Content

Literaturverzeichnis in:

Sophie Oldenstein

Verzauberte Moderne, page 269 - 278

Zauberkunst im 19. und frühen 20. Jahrhundert

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4440-7, ISBN online: 978-3-8288-7455-8, https://doi.org/10.5771/9783828874558-269

Series: Kleine Mainzer Schriften zur Theaterwissenschaft, vol. 29

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Literaturverzeichnis Ohne Autor (1790): Das kurzweilige Buch natürlicher Künste, Kartenkünste und Kunststücke zu einem angenehmen Zeitvertreibe in Gesellschaften. Ohne Ort. Ohne Autor (1797): Magie für gesellschaftliches Vergnügen und zur Minderung des Glaubens an Schwarzkünstler, Wahrsager, Hexen und Gespenster. Graz. Ohne Autor (1835): Das Buch der Zauberei, oder Magie für das gesellschaftliche Leben. Wien. Ohne Autor (1870): The „Spirits“ exposed. A Full and Plain Explanation of all the Marvelous Feats of The Davenport Brothers and other Mediums. New York. Ohne Autor (1882): Confessions of a Medium. London/Sidney. Abbott, Orrin (1864): The Davenport Brothers. Their History, Travels and Manifestations. New York. Allan, Albin/Lang, Bertolt/Zerzawy, Kurt (1984): „Bibliographisches Lexikon der Magier.“ In: Lang, Bertolt (Hg.): Hokuspokus fidibus. 120 Jahre Wiener Zaubertheater. Wien. 51–85. Alt, Jürgen August (1995): Zauberkunst. Eine Einführung. Stuttgart (Reclams Universal-Bibliothek Nr. 9390). Anderson, John Henry (1852): The fashionable science of parlor magic. New York. Ansbach (ohne Jahr; nach 1906): An Evening of Sorcery and Yielding. Hillsdale. Arnold, George (o.J., ca.1857): The magician's own book, or, The whole art of conjuring. New York. Balme, Christopher (2006): „Die Bühne des 19. Jahrhunderts. Zur Entstehung eines Massenmediums.“ In: Mennemeier, Franz Norbert/Reitz, Bernhard: Amüsement und Schrecken. Studien zu Drama und Theater des 19. Jahrhunderts. Tübingen. Barth, Gerda (1984): „‘Der Hexer von Wien‘. Kratky-Baschiks Glück und Ende.“. In: Lang, Bertolt (Hg.): Hokuspokus fidibus. 120 Jahre Wiener Zaubertheater. Wien. 7–20. Barth, Gerda (1995): „Gaukler, Escamoteure, Magier.“ In: Storch, Ursula (Hg.): Illusionen. Das Spiel mit dem Schein. Wien. 33–41. Bayersdörfer, Hans-Peter / Dietz, Bettina /Heidemann, Frank / Hempel, Paul (2007): „Einleitung“. In: Dies.: Bilder des Fremden. Mediale Inszenierung von Alterität im 19. Jahrhundert. Berlin. 7–16. Becker, Kristin (2014): Affe, Mond und Meer. Inszenierung von Wissen und Wissenschaft im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Berlin. 269 Benjamin, Walter (1974): „Über den Begriff der Geschichte“. In: Ders.: Gesammelte Schriften XII. Frankfurt am Main. 691–704. Benjamin, Walter (1982): „Paris, die Hauptstadt des XIX. Jahrhunderts.“ In: Ders.: Gesammelte Schriften V1. Berlin. 45–59. Birkhan, Helmut (2010): Magie im Mittelalter. München. Blumenberg, Hans (1998): Paradigmen zu einer Metaphorologie. Frankfurt am Main. Buffalo Physician, A (1851): The real secret of the mysterious rappings. Buffalo. Carlson, Marvin (2001): TheHaunted Stage. The Theatre as Memory Machine. Ann Arbor. Castle, Terry (1995): The Female Thermometer. Eighteenth-Century Culture and the Invention of the Uncanny. New York/Oxford. Clarke, Arthur C. (19722): Profiles of the Future. An Inquiry into the limits of the Possible. New York/San Fransisco/London. Christopher, Milbourne (1969): Houdini. The Untold Story. New York. Coleridge, Samuel Taylor (1967): Biographia Literaria or Biographical Sketches of my literary Life and Opinions. London. Crary, Jonathan (1990): Techniken des Betrachters. Sehen und Moderne im 19. Jahrhundert. Cambridge. Daum, Andreas W. (1998): Wissenschaftspopularisierung im 19. Jahrhundert: Bürgerliche Kultur, naturwissenschaftliches Wissen und die deutsche Öffentlichkeit 1848–1914. München. Davenport, Reuben Briggs (1888): The death-blow to Spiritualism. The true story of the Fox Sisters as revealed by Authority of Margaret Fox Kane and Catherine Fox Jencken. New York. Decremps, Henry (1788): Testament de Jérôme Sharp, professeur de physique amusant. Neuer Beytrag zur natürlichen Magie. Berlin. Derrida, Jacques (1995): Dissemination. Wien. Dircks, Henry (1863): The Ghost! London. Descartes, René (2002): „Die Camera obscura als Modell der Wahrnehmung”. In: Wiesing, Lambert (Hg.): Philosophie der Wahrnehmung. Modelle und Reflexionen. Frankfurt am Main 2002. 