Content

III ICM – The Next Stage in:

Sabrina Zeaiter, Jürgen Handke (ed.)

Inverted Classroom - Past, Present & Future, page 23 - 24

Kompetenzorientiertes Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4436-0, ISBN online: 978-3-8288-7451-0, https://doi.org/10.5771/9783828874510-23

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
ICM – The Next Stage Diese Rubrik widmet sich sowohl neusten Entwicklungen der Digitalisierung in Lehren und Lernen als auch neuen Lehr-Lernkonzepten. Hierbei schaffen die Autoren eine Verbindung zwischen dem Inverted Classroom und den drängenden Themen der heutigen Zeit. Den Auftakt der sechs Beiträge in der Rubrik ICM – The Next Stage machen Sabrina Zeaiter und Katharina Weber mit ihrem Artikel Einsatzmöglichkeiten humanoider Roboter im universitären Umfeld. Sie beschreiben die Ergebnisse des vom BMBF geförderten Projektes H.E.A.R.T., welches die didaktischen Möglichkeiten von Robotern in der universitären Lehre untersuchte. Das Projektteam entwickelte und testete Apps in einem realitätsnahen Lehrumfeld in Linguistik-Seminaren am Institut für Anglistik und Amerikanistik an der Philipps-Universität Marburg. Daran schließt sich der Kurzbeitrag Digital Badges im Inverted Classroom von Jürgen Handke an, in dem er das Digital Badge-System des Virtual Linguistics Campus vorstellt, mit dem nicht nur die Motivation der Kursteilnehmer erhöht sondern auch der Lernstandsüberblick für die Lernbegleiter vereinfacht wird. Im dritten Beitrag dieser Rubrik geht es in den Bereich Robotik mit RoboPraX – MINT-Förderung in Schulen von Sabrina Zeaiter. Sie schildert das ebenfalls vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt RoboPraX, welches die didaktischen Möglichkeiten von sozialen Robotern im Schulunterricht anhand eines eigens entwickelten Workshop-Konzeptes erprobt und dabei Roboter als Lehrmittel zur MINT-Förderung eingesetzt. Das übergeordnete Ziel des Projektes ist es, Richtlinien für Bildungseinrichtungen zu entwickeln, die sie in die Lage versetzen, die Entwicklungen der Digitalisierung und Robotik für ihre Bildungsziele konstruktiv zu nutzen. Der vierte Beitrag Digitaler und inklusiver Unterricht verbunden skizziert Matthias Kostrzewa und Rainer Vohwinkel ein Workshop-Konzept, das an der Ruhr-Universität Bochum konzipiert und umgesetzt wurde. Es verbindet Inklusive Bildung mit dem Inverted Classroom (IC) und zeigt auf, wie beide voneinander profitieren können, in dem so den Lehramtsstudierenden Zugang zu beiden Welten am Beispiel einer konkreten Lehrmethode ermöglicht wird. Der fünfte Beitrag Die Sustainable Development Goals und das Inverted Classroom Modell von Christian F. Freisleben-Teutscher schafft eine Verbindung zwischen dem Modell des Inverted Classroom und den Sustainable Development Goals (SGDs). fördert intensiv selbstständiges und gemeinschaftliches Denken und Handeln. Er stellt die Prinzipien des ICM vor und zeigt anhand von zwei Beispiele, wie sie für die Bildung im Zusammenhang mit SDGs eingesetzt werden. Daraus zieht er Schlussfolgerungen für die Gestaltung von Bildungseinrichtungen. III 23 Im Abschlussbeitrag dieser Rubrik Digital Lehren und Lernen: Maßnahmen geht Jürgen Handke auf das in seinem Rückblick angesprochene Kardinalproblem der Organisation von Präsenzphase ein und bietet, zusammen mit Empfehlungen zu den allgemeinen Abläufen im Inverted Classroom, klar umrissene Lösungen an. III ICM – The Next Stage 24

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die Inverted Classroom Fachtagung hat sich zu einem willkommenen Forum zum Austausch über das Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert für die deutschsprachige Gemeinschaft von Lehrkräften, Experten und Interessierten entwickelt, die sich der Digitalisierung der Lehre verschrieben haben. 2019 fand die achte und vorerst letzte „Inverted Classroom Konferenz“ in Marburg statt. Der Fokus lag diesmal auf den nächsten Schritten in der Entwicklung von Lehren und Lernen in der digitalen Zukunft. Themen wie Blockchain, Open Educational Resources, MOOCs oder auch Makerspaces kamen in den Fokus.

Die Autorinnen und Autoren beschäftigen sich in ihren Artikeln mit dem Inverted Classroom in der Lehramtsbildung, dem wirkungsvollen Einsatz von Wikis oder Badge-Systemen, wie Inklusion und ICM sich gegenseitig befruchten können, aber auch mit Flipped Lab Szenarien und dem Einsatz von humanoiden Robotern in der Schulbildung und der Hochschullehre. Darüber hinaus gibt es Beiträge, die sich mit dem digitalen Lehren und Lernen im Ganzen beschäftigen oder auch das Thema ICM und Nachhaltigkeit betrachten.

Der Tagungsband fasst folglich nicht nur die Ergebnisse dieser 8. Fachtagung zusammen, sondern bietet neben ausgewählten Fallstudien und Untersuchungen im Praxiskontext auch einen Einblick in die Zukunft der Digitalisierung der Lehre im Allgemeinen und der Rolle, die der Inverted Classroom hierbei spielen kann.