Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Timo Steininger

John McDowells Bildungstheorie, page I - X

Vernunft und Natur vor dem Hintergrund stoischer Perspektiven zum Naturbegriff

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4458-2, ISBN online: 978-3-8288-7478-7, https://doi.org/10.5771/9783828874787-I

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Philosophie, vol. 39

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Reihe Philosophie Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Reihe Philosophie Band 39 Timo Steininger John McDowells Bildungstheorie Vernunft und Natur vor dem Hintergrund stoischer Perspektiven zum Naturbegriff Tectum Verlag Timo Steininger John McDowells Bildungstheorie. Vernunft und Natur vor dem Hintergrund stoischer Perspektiven zum Naturbegriff Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Reihe: Philosophie, Bd. 39 Zugl. Diss. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt 2020 (Eingereicht unter dem Titel „Vernunft und Natur in John McDowells Bildungstheorie vor dem Hintergrund stoischer Perspektiven zum Naturbegriff“.) © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2020 ePDF 978-3-8288-7478-7 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4458-2 im Tectum Verlag erschienen.) ISSN 1861-6844 Umschlagabbildung: © Michelle Appelhans Alle Rechte vorbehalten Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. Danksagung An dieser Stelle möchte ich danke sagen bei all jenen, die mich während meiner Promotionszeit mit Rat, Tat und Zuspruch unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt meinem Doktorvater Professor Dr. Krassimir Stojanov von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, der mich über die fünfeinhalb Jahre mit unglaublich viel Leidenschaft unterstützt und durch seine kritische Hilfe vorangebracht hat. Ohne seine Hilfe wäre die Arbeit in der heutigen Form nicht möglich gewesen. Außerdem möchte ich mich im Zuge dessen bei Herrn Professor Dr. Johannes Drerup von der Technischen Universität Dortmund bedanken, der mich als Co-Korrektor durch seine anregenden Ideen durch die Arbeit begleitet hat. Des Weiteren bedanke ich mich bei Herrn Dr. Konstantinos Masmanides und Herrn Professor Dr. Kai Horsthemke für die unglaublich prägende Unterstützung über all die Jahre in persönlichen Gesprächen, kritischen Diskussionen und themenorientierten Beiträgen im Kolloquium des Lehrstuhls Systematische Pädagogik und Bildungsphilosophie. Dabei möchte ich nochmals ausdrücklich alle TeilnehmerInnen des Kolloquiums von Professor Stojanov dankend hervorheben, ohne deren Austausch und kritischen Diskurs die Qualität der Arbeit geringer wäre. Ich möchte mich auch bei Sonja Gebert bedanken, die sich über Wochen freiwillig und aufopfernd Zeit genommen hat, die Arbeit Korrektur zu lesen. Zum Schluss möchte ich mich natürlich bei meiner Familie bedanken, die mich immer unterstützt hat und ganz besonders und ausdrücklich bei meiner Frau Tanja, die mir den gesamten Zeitraum, in den Höhen, aber vor allem in den Tiefen immer wieder Mut zugesprochen hat. Die Arbeit widme ich ihr und meinen beiden Kindern Lilli und Lena, die auf mich während den vielen langen Abenden verzichten mussten. V Inhaltsverzeichnis Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Die Philosophie John McDowells unter dem Blickpunkt seiner bildungsphilosophischen Naturalismuskritik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 19 Dualismus von Geist und Natur und der Versuch seiner Überwindung in der Pittsburgh School – eine Vorbemerkung zur philosophischen Einordnung. . . . . . 1.1 20 Der Bildungsbegriff im Spannungsverhältnis von Geist und Welt und seine Verknüpfung mit dem Naturbegriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1.2 29 Der bildungstheoretische Ansatz von McDowell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.3 35 Vernunft, Spontanität und der Mythos des Gegebenen: eine Begriffsbestimmung anhand von John McDowell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1.4 40 Erste und zweite Natur – die Natur und der Mensch. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.5 46 Der Naturbegriff – eine kurze Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.5.1 49 Spontanität und Erfahrung als Stütze der Begriffsdefinition von erster und zweiter Natur bei John McDowell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1.5.2 53 Der Zusammenhang zwischen Spontanität und dem Raum der Gründe . . . . . . . .1.6 61 Die Rolle des Menschen in der Welt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.7 68 Die Interaktion des Menschen mit seiner Welt und deren ethische Relevanz . . . .1.8 74 VII Der bald naturalism als Gegenspieler der Bildungstheorie von John McDowell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 79 Der Naturalismus und seine verschiedenen Ausprägungen anhand einiger Beispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2.1 81 Der Naturalismus im philosophischen Diskurs – zur Theorie von John McDowell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2.2 96 Der Unterschied zwischen dem Naturverständnis von McDowell und einem naturalistischen Naturverständnis im Sinne des bald naturalism. . . . . . . . . . . . . . . . 2.3 106 Kritische Perspektive auf ein biologizistisches Naturverständnis . . . . . . . . . . . . . . . .2.4 112 Die ethische Dimension in der McDowell’schen Theorie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3 119 Die Ethik des Menschen und seine Positionierung in der Philosophie von John McDowell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.1 121 Das Spannungsverhältnis zwischen aristotelischer und kantischer Ethik in der Philosophie John McDowells vor dem Hintergrund seiner Moraltheorie. . . . . . . . . 3.2 131 Die Stoa und die Philosophie von John McDowell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4 143 Die Stoa – ein philosophischer Abriss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1 146 Das Verständnis von Vernunft und Natur in der stoischen Philosophie . . . . . . . . . .4.2 159 Stoische Ethiklehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3 172 Das Erreichen des sittlich Guten in der stoischen Lehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.4 177 Das pluralistische Verständnis des Naturbegriffs in der stoischen Philosophie anhand verschiedener Autoren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.5 180 Ciceros humanitas: Zusammenhang und Bezüge zum Verständnis von zweiter Natur und Bildung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.5.1 181 Cicero: secunda natura und ihre Bedeutung für das Menschsein . . . . . . . .4.5.2 188 Seneca: Die Pluralität der Natur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.5.3 191 Marc Aurel: Zwischen Vernunft und Unvernunft. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.5.4 197 McDowells Bezugsrahmen antiker Philosophie und aus ihm resultierende Folgerungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.6 201 Inhaltsverzeichnis VIII Systematisch-analytische Rekonstruktion gegenwartsorientierter Perspektiven auf den Bildungsbegriff bezogen auf die stoische Philosophie und das Naturverständnis von John McDowell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 205 Allgemeine Kritik an John McDowell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.1 206 Kritische Aufarbeitung des Bildungsbegriffs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.2 213 McDowells Bildungsbegriff zwischen Naturalismus, stoischem Naturverständnis und seinem eigenen Naturverständnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.3 219 Die Betrachtung des Naturbegriffs unter Berücksichtigung aufklärerischer und moderner Perspektiven und der Zusammenhang mit dem Bildungsverständnis von McDowell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.4 226 Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247 Inhaltsverzeichnis IX