65–73. Dobler, Herr (1896): Exposé of the Davenport Brothers. Belfast. Doppler, Elke (1995): „‘Im Reiche des Wunderbaren‘. Praterillusionen.“ In: Storch, Ursula (Hg.): Illusionen. Das Spiel mit dem Schein. Wien. 47–53. Doyle, Arthur Conan (1920):„Introduction“. In: Owen, G. Vale: The Life beyond the Veil. London. XXXIII–XXXVII. Doyle, Arthur Conan (1926): The History of Spiritualism. 1926. Doyle, Arthur Conan (1930): The Edge of the Unknown. London. Literaturverzeichnis 270 Doyle, Arthur Conan (2001): The New Revelation. Hg.v. George J. Larkevich. New York. During, Simon (2002): Modern Enchantments. The Cultural Power of Secular Magic. Cambridge/London. Ernst, Günther (1981): Geschichte des Varietés. Berlin. Eschen, Tanja (1996): „Gaukler und Taschenspieler in der mittelalterlichen Gesellschaft. Alltag einer mobilen Randgruppe.“ In: Thomas-Ziegler, Sabine (Hg.): Simsalabim. Die Welt der Magie. Köln. 11–21. Faulstich, Werner (2005): Filmgeschichte. Paderborn. Feigl, Markus (2007): „Das Spiel mit dem Schein. Zur Faszination projizierter Bilder von Phylidor bis zu den Brüdern Sklandanowsky.“ In: Felderer, Brigitte/ Strouhal, Ernst (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 451–460. Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (Hg.) (2007): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (2007a): „Am Spielplatz rarer Künste. Zu den Geschichten der Zauberkunst – eine Einleitung.“ In: Dies. (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 11–31. Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (2007b): „‘Getürkte Technik‘. Kempelens Schachspieler 1769“. In: Dies. (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 167–174. Fischer-Lichte, Erika (2009): Theaterwissenschaft. Eine Einführung in die Grundlagen des Fachs. Tübingen und Basel. Foucault, Michel (1994): Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt am Main. Frazer, James George (2009): The Golden Bough. A Study in Magic and Religion. Oxford. Freud, Siegmund (1966): „Das Unheimliche“. In: Ders.: Gesammelte Werke. Band 12. Frankfurt am Main. Fyfe, Aileen/Lightman, Bernhard (2007): “Science in the Marketplace: An Introduction” In: Dies. (Hrsg.) Science in the Marketplace. Nineteenth-Century Sites and Experiences. Chicago/London. 1–11. Galambfalvy de Geges, Julia (2007): Vom Marktspektakel zur Bühnenillusion. Zauberkunst als Unterhaltungsform im 19. Jahrhundert. Diplomarbeit an der Universität für Angewandte Kunst, Wien. Institut für Kunst- und Kulturwissenschaft. Wien. Gauderault, André (1993): „Theatralität, Narrativität und ‚Trickästhetik‘. Eine Neubewertung der Filme von Georges Méliès.“ In: Kessler, Frank/Lenk, Sabine/ Loiperdinger, Martin. (Hg.): Georges Méliès. Magier der Filmkunst. Frankfurt am Mainn. (KINtop. Jahrbuch zur Erforschung des frühen Films 2), 31–44. Geese, Uwe (1981): Eintritt frei, Kinder die Hälfte. Kulturgeschichtliches vom Jahrmarkt. Marburg. Literaturverzeichnis 271 Ginzburg, Carlo (1980): „Morelli, Freud and Sherlock Holmes. Clues and Scientific Method“ In: History Workshop No.9. 5–36. Gruber, Christian (2004): Wiener Zaubertradition als theatrale Zeiterscheinung im 19. Jahrhundert. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Wien. Gruber, Christian (2016): Wiener Zaubertradition. Theatrale Aspekte der Zauberkunst im 19. Jahrhundert. Hamburg. Gould, Marty (2011): Nineteenth-Century Theatre and the Imperial Encounter. New York. (E-Book) Gunning, Tom (1996): “Das Kino der Attraktionen. Der frühe Film, seine Zuschauer und die Avantgarde.“ In: METEOR. Texte zum Laufbild. Nr. 4. 25–34. Gütle, Johann Conrad (1791): Versuch Unterhaltungen und Belustigungen aus der natürlichen Magie zur Lehre zum Nutzen und zum Vergnügen zu bestimmen. Leipzig/Jena. Habermas, Jürgen (1988): Der philosophische Diskurs der Moderne. Zwölf Vorlesungen. Frankfurt am Main. Habiger-Tuczay, Christa (1992): Magie und Magier im Mittelalter. München. Hammond, Paul (1974): Marvellous Méliès. London. Hanisch, Michael (2003): „Die Reise zum Mond“. In: Koebner, Thomas (Hg.): Filmgenres. Science Fiction. Stuttgart . 17–21. Hayness, Roslynn D. (1994): From Faust to Strangelove Represantation oft he Scientist in Western Literature. Baltimore. Herding, Klaus (2006): „Einleitung“. In: Ders./Gerlinde Gehring (Hg.): Orte des Unheimlichen. Die Faszination verborgenen Grauens in Literatur und bildender Kunst. (Schriften der Sigmund Freud-Institus. Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd.2). Göttingen. 7–15. Herrmanns, Professor (1856): Der Zauberstab oder das Neueste der Taschenspielerkunst und natürlichen Magie. Hamburg. Hick, Ulrike (2002): Art. Kino. In: Koebner, Thomas (Hg.): Reclams Sachlexikon des Films. Stuttgart. 297–299. Hochadel, Oliver (2007): „Zauberhafte Aufklärung. Etienne-Gaspard Robertson zwischen Schaustellerei und Wissenschaft.“ In: Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 433–450. Holländer, Hans (2007): „Mathesis und Magie. Täuschungsbedarf und Erkenntnisfortschritt im 18. Jahrhundert.“ In: Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 33–54. Hochadel, Oliver (2005): „Vom Wunderwerk zur Aufklärungsschrift. Die Wandlung der Magia naturalis des Johann Nikolaus Martius im 18. Jahrhundert.“ In: Splinter, Susan/Gerstegarbe, Sybille, Remane, Horst/Parthier, Benno: Physica et historia. Festschrift für Andreas Kleinert zum 65. Geburtstag. Halle an der Saale. 233–241 Literaturverzeichnis 272 Houdini, Harry (1908): The Unmasking of Robert-Houdin. New York. Houdini, Harry (1924): A Magician among the Spirits. New York/London. Houdini, Harry (1924): A Magician among the Spirits. Korrekturfahne. (Library of the Congress, Washington DC, Rare Books and Special Collections, Archivnummer BF1042 .H6 1924a). Huber, Volker (2007): „Magisch-bibliographische Erkundungen. Zum Projekt einer Bibliographie deutschsprachiger Zauberliteratur.“ In: Felderer, Brigitte/ Strouhal, Ernst (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 313–338. Hulfeld, Stefan (2000): Zähmung der Masken, Wahrung der Gesichter. Theater und Theatralität in Solothurn 1700–1798. Zürich. Ihde, Don (2006): „Die Kunst kommt der Wissenschaft zuvor. Oder: Provoziert die Camera obscura die Entwicklung der modernen Wissenschaft?“ In: Schramm, Helmar (Hg.): Instrumente in Kunst und Wissenschaft: Zur Architektonik kultureller Grenzen im 17. Jahrhundert. Berlin. 415–430. Jansen, Wolfgang (1990): Das Varieté. Die glanzvolle Geschichte einer unterhaltenden Kunst. Berlin. Jolly, Karen Louise (1989): „Magic, Miracle, and Popular Practice in the early Medieval West Anglo-Saxon England.“ In: Frerichs, Ernest S./McCracken Flesher, Paul Virgil/Neusner, Jacob (Hg.): Religion, Science, and Magic. In Concert and in Conflict. Oxford, New York u.A. 166–182. Jones, Graham M. (2008): “The Family Romance of Modern Magic. Contesting Robert-Houdin’s Cultural Legacy in Contemporary France.” In: Coppa, Francesca/Hass, Lawrence/Peck, James (Hg.): Performing Magic on a Western Stage. From the eighteenth Century to the Present. New York. 33–60. Jones, Kelvin I. (1989): Conan Doyle and the spirits. The spiritualist career of Sir Arthur Conan Doyle. Kent. Kaldy-Karo, Robert (1991): Meister der Magie. Wien. Kaldy-Karo, Robert (1995): „Von der Illusion des Bioscopes oder der Zauberkünstler in der internationalen Welt des Films.