Content

6 Zusammenfassung und Ausblick in:

Carolin List

Businessplanung für einen Health- und Lifestyle-Blogger, page 137 - 142

1. Edition 2019, ISBN print: 978-3-8288-4418-6, ISBN online: 978-3-8288-7428-2, https://doi.org/10.5771/9783828874282-137

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Medienwissenschaften, vol. 36

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Zusammenfassung und Ausblick Die vorliegende wissenschaftliche Forschungsarbeit beschrieb und analysierte das Emporkommen von digitalen Meinungsführern und die damit zusammenhängende Professionalisierung, die nicht nur positive Aspekte enthält. Influencer werden vermehrt zu Unternehmern und laufen dadurch Gefahr, die Dinge, für die sie einmal standen und denen sie ihren Durchbruch sowie Erfolg zu verdanken haben, selbst zu zerstören. Genauer gesagt besteht das Risiko, dass Influencer sich selbst kannibalisieren, indem die durch die Professionalisierung aufkommende Oberflächlichkeit ihre Authentizität und somit die Glaubwürdigkeit ruiniert. Auf Basis dessen gibt die Masterarbeit Aufschluss darüber, wie es Bloggern/Influencern trotz dieser Entwicklungen gelingen kann, die eigene Integrität zu wahren und nicht als Marketinginstrument wahrgenommen zu werden. Zentrales Ziel war es anschließend, aus diesen Erkenntnissen eine Businessplanung für einen Health- und Lifestyle- Blogger/Influencer durchzuführen. Dafür wurden die kritischen Erfolgsfaktoren erarbeitet, die für eine Etablierung als Blogger/Influencer notwendig sind. Darüber hinaus identifizierte die wissenschaftliche Thesis das Medium, das für den Blog carolinlist.com künftig am erfolgversprechendsten ist, damit der Plan der Autorin, als Innovatorin und Inspirationsquelle wahrgenommen zu werden erfüllt wird. Letztendlich wurde das Alleinstellungsmerkmal von carolinlist.com dargestellt, um durch die Hervorhebung ihrer Einzigartigkeit einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz zu generieren. Die Auswertung und Zusammenführung von Theorie und Praxis gestaltete sich als überaus anspruchsvoll. Es gab viele Überschneidungen zwischen den wissenschaftlich-theoretischen und den empirischen Erkenntnissen, aber auch unterschiedliche Schwerpunkte. Es musste kritisch zwischen der emotionalen Ebene, der praktischen Analyse und der rationalen theoretischen Betrachtungsweise unterschieden werden. Das Herausfiltern der eigentlichen Essenz erforderte, dass beide Seiten 6 137 miteinander verschmelzen, wofür akribische Arbeit und Untersuchungen nötig waren. Das Große und Ganze musste im Blick gehalten werden. Demzufolge war es überaus spannend zu sehen, wie aus zwei unterschiedlichen Herangehensweisen eine Einheit wird. Die theoretische und empirische Analyse lässt die Aussage zu, dass sich aufgrund der Übersättigung des Marktes und den beschriebenen negativen Branchenentwicklungen ein Blogger/Influencer, also auch die Autorin selbst, nur dann erfolgreich etablieren kann, wenn den erarbeiteten Erfolgsfaktoren Beachtung geschenkt wird. Um als ‚Beeinflusser‘ wirkungsvoll arbeiten zu können, ist das nachhaltige und langfristige Vertrauen der eigenen Community unabdingbar. Dieses kennzeichnet ein hohes Glaubwürdigkeitslevel und stellt eine wertschätzende Anerkennung sicher. Daher gilt es, die elf zuvor identifizierten kritischen Erfolgsfaktoren einzuhalten: 1. Authentizität, 2. Netzwerk, 3. Leidenschaft und intrinsische Motivation, 4. Unternehmergeist, 5. Personal Branding, 6. Avantgardist, 7. Technologien, 8. crossmedialer Fit zwischen Thema, Zielgruppe und Kanälen, 9. communityzentrierter Value, 10. emotionale Beziehung, 11.Rebell. Damit Blogger/Influencer nicht als Werbefläche oder Marketingwerkzeuge wahrgenommen werden, was gleichzeitig einen Vertrauensverlust nach sich ziehen und die Arbeit als Influencer gefährden könnte, sind die Erfolgsfaktoren Authentizität, emotionale Beziehung und