Chapter Preview

References

Abstract

In this educational philosophical work, the concept of McDowell's education is re-examined from the concept of reason and nature, taking into account the Stoa. Enriched with stoic ideas about the concept of nature, the book reveals new perspectives and yet does not shy away from the examination of the great philosophical frameworks contained in McDowell's theories. Representatives of naturalism are sketched as well as different theories about first and second nature. Moral philosophical parts that show the ethical understanding of the second nature in McDowell, referring to authors such as Kant, Hegel and Aristotle, round off the overall concept. Through the text-analytical reworking of Cicero, Seneca and Marc Aurel, a bridge is then built to McDowell's undefined concept of nature in order to enrich it with the stoic logo.

Zusammenfassung

In dieser bildungsphilosophischen Arbeit wird vom Vernunft- und Naturbegriff ausgehend der Bildungsbegriff McDowells unter Berücksichtigung der Stoa neu beleuchtet. Angereichert mit stoischen Ideen zum Naturbegriff zeigt das Buch neue Perspektiven auf und scheut dabei dennoch nicht die Aufarbeitung der großen philosophischen Bezugsrahmen, die in McDowells Theorien enthalten sind. Vertreter des Naturalismus werden ebenso skizziert, wie verschiedene Thesen zu erster und zweiter Natur. Moralphilosophische Anteile, die unter Bezug auf Autoren wie Kant, Hegel und Aristoteles das ethische Verständnis der zweiten Natur bei McDowell zeigen, runden das Gesamtkonzept ab. Durch die textanalytische Aufarbeitung von Cicero, Seneca und Marc Aurel gelingt im Anschluss daran ein Brückenschlag zu McDowells undefiniertem Naturbegriff, um diesen mit dem stoischen Logos anzureichern.