Literatur in:

Peter Gostmann

Die Idee des Lehrers, page 81 - 86

Mehr als Pädagogik

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4438-4, ISBN online: 978-3-8288-7454-1, https://doi.org/10.5771/9783828874541-81

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Literatur Adorno, Theodor W. 2003. Tabus über den Lehrberuf. In Kulturkritik und Gesellschaft II. Eingriffe, Stichworte, S. 656–673. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Bollnow, Friedrich O. 1960. Vorbericht des Herausgebers. In Wilhelm Dilthey, Pädagogik. Geschichte und Grundlinien des Systems. Gesammelte Schriften. IX. Band, S. 1–6. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Brachmann, Jens. 2000. Kommentar. In Friedrich Schleiermacher, Texte zur Pädagogik. Kommentierte Studienausgabe. Band 2, S. 405–438. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Burke, Edmund. 1989. Philosophische Untersuchungen über den Ursprung unserer Ideen vom Erhabenen und Schönen. Hamburg: Meiner. Combe, Arno, und Kolbe, Fritz-Ulrich. 2008. Lehrerprofessionalität: Wissen, Können, Handeln. In Handbuch der Schulforschung, hrsg. Werner Helsper und Jeanette Böhme, S. 857–875. Wiesbaden: Springer. Dilthey, Wilhelm. 1959. Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher. In Die Jugendgeschichte Hegels. Und andere Abhandlungen zur Geschichte des deutschen Idealismus. Gesammelte Schriften. IV. Band, S. 354–402. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Dilthey, Wilhelm. 1960. Pädagogik. Geschichte und Grundlinien des Systems. Gesammelte Schriften. IX. Band. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Dilthey, Wilhelm. 1991. Leben Schleiermachers. Erster Band. Gesammelte Schriften. XIII. Band. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Dilthey, Wilhelm. 2006. Leben Schleiermachers. Zweiter Band. Gesammelte Schriften. XIV. Band. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. 81 Döring, Klaus. 2017. Zur Biographie Platons. In Platon-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hrsg. Christoph Horn, Jörn Müller und Joachim Söder, S. 2–18. Stuttgart: Metzler. Dollinger, Sonja. 2013. Diagnosegenauigkeit von ErzieherInnen und LehrerInnen. Einschätzung schulrelevanter Kompetenzen in der Übergangsphase. Wiesbaden: Springer. Feuchtwanger, Lion. 1995. Die Geschwister Oppermann. Berlin: Aufbau. Gostmann, Peter. 2019. Werner Jaegers transatlantische Paideia. In Soziologie des Geistes. Grundlagen und Fallstudien zur Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts, hrsg. Peter Gostmann und Alexandra Ivanova, S. 139–172. Wiesbaden: Springer. Habermas, Jürgen. 1973. Erkenntnis und Interesse. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Hegel, Georg W.F. 1970. Grundlinien der Philosophie des Rechts oder Naturrecht und Staatswissenschaft im Grundrisse. Mit Hegels eigenhändigen Notizen und den mündlichen Zusätzen. Werke 7. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Hegel, Georg W.F. 1988. Phänomenologie des Geistes. Hamburg: Meiner. Hericks, Uwe. 2006. Professionalisierung als Entwicklungsaufgabe. Rekonstruktionen zur Berufseingangsphase von Lehrerinnen und Lehrern. Wiesbaden: Springer. Holzbrecher, Alfred. 2006. Schüleraktivitäten und Lehrerprofessionalität als Arbeit am Habitus. In Schulentwicklung. Vom Subjektstandpunkt ausgehen..., hrsg. Thomas Rihm, S. 123–132. Wiesbaden: Springer. Ilien, Albert. 2008. Lehrerprofession. Grundprobleme pädagogischen Handelns. Wiesbaden: Springer. Imhof, Margarete. 2016. Psychologie für Lehramtsstudierende. Wiesbaden: Springer. Jaeger, Werner. 1933. Die Erziehung des politischen Menschen und die Antike. In Volk im Werden 1, S. 43–48. Jaeger, Werner. 1960. Die geistige Gegenwart der Antike. In Humanistische Reden und Vorträge, S. 158–177. Berlin: De Gruyter. Literatur 82 Jaeger, Werner. 1973. Paideia. Die Formung des griechischen Menschen. Berlin: De Gruyter. Kerschensteiner, Georg. 1927. Die Seele des Erziehers und das Problem der Lehrerbildung. Wiesbaden: Springer. Koch-Gotha, Fritz, und Sixtus, Albert. 2017. Die Häschenschule. Stuttgart: Alfred Hahn/Esslinger. Landmann, Meike, Perels, Franziska, Otto, Barbara, Schnick-Vollmer, Kathleen, und Schmitz, Bernhard. 2015. Selbstregulation und selbstreguliertes Lernen. In Pädagogische Psychologie, hrsg. Elke Wild und Jens Möller, S. 45–65. Wiesbaden: Springer. Lenz, Siegfried. 2016. Sozusagen Dienst am Geist. In So zärtlich war Suleyken, S. 78–84. Frankfurt am Main: Fischer. Mann, Heinrich. 1989. Professor Unrat oder Das Ende eines Tyrannen. Frankfurt am Main: Fischer. Meier, Christian. 