Content

Anhang in:

Carolin List

Businessplanung für einen Health- und Lifestyle-Blogger, page 151 - 174

1. Edition 2019, ISBN print: 978-3-8288-4418-6, ISBN online: 978-3-8288-7428-2, https://doi.org/10.5771/9783828874282-151

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Medienwissenschaften, vol. 36

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Anhang Anhang 1 – Fragenkatalog 1. Wie erreicht ein Blogger/Influencer seine Zielgruppe am besten? Worauf kommt es dabei an? 2. Wie baut man diese Community im Folgenden am besten aus und bewahrt dennoch seinen Kern/ seine Identität? 3. Wie schafft man es, glaubwürdig und als Vertrauensperson und nicht als Marketinginstrument wahrgenommen zu werden? 4. Welche Eigenschaften sollte ein Blogger/Influencer auf jeden/auf keinen Fall haben? Was ist das absolute Must-have/No-Go? 5. Wie kann ich mich heute noch abgrenzen? 6. Wie wichtig ist die Verknüpfung von online und offline? 7. Inwieweit kann ein Netzwerk unterstützen? Wie wird ein Netzwerk geschaffen? 8. Welche Kanäle (Blog, Facebook, Instagram, YouTube, Snapchat, Pinterest, Whats- App, Tik Tok etc.) empfindest du als am wichtigsten? 9. Ist der Einsatz von Social Media zusätzlich zu einem Blog heute unabdinglich, um erfolgreich zu werden? 10. Welche Trends für die Zukunft empfindest du als am wichtigsten? Inwieweit muss man sich an diese anpassen? 11. Inwieweit stellen neue Technologien (VR/AR/AI) neue Möglichkeiten dar? Wie könnten sie genutzt werden? Was ist dein ganz persönliches Erfolgsgeheimnis? 151 Anhang 2 – Antworten Tilden 1. How does a blogger/influencer reach his target audience best? What are the key factors? From personal experience, being honest & sharing my vulnerability are the two key factors that have helped to make me approachable and relatable with my audience. They feel like they know me on a personal level, which allows them to feel comfortable interacting with me – whether it’s through liking my photos, commenting on my blog, or sending me a message. All these forms of engagement are beneficial towards the continued growth of my brand. 2. In the following, how do you best expand this (community) while preserving its core/identity? The best ways I can expand this “tribe” of people who choose to follow me is ultimately by staying true to myself. There’s a reason why my followers choose to follow me, so by providing them with the best quality of content I can create, then they will continue to show up & share amongst their circles by word-of-mouth (which is the strongest form of advertisement!). 3. How do you manage to be perceived credibly and as a person of trust and not as a marketing tool? Although I work with a lot of brands and have to disclose the unsightly “#ad” from time to time, I also make sure to share things that are personal TO ME, as well as my opinion that might not always get the best response. I believe sharing both the good & the bad is what makes me real, and not appearing like a “sell-out” because I need the money. If I don’t like something, I share it with my audience. If I love something & not working with the brand behind it, I share it with my audience. I want to use my platform as a place of honesty, because that will ultimately lead to the trust of my followers and the consumers who are seeking my influence before making purchases. 4. What qualities should a blogger/influencer have (not) in any case? What is the absolute Must-have/No-Go? If you’re someone who isn’t self-motivated or driven to put yourself out there EVERY DAY, then this is NOT the career to pursue. Being an influencer is a 24/7 job that requires more sacrifice than reward and demands occasional risk. Nothing is guaranteed, from the hours you’ll Anhang 152 work in a day to the money you’ll earn each month. It’s not a career for those that need reassurance or security. 5. How can I differentiate myself today? By building your personal brand & focusing on what makes YOU unique. There’s a reason why people choose to follow certain bloggers over others – it’s because they can relate to them through the content they share. By showing up as YOURSELF, you are making a different version of a positive impact on someone who is following you. 6. How important is the linking of online and offline? Online and offline activities: Really important to catch up as much tribe members as possible. You have to look at the influencer business holistically and as a whole and therefore you give attention also to offline things Online and offline self: Ultimately, your “online” self-versus your “offline” self shouldn’t be ANY DIFFERENT. I’m personally flattered when someone comes up to me and says, “You’re exactly who I thought you would be!” It’s be biggest compliment any influencer can receive because it’s proof of authenticity. That being said, it’s also important to be aware of what should be shared online and what shouldn’t be. When it comes to my personal relationships, I honor my friends’ privacy and don’t disclose things that they wouldn’t appreciate me sharing. Additionally, it’s important to disconnect and “be present” for those moments as well – there’s a time & place for trying to NOT be consumed with being your phone. 7. How far can a network support? How do you create a network? A network is very supportive for the growth of the “tribe”. A network is slowly emerging with people who share the passion for the same things. They will find each other. Moreover a network is an exchange of taking and giving. Therefore, it is important that the blogger is himself, brings his unique style along and actively networks with people who want him good. 8. Which channels (Blog, Facebook, Instagram, YouTube, Snapchat, Pinterest, WhatsApp, Tik Tok, ...) do you consider most important? In order of importance: Blog, Instagram, Pinterest, Facebook/Youtube The reason your BLOG should be the #1 platform of importance is because it’s YOURS. Unlike all the other social media channels (Insta- Anhang 2 – Antworten Tilden 153 gram in particular), you OWN your blog & unless you delete it or don’t pay for your domain name, it’ll last FOREVER. Hypothetically, Instagram can disappear tomorrow & if that’s the only platform you’ve focused on, you’ll be left with NOTHING if it all disappears. 9. Is the use of social media essential to succeed today? Absolutely – it’s the mainstream form of news & marketing. An influencer has more of a chance to succeed by exercising his/her social media presence consistently. 