Content

Literaturverzeichnis in:

Timo Steininger

John McDowells Bildungstheorie, page 247 - 254

Vernunft und Natur vor dem Hintergrund stoischer Perspektiven zum Naturbegriff

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4458-2, ISBN online: 978-3-8288-7478-7, https://doi.org/10.5771/9783828874787-247

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Philosophie, vol. 39

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Literaturverzeichnis Anacker, M. (2005). Interpretationale Erkenntnistheorie: Eine kritische Untersuchung im Ausgang von Quine und Davidson. Paderborn: Mentis. Aristoteles. (1911). Nikomachische Ethik. (E. Rolfes, Übers.). Hamburg: Meiner. Aristoteles. (1968, 1925). Aristoteles Kategorien. Lehre vom Satz (Organon I/II). (E. Rolfes, Übers.). Hamburg: Meiner. Aristoteles. (2009). Nikomachische Ethik. (E. Rolfes, Übers.). Köln: Anaconda. Aurel, M. (2003). Selbstbetrachtung. (O. Kiefer, Übers.). Frankfurt am Main: Insel. Aurel, M. (2010). Selbstbetrachtung. (Übers. Nickel, R.). 2. Auflage Tusculum. Mannheim: Artemis & Winkler. Bakhurst, D. (2011). The Formation of Reason. West Sussex: Wiley-Blackwell Chichester Beckermann, A. (2000). Ein Argument für den Physikalismus. In. Keil, G. & Schnädelbach, H. (2000). Naturalismus – Philosophische Beiträge (S. 12–143). Frankfurt am Main: Suhrkamp. Bees, R. (2004). Die Oikeiosislehre der Stoa I. Rekonstruktion ihres Inhaltes. Würzburg: Königshausen & Neumann. Bertram, G. (2014). Zweite Natur – Die Auflösung des Dualismus aus Kultur und Natur. In Barth/Lauer, Die Philosophie John McDowells. (S. 122 – 136). Münster: Mentis. Bielak, M. (2012). Anschauung und Denken bei Rohs, McDowell und Kant. Universität Wien. Blume, T. (1999). Einleitung zu Wilfried Sellars. In. Sellars, W. (1999) Der Empirismus und die Philosophie des Geistes. Paderborn: Mentis. Brandom, R. (2001). Expressive Vernunft. Begründung, Repräsentation und diskursive Festlegung. Berlin: Suhrkamp. Brandom, R. (2015). Wiedererinnerter Idealismus. Berlin: Suhrkamp. Burckhard, H. (1999). Philosophie – Moral – Bildung. Würzburg: Königshaus und Neumann. Carnap, R. (1998). Der logische Aufbau der Welt. Hamburg: Meiner. Christes, J. (1995). Cicero und der römische Humanismus. Heft 56. Berlin: Philosophische Fakultät II Institut für Klassische Philologie. Christes, J. (1997). Bildung. In Der Neue Pauly (Bd. 2). Stuttgart: Metzler. 247 Cicero, M. (1825). Neue Sammlung auserlesener Reden: Reden für den Publius Quintius, für den Schauspieler Quintius Roscius, für den Marcus Fontejus, für den Aulus Cäcina, und die drei Reden über das Ackergesetz gegen den Volkstribunen Publius Servilius Rullus (Bd. 1). (Übers. Wolff, F.C.). Altona: Hammerich. Cicero, M. (1827). De Officiis. Pragae: In Omnibus Liberarus. Cicero, M. (1834). Werke. Drei Bücher über die Pflichten. (Übers. Übelen, G.G.,). Stuttgart: Metzler. Cicero, M. (1988). Über die Ziele des menschlichen Handelns. de finibus bonorum et malorum. München: Artemis. Cicero, M. (2012). Vom höchsten Gut und vom größten Übel. Köln: Anaconda. Cicero, M. (2008). De officiis – Vom pflichtgemäßen Handeln. Sammlung Tusculum. (Übersetzung: Nickel, R.). Düsseldorf: Artemis und Winkler. Conant, J. & Kern, A. (2015). Analytischer Deutscher Idealismus – Vorwort zur Buchreihe. In. Brandom, R. Wiedererinnerter Idealismus. Berlin: Suhrkamp. Cox, C. (1999). Nietzsche. Naturalism and Interpretation. California: University of California Press. Davidson, D. (1963). Actions; Reasons and Causes. The Journal of Philosophy, 60 (23), S. 685–700. Demmerling, C. (2014). Philosophie als Therapie – Die Auflösung philosophischer Dualismen. In Lauer/Barth (S. 20 – 36). Münster: Mentis. Dennett, D. (1984). Elbow Room. The Varieties of Free Will Worth Wanting. Cambridge, MA: Bradford Books/MIT Press. Descartes, R. (1979). Abhandlung über die Methode des richtigen Vernunftgebrauchs und der wissenschaftlichen Wahrheitsforschung. Hamburg: Meiner. Descartes, R. (1870). Untersuchungen über die Grundlagen der Philosophie. (im Original von 1628/1629). (J. H. Kirchmann, Übers.) Berlin: Contumax. Descartes, R. (1964). Euvres de Descartes (Bd. VIII-1). Paris: Principia