Content

Anhang in:

Petra Schappert

Mit Dramagrammatik zu grammatikalischer Kompetenz, page 273 - 384

Eine empirische Untersuchung im Rahmen von Alphabetisierungskursen für Erwachsene

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4464-3, ISBN online: 978-3-8288-7488-6, https://doi.org/10.5771/9783828874886-273

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
273 Anhang Abbildungsverzeichnis Abb. 1: Neue Kursteilnehmende in den Jahren von 2005 bis 2018 nach Kursarten . . . . . . . 3 Abb. 2 Sprachniveau Deutsch-Test für Zuwanderer im Jahr 2018 nach Kursarten und Ergebnissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Abb. 3: Zwei-Säulen-Prinzip des Lernens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 Abb. 4: Das Konzept von Huber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Abb. 5: Der Aufbau dramapädagogischer Kurse/Stunden/Sequenzen. . . . . . . . . . . . . . . . 73 Abb. 6: Aufbau einer dramapädagogischen Unterrichtseinheit nach Schewe. . . . . . . . . . 77 Abb. 7: Aufbau einer dramapädagogischen Unterrichtseinheit nach Haftner/Kuhfuß . . 80 Abb. 8: Übersicht verschiedener theater- bzw. dramapädagogischer Methoden . . . . . . . 87 Abb. 9: A continuum of different drama approaches for L2 teaching and learning. . . . . . 91 Abb. 10: Thesen Dramagrammatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105 Abb. 11: Forschungsdesign des Jacobs-Sommercamp Projekts. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .114 Abb. 12: Termine der Datenerhebungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 162 Abb. 13: Verlaufsplan der Unterrichtseinheit Singular/Plural . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168 Abb. 14: Verlaufsplan der Unterrichtseinheit Präsens. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .173 Abb. 15: Verlaufsplan der Unterrichtseinheit Wortstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .177 Abb. 16: Verlaufsplan der Unterrichtseinheit Possessivartikel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182 274 Schappert: Mit Dramagrammatik zu grammatikalischer Kompetenz Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Herkunftsländer der Teilnehmenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .152 Tabelle 2: Geschlecht der Teilnehmenden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .153 Tabelle 3: Erstsprachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .154 Tabelle 4: Grad der Alphabetisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .155 Tabelle 5: Alter der Teilnehmenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156 Tabelle 6: Ankunft in Deutschland. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .157 Tabelle 7: Singular/Plural Test schriftlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 188 Tabelle 8: Singular/Plural Test mündlich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 188 Tabelle 9: Singular/Plural Re-Test schriftlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189 Tabelle 10: Singular/Plural Re-Test mündlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190 Tabelle 11: Präsens Test schriftlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190 Tabelle 12: Tabelle: Präsens Test mündlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .191 Tabelle 13: Präsens Re-Test schriftlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .191 Tabelle 14: Präsens Re-Test mündlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192 Tabelle 15: Wortstellung Test schriftlich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .193 Tabelle 16: Wortstellung Test mündlich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .193 Tabelle 17: Wortstellung Re-Test schriftlich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194 Tabelle 18: Wortstellung Re-Test mündlich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194 Tabelle 19: Possessivartikel Test schriftlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195 Tabelle 20: Possessivartikel Test mündlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195 Tabelle 21: Possessivartikel Re-Test schriftlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 196 Tabelle 22: Possessivartikel Re-Test mündlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 196 Tabelle 23: Schriftlicher Schlusstest . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198 Tabelle 24: Mündlicher Schlusstest . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 199 Tabelle 25: Schriftliche Tests, prozentual bessere Ergebnisse eingefärbt, signifikante Unterschiede markiert durch Fettdruck und größere Schriftgröße, Ergebnisse in der Nähe der Signifikanz fett und kursiv gedruckt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 200 Tabelle 26: Singular/Plural . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201 Tabelle 27: Präsens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201 275 Anhang Tabelle 28: Wortstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202 Tabelle 29: Possessivartikel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202 Tabelle 30: Mündliche Tests, prozentual bessere Ergebnisse eingefärbt, signifikante Unterschiede markiert durch Fettdruck und größere Schriftgröße, Ergebnisse in der Nähe der Signifikanz fett und kursiv gedruckt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203 Tabelle 31: Singular/Plural . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203 Tabelle 32: Präsens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203 Tabelle 33: Wortstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204 Tabelle 34: Possessivartikel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204 Tabelle 35: Singular/Plural Test schriftlich (bei allen Tests anwesende Personen). . . . . . . . . 205 Tabelle 36: Singular/Plural Test mündlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . 205 Tabelle 37: Singular/Plural Re-Test schriftlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . 206 Tabelle 38: Singular/Plural Re-Test mündlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . 206 Tabelle 39: Präsens Test schriftlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . . . . . . . 207 Tabelle 40: Präsens Test mündlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . . . . . . . 207 Tabelle 41: Präsens Re-Test schriftlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . . . . 208 Tabelle 42: Präsens Re-Test mündlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . . . . 208 Tabelle 43: Wortstellung Test schriftlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . . 209 Tabelle 44: Wortstellung Test mündlich (bei allen Tests anwesende Personen). . . . . . . . . . . 209 Tabelle 45: Wortstellung Re-Test schriftlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . 210 Tabelle 46: Wortstellung Re-Test mündlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . 210 Tabelle 47: Possessivartikel Test schriftlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . 211 Tabelle 48: Possessivartikel Test mündlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . 211 Tabelle 49: Possessivartikel Re-Test schriftlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . .212 Tabelle 50: Possessivartikel Re-Test mündlich (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . .212 Tabelle 51: Schriftlicher Schlusstest (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . . . . . . .213 Tabelle 52: Mündlicher Schlusstest (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . . . . . . .215 Tabelle 53: Schriftliche Tests, prozentual bessere Ergebnisse eingefärbt, signifikante Unterschiede markiert durch Fettdruck und größere Schriftgröße, Ergebnisse in der Nähe der Signifikanz fett und kursiv gedruckt (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216 276 Schappert: Mit Dramagrammatik zu grammatikalischer Kompetenz Tabelle 54: Singular/Plural . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216 Tabelle 55: Präsens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216 Tabelle 56: Wortstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .217 Tabelle 57: Possessivartikel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .217 Tabelle 58: Mündliche Tests, prozentual bessere Ergebnisse eingefärbt, signifikante Unterschiede markiert durch Fettdruck und größere Schriftgröße, Ergebnisse in der Nähe der Signifikanz fett und kursiv gedruckt (bei allen Tests anwesende Personen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 218 Tabelle 59: Singular/Plural . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 218 Tabelle 60: Präsens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 218 Tabelle 61: Wortstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219 Tabelle 62: Possessivartikel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219 277 Testbögen der schriftlichen Leistungsmessungen 278 Test 1 Singular und Plural 1. Verbinden Sie. 2. Verbinden Sie. die Erdbeere die Erdbeere die Erdbeeren die Zitrone die Zitronen die Zitrone (Quellen der Bildmaterialien: Erdbeere: © maxicam/123.rf; Banane: © Emil Gasimov/123.rf; Tomate: © kulyk/123.rf; Zitrone; © aleksangel/123.rf) 279 die Banane die Bananen die Banane die Kartoffel die Kartoffeln die Kartoffel 3. Verbinden Sie. Schreiben Sie. die Toma __________ die Zwie ___________ die Erdbee ___________ die Zitro ___________ (Quellen der Bildmaterialien: Banane: © Emil Gasimov/123.rf; Kartoffel: © blueringmedia/123.rf; Tomate: © kulyk/123.rf; Zwiebel: © robuart/123.rf; Erdbeere: © maxicam/123.rf; Zitrone; © aleksangel/123.rf) te ten beln bel re ren nen ne 280 Re Test 1 Singular und Plural 1. Verbinden Sie. 2. Verbinden Sie. eine Kartoffel Kartoffel Kartoffeln eine Tomate Tomaten Tomate eine Orange Orange Orangen 281 eine Erdbeere Erdbeere Erdbeeren 3. Verbinden Sie. Schreiben Sie. die Zitro die Zitronen die Zwie ___________ die Erdbee ___________ die Bana ___________ (Quellen der Bildmaterialien: Banane: © Emil Gasimov/123.rf; Tomate: © kulyk/123.rf; Erdbeere: © maxicam/123.rf; Kartoffel: © blueringmedia/123.rf; Orange: © Aleksandra Sabelskaia/123.rf; Zitrone; © aleksangel/123.rf; Zwiebel: © robuart/123.rf) ne nen bel beln re ren nen ne 282 Test 2: Präsens Ergänzen Sie. ich Fußball er/sie Fußball Sie Fußball ich Musik er/sie Musik Sie Musik (Quellen der Bildmaterialien: Fußball spielender Junge: © Akaradet Chomyong/123.rf; Musik hörende Frau: © kakigori/123.rf) spiel spiel spiel hör hör hör 283 Schreiben Sie. kochen Sie ________________ gerne. hören Sie ______________ gerne Musik. machen Was ____________ Sie gerne? lesen _____________ Sie gerne? (Quellen der Bildmaterialien: kochende Frau: © Irina Smirnova/123.rf; Musik hörende Frau: © kakigori/123.rf; lernendes Mädchen: © matoommi/123.rf) 284 Re Test 2: Präsens Ergänzen Sie. ich er/sie Sie ich spazieren er/sie spazieren Sie spazieren (Quellen der Bildmaterialien: singendes Mädchen: © Yusuf Demirci/123.rf; Frau auf Spaziergang: © Diana Pyzhova/123.rf) sing sing sing geh geh geh 285 Schreiben Sie. singen Sie ____________ gerne. lernen Ich ______________ gerne. tanzen ____________ er gerne? kochen _____________ Sie gerne? (Quellen der Bildmaterialien: singendes Mädchen: © Yusuf Demirci/123.rf; lernendes Mädchen: © matoommi/123.rf; tanzendes Paar: © Evgenii Naumov/123.rf; kochende Frau: © Irina Smirnova/123.rf) 286 Test 3 Wortstellung im Aussagesatz und bei W Fragen: Kleben Sie die Teile in der richtigen Reihenfolge auf. Position 1 Position 2 Jamil geht jeden Tag zur Schule. Was machst du am Montag? Wann hast du frei? Heute ist es kalt. Am Dienstag mache ich Sport. Im Juli haben die Kinder Ferien. Es geht mir gut. Am Samstag gehe ich zum Supermarkt. Hanan hört am Sonntag Musik. Im Norden scheint die Sonne. (Anmerkung: Die Schüler bekamen diese Sätze bereits zerschnitten zur Bearbeitung. Sie bekamen jeden Satz separat zerschnitten; die Schnipsel jedes Satzes waren mit einer Heftklammer verbunden. Sie mussten dann Satz für Satz die Klammer entfernen und dann die Schnipsel in die richtige Reihenfolge legen und in die leere Tabelle einkleben.) 287 Re Test 3 Wortstellung im Aussagesatz und bei W Fragen: Kleben Sie die Teile in der richtigen Reihenfolge auf. Position 1 Position 2 Jamil hat heute frei. Wann gehst du zur Schule? Wie geht es dir? Morgen ist es wolkig. Am Samstag gehe ich einkaufen. Im August haben die Kinder Ferien. Es geht mir schlecht. Am Sonntag gehe ich spazieren. Mais hört am Montag Musik. Im Süden schneit es. (Anmerkung: Die Schüler bekamen diese Sätze bereits zerschnitten zur Bearbeitung. Sie bekamen jeden Satz separat zerschnitten; die Schnipsel jedes Satzes waren mit einer Heftklammer verbunden. Sie mussten dann Satz für Satz die Klammer entfernen und dann die Schnipsel in die richtige Reihenfolge legen und in die leere Tabelle einkleben.) 