10. Which trends for the future do you consider most important? How far do you have to adapt to these? Personally, I think all trends in the social media marketing/influencer world are constantly changing. The best thing we can do is to be WIL- LING to adapt to the changes & do our best to keep up with them as they arise and transform them in a way that they suit to you. At the moment the trends towards naturalness and authenticity are very significant. 11. To what extent do new technologies (VR / AR / AI) offer new opportunities? How could they be used? I find that new technologies like this help a brand to sell an “experience” rather than just a tangible product. People are more drawn to purchasing things that they can relate to, similar to the reasons why they choose to follow some accounts over others. Such technologies can help bloggers in the way that their “tribe” can identify with them in a more comprehensive way, and they can take on an even more approachable role in their lives. Especially in terms of interaction with the “tribe” through virtual dates. 12. What is your personal secret of success? Do what you love & love what you do. My job as an influencer started as a passion project/ hobby that genuinely made me so happy to work on. When it became something of a reality for my career, I went for it because I knew how much I loved it. I was willing to put in the work if it meant I could do what I love for a living. Seeing my hobby turn into my full-time job is the most successful thing I’ve ever accomplished; & the lessons I’ve learned along the way have shaped me into the person I’ve always wanted to be. Anhang 154 Anhang 3 – Antworten Katharina Heilen 1. Wie erreicht ein Blogger/Influencer seine Zielgruppe am besten? Worauf kommt es dabei an? Es ist wichtig, die richtige Plattform für sich zu finden. Blogger besitzen einen eigenen Blog, Influencer nicht unbedingt, da reicht oft eine Social Media Plattform aus. Je nachdem welches Thema man bespricht, wie alt die Zielgruppe ist und welches Geschlecht vorwiegend angesprochen werden soll, findet der Influencer dementsprechend dann auch die richtige Plattform für sich. Ich würde sagen, dass man mit YouTube und genauso Snapchat, je nach Thema natürlich, eine relativ junge Zielgruppe anspricht. Mit Instagram wird eher die Generation Y und mit Facebook werden eher ältere Menschen adressiert. Es gibt natürlich immer wieder Ausnahmen, wo es sich mischt. Wichtig: Inwieweit kann ich meine Zielgruppe schon definieren („Wo befindet sie sich? „Was für Interessen hat sie?“) 2. Wie baut man diese Community im Folgenden am besten aus und bewahrt dennoch seinen Kern/ seine Identität? Beim Ausbauen seiner Community ist es sehr wichtig, dass man bei seinem Kernthema bleibt, damit genau die Leute erreicht werden, die sich auch wirklich für dich interessieren und nicht die verschreckt, die schon vorhanden sind. Wenn ich den einen Tag über Food, den anderen Tag über Mode und dann wiederum über Persönlichkeitsentwicklung blogge, ist das nicht ideal. Vielleicht gibt es Ausnahmen, wo es funktionieren kann, aber es ist besser bei einem Thema zu bleiben. Bei mir ist es die Persönlichkeitsentwicklung mit allem was dazu gehört: Achtsamkeit, Selbstliebe und das Werkzeug dafür, wie man sein Traumleben verwirklichen kann. Und hierbei habe ich für mich gemerkt, dass es am besten ist mich diesem ganz zu widmen. Zum Ausbau: Auf möglichst viele Content-Schnippsel oder Content- Arten zu setzen. Ich z.B. schreibe meinen eigenen Blog, d.h. Blogartikel veröffentlichen, auf die Menschen stoßen, die sich für diese Themen interessieren oder die Themen googeln. Dann poste ich Quotes, die sich mit dem Thema auch weitgehend auseinander setzen. Also Zitate, die motivieren, inspirieren und sich mit der Persönlichkeit beschäftigen. Des Weiteren, erstelle ich bei IGTV kleine Videos und poste Stories. Außerdem werde ich jetzt auch bald einen Podcast anfangen. Anhang 3 – Antworten Katharina Heilen 155 Ich glaube demnach, dass es ganz wichtig ist, dass ein Blogger/Influencer auf den für sich passenden Plattformen unterwegs ist und dort seinen Content dementsprechend präsentiert und aufbereitet. So kann eine noch größere Zielgruppe erreicht werden. Essentiell ist es hierbei, dass man Durchhaltevermögen beweist und auf Regelmäßigkeit setzt. Wenn man jetzt nur zweimal auf Instagram postet, baut man keine Community auf, d.h. immer am Ball bleiben, jeden Tag posten bzw. mindestens jeden zweiten. Es sollte täglich etwas online kommen, auch wenn es nur mal eine Story ist. Fazit: Am Ball bleiben und mehrere Plattformen für sich nutzen. 3. Wie schafft man es, glaubwürdig und als Vertrauensperson und nicht als Marketinginstrument wahrgenommen zu werden? Für mich kann ich sagen, dass ich es in dem Zusammenhang wichtig finde, dass man seinem Thema treu bleibt und nicht wahllos mit Marken kooperiert, die einen anschreiben oder die gerade hip sind. Ich wurde z.B. schon oft von Daniel Wellington angeschrieben. Ich finde ihre Uhren zwar ganz nett und sie sind eine coole Marke, aber erstens haben schon zu viele mit ihnen kooperiert und zweitens, stelle ich mir hierbei die Frage, was es meiner Community bringt, wenn ich ihnen jetzt diese Uhr präsentiere. Hat das denn jetzt wirklich einen Mehrwert? Oder würde ich es nur machen, weil ich die Marke cool finde, die mich bezahlen oder eine Uhr umsonst schicken würden? Ich habe inzwischen ein Gespür für meine Community und weiß was sie interessiert. Bei meinem Thema habe ich z.B. jetzt mit einer Marke kooperiert, die Bio-Obst und Gemüse verwertet, welches sonst weggeschmissen wird, weil es nicht der Norm entspricht. Hierbei habe ich gemerkt, dass solche Kooperationen sehr gut ankommen, weil es mit Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Achtsamkeit zu tun hat. Es hat „klick“ gemacht und total gut gepasst. Wichtig ist es also für mich Brands zu finden, die sich auch mit Femal Empowerment beschäftigen und mir helfen meine Botschaft voranzutreiben. Grundsätzlich ist es wichtig, um nicht unglaubwürdig zu wirken, nicht wahllos auf jede Kooperation einzugehen, sondern zu selektieren. Das heißt sich mit der Brand und ihrer Philosophie auseinander zu setzen, um zu schauen, ob es da eine Übereinstimmung gibt. Anhang 156 4. Welche Eigenschaften sollte ein Blogger/Influencer auf jeden/auf keinen Fall haben? Was ist das absolute Must-have/No-Go? Man kann