zu gewährleisten. Informationen über Programm und Publikationen des Richard-Wagner-Verbandes Frankfurt am Main: www.rwv-ffm.de Bisher erschienen Frankfurter Wagner-Kontexte Herausgegeben vom Richard-Wagner-Verband Frankfurt am Main Michael Hofmeister Alexander Ritter Leben und Werk eines Komponisten zwischen Wagner und Strauss Frankfurter Wagner-Kontexte • Band 1 822 Seiten • 17 x 24 cm • Hardcover • 2018 59 € • ISBN 978-3-8288-4138-3 Auch als E-Book erhältlich 46,99 € ISBN ePDF 978-3-8288-7004-8 ISBN ePub 978-3-8288-7077-2 Autor Michael Hofmeister befasst sich in seiner Dissertation mit einem Weg begleiter Richard Wagners. Seit Dresdner Kindertagen von ihm geprägt, heiratete Alexander Ritter (1833–1896) Wagners Nichte Franziska und baute sich u. a. mit Franz Liszt, Hans von Bülow und Peter Cornelius ein Wagner-nahes Netzwerk auf. Später war er es, der den jungen Richard Strauss zu Wagner hinführte. Hofmeisters Buch schließt eine Lücke, die die Wagner- und Strauss-Forschung seit Langem beklagt. Erstmals wertet er alle greifbaren Quellen aus und bringt den Lesern die Persönlichkeit Alexander Ritters nahe. Gleichzeitig nimmt er ihn als eigenständigen Komponisten ernst und gewährt tiefe Einblicke in sein heute völlig vergessenes Werk. www.tectum-verlag.de Mareike Beckmann August Wilhelmj Der deutsche Paganini? Frankfurter Wagner-Kontexte • Band 2 256 Seiten • 17 x 24 cm • Hardcover • 2019 48 € • ISBN 978-3-8288-4162-8 Auch als E-Book erhältlich 37,99 € ISBN ePDF 978-3-8288-7036-9 ISBN ePub 978-3-8288-7037-6 August Wilhelmj (1845–1908) galt als einer der größten Geiger seiner Zeit. Von den bekanntesten Vertretern der neudeutschen Schule wurde er bewundert und verehrt. Berlioz urteilte: »nie habe ich einen Geiger mit einem solchen bezaubernden, großen und edlen Tone gehört, als der war, welcher der junge Wilhelmj seinem Instrumente zu entlocken wußte.« Wie genau hat er gespielt? Welche Einflüsse hatte er auf die Entwicklung des Violinspiels? Wie spiegelt sein Spiel die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse seiner Zeit? Sein Interpretationsstil gibt Aufschlüsse über die Aufführungspraxis der Romantik und gewährt tiefe Einblicke in die Musikästhetik des 19. Jahrhunderts. www.tectum-verlag.de »Michael Hofmeister hat … einen faszinierenden Überblick über ein seltsam gebrochenes, doch mitten im Wagner-Jahrhundert mit seinen Bruchlinien reich und typisch wie untypisch ausgestattetes Leben und über ein kompositorisches Werk gegeben.« Dr. Frank Piontek, wagnerspectrum 2019, 215 »Admirably thorough, beautifully printed … we must be grateful to Hofmeister for having invested so much time and effort to provide us with what will surely be the standard work on Ritter for many decades to come.« The Wagner Journal 2/2019, 83, 85 »Zweifellos das Opus summum zu Alexander Ritter.« Dr. Frank Piontek, The Wagner Journal 7/2019 »Lohnend!« Götz Thieme, OPERNWELT 12/2018, 25 »Imposante Doktorarbeit … hat mit seinem Buch, dem schon jetzt der Rang eines Standardwerks zukommt, eine Lücke in der Musikgeschichtsschreibung geschlossen. Chapeau!« Dr. Dieter David Scholz, Das Orchester 2019, 62 »Wer an den Verbindungen und Verwicklungen des deutschen Musiklebens im 19. Jahrhundert interessiert ist, kann Michael Hofmeisters großes Buch verschlingen wie einen biografischen Roman.« rwf-ffm.de, Mai 2019 »Nicht nur ein außerordentlich gewinnbringendes Buch für Musiker im Allgemeinen und Geiger im Besonderen, sondern auch eine hochinteressante Lektüre für alle (des Notenlesens fähigen) Wagnerinteressierten. Wie schon mit dem ersten Band der Frankfurter Wagner-Kontexte, der Alexander Ritter gewidmet war, ist auch mit diesem zweiten eine Lücke der Forschung geschlossen worden.« Dr. Dieter David Scholz, SWR 2 Treffpunkt Klassik, 31.07.2019 »Wer sich für August Wilhelmj interessiert, wird vermutlich kein besseres Buch finden.« Daniel Pietrzik, mediennerd.de, Mai 2019

Chapter Preview

References

Abstract

Even 200 years after Jacques Offenbach's birthday on June 20, 1819, research on Richard Wagner's Franco-German antipode of 19th-century music theatre is still characterised by a preponderance of studies on his biography and the libretti of his operas.

Here, Anatol Stefan Riemer for the first time takes a close look at Offenbach's compositional technique. The starting point for the analysis is his Great romantic opera "Die Rheinnixen", which in 1864 replaced Wagner's "Tristan und Isolde" from the repertoire of the Vienna Court Opera, and, last but not least, offers interesting insights into Offenbach's technique of the “Erinnerungsmotivik” beyond Wagner's “Leitmotivik”.

Zusammenfassung

Auch gut 200 Jahre nach Jacques Offenbachs Geburtstag am 20.6.1819 ist die Forschung zu Richard Wagners deutsch-französischem Antipoden des Musiktheaters des 19. Jahrhunderts noch immer geprägt von einem Übergewicht an Untersuchungen zu seiner Biografie und zu den Libretti seiner Opern. Anatol Stefan Riemer nimmt hier erstmals die Kompositionstechnik Jacques Offenbachs detailliert in den Blick. Als Ausgangspunkt der Analysen dient dessen Große romantische Oper Die Rheinnixen, die im Jahr 1864 Wagners Tristan und Isolde vom Spielplan der Wiener Hofoper verdrängt und nicht zuletzt interessante Einblicke in Offenbachs Technik der Erinnerungsmotivik jenseits von Wagners Leitmotivik ermöglicht.