288 Test 4: Possessivartikel der Bauch __________ Bauch das Ohr _________ Ohr die Nase __________ Nase der Hals __________ Hals (Quellen der Bildmaterialien: kranker Junge im Bett: © Teguh Mujiono/123rf; alle Körperteile: © Ivan Ryabokon/123.rf) Hallo. Ich heiße Jamil. Ich bin krank. Das alles tut mir weh: 289 Hanan ist krank. _______________ Hals tut weh. _______________ Auge tut weh. _______________ Rücken tut weh. Abdullah ist krank. ________________ Ohr tut weh. ________________ Nase tut weh. ________________ Hals tut weh. (Quellen der Bildmaterialien: Frau mit Halsschmerzen: © Aleksandra Sabelskaia/123.rf; kranker Junge: © memoangeles/123.rf) 290 Re Test 4: Possessivartikel die Hand __________ Hand das Ohr _________ Ohr die Schulter __________ Schulter der Fuß __________ Fuß (Quellen der Bildmaterialien: alle Körperteile: © Ivan Ryabokon/123.rf) Hallo. Ich heiße Jamil. Ich bin krank. Das alles tut mir weh: 291 Marie ist krank. _______________ Hand tut weh. _______________ Arm tut weh. _______________ Nase tut weh. Saeid ist krank. ________________ Schulter tut weh. ________________ Hand tut weh. ________________ Kopf tut weh. (Quellen der Bildmaterialien: krankes Mädchen: © comodo777/123rf; kranker Mann: © Gennady Kireev/123.rf) 292 Schlusstest A. 1. Singular und Plural Verbinden Sie. 1 Erdbeere 3 Erdbeere 3 Erdbeeren 1 Zitrone 2 Zitronen 2 Zitrone 1 Banane 5 Bananen 5 Banane 1 Kartoffel 2 Kartoffeln 2 Kartoffel (Quellen der Bildmaterialien: Erdbeere: © maxicam/123.rf; Zitrone: © aleksangel/123.rf; Banane: © Emil Gasimov/123.rf; Kartoffel: © blueringmedia/123.rf) 293 2. Verbinden Sie. Schreiben Sie. die Erdbee ___________ die Zwie ___________ die Oran ___________ die Bana ___________ die Toma __________ die Zitro ___________ (Quellen der Bildmaterialien: Erdbeere: © maxicam/123.rf; Zwiebel: © robuart/123.rf; Orange: © Aleksandra Sabelskaia/123.rf; Banane: © Emil Gasimov/123.rf; Tomate: © kulyk/123.rf; Zitrone: © aleksangel/123.rf) re ren bel beln ge gen nen ne te ten ne nen 294 B. 1. Präsens Ergänzen Sie. ich koch er/sie koch Sie koch (je 0,5 P) spazieren spazieren spazieren (je 0,5 P) (Quellen der Bildmaterialien: kochende Frau: © Irina Smirnova/123.rf; Frau auf Spaziergang: © Diana Pyzhova/123.rf) ich geh er/sie geh Sie geh 295 2. Ergänzen Sie die Lücken. hören Ich hör___ Musik. lernen Sie lern____. spielen Er spiel____ Fußball. tanzen Tanz___ Sie gerne? lesen Ich ______________ gerne. tanzen Er ______________ gerne. spielen ___________ sie gerne Karten? (Quellen der Bildmaterialien: Musik hörende Frau: © kakigori/123.rf; lernendes Mädchen: © matoommi/123.rf; Fußball spielender Junge: © Akaradet Chomyong/123.rf; tanzendes Paar: © Evgenii Naumov/123.rf; lesendes Mädchen: © matoommi/123.rf; Karten spielende Gruppe: © Evgenii Naumov/123.rf) Mais ich Aras Frau Maisch Herr Maisch Fatin 296 C. 1. Wortstellung Sortieren Sie und kleben Sie auf. Position 1 Position 2 297 D. Possessivartikel. 1. Schreiben Sie. die Nase _________ Nase der Bauch __________ Bauch das Auge _________ Auge die Hand __________ Hand (Quellen der Bildmaterialien: alle Körperteile: © Ivan Ryabokon/123.rf) ……. tut weh! Ich: 298 2. Setzen Sie die richtige Form ein. Fatima ist krank. _______________Hals tut weh. _______________Ohr tut weh. _______________Nase tut weh. Mohammad ist krank. ________________ Rücken tut weh. ________________ Bein tut weh. ________________ Hand tut weh. (Quellen der Bildmaterialien: kranke Frau: © Aleksandra Sabelskaia/123.rf; Mann mit Bauchschmerzen: © kwankwann21/123.rf) 299 Jamil geht heute zur Schule. Was machst du am Montag? Wann hast du frei? Heute ist es kalt. Am Abend mache ich Sport. Im Juli habe ich Ferien. Es geht mir gut. Am Samstag gehe ich zum Sport. Hanan hört gerne Musik. Im Norden schneit es. (Anmerkung: Die Schüler bekamen diese Sätze zu Aufgabenteil C bereits zerschnitten zur Bearbeitung. Sie bekamen jeden Satz separat zerschnitten; die Schnipsel jedes Satzes waren mit einer Heftklammer verbunden. Sie mussten dann Satz für Satz die Klammer entfernen und dann die Schnipsel in die richtige Reihenfolge legen und in die leere Tabelle einkleben.) 300 4. Aufgabenbeschreibungen der mündlichen Leistungsmessungen 301 Testgruppe Kontrollgruppe Jamil Naja Tenaye Bilidscha Goiton Aladin Ahmet Ibrahim Mais Aras Fatin Hanan Kheroo Mehrat Fauzi Szenisches Spiel 1: Einkaufen auf demMarkt (Singular Plural). Szenisches Spiel 2: Zwei Menschen treffen sich in einemWartezimmer beim Ausländeramt und unterhalten sich miteinander. Sie tauschen Informationen zu Name, Herkunft, Wohnort und Hobbys aus. (Präsens) Testgruppe Kontrollgruppe Mais Aras Fatin Hanan Kheroo Mehrat Fauzi Jamil Naja Tenaye Bilidscha Goiton Aladin Ahmet Ibrahim Szenisches Spiel 3: Zwei Bekannte treffen sich auf der Straße und verabreden sich zu einer gemeinsamen Freizeitaktivität. (Wortstellung) Szenisches Spiel 4: Beim Arzt. (Possessivartikel) 302 5. Transkripte der mündlichen Leistungsmessungen 303 Test 1 Plural Transkripte Testgruppe Gespräch Goiton (Kunde) + Jamil (Verkäufer) Dauer: 1:39 Goiton: Guten Tag. Jamil: Hallo, guten Tag. Was möchten Sie? Goiton: Ich möchten Sie eins Tomate. Eins äh. Jamil: Moment, Moment. Eine Tomate. Goiton: Nein, Eins Kilo. Jamil: Ein Kilo, ein Kilo. Bitte schön. Goiton: Ich will Banane vier. Jamil: Vier Stück Bananen, ja. Noch etwas? Goiton: Was ist das? Jamil: Ist das …. äh … Karotten. Goiton: Vier Karotte. Jamil: Karotten. Vier Stück Karotten. Bitte schön. Noch was? Goiton: Zitrone … Zwei Zitrone. Jamil: Zwei Zitronen. Bitte schön. Noch was, bitte? Goiton: Total… Jamil: Alles? Goiton: Ja, alles. Jamil: 3,50 €, bitte. Goiton: Was? Was? Jamil: 3,50 €. Goiton: Okay. Bitte schön. Jamil: Bitte schön. Ciao. Schönen Tag. Gespräch Goiton (Verkäufer) + Jamil (Kunde) Dauer: 1:27 Goiton: Guten Tag. Was möchten Sie? Jamil: Ich möchte eine Zitrone. Goiton: Zitrone. Jamil: Ja, danke. Goiton: Noch was? Jamil: Eine Kartoffel, bitte. Goiton: Eine? Jamil: Ja. Goiton: Eine Kartoffel. Okay. Jamil: Danke. Noch eine Zwiebel, bitte. Goiton: Eine Zwiebel, bitte. Jamil: Danke. Noch eine Tomate. Goiton: Eine Tomate, bitte. Jamil: Danke. Noch vier Bananen. Goiton: Vier Bananen. Bitte. Jamil: Danke. Was kostet das? Goiton: Das ist … äh … Jamil: Ich schnell. Keine Zeit. Zu Hause. Goiton: 7 €. Jamil: Ja, okay. Bitte schön. Tschuß. 304 Gespräch Aladin (Kunde) + Ahmet (Verkäufer) Dauer: 1:02 Ahmet: Hallo, was möchten Sie Aladin: Ich möchten ein Kilo Orangen. Ahmet: Orangen. So bitte schön. Noch was zu? Aladin: Eine … zwei Banane … Bananen. Ahmet: Zwei Banane. Noch was zu? Aladin: Möchte drei Tomaten. Ahmet: Drei Tomaten. Aladin: Ich möchte zwei Zwiebeln. Ahmet: Zwei Zwiebel. Noch was zu? Aladin: Eine Zitrone. Ahmet: Eine Zitrone. Noch was zu? Aladin: Was kostet das? Ahmet: Was kosten … noch mal gucken … 6,50€. Aladin: Bitte schön. Ahmet: Danke schön. Tschuß. Aladin: Tschuß. Gespräch Aladin (Verkäufer) + Ahmet (Kunde) Dauer: 0:49 Ahmet: Hallo, Chef. Gut is? Aladin: Hallo. Was möchten Sie? Ahmet: Ich möchte ein Kilo Zwiebeln. Aladin: Hier. Was möchten Sie? Ahmet: Ich möchte zwei Stück Bananen. Aladin: Zwei Bananen. Ahmet: Ich möchte ein Stück Zitrone. Ahmet: Ich möchte ein Kilo Tomaten. Danke schön. Wie viel kosten? Aladin: 6 €. Ahmet: 6 €. Bitte schön. Tschuß. Aladin: Tschuß. 305 Gespräch Naja (Kundin) + Adnan (Verkäufer) Dauer: 1:01 Naja: Hallo. Guten Tag. Adnan: Guten Tag. Was möchten Sie? Naja: Möchten Sie Orange. Zwei Orange. Adnan: Zwei Orangen. Naja: Ein Zitrone. Adnan: Eine Zitrone. Naja: Drei Bananen. Adnan: Drei Bananen. Drei Bananen, bitte schön. Naja: Danke. Ich möchte bezahlen. Adnan: Das kostet 5 €. Naja: Bitte. Adnan: Danke. Tschuß. Gespräch Naja (Verkäuferin) + Adnan (Kunde) Dauer: 1:02 Adnan: Hallo, guten Morgen. Naja: Good morning. Was möchten Sie? Adnan: Ich möchte …. Äh … was kostet Zitrone? Naja: Ein Euro. Adnan: Ein Euro. Ich möchte zwei Zitronen. Naja: Was möchten Sie? Adnan: Ich möchte ein Zwiebel. Naja: Ein Zwiebel. Adnan: Ich möchte ein Kartoffel. Ich möchte ein Orange. Ein Banane. Das alles. Was kostet das? Naja: Ein Euro. Adnan: Ein Euro? So billig? Ein Euro. Naja: Danke. Tschuß. 306 Gespräch Tenaye (Kundin) + Ibrahim (Verkäufer) Dauer: 1:28 Tenaye: Hallo. Ibrahim: Guten Morgen. Was möchten Sie. Tenaye: Ich möchte ein halb Kilo Karotten. Ibrahim: Halb Kilo Karotten. … Noch was? Tenaye: Eine Zitrone. Ibrahim: Eine Zitrone. Noch was? Tenaye: Eine Zwiebel … zwei Zwiebeln. Ibrahim: Zwei Zwiebeln. … Noch was, bitte? Tenaye: Kartoffeln. Drei Kartoffeln. Ibrahim: Klein oder groß? Tenaye: Klein oder groß, egal. … Was kostet alles? Ibrahim: 30 €. Tenaye: 30? Ibrahim: 5 € … 5 €! Tenaye: Okay. Gespräch Tenaye (Verkäuferin) + Ibrahim (Kunde) Dauer: 2:06 Ibrahim: Hallo. Guten Morgen. Tenaye: Guten Morgen. Was möchten Sie? Ibrahim: Ich möchte zwei Banane. … 3 Zitrone. … Fünf Tomaten. Tenaye: Noch was bitte? Ibrahim: Zwei Zwiebeln. … Ein Kilo Orangen. Tenaye: Ein Kilo. Ibrahim: Zwei? Ein Kilo! Tenaye. Ein Kilo. Ja, ein Kilo! Ibrahim: Drei Orangen ist ein Kilo? Tenaye: Okay. (legt noch eine Orange dazu.) Ibrahim: Ein Kilo Kartoffeln. Tenaye: Fertig? Ibrahim: Keine Geld. Tenaye: Keine Geld. Kein Gemüse. 307 Test 1 Plural Transkripte Kontrollgruppe Gespräch Mais (Kundin) + Hanan (Verkäuferin) Dauer: 0:17 Hanan: Mais, was möchten Sie? Mais: Ich möchte eine Kilo Banane, eine Orange und zwei Kartoffel. Hanan: Noch? Mais: Ich möchte zahlen. Gespräch Mais (Verkäuferin) + Hanan (Kundin) Dauer: 0:19 Mais: Was möchten Sie? Hanan: Ich möchte zwei Zitronen, ein Orange, eine Banane und zwei Kartoffeln. Mais: Noch etwas? Hanan: Zwei Erdbeeren. Gespräch Khaled (Kunde) + Aras (Verkäufer) Dauer: 0:16 Aras: Was möchten Sie? Khaled: Ich möchte ein Kilo Kartoffel, ein Kilo Orange, ein Kilo Zwiebel, ein Kilo Tomaten. Aras: Noch was? Khaled: Nein, danke. Alles. Gespräch Khaled (Verkäufer) + Aras (Kunde) Dauer: 0:15 Khaled: Was möchten Sie? Aras: Ich möchte ein Kilo Bananen und zwei Zitronen und ein Kilo Tomaten, eine Kartoffel. Khaled: Alles? Aras: Ja, danke. Gespräch Kheroo (Kunde) + Mehrat (Verkäuferin) Dauer: 0:13 Mehrat: Was möchten Sie? Kheroo: Ich möchte ein Kilo Banana, ein Kilo Tomata, zwei Zwiebel, ein Kilo Kartoffel. Mehrat: Noch etwas? Kheroo: Danke. Gespräch Kheroo (Verkäufer) + Mehrat (Kundin) Dauer: 0:17 Kheroo: Was möchten Sie? Mehrat: Ich möchte zwei Zwiebel, drei Banane, eine Kartoffel. Kheroo: Noch etwas? Mehrat: Danke. Nein, danke. Kheroo: Danke. Tschüß. 308 Retest 1 Plural Transkripte Testgruppe Gespräch Ahmet (Kunde) + Jamil (Verkäufer) Dauer: 1:02 Ahmet: Hallo, Chef. Guten Tag. Jamil: Hallo, guten Tag. Wie geht’s Ihnen? Ahmet: Gut … danke … Ich möchte ein Kilo Kartoffeln. Jamil: Ein Kilo Kartoffeln. Noch was, bitte? Ahmet: Ein Kilo diese Karotten. Jamil: Ein Kilo Karotten. Noch was, bitte? Ahmet: Eine Stück Zitrone. Jamil: Eine Zitrone. Noch was, bitte? Ahmet: Zwei Zwiebeln. Jamil: Zwei Zwiebeln. Klein? Groß? Ahmet: Groß. Jamil: Noch was, bitte? Ahmet: Ääääh…. Jamil: Bananen, Orangen…. Ahmet: Eine Orange. Jamil: Bitte schön. Noch was? Ahmet: Alles. Wie viel kosten? Jamil: Wie viel kosten? … 3,99€. Ahmet: Bitte. Jamil: Danke. Tschuß. Schönen Tag. Gespräch Ahmet (Verkäufer) + Jamil (Kunde) Dauer: 0:49 Jamil: Hallo, guten Morgen. Ahmet: Guten Morgen. Jamil: Ich kaufen eine Zitrone. Ahmet: So, bitte schön. Jamil: Danke. Eine Banane. Ahmet: Bitte schön. Jamil: Zwei Zitro… äh Zwiebeln. Entschuldigung. Ahmet: Kleine, große? Jamil: Große. Ahmet: So. Jamil: Danke. Ahmet: Bitte. Jamil: Ein Kilo Kartoffeln. Ahmet: So. Noch was zu? Jamil: Fertig. Wie viel kostet? Ahmet: 5 €. Jamil: Bitte schön. Ahmet: Danke schön. Ciao. Jamil: Ciao. 309 Gespräch Naja (Kundin) + Adnan (Verkäufer) Dauer: 1:15 Naja: Hallo, guten Tag. Adnan: Guten Tag. Naja: Ich möchte zwei Zwiebel. Adnan: Zwei Zwiebel, bitte schön. Noch was? Naja: Drei Banane. Adnan: Drei Bananen, bitte schön. Naja: Zwei Zitrone. Adnan: Zwei Zitronen, bitte schön. Naja: Vier Oranges. Adnan: Vier Orangen. Bitte schön. Noch was? Naja: Vier Karotte. Adnan: Vier Karotten, bitte schön. Noch was? Naja: Kartoffeln. Eins. Adnan: Ein Kartoffel. Das alles? Naja: Was …. Adnan: Sie möchten bezahlen? Naja: Ja. Adnan: Das kostet 10,50 €. Naja: Ja. Adnan: Danke schön. Wiedersehen. Tschuß. Naja: Tschuß. Gespräch Naja (Verkäuferin) + Adnan (Kunde) Dauer: 1:25 Adnan: Hallo, guten Morgen, junge Frau. Naja: Hallo. Good morning. Adnan: Ich möchte drei Zwiebelen. Naja: Noch was, bitte? Adnan: Ich möchte zwei Zitronen. Naja: Noch was? Adnan: Noch ich möchte ein Orangen. Eins Naja: Noch was? Adnan: Ich möchte noch drei Karotten. Naja: Noch was? Adnan: Ich noch möchte zwei Bananen. Bananen. Naja: Noch was? Adnan: Ich noch möchte drei Kartoffelen. Das alles, schöne Frau. Ich möchte bezahlen. Naja: Das … 1 €. Adnan: Das alles kostet 1 €? Heute billig. Dann bitte schön 1 €. Tschuß. Naja: Tschuß. 