Philosophiae. Descartes, R. (2015). Die Welt, Abhandlung über das Licht – Der Mensch –. (Wohlers, Übers.). Frankfurt am Main: Meiner. Descartes, R. (2016). Meditationen und Discours (Edition Philosophie Magazin). Frankfurt am Main: Fischer. Dilthey, W (2008). Das Wesen der Philosophie. Wiesbaden: Marix. Ewers, M. (1986). Philosophie des Organismus in teleologischer und dialektischer Sicht: ein ideengeschichtlicher Grundriss. Münster: LIT. Fichte, J. (1835). Gottlieb Fichtes nachgelassene Werke (Bd. 3). Bonn: Adolph Marcus. Fichte, J. (1962). Grundlage des Naturrechts nach Prinzipien der Wissenschaftslehre. (Hsg. Lauth R. u. Jacob H. et al.). (Bd. I,3). Stuttgart-Bad Cannstadt: (GA) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Literaturverzeichnis 248 Flonta, M. (2000). Gemäßigter und radikaler erkenntnistheoretischer Naturalismus. In. Keil, G. & Schnädelbach, H. (2000). Naturalismus – Philosophische Beiträge (S. 163–186). Frankfurt am Main: Suhrkamp. Gadamer, H-G. (2010). Hermeneutik I – Wahrheit und Methode Grundzüge einer philosophischen Hermeneutik. Tübingen: Mohr Siebeck. Grumach, E. (1932). Physis und Agathon in der alten Stoa. Problemata. Heft 6. (S. 80). Grumach, E. (1966). Physis und Agathon in der Alten Stoa. Berlin: Weidmann. Habermas, J. (2012). Nachmetaphysisches Denken II. Aufsätze und Repliken. Berlin: Suhrkamp. Hartmann, D. und Lang, R. 2000: Ist der erkenntnistheoretische Naturalismus gescheitert? In: Keil, G. & Schnädelbach, H. (2000). Naturalismus – Philosophische Beiträge (S. 144–162). Frankfurt am Main: Suhrkamp. Hartung, G. (2008). Grundwissen Philosophie. Philosophische Anthropologie. Stuttgart: Reclam. Hegel, G. W. F. (2015). Phänomenologie des Geistes. Hauptwerke in 6 Bände. (Band 2). Hamburg: Meiner. Hegel, G. W. F. (1827). Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse. Hamburg: Meiner. Hegel, G. W. F. (1821). Grundlinien der Philosophie des Rechts. Berlin: Nicolai`sche Buchhandlung. Hegel, G. W. F. (1970). Vorlesungen über die Ästhetik I (Bd. 13). Frankfurt am Main: Suhrkamp. Hegel, G. W. F. (2014). Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften. Berlin: Holzinger. Hegel, G. W. F. (2016). Phänomenologie des Geistes. Altenmünster: Jazzybee. Heidegger, M. (1972). Sein und Zeit (erste Aufl. 1927). Tübingen: Niemeyer. Heidegger, M. (1988). Vom Wesen der Wahrheit zu Platons Höhlengleichnis und Theätet. Frankfurt am Main: Klostermann. Honneth, A. & Seel, M. (2002). Einleitung zu McDowell. In. McDowell, J. (2002) Wert und Wirklichkeit Aufsätze zur Moralphilosophie. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Hoffmann, T. (2003). „Philosophische Physiologie“ Eine Systematik des Begriffs der Natur im Spiegel der Geschichte der Philosophie (QUAESTIONES Themen und Gestalten der Philosophie). Stuttgart: Frommann-Holzboog. Humboldt, W. (1980). Theorie der Bildung des Menschen. In A. Flitner & K. Giel (Hrsg.), Wilhelm von Humboldt. Werke in fünf Bänden (Bd. 1., S. 234–240). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Hume, D. (2000). A Treatise of human nature. New York: Oxford University Press. Hume, D. (2016). An Equiry Concerning Human Understanding – Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand. Stuttgart: Reclam. Literaturverzeichnis 249 Kanitscheider, B. & Wetz, F. J. (1998). Hermeneutik und Naturalismus. Tübingen: Mohr Siebeck. Kant, I. (1803). Immanuel Kant. Werke XII. Schriften zur Anthropologie, Geschichtsphilosophie, Politik und Pädagogik. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Kant, I. (1838). Werke: Grundlegung zur Metaphysik der Sitten. Kritik der praktischen Vernunft. Abhandlungen zur Philosophie der Geschichte. Leipzig: Modes und Baumann. Kant, I. (1870). Immanuel Kant's Kritik der praktischen Vernunft. (J. H. v. Kirchmann, Hrsg.). Berlin: Heimann. Kant, I. (1968). Kritik der Urteilskraft. Philosophische Bibliothek Band 39a. Hamburg: Meiner. Kant, I. (1995). Kritik der praktischen Vernunft (erstmalig erschienen 1788). Stuttgart: Reclam. Kant, I. (2011). Kritik der reinen Vernunft. Köln: Anaconda. Keil, G (2000). Naturalismus und Intentionalität. In. Keil, G. & Schnädelbach, H. (2000). Naturalismus – Philosophische Beiträge (S. 187–204). Frankfurt am Main: Suhrkamp. Keil, G. & Schnädelbach, H. (2000). Naturalismus – Philosophische Beiträge. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Keil, G. (1993). Kritik des Naturalismus (Quellen und Studien zur Philosophie, Bd. 34). Berlin: Walter de Gruyter. Keil, G. (2002). Quine zur Einführung. Hamburg: Junius. Kerschensteiner, G. (1926). Theorie der Bildung. Wiesbaden: Springer. Kirchhöfer, D. & Steffens, G. (2007). Infantilisierung des Lernens? Neue Lernkultur – ein Streitfall. Jahrbuch für Pädagogik 2006, Frankfurt am Main: Peter Lang. Klafki, W. (1996). Neue Studie zur Bildungstheorie und Didaktik. Weinheim: Beltz. Koller, H.-C. (2009). Grundbegriffe, Theorie und Methoden der Erziehungswissenschaft – Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer. Koppelberg, D. (2000). Was ist Naturalismus in der gegenwärtigen Philosophie? In. Keil, G. und Schädelbach, H (ebd.) 2000, (S. 68–91) Kreuzwieser, C. (2016). Der Begriff natura und seine ethische Relevanz in Senecas Prosaschriften. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Lauer, D. (2014). Offenheit zur Welt – Die Auflösung des Dualismus von Begriff und Anschauung. In Lauer/Barth, Die Philosophie John McDowells. (S. 37–62). Münster: Mentis. Lauer, D. & Barth, C. (2014). Die Philosophie John McDowells – Ein Handbuch. Münster: Mentis. Lichtenstein, E. (1970). Παιδεία paideia – Die Grundlage des europäischen Bildungsdenkens im griechisch-römischen Altertum I, Der Ursprung der Pädagogik im griechischen Denken. Hannover: Hermann Schroedel. Literaturverzeichnis 250 Mackie, J. (1983). Ethik – Die Erfindung des moralisch Richtigen und Falschen. Stuttgart: Reclam. McDowell, J. (1996). Mind and World. London: Harvard University Press. McDowell, J. (1998). Mind, Value and Reality. Cambridge, MA: Harvard University Press. McDowell, J. (2000). Responses. In: Willaschek, M. (Hg.). 2000. McDowell, J. Reason and Nature. Lecture and Colloquium in Münster 1999. (S. 91–114). Münster: LIT. McDowell, J. (2002). Wert und Wirklichkeit. Aufsätze zur Moralphilosophie. (J. Schulte, Übers.). Frankfurt am Main: Suhrkamp. McDowell, J. (2009). Having the World in View: Essays on Kant, Hegel and Sellars. Cambridge, MA: Harvard University Press. McDowell, J. (2012). Geist und Welt. (T. Blume, Übers.). Norderstedt: Suhrkamp. McDowell, J. (2015). Die Welt im Blick. Berlin: Suhrkamp. Müller-Roselius, K. & Hericks U. (2013). Bildung – Empirischer Zugang und theoretischer Widerstreit. Berlin: Budrich Opladen. Natterer, P. (2011). Bausteine der Erkenntnistheorie: Mit einer Internationalen Bibliographie zur Kritik der reinen Vernunft. Norderstedt: BoD. Nida-Rümelin, J. (2013). Philosophie einer humanen Bildung. Hamburg: Edition Körber Stiftung. Niehues-Pröbsting, H. (2004). Die antike Philosophie. Schrift, Schule, Lebensform. Frankfurt am Main: Fischer. Nussbaum, M. (1999). Gerechtigkeit oder das gute Leben. (U. Ilse, Übers.). Frankfurt am Main: Suhrkamp. O'Donohue, W., Ferguson, K. E. & Naugle, A. E. (2003). The structure of the cognitive revolution. An examination from the philosophy of science. The Behaviour Analyst, 26 (1), S. 85–110. Olay C. (2007). Hans-Georg Gadamer – Phänomenologie der ungegenständlichen Zusammenhänge. Würzburg: Königshaus & Neumann. Perkams, M. (2008). Selbstbewusstsein in der Spätantike: Die neuplatonischen Kommentare zu Aristoteles „de anima“. Berlin: de Gruyter. Pieper, A. (2017). Einführung in die Ethik (7. Aufl.). Tübingen: Francke. Pohlenz, M. (1964). Die Stoa. Geschichte einer geistigen Bewegung (2 Bde., 3. Aufl.). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Pohlenz, M. (1984). Die Stoa. Geschichte einer geistigen Bewegung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Poller, H. (2011). Die Philosophen und ihrer Kerngedanken – Ein geschichtlicher Überblick. München: Olzog. Quine, v. O. W. (1969). Ontological Relativity and Other Essays. New York: Columbia University Press. Literaturverzeichnis 251 Quine, W.V.O. 2000: Naturalismus – oder Nicht über seine Verhältnisse leben. In. Keil, G. und Schädelbach, H (ebd.) 2000, (S. 113–127) Rapp, C. (2014). McDowells Aristoteles, In Lauer/Barth, Die Philosophie John McDowells, (S. 157 – 177). Münster: Mentis. Rentsch, T. (2003). Heidegger und Wittgenstein. Stuttgart: Klett-Cotta. Schear, K. J. (2013). Mind, reason, and being-in-the-world. The McDowell-Dreyfus debate. London: Routledge. Schnee, T. (2012). Goethes Ideal der Humanität am Beispiel der Figur Iphigenie und anschließenden Analyse der Abschiedsworte Thoas`. München: Grin. Sellars, W. (1979). Naturalism and Ontology. Atascadero: Ridgeview. Sellars, W. (1999). Der Empirismus und die Philosophie des Geistes. (T. Blume, Übers.). Paderborn: Mentis. Seneca, L. A. (2007). Briefe an Lucilius, Epistulae morales ad Lucilium (Tusculum). Zürich: Artemis. Seneca, L. A. (2009). Epistulae Morales ad Lucilium – Briefe an Lucilius. Band 11 Tusculum. (Übers. Nickel, R.). Düsseldorf: Artemis Winkler. Seneca, L. A. (2013). Vom glücklichen Leben – de vita beata. (L. Möller, Übers.). Wiesbaden: Marix. Senecae L. A. (1828). Opera omnia quae supersunt ex recensione (3. Bd.). Turin: Tertius. Stahl, T. (2014). Welt der Gründe – Die Auflösung des Dualismus von Wert und Natur. In Lauer/Barth. Die Philosophie John McDowells. (S. 137–154). Münster: Mentis. Steinbrenner, U. (2013). Objektive Wirklichkeit und sinnliche Erfahrung: Zum Verhältnis von Geist und Welt. Berlin: de Gruyter. Stojanov, K. (2006). Bildung und Anerkennung. Soziale Voraussetzung von Selbst- Entwicklung und Welterschließung. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften. Su, H. (2016). Auf der Seite der Erziehung – Zur rekursiven Form erziehungswissenschaftlicher Bildungstheorie. Münster: Springer. Sukopp, T. (2006). Naturalismus – Kritik und Verteidigung erkenntnistheoretischer Positionen. Frankfurt: Ontos. Thein, C. (2015). Bildung als Initiation in den Raum der Gründe. Vierteljahresschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 91 (2), (S. 203–216). Tetens, H. (2000). Der gemäßigte Naturalismus der Wissenschaft. In. Keil, G. & Schnädelbach, H. (2000). Naturalismus – Philosophische Beiträge (S. 273–288). Frankfurt am Main: Suhrkamp. Vollmer, G. (2000). Was ist Naturalismus? In. Keil, G. und Schädelbach, H (ebd.) 2000, (S. 46–67) Vorländer, K. (1903). Geschichte der Philosophie – I. Die Philosophie des Altertums. Paderborn: Salzwasser. Literaturverzeichnis 252 Weinkauf, W. (2001). Die Philosophie der Stoa – Ausgewählte Texte. Stuttgart: Reclam. Wildberger, J. (2006). Seneca und die Stoa, der Platz des Menschen in der Welt (Untersuchungen zur Antiken Literatur und Geschichte, Bd. 1) Berlin: de Gruyter. Wittgenstein, L. (1963). Tractatus logico-philosophicus: Logisch-philosophische Abhandlung. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Wolbert, W. (2005). Was sollen wir tun? Biblische Weisung und ethische Reflexion. Saint-Paul: Gasperich. Wüstenhube, A. (1998). Rationalität und Hermeneutik – Diskursethik, pragmatischer Idealismus, philosophische Hermeneutik. Würzburg: Könighausen & Neumann. Internetquellen http://www.schmidt-bernd.eu/veranstaltungen/glueck/die-stoa.pdf abgerufen am 18.09.2017 (http://www.zeno.org/Philosophie/M/Vorl%C3%A4nder,+Karl/Geschichte+der+ Philosophie/Die+Philosophie+des+Altertums/Vierte+Periode.+Die+hellenistis ch-r%C3%B6mische+Philosophie/A.+Hellenistische+Periode/Kapitel+X.+Die +Stoiker/%C2%A7+38.+Die+stoische+Ethik) abgerufen am 26.06.2016 http://www.gottwein.de/Lat/CicOff/off3011.php abgerufen am 11.07.2015, 28.08.2015, 20.09.2015 und letztmalig am 24.06.2019 https://epub.ub.uni-muenchen.de/1273/1/senior_stud_2006_11_01.pdf abgerufen am 24.08.2016 http://www.scilogs.de/landschaft-oekologie/gedanken-sind-nicht-biologisch-bedi ngt-%E2%80%93-naturalistische-argumente-gegen-den-evolutions-biologismus/ abgerufen am 03.04.2017 http://www.zeithistorische-forschungen.de/1-2017/id=5454 abgerufen am 16.11.17 http://www.prolatein.de/Seneca.html 7 abgerufen am 19.02.2016 http://www.naturphilosophie.org/natur/ abgerufen am 06.09.2015 http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Cic.%20Fin.%205.25.74&lang=ori ginal abgerufen am 20.11.2015 http://www.ditext.com/sellars/apm.html Article title ARISTOTELIAN PHILOSO- PHIES OF MIND Website title:Ditext.com abgerufen am 19.04.2019 Internetquellen 253