“ In: Lang, Bertolt (Hg.): Zauberkunst & Film. Lesebuch zur Geschichte der Zauberkunst im Film. Wien. 12–17. Kalush, William/Slomann, Larry (2006): The Secret Life of Houdini. The Making of America’s first superhero. New York/London/Toronto/Sidney. Karr, Todd (2001): The Silence of Chung Ling Soo. Seattle 2001. Kasson, John F. (2001): Houdini, Tarzan and the Perfect Man. The white male Body and the Challenge of Modernity in America. New York. Kaufmann, Richard (1996): „Publisher’s Note“. In: Houdini, Harry: A Magician among the spirits. The Original Manuscript. Washington. 7. Kessler, Frank (1993): „Öffentliche Lustbarkeiten. Jahrmarkt, Varieté und Kino.“ In: Kessler, Frank / Lenk, Sabine / Loiperdinger, Martin. Georges Méliès. Magier der Filmkunst. Frankfurt am Main. (KINtop. Jahrbuch zur Erforschung des frühen Films 2), 179–182. Literaturverzeichnis 273 Kieckhefer, Richard (1992): Magie im Mittelalter. 1992. Klein, Jürgen (2005): Schwarze Romantik. (Studien zur englischen Literatur im europäischen Kontext). Frankfurt am Main. Kocka, Jürgen (200110): „Das lange 19. Jahrhundert. Arbeit, Nation und bürgerliche Gesellschaft.“ In: Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte. Stuttgart Kodera, Sergius (2007): „Der Magus und dir Stripperinnen. Giambattista della Portas indiskrete Renaissancemagie.“ In: Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 55–77. Kothes, Franz-Peter (1977): Die theatralische Revue in Berlin und Wien 1900–1938. Typen, Inhalte, Funktionen. Wilhelmshaven. Kotte, Andreas (2013): Theatergeschichte. Eine Einführung. Köln, Weimar, Wien. Kratky-Baschik, Anton (o.J.): Theater für Zauberei des Professors Kratky-Baschik. Wien. Künstlich, Johann (1783): Der bewunderungswürdige Taschenspieler oder der geheimnisvolle Tausendkünstler, welcher lehret verschiedene Kunststücke und Geheimnisse. Wien. Künstlich, Johann (1791): Der bewunderungswürdige Taschenspieler oder der geheimnisvolle Tausendkünstler, welcher lehret verschiedene Kunststücke und Geheimnisse. Zweite, völlig überarbeitete Auflage. Wien. Lang, Bertolt (1984): „Praterzauber – Praterzauberer“. In: Ders. (Hg.): Hokuspokus fidibus. 120 Jahre Wiener Zaubertheater. Wien. 38–41. Lang, Bertolt (1995): „Prolog“. In: Ders. (Hg.): Zauberkunst & Film. Lesebuch zur Geschichte der Zauberkunst im Film. Wien. 7. Larkevich, George J. (2001) “Introduction”. In: Doyle, Arthur Conan: The New Revelation. New York. 1–20. Larkevich, George J. (2001) “Afterword”. In: Doyle, Arthur Conan: The New Revelation. New York. 97–102. Lazardzig, Jan (2006): „Die Maschine als Spektakel. Funktion und Administration im Maschinendenken des 17. Jahrhunderts.“ In: Schramm, Helmar (Hg.): Instrumente in Kunst und Wissenschaft: Zur Architektonik kultureller Grenzen im 17. Jahrhundert. Berlin. 167–193. Lazardzig, Jan (2007): Theatermaschine und Festungsbau. Paradoxien der Wissensproduktion im 17. Jahrhundert. Berlin. Leonhardt, Nic (2007): Piktoral-Dramaturgie. Visuelle Kultur und Theater im 19. Jahrhundert (1869–1899). Bielefeld. Lightman, Bernhard (2007a): “Lecturing in the Spatial Economy of Science.” In: Fyfe, Aileen/ Ders. (Hrsg.) Science in the Marketplace. Nineteenth-Century Sites and Experiences. Chicago/London. 97–132 Lightmann, Bernhard (2007b): Victorian Popularizers of Science. Designing Nature for New Audiences. Chicago/London. Literaturverzeichnis 274 Macho, Thomas (2007): „Zauberei und Kartenkünste. Anmerkungen zur Geschichte der Manipulation.