Content

VII Literaturverzeichnis in:

Johannes Otte

Erschöpftes Bewusstsein, page 107 - 110

Sichtbarkeit, Macht und Subjektivität in E.T.A. Hoffmanns "Der Sandmann" und Alex Garlands "Ex Machina"

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4477-3, ISBN online: 978-3-8288-7508-1, https://doi.org/10.5771/9783828875081-107

Series: Literatur und Medien, vol. 11

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Literaturverzeichnis Primärliteratur: Butler, Judith: Das Unbehagen der Geschlechter. Suhrkamp, Frankfurt am Main, 2018. Butler, Judith: Psyche der Macht – Das Subjekt der Unterwerfung. Suhrkamp, Frankfurt am Main, 2017. Ex Machina. Regie: Alex Garland. Drehbuch: Alex Garland. UK: Universal Pictures International, Film 4, DNA Films. 2015. Hoffmann, Ernst, Theodor, Amadeus: Der Sandmann. Historisch-kritische Edition, Hrsg. Latifi, Kaltërina, Edition Text; 9, Stroemfeld/Roter Stern, Frankfurt am Main (u.a.), 2012. Foucault, Michel: Die Ordnung der Dinge. Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1991. Foucault, Michel: Subjekt und Macht. In: Schriften in vier Bänden – Dits et Ecrits, Band IV – 1980–1988, Hrsg. Defert, D.; Ewald, F., Frankfurt am Main, Suhrkamp, 2005, S. 269–294. Foucault, Michel: Überwachen und Strafen: Die Geburt des Gefängnisses. Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1993. Lanier, Jaron: Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst. Hoffmann und Campe, Hamburg, 2018. La Mettrie, Julien Offray de: Die Maschine Mensch. Hrsg. Claudia Becker, Meiner, Hamburg, 2009. Kurzweil, Ray: Menschheit 2.0. Lola Books, Berlin, 2013. Metzinger, Thomas: Der Ego Tunnel. Berlin Verlag, Berlin, 2013. Sekundärliteratur: Brandes, Peter: Optische Täuschungen. Zur Ordnung von Wissen und Nicht-Wissen in ‚Der Sandmann‘. In: Zugänge zur Literaturtheorie: 17 Modellanalysen zu E.T.A. Hoffmanns ‚Der Sandmann‘, Hrsg. Jahraus, Oliver, Stuttgart, Reclam, 2016, S. 123–148. Butler, Judith: Performative Acts and Gender Constitution: An Essay in Phenomenology and Feminist Theory. Theatre Journal, Vol. 40, Johns Hopkins University Press, 1988, S. 519–531. VII 107 Deleuze, Gilles: Postskriptum über die Kontrollgesellschaften. In: Gilles Deleuze: Unterhandlungen 1972–1990, Edition Suhrkamp. 1993, S. 254–262. Di Minico, Elisabetta: Ex-Machina and the Feminine Body through Human and Posthuman Dystopia. Ekphrasis (2067–631X), Vol. 17 (2017) Nr. 1, S. 67–84. Donders, Bas: On the possibility of thinking machines. In: Künstliche Menschen: Transgressionen zwischen Körper, Kultur und Technik, hrsg. von Wolf-Andreas Liebert, Würzburg, 2014, S. 111–124. Drux, Rudolf: E.T.A. Hoffmann Der Sandmann: Erläuterungen und Dokumente. Reclam, 2010. Drux, Rudolf: Nachwort, In: E.T.A. Hoffmann Der Sandmann. Hrsg. Rudolf Drux, Ditzingen, Reclam, 2017. Drux, Rudolf: Marionette Mensch: ein Metaphernkomplex und sein Kontext von Hoffmann bis Büchner. München, Fink, 1986, S. 80–100. Greschonig, Steffen: Divination Lost: Blickauslöschung von Geschöpf und Schöpfer in E. T. A. Hoffmanns Sandmann und Ridley Scotts Blade Runner. Weimarer Beiträge: Zeitschrift für Literaturwissenschaft, Ästhetik und Kulturwissenschaften, Vol. 51 (2005) Nr. 3, S. 345–362. Han, Byung Chul: Topologie der Gewalt. Matthes & Seitz, Berlin, 2011. Haggerty, Kevin D.: Tear down the walls: on demolishing the Panopticon. In: Lyon, David (Hg.): Theorizing Surveillance – The Panopticon and Beyond, Willan Publishing, 2006, S. 23–45. Henke, Jennifer: “Ava’s body is a good one”: (Dis)Embodiment in Ex Machina. American, British and Canadian Studies Journal, Vol 29, Iss 1, Pp 126–146 (2017), Vol. 29 (2017) Nr. 1, S. 126–146. Herbrechter, Stefan: Posthumanismus: Eine kritische Einführung. WBG, Darmstadt, 2009. Innerhofer, Roland: Die technische Modernisierung des künstlichen Menschen in der Literatur zwischen 1800 und 1900. In: Nach dem Menschen: der Mythos einer zweiten Schöpfung und das Entstehen einer posthumanen Kultur / Bernd Flessner (Hg.). – Freiburg im Breisgau, (2000), S. 69–99. Jacobson, Brian: Ex Machina in the Garden. Film Quarterly, Vol. 69 (2016) Nr. 4, S. 23–34. Kirchmeier, Christian: Die Literatur der Gesellschaft und die Gesellschaft der Literatur. ‚Der Sandmann‘ aus der Sicht der Literatursoziologie (Bourdieu, Luhmann). In: Zugänge zur Literaturtheorie: 17 Modellanalysen zu E.T.A. Hoffmanns ‚Der Sandmann‘, Hrsg. Jahraus, Oliver, Stuttgart, Reclam, 2016, S. 160– 175. Knapp, H.; Mattes, P.: Subjektivitätskonstruktion in narrativer Uneindeutigkeit – E. T. A. Hoffmanns Sandmann. Journal für Psychologie 9, (2001), 2, S. 39–50. Kormann, Eva: Künstliche Menschen oder der moderne Prometheus: Der Schrecken der Autonomie. Textmaschinenkörper: Genderorientierte Lektüren des Androiden, (2006), S. 73–90. VII Literaturverzeichnis 108 Kremer, Detlef: Romantische Metamorphosen. Metzler, Stuttgart, 1993, S. 143–209. Kreuzer, Stefanie: Künstliche Menschen und menschliche Künstlichkeit. E. T. A. Hoffmanns Automaten im Kontext eines SF-Motivkomplexes. Deutschunterricht, Stuttgart, (2008) Nr. 2, S. 28–40. Lange, Sigrid: Einführung in die Filmwissenschaft. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 2007. Leitner, Erika: Maschinenmenschen in den Erzählungen E.T.A. Hoffmanns und im historischen Kontext des 18. und 19. Jahrhunderts. University of Vienna, 2013. Lyon, David; Baumann, Zygmunt: Daten, Drohnen, Disziplin. Ein Gespräch über flüchtige Überwachung. Suhrkamp, Berlin, 2013. Marder, Ben; et al.: The extended ‘chilling’ effect of Facebook: The cold reality of ubiquitous social networking. In: Computers in Human Behavior, Vol. 60, 2016, S. 582–592. Merkl, Helmut: Der paralysierte Engel: Zur Erkundung der Automatenliebe in E. T. A. Hoffmanns Erzählung 'Der Sandmann'. Wirkendes Wort: Deutsche Sprache und Literatur in Forschung und Lehre, Vol. 38 (1988) Nr. 2, S. 187–199. Meschnig, Alexander: "Die Seele: Gefängnis des Körpers": die Beherrschung der Seele durch die Psychologie. Centaurus-Verl.-Ges., Pfaffenweiler, 1993. Newman, G. M.: Narrating the Asymbolic Subject in E.T.A. Hoffmann's Der Sandmann. Seminar -Toronto, Vol. 33 (1997) Nr. 2, S. 119–133. Neymeyr, Barbara: Narzißtische Destruktion: zum Stellenwert von Realitätsverlust und Selbstentfremdung in E.T.A. Hoffmanns Nachtstück 'Der Sandmann'. Poetica: Zeitschrift für Sprach- und Literaturwissenschaft, München, Vol. 29 (1997) Nr. H. 3/4, S. 499–531. Purcell, Elizabeth: The Crisis of Subjectivity: The Significance of Darstellung and Freedom in E. T. A. Hoffmann’s “The Sandman”. Philosophy and Literature, Volume 40, Number 1, April 2016, S. 44–58. Redecker, Eva: Zur Aktualität von Judith Butler. Springer, Wiesbaden, 2011. Reckwitz, Andreas: Subjekt: Einsichten. Transcript, Bielefeld, 2010. Sarasin, Philipp: Michel Foucault zur Einführung. Hamburg, Junius, 2006. Schleusener, Simon: The Surveillance Nexus: Digital Culture and the Society of Control. In: Real- Yearbook of Research in English and American Literature, 2019, S. 175–201. Schmidt, Jochen: Die Krise der romantischen Subjektivität: E. Th. A. Hoffmanns Künstlernovelle 'Der Sandmann' in historischer Perspektive. Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte: Festschrift für Richard Brinkmann, (1981), S. 348–370. Sich, Peter: Foucault: Eine Einführung. Reclam, Ditzingen, 2018. Stiegler, Bernd; Rimmele, Marius: Visuelle Kulturen – Zur Einführung. Junius, Hamburg, 2012, S. 111–129. Sekundärliteratur: 109 Tabbert, Thomas T.: Die erleuchtete Maschine – Künstliche Menschen in E. T. A. Hoffmanns "Der Sandmann". Artislife Press Hamburg, 2006. Tabbert, Thomas T.: Menschmaschinengötter. Künstliche Menschen und Literatur und Technik. Fallstudien einer Artifizialanthropologie. Artislife Press, Hamburg, 2004, S. 109–184. Thums, Barbara: Absorptionen und Transformationen anderer Texte und Medien in ‚Der Sandmann‘, In: Zugänge zur Literaturtheorie: 17 Modellanalysen zu E.T.A. Hoffmanns ‚Der Sandmann‘. Hrsg. Jahraus, Oliver, Stuttgart, Reclam, 2016, S. 149–159. Tschuggnall, Karoline: „Der Mensch ist eine Erfindung.“ Von Michel Foucaults Kritik der Psychologie zur ‚Diskurspsychologie', In: Psychologie und Geschichte; Jahrgang 7, Heft 3, Mai 1996 (2009), S. 245–258. Wittig, Frank: Maschinenmenschen: zur Geschichte eines literarischen Motivs im Kontext von Philosophie, Naturwissenschaft und Technik. Würzburg, Königshausen & Neumann, 1997. Yee, Sennah: "You bet she can fuck" – Trends in Female AI Narratives within Mainstream Cinema: Ex Machina and Her. Ekphrasis, Vol. 17 (2017) Nr. 1, S. 85–98. Internetdokumente: Haraway, Donna: Ein Manifest für Cyborgs. 1985. www.medientheorie.com/doc/ha raway_manifesto.pdf (Stand: 23.09.2018) Metzinger, Thomas: Benevolent Artificial Anti-Natalism (BAAN). 07.08.2017. https://www.edge.org/conversation/thomas_metzinger-benevolent-artificial-an ti-natalism-baan (Stand: 23.09.2018) Metzinger, Thomas: Postbiotisches Bewusstsein: Wie man ein künstliches Subjekt baut – und warum wir es nicht tun sollten. 2002. http://sammelpunkt.philo.at/2 69/ (Stand: 23.09.2018) Trüper, Lena: Von Menschenbildern und Textmaschinen: Was Cyborgs im Film über den Wandel medialer Kommunikation erzählen. 2016. www.visualpast.de/ archive/pdf/vp2016_0469.pdf (Stand: 24.09.2018) Turing, Allen, M.: Computing Machinery and Intelligence. 1950. https://www.csee.u mbc.edu/courses/471/papers/turing.pdf (Stand: 23.09.2018) VII Literaturverzeichnis 110