nur dann ein Blogger werden, wenn man wirklich Durchhalte-vermögen beweist, da viel Arbeit dahinter steckt. Ich würde behaupten, dass ich im Vergleich zu meiner Altersgruppe viel mehr arbeite. Neben dem Studium bin ich morgens mindestens eine Stunde auf Instagram unterwegs und nochmal abends mindestens eine, aber meistens sogar zwei bis drei Stunden. Das mache meistens an fünf bis sechs Tagen (70 bis 80%) der Woche so. Also das sind durchschnittlich über zwei Stunden auf Instagram, in denen ich nur aktiv war (kommentieren und liken) und selbst noch kein Bild, keine Story oder Video, kein passender Text dazu, kein Blogartikel, kein Header gemacht, keine Verlinkungen gesetzt und noch kein Interview geführt habe. Du brauchst also ein rießen Durchhaltevermögen und eine Leidenschaft für das Thema. Ich selbst habe mit Mode, Beauty und Sport angefangen, aber gemerkt, dass mir was fehlt. Also ist es wichtig ein Thema zu finden, für das man richtig brennt und Spaß hat. Jetzt habe ich genau mein Thema gefunden, also eine Message, die ich voran treiben möchte, die von Herzen kommt und ich erst dadurch die Kraft habe soviel Zeit aufzuwenden. Am Anfang muss man alles kostenlos ohne Gegenleistung online zur Verfügung stellen. Ich haben das zwei ein halb Jahre gemacht und bin deutlich in Vorleistung gegangen bis ich mir eine Community aufgebaut hatte. Es ist damals wie heute sehr viel Arbeit. Durchhaltevermögen, Disziplin und eine echte Leidenschaft für die Sache sind gefragt, andernfalls hält man das auf Dauer nicht durch. Man wird auch scheitern, wenn man nur an das Geld denkt oder ein Thema wählt, welches einem eigentlich gar nicht so richtig interessiert, sondern nur nimmt, weil es gerade Trend ist. Also man sollte es auf keinen Fall nur wegen des Geldes machen. Ich glaube nämlich, dass man nur wirklich erfolgreich und glücklich sein kann, wenn man nicht nur auf das Geld oder die Geschenke schaut, sondern sich für sich selbst etwas aufgebaut hat, was langfristig wächst. Merke: Send Outs sind PR-Strategien und keine wahren Geschenke, sondern es geht jedem nur darum gepostet und gefeatured zu werden. 5. Wie kann ich mich heute noch abgrenzen? Ich glaube du kannst dich abgrenzen, wenn du einen Aspekt, also einen USP an dir findest, der dich unterscheidet. Man muss das Rad Anhang 3 – Antworten Katharina Heilen 157 nicht neu erfinden. Ich glaube, obwohl der Markt schon gesättigt ist, dass es immer noch Platz für eine weitere Person gibt. Niemand spricht die Menschen oder die Community so an, wie du das machst. Wenn man sich nicht verstellt, genauso ist, wie man wirklich ist, mit Herzen dabei ist und sich noch eine kleine Sache ausdenkt, die anders ist, wird es funktionieren. Bei mir z.B. sind es die Quotes oder die kleinen Videos. Eine Möglichkeit ist es, dass du ein ganz bestimmtes Farbschema konsequent verfolgst oder dass du über Themen sprichst, über die sonst keiner redet. Wichtig ist es zu zeigen dass es dir am Herzen liegt. Theoretisch gibt es für jeden Platz, solange man niemanden kopiert und man bei sich selbst bleibt. Außerdem empfehle ich sich zusätzlich eine Message und Strategie zu überlegen. Für eine Differenzierung brauchst du einen Wiedererkennungswert, dein Branding. 6. Wie wichtig ist die Verknüpfung von online und offline? Sehr wichtig, weil die Grenzen zwischen der Online- und Offline Welt zunehmend verschwinden und man als Blogger eine Einheit, sowohl offline, als auch online darstellen sollte. Außerdem will ich nicht auf Events gehen oder offline jemanden treffen, der mir sagt, dass ich nicht wie auf Instagram sei. Ich will offline von der Persönlichkeit her nicht komplett anders eingeschätzt werden. Ich halte daher Rücksprache mit Freunden oder frage mich selbst, in wie fern ich auf meinen Instagram Kanal das widerspiegle, was ich wirklich bin. Daher ist mir persönlich die Verknüpfung sehr wichtig. Außerdem will auch genau die Leute ansprechen, die mich im wahren Leben auch interessieren und das kann ich nur, wenn ich offline genauso bin, wie ich mich online präsentiere. Es hilft natürlich auch offline darüber zu reden, was man gerade macht, d.h. Leute ansprechen (Menschen offline finden) und begeistern, damit neue Anhänger gewonnen werden können. Daher muss man sich als Influencer auch offline aktiv einbringen und zeigen, um nachhaltig seine Community aufzubauen. 7. Inwieweit kann ein Netzwerk unterstützen? Wie ein Netzwerk geschaffen? Ich bin ein Netzwerk Junkie. Ich besuche unglaublich gerne Netzwerkveranstaltungen (online & offline), aber auch andere Events, die nicht vorrangig was mit Netzwerken zu haben. Ich finde das sehr wichtig, denn je größer das Netzwerk ist, desto bekannter machst du dich und desto mehr Leute kommen immer wieder auf dich zurück oder denken Anhang 158 an dich. Am Ende geht es ja auch darum, dass du deine DL/Produkte oder dich selbst verkaufst. Dabei ist es sehr wichtig auf ein Netzwerk zugreifen zu können. Also man kann generell nicht auf ein Netzwerk verzichten, egal ob offline oder online. Mir persönlich macht es zudem viel Spaß, ich erfahre gerne was über andere und empfehle auch gerne Menschen weiter. Ein Netzwerk hilft unglaublich weiter und spielt eine große Rolle, die unverzichtbar ist und jedem zu empfehlen ist. 8. Welche Kanäle (Blog, Facebook, Instagram, YouTube, Snapchat, Pinterest, WhatsApp, Tik Tok etc.) empfindest du als am wichtigsten? Ich glaube es kommt auch da, wie bei der ersten Frage, darauf an, wo sich deine Zielgruppe befindet. Es kommt auf das Alter, die Bedürfnisse der Zielgruppe an und ganz wichtig, was für eine Botschaft du vermitteln möchtest. Also welches Thema und wie du das Thema bewerkstelligen willst. Für mich ist Instagram am aller wichtigsten, da ich junge Frauen im Alter von 18 bis 35 anspreche und ich dort unter den Hashtags auch leicht finden kann. Danach kommt mein Blog, den ich alleine besitze, mir hilft eine E-Mail Liste aufzubauen und den ich individuell gestalten kann. 9. Ist der Einsatz von Social Media zusätzlich zu einem Blog heute unabdinglich, um erfolgreich zu werden? Jain. Ich glaube, man braucht ein zusätzliches Medium, um erfolgreich zu werden, aber es muss nicht zwingend ein Social Media Kanal sein. Heute ist es noch möglich sich durch das Fernsehen oder durch ein Netzwerk von bekannten Persönlichkeiten (abfärben) in der digitalen Welt einen Namen zu machen. Zum Beispiel die Mädels von GNTM haben nach nur einer Folge im TV gefühlt 100.000 Follower. Wenn du jetzt aber keine Chance hast ins Fernsehen zu kommen oder irgendwie anders auf dich aufmerksam zu machen, sind soziale Netzwerke die idealen Tools, um als Niemand, erfolgreich zu werden. Ich glaube nicht, dass ich ohne Social Media erfolgreich geworden wäre und die Chance gehabt hätte, eine so große Community aufzubauen, meine Botschaft und mich bekannt zu machen. Für mich war es unabdingbar. 