“ In: Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 119–137. Marian, Rudolf (1889): Das Ganze der Salon-Magie in 169 Vorträgen und 220 Illustrationen. Wien. Malinowski, Bronislaw (1973): Magie, Wissenschaft und Religion. Und andere Schriften. Frankfurt. Mangan, Michael (2007): Performing Dark Arts. A Cultural History of Conjuring. Bristol und Chicago. Marx, Peter (2008): Ein theatralisches Zeitalter. Bürgerliche Selbstinszenierungen um 1900. Tübingen/Basel. McConachie, Bruce A. (1992): Melodramatic Formations. American Theatre and Society 1820–1870. Iowa City. Méliès, Georges (2004): „Die kinematographischen Bilder (1907).“ In: Diedrichs, Halmut H. (Hg.): Geschichte der Filmtheorie. Kunsttheoretische Texte von Méliès bis Arnheim. Frankfurt am Main. 31–43. Morus, Iwan Rhys (2007): “’More the Aspect of Magic than anything Natural’: The Philosophy of Demonstration”. In: Fyfe, Aileen/ Lightmann, Bernhard (Hrsg.) Science in the Marketplace. Nineteenth-Century Sites and Experiences. Chicago/ London. S. 336–370. Nadis, Fred (2005): Wondershows. Performing Science, Magic and Religion in America. New Brunswick, New Jersey, London. Nekes, Werner (2007): „Täuschung enttäuscht. Eine kommentierte Bildgeschichte zwischen Wissenschaft und Zauberey.“ In: Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 409–432. Nelle, Florian (2006): „Teleskop, Theater und die instrumentelle Offenbarung neuer Welten.“ In: Schramm, Helmar (Hg.): Instrumente in Kunst und Wissenschaft: Zur Architektonik kultureller Grenzen im 17. Jahrhundert. Berlin. 66–83. Nolte, Paul (1996): „1900: Das Ende des 19. und der Beginn des 20. Jahrhunderts in sozialgeschichtlicher Perspektive. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 47. 281–300. Olander, Joseph D./Greenberg, Martin Harry (1977): Arthur C. Clarke. New York. Olf, Julian M. (1974): „The Actor and the Magician“ In: The drama review: TDR Vol. 18, No.1, popular Entertainments (März 1974). 53–58. Otto, Bernd-Christian (2009): Magie. Rezeptions- und diskursgeschichtliche Analysen von der Antike bis zur Neuzeit. Heidelberg. Pemmer, Hans (1963): „Wiener Taschenspieler im ausgehenden 18. Jahrhundert und in der Biedermeierzeit“ In: Sonderabdruck aus „Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich Folge XXXV 1961–1963“. 106–123. Pepper, John Henry (1890): The true history of the ghost and all about metempsychosis. London/Paris/New York/Melbourne. Literaturverzeichnis 275 Petzoldt, Leander (1978): „Einleitung“ In: Ders.: Magie und Religion. Beiträge zu einer Theorie der Magie. Darmstadt. VII-XVI. Pfaller, Robert (2007): „Die Rationalität der Magie und die Entzauberung der Welt in der Ideologie der Gegenwart.“ In: Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 385–408. Rapaport, Brooke Kamin (2011): „Houdini’s Transformation in Visual Culture.“ In: Dies. (Hg.): Houdini. Art and Magic. New Haven. 2–51. Rawert, Peter (2007): „Ein ganz natürliches Zauberlexikon. Vom Einzug des enzyklopädischen Gedankens in die Zauberliteratur.“ In: Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 287–312. Rein, Katharina (2013): „Are you watching closely? Magie und Medien in Christopher Nolas The Prestige.“ In: Brühl, Simone / Heller, Jakob Christoph (Hrsg.): Re:Medium. Standortbestimmung zwischen Medialität und Mediatisierung. Kleine Mainzer Schriften zur Theaterwissenschaft, Bd. 24. Marburg. 145–165. Rein, Katharina (2017): „Sawing People in Half. Sensationalist Magic Tricks and the Role of Women on Stage in the early Twentieth Century.“ In: Gabriele, Alberto (Hrsg.): Sensationalism and the Genealogy of Modernity. A Global Nineteenth-Century Perspective. New York. 163–191. Reitinger, Franz (2007): „Global Vision. Topographie des amerikanischen Spiritismus.