310 Gespräch Tenaye (Kundin) + Ibrahim (Verkäufer) Dauer: 1:01 Tenaye: Hallo. Ibrahim: Hallo. Guten Tag. Tenaye: Guten Tag. Ich möchte zwei Zwiebeln. Ibrahim: Zwiebeln. Noch was, bitte? Tenaye: Ich möchte eine Orange. Ibrahim: - Tenaye: Ich möchte zwei Kartoffeln. Ibrahim: - Tenaye: Ich möchte drei Karotten. Ibrahim: - Tenaye: Ich möchte zwei Banane. Ibrahim: Bitte schön. Tenaye: Ist alles. Wie viel kostet? Ibrahim: 5 €. Tenaye: Bitte. Tschüß. Gespräch Tenaye (Verkäuferin) + Ibrahim (Kunde) Dauer: 1:12 Ibrahim: Hallo. Guten Tag. Tenaye: Guten Tag. Was möchten Sie? Ibrahim: Ich möchte zwei Zwiebeln. Tenaye: Noch was? Ibrahim: Vier Kartoffeln. Tenaye: Vier Kartoffeln? Okay. Ibrahim: Zwei Banane. Tenaye: Zwei Bananen. Noch was? Ibrahim: Eine Orange. Tenaye: Noch was? Ibrahim: Eine Zitrone. Tenaye: Noch was? Ibrahim: Zwei Karotten. Tenaye: Noch was? Ibrahim: Wie viel kostet? Tenaye: 3,05 €. Ibrahim: Okay. Tschuß. Tenaye: Tschüß. 311 Gespräch Tenaye (Kundin) + Goiton (Verkäufer) Dauer: 0:58 Goiton: Was möchten Sie. Tenaye: Ich möchte eine Banane. Goiton: Eine Banane. Tenaye: Ich möchte zwei Zitronen. Goiton: Zwei Zitronen. Tenaye: Ich möchte eine Tomato. Goiton: Bitte. Tenaye: Ich möchte zwei Karotten. Goiton: Bitte schön. Tenaye: Wie viel kostet? Goiton: Kostet 3€. Tenaye: Oh, teuer. Goiton: Danke. Tenaye: Tschüß. Goiton: Tschüß. Gespräch Tenaye (Verkäuferin) + Goiton (Kunde) Dauer: 0:53 Goiton: Hallo. Wie geht es? Tenaye: Gut. Hallo. Goiton: Ich möchte ein Kilo Banane. … Ein Zitrone. Tenaye: Ein Zitrone. Was möchst du? Goiton: Ich möchte zwei Karotten. Tenaye: Karotten. Goiton: Ich möchte ein Kilo Tomaten. Tenaye: Ein Kilo. Goiton Ich möchte ein Kilo Orange. Tenaye: Ein Kilo Orangen. Goiton: Was kostet? Tenaye: Das kostet 10,99 €. Goiton: Bitte schön. Tenaye: Danke. Schönen Tag. Tschüß. Goiton: Tschüß. 312 Retest 1 Plural Transkripte Kontrollgruppe Gespräch Mais (Kundin) + Hanan (Verkäuferin) Dauer: 0:28 Hanan: Mais, was möchten Sie? Mais: Ich möchte eine Kilo Banane und ein Kilo Kartoffeln und drei Orange. Hanan: Noch eins? Mais: Nein danke. Gespräch Mais (Verkäuferin) + Hanan (Kundin) Dauer: 0:30 Mais: Was möchten Sie, Hanan? Hanan: Ich möchte ein Kilo Kartoffeln, eine Zitrone, ein.. zwei Orange. Zwei Kilo. Eine Banane Mais: Noch etwas? Hanan: Nein, danke. Gespräch Khaled (Kunde) + Aras (Verkäufer) Dauer: 0:30 Aras (Verkäufer): Was möchten Sie? Khaled (Kunde): Ich möchte … 500g Orangen, ein Kilo Kartoffel, ein Kilo Zwiebel, ein Kilo Tomate, alles. Aras: Noch was? Khaled: Alles. Gespräch Khaled (Verkäufer) + Aras (Kunde) Dauer: 0:44 Khaled: Was möchten Sie? Aras: Ein Kilo Kartoffel, eine Kilo Banane, eine Kilo Zwiebel, ein Kilo Tomaten, eine Kilo Kartoffel, eine Kilo Zitrone, alles. Khaled: Alles. Aras: Danke Gespräch Kheroo (Kunde) + Mehrat (Verkäuferin) Dauer: 0:20 Mehrat: Was möchten Sie? Kheroo: Zwei Kilo Tomate, zwei Kilo Apfel, zwei Kilo Kartoffeln, zwei Kilo Banane, zwei Kilo Zwiebel. Alles. Gespräch Kheroo (Verkäufer) + Mehrat (Kundin) Dauer: 0:59 Kheroo: Was möchten Sie? Mehrat: Ich möchten eine Kilo Banana und eine Kilo Tomato, eine Kilo Zwiebel. Kheroo: Noch was? Mehrat: Ich möchte eine Kilo Banana, eine Kilo Tomat, eine Kilo Orange. 313 Test 2 Präsens Transkripte Testgruppe Situation: Im Wartezimmer/auf dem Ausländeramt/… Gespräch Aladin + Goiton Dauer: 2:04 Aladin: Hallo. Goiton: Hallo. Guten Tag. Aladin: Wie heißen Sie? Goiton: Ich heißen Goiton. Ahmet: Wie bitte? Aladin: Er heißt Goiton. Goiton: Wie heißen Sie? Aladin: Ich heiße Aladin. Ahmet: Wie bitte? Goiton: Er heißen Aladin. Aladin: Woher kommst du? Goiton: Aus Eritrea. Ahmet: Wie bitte? Aladin: Er kommt aus Eritrea. Goiton: Wie kommens du? Aladin: Ich komme aus dem Sudan. Ahmet: Wie bitte? Goiton: He … her… kommen aus dem Sudan. Aladin: Wo wohnen Sie? Goiton: Ich …. äh … boxen. Aladin: Nein, wohnen. Goiton: Ich boxen. Aladin: Wohnen. Goiton: Ich kommen in Stuttgart. Ahmet (korrigiert Goiton): Ich wohne in Stuttgart. …. (zu Aladin). Wie bitte? Aladin: Er wohnt in Stuttgart. Goiton: Wo wohnen Sie? Aladin: Ich wohnen in Stuttgart. Ahmet: Wie bitte? Goiton: He… kommen …. äh … Stuttgart. Aladin: Was machen Sie gerne? Goiton: Ich kochen gerne. Ahmet: Was? Aladin: Er kocht gerne. 314 Gespräch Tenaye + Naja Dauer: 1:56 Tenaye: Hallo. Naja: Hallo. Tenaye: Guten Tag. Wie heißen Sie? Naja: Ich heißen Naja. Wie heißen Sie? Tenaye: Ich heiße Tenaye. Naja: Wie kommen Sie? Tenaye: Ich komme aus Ethiopia. Woher kommen Sie? Naja: Ich hei…äh…kommen… Ich komme aus Syrien. Ibrahim: Wie bitte? Naja: Sie heißt…komme…Syrien. Tenaye: Was machen Sie gerne? Naja: Ich …äh… kochen gerne. Ibrahim: Wie bitte? Tenaye: Sie kocht…machen…gerne. Naja: Wo machen Sie? Tenaye: Ich machen lernen. Ibrahim: Wie bitte? Naja: Sie machen lernen. Tenaye: Wo wohnen Sie? Naja: Wohnen in Stuttgart. 315 Gespräch Ahmet + Ibrahim Dauer: 2:28 Ahmet: Hallo, guten Tag. Ibrahim: Guten Tag. Ahmet: Wie geht es Ihnen? Ibrahim: Gut, danke. Ahmet: Woher kommen Sie? Ibrahim: Ich komme aus dem Iran. Naja: Bitte? Ahmet: Er kommet Iran. Ibrahim: Woher kommen Sie? Ahmet: Ich komme aus Pakistan. Ibrahim: Wo wohnen Sie? Ahmet: Ich wohne in Stuttgart. Naja: Bitte? Ibrahim: Er komme in Stuttgart. Ahmet: Was machen Sie gerne? Ibrahim: Gerne mache ich spazieren. Naja: Oh. Ibrahim: Was machen Sie? Ahmet: Ich mache … singen gern. Naja: Bitte? Ibrahim: Er mache … singt gerne. Ibrahim: Wo wohnen Sie? Ahmet: Ich wohne in Stuttgart. Ibrahim: Was machen Sie gerne? Ahmet: Ich mache tanzen… Ich gerne tanzen. Naja: Bitte? Ibrahim: Er tanzet gerne. Ibrahim: Woher kommen Sie? Ahmet: Ich komme aus Pakistan. 316 Gespräch Bilidscha + Aladin Dauer: 1:48 Bilidscha: Hallo, guten Tag. Aladin: Guten Tag. Bilidscha: Wie heißen Sie? Aladin: Ich heiße Aladin. Tenaye: Wie bitte? Bilidscha: Er heiße Aladin. Aladin: Wie heißen Sie? Bilidscha: Ich heiße Bilidscha. Tenaye: Wie bitte? Aladin: Sie heißt Bilidscha. Bilidscha: Wie kommen Sie? Aladin: Ich komme aus dem Sudan. Tenaye: Er komms dem Sudan. Bilidscha: Wo wohnen Sie? Aladin: Ich wohne in Stuttgart. Tenaye: Wie bitte? Bilidscha: Er wohnen in Stuttgart. Aladin: Wo wohnen Sie? Bilidscha: Ich wohne Berlin. Tenaye: Wie bitte? Aladin: Sie wohnen (korrigiert sich) … wohnt in Berlin. Bilidscha: Was machen Sie gerne? Aladin: Ich mache (korrigiert sich)… Ich singe gerne. Tenaye: Wie bitte? Bilidscha: Er singet gerne. Tenay: Ah? Bilidscha: Er singen gerne. Aladin: Was machen Sie gerne? Bilidscha: Ich höre Musik. Tenaye: Wie bitte? Aladin: Sie hören gerne Musik. Bilidscha: Okay. Tschüß. 317 Test 2 Präsens Transkripte Kontrollgruppe Gespräch Aras + Khaled Dauer: 2:00 Aras: Hallo Khaled, wie geht’s? Khaled: Gut. Und dir. Aras: Gut, danke. Woher kommen Sie? Khaled: Ich komme aus Syrien. Aras: Wo wohnen Sie? Khaled: Ich wohne in Deutschland. Aras: Was machen Sie gern? Khaled: Ich lesen gerne Deutsch, ich gerne Fleisch, ich gerne… Khaled: Hallo Aras. Gut? Aras: Gut. Khaled: Wo wohnen Sie? Aras: Ich wohne in Stuttgart. Khaled: Was machen Sie gern? Aras: Ich spiele gerne Fußboll. Khaled: Woher kommen Sie? Aras: Ich komme aus Syrien. Lehrerin: Khaled, was machen Sie gern? Khaled: Ich gern essen, ich gern spazieren, ich gern … (unverständlich) Lehrerin: Aras, Entschuldigung, helfen Sie mir. Was hat er gesagt? Aras: Er macht gern essen. … Lehrerin zu Khaled: Was machen Sie gern? Khaled: Essen, spazieren. … Lehrerin: Ah! Ich esse gern Fleisch. Khaled: Ich essen gern Fleisch. Lehrerin: Und was machen Sie gern, Aras? Aras: Ich höre gerne Musik. Lehrerin: Khaled, was hat er gesagt? Khaled: Ich gerne hören Musik. … Er gern hören Musik. 318 Gespräch Kheroo + Mehrat Dauer: 2:48 Kheroo: Hallo. Mehrat: Hallo. Kheroo: Wie geht’s? Mehrat: Gut. Kheroo: Danke. Mehrat: Und dir? Kheroo: Danke. Kheroo: Wer komms dir? Mehrat: Ich kommen aus Eritrea. Kheroo: Wo kommen Sie. Wohnen? Mehrat: Kommen Sie in Stuttgart. Kheroo: Wo wohnst du? Mehrat: Ich mache kuch gern. Reis. Kartoffel. Salat. Kheroo: Gut, danke. Mehrat: Woher kommen Sie? Kheroo: Kommen Sie dem Irak. Mehrat: Wo wohnen Sie? Kheroo: Wo kommen Sie aus Stuttgart. Mehrat: Was machst du? Kheroo: Machst du Salat, Tomate. Mehrat: Gut, danke. Lehrerin: Kheroo, was machen Sie gern? Kheroo: Ich mach Sie gern Party. Lehrerin: Hm, Party machen. Ich mache gern Party. --- Mehrat, helfen Sie mir. Was macht er gern? Mehrat: Er macht gern Party. Lehrerin: Gut, danke schön. Und was machen Sie gerne? Mehrat: Ich machen gern kochen. Lehrerin: Kheroo, was macht sie gern? Kheroo: Machen sie kochen gern. 319 Gespräch Aras + Fatin Dauer: 1:51 Aras: Hallo, wie geht’s? Fatin: Danke, gut. Aras: Woher kommen Sie? Fatin: Ich komme aus dem Irak. Aras: Wo wohnen Sie? Fatin: In Stuttgart. Aras: Was machen Sie gerne? Fatin: Was machen Sie? Ich esse Kartoffeln, Zitrone, kochen. Fatin: Hallo. Wie geht’s? Aras: Gut. Fatin: Woher kommen Sie? Aras: Ich komme aus Syrien. Fatin: Woher? Wo wohnen, Entschuldigung. Aras: Ich wohne in Stuttgart. Fatin: Was machen Sie? Aras: Ich hore gerne Musik. Fatin: Ja, gut. Lehrerin: Hallo, Fatin. Wie geht’s? Fatin: Gut. Lehrerin: Was machen Sie gern? Fatin: Was machen Sie gern? Ich machen sie Sport. … Ich machen gern Sport. Lehrerin: Oh. Was? Aras, bitte, was? Aras: Ich … sie machen … Fatin: Sie macht gern Sport. Aras: Sie macht gern Sport. Lehrerin: Was machen Sie noch? Fatin: Ich lernen. Ich tänz. … (korrigiert sich) Ich tanze. Lehrerin: Aras? Na? Aras: Sie lachen gern. Lehrerin: Aras, was machen Sie gern? Aras: Ich spiele gerne Fußboll. Fatin: Er spielen Fußboll. 320 Gespräch Mais + Hanan Dauer: 2:20 Mais: Hallo, Hanan. Wie geht’s? Hanan: Gut. Und dir? Mais: Gut, danke. Woher kommen Sie? Hanan: Ich komme aus dem Irak. Woher kommen Sie? Mais: Ich komme aus Syrien. Wo wohnen Sie? Hanan: Ich wohne in Stuttgart. Mais: Ich wohne auch Stuttgart. Was machen Sie gern? Hanan: Ich mache gern lesen. Mais: Wie bitte? Hanan: Ich mache gern lesen. Mais: Lesen. Hanan: Ja. --- Was machen Sie gern? Mais: Ich machen gern Sport. Hanan: Ja, gut. Lehrerin: Mais, was machen Sie gern? Mais: Ich mache gerne Sport. Lehrerin: Oh, Hanan, was? Hanan, bitte helfen Sie mir. Hanan: Sie gerne Sport. (korrigiert sich). Sich macht gerne Sport. Lehrerin: Was machen Sie gern? Hanan: Ich mache gerne spazieren. Lehrerin: Mais, was? Mais: Sie gehen gern spazieren. Lehrerin: Ah, sie geht gern spazieren. Mais: Ja. 321 Retest 2 Präsens Transkripte Testgruppe Gespräch Ibrahim + Naja Dauer: 3:11 Ibrahim: Hallo, guten Morgen. Naja: Guten Morgen. Wie heißen Sie? Ibrahim: Ich heiße Ibrahim. Tenaye: Wie bitte? Naja: Sie heiße Ibrahim. … Er Ibrahim. … Er heiße Ibrahim. Naja: Wo kommen her? … Woher kommen? Ibrahim: Ich komme aus dem Iran. Tenaye: Wie bitte? Naja: Er komme Iran. Ibrahim: Woher kommen Sie? … Wie heißen Sie? Naja: Ich heiße Naja. Tenaye: Wie bitte? Ibrahim: Sie heiße Naja. Naja: Ja. Ibrahim: Woher kommen Sie? Naja: Ich komme Syria. Ich komme aus Syrien. Ibrahim: Sie kommt Syrien. Naja: Wo wohnen Sie? Ibrahim: Ich wohne in Stuttgart. Tenaye: Wie bitte? Naja: Sie wohne Stuttgart. Ibrahim: Ich boxe gerne. Naja: Wie heißt gerne? Ibrahim: Ich boxe gerne. Naja: Box. … Ich heiß gerne. Ibrahim: Was machen Sie gerne? Naja: Ich heiße gerne kochen. Tenaye: Wie bitte? Naja: Ich koche gerne. Ibrahim: Sie gerne … Sie koche gerne. 322 Gespräch Goiton + Tenaye Dauer: 2:16 Goiton: Hallo. Wie heißen Sie? Tenaye: Hallo. Ich heiße Tenaye. Naja: Wie bitte? Tenaye: Ich heiße… (zeigt auf Goiton) Goiton: Sie heißen Tenaye. Naja: Wie bitte? Goiton: Sie heißen Tenaye. … Woher kommen Sie? Tenaye: Ich komme aus Etiopia. Naja: Wie bitte? Goiton: Sie kommen aus Etiopia. Tenaye: Wie heißen Sie? Goiton: Ich heiße Goiton. Naja: Wie bitte? Tenaye: Er heißt Goiton. Naja: Wie bitte? Tenaye: Er heißt Goiton. … Woher kommen Sie? Goiton: Ich kommen aus Eritrea. Naja: Eritrea? Tenaye: Ja. Goiton: Was machen Sie gerne? Tenaye: Ich lerne gerne. Goiton: Was? Tenaye: Ich lerne gerne. Goiton: Ich lerne gerne. (zu Naja) Sie lernt gerne. Tenaye: Wo wohnst du? Goiton: Ich wohne in Stuttgart Naja: Wie bitte? Tenaye: Er wohne in Stuttgart. Goiton: Tschüß. Tenaye: Was machen Sie gerne? Goiton. Sport machen. Ich mache gerne Sport. Naja: Wie bitte? Tenaye: Er machen gerne Sport. 