Content

Anhang in:

Michael Schieder

Schulsozialarbeit mit Kompetenz, page 291 - 306

Qualifikationserfordernisse eines entstehenden Berufsbildes

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4479-7, ISBN online: 978-3-8288-7510-4, https://doi.org/10.5771/9783828875104-291

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Soziale Arbeit, vol. 6

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Anhang Nr. 1: Fragebogen 291 Anhang 292 Nr. 1: Fragebogen 293 Anhang 294 Nr. 1: Fragebogen 295 Anhang 296 Nr. 1: Fragebogen 297 Anhang 298 Nr. 1: Fragebogen 299 Anhang 300 Nr. 1: Fragebogen 301 Anhang 302 Nr. 1: Fragebogen 303 Nr. 2: Itemanalyse Fachkompetenz Item Mittelwert M Standardabw. SD Itemschwierigkeit P Trennschärfe ri Die Fähigkeit besitzen, eigene Wissensbedarfe zu erkennen und mir fehlendes Wissen selbstständig zu erschließen 3.51 .63 87.75 .45 Einblick in Theorien und Studien der Schulsozialarbeit und die Fähigkeit mein eigenes Handeln darauf zu stützen und dadurch zu begründen 2.90 .94 72,50 .49 Die Strukturen der Schulsozialarbeit, der Schule und der Sozialen Arbeit kenne und mich darin bewegen kann 3.67 .60 91,75 .50 Kenntnisse über aktuelle Bedarfe im Kinder- und Jugendbereich sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, mich dafür aktiv in Politik und Gesellschaft einzusetzen 2.70 .98 67,50 .38 Ein Bewusstsein für die allgemeinen, übergreifenden Aufgaben in der Sozialen Arbeit 3.46 .73 86,50 .55 Über wesentliche normative Grundlagen Bescheid wissen und diese situationsgerecht berücksichtigen können 3.51 .64 87,75 .50 Anhang 304 Methodenkompetenz Item Mittelwert M Standardabw. SD Itemschwierigkeit P Trennschärfe ri Partizipationsprozesse zu erkennen, zu ermöglichen und zu reflektieren 3.38 .74 84,50 .53 In der Lage sein, mein Handeln durch relevante Erkenntnisse aus verschiedenen Bezugsdisziplinen zu fundieren 3.33 .80 83,25 .51 Aktiv Informations- und Öffentlichkeitsarbeit unter Nutzung adäquater Mittel und relevanter Kanäle zu betreiben 2.66 .99 66,50 .34 Die Fähigkeit, wissenschaftliches und theoretisches Wissen für meine Arbeit nutzbar zu machen (Theorie-Praxis-Transfer) 3.21 .84 80,25 .44 Eine vernetze, systematische und reflektierte Herangehensweise an vielfältige Aufgabenstellungen und Herausforderungen 3.67 .56 91,75 .53 Die Entscheidungsfähigkeit fallspezifisch sowie fallübergreifend an andere Akteure weiterzuvermitteln und verantwortungsvolle Kooperationen zu gestalten 3.80 .49 95,00 .47 Die berufliche Handlungskompetenz, Bildungsräume und Angebote pädagogisch zu konzipieren, zu gestalten und zu reflektieren 3.38 .72 84,50 .47 Vielfältige Kompetenzen zum professionellpädagogischen Handeln, insbesondere in den Bereichen Beziehungsarbeit, Arbeit mit Einzelnen, Gruppen und Gemeinwesen sowie die Anwendung abwechslungsreicher Methoden 3.75 .49 93,75 .42 Vielfältige Kompetenzen zum professionellpädagogischen Handeln, insbesondere in der Umsetzung spezifischer Ansätze 3.33 .79 83,25 .57 Nr. 2: Itemanalyse 305 Sozialkompetenz Item Mittelwert M Standardabw. SD Itemschwierigkeit P Trennschärfe ri Jugendliche befähigen können, öffentlich für ihre Belange einzustehen 2.80 .95 70,00 .27 Mich gegenüber anderen Akteuren im Feld klar abgrenzen können 3.53 .72 88,25 .24 Eine positive Grundeinstellung gegenüber Konflikten haben 3.37 .76 84,25 .40 Personalverantwortung zu tragen und mich um Personalentwicklung zu kümmern 1.29 1.25 32,25 .15 Kommunikativ bin 3.78 .50 94,50 .47 Mich gerne auf Diskussionen und Reflexionsprozesse einlasse 3.37 .74 84,25 .53 Die Kompetenz, meine Arbeit fachlich zu repräsentieren 3.31 .74 82,75 .52 Ein professionelles Selbstverständnis / eine professionelle Berufsidentität als berufliche Fachkraft in der Schulsozialarbeit 3.57 .64 89,25 .57 Die Fähigkeit und den Willen, meine Person und mein Handeln immer wieder kritisch zu reflektieren 3.64 .57 91,0 .56 Die Fähigkeit, mir Netzwerke aufzubauen und diese zu nutzen 3.53 .70 88,25 .39 Die Fähigkeit, mich für die Schulsozialarbeit und meine Interessen als Fachkraft der Schulsozialarbeit einzusetzen 3.53 .68 88,25 .43 Selbstkompetenz Item Mittelwert M Standardabw.SD Itemschwierigkeit P Trennschärfe ri Mir über meine eigene Rolle als Fachkraft bewusst sein, 3.82 .50 95,50 .45 Mich selbst zu strukturieren und zu organisieren, 3.85 .46 96,25 .52 Eine förderliche pädagogische Grundhaltung verkörpere, die durch Wertschätzung, Echtheit und Empathie gekennzeichnet ist, 3.87 .41 96,75 .60 Mich von belastenden Erfahrungen und Stress professionell abgrenzen kann 3.74 .50 93,50 .44 Eine positive Grundeinstellung gegenüber jungen Menschen und ihren Entwicklungsaufgaben, 3.90 .38 97,50 .67 Anhang 306

Chapter Preview

References

Abstract

The field of school social work has become increasingly important in recent years. With the knowledge and consideration of the diverse life worlds of children and young people, the legal foundations and the knowledge of challenges in various transition processes, school social workers must have a comprehensive competence profile.

On the basis of the empirical construction of a competence model for school social work oriented to the Qualifications Framework for German Higher Education, the present book can contribute to the professionalisation of the field of work and at the same time underline the need of specific study programmes at the level of the universities.

Zusammenfassung

Das Arbeitsfeld Schulsozialarbeit hat in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Mit der Kenntnis und Berücksichtigung der vielfältigen Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen, der rechtlichen Grundlagen und dem Wissen um Herausforderungen in unterschiedlichen Transitionsprozessen müssen Schulsozialarbeitende ein umfangreiches Kompetenzprofil aufweisen.

Anhand der empirischen Konstruktion eines am Qualifikationsrahmen für Deutsche Hochschulabschlüsse orientierten Kompetenzmodells für die Schulsozialarbeit kann mit dem vorliegenden Buch ein Beitrag zur Professionalisierung des Arbeitsfeldes geleistet und zugleich die Notwendigkeit von spezifischen Studienangeboten auf Ebene der Hochschulen unterstrichen werden.