10. Welche Trends für die Zukunft empfindest du als am wichtigsten? Inwieweit muss man sich an diese anpassen? Ich finde es wichtig, sich selbst treu zu bleiben und nicht jeden Trend mitzumachen, aber gewisse Richtungen einzuschlagen und Strömun- Anhang 3 – Antworten Katharina Heilen 159 gen aufzunehmen. Zum Beispiel Nokia hat es verpasst auf Smartphones zu setzen, da sie den Trend als solchen nicht wichtig genug genommen haben. Also es kann schwierig werden, wenn man sich nicht an bestimmte Richtungen anpasst, die die Gesellschaft einschlägt oder auch die, die Zeit und oder die Digitalisierung mit sich bringt. Dennoch muss man nicht jeden Trend voll und ganz mitmachen. Ich z.B. habe selbst nie Snapchat benutzt oder war auf den anderen Social Media Plattformen, die nur einen kurzen Hype auslösten und alle dachten, das wird das neue Instagram. Ich glaube man sollte sich überlegen, in wie fern der Trend für sich selbst Sinn macht und ob er wirklich Zukunft hat. Einen Trend den ich auf jeden Fall sehe sind Podcasts, weil da der Markt noch ungesättigter ist. Das sieht man auch daran, dass das iPhone nicht mehr ohne eine vorinstallierte Podcast-App verkauft wird. Medien und Magazine berichten immer mehr über Podcasts. Auch andere Persönlichkeiten überbringen ihre Botschaft über Podcasts. Die Möglichkeit viel tiefgründiger in ein Thema einzusteigen, als z.B. auf Instagram Videos, macht es für mich so spannend. Ein Trend, der ist mit Sicherheit auch noch langfristig aktuell sein wird. Also es gilt nur den Trend zu verfolgen, der auch für die Community Sinn macht und einen selbst weiterbringen kann. Merke: Augen auf und gut überlegen! 11. Inwieweit stellen neue Technologien (VR/AR/AI) neue Möglichkeiten dar? Wie könnten sie genutzt werden? Man sieht es auf verschiedenen Messen oder in den Medien, wie sehr die Technologie fortschreitet. Ich persönlich habe mir noch nicht so viele Gedanken gemacht, wie ich diese nutzen oder einbinden kann, da es momentan noch mehr die Gamer betrifft. Die Spiele werden dadurch lebhafter und spannender. Ich denke aber, dass man durch solche Technologien noch mehr Menschen erreichen und mit noch mehr Menschen aus der ganzen Welt in Kontakt treten kann. Es wird darum gehen, sich noch mehr miteinander und untereinander zu verbinden. Wir Menschen sind Wesen, die das brauchen und sich das wünschen. Nicht nur für den Unternehmergeist oder nur um den Markt noch weiter auszubauen, sondern auch auf persönlicher Ebene. Ich male mir eine noch größere Verbindung zu meiner Community aus, die durch Treffen an virtuellen Orten realisiert werden kann. Au- Anhang 160 ßerdem können so Veranstaltungen, die im Real Life nur einem Ort stattfinden, von allen Menschen besucht werden. 12. Was ist dein ganz persönliches Erfolgsgeheimnis? Vorher will ich sagen, dass Erfolg für mich nicht nur heißt materiell erfolgreich zu sein, um finanziell unabhängig zu sein, sondern es auch darum geht Menschen zu treffen, die mich respektieren und mir auf Augenhöhe begegnen, die mich lieben, wie ich bin, die ich liebe, wie sie sind, also wo ich ganz offen und ehrlich ich selbst sein kann. Das ist einfach wirklicher Erfolg für mich. Also Beziehungen, aber natürlich auch finanzielle Freiheit. Mein Erfolgsgeheimnis ist: durchhalten und weitermachen, dabei sich immer zu fragen: „Welche Botschaft habe ich?“ „Wie kann ich meine Botschaft in die Welt tragen und damit andere Menschen inspirieren und motivieren?“ Also sich immer wieder zu fragen: „Wer bin ich eigentlich und was möchte ich erreichen?“ Nicht planlos auf Instagram unterwegs zu sein, um ein bisschen Geld zu verdienen oder um Geschenke zu bekommen, sondern sich wirklich was aufzubauen hinter dem ich stehe, mir Spaß macht und mir einen Sinn gibt. Also sollte man sich erst Gedanken machen und dann wirklich durchhalten, denn es ist ein langer Weg. Es funktioniert nicht von heute auf morgen. Man muss sich solange fest beißen, bis man es erreicht hat, da es hart und schwierig (Schweiß und Tränen) werden kann. Mein Geheimnis an dich: Durchhalten! Anhang 3 – Antworten Katharina Heilen 161 Anhang 4 – Antworten Somi Arian 1. How does a blogger/influencer reach his target audience best? What are the key factors? With a clear profile of your targeted audience. That means knowing as best as possible their needs, frustrations, interests, problems and of course on which platforms they spend their time. And at least as important is the thing that you have to create good and unique content. 2. In the following, how do you best expand this (community) while preserving its core/identity? The most important thing is to keep the quality of your content high and update your audience with valuable information (these facts implies that I preserve my identity). If you follow that, people will share your stuff. Therefore, to expand your audience your main focus should be: create really valuable content and connect actively. When people share your content, or when they like it or comment, than everybody else in their community sees it. As a result your audience grows. 3. How do you manage to be perceived credibly and as a person of trust and not as a marketing tool? Staying true to yourself and deliver that kind of content that you really think is an added value for your audience. That means: good quality and well researched content. I only share things I am personally interested in and as a consequence I maintain my authenticity. 4. What qualities should a blogger/influencer have (not) in any case? What is the absolute Must-have/No-Go? I think that the most important thing is to have something unique to say and then find a way to deliver that. Sometimes there are people who have something unique to say but they do not find their voice. So, it is the combination of both. 5. How can I differentiate myself today? The main thing to do is to not doing what everybody else is doing. The biggest issue right now is, that everybody is looking at each other and there is not enough or any sense of differentiation because people are trying to conform towards the algorithms. It is the hardest and the main thing but the most effective one in long-term, when you create something in which you are deeply interested in to talk about. So not carrying about the market, so try to find out what needs to be set ra- Anhang 162 ther than what people want to hear. So what you need to talk about and not want the market wants you to talk about. Ignore the algorithms. You need to look at it to some degree, where people responding better but you need to keep a balance between finding a niche that is different from everybody else is doing. Trying to disrupt the market. 