Anhang – Thesen zum revolutionären Subjekt in:

Kevin-Rick Doß

Bürgerliche Freiheit und repressive Totalität, page 352 - 356

Zur Sozialpsychologie des Klassenbewusstseins

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4470-4, ISBN online: 978-3-8288-7500-5, https://doi.org/10.5771/9783828875005-352

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Anhang Thesen zum revolutionären Subjekt „Und ihr Hirn mit dumpfen dröhnendem Schlag, Das schmiedet, das schmiedet den kommenden Tag.“ Hugo von Hofmannsthal, Sünde des Lebens (1890) Jeder armseliges Leben Charaktermaske Gesichtsverlust Noch-Nicht-Bewußte“ progressiv verhärtet Vergangenheitsentdämmung Proletariats nicht Müde abstrakt tatkräftig konkret Axt der Vernunft alles darf allem wird reflexiven Spontaneität nichts als das tote Auge ästhetischen Sublimierung Re aufgebläheten Menschenlarfen falsche Praxis notwendig falsches Bewusstsein laboriert fortzuführen

Chapter Preview

References

Abstract

This study addresses the questions of why the contradictions and crises in our middle-class capitalist society have not led to it being questioned on a lasting, emancipatory level, and why even in the 21st century reactions to that society have assumed reactionary forms which are severely eroding democracy and disrupting society. By examining these relations both socially and psychologically, the study puts our society’s promise of enabling individuals to live free and self-determined lives to the test and, in the tradition of class theory, endeavours to identify and define a revolutionary subject which could initiate social change.

Zusammenfassung

Warum die Widersprüche und Krisen der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft nicht zu einer nachhaltigen emanzipatorischen Infragestellung derselben geführt haben und Reaktionen darauf stattdessen auch im 21. Jahrhundert wieder reaktionäre Formen annehmen, die zu fatalen demokratischen Erosionen und sozialen Erschütterungen führen: Mit dieser Ausgangslage beschäftigt sich dieses Werk. Indem der Autor diesen Zusammenhängen soziologisch wie sozialpsychologisch nachspürt, stellt er das Versprechen unserer Gesellschaft auf Freiheit und Selbstbestimmung des Einzelnen auf den Prüfstand und versucht in der Tradition der Klassentheorie ein Revolutionäres Subjekt auszumachen, das soziale Veränderungsprozesse einleiten könnte.