1993. Athen. Ein Neubeginn der Weltgeschichte. Berlin: Siedler. Meinhardt, Helmut. 1976. Idee. I. Antike. In Historisches Wörterbuch der Philosophie. Band 4, hrsg. Joachim Ritter und Karlfried Gründer, S. 55–65. Basel: Schwabe. Mirowski, Philip. 2015. Untote leben länger. Warum der Neoliberalismus nach der Krise noch stärker ist. Berlin: Matthes & Seitz. Nails, Debra. 2002. The People of Plato. A Prosopography of Plato and Other Socratics. Indianapolis: Hackett. Novalis. 1999. Die Lehrlinge zu Saïs. In Werke, Tagebücher und Briefe Friedrich von Hardenbergs. Band 1, S. 199–236. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Ophardt, Diemut, und Thiel, Felicitas. 2008. Klassenmanagement als Basisdimension der Unterrichtsqualität. In Lehrer-Schüler-Interaktion. Inhaltsfelder, Forschungsperspektiven und methodische Zugänge, hrsg. Martin K.W. Schweer, S. 259–282. Wiesbaden: Springer. Petrarca, Francesco. 2014. Die Besteigung des Mont Ventoux. Stuttgart: Reclam. Platon. 1998. Menon oder Über die Tugend. Sämtliche Dialoge. Band II. Hamburg: Meiner. Literatur 83 Platon. 2019a. Πολιτεία – Der Staat. Werke in acht Bänden. Griechisch und Deutsch. Vierter Band. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Platon. 2019b. Μένων – Menon. In Werke in acht Bänden. Griechisch und Deutsch. Zweiter Band, S. 505–599. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Platon. 2019c. Γοργίας – Gorgias. In Werke in acht Bänden. Griechisch und Deutsch. Zweiter Band, S. 269–503. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Platon. 2019d. Ἀπολογία Σωκράτους – Des Sokrates Verteidigung. In Werke in acht Bänden. Griechisch und Deutsch. Zweiter Band, S. 1–69. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Popper, Karl R. 2003. Die offene Gesellschaft und ihre Feinde. Band I. Der Zauber Platons. Tübingen: Mohr (Siebeck). Ringer, Fritz K. 1987. Die Gelehrten. Der Niedergang der deutschen Mandarine 1890–1933. München: dtv. Schimank, Uwe. 2014. Governance und Professionalisierung. Notizen zu einem Desiderat. In Educational Governance als Forschungsperspektive. Strategien, Methoden, Ansätze, hrsg. Katharina Maag Merki, Roman Langer und Herbert Altrichter, S. 131– 153. Wiesbaden: Springer. Schleiermacher, Friedrich D. E. 1970. Über die Religion. Reden an die Gebildeten unter ihren Verächtern (1799). Hamburg: Meiner. Schleiermacher, Friedrich D. E. 2000. Grundzüge der Erziehungskunst. (Vorlesungen 1826). In Texte zur Pädagogik. Band 2. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Sieland, Bernhard. 2008. Lehrkräfte als Experten für die eigene Lern- und Emotionsarbeit. In Lehrer-Schüler-Interaktion. Inhaltsfelder, Forschungsperspektiven und methodische Zugänge, hrsg. Martin K.W. Schweer, S. 101–126. Wiesbaden: Springer. Spranger, Eduard. 1966. Lebensformen. Tübingen: Niemeyer. Stierle, Karlheinz. 2003. Francesco Petrarca. Ein Intellektueller im Europa des 14. Jahrhunderts. München, Wien: Hanser. Strauss, Leo. 1988. What is Political Philosophy? In What is Political Philosophy? And other Studies, S. 9–55. Chicago: The University of Chicago Press. Literatur 84 Weber, Max. 1968a. Wissenschaft als Beruf. In Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, S. 582–613. Tübingen: Mohr (Siebeck). Weber, Max. 1968b. Die drei reinen Typen der legitimen Herrschaft. In Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, S. 475–488. Tübingen: Mohr (Siebeck). Weber, Max. 1980. Politik als Beruf. In Gesammelte Politische Schriften, S. 505–560. Tübingen: Mohr (Siebeck). Wernet, Andreas 2003. Pädagogische Permissivität. Schulische Sozialisation und pädagogisches Handeln jenseits der Professionalisierungsfrage. Wiesbaden: Springer. Wieland, Christoph M. 1996. Geschichte des Agathon. Erste Fassung. Stuttgart: Reclam. Literatur 85

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Was ist die Idee des Lehrers? Den Hintergrund für diese Frage bildet die Beobachtung, dass Lehrer heute allzu häufig auf eine bloße Funktion oder Rolle reduziert werden. Dagegen geht Peter Gostmann davon aus, dass es gerade angesichts der Herausforderungen der Gegenwart Lehrern bedarf, die eine selbstbewusste und aufgeklärte Perspektive auf ihren Beruf haben. Der Autor lädt die Leser ein, der Frage nach der Idee des Lehrers in Form eines Gedankenexperiments nachzugehen. Auf dem Weg dieses Gedankenexperiments begegnen sie historischen Autoren wie Adorno, Kerschensteiner, Dilthey, Schleiermacher und Petrarca, um dann mit Platon die transhistorische Bedeutung der Idee des Lehrers zu entdecken und schließlich Anregungen zum Weiterdenken zu finden.