Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Robert Boehm

Jenseits des Postmodernen, page I - X

Die Geburt der Metatragödie

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4457-5, ISBN online: 978-3-8288-7476-3, https://doi.org/10.5771/9783828874763-I

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Medienwissenschaften, vol. 38

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Reihe Medienwissenschaft Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Reihe Medienwissenschaft Band 38 Robert Boehm Jenseits des Postmodernen Die Geburt der Metatragödie Tectum Verlag Robert Boehm Jenseits des Postmodernen. Die Geburt der Metatragödie Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Reihe: Medienwissenschaft; Bd. 38 © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2020 ePDF 978-3-8288-7476-3 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4457-5 im Tectum Verlag erschienen.) ISSN 1861-7530 Covergestaltung: Tectum Verlag, unter Verwendung des Bildes # 232808011 von Makhnach_S | www.shutterstock.com Alle Rechte vorbehalten Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. V Inhalt Abbildungsverzeichnis .................................................................. IX Vorwort: Brave New Pulp Fiction ................................................... 1 1 Einleitung .................................................................................. 3 2 Metatragödien .......................................................................... 13 3 Gesellschaftlicher Kontext ................................................... 27 3.1 Postmoderne ............................................................................ 27 3.2 Metamoderne ........................................................................... 32 4 Historischer Kontext.............................................................. 47 4.1 Also sprach Zarathustra ........................................................... 49 4.2 Literarische Wurzeln ................................................................ 55 4.3 Film Noir ................................................................................... 62 4.4 Midnight-Movies und Gegenkultur ........................................... 68 4.5 (Mind-)Games & Tarantino ...................................................... 79 4.6 Dark Drama .............................................................................. 83 4.7 New Weird ............................................................................... 88 5. Metatragisches Erzählen ....................................................... 93 5.1 Von Immersion zu Paranoia .................................................... 93 5.2 Die Leiche Gottes als Köder .................................................. 100 5.3 Der blinde Fleck ..................................................................... 108 5.4 Leben im Leerraum ................................................................ 120 6 Die Welt als Metafiktion ....................................................... 129 6.1 Vom Schisma zum Schema ................................................... 129 6.2 Demut als Größenwahn, Größenwahn als Demut ................. 130 6.3 Die Bestie Protagonist: Gewalt und Tanzeinlagen ................ 135 6.4 Meta-Schicksal: Alles ist verflochten ..................................... 149 6.5 Meta-Metaphysik: Die Welt als Wahnwitz und Potenzial ....... 154 6.6 Jenseits von Selbstverwirklichung: Dialektische Selbstgestaltung .................................................................... 162 VI 6.7 Protagonisten sind Individuen ................................................ 170 6.8 Der dissoziative Leviathan ..................................................... 178 7 Metatragik in ausgesuchten Serien .................................... 189 7.1 Dark........................................................................................ 190 7.1.1 Infragestellung der Realität ........................................ 194 7.1.2 Metafiktionalität .......................................................... 204 7.1.3 Untote Autoren ........................................................... 217 7.1.4 Selbstbegegnungen ................................................... 222 7.1.5 Die Protagonisten identifizieren sich mit ihrer Geschichte. ................................................................ 224 7.1.6 Ideologie und Utopismus ............................................ 230 7.2 American Gods ...................................................................... 233 7.2.1 Infragestellung der Realtität ....................................... 235 7.2.2 Metafiktionalität .......................................................... 240 7.2.3 Untote Autoren ........................................................... 246 7.2.4 Selbstbegegnungen ................................................... 248 7.2.5 Die Protagonisten identifizieren sich mit ihrer Geschichte. ................................................................ 250 7.2.6 Ideologie und Utopismus ............................................ 256 7.3 Westworld .............................................................................. 264 7.3.1 Infragestellung der Realität ........................................ 267 7.3.2 Metafiktionalität .......................................................... 270 7.3.3 Untote Autoren ........................................................... 276 7.3.4 Selbstbegegnungen ................................................... 279 7.3.5 Die Protagonisten identifizieren sich mit ihrer Geschichte. ................................................................ 282 7.3.6 Ideologie und Utopismus ............................................ 286 7.4 Zusammenfassung ................................................................ 291 8 Utopismus ............................................................................ 295 8.1 Der tote Punkt ........................................................................ 295 8.2 Homo Ludens Ludens ............................................................ 305 VII Nachwort: Jenseits von Grand Theft Auto ................................ 329 Danksagung ................................................................................. 333 Quellenverzeichnis ...................................................................... 335 Bildquellen ................................................................................... 361 IX Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Repräsentativer Zusammenprall mit der Vierten Wand in der frühen Metatragödie ZARDOZ ............ 16 Abbildung 2: Selbstbegegnung in STAR WARS: EPISODE VIII – THE LAST JEDI. .......................................................... 53 Abbildung 3: Typische Bildgestaltung des Film Noir.. .............. 66 Abbildung 4: Spielzeuglabyrinth in der Serie WESTWORLD aus dem Point-of-View der Roboter-Frau Dolores...... 74 Abbildung 5: die Vierte Wand als kaleidoskopischer Kristallpalast in ZARDOZ.......................................... 76 Abbildung 6: An BIOSHOCK erinnerndes Level-Design in der Serie WESTWORLD .................................................... 81 Abbildung 7: Überschneidung der Begriffe Metatragödie, Mindgame-Movie, Dark Drama und New Weird. .. 91 Abbildung 8: Kleinsche Flasche .................................................. 98 Abbildung 9: Zed im Spiegelkabinet von ZARDOZ. .................... 117 Abbildung 10: Der Blinde Fleck.................................................. 118 Abbildung 11: Habitable Zone zweier Sonnensysteme. .......... 123 Abbildung 12: Phallische Symbolik in ANNIHILATION ................ 139 Abbildung 13: Annäherungen an ein nicht-lineares Zeitverständnis im späten 19. Jahrhundert. .... 186 Abbildung 14: Buddha-Statue und Psychopharmaka im Vorspann von AMERICAN GODS ........................... 301 Abbildung 15: Flow-Diagramm.. ................................................. 319

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Ein neues Genre wagt Utopismus jenseits postmoderner Skepsis. Angesichts der Dekonstruktion sinnstiftender Narrative wird Narrativierung selbst zum Ideal. Besonders die zunehmende Digitalisierung des Alltags eröffnet Möglichkeiten, das eigene Leben als Geschichte aufzubereiten, sowie zum effizienten Einsatz personalisierter Propaganda. Das in diesem Buch definierte Genre setzt sich kritisch mit der Thematik auseinander – und lotet zugleich aus, inwiefern es für das Individuum sinnstiftend wirken kann, sich aktiv selbst zu manipulieren. Die dabei zum Ausdruck kommenden Perspektiven spiegeln sich im Denken populärer Kulturkritiker wie Slavoj Žižek, Jordan Peterson und Yuval Noah Harari. Untersucht werden Erzählungen in unterschiedlichen Medien: darunter Spielfilme wie Donnie Darko, Star Wars: The Last Jedi sowie Annihilation und Videospiele wie BioShock oder Life is Strange. Der Schwerpunkt liegt auf der Analyse der TV-Serien Dark, American Gods und Westworld.