323 Gespräch Ahmet + Ibrahim Dauer: 2:23 Ahmet: Hallo. Ibrahim: Hallo. Ahmet: Wie heißen Sie? Ibrahim: Ich heiße Ibrahim. Ahmet: Woher kommen Sie? Ibrahim: Ich komme aus dem Iran. Goiton: Wie bitte? Ahmet: Woher kommen Sie? Ibrahim: Ich komme aus dem Iran. Goiton: Wie bitte? Ahmet: Woher kommen Sie? Ibrahim: Ich komme aus dem Iran. Ahmet: Er kommt aus dem Iran. Ibrahim: Woher kommen Sie? Ahmet: Ich komme aus Pakistan. Goiton: Wie bitte? Ibrahim: Er kommt Pakistan. Goiton: Hä? Ibrahim: Er komm Pakistan. Goiton: Pakistan. Ibrahim: Pakistan. Goiton: Okay. Pakistan. Ibrahim: Wie heißen Sie? Ahmet: Ich heiße Ahmet. Goiton: ? Ibrahim: Er kommt Ahmet. Goiton: Wie bitte? Ibrahim: Er kommt Ahmet. Ibrahim: Woher kommen Sie? Ahmet: Woher? Ibrahim: Wo wohnen Sie? Ahmet: ? Ibrahim: Ich wohne in Stuttgart. Goiton: Wie bitte? Ahmet: Ich wohne in Stuttgart. … Er wohnt in Stuttgart. … Was machen Sie gerne? Ibrahim: Ich boxe gerne. Ahmet: Boxen gerne. … Ich boxen gerne. … Danke schön. Ibrahim: Tschuß. 324 Gespräch Aladin + Bilidscha Dauer: 1:42 Aladin: Hallo. Wie heißen Sie? Bilidscha: Ich heiße Bilidscha. Ibrahim: Wie bitte? Aladin: Er heißt …Sie heißt Bilidscha. Bilidscha: Wie heißen Sie? Aladin: Ich heiße Aladin. Bilidscha: Wo wohnen Sie … kommen Sie? Aladin: Ich komme aus dem Sudan. Ibrahim: Wie bitte? Bilidscha: Er kommst im Sudan. Aladin: Wo kommen Sie? Bilidscha: Ich komme aus Eritrea. Ibrahim: Wie bitte? Aladin: Sie kommt … kommst aus Eritrea. … Wo wohnen Sie? Bilidscha: Ich wohne in Berlin. Ibrahim: Wie bitte? Aladin: Sie wohnt in Berlin. Bilidscha: Wo wohnen Sie? Aladin: Ich wohnen in Stuttgart. Ibrahim: Wie bitte? Bilidscha: Er wohnt in Stuttgart. Aladin: Was machen Sie gerne? Bilidscha: Ich tanze gerne. Ibrahim: Wie bitte? Aladin: Sie tanzt gerne. Bilidscha: Was machen Sie gerne? Aladin: Ich malen gerne. Bilidscha: Er malen gerne. 325 Retest 2 Präsens Transkripte Kontrollgruppe Gespräch Fatin + Aras Dauer: 1:55 Fatin: Wo heißen Sie? Aras: Ich heiße Aras. Lehrkraft: Wie bitte? Fatin: Er heiß Aras. Lehrkraft: Ah, okay. Fatin: Woher kommen Sie? Aras: Ich komme aus Syrien. Lehrkraft: Wie bitte? Fatin: Her kommen aus Syrien. Lehrkraft: Ah, okay. Fatin: Wo wohnen Sie? Aras: Ich wohne in Stuttgart. Fatin: Er wohnt in Stuttgart. … Was machen Sie? Aras: Ich spielen gerne Fußball. Fatin: Ich … er … wohnen… Lehrkraft: Fragen Sie nochmal. Fatin: Ich gern Fußball. (Wechsel) Aras: Wie heißen Sie? Fatin: Ich heiße Fatin. Lehrkraft: ? Aras: Sie heiße Fatin. … Woher kommen Sie? Fatin: Ich komme aus dem Irak. Aras: Sie kommt aus dem Irak. … Wo wohnen Sie? Fatin: Ich wohne in Stuttgart. Aras: Sie wohne in Stuttgart. … Was machen Sie gern? Fatin: Ich mache gern kochen … Ich koche gern. Lehrkraft: Was? Aras: Sie gern …. Sie kochen gern. 326 Gespräch Mehrat + Kheroo Dauer: 1:49 Mehrat: Wie heißen Sie? Kheroo: Heißen Sie Kheroo. Lehrkraft: Wie bitte? Mehrat: Er Kheroo. Mehrat: Woher kommen Sie? Kheroo: Kommen Sie aus … vom Irak. Lehrkraft: Woher? Mehrat: Er aus Irak. … Wie wohnen Sie? Kheroo: Ich wohne Stuttgart. Lehrkraft: Wie? Mehrat: Ich wohne in Stuttgart. … Was machen Sie? Kheroo: Machen Sie Party. Mehrat: Aha. (Wechsel) Kheroo: Wie heißen Sie? Mehrat: Ich heißen Mehrat. Lehrkraft: Wie bitte? Kheroo: Sie Mehrat. Kheroo: Wie kommen Sie? Mehrat: Ich kommen Eritrea. Kheroo: Ich kommen Sie aus Eritrea. Lehrkraft: Aha, okay. Kheroo: Ich wohnen Stuttgart? Mehrat: Ich wohne in Stuttgart. Kheroo: Ich wohnen Stuttgart. Ich wohnen Mehrat aus Stuttgart. … Was machen Sie gerne? Mehrat: Ich machen lesen gern. Kheroo: Ich machen lesen gern. 327 Gespräch Aras + Khaled Dauer: 1:50 Aras: Wie heißen Sie? Khaled: Ich heiße Khaled. Lehrkraft: ? Aras: Er heiße Khaled. Woher kommen Sie? Khaled: Ich komme aus Syrien. Aras: Er kommt aus Syrien. … Wo wohnen Sie? Khaled: Ich wohne in Stuttgart. Lehrkraft: Was? Aras: Er wohne in Stuttgart. … Was machen Sie gerne? Khaled: Arbeit. Gern arbeit. Aras: Er gern arbeit gehen. (Wechsel) Khaled: Wie heißen Sie? Aras: Ich heiße Aras. Lehrkraft: ? Khaled: Heiße er. Er heiße Aras. … Wie viel komme Sie? Aras: Ich komme aus Syrien. Lehrkraft: Wie bitte? Khaled: Wie … er komme Syrien. … Wie wohnen Sie? Aras: Ich wohnen in Stuttgart. Lehrkraft: Wie bitte? Khaled: Er wohnen in Stuttgart. … Was machen Sie gerne? Aras: Ich hore gern Musik. Khaled: Er gern Musik. 328 Gespräch Mais + Hanan Dauer: 1:50 Mais: Hallo. Wie heißen Sie? Hanan: Ich heiße Hanan. Lehrkraft: Oh, Mais. Wie bitte? Mais: Sie heißt Hanan. … Wo kommen Sie? Hanan: Ich komme aus dem Irak. Lehrkraft: Hä? Mais: Sie kommt aus dem Irak. Wo wohnen Sie? Hanan: Ich wohne in Stuttgart. Lehrkraft: Bitte? Mais: Sie wohnt in Stuttgart. … Was machen Sie? Hanan: Ich mache lese gern. Lehrkraft: Bitte? Mais: Sie lesen gern. (Wechsel) Hanan: Hallo Mais. Wie heißen Sie? Mais: Ich heiße Mais. Hanan: Woher kommen Sie? Mais: Ich komme aus Syrien. Lehrkraft: Oh Hanan, Entschuldigung. Woher? Hanan: Sie heißt … kommt Syrien. Wo wohnen Sie? Mais: Ich wohne in Stuttgart. Lehrkraft: Wie bitte? Hanan: Sie heißt … ich wohne in Stuttgart. … Was machen Sie gern? Mais: Ich mache gern Sport. Lehrkraft: ? Hanan: Sie mache gern Sport. Lehrkraft: Ah, okay. Danke schön. 329 Test 3 Wortstellung Transkripte Testgruppe Situation: Zwei Menschen treffen sich auf der Straße und machen eine Verabredung aus. Gespräch Fatin + Hanan Dauer: 1:35 Fatin: Guten Tag. Hanan: Guten Tag. Wie geht’s Ihnen? Fatin: Gut, danke. Und Ihnen? Hanan: Gut. Fatin: Was machen Sie? Hanan: Ich lese. Fatin: Was machen Sie? Hanan: Ich … spaziere. Was machen Sie? Fatin: Ich mache …. ich koche. Hanan. Was kochen? Fatin: Pizza oder Spaghetti oder Fleisch. Was machen Sie morgen? Hanan: Morgen ich stehe auf, kochen, Frühstück, Tee. Gehen Schule. Was machen Sie Abend? Fatin: Spazieren, kochen, schlafen, lesen, lernen, schreiben. Fatin: Was machen Sie? Hanan: Ich Sport machen. Fatin: Ich auch. Zusammen? Hanan: Ja. Okay. Fatin: Tschüss. Hanan: Tschüss. Gespräch Mohauwi + Mehrat Dauer: 1:51 Mohauwi: Guten Tag. Mehrat: Hallo. Mohauwi: Wie geht’s Ihnen? Mehrat: Danke, gut. Und Ihnen? Mohauwi: Danke, gut. Was machst du heute? Mehrat: Ich machen heute spazieren. Mohauwi: Alleine oder mit Mann? Mehrat: Wie bitte? Mohauwi: Alleine oder mit Mann? Mehrat: Zu zweit. Drei. Kind. Was machen Sie? Mohauwi: Jetzt oder morgen? Mehrat: Am Montag. Mohauwi: Am Montag habe ich frei. Haben Sie morgen Zeit? Mehrat: Ja. Mohauwi: Kommen. Wir zusammen spazieren gehen. Mehrat: Ja. Was machst du morgen? Mehrat: Ich mache gehen zur Schule. Was machen Sie morgen? Mohauwi: Ich gehe zur Schule. Danke. Tschüss. Mehrat: Tschüss. 330 Gespräch Fauzi + Kheroo Dauer: 1:30 Fauzi: Hallo, Kheroo. Wie geht’s Ihnen? Kheroo: Gut, danke. Und Ihnen? Fauzi: Was machst du heute? Kheroo: Heute Schule. Fauzi: Schule. Oder … Sie haben frei?3 Kheroo: Freitag? Fauzi: Frei. Oder Sie haben frei? Ich möchten …. ich und du zusammen trinken einen Kaffee. Kheroo: Wann Freitag und kaufen. Fauzi: Kaufen? Einen kaufen? Ja, super. Kheroo: Einkaufen Freitag. Fauzi: Und Freitag auch Abend keine Zeit? Kheroo: Keine Zeit. Einkaufen, essen, fernseh, lesen. Fauzi: Keine Zeit? Trinken Kaffee. Sie kommen? Kheroo: Ich kommen. Fauzi: Kommen Bökelstraße 11. Haben einen Kaffee. … ich und du zusammen trinken einen Kaffee. Kheroo: Ja, okay. Fauzi: Tschüss. Bis morgen. Kheroo: Tschüss. (Anmerkung: Fauzi agierte hier als Gesprächspartner ohne Wertung, da Kheroo sehr schwach ist und Fauzi nicht zeigen kann, was er beherrscht.) Gespräch Fauzi + Aras Dauer: 0:54 Fauzi: Hallo, Aras! Wie geht’s dir? Aras: Gut. Bei dir? Fauzi: Ich auch gut, danke. Was machst du heute? Aras: Ich gehe zur Schule. Fauzi: Ja, ich auch gehe zur Schule. Abend was machst du? Aras: Ich … Abend …. Ich mache … Ich spiele Fußball. Fauzi: Oh, ich auch … komm bei dir. Aras: Alles klar. Fauzi: Okay. … Donnerstag Sie haben frei? Oder Sie haben frei, kommen bei mir, trinken einen Kaffee. Aras: Ja, alles klar, ich habe Zeit. Fauzi: Okay, komm, spielen mit Laptop, mit Handy, trinken Kaffee. Aras: Gut. Tschüss. Fauzi: Tschüss. 331 Gespräch Mohauwi + Mais Dauer: 1:09 Mohauwi: Guten Tag. Wie geht’s? Mais: Gut. Und Ihnen? Mohauwi: Auch gut. Was machen Sie heute? Mais: Ich gehe in die Schule. Mohauwi: Schule, hm. Was machen Sie morgen? Mais: Äh, morgen, morgen habe ich frei. Mohauwi: Was machen Sie am Nachmittag? Mais: Nein…äh, tut mir leid. Am Nachmittag keine Zeit. Was machen Sie morgen? Mohauwi: Morgen habe ich Schule. Mais: Okay. Mohauwi: Tschüss. (Mohauwi hat aus Versehen zweimal gespielt. Das war mein Versehen als Lehrkraft. In diesem Dialog wurde seine Leistung nicht gewertet.) 332 Test 3 Wortstellung Transkripte Kontrollgruppe Gespräch Aladin + Tenaye Dauer: 1:20 Aladin: Hallo. Tenaye: Hallo. Wie geht es? Aladin: Gut und dir. Tenaye: Auch gut. Aladin: Was machst du heute? Tenaye: Ich mache kochen. Was machst du heute? Aladin: Ich Fußball spielen. Was machst du morgen? Tenaye: Morgen frei. Ich frei. Was machst du morgen? Aladin: Ich in der Schule. Ich gehe in der Schule. Kommt mit mir spazieren? Tenaye: Ja. Tschüss. Aladin: Tschüss. Gespräch Goiton + Ahmet Dauer: 1:16 Goiton: Hallo. Ahmet: Wie geht’s? Gut? Dir? Goiton: Gut. Was machen du heute? Ahmet: Ich spielen Fußball. Was morgen … Was machst du Dienstag? Goiton: Ich spiele Fußball. Was machen die Schule? Ahmet: In die Schule … ich heute in die Schule. Goiton: Auf Wiedersehen. Gespräch Aladin + Ahmet Dauer: 1:23 Aladin: Hallo. Ahmet: Hallo. Aladin: Wie geht’s dir? Ahmet: Gut. Aladin: Was machst du heute? Ahmet: Ich spielen Fußball. Was machen du morgen? Aladin: Ich spazieren morgen. Was machst du am Dienstag? Ahmet: Ich Dienstag in die Schule. Aladin: In die Schule. Okay. Komm, wir spielen zusammen Fußball. Ahmet: Ja. Aladin: Tschüss. (Anmerkung: Ahmet wurde von der Lehrkraft der Kontrollgruppe aus Versehen zweimal eingesetzt. Seine bessere Leistung wurde gewertet.) 333 Gespräch Ibrahim + Bilidscha Dauer: 1:15 Ibrahim: Hallo. Bilidscha: Hallo. Wie geht’s? Ibrahim: Gut. Danke. Und dir? Bilidscha: Gut. Was machen Sie? Ibrahim: Was machen Sie heute? Bilidscha: Ich kochen heute. Was machen Sie heute? Ibrahim: Ich gehen heute. Ich schlafen heute. Bilidscha: Was machen Sie am Dienstag? Ibrahim: Dienstag. Ich … Dienstag ich fernsehen. Bilidscha: Tschau. Ibrahim: Tschau. Gespräch Jamil + Naja Dauer: 1:41 Jamil: Hallo. Guten Tag, Naja. Naja: Gut. Jamil: Hallo. Guten Tag, Naja. Naja: Wie geht’s? Jamil: Gut, danke. Und dir? Naja: Auch. Jamil: Was machst du heute zu Hause? Naja: Ich macht zu Hause spielen. Was macht du Monday?... Montag. Jamil: Ich arbeite im Montag. Was machst … Was ist das Wetter heute? Naja: Wolken. Schneit. Wind. Und Wolken. Heute Wolken. Jamil: Heute Wolken. Tschau. Schönen Tag noch. 334 Retest 3 Wortstellung Transkripte Testgruppe Gespräch Aras + Fauzi Dauer: 1:15 Aras: Hallo. Fauzi: Hallo. Wie geht’s dir? Aras: Gut. Bei dir? Fauzi: Gut, vielen Dank. Was machst du heute? Aras: Zur Schule. Fauzi: Zur Schule. Ich auch zur Schule. Aber haben morgen Zeit? Aras: Tut mir leid. Ich habe morgen keine Zeit. Ich gehe zur Schule. Was machen Sie morgen? Fauzi: Morgen auch zur Schule. Und Sie haben Zeit Freitag? Aras: Tut mir leid, ich habe keine Zeit. Ich gehe Fußball spielen. Kommst du mit? Fauzi: Ja, ich auch komm. Ich mag Fußball. Aras: Tschüss. Fauzi: Tschüss. Gespräch Hanan + Fatin Dauer: 1:46 Hanan: Hallo. Fatin: Hallo. Guten Tag. Was machen Sie heute? Hanan: Heute … Ich gehe spazieren. Was machen Sie morgen? Fatin: Ich mache Schule. Hanan: Aber morgen haben Sie Zeit? Fatin: Tut mir leid. Was machen Sie am Samstag? Hanan: Samstag ich gehen Spielplatz, spazieren. Fatin: Was machen Sie am Dienstag? Hanan: Dienstag ich Sport machen. Was machen Sie am Sonntag? Fatin: Sonntag ich gerne Sport. Hanan: Ich auch Sport. Fatin: Machen wir zusammen? Hanan: Ja. Fatin: Okay. Tschüss. Hanan: Tschüss. 335 Gespräch Mais + Kheroo Dauer: 1:05 Mais: Guten Tag. Kheroo: Guten Tag. Mais: Wie geht’s dir? Kheroo: Geht’s dir gut. Mais: Was machen sie heute? Kheroo: Heute gehen Schule. Mais: Gehen Schule. Und was machen Sie morgen? Kheroo: Morgen ich gehe Supermarket, einkaufen. Was machen Sie am Montag? Mais: Montag ich mache Sport. Kheroo: Was machen Sie am Samstag? Mais: Ich mache Spiele Kinder. Kheroo: Einkaufen zusammen? Mais: Tut mir leid. Keine Zeit. Okay. Kheroo: Tschüss. Gespräch Mehrat + Mohauwi Dauer: 0:48 Mehrat: Hallo, Mohauwi. Wie geht’s Ihnen? Mohauwi: Gut. Was machen Sie morgen? Mehrat: Machen morgen? Ich gehen Schule. Mohauwi: Was machen Sie am Mittwoch? Mehrat: Ich äh … Mohauwi: Haben Sie keine Zeit? Mehrat: Ich gehe spazieren. Und Sie? Mohauwi: Kommen. Wir zusammen spazieren gehen. Mehrat: Ja. Mohauwi: Okay. Mehrat: Bis Mittwoch. Tschüss. Mohauwi: Tschüss. 