Anhang in:

Rudolf Richter

Theoretische Volkswirtschaftslehre, page 103 - 106

Eine persönliche Kurzfassung

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4510-7, ISBN online: 978-3-8288-7549-4, https://doi.org/10.5771/9783828875494-103

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
103 Anhang Grafiken zu Abschnitt „IV. Der Wirtschaftskreislauf “ Entlehnt aus Richter (1982) Buchungssatz: „Von Haushalte an Unternehmungen“ Graphisch: Abb. 1 Die Kästchen H1, U1 bezeichnen die „laufenden Konten“ der Sektoren „Haushalte“ und „Unternehmungen“. Die Haushalte beziehen aber auch ein Einkommen F = 900. Wenn sie 820 für Konsumgüter ausgeben, sparen sie SH = 80. Wir verbuchen das auf dem konsolidierten „Vermögensveränderungskonto“ V der Haushalte und Unternehmungen. Wir nehmen an, dass die Haushalte 80 bei den Unternehmungen anlegen, die ihrerseits I = 100 investieren, wovon sie SU = 20 aus ihren Verkaufserlösen selbst bezahlen. H1 C 820 C U1 820 C = 820 H1 U1 104 Abb. 2 Fügen wir den Sektor „Staat“ (St) hinzu, der Einnahmen aus Steuern T und Ausgaben für Güterkäufe bei Unternehmungen G hat, dann sind seine Ersparnisse („Budgetüberschüsse) gleich T – G = SSt. Da dieses Bild den Kreislauf der ökonomischen Transaktionen einer Periode zeigt, nenne ich es „Kreislaufschema“ (Richter 1982, 26 f.). Fügen wir ferner den Sektor „Ausland“ A ein mit den Transaktionen „Exporte“ Ex und „Importe“ Im, dann wird das elementare Kreislaufschema ergänzt zu Abb. 3 (entlehnt Richter 1973, 31). C = 820 F = 900 H V U SH = 80 SU = 20 I = 100 105 Abb. 3 C F T G SH SU I Ex Im SA U St H V A SST

Chapter Preview

References

Abstract

Theoretical economics is the foundation of political economics. Its meaning lies in the area between private exchange and public coercion. In summary: control of individual behavior by coercion or control by free bargaining. It is, basically, a problem of rhetoric’s, not of science. To participate in the debate requires knowledge of the relevant arguments such as the theories of Walras or Keynes, Marx or Lenin. Boned up school knowledge does not help much.

Zusammenfassung

Was versteht man unter Theoretischer Volkswirtschaftslehre? Eine Antwort in einem Satz ist unmöglich. Jedenfalls spielt die Verfügung der Einzelnen über knappe Güter und Dienste eine Rolle. Die Antwort liegt im Spannungsfeld zwischen öffentlich-rechtlichem Zwang (Politik) oder freiwillig eingegangenen Schuldverhältnissen (Tausch). Knapp zusammengefasst: Die Steuerung des Verhaltens Einzelner in einer Welt voller Ungewissheit per Kommando oder durch frei verhandelten Tausch. Worum es im Einzelnen geht, ist ein rhetorisches Problem. Wer mitreden will, muss die vorherrschenden Denkfiguren kennen – wie die Theorien von Walras oder Keynes, von Marx oder Lenin, um sie argumentativ einsetzen zu können. Mit reinem Paukwissen ist es nicht getan.