6. How important is the linking of online and offline? It is really important. That´s why I do e.g. breakfast meetings and a lot of events where I talk. Note the zero moment of truth theory. That´s a very huge part of the way I get marketing and I think that will always be relevant. The idea of the zero moment of truth is that a buyer needs to spend 7 hours over 4 different locations and 11 touchpoints before he buys something, That´s why it is important to mix these things up and not necessarily just stick to one platform. The best way is to disrupt people’s attention on various platforms and in every possible way, than you have the opportunity to have more impact. In doing so it is very important to be perceived offline and online as ONE. 7. How far can a network support? How do you create a network? I actively connect with people who are relevant and interesting to me via Sales Navigator and of course as a already said I do a lot of events. These events are the best way to connect with people who share the same interests and values. The key factor is to be ACTIVE, both online and offline. Further I am sure that a network is crucial for the success and so you can stand out from the crowd. 8. Which channels (Blog, Facebook, Instagram, YouTube, Snapchat, Pinterest, WhatsApp, Tik Tok, ...) do you consider most important? Every single one of them, every medium has its own benefits. Try to find the one that is the most natural to you. The most important thing to do, as I already mentioned, is to profile your audience, find out where your audience is. For example when I did the profiling of my audience I realize that LinkedIn was the best place for me, because there are the marketing directors of confidence. Now I am working also with smaller businesses therefore I am also looking at Instagram and for my other audience I am looking at YouTube. So it really depends on where your audience is and it is not that one is better than the other. At the moment LinkedIn is my favorite. Anhang 4 – Antworten Somi Arian 163 9. Is the use of social media essential to succeed today? You can have your focus on a blog and not on social media, but everything goes hand in hand and that´s why you cannot actually do just one thing. So I would say: “YES” – you need everything to be successful today. 10. Which trends for the future do you consider most important? How far do you have to adapt to these? If you really want to create value, the best thing to do is to not think about trends and just focus on giving value. Find a good audience to that you can develop content or products for as well. Find the best way to give them value and bring them as much information as possible. I think that getting too much affected and influenced by trends is not very healthful. In everything you need to find what fits best to you and then you must go very deep in that. 11. To what extent do new technologies (VR / AR / AI) offer new opportunities? How could they be used? Every new technology has its downsides and offsides. You have to think about new technologies as a mean and not as a final kind of “destination”. I would say it does not really matter so much what new technologies come out, what matters more is the substance of your content. So if your substance is good, there are people who are able to literally just get on a camera in front of their phone and they will be much more interesting than somebody who has put a huge amount of effort into VR and lots of other ways of communication. Those things will be novel to you and these new technologies are things that people are in the beginning interested in or curious about but is the substance of the content that really matters. 12. What is your personal secret of success? Work really hard. I work 18 hours a day and the other thing is that I read a lot, so I am always learning. I think and reflect a lot, so I come up with my own philosophies, theories and interpretations of what I learned. Anhang 164 Anhang 5 – Antworten Kira Siefert 1. Wie erreicht ein Blogger/Influencer seine Zielgruppe am besten? Worauf kommt es dabei an? Es kommt darauf an, wo die Zielgruppe unterwegs ist. Es macht Sinn, auf den Kanälen sichtbar zu sein, die von der Zielgruppe im besten Fall täglich genutzt werden. Und es ist entscheidend, unter Suchbegriffen sichtbar zu sein, welche die Zielgruppe bei Google oder Social Media eingibt. Es ist hierbei sehr sinnvoll sich mir SEO auseinander zu setzen. 2. Wie baut man diese Community im Folgenden am besten aus und bewahrt dennoch seinen Kern/ seine Identität? Hinter dem Aufbau einer Community steckt sehr viel mehr als nur die Sichtbarkeit als Blogger/Influencer. Je spezifischer das Thema, desto eher baut sich eine Community auf und entsteht eine Art Bewegung. Durch einen engeren Fokus entsteht viel mehr Interaktion und es ist leichter eine Expertenstatus aufzubauen, der durch eine vielleicht langsamere wachsende, aber dafür loyalere Community belohnt wird. Aktuell ist dafür zu empfehlen, eine Facebook Gruppe zu nutzen und Mehrwert für die Mitglieder zu schaffen. Dabei spielt Nähe zu den Anhängern und Authentizität eine wichtige Rolle. Durch diese beiden Faktoren schafft man es seine Identität zu bewahren. 