“ In: Felderer, Brigitte/Strouhal, Ernst (Hg.): Rare Künste. Zur Kultur- und Mediengeschichte der Zauberkunst. Wien. 367–384. Rötzer, Hans-Gerd (2003): Geschichte der deutschen Literatur. Epochen, Autoren, Werke. (2. Veränderte und erweiterte Auflage). Bamberg. Sandford, Christopher (2011): Masters of Mystery. The strange friendship of Arthur Conan Doyle and Harry Houdini. New York. Schmitz, Rainer (2011): Schwärmer – Schwindler – Scharlatane. Magie und geheime Wissenschaften. Wien/Köln/Weimar. Schneider, Wolfgang Ludwig (2005): Grundlagen der soziologischen Theorie. Bd.2. Wiesbaden. Sharot, Stephen (1989): „Magic, Religion, Science, and Secularization.“ In: Frerichs, Ernest S./McCracken Flesher, Paul Virgil/Neusner, Jacob (Hg.): Religion, Science, and Magic. In Concert and in Conflict. Oxford, New York u.A. 261–283. Smajic, Srdjan (2010): Ghost-Seers, Detectives, and Spiritualists. Theories of vision in Victorian Literature and Science. (Camebridge Studies in Nineteenth-Century Literature and Culture. General Editor: Gillian Beer). Camebridge. Solomon, Matthew (2011): “Introduction”. In: Ders. (Hrsg.): Fantastic Voyages of the cinematic Imagination. Georges Méliès’s Trip to the Moon. New York. 1–24. Steinmeyer, Jim (1998): Art & Artifice and other Essays on Illusion. Concerning the Inventors, Traditions, Evolution Rediscovery of Stage Magic. New York. Steinmeyer, Jim (2005): Hiding the Elephant. How Magicians invented the Impossible. London. Literaturverzeichnis 276 Steinmeyer, Jim (2006): The Glorious Deception. The Double Life of William Robinson, aka Chung Ling Soo, the “Marvelous Chinese Conjurer”. London. Stockhammer, Robert (2000): Zaubertexte. Die Wiederkehr der Magie und die Literatur 1880–1945. Berlin. Storch, Ursula (1995): „Illusionen. Das Spiel mit dem Schein. Zur Ausstellung.“ In: Dies. (Hg.): Illusionen. Das Spiel mit dem Schein. Wien. 10–16. Störig, Hans Joachim (2004): Kleine Geschichte der Wissenschaft. Bd.1. Köln. Tambiah, Stanley J. (2002): „Eine performative Theorie des Rituals“. In: Wirth, Uwe (Hg.): Performanz. Zwischen Sprachphilosophie und Kulturwissenschaften. Frankfurt am Main. 210–242. Thomas, Keith (2012): Religion and the Decline of Magic. Studies in Popular Beliefs in Sixteenth- and Seventeenth-Century England. London. Thomas-Ziegler, Tanja (1996a): „Einleitung.“ In: Dies. (Hg.): Simsalabim. Die Welt der Magie. Köln. 7–8. Thomas-Ziegler, Tanja (1996b): „Vom Gaukler zum Zauberkünstler.“ In: Dies. (Hg.): Simsalabim. Die Welt der Magie. Köln. 7–8. Underhill, A. Leah (1885): The Missing Link in Modern Spiritualism. New York. Usai, Paolo Cherchi (2011): “A Trip to the Movies. Georges Méliès, Filmmaker and Magician”. In: Solomon, Matthew (Hrsg.): Fantastic Voyages of the cinematic Imagination. Georges Méliès’s Trip to the Moon. New York. 25–30. Vehlken, Sebastian (2016): „Prestigeverlust. Medientechnik und Zauberkunst zwischen Mechanical Tricks und Electrical Wizardry”. In: Ders: / Müller-Helle, Katja / Müggenburg, Jan / Sprenger, Florian (Hrsg.): Trick 17. Mediengeschichte zwischen Zauberkunst und Wissenschaft. Norderstedt. 17–36. Waldmann, Werner (1984): Zauberkunst. Berlin/Darmstadt/Wien. Waldmann, Werner (1996): Zauberkunst. Magie, Illusionen, Tricks, Geschichte, Hilfsmittel, Anleitung. München. Wallberg, Johannes (1754): Sammlung Natürlicher Zauberkünste. Stuttgart. Webb, James (Hrsg.)(1976): The Mediums and the Conjurors. New York. Weber, Max (19887): „Wissenschaft als Beruf.“ In: Ders.: Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. Tübingen. Wiesing, Lambert (2002): „Einleitung: Philosophie der Wahrnehmung”. In: Ders. (Hg.): Philosophie der Wahrnehmung. Modelle und Reflexionen. Frankfurt am Main 2002. 9–64. Willmann, Carl (1982): Die moderne Salon-Magie. Nachdruck der Ausgabe Leipzig 1891. Zürich. Wilsmann, Alons Christof (1943): Die zersägte Jungfrau. Kleine Kulturgeschichte der Zauberkunst. Berlin. Literaturverzeichnis 277 Filme und Videos The Prestige. R: Christopher Nolan. USA/UK 2006. http://www.youtube.com/watch?v=39opRgdGEX0 (abgerufen am 27.6.2012) http://www.youtube.com/watch?v=tmZ7-xc3gp0. (abgerufen am 27.6.2012) Literaturverzeichnis 278