Chapter Preview

References

Abstract

Almost 200 years have passed since the publication of E.T.A. Hoffmann's Der Sandmann and Alex Garland's science fiction film Ex Machina. And yet both ask amazingly similar questions about human integrity in the face of artificial intelligence. The humanoid machines act as objects of reflection, from which it can be seen that the essence of human beings is always only contoured in an omnipresent network of power relations and by imitating normative behavior patterns. These power relations and performative acts are discussed in more detail in this work, among other things, by referring back to the concepts of panoptism and performativity. Posthuman subjects are thus negotiated as both a danger and an enlightenment for the human being.

Zusammenfassung

Fast 200 Jahre liegen zwischen der Veröffentlichung von E.T.A. Hoffmanns Der Sandmann und Alex Garlands Science-Fiction-Film Ex Machina. Und doch stellen beide verblüffend ähnliche Fragen zu der Integrität des Menschen im Angesicht einer künstlichen Intelligenz. Die humanoiden Maschinen fungieren als Reflexionsgegenstände, an denen abgelesen werden kann, dass sich das Wesen des Menschen immer erst in einem allgegenwärtigen Geflecht aus Machtbeziehungen und aus dem Nachahmen normativer Verhaltensmuster konturiert. Diese Machtverhältnisse und performativen Akte werden in dieser Arbeit unter anderem durch einen Rückbezug auf die Konzepte des Panoptismus und der Performativität näher erörtert. Posthumane Subjekte werden somit gleichermaßen als Gefahr wie auch Erhellung für das menschliche Wesen verhandelt.