communityzentrierter Value besonders hervorzuheben. Für den Aufbau eines in Zukunft gesicherten und dauerhaften Wettbewerbsvorteils muss Carolin eine Einzigartigkeit und Individualität besitzen und diese im Verlauf konsequent verfolgen. Anhand der Analyse ergeben sich als stärkste Erfolgsmerkmale Ehrlichkeit, Natürlichkeit und der Mut zur unkonventionellen Darstellung der gewählten Themen. Als Differenzierungsmerkmal zur erfolgreichen Abgrenzung von der Konkurrenz konnten Authentizität und ‚Rebellentum‘ identifi- 6 Zusammenfassung und Ausblick 138 ziert werden. Letzteres bildet das Herzstück des Durchbruchs, mit deren Beibehaltung und Sicherung sie ein effektives Heranwachsen in ihrer Nische meistern und als Identifikationsfigur für ihre Community reifen kann. Um ihrem Bestreben als Innovatorin und Inspirationsquelle gerecht zu werden, ist auch die Wahl des Mediums entscheidend. Aus der Forschungsarbeit wurde ersichtlich, dass es für Carolin am sinnvollsten ist, sich nicht nur auf einen Kanal festzulegen. Vielmehr sollte sie eine crossmediale und technologieoptimierte Verknüpfung aller relevanten Touchpoints vornehmen, ein mediales Konglomerat, das als eine ganzheitliche Wertschöpfungskette die ganze Community-Journey abdeckt. Bei Carolin sähe dieses Konglomerat so aus, dass sie offline Events, Talks, Messen, den Alltag etc. als Kanäle nutzt und online über ihren Blog, Instagram-Account, Pinterest und WhatsApp ihren Content verbreitet. Von übergeordneter Bedeutung vereint das Netzwerk Carolins On- und Offline-Kanäle und stellt den Schlüsselfaktor für mündliche Weiterempfehlungen dar. Abermals sind besonders die Technologien erwähnenswert, deren Einsatz nicht nur darauf abzielt, die Arbeit effektiver und effizienter zu machen, sondern auch die Experience für die Community um ein Vielfaches anreichern können. Aus diesem Grund sollte Carolins mediales Konglomerat um heute bereits umsetzbare Technologien erweitert werden. In Zukunft werden sich Social-Media-Kanäle verändern, weiterentwickeln oder durch neue ersetzt werden. In der heutigen schnelllebigen Gesellschaft werden sich tiefgreifende Veränderungen und Umbrüche ergeben. Sobald sich die Technologien vermehrt auf Konsumentenseite etabliert haben, werden sich neue Türen öffnen. Schätzungsweise wird das Thema rund um Daten einer der zentralen Hauptbestandteile von Erfolg sein. Konsumenten werden stärker nach Produkten und Dienstleistungen nachfragen, die exakt auf ihre individuelle Persönlichkeit zugeschnittenen sind und eine sofortige Bedürfnisbefriedigung anbieten. Demnach bedeutet dies, dass derjenige, der aus den Daten den besten und intelligentesten Nutzen ziehen und in entsprechende Angebote übersetzen kann, einen erheblichen Vorteil besitzt. Alle Bemühungen und alles Handeln werden noch kundenorientierter sein. 6 Zusammenfassung und Ausblick 139 Vorstellbar ist auch eine Entwicklung zu einer einzigen Plattform, die alle einzelnen Kanäle bündelt und zusammenfasst. Daraus ergibt sich für den einzelnen Nutzer eine höhere Bequemlichkeit, da die Handhabung noch einfacher und schneller funktionieren würde. Jeder User bräuchte nur noch einen Account, der durch AI-gestützte Systeme individuell angepasst wäre. Demnach läge die Eigenleistung des Einzelnen in der Vorgabe des Contents und alles Weitere würde durch intelligente Software übernommen werden. Neben der Ausgestaltung würde selbst der Inhalt durch AI vorgegeben bzw. würde vorgeschlagen werden, was die Community sehen und hören möchte. Folglich werden z. B. auch Fotografie- und Bildbearbeitungskenntnisse nicht mehr nötig sein. Auch das aktive Verbinden und jegliche Art der Interaktion würde automatisiert ausgeführt werden. Hier wäre es auch möglich, die in der Arbeit erwähnten VR-Funktionen in die Tat umzusetzen, z. B. der virtuelle ‚Kaffeeklatsch‘ oder die immersiven Workshops. Darüber hinaus könnte in einer weiteren wissenschaftlichen