Chapter Preview

References

Abstract

„A magician isn’t a juggler, but an actor playing the part of a magician,“ said Jean-Eugène Robert-Houdin, founder of the first magic theater in Paris. In the transition to modernity, stage magic was a catalyst and battlefield of the conflict between the development of bourgeois culture and the rationalization process in the course of scientific progress on the one hand and the desire for myth, exoticism and spectacle on the other hand. Although it is highly theatrical, stage magic is a marginalized form of art. Sophie Oldenstein examines stage magic in the 19th and early 20th centuries from the perspective of theatre studies. Among other things, she analyzes the scenic practice and trick technique of stage magicians and contextualizes them with the societal, cultural, social und scientific discourses of the period of investigation.

Zusammenfassung

„Ein Zauberkünstler [ist] kein Gaukler, sondern ein Schauspieler, der die Rolle eines Zauberkünstlers spielt“, befand Jean-Eugène Robert-Houdin, Gründer des ersten Zaubertheaters in Paris. Beim Umbruch zur Moderne fungierte die Unterhaltungszauberei als Katalysator und Austragungsort des Spannungsfeldes zwischen der Herausbildung bürgerlicher Kultur und dem Rationalisierungsprozess im Zuge des wissenschaftlichen Fortschritts einerseits und einer Sehnsucht nach Mythos, Exotismus und Spektakel andererseits. Obwohl sie in hohem Maße theatral ist, ist Zauberkunst eine in der Theaterwissenschaft bisher marginalisierte Kunstform. Sophie Oldenstein untersucht Zauberkunst im 19. und frühen 20. Jahrhundert aus theaterwissenschaftlicher Perspektive. Sie analysiert unter anderem die Inszenierungspraktiken und Tricktechniken von Zauberkünstlern und kontextualisiert diese mit gesellschaftlichen, kulturellen, sozialen und wissenschaftlichen Diskursen des Untersuchungszeitraums.