3. Wie schafft man es, glaubwürdig und als Vertrauensperson und nicht als Marketinginstrument wahrgenommen zu werden? Ich denke, das Vertrauen baut sich darüber auf, dass eine Person mit ihrer Einzigartigkeit im Vordergrund steht und die Community mit der Zeit eine Verbindung zu einem aufbauen kann. Eine Art freundschaftliche Verbindung, die wiederum auch so gepflegt werden muss, d.h. ehrlich sein, sich selbst treu bleiben und sich nicht durch zunehmenden Erfolg verändern lassen. Bei sich bleiben und seine eigene Identität bewahren. Am besten ist es sich dabei auch immer wieder selbst zu hinterfragen und sich bei nahstehenden Menschen Rückmeldungen holen, damit es nicht passiert, dass man auf einmal vielmehr eine Werbefläche ist. Anhang 5 – Antworten Kira Siefert 165 4. Welche Eigenschaften sollte ein Blogger/Influencer auf jeden/auf keinen Fall haben? Was ist das absolute Must-have/No-Go? Aus meiner Sicht gibt es keine Must-haves oder No-Gos. Es gibt sicher Eigenschaften, die förderlich sind, doch grundsätzlich gibt es meiner Meinung nach keine Ausschlusskriterien. Du musst etwas in der Welt verändern wollen, dafür brennen und losgehen. Ansonsten könnte dir die Luft auf dem Weg ausgehen, da es Ausdauer erfordern kann. 5. Wie kann ich mich heute noch abgrenzen? Abgrenzen kannst du dich durch deine Persönlichkeit, die einzigartig ist. Diese Einzigartigkeit oder USP muss dann der Dreh- und Angelpunkt sein, von dem alles weitere ausgeht. Alles, was du machst, muss sich in gewisser Weise auf diesen beziehen. Allein dadurch, dass jede Person, wenn sie niemanden kopiert, individuell und einzigartig ist, grenzt sie sich schon ab. 6. Wie wichtig ist die Verknüpfung von online und offline? Offline ein Netzwerk aufzubauen ist immer hilfreich. Je nachdem, was du machst oder anbietest, stellst du dich online und/oder offline auf. Eine Mischung ist aus meiner Sicht immer schön, da Menschen neben online auch gerne echte Verbundenheit erleben möchten. Hierbei ist es sehr wichtig, dass sie Menschen dich als eins wahrnehmen. Das heißt, dass du auch offline so erkannt werden solltest, wie du online bist. 7. Inwieweit kann ein Netzwerk unterstützen? Wie wird ein Netzwerk geschaffen? Ein Netzwerk erschaffst du dir, indem du rausgehst. Auf Veranstaltungen wie Kongresse, Events, Talks etc., die sich mit deinem Thema beschäftigen oder wo deine Zielgruppe auf jeden Fall unterwegs ist. Anfangs als Besucher und später dann als Speaker. Ein Netzwerk ist unglaublich wichtig, um die Message zu verbreiten und kann ein echter Multiplikator sein. 8. Welche Kanäle (Blog, Facebook, Instagram, YouTube, Snapchat, Pinterest, WhatsApp, Tik Tok etc.) empfindest du als am wichtigsten? Im Moment: Facebook-Gruppe, Instagram, YouTube, zukünftig Pinterest. Doch es hängt wie gesagt sehr stark von der Zielgruppe und dem Thema ab. Da mein Fokus auf dem Coaching liegt, eignen sich Facebook-Gruppen gut zum Austausch und zur Interaktion mit meiner Community, ich bin nah an ihnen dran und sie fühlen sich im dem Anhang 166 „geschlossenen“ Rahmen sicher und trauen sich Dinge zu äußern. Auf Instagram kann ich dann mein Expertenwissen am besten transportieren, da ich hier mehr Menschen erreichen kann. 9. Ist der Einsatz von Social Media zusätzlich zu einem Blog heute unabdinglich, um erfolgreich zu werden? Social Media ist heutzutage wie der Flyer, der früher ausgelegt und verteilt wurde. Es ist der Kanal, über den du deine Inhalte auf deinem Blog veröffentlichst. Ohne Social Media Menschen zu erreichen ist ziemlich schwierig, es sei denn du bist über Google sehr gut zu finden. 10. Welche Trends für die Zukunft empfindest du als am wichtigsten? Inwieweit muss man sich an diese anpassen? Der Trend geht in jeder Hinsicht Richtung Video, das ist zumindest spürbar. Es ist gut, eine Mischung zu fahren, die du selbst vertreten kannst. Wenn Video nicht dein Ding ist, nützt es nichts sich dazu zu zwingen, nur weil der Trend dorthin geht denke ich. Immer einen Mittelweg zwischen eigener Überzeugung und Trend zu finden ist die Herausforderung für viele Personen, die in der Öffentlichkeit stehen (online & offline). Außerdem habe ich für ich Podcasts entdeckt, die ich sehr regemäßig nutze und super gut bei meiner Zielgruppe ankommt. Hier kann ich tiefgründiger auf meine Coaching-Inhalte eingehen. 11. Inwieweit stellen neue Technologien (VR/AR/AI) neue Möglichkeiten dar? Wie könnten sie genutzt werden? Ich denke, die neuen Technologien stellen eine Möglichkeit dar, um sich online noch besser miteinander zu verbinden. Doch es wird den persönlichen Austausch offline nie ersetzen, meiner Meinung nach. 12. Was ist dein ganz persönliches Erfolgsgeheimnis? Mir selbst treu zu bleiben und mich durch nichts und niemanden ver- ändern zu lassen. Selbstbewusst seinen Weg gehen und ganz wichtig, sich durch negatives Feedback und anfänglicher Frust nicht aufhalten zu lassen. Anhang 5 – Antworten Kira Siefert 167 Anhang 6 – Antworten Christopher Schmitt 1. Wie erreicht ein Blogger/Influencer seine Zielgruppe am besten? Worauf kommt es dabei an? Authentizität ist sehr wichtig und es muss ein Zielgruppenfit vorhanden sein. Das heißt, man muss sich auf die Zielgruppe einstimmen und seine Maßnahmen dementsprechend abstimmen. Bei Bloggern/ Influencern kommt zusätzlich noch hinzu, dass auch die Person zur Zielgruppe passen muss. Hierbei reicht es nämlich nicht aus, dass nur die Maßnahme passt und du als Person jemand ganz anderes bist. Hierfür ist es sehr wichtig, sich mit seiner Zielgruppe auseinander zu setzen. Wenn das richtig und intensiv gemacht wird, dann kann der Blogger/Influencer sich selbst beantworten, ob er oder die Produkte zu seiner Zielgruppe passen. Authentizität bezieht sich in diesem Fall auf die Person, also dementsprechend auch auf das Wording und auf die Art und Weise, wie die Posts gemacht werden. 2. Wie baut man diese Community im Folgenden am besten aus und bewahrt dennoch seinen Kern/ seine Identität? Niemals kaufen, sondern die Mund-zu-Mund Propaganda ihren Weg gehen lassen. Ein Blogger/Influencer ist deswegen erfolgreich, weil er die Mechanismen richtig nutzt bzw. in diesen komplett aufgeht. Das kann er am besten, wenn er eine saubere Zielgruppenanalyse gemacht hat. Dann weiß er bspw. auf welche Events er gehen und sich zeigen muss, um seiner Zielgruppe nah zu sein. Natürlich funktionieren auch Mechanismen, wie Gewinnspiele und Rabattaktionen, aber diese sind eher zweitrangig, weil sie in die Richtung des „Kaufens“ gehen. „Ihr gewinnt was, wenn ihr meinen Kanal liked.“ Viel wichtiger ist für den Aufbau noch ein aktives Feedbackmanagement. Das bedeutet, seine Community aktiv nach Feedback fragen und ermuntern Kommentare zu hinterlassen. Außerdem proaktiv mit ihr zu interagieren, wie Kommentare beantworten und zu liken. 3. Wie schafft man es, glaubwürdig und als Vertrauensperson und nicht als Marketinginstrument wahrgenommen zu werden? In erster Linie sollte ein Blogger/Influencer sich nichts erkaufen, denn das würde die Glaubwürdigkeit sofort zerstören. Bezüglich gesponserten oder bezahlten Dingen, ist es am besten diese offen zu legen und Anhang 168 transparent zu sein. Zu beachten ist hierbei wieder der Fit, d.h. dass der Blogger/Influencer und das Beworbene zu seiner Zielgruppe passt. So schafft er es nicht als Marketing-werkzeug wahrgenommen zu werden. 4. Welche Eigenschaften sollte ein Blogger/Influencer auf jeden/auf keinen Fall haben? Was ist das absolute Must-have/No-Go? Das wichtigste ist Authentizität, zu der Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Glaubhaftigkeit zählt. Der Blogger/Influencer sollte sich seiner Verantwortung gegenüber seine Zielgruppe bewusst sein und nicht leichtfertig mit dieser umgehen, indem er ihnen gekünstelt etwas vorspielt. Also zu sehr diesen Starfaktor zu demonstrieren, unnahbar und selbstüberschätzend zu sein, quasi seine Person zu sehr in den Mittelpunkt zu stellen, sind absolute No-Gos. 5. Wie kann ich mich heute noch abgrenzen? Durch das Maximum an Zielgruppenorientierung. Das bedeutet, die Person, die ihre Zielgruppe am besten versteht und am nächsten an ihr dran ist, wird diejenige sein, die sich mit ihrem Angebot differenziert, weil sie als bestes deren Bedürfnisse befriedigen kann. Des Weiteren, hilft es auch aufzufallen, indem man Dinge mal auf eine ungewöhnliche Weise tut, „quer schießt“ und Neues ausprobiert. 6. Wie wichtig ist die Verknüpfung von online und offline? Die Verknüpfung ist überaus wichtig, weil ein Blogger/Influencer sich selbst vermarkten muss. Die Customer Experience schließt genauso offline Touchpoints mit ein, was bedeutet, dass ein Blogger/Influencer nicht alleine über online Wege seine Community vergrößern kann, sondern auch über persönliche Kontakte. Er muss gesehen werden und zum Anfassen sein. Diese Dinge greifen dann wieder auf die Authentizität zurück. Jeder sollte beachten, dass Mund-zu-Mund Propaganda heute noch enorm wichtig ist, denn Menschen wollen sich mitteilen und brauchen bei Entscheidungen zur Unterstützung andere Menschen. 7. Inwieweit kann ein Netzwerk unterstützen? Wie wird ein Netzwerk geschaffen? Ein Netzwerk ist total wichtig. Neue Entwicklungen und Trends bekommt man meistens nur über Netzwerke mit und als Blogger/Influencer geht es hauptsächlich darum innovativ und als Vorreiter andere Menschen zu beeinflussen. Sich als Experte mit anderen Experten zu Anhang 6 – Antworten Christopher Schmitt 169 vernetzen, um dadurch Synergieeffekte für sich zu nutzen, ist die beste Unterstützung für einen Erfolg. Sowohl online, mit anderen Bloggern/ Influencern, als auch offline, auf Messen, Events etc., sollte ein Blogger/Influencer netzwerken. Das funktioniert am besten, wenn man wirklich aktiv auf Menschen zugeht und mit ihnen kommuniziert. 8. Welche Kanäle (Blog, Facebook, Instagram, YouTube, Snapchat, Pinterest, WhatsApp, Tik Tok etc.) empfindest du als am wichtigsten? Das ist eine zielgruppenrelevante Frage. Aus meiner Sicht folgen die Kanäle der Logik: „Was habe ich für einen Content, wie will ich diesen transportieren und wo treffe ich meine Zielgruppe an?“ Ist es ein textlastiges Thema, welches schwer in Bildern zu fassen ist, dann wäre z.B. Instagram eher zweitrangig und ein Blog das aller Wichtigste. YouTube ist für mich auch ganz vorne mit dabei, aufgrund der enormen Reichweite und dem stetigen Wachstum. Facebook finde ich auch relevant, aber eher, um von dort dahin zu kommen, wo man eigentlich hin möchte. Die anderen sind eher Ergänzungen. 9. Ist der Einsatz von Social Media zusätzlich zu einem Blog heute unabdinglich, um erfolgreich zu werden? Social Media ist unabdinglich, aufgrund von Touchpoints, an denen ich meine Zielgruppe antreffe. Social Networks stellen nämlich die „Orte“ bzw. Berührungspunkte dar, an denen sich meine Zielgruppe hauptsächlich befindet. Um als Blogger/Influencer auf sich aufmerksam zu machen und seinen Content zu verbreiten, benötige ich Social Media. So kann ich diesen, in kleinen und auf die Zielgruppe zugeschnittenen Häppchen, verbreiten, um sie somit auf den Blog zu locken. 10. Welche Trends für die Zukunft empfindest du als am wichtigsten? Inwieweit muss man sich an diese anpassen? Automatisierung im Allgemeinen sowie Big Data sind technische Zukunftstrends. Damit bekommt man sehr wichtige Insights, die helfen auf perfekte Weise zielgruppenrelevanten Content zu produzieren, um somit ein Maximum an Mehrwert liefern zu können. Automatisierung hilft mehr Zeit für die „wichtigen“ Dinge zu haben und steuert dazu bei agiler zu agieren. Wichtig ist, dass ein Blogger/Influencer Trends mitbekommt, diese analysiert und nach Zielgruppenrelevanz selektiert. Anhang 170 11. Inwieweit stellen neue Technologien (VR/AR/AI) neue Möglichkeiten dar? Wie könnten sie genutzt werden? Die User-Experience kann durch neue Technologien enorm gesteigert werden und im Prinzip wird dadurch auch ein wenig das Leben erleichtert. Man kann sie nutzen, um Menschen auf eine umfassendere Weise zu begeistern und um noch näher an ihnen dran zu sein. Außerdem können Menschen mit zusätzlichen Informationen viel schneller und leichter versorgt werden. 12. Was ist dein ganz persönliches Erfolgsgeheimnis? Für die Sache brennen, um dann ein Expertenwissen auszubilden, damit man DER Ansprechpartner ist. Dazu gehört auch den Teamgedanke ganz oben anzusiedeln, also begeistern können und niemals aufgeben. Anhang 6 – Antworten Christopher Schmitt 171 Anhang 7 – Antworten Instalics Info: Unsere Software hinter Instalics.com beschränkt sich auf Instagram. Alle Antworten beziehen sich daher ausschließlich auf Instagram, da ich für andere Plattformen keine Aussagen treffen kann. 1. Wie erreicht ein Blogger/Influencer seine Zielgruppe am besten? Worauf kommt es dabei an? Es ist essentiell aus der Masse hervorzustechen. Individualität ist das Schlüsselwort. Um authentisch zu sein und der Zielgruppe einen Mehrwert bieten zu können, muss man die Zielgruppe genauestens kennen. Neben der Individualität des Contents und der Persona ist eine stetige Präsenz und Interaktion unabdingbar für den langfristigen Erfolg. Denn somit ist der Influencer regelmäßig im Kopf der Follower. Instalics setzt auf die Automatisierung der Interaktionen mit den Followern, damit sich Influencer auf die Produktion guten Contents konzentrieren können. Um Influencern zu helfen die Interaktionen ihres Accounts zielgruppengerichtet auszuspielen und nicht als Spam wahrgenommen zu werden, setzt Instalics auf präzises Abfragen von Faktoren wie Hashtags, Kategorien, Orten, Sprache und ähnlichen Accounts. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz und den angegebenen Faktoren erreicht der Influencer dank Software-Unterstützung seine Zielgruppe am besten. 2. Wie baut man diese Community im Folgenden am besten aus und bewahrt dennoch seinen Kern/ seine Identität? Wichtig ist es sich nicht zu verstellen, sondern authentisch zu bleiben. Das Vorspielen eines nicht vorhandenen Lifestyles ist auf Dauer nicht erfolgreich. Influencer sollten ein gesundes Verhältnis wahren zwischen gesponserten, bezahlten Posts und eigenen Werken. Darüber hinaus ist die Bespielung verschiedener Kanäle relevant für den Erfolg. Der stetige Kontakt mit den Followern ist enorm wichtig. Dies beinhaltet das Beantworten von Kommentaren, Anfragen, sowie weiteren Interaktionen über Stories, etc. um der Community das Gefühl zu geben, dass man sich für sie interessiert. Um mit dem wachsenden Erfolg Schritt zu halten, macht es auch hier Sinn auf eine zielgruppenorientierte Automatisierung zu setzen. Dazu gehört die automatische Inter- Anhang 172 aktion mit Zielgruppen-Accounts, die einem noch nicht folgen, um dadurch auf den eigenen Account aufmerksam zu machen. 3. Wie schafft man es, glaubwürdig und als Vertrauensperson und nicht als Marketinginstrument wahrgenommen zu werden? – Siehe Frage 2 Influencer sollten nur Produkte bewerben, hinter denen sie stehen und welche sie auch benutzen würden, um die Authentizität zu wahren. Was den Aspekt der Automatisierung anbelangt, ist es wichtig, dass der Account nicht spamt, sondern gezielt mit potenziellen Interessenten aus der Zielgruppe interagiert. 4. Welche Eigenschaften sollte ein Blogger/Influencer auf jeden /auf keinen Fall haben? Was ist das absolute Must-have/No-Go? Influencer sollten extrovertiert, kontaktfreudig, offen für neue Bekanntschaften und Experimente sein und Stück Unternehmergeist haben. Influencer sollten sich untereinander vernetzen und sich ständig weiterbilden. Influencer sollten normative Prozesse durch Tools automatisieren. 5. Wie kann ich mich heute noch abgrenzen? Es macht keinen Sinn sich in Muster zu pressen oder Trends nachzueifern, sondern Influencer sollten eigene Trends entwickeln. Influencer identifizieren ihre eigenen Alleinstellungsmerkmale und setzen auf ihre Einzigartigkeit, um sich zu differenzieren. Durch Technologievorsprung kann sich der Influencer dahingehend abgrenzen, dass er mehr Zeit für kreative Content-Generation-Prozesse hat, anstatt sich mit wiederholenden Alltagsaufgaben zu quälen. 6. Wie wichtig ist die Verknüpfung von online und offline? Um sich eine nachhaltige Eigenmarke aufzubauen ist es sinnvoll online und offline miteinander zu verbinden. Über die Verknüpfung kann die Zielgruppe über mehrere Touchpoints erreicht werden. Neben der Online/Offline-Verknüpfung ist die cross-mediale Verknüpfung wichtig für den Erfolg. 7. Inwieweit kann ein Netzwerk unterstützen? Wie wird ein Netzwerk geschaffen? Gemeinsame Aktionen und Kollaborationen helfen eine größere Reichweite zu gewinnen. Networking Events sind geeignete Möglichkeit für Influencer sich ein Netzwerk aufzubauen. Außerdem ist die Zusammenarbeit mit Marken hilfreich. Im Bereich der KI-gestützten Anhang 7 – Antworten Instalics 173 Automatisierung bei Instalics profitieren unsere Kunden von Lerneffekten des Netzwerks durch Machine Learning. 8. Welche Kanäle (Blog, Facebook, Instagram, YouTube, Snapchat, Pinterest, WhatsApp, Tik Tok etc.) empfindest du als am wichtigsten? 2019 sind die Instagram und YouTube die unverzichtbaren Social Media Kanäle für Influencer. Beide Plattformen zeichnen sich durch ein stabiles Wachstum aus und haben nach wie vor großes Potenzial. Wichtig ist es, sich jedoch nicht auf nur einen Kanal zu beschränken, sondern eine kross-mediale Strategie zu fahren. Um über Suchmaschinen gefunden zu werden, andere Zielgruppen zu erreichen und eine Grundlage für weitere Monetarisierungsmöglichkeiten zu schaffen, lohnt es sich einen Blog aufzusetzen. Dabei kann derselbe Content auf verschiedenen Kanälen gerepostet bzw. wiederverwendet werden. 9. Ist der Einsatz von Social Media zusätzlich zu einem Blog heute unabdinglich, um erfolgreich zu werden? Unabdinglich ist es nicht, aber ist erfolgsfördernd. 10. Welche Trends für die Zukunft empfindest du als am wichtigsten? Inwieweit muss man sich an diese anpassen? Social Shopping wird ein spannender Trend werden, welcher viele neue Möglichkeiten für Influencer ermöglichen wird. Der Trend zur zunehmenden Automatisierung und Professionalisierung der Influencerarbeit wird Influencer zur Anpassung zwingen, da sich die händische Arbeit für normative Prozesse langfristig nicht auszahlen wird. Durch den Einsatz von Automatisierungs-technologien ist es jedem Mikroinfluencer, möglich Instagram und andere Social Media als Geschäftsmodell zu nutzen. Dank neuer Technologien wird es immer einfacher Content mit großer Außenwirkung ohne teurem Equipment mit einfachsten Mitteln, wie dem Smartphone und intelligenter Software, selbst zu produzieren und zu verbreiten. 11. Inwieweit stellen neue Technologien (VR/AR/AI) neue Möglichkeiten dar? Wie könnten sie genutzt werden? AI ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für Reichweitenoptimierung. Künstliche Intelligenz in Systemen wie Instalics hilft bei der Berechnung der relevanten Conversion-Faktoren auf Social Media. 12. Was ist dein ganz persönliches Erfolgsgeheimnis? Instalics.com Anhang 174

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Ein erfolgreicher Blogger/Influencer zu sein, ist besonders für viele junge Menschen ein anzustrebender Wunsch. Doch der Markt ist inzwischen als ein „red ocean“ zu bezeichnen, da die Anzahl der Blogger überproportional ansteigt und sie untereinander in einem immer härteren Wettbewerb stehen. Durch eine empirische Analyse, die durch eine Befragung von Experten mit fachspezifischem Insiderwissen erfolgte, konnten Erfolgsfaktoren erarbeitet werden, die aufzeigen, unter welchen Voraussetzungen es heute Bloggern/Influencern gelingt, sich thematisch und strategisch erfolgreich zu etablieren und eine Relevanz bei der anvisierten Zielgruppe auszulösen. Des Weiteren werden anhand eines Praxisbeispiels die Ergebnisse angewendet und das Medium bzw. Format der Zukunft wissenschaftlich herausgearbeitet. Die Forschungsarbeit entwickelt als Businessplanung schrittweise eine anschauliche Vorgehensweise für angehende Blogger/Influencer und liefert zudem umfangreiches theoretisches Wissen.