Chapter Preview

References

Abstract

In this educational philosophical work, the concept of McDowell's education is re-examined from the concept of reason and nature, taking into account the Stoa. Enriched with stoic ideas about the concept of nature, the book reveals new perspectives and yet does not shy away from the examination of the great philosophical frameworks contained in McDowell's theories. Representatives of naturalism are sketched as well as different theories about first and second nature. Moral philosophical parts that show the ethical understanding of the second nature in McDowell, referring to authors such as Kant, Hegel and Aristotle, round off the overall concept. Through the text-analytical reworking of Cicero, Seneca and Marc Aurel, a bridge is then built to McDowell's undefined concept of nature in order to enrich it with the stoic logo.

Zusammenfassung

In dieser bildungsphilosophischen Arbeit wird vom Vernunft- und Naturbegriff ausgehend der Bildungsbegriff McDowells unter Berücksichtigung der Stoa neu beleuchtet. Angereichert mit stoischen Ideen zum Naturbegriff zeigt das Buch neue Perspektiven auf und scheut dabei dennoch nicht die Aufarbeitung der großen philosophischen Bezugsrahmen, die in McDowells Theorien enthalten sind. Vertreter des Naturalismus werden ebenso skizziert, wie verschiedene Thesen zu erster und zweiter Natur. Moralphilosophische Anteile, die unter Bezug auf Autoren wie Kant, Hegel und Aristoteles das ethische Verständnis der zweiten Natur bei McDowell zeigen, runden das Gesamtkonzept ab. Durch die textanalytische Aufarbeitung von Cicero, Seneca und Marc Aurel gelingt im Anschluss daran ein Brückenschlag zu McDowells undefiniertem Naturbegriff, um diesen mit dem stoischen Logos anzureichern.