Arbeit untersucht werden, wie Social Media in Zeiten des Emotional Webs aussehen könnte. Gibt es dann soziale Netzwerke überhaupt noch und wenn ja, wie werden diese aussehen? Unterhalten sich die Profile selbst miteinander oder laufen die Menschen sogar nur noch als Avatare durch die Welt? An der Stelle kann diese Masterarbeit keine gesicherten Aussagen über exakte zukünftige Entwicklungen treffen, da hierfür nachweisliche Belege fehlen. Eine empirisch qualitative Bewertung dessen hätte den Rahmen dieser Thesis gesprengt. Daher muss eine exakte Beantwortung zunächst offen bleiben und das Geschriebene als Vermutung gelten. Kritisch zu erwähnen ist hier abermals die rasche Professionalisierung der gesamten Branche. Die vorliegende Thesis belegt diese Entwicklung und zeigt die Etablierung des Influencertums als nahezu eigenständigen Wirtschaftszweig. Seit dem Einstieg von Unternehmen ist verstärkt Kapital im Spiel, was zur Folge hat, dass der anfängliche positive Trend auch negative Züge annimmt. Das vermehrt professionelle Agieren und der zunehmende Geldfluss schaden im Kern dem Handeln eines Bloggers/Influencers. Diese wurden nämlich nur dadurch erfolgreich, weil gerade die junge, selbstbewusste Generation keine Lust mehr hatte, sich von sinnloser, schlechter und unechter 6 Zusammenfassung und Ausblick 140 Werbung beschallen zu lassen. Bewusst suchte sie deshalb glaubwürdige und authentische Personen im Netz auf, denen sie guten Gewissens ihr Vertrauen schenken konnte. Zunächst wurde sie dafür auch nicht enttäuscht. Doch wenn diese inzwischen oftmals oberflächliche Scheinwelt in der Form und in diesem Tempo weiter fortschreitet, sind sogar diese Zeiten vorbei. Dann würden bereits etablierte Influencer dem Image einer inszenierten Werbefläche machtlos unterliegen und selbst die erörterten Erfolgsfaktoren würden nicht mehr greifen. Eine Herausforderung, der sich die Branche stellen muss, bevor es zu spät ist. Das betrifft sowohl jeden Blogger/Influencer als auch jedes involvierte Unternehmen. Blogger/Influencer sollten sich über den Wert ihrer Unabhängigkeit und den Preis, den sie dafür bezahlen, bewusst sein. Anstelle monetärer Mittel sollten sie sich auf das Wesentliche ihrer Arbeit besinnen und ihr Gewissen einbeziehen. Ein gekaufter Blogger/Influencer entspricht nicht mehr den Charaktereigenschaften und Ausstattungsmerkmalen dieser Berufsgruppe. In gewisser Weise ist das auch eine ethische Frage, die sich jeder Blogger/Influencer selbst beantworten muss. Im Gegenzug sollten Unternehmen bei ihrer Influencer-Wahl auf eine bessere Abstimmung zwischen Influencer und Marke achten. Gedankenlos die Reichweitestärksten zu wählen fördert eine Dysbalance, die dem gesamten Influencertum schadet. Das Grundvertrauen in das gesamte System der Influencer würde dadurch beschädigt werden. Wenn diese Professionalisierung zukünftig keine Grenzen erfährt und Regeln nicht beachtet werden, wie z. B. eine Art ‚Influencer-Kodex‘, der ethische Richtlinien enthält, wird die Branche aufgrund von zunehmender Oberflächlichkeit und Trivialität Schaden nehmen. Offen bleibt die Frage, ob diese Schwierigkeiten in der Zukunft gar das Ende der Blogger und Influencer bedeuten könnten? 6 Zusammenfassung und Ausblick 141

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Ein erfolgreicher Blogger/Influencer zu sein, ist besonders für viele junge Menschen ein anzustrebender Wunsch. Doch der Markt ist inzwischen als ein „red ocean“ zu bezeichnen, da die Anzahl der Blogger überproportional ansteigt und sie untereinander in einem immer härteren Wettbewerb stehen. Durch eine empirische Analyse, die durch eine Befragung von Experten mit fachspezifischem Insiderwissen erfolgte, konnten Erfolgsfaktoren erarbeitet werden, die aufzeigen, unter welchen Voraussetzungen es heute Bloggern/Influencern gelingt, sich thematisch und strategisch erfolgreich zu etablieren und eine