336 Retest 3 Wortstellung Transkripte Kontrollgruppe Gespräch Goiton + Ahmet Dauer: 1:31 Goiton: Hallo. Ahmet: Hallo. Wie geht’s? Goiton: Gut. Was machens du morgen? Ahmet: Ich morgen… äh… in die Schule. Was machst du heute? Goiton: Ich machs gehe Schule. Was machst du am Dienstag? Ahmet: Ich Dienstag ich frei. Goiton: Was machst du …. (unverständlich bis zum Ende) Gespräch Ibrahim + Bilidscha Dauer: 1:16 Ibrahim: Hallo. Bilidscha: Hallo, wie geht’s? Ibrahim: Gut. Danke. Und dir? Bilidscha: Ich auch gut. Was machst du heute? Ibrahim: Ich spazieren. Was machst du morgen? Bilidscha: Ich schreibe morgen. Was machst du am Dienstag? Ibrahim: Ich … Dienstag spazieren. Am Nachmittag … was…? Bilidscha: Komm hier, trin Kaff. Ibrahim: Ja, natürlich. Eine Kaffee. Gespräch Naja + Jamil Dauer: 1:11 Naja: Hallo. Jamil: Hallo. Wie geht es Ihnen? Naja: Gut. Danke. Und dir? Jamil: Gut. Was machst du heute? Naja: Einkaufen. Ich einkaufen. Was machst du Dienstag? Jamil: Ich arbeite am Dienstag, aber Nachmittag frei. Naja: Komm, wir Dienstag Kaffee? Jamil: Natürlich! Gespräch Aladin + Tenaye Dauer: 0:59 Aladin: Hallo. Tenaye: Hallo. Wie geht’s? Aladin: Gut. Danke. Und dir? Tenaye: Auch gut. Was machst du heute? Aladin: Ich Fußball spielen. Was machst du heute? Tenaye: Ich machen kochen. Aladin: Was machst du am Dienstag? Tenaye: Am Dienstag gehen spazieren. Was machst du am Montag? Aladin: Am Montag ich habe frei. Tenaye: Oh. Du kommst mi haben (unverständlich; vielleicht „zusammen“) spazieren? 337 Test 4 Possessivartikel Transkripte Testgruppe Situation: Mutter/Vater und Kind gehen zum Arzt. Das Kind hat eine stumme Rolle. Gespräch Mais (Patientin) + Fauzi (Arzt) Dauer: 2:00 Mais: Hallo, guten Tag. Fauzi: Hallo, guten Tag. Wie geht es Ihnen? Mais: Schlecht. Ich bin krank. Fauzi: Was fehlt Ihnen? Mais: Mein Bauch tut weh. Fauzi: Sie trinken Tee und mit Honig. Mais: Eine Tablette, bitte. Fauzi: Eine Tablette. Schreiben eine Tablette auch. Und bitte zu Haus trinken Tee mit Honig und viele Wasser und bisschen schlafen. Mais: Okay. Entschuldigung. Auch mein Kind krank. Fauzi: Was fehlt ihnen? Mais: Sein Knie tut weh. Fauzi: Bitte. Ich schreiben auch Tablette und … Mais: Creme bitte. Fauzi: Creme. Und nicht viele spazieren. Mit Wagen oder zu Hause. Und nochmal ich schreiben nächste Woche. Kinde nochmal zum Doktor. Gespräch Mais (Ärztin) + Fauzi (Patient) Dauer: 1:47 Fauzi: Hallo, guten Tag. Mais: Guten Tag. Wie geht’s Ihnen? Fauzi: Ich heute haben krank. Meine Herz. Mais: Herz. Trinken Sie eine Wasser und schlafen bisschen. Fauzi: Meine Sohn auch krank. Immer Kopfschmerzen. Und Fieber. Und Schnupfen. Nicht schlafen. Mais: Wie geht’s? Fauzi: Nicht schlafen. Mais: Warum nicht schlafen? Fauzi: Immer Kopfschmerzen. Kopfschmerzen. Mais: Du gehst spazieren. Alles gut. Und trinken Saft, Wasser, Milch, Tee. Fauzi: Danke, Tschüss. Mais. Tschüss. 338 Gespräch Fatin (Patientin) + Aras (Arzt) Dauer: 1:38 Fatin: Hallo, guten Tag. Aras: Guten Tag. Wie geht’s Ihnen? Fatin: Ich bin krank. Aras: Was fehlt Ihnen? Fatin: Ich … mein Kopf tut weh. Aras: Kopf. Und äh schlafen Sie, trinken Sie Milch. Fatin: Ja, okay. Entschuldigung. Mein Kind krank. Bauch. Aras: Bauch. (untersucht) Ja, alles gut. Schlafen ein bisschen und trinken Sie Milch und alles gut. Gespräch Fatin (Ärztin) + Aras (Patient) Dauer: 1:25 Aras: Guten Tag. Fatin: Hallo, guten Tag. Wie geht’s Ihnen? Aras: Schlecht. Ich bin krank. Fatin: Was fehlt Ihnen? Aras: Mein Fuß tut weh. Fatin: Und Creme. Und bisschen Schlaf. Aras: Sohn ist auch krank. Sein Kopf tut weh. Fatin: Okay. (untersucht) Ja, ist okay. Und … trinken Sie Wasser und bisschen schlafen. Aras: Alles gut. Danke. Tschüss. Fatin: Tschüss. 339 Gespräch Mehrat (Patientin) + Hanan (Ärztin) Dauer: 1:39 Mehrat: Hallo, guten Tag. Hanan: Guten Tag. Wie geht es Ihnen? Mehrat: Nicht so gut. Ich bin krank. Hanan: Was fehlt Ihnen? Mehrat: Meine Bauch tut weh. Hanan: Trinken Tee und bisschen schlafen. Mehrat: Danke. Mein Kind ist krank. Bauchschmerzen. Hanan: Alles gut. Trinken Tee und Milch. Schlafen bisschen. Mehrat: Danke. Gespräch Mehrat (Ärztin) + Hanan (Patientin) Dauer: 2:17 Hanan: Hallo. Mehrat: Hallo. Wie geht es Ihnen? Hanan: Nicht gut. Kopfschmerzen. Mehrat: Was fehlt Ihnen? Hanan: Meine Bauch tut weh. Meine Arme tut weh. Mehrat: Trinken Sie Tee. Milch. Hanan: Mein Sohn krank. Mehrat: Was ist los? Hanan: Bauchschmerzen, Rückenschmerzen. Nacht nicht schlafen. Mehrat: Alles gut. Bisschen schlafen. Trinken Tee. Spazieren gehen. Hanan: Danke. Tschüss. Mehrat: Tschüss. 340 Gespräch Kheroo (Patient) + Fauzi (Arzt) Dauer: 2:36 Kheroo: Hallo. Fauzi: Hallo. Wie geht’s Ihnen? Kheroo: Schlecht. Krank. Fauzi: Was fehlt Ihnen? Kheroo: Bein krank. Fauzi: Viele krank? Kheroo: Viele krank. Fauzi: Ja, okay. (untersucht) Bitte nicht viele spazieren mit Fuß. Sie einkaufen, eine Wagen. Ich schreiben Tabletten. Und Creme auch ich schreiben und bisschen schlafen. Und nochmal ich schreiben Termin. Alles okay? Kheroo: Meine Sohne auch krank. Fauzi: Was fehlt Sohne? Aras (Sohn): Mein Kopf tut weh. Fauzi: Bitte Sie trinken viele Tee und ein bisschen schlafen und ich schreiben Tablette. Oder nicht gut. Ich nochmal schreiben Termin. Sie kommen nochmal bei mir. Aras: Und Doktor. Mein Fuß tut weh. Fauzi: Auch Fuß tut weh. Ich schreiben Creme. Sie nicht gehen Fußball. Aras: Okay. Tschüss. Fauzi: Tschüss. (Anmerkung: Normalerweise war die Rolle des Sohnes/der Tochter als stumme Rolle vorgesehen. Daher wurden die Äußerungen von Aras hier nicht gewertet.) Gespräch Kheroo (Arzt) + Fauzi (Patient) Dauer: 3:06 Fauzi: Hallo, guten Tag. Kheroo: Hallo. Fauzi: Ich habe schlecht. Ich haben krank. Kheroo: Was fehlt Ihnen? Fauzi: Meine Kopf. Viele tut weh: Meine Fuß, auch Bauch, meine Rücken. Ich bin alle. Ich nicht schlafen. Kheroo: Ich äh Tablett, ja, ich äh trinken Wasser. Fauzi: Ja, okay. Kheroo: Ich äh hause schlafen. Nicht spazieren. Nicht gucken Fernseher. Schlafen. Fauzi: Ich keine Zeit immer schlafen. Ich haben Arbeit, ich Schule. … Auch meine Sohn krank. Gehen Fußball. Fuß kaputt. Nicht kann spazieren. Sein Fuß. Nicht kann laufen oder spazieren, nicht schlafen. Kheroo: Ich … kaputt. Operieren. Fauzi: Bitte wann. Kheroo: Ich … Termin. Okay. Tschüss. Fauzi: Tschüss. 341 Test 4 Possessivartikel Transkripte Kontrollgruppe Gespräch Ibrahim (Patient) + Aladin (Arzt) Dauer: 0:52 Aladin: Hallo, wie geht’s? Ibrahim: Nicht gut. Aladin: Was ist los? Ibrahim: Ich Kopf. Meine Buch … meine Bauch … Kopfschmerzen. Aladin: Tut mir leid. Nehmen Sie eine Tablette. Ibrahim: Ja, danke. Meine Kollege ist krank. Kopfschmerzen. Aladin: Tut mir leid. Tschüss. Ibrahim: Tschüss. (Anmerkung: Aladin nur als Gesprächspartner ohne Wertung.) Gespräch Tenaye (Patientin) + Aladin (Arzt) Dauer: 0:22 Aladin: Hallo wie geht’s? Tenaye: Nicht gut. Aladin: Was passt Ihnen? Tenaye: Meine Kopfschmerzen. Meine Kopf tut weh. Aladin: Das tut mir leid. Rücken auch? Nein. Machen Sport. Machen Sie Sport. Tenaye: Vielen Dank. Auch meine Sohn ist krank. Kopf krank. Meine Tochter auch Bauchschmerzen. Aladin: Oh, tut mir leid. Gespräch Tenaye (Ärztin) + Aladin (Patient) Dauer: 0:32 Tenaye: Hallo, wie geht es Ihnen. Aladin: Nicht gut. Tenaye: Was ist los? Aladin: Meine Bauchschmerzen. Tut mir leid. Meine Bauch tut weh. Tenaye: Ach, tut mir leid. Trinken Wasser. Aladin: Gut, vielen Dank. Frau Doktor. Meine Sohne ist auch krank. Sein Halsschmerzen. Tenaye: Tut mir leid. 342 Gespräch Bilidscha (Patientin) + Goiton (Arzt) Dauer: 0:32 Goiton: Hallo, wie geht es? Bilidscha: Nicht gut. Goiton: Wie … Bilidscha: Meine Bauch nicht gut. Tut weh. Goiton: Tut der Kopf … die Nase … Bilidscha: Nein. Können … ich …. Nit … Goiton: Trinken Sie Wasser. Bilidscha: Vielen dankeschön, Doktor. Meine Sohne auch krank. Kopf tut weh. Gespräch Bilidscha (Ärztin) + Goiton (Patient) Dauer: 0:30 Bilidscha: Hallo. Wie geht’s? Goiton: Nicht gut. Bilidscha: Was fehlt Ihnen? Goiton: Meine Auge tut weh. Bilidscha: Das tut mir leid. Machen Sie Sport. Goiton: Vielen Dank, meine Tochter … sie tun Bauch. Bilidscha: Tut mir leid. Gespräch Naja (Patientin) + Jamil (Arzt) Dauer: 0:34 Jamil: Hallo, guten Tag. Wie geht es Ihnen? Naja: Nicht gut. Jamil: Und warum? Naja: Meine Hals tut weh. Jamil: Oh. Nachmittag bisschen essen Honig. Tut Kopf auch weh? Naja: Trinken Saft? Nein. Meine Sohne auch krank. Sein Kopf. Jamil: Tut mir leid. Gespräch Naja (Ärztin) + Jamil (Patient) Dauer: 0:37 Naja: Hallo. Wie geht’s? Jamil: Doktor, nicht gut heute. Bisschen Kopfeschmerzen, Halsschmerzen, alle Schmerzen heute. Naja: Das tut mir leid. Jamil: Danke schön, Doktor. Meine Tochter ist krank und meine Sohn ist krank und meine Frau ist krank. Familie krank. Meine Tochter das Hals tut weh und meine Sohn Rücken bisschen Schmerzen und meine Frau Nase Operation. Naja: Tut mir leid. 343 Gespräch Aladin (Patient) + Ahmet (Arzt) Dauer: 0:55 Ahmet: Hallo, wie geht’s? Aladin: Nicht gut. Ahmet: Was ist los? Aladin: Meine Bauch tut weh und meine Kopf tut weh auch. Ahmet: Ich schreiben eine Tablette und vormittag und nachmittag. Zwei Tage Hause bleiben und keine Schule. Aladin: Okay. Meine Tochter auch krank. Seine Ohren tut weh. Ahmet: Ich schreiben diese Tropfen. Ein Tage Hause bleiben. Dann Schule. Aladin: Danke schön. Ahmet: Bitte schön. Tschüß. Aladin: Tschüß. Gespräch Aladin (Arzt) + Ahmet (Patient) Dauer: 1:02 Aladin: Hallo, guten Tag. Wie geht’s? Ahmet: Ich nicht gut. Aladin: Was ist los? Ahmet: Ich bin krank. Meine Rückenschmerzen. Und meine Kopf tut weh. Aladin: Tut mir leid. Machen Sie Sport? Ahmet: Ja. Aladin: Okay. Gehen Schwimmbad, zweimal, dreimal in Woche und bleiben in Bett. Ahmet: Und noch meine Sohn auch krank. Seine Fuß kaputt. Viele Schmerzen. Aladin: Ich schreiben ein Rezept. Und bleiben in Bett. Ahmet: Dankeschön. Aladin: Bitte. 344 Retest 4 Possessivartikel Transkripte Testgruppe Gespräch Mais (Patientin) + Fauzi (Arzt) Dauer: 1:19 Mais: Hallo. Guten Tag. Fauzi: Guten Tag. Wie geht’s Ihnen? Mais: Nicht gut. Ich bin krank. Fauzi: Was fehlt Ihnen? Mais: Mein Kopf schmerzen. Fauzi: Ich schreib Ihnen Tabletten, nehmen dies und schlafen. Mais: Okay. Mein Kind auch krank. Bauch. Fauzi: (untersucht) Auch schreiben Tablette. Bisschen laufen. Bisschen trinken Wasser. Mais: Vielen Dank. Tschüss. Fauzi: Tschüss. Gespräch Mais (Ärztin) + Fauzi (Patient) Dauer: 1:49 Fauzi: Hallo. Guten Tag. Mais: Guten Tag. Wie geht’s Ihnen? Fauzi: Meine Kopf tut weh. Mais: Schreiben Tablette und trinken Sie Wasser. Gehen spazieren. Fauzi: Auch meine Sohn. Rücken tut weh. Gehen Fußball spielen. Mais: (untersucht) Schreiben Tablette und Creme. 1 Woch. Fauzi: Nochmal Termin? Mais: Zwei. Und schlafen bisschen. Keine Schule. Keine Spazieren. Fauzi: Vielen Dank. 345 Gespräch Aras (Patient) – Fatin (Ärztin) Dauer: 1:10 Fatin: Hallo. Wie geht’s Ihnen? Aras: Hallo. Nicht gut. Ich bin krank. Mein Kopf tut weh. Fatin: Ach so. Ich schreiben Tabletten. Und bisschen schlafen. Und Milch. Ja, okay. Aras: Meine Sohn auch krank. Sein Fuß tut weh. Fatin: Aha. Ach so. Nein Fußball und Sport. Und bisschen schlafen. Aras: Tschüss. Gespräch Fatin (Patientin) + Aras (Arzt) Dauer: 1:16 Aras: Hallo. Fatin: Hallo. Aras: Wie gehts Ihnen? Fatin: Ich … nicht gut. Ich bin krank. Aras: Was tut Ihnen weh? Fatin: Mein Hals tut weh. Aras: Trinken Milch und Saft. Und Tabletten schreiben. Und gut. Fatin: Entschuldigung. Meine Tochter … und Bauch. Aras: Alles klar. Schreiben Papier und Apotheke. Und trinken Milch und Saft. Fatin: Okay. Danke. 346 Gespräch Hanan (Patientin) + Kheroo (Arzt) Dauer: 2:15 Hanan: Guten Tag. Kheroo: Guten Tag. Wie geht es Ihnen? Hanan: Nicht gut. Kheroo: Was fehlt Ihnen. Hanan: Ich bin nicht gut, krank. Kheroo: Was fehlt Ihnen. Hanan: Meine Kopf tut weh. Kheroo: Tabletta schreiben. Essen, schlafen. Trinken bisschen Tee. Hanan Meine Sohn krank. Bauch. Knie tut weh. Kheroo: Operation. Hanan: Danke. Tschüss. Gespräch Hanan (Ärztin) + Kheroo (Patient) Dauer: 1:48 Kheroo: Guten Tag. Hanan: Guten Tag. Wie geht es Ihnen? Kheroo: Nicht gut. Ich bin krank. Hanan: Was ist los? Kheroo: Meine Bauch tut weh. Hanan: Ich schreiben Tabletten. Trinken Saft und Milch. Kheroo: Ich bin krank. Meine Sohn auch krank. Hanan: Was ist los? Kheroo: Seine Fuß tut weh. Hanan: Bisschen spazieren. Laufen. Ich schreiben Tabletten. Creme. Kheroo: Danke. Tschuss. 347 Gespräch Mehrat (Patientin) + Mais (Ärztin) Dauer: 2:09 Mais: Guten Tag. Wie geht es Ihnen? Mehrat: Nicht gut. Ich bin krank. Meine Kopf tut weh, meine Rücken tut weh, meine Bauch tut weh. Mais: Ja, alles okay. Ich schreibe Rezept und Tabletten, Creme für Rücken. Schmerzen hier. Creme hier. Und viele Wasser und ein Woche Termin. Sie kommen. Mehrat: Meine Tochter. Ihr Bauch. Mais: Wie bitte? Mehrat: Meine Tochter. Ihr Hals tut weh, ihr Bauch. Mais: Ja, okay. Sie geht zur Schule und nein? Mehrat: Nein Schule. Mais: Kein Tabletten. Jung. Viele Wasser und Saft. Schlafen. Kein Schokolade. Nicht gut. Termin. Und Sie. Zusammen. Mehrat: Tschüß. Mais: Tschüß. Gespräch Mehrat (Ärztin) + Mais (Patientin) Dauer: 1:47 Mais: Hallo. Guten Tag. Mehrat: Hallo. Wie geht’s? Mais: Nicht gut. Ich bin krank. Mein Hals tut weh und Kopf tut weh. Mein Nase tut weh auch. Mehrat: Trinken Sie Wasser. Mais: Ja. Und kein schlafen. Ich bin krank. Schmerzen. Viele, viele Schmerzen. Mehrat: Tabletten. Mais: Ich möchte Tabletten bitte. Schreiben. Und auch meine Tochter krank. Ihr Hals und ihr Kopf und ihr Zahn. Mehrat: Tabletten. Mais: Sie ist jung. Kein Tabletten! Mehrat: Bisschen Milch. Kein Fernsehen. Kein Lesen. Mais: Okay. Tschus. Mehrat: Tschus. (Anmerkung: Mais hatte aufgrund der ungeraden TN-Zahl zwei Einsätze. Die bessere Leistung wurde gewertet.) 348 Retest 4 Possessivartikel Transkripte Kontrollgruppe Gespräch Naja (Patientin) + Jamil (Arzt) Dauer: 1:05 Jamil: Ja, hallo. Guten Tag. Naja: Guten Tag. Jamil: Bitte schön. Wie geht es Ihnen. Naja: Meine Bauche. Jamil: Schmerzen Bauch? Naja: Ja. Und Kopf. Jamil: Schreiben Tablette. Oder trinken. Naja: Tee. Milch. Jamil: Und ein Tablette. Morgen. Ein Tag. Eine Tablette. Und schlafen im Bett. Und viel Wasser trinken. Naja: Danke. Tschüss. Jamil: Tschüss. Gespräch Naja (Ärztin) + Jamil (Patient) Dauer: 2:27 Jamil: Guten Tag, Doktor. Naja: Guten Tag. Wie geht es Ihnen? Jamil: Ich bin heute müde. Ich bin viele viele Schmerzen. Bauch tut weh und Rücken und bisschen Fieber. Naja: Tabletten. Nicht schwimmen. Schlafen. Und trinken Tee. Jamil: Danke. Meine Tochter auch krank. Naja: Was ist los? Jamil: Das Bauch schmerzen. Naja: Tabletten. Jamil: Aber Kinder keine Tabletten. Naja: Trinken Tee. Einen Termin? Jamil: Einen Termin? Danke, Doktor. Vielen Danke. 349 Gespräch Tenaye (Patientin) + Aladin (Arzt) Dauer: 1:20 Aladin: Hallo. Wie geht’s? Tenaye: Nicht gut. Ich Kopfschmerzen und Bauch. Aladin: Oh, tut mir leid. Nehmen Sie Tabletten und Saft. Tenaye: Meine Sohn ist krank. Sein Bein tut weh und seine Hand tut weh. Aladin: Oh, tut mir leid. Schlafen zu Hause und Creme. Schreiben Sie eine Rezept. Tenaye: Tschüss. Gespräch Tenaye (Ärztin) + Aladin (Patient) Dauer: 1:12 Tenaye: Hallo. Aladin: Hallo. Tenaye: Wie geht’s? Aladin: Nicht gut. Tenaye: Warum? Was fehlt Ihnen? Aladin: Meine Kopf tut weh. Meine Rücken tut weh. Alles tut weh. Tenaye: Alles? Aladin: Ja. Tenaye: Viel? Aladin: Ja. Tenaye: Trinken Sie Wasser. Gehen spazieren. Machen Termin nächste Woche. Aladin: Seine Tochter auch krank. Seine Bein tut weh. Tenaye: Ein bisschen schlafen. EinTablette nehmen. Nochmal. Drei Mal. Aladin: Danke. Tschüss. 350 Gespräch Ahmet (Patient) + Ibrahim (Arzt) Dauer: 1:50 Ibrahim: Hallo, guten Tag. Ahmet: Hallo, guten Tag. Wie geht es Ihnen? Ibrahim: Gut, danke. Ahmet: Nicht gut. Ibrahim: Warum? Ahmet: Ich bin krank. Meine Zahn schmerzen. Ibrahim: Ja. Ahmet: Meine Rücken schmerzen. Ibrahim: Eine Tablette. Trinken Wasser. Ist gut. Ahmet: Nächste Woche meine Termin bitte. Meine Sohn ist auch krank. Ibrahim: Was ist los? Ahmet: Fußball spielen. Fuß kaputt. Ibrahim: Ein Creme. Eine Tablette. Trinken. Creme. Ahmet: Bitte eine Entschuldung zwei Tage schreiben. Danke. Gespräch Ahmet (Arzt) + Ibrahim (Patient) Dauer: 1:37 Ahmet: Guten Tag. Ibrahim: Guten Tag. Ahmet: Was ist Problem bitte? Ibrahim: Meine Arm tut weh. Ahmet: Noch etwas? Ibrahim: Alles okay. Ahmet: Ich schreiben eine Tablette. Dann kaufen Apotheke. Nachmittag, Vormittag, einmal Tablette essen. Zwei Tage schlafen. Bett bleiben. Eine Entschuldigung schreiben. Dann Schule gehen. Ibrahim: Meine Sohn ist Bauchschmerzen. Ahmet: Heute ich kein frei. Nächste Woche deine Sohn Termin 10.30 Uhr. Dann Tablette schreiben. Wasser trinken. Saft trinken. Eine Woche Hause bleiben. … Notfall bitte. Arzt Krankenhaus. Ibrahim: Danke. 351 Gespräch Bilidscha (Patientin) + Goiton (Arzt) Dauer: 1:06 Bilidscha: Guten Tag. Goiton: Guten Tag. Wie geht es Ihnen? Bilidscha: Ich bin krank. Goiton: Was fehlt Ihnen? Bilidscha: Meine Bauch tut weh. Goiton: Trinken ein trinke. Wasser. Bilidscha: Meine Kind auch krank. Goiton: Was ist los? Bilidscha: Kopfschmerzen. Goiton: Ich Tablette. Paracetamol. Bilidscha: Danke. Gespräch Bilidscha (Ärztin) + Goiton (Patient) Dauer: 1:06 Bilidscha: Hallo. Wie geht’s Ihnen? Goiton: Nicht gut. Ich bin krank. Bilidscha: Was ist los? Goiton: Meine Kopf tut weh. Bilidscha: Schreiben eine Tablette. Trinken Wasser. Goiton: Meine Sohe auch krank. Bilidscha: Was tut weh? Goiton: Kopf tut weh? Bilidscha: Nehmen Sie eine Tablette. Bisschen schlafen. Goiton: Danke. 352 Schlusstest Plural + Präsens Transkripte Testgruppe Plural Gespräch Jamil (Verkäufer) + Naja (Kundin) Dauer: 0:52 Jamil: Hallo. Naja: Hallo. Guten Tag. Jamil: Bitte schön. Naja: I möchten 2 Tomaton. Jamil: 2 Tomaten. Bitte schön. Noch was bitte? Naja: Ein Banane. Jamil: Ein Banane, bitte schön. Noch was? Naja: Drei Zitrone. Jamil: Drei Zitrone. Noch was? Naja: Ein Zwiebel. Jamil: Eine Zwiebel. Noch was? Naja: Drei Kartoffeln. Jamil: Drei Kartoffeln. Bitte schön. Alles? Naja: Danke. Was kostet das? Jamil: Moment. Heute Angebot. 3,50 €, bitte. Naja: Bitte. Jamil: Danke schön. Schönen Tag noch. Gespräch Jamil (Kunde) + Naja (Verkäuferin) Dauer: 1:03 Jamil: Hallo. Guten Tag. Naja: Guten Tag. Bitte schön? Jamil: Ich möchte eine Banane. Naja: Eine Banane. Jamil: Danke. Und eine Zwiebel. Naja: Noch was? Jamil: Und vier Stück Kartoffeln bitte. Danke. Tomate heute toll? Drei Stück bitte. Was kostet? Naja: 1,20€. Jamil: Bitte schön. Naja: Danke. 353 Gespräch Ahmet (Verkäufer) + Aladin (Kunde) Dauer: 0:48 Aladin: Hallo. Guten Tag. Ahmet: Guten Tag. Was möchten Sie? Aladin: Ich möchte zwei Bananen. Ahmet: Zwei Bananen, bitte schön. Aladin: Zwei Tomaten. Ahmet: Zwei Tomaten, bitte schön. Aladin: Drei Zwiebeln. Ahmet: Drei Zwiebeln, bitte schön. Aladin: Zwei Zitronen. Ahmet: Eine Zitrone? Aladin.: Zwei Zitronen. Und ein Kilo Kartoffel. Ahmet: Ein Kilo Kartoffel, bitte schön. Aladin: Was kostet das alles? Ahmet: Kosten 8,50€. Aladin: Bitte schön. Ahmet: Danke schön. Auf Wiedersehen. Aladin: Auf Wiedersehen. Gespräch Ahmet (Kunde) + Aladin (Verkäufer) Dauer: 0:39 Ahmet: Hallo. Guten Tag. Aladin: Guten Tag. Ahmet: Ich möchte eine Banane. Aladin: Eine Banane. Ahmet: Zwei Tomaten. Aladin Zwei Tomaten. Was noch? Ahmet: Ein Kilo Kartoffelen. Aladin: Ein Kilo Kartoffelen. Noch was, bitte? Ahmet: Zwei Zwiebel. Aladin: Zwei Zwiebel. Ahmet: Eine Zitrone. Aladin: Und eine Zitrone. Ahmet: Wie viel kosten? Aladin: 15 €. Ahmet. Bitte schön. Aladin: Tschus. Schönen Tag. Ahmet: Tschus. Ich auch. 354 Gespräch Goiton (Verkäufer) + Ibrahim (Kunde) Dauer: 0:50 Ibrahim: Hallo, guten Tag. Goiton: Hallo, guten Tag. Ibrahim: Eine Banane. Goiton: Eine Banane. Ibrahim: Zwei Zitrone. Zwei Zwiebel. Eine Tomate. Wieviel kostet? Goiton: Kostet 18€. Ibrahim: Bitte. Gespräch Goiton (Kunde) + Ibrahim (Verkäufer) Dauer: 1:01 Goiton: Hallo. Ibrahim: Hallo. Was möchten SIe? Goiton: Ich möchte ein Kilo Banane. Ibrahim: Ein Kilo Banane. Goiton: Ein Zitrone. Zwei Tomate. Kartoffel drei. Ein Zweibel. Wie viel kostet? Ibrahim: 5€. Goiton: Bitte. 355 Gespräch Bilidscha (Verkäuferin) + Tenaye (Kundin) Dauer: 0:59 Tenaye: Hallo. Bilidscha: Hallo. Was möchten Sie? Tenaye: ich möchte eine Kilo Kartoffel. Bilidscha: Was noch? Tenaye: Ich möchte zwei Zitronen. Ich möchte zwei Zwiebelen. Bilidscha: Noch was? Tenaye: Fertig. Was kostet? Bilidscha: 5 €. Tenaye: Bitte. Tschüss. Gespräch Bilidscha (Kundin) + Tenaye (Verkäuferin) Dauer: 0:49 Bilidscha: Hallo. Tenaye: Hallo. Was möchten sie. Bilidscha: Ich möchte zwei Zitronen. Tenaye: Noch was bitte? Bilidscha: Zwei Tomato. Tenaye: Noch was bitte? Bilidscha: Eine Banane. Tenaye: Noch was bitte? Bilidscha: Drei Kartoffelen. Tenaye: Noch was bitte? Bilidscha: Alles. Wie viel kostet? Tenaye: 3,99€. Bilidscha: Bitte. Tschüss. Tenaye: Schönen Tag. 356 Präsens Gespräch Jamil + Naja Dauer: 2:50 Jamil: Hallo, guten Tag. Naja: Hallo! Jamil: Ich bin Jamil. Wie heißen Sie? Naja: Ich heiße Naja. Ibrahim: Wie bitte? Jamil: Sie heiße Naja. Naja: Er Jamil. Jamil: Was machen Sie gerne? Naja: Ich mache gerne schneidern. Ibrahim: Wie bitte? Jamil: Sie schneidern. Woher kommen Sie? Naja: Ich kommen Stuttgart. Jamil: Woher kommen Sie? Naja: Ich komme aus Syrien. Ibrahim: Wie bitte? Jami: Sie komm Syrien. Naja: Woher kommen Sie? Jamil: Ich komme aus dem Irak. Ibrahim: Wie bitte? Naja: Er kommt aus dem Irak. Jamil: Wo wohnen Sie? Naja: Ich wohne in Stuttgart. Ibrahim: Wie bitte? Jamil: Sie wohnen in Stuttgart. Naja: Wo wohnen Sie? Jamil: Ich wohnen Stuttgart. Ibrahim: Wie bitte? Naja: Ich wohne Stuttgart. Was machen Sie gerne? Jamil: Lesen. Ich gerne lesen Buch. Ibrahim: Wie bitte? Naja: Er gerne Buch lesen. 357 Gespräch Aladin + Tenaye Dauer: 2:04 Aladin: Hallo. Tenaye: Hallo. Aladin: Wie heißen Sie? Tenaye: Ich heiße Tenaye. Ibrahim: Wie bitte? Aladin: Sie heißt Tenaye. Tenaye: Wie heißen Sie? Aladin: Ich heiße Aladin. Ibrahim: Wie bitte? Tenaye: Er heißt Aladin. Aladin: Woher kommen Sie? Tenaye: Ich kommen aus Äthiopien. Ibrahim: Wie bitte? Aladin: Sie kommt aus Äthiopien. Tenaye: Woher kommen Sie? Aladin. Ich komme aus dem Sudan. Ibrahim: Wie bitte? Tenaye: Er kommt aus dem Sudan. Was machst du? Aladin: Ich spiele Fußball. Ibrahim: Wie bitte? Tenaye: Er spielt Fußball. Aladin: Was machen Sie gerne? Tenaye: Ich machen gerne kochen. Ibrahim: Wie bitte? Aladin: Sie kocht gerne. Wo wohnen Sie? Tenaye: Ich wohne in Stuttgart. Ibrahim: Wie bitte? Aladin: Sie wohnt in Stuttgart. Tenaye: Wo wohnen Sie? Aladin: Ich wohne in Stuttgart-Sillenbuch. Ibrahim: Wie bitte? Tenaye: Er wohne in Stuttgart-Sillenbuch. 358 Gespräch Goiton + Bilidscha Dauer: 1:34 Goiton: Hallo. Wie heißen Sie? Bilidscha: Ich heiße Bilidscha. Ibrahim: Wie bitte? Goiton: Sie heiße Bilidscha. Bilidscha: Wie heißen Sie? Goiton: Ich heiße Goitom. Ibrahim: Wie bitte? Bilidscha: Er heiße Goitom. Goiton: Woher kommen Sie? Bilidscha: Ich komme aus Eritrea. Ibrahim: Wie bitte? Goiton: Sie kommen aus Eritrea. Bilidscha: Woher kommen Sie? Goiton: Ich kommen aus Eritrea. Ibrahim: Wie bitte? Bilidscha: Er komms aus Eritrea. Goiton: Wo wohnen Sie? Bilidscha: Ich wohne in Stuttgart. Ibrahim: Wie bitte? Goiton: Sie wohne in Stuttgart. Bilidscha: Wo wohnen Sie? Goiton: Ich wohnen Stuttgart. Ibrahim: Wie bitte? Bilidscha: Er wohnt in Stuttgart. Goiton: Was machen Sie gerne? Bilidscha: Ich machen tanzen gerne. Ibrahim: Wie bitte? Goiton: Sie machen Sie gerne tanzen. Bilidscha: Was machen Sie gerne? Goiton: Ich machen Sie gerne Sport. Ibrahim: Wie bitte? Bilidscha: Er machen Sport gerne. 359 Gespräch Ibrahim + Ahmet Dauer: 1:41 Ibrahim: Hallo. Guten Tag. Ahmet: Woher kommen Sie? Ibrahim: Ich komme aus dem Iran. Tenaye: Wie bitte? Ahmet: Er komms aus dem Irak. Ibrahim: Woher kommen Sie? Ahmet: Ich komme aus Pakistan. Tenaye: Wie bitte? Ibrahim: Er kommt Pakistan. Ahmet: Wo wohnen Sie? Ibrahim: Ich wohne in Stuttgart. Tenaye: Wie bitte? Ahmet: Er wohnt in Stuttgart. Ibrahim: Wo wohnen Sie? Ahmet: Ich wohne in Stuttgart. Tenaye: Wie bitte? Ibrahim: Er wohne in Stuttgart. Ibrahim: Wie heißen Sie? Ahmet: Ich heiße Ahmet. Tenaye: Wie bitte? Ibrahim: Er heiß Ahmet. Ahmet: Wie heißen Sie? Tenaye: Wie bitte? Ahmet: Er heiße Ibrahim. Ibrahim: Was machen Sie gerne? Ahmet: Ich gerne lesen. Tenaye: Wie bitte? Ibrahim: Er gerne lesen. Ahmet: Was machen Sie gerne? Ibrahim: Ich mache boxen gerne. Tenaye: Wie bitte? Ahmet: Er machen boxen gerne. 360 Schlusstest Plural + Präsens Transkripte Kontrollgruppe Plural Gespräch Aras (Verkäufer – ohne Wertung) + Fauzi (Kunde) Dauer: 0:24 Aras: Hallo. Guten Tag. Fauzi: Ich möchte ein Kilo Zwiebel, ein Kilo Tomate und ein Kilo Kartoffel. Aras: Noch etwas? Fauzi: Das ein Cola. Aras: Noch etwas? Fauzi: Fertig. Aras: Das macht 5 Euro. Fauzi: Ja, okay. Gespräch Aras (Verkäufer) + Mais (Kundin) Dauer: 0:25 Aras: Guten Tag. Was möchten Sie? Mais: Guten Tag. Ich möchte ein Kilo Banane und eine Orange und zwei Kilo Zwiebel. Aras: Noch etwas? Mais: Nein, danke. Wie viel kostet? Aras: Drei Euro 20. Mais: Okay, danke. Gespräch Aras (Kunde) + Mais (Verkäuferin) Dauer: 0:21 Mais: Hallo. Aras: Hallo. Mais: Was möchten Sie? Aras: Ein Kilo Kartoffel, ein Banane, eine Kilo Orangen, ein Kilo Zwiebel, ein Kilo Tomaten. Mais: Noch etwas? Aras: Nein danke. Das ist alles. Mais: 2 Euro. Aras: Bitte schön. 361 Gespräch Fatin (Verkäuferin) + Mehrat (Kundin) Dauer: 0:36 Fatin: Hallo, guten Tag. Was möchten Sie? Mehrat: Ich möchte eine Kilo Banana, eine Kilo Kartoffel. Fatin: Die Kilo Banane ist 2 Euro. Die Kilo Kartoffel 3. Mehrat: Danke. Gespräch Fatin (Kundin) + Mehrat (Verkäuferin) Dauer: 0:30 Mehrat: Was möchten Sie? Fatin: Eine Kilo Kartoffel, drei Kilo Tomatos. Mehrat: Fünf Euro. Fatin: Danke. Gespräch Hanan (Verkäuferin) + Kheroo (Kunde) Dauer: 0:40 Kheroo: Guten Tag. Hanan: Guten Tag. Wie geht’s? Kheroo: Gut. Hanan: Was möchten Sie? Kheroo: Kilo Banane. Hanan: Noch was? Kheroo: Noch ein Kilo Tomate. Hanan: Okay. Gespräch Hanan (Kundin) + Kheroo (Verkäufer) Dauer: 0:42 Kheroo: Guten Tag. Wie geht es Ihnen? Hanan: Guten Tag. Kheroo: Wie möchten? Hanan: Ich möchte eine Zitrone, eine Kilo Tomata, zwei Kilo Kartoffel. Kheroo: Okay. Bitte schön. Hanan: Danke schön. 362 Präsens Gespräch Fauzi + Aras Dauer: 3:22 Fauzi: Hallo. Wie gehts Ihnen? Aras: Gut. Und Ihnen? Fauzi: Danke gut. Wie heißen Sie? Aras: Ich heiße Aras. Lehrerin: Tschuldigung. Wer ist das? Fauzi: Er Aras. Lehrerin: Aha. Fauzi: Ich bin Fauzi. Wo kommenst du? Aras: Ich komme aus Syrien. Lehrerin: Fauzi, Entschuldigung. Woher kommt er? Fauzi: Er, Aras, kommen aus Syrien. Lehrerin: Ah, okay. Fauzi: Ich komme aus dem Irak. Wenn er haben frei? Aras: Häh? Fauzi: Wo wohnen Sie? Aras: Ich wohne in Stuttgart. Lehrerin: Fauzi, Entschuldigung. Wo wohnt er? Fauzi: Er, Aras, wohne in Stuttgart. Ich auch wohne in Stuttgart. Was machen Sie gerne? Aras: Ich horen gerne Musik. Fauzi: Ich auch gerne horen Musik. Lehrerin: Und Aras? Fauzi: Er, Aras, horen Musik. Ich auch. Aras: Danke. Tschüss. Bis morgen. … Aras: Hallo, wie geht’s Ihnen? Fauzi: Danke, und Ihnen? Aras: Auch gut. Wie heißen Sie? Fauzi: Ich heiße Fauzi. Aras (zur Lehrerin): Er heißt Fauzi. Wo wohnen Sie? Fauzi: Ich wohne komm aus dem Irak. Ich Stuttgart. Aras (zur Lehrerin): Er wohnt in Stuttgart. Woher kommen Sie? Fauzi: Ich komme aus dem Irak. Aras (zur Lehrerin): Er kommt aus dem Irak,. Aras: Was machen Sie gerne? Fauzi: Ich gernen Musik horen. Aras (zur Lehrerin): Er gernt hören Musik. Tschüss. 363 Gespräch Mais + Aras (außer Wertung) Dauer: 2:14 Mais: Hallo. Wie heißen Sie? Aras: Ich heiße Aras. Mais (zur L.): Er heißt Aras. Wie geht’s Ihnen? Aras: Gut und Ihnen? Mais: Gut, danke. Woher kommen Sie? Aras: Ich komme aus Syrien. Mais (zur L.): Er kommt aus Syrien. Lehrerin: Ah, verstehe. Mais: Wo wohnen Sie? Aras: Ich wohne in Stuttgart. Mais (zur L.): Er wohnt in Stuttgart. Was machen Sie gern? Aras: Ich hören gerne Musik. Mais: Wie bitte? Aras: Ich hören gerne Musik. Mais (zur L.): Er hören gern Musik … Mais: Hallo. Wie geht’s Ihnen? Aras: Gut. Wie heißen Sie? Mais: Ich heiße Mais. Lehrerin: Häh? Aras: Sie heißen Mais. Woher kommen Sie? Mais: Ich komme aus Syrien. Aras (zur L.): Sie kommen aus Syrien. Wo wohnst du? Mais: Ich wohne in Stuttgart. Aras (zur L.): Sie wohnt in Stuttgart. Was machen Sie gern? Mais: Ich mache gern Sport. Aras (zur L.): Sie mache gern Sport. 364 Gespräch Hanan + Kheroo Dauer: 2:53 Hanan: Hallo, wie geht’s? Kheroo: Gut, danke. Hanan: Woher kommen Sie? Kheroo: Ich komme aus dem Irak. Lehrerin: Wie bitte? Hanan: Ich komme aus dem Irak. Lehrerin: Aha. Hanan: Wo wohnen Sie? Kheroo: Ich komme wohne in Stuttgart. Lehrerin: Wie? Hanan: Er hat Ich wohne in Stuttgart. Lahrerin: Okay. Hanan: Was machst du gerne? Kheroo: Spazieren. Lehrerin: Wie? Hanan: Er sagt spazieren. Lehrerin: Okay. … Kheroo: Hallo. Hanan: Hallo. Kheroo: Wie geht’s? Hanan: Gut, danke. Kheroo: Wie kommen Sie? Hanan: Ich komme aus dem Irak. Lehrerin: Wie bitte? Kheroo: Hanan ich komme aus dem Irak. Kheroo: Ich wohnen Sie? Hanan Ich wohne in Stuttgart. Lehrerin: Wie bitte? Kheroo: Ich wohne Hanan in Stuttgart. Was machst du? Hanan: Ich mache gern lesen. Lehrerin: ? Kheroo: Ich Hanan mache gern lesen. 365 Gespräch Fatin + Mehrat Dauer: 2:16 Fatin: Hallo. Mehrat: Hallo. Fatin: Woher kommen Sie? Mehrat: Ich komme aus Eritrea.e Leherin: Fatin, wie bitte? Fatin: Sie aus Eritrea. Wo wohnen Sie? Mehrat: Ich wohne in Stuttgart Lehrerin: Fatin, Entschuldigung. Fatin: Sie wohne in Stuttgart. Und wie heißt du? Mehrat: Ich heiße Mehrat. Lehrerin: Wie bitte? Fatin: Sie heiße Mehrat. Und wie machst die? Mehrat: Ich mache gern schule. Lehrerin: Wie bitte? Mehrat: Sie mache gern Schule. … Mehrat: Hallo. Fatin: Hallo. Mehrat: Wie heißen Sie? Fatin: Ich heiße Fatin. Lehrerin: Mehrat, wie? Mehrat: Sie heißen Fatin. Wie kommen Sie? Fatin: Ich komme aus dem Irak. Lehrerin: Wie bitte? Mehrat: Sie wohnen aus dem Irak. Mehrat: Wie wohnen Sie? Fatin: Ich wohne in Stuttgart. Lehrerin: Wie bitte? Mehrat: Sie wohne in Stuttgart. Wie machst du? Fatin: Ich mache Frisun. Lehrerin: Wie bitte? Mehrat: Sie mache Frisun. 366 Schlusstest Wortstellung + Possessivartikel Transkripte Testgruppe Wortstellung Gespräch Lehrkraft (ohne Wertung) + Aras Dauer: 1:00 Ich: Hallo, Aras! Hallo! Wie geht es Ihnen? Aras: Gut. Und Ihnen? Ich: Gut, danke. Aras, was machen Sie heute? Aras: Ich gehe zur Schule. Ich: Ah. Okay. Aras: Was machen Sie am morgen? Ich: Morgen gehe ich zur Arbeit. Was machen Sie am Freitag? Aras: Am Freitag ich gehe zur Schule. Was machen Sie am Samstag? Ich: Am Samstag gehe ich einkaufen. Was machen Sie am Donnerstag? Aras: Am Donnerstag habe ich Zeit. Ich gehe spazieren. Ich: Ich habe am Donnerstag auch Zeit. Gehen wir zusammen spazieren? Aras: Ja. Ich: Und einen Kaffee trinken? Aras: Ja. Gut. Ich: Prima. Bis Donnerstag! Tschüß. Aras: Bis Donnerstag! Tschüß. Gespräch Fauzi + Mais Dauer: 0:43 Fauzi: Hallo. Wie geht’s Ihnen? Mais: Gut. Und Ihnen? Fauzi: Danke, ich auch gut. Mais: Was machen Sie heute? Fauzi: Ich heute gehen zu Schule. Und Sie? Was machen Sie heute? Mais: Heute ist frei. Und morgen ich habe zur Schule. Fauzi: Schade. Mais: Was machen Sie Samstag? Fauzi: Samstag ich habe frei. Mais: Ich … gehen zusammen und trinken Kaffee? Fazui: Ja. Bis Samstag. Mais: Bis Samstag. Tschus. 367 Gespräch Fatin + Hanan Dauer: 0:51 Fatin: Hallo! Hanan: Hallo, guten Tag. Wie geht’s? Fatin: Gut, danke. Hanan: Was machst du heute? Fatin: Heute ich Schule. Was machst du am morgen? Hanan: Am morgen bisschen spazieren. Fatin: Aha. Und was machst du am Dienstag? Hanan: Gehen Schwimmbad am Dienstag. Fatin: Zusammen gehen Schwimmbad? Hanan: Ja, okay. Fatin: Gut. Tschus. Hanan: Tschus. Gespräch Kheroo + Mehrat Dauer: 1:19 Kheroo: Hallo, guten Tag. Mehrat: Guten Tag. Wie geht’s dir? Kheroo: Gut, danke. Mehrat: Was machst du morgen? Kheroo: Morgen Termin. Sozialamt. Was machst du heute? Mehrat: Heute schlafen. Kheroo: Schlafen? Schule? Mehrat: Was machst du am Abend? Kheroo: Termin. Was machst du Freitag? Mehrat: Am Freitag kochen. Was machst du am Samstag? Kheroo: Samstag ich kaufen. Mehrat: Ich gehen einkaufen Samstag. Zusammen? Kheroo: Ich kaufen zusammen. Bis Samstag. Tschus. Mehrat: Tschus. 368 Possessivartikel Gespräch Aras (Arzt) + Lehrkraft (Patientin – ohne Wertung) Dauer: 2:58 Ich: Guten Tag. Aras: Guten Tag. Wie geht’s Ihnen? Ich: Ach, schlecht. Ich bin krank. Aras: Was fehlt Ihnen? Ich: Mein Kopf tut weh. Mein Hals tut weh. Meine Nase tut weh. Und meine Ohren tun weh. Aras: Ihr Kopf tut weh. Trinken Wasser, bitte. Und Hals. Saft. Und Tee. Creme. Ich: Creme? Trinken? Soll ich Creme trinken? Aras: Nein. Creme (zeigt auf Hals, macht eincremende Bewegungen). Ich: Ah. Damit ich Luft bekomme. Okay. Aras: Und schlafen bisschen. Und … Ich: Hatschi. Ich habe Husten. Was mache ich? Aras: Trinken. Wasser. Ich schreiben Tablette. Gehen Apotheke. Nochmal Termin. Ich: Morgen? Aras: Nein, nächste Woche. Ich: Okay. Meine Tochter ist auch krank. Ihr Kopf tut weh, ihr Hals tut weh und ihr Bauch tut weh. Aras: Viele trinken Wasser und schlafen bisschen und Hals … Ich: Der Hals tut auch weh. Ja. Aras: Und Bauch … nicht … Ich: Bauch tut weh ja … Soll sie … Aras: Schreiben Tabletten und .. Ich: Darf sie zu Hause bleiben? Aras: Ja. Ich: Soll ich auch einen Termin machen für nächste Woche? Aras: Ja, Termin. Ich: Vielen Dank. 369 Gespräch Aras (Patient) + Lehrkraft (Ärztin – ohne Wertung) Dauer: 2:23 Aras: Hallo. Ich: Hallo, guten Tag. Wie geht es Ihnen? Aras: Schlecht. Ich bin krank. Ich: Oh, das tut mir leid. Was tut Ihnen denn weh? Aras: Ich… meine Kopf tut weh, meine Hals tut weh, meine Nase tut weh, meine Fuß tut weh. Ich: Das ist ein schlimmer Fall von sehr krank. Lassen Sie mal hören. Rücken auch? Aras: Ja. Ich: (mit Stethoskop) Einatmen …. Ausatmen. Ah, okay. Das ist sehr schlimm. Bleiben Sie zuhause, trinken Sie Tee mit Honig … ähm … bleiben Sie im Bett und kommen Sie nächste Woche wieder. Ich scheibe Ihnen ein Rezept, bitte in der Apotheke abholen, dreimal am Tag. Dreimal am Tag Tabletten. Wie geht es Ihrer Tochter? Aras: Auch krank. Ihr Kopf tut weh, ihr Bauch tut weh, ihr Rücken tut weh. Alles tut weh. Ich: Ach, wissen Sie was. Sie nimmt auch die Tabletten. Gemeinsam nehmen Sie die Tabletten. Sie soll nicht in die Schule, gehen,… Aras: Ja, alles klar. Ich: … sondern ins Bett. Schlafen, nicht fernsehen, nicht lesen. Tee trinken, auch mit Honig, und kaufen sie ihr einen Hustensaft. Aras: Schreiben eine Entschuldigung für die Schule? Ich: Ja, ich schreibe eine Entschuldigung für die Schule. Kommen Sie beide nächste Woche wieder. Aras: Alles klar, Tschus. Ich: Gute Besserung. 370 Gespräch Fauzi (Patient) + Mais (Ärztin) Dauer: 2:14 Fauzi: Hallo, guten Tag. Mais: Wie geht’s Ihnen? Fauzi: Danke, und Ihnen? Mais: Gut oder schlecht? Fauzi: Schlecht! Meine Kopf tut weh und meine Zahne, meine Augen auch. Ich möchte Brille. Mais: Ja. Okay. Ich schreiben Rezept und … äh … kein Lesen, kein essen Schokolade. Kein Horen laut. Nächste Woche Termin. Fauzi: Okay. Meine Tochter auch krank. Mais: Was ist los? Fauzi: Es ist Kopfschmerzen. Immer Kopf tut weh. Immer schlafen. Mais: Hm … (untersucht) … kein Fieber. Okay. Sie kein Schule, viele Saft und schlafen egal. Fauzi: Immer schlafen. Mais: Jaja, egal. Sie Schmerzen. Fauzi: Bitte schreiben meine Tochter eine Entschuldigung zu Hause bleiben, nicht gehen Schule, nicht Strafe. Mais: Nächste Woche, ein Termin, du und Kind. Fauzi: Okay. Tschus. Mais: Tschus. Gespräch Fauzi (Arzt) + Mais (Patientin) Dauer: 1:41 Mais: Hallo, guten Tag. Fauzi: Hallo, guten Tag. Wie geht’s Ihnen? Mais: Nicht gut. Ich bin krank. Fauzi: Was fehlt Ihnen? Mais: Mein Hals tut weh und Kopf tut weh und Bauch tut weh. Fauzi: Ich schreiben Tabletten und bitte viele Wasser trinken und viele Tee. Nicht viele spazieren oder, sie haben Zeit, bisschen schlafen. Mais: Ja, ich bin mude. Fauzi: Sie kommst zur Schule oder noch nicht? Mais: Nein, ich kann nicht gehen Schule. Fauzi: Ich schreiben Papier. Sie zu Hause. Mais: Ein Woche bitte …. Und auch meine Tochter Kinder. Ihr Bauch und ihre Hand. Fauzi: Ich schreiben Creme. Und Bauch viele Schmerzen? Mais: Ja. Fauzi: Auch ich schreiben Tabletten. Haben Zeit? Mais: Ja. Fauzi: Immer spazieren gehen. Mais: Was machen? Ich gehen. Ich habe Termin? Fauzi: Sie noch keine Termin. Deine Tochter. Noch haben Termin eine Woche. Montag nochmal kommen. Mais: Vielen Dank. Tschus. Fauzi: Tschus. 371 Gespräch Fatin (Patientin) + Hanan (Ärztin) Dauer: 1:45 Fatin: Hallo. Hanan: Hallo. Fatin: Guten Tag. Entschuldigung, ich bin krank. Hanan: Wie geht es dir? Fatin: Nicht gut. Ich bin krank. Mein Hals tut weh. Und meine Nase tut weh und mein Bauch tut weh. Hanan: Ich schreibe Tabletten. Saft trinken. Schlafen. Nicht gehen zur Schule. Termin. Fatin: Ja, okay. Meine Tochter krank. Ihr Rauk… Rücken, ihr Bauch und Hals tut weh. Hanan: Ja. (untersucht) Ich schreiben Tabletten. Und Creme. Trinken Milch. Schlafen. Nicht gehen zur Schule. Fatin: Ja, okay. Danke. Tschüß. Hanan: Tschüß. Gespräch Fatin (Ärztin) + Hanan (Patientin) Dauer: 2:01 Hanan: Hallo. Fatin: Hallo. Guten Tag. Wie geht‘s Ihnen? Hanan: Nicht gut. Schlecht. Ich habe Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Fußschmerzen. Fatin: Ich schreiben Tabletten. Und Creme. Bisschen schlafen. Und trinken Milch. Hanan: Meine Tochter auch krank. Ihr Kopfschmerzen. Bauchschmerzen. Armschmerzen. Fatin: Sie und Creme. Bisschen schlafen. Und nein spazieren und Sport. Ja, gut? Und bisschen essen, schlafen, alles okay. Hanan: Ich möchte ein Termine. Fatin: Ein Termin. Kommen Sie am Dienstag und schreiben Tablette und Creme. Alles okay? Hanan: Ja, okay. Fatin: Und Dienstag nochmal kommt. Hanan: Tschüß. Fatin: Tschüß. 372 Gespräch Kheroo (Patient) + Mehrat (Ärztin) Dauer: 1:45 Kheroo: Hallo. Mehrat: Hallo. Wie geht es dir? Kheroo: Gut. Danke. Ich bin krank. Mehrat: Was ist los? Kheroo: Ich Fuß tut weh. Ich Bauch tut weh. Alles tut weh. Mehrat: Fuß tut weh? Kheroo: Fuß tut weh. Mehrat: Keine spazieren. Trinken Tee. Wasser. Kheroo: Meine Tochter ham krank. Mehrat: Was tut ihr weh? Kheroo: Ich tut weh Bauch. Mehrat: Nicht schlafen. Keine Schule. Kheroo: Keine Schule. Mehrat: Keine Handy. Keine lesen. Trinken Tee. Kheroo: Okay. Tschus. Mehrat: Tschus. Gespräch Kheroo (Arzt) + Mehrat (Patientin) Dauer: 1:20 Mehrat: Guten Tag. Kheroo: Wie geht es Ihnen. Mehrat: Nicht gut. Meine Baucht tut weh. Meine Rücken tut weh. Und meine Kopf. Kheroo: Ich schreiben Tabletten. Ich beschen schlafen. Ich meschen. Mehrat: Meine Tochter krank. Kheroo: Tochter. Mehrat: Ihr Bauche schmerzen, ihre Nase. Kheroo: Ich Tablette. Bisschen schlafen. Und bisschen essen. Keine Schule. Mehrat: Ja, okay. Termin. Kheroo: Termin. Dienstag Morgen Termin. Tschus. Mehrat: Tschus. 373 Schlusstest Wortstellung + Possessivartikel Transkripte Kontrollgruppe Wortstellung Gespräch Goiton + Bilidscha Dauer: 1:19 Goiton: Hallo wie geht’s? Bilidscha: Gut, danke. Goiton: Was machen Sie morgen? Bilidscha: Ich mache am morgen zur Schule. Goiton: Was machen Sie Freitag? Bilidscha: Ich Freitag kochen. Was machen Sie am Morgen? Goiton: Ich morgen gehen Schule. Was machen am Dienstag? Bilidscha: Ich gehen Sport machen. Goiton: Gut. Zusammen gehen? Gespräch Ibrahim + Jamil Dauer: 1:32 Ibrahim: Hallo, guten Tag. Jamil: Hallo, guten Tag. Was machst du am Freitag? Ibrahim: Ich Freitag in die Schule. Jamil: In die Schule. Aber Nachmittag. Ich kaufen eine Wohnung. Du helfen. Ibrahim: Ja, keine Problem. Jamil: Was machst du morgen? Ibrahim: Ich morgen ich gehe boxen. Jamil: Boxen. Wie viel Uhr? Ibrahim: Sieben Uhr. Jamil: Sieben Uhr? Ibrahim: Was machst du heute? Jamil: Heute Schule, aber Nachmittag Feierabend. Ibrahim: Ich auch frei. Jamil: Zusammen gehen spielen box. Ibrahim: Ja, okay. 374 Gespräch Ahmet + Naja Dauer: 1:58 Ahmet: Hallo. Naja: Hallo. Ahmet: Wie geht’s? Naja: Gut. Was machen Sie heute? Ahmet: Was machen Sie? Naja: Ich mache schneideren. Ahmet: Heute? Naja: Ich machen heute. Ahmet: Ich auch gehen heute 13 Uhr. Naja: Was machen Sie gerne? Morgen? Haben Sie frei? Ahmet: Iche frei. Naja: Wann frei. Wie viel Uhr? Ahmet: 16 Uhr. Naja: Dankeschön. Gespräch Aladin + Tenaye Dauer: 0:54 Aladin: Hallo, wie geht’s? Tenaye: Gut und dir? Aladin: Auch gut. Was machst du heute? Tenaye: Ich mache zur Schule. Was machst du morgen? Aladin: Ich Fußball spielen morgen. Was machst du am Dienstag? Tenaye: Ich gehe Schule aber zwei Uhr frei. Aladin: Ich auch habe frei. Kommen Sie mit tanzen? Tenaye: Ja, okay! 375 Possessivartikel Gespräch Goiton (Arzt) + Bilidscha (Patientin) Dauer: 1:30 Goiton: Hallo, guten Tag. Wie geht’s? Bilidscha: Nicht gut. Goiton: Was fehlt Ihnen? Bilidscha: Ich krank. Meine Bauch tut weh. Goiton: Gut. Wenn dann Wasser und Sie ruhig. Bilidscha: Meine Tochter auch krank. Kopfschmerzen meine Tochter. Goiton: Paracetamol und schlafen. Bilidscha: Danke. Tschus. Gespräch Goiton (Patient) + Bilidscha (Ärztin) Dauer: 1:27 Bilidscha: Hallo. Wie geht’s? Goiton: Hallo. Nicht gut. Meine Bauch tut weh. Bilidscha: Tut mir leid. Ich schreiben Tablett. Trink Wasser und bleiben zuhause. Goiton: Danke. Meine Tochter krank. Her Kopf tut weh. Bilidscha: Trink Wasser. Goiton: Danke. 376 Gespräch Aladin (Arzt) + Tenaye (Patientin) Dauer: 1:35 Aladin: Hallo. Wie geht’s? Tenaye: Nicht gut. Aladin: Was ist los? Tenaye: Ich … Kopf tut weh. Ich … fera? Aladin: Oh tut mir leid. Trinken Sie Wasser und bleiben zuhause zwei Tage, drei Tage und nicht arbeiten. Ja. Das alles. Tenaye: Auch meine Tochter krank. Auch Fuß tut weh, Fußschmerzen. Rückenschmerzen. Aladin: Ich schreiben eine Zeitung. Geht Krankenhaus. Tenaye: Okay. Dankeschön. Gespräch Aladin (Patient) + Tenaye (Ärztin) Dauer: 1:30 Tenaye: Hallo. Wie geht es? Aladin: Nicht gut. Tenaye: Warum? Aladin: Meine Rücken tut weh. Tenaye: Oh, tut mir leid. Auch Sport zweimal schlafen. Aladin: Okay, danke schön, Doktor. Meine Sohne auch krank. Seine Fuß tut weh. Tenaye: Seine Fuß tut weh. Tut mir leid. Ich schreiben Termin. Noch Creme. Dreimal schlafen und zweimal gehen spazieren. Aladin: Okay, danke, Doktor. 377 Gespräch Ahmet (Patient) + Naja (Ärztin) Dauer: 1:00 Ahmet: Hallo. Guten Tag. Naja: Guten Tag. Ahmet: Ich bin krank. Naja: Oh tut mir leid. Ahmet: Ich meine Kopfschmerzen und meine Fußschmerzen Naja: Oh tut mir leid. Trink Wasser und trink Tee und schlafen. Ahmet: Okay, danke schön. Meine Sohn auch krank. Naja: Was macht so? Ahmet: Meine Sohn Halsschmerzen. Naja: Trinken Wasser und Termin. Tabletten. Ahmet: Ich auch morgen meine kleine Sohn krank. Termin bitte. Naja: Danke schön. Gespräch Ahmet (Arzt) + Naja (Patientin) Dauer: 2:00 Ahmet : Hallo, guten Tag. Naja: Guten Tag. Ahmet: Was mach Sie? Naja: Ich äh Kopf tut weh. Ahmet: Noch was? Naja: Tut weh. Ahmet: Und? Naja: Und tut weh Bauch. Ahmet: Bauchschmerzen. Ich schreiben deine Tablette und Sie ein Tag eine Tablette und zwei Tage Hause bleiben. Naja: Ich Sohne auch krank. Mein Sohne krank. Ahmet: Was ist das? Naja: Kopf. Ahmet: Kopfschmerzen. Naja: Hals. Ahmet: Halsschmerzen. Ich Tabletten schreiben deine Sohne. Vormittag Nachmittag viel trinken, dann Hause bleiben. Naja: Dankeschön. 378 Gespräch Jamil (Arzt) + Ibrahim (Patient) Dauer: 1:10 Jamil: Hallo guten Tag. Bitte schön. Ibrahim: Ich nicht gut Jamil: Warum nicht gut? Ibrahim: Ich Bauchschmerzen. Jamil: Oh tut mir leid. Nehmen sie Tabletten oder trinken? Ibrahim: Kein Problem. Jamil: Einmal Tablett und viele viele Wasser. Bisschen schlafen. Heute bleiben zu Hause. Ibrahim: Meine Tochter auch Kopf. Ihr Kopf tut weh. Jamil: Oh tut mir leid. Und heute viele viele Wasser trinken. Ibrahim: Danke. Tschus. Gespräch Jamil (Patient) + Ibrahim (Arzt) Dauer: 1:52 Ibrahim: Hallo, guten Tag. Jamil: Guten Tag. Ibrahim: Wie geht es Ihnen? Jamil: Nicht gut. Ich bin heute viele Schmerzen. Kopf tut weh. Ich habe Kopfenschmerzen. Ibrahim: Ich komm fo eine Tablette. Trinken Wasser. Jamil: Viele krank, Doktor, dankeschön. Aber meine Tochter auch krank. Ibrahim: Was machst du? Jamil: Ihr Hals tut weh. Ibrahim: Eine Tablette. Jamil: Aber meine Tochter keine Tabletten essen. Ibrahim: Ich bin da. Egal. Jamil: Danke, Doktor. Tschus. 379 6. Interviewleitfaden mit Ergebnissen 380 Interviewleitfaden: (…) Alphabetisierungsgrad: 12 primärer Analphabet 3 Zweitschriftlerner (…) Fragen zur Methodik im Unterricht von Frau Schappert (Theater-Methode): 1. Wie fanden Sie den Unterricht insgesamt? 15 hat mir gut gefallen 0 hat mir nicht gefallen 2. Wie fanden Sie die Ballspiele? 13 gut 2 nicht gut Begründung: Bei „gut“ als Antwort: 8 die vielen Wiederholungen waren gut und hilfreich 7 ich habe mich mehr getraut etwas zu sagen als sonst Bei „nicht gut“ als Antwort: 0 ich weiß nicht, was das mit Deutsch lernen zu tun hat 2 ich habe mich unwohl gefühlt 3. Wie fanden Sie die Übungen und Spiele im Kreis (Klatschen usw.)? 14 gut 1 nicht gut Begründung: Bei „gut“ als Antwort: 10 die vielen Wiederholungen waren gut und hilfreich 7 ich habe mich mehr getraut etwas zu sagen als sonst Bei „nicht gut“ als Antwort: 0 ich weiß nicht, was das mit Deutsch lernen zu tun hat 1 ich habe mich unwohl gefühlt 4. Wie fanden Sie Übungen wie „durch den Raum laufen“? 13 gut 2 nicht gut Begründung: Bei „gut“ als Antwort: 13 ich habe mich mehr getraut etwas zu sagen als sonst Bei „nicht gut“ als Antwort: 0 ich weiß nicht, was das mit Deutsch lernen zu tun hat 2 ich habe mich unwohl gefühlt 5. Wie fanden Sie das Sprechen im Chor? 13 gut 2 nicht gut 381 Begründung: Bei „gut“ als Antwort: 9 die vielen Wiederholungen waren gut und hilfreich 5 ich habe mich mehr getraut etwas zu sagen als sonst Bei „nicht gut“ als Antwort: 0 ich weiß nicht, was das mit Deutsch lernen zu tun hat 2 ich habe mich unwohl gefühlt 6. Wie fanden Sie die kleinen Spielszenen? 15 gut 0 nicht gut Begründung: Bei „gut“ als Antwort: 13 ich konnte die Grammatik direkt in Situationen des Alltags anwenden 2 ich habe mich mehr getraut etwas zu sagen als sonst Bei „nicht gut“ als Antwort: 0 ich weiß nicht, was das mit Deutsch lernen zu tun hat 0 ich habe mich unwohl gefühlt 0 ich finde schriftliche/andere Übungen besser, um Grammatik zu lernen 7. Was haben Sie gelernt? 13 richtiges Sprechen (Grammatik) 6 neue Wörter 0 nichts 8. Bringt Sie die Methode bezogen auf die Bewältigung Ihres täglichen Lebens in Deutschland weiter? 10 ich komme im Alltag besser klar 1 ich weiß nicht, ob es wirklich geholfen hat 0 das hilft mir alles nichts 9. Welche Vorteile hatte diese Art des Unterrichts (Theatermethode) Ihrer Meinung nach, wenn es darum geht Grammatik-Inhalte zu lernen? 15 ich kann mir die Formen und Regeln gut merken 0 kann ich nicht beurteilen 0 keine 10. Wie fanden Sie die viele Bewegung im Unterricht? 5 brachte Abwechslung in den Unterricht 9 durch die Bewegung konnte ich mich besser konzentrieren 3 ich konnte so üben, wie man das Gelernte im Alltag einsetzt 7 ich sitze lieber im Unterricht und lerne nur mit dem Kopf 1 es fiel mir schwer, mir die Inhalte zu merken 3 ich musste an zu Vieles gleichzeitig denken 382 Fragen zur Methodik im Unterricht von Frau M.: 1. Wie fanden Sie die Art des Unterrichts insgesamt? 13 hat mir gut gefallen 1 hat mir nicht gefallen 2. Wie fanden Sie die Übungen an der Tafel? 12 gut 1 nicht gut Begründung: Bei „gut“ als Antwort: 9 ich konnte mir die Formen so gut merken 7 ich habe mich immer getraut, etwas zu sagen Bei „nicht gut“ als Antwort: 0 ich weiß nicht, was das mit Deutsch lernen zu tun hat 1 ich habe mich unwohl gefühlt 3. Wie fanden Sie die Übungen zum Hören? 13 gut 2 nicht gut Begründung: Bei „gut“ als Antwort: 14 ich konnte die neuen Formen gut hören und sie mir gut merken Bei „nicht gut“ als Antwort: 0 ich weiß nicht, was das mit Deutsch lernen zu tun hat 1 ich habe mich unwohl gefühlt 4. Wie fanden Sie die Übungen zum Schreiben? 13 gut 2 nicht gut Begründung: Bei „gut“ als Antwort: 11 durch das Schreiben konnte ich mir die Grammatik gut merken Bei „nicht gut“ als Antwort: 0 ich weiß nicht, was das mit Deutsch lernen zu tun hat 2 ich habe mich unwohl gefühlt 5. Wie fanden Sie die kleinen Gespräche am Ende des Unterrichtstages, die aufgenommen wurden? 14 gut 1 nicht gut Begründung: Bei „gut“ als Antwort: 14 ich konnte die Grammatik direkt in Situationen des Alltags anwenden Bei „nicht gut“ als Antwort: 1 ich weiß nicht, was das mit Deutsch lernen zu tun hat 0 ich habe mich unwohl gefühlt 383 6. Was haben Sie gelernt? 14 richtiges Sprechen (Grammatik) 8 neue Wörter 0 nichts 7. Bringt Sie die Methode bezogen auf die Bewältigung Ihres täglichen Lebens in Deutschland weiter? 14 ich komme im Alltag besser klar 0 ich weiß nicht, ob es wirklich geholfen hat 1 das hilft mir alles nichts 8. Welche Vorteile hatte diese Art des Unterrichts Ihrer Meinung nach, wenn es darum geht, Grammatik-Inhalte zu lernen? 14 ich kann mir die Formen und Regeln gut merken 1 kann ich nicht beurteilen 0 keine 9. Im Unterricht saßen Sie viel. Wie fanden Sie das? 12 das Lernen fiel mir leicht 7 ich konnte so üben, wie man das Gelernte im Alltag einsetzt 3 ich sitze lieber im Unterricht und lerne nur mit dem Kopf 3 mir fehlte die Abwechslung im Unterricht 0 es fiel mir schwer, mir die Inhalte zu merken 4 ich musste an zu Vieles gleichzeitig denken Fragen zum Vergleich der Methoden: 1. Mit welcher Methode haben Sie Ihrer Meinung nach besser deutsche Grammatik gelernt? 7 Theater-Methode 10 Kommunikative Methode 2. Welche der beiden Methoden hat Ihnen mehr Spaß gemacht? 11 Theater-Methode 6 Kommunikative Methode 3. Mit welcher Methode möchten Sie gerne in Zukunft weiter Grammatik lernen? 7 Theater-Methode 9 Kommunikative Methode Anmerkung: Einige TN haben bei den Fragen beide Methoden angekreuzt und sich nicht für eine pro Frage entschieden. Möchten Sie sonst noch etwas sagen? keine methodenrelevanten Äußerungen

Chapter Preview

References

Abstract

How do you teach grammar successfully and sustainable? Petra Schappert presents drama grammar as a method to teach basic grammar skills in literacy courses in German as a foreign language and tests it in an empirical research setting in the areas of effectiveness, sustainability and acceptance. The method is contrasted with the communicative method and sees itself as the further development of it. The study took place in a literacy language course of German as a foreign language for adults. The description and interpretation of the collected data is complemented with detailed lesson plans and information about drafting lessons using this method. Petra Schappert has many years of experience in teaching and in teacher training.

Zusammenfassung

Wie vermittelt man Grammatikkenntnisse erfolgreich und nachhaltig? Petra Schappert stellt die Dramagrammatik als Methode zur niederschwelligen Grammatikvermittlung in Alphabetisierungskursen in Deutsch als Fremdsprache vor und erprobt sie in einer empirischen Untersuchung auf Effektivität, Nachhaltigkeit und Akzeptanz. Kontrastiert wird die Methodik mit der kommunikativen Methode, als deren Fortentwicklung sie sich auch versteht. Die Untersuchung fand in einem Integrationskurs für Erwachsene mit Alphabetisierung statt. Flankiert wird die Darstellung und Auswertung der Untersuchung mit detaillierten Schilderungen der Unterrichtsstunden, die die Methodik konkret erlebbar machen, und mit wichtigen Hinweisen zur Unterrichtsgestaltung in einem dramapädagogischen Kontext. Petra Schappert verfügt über eine langjährige Unterrichtserfahrung im Bereich Fremdsprachen und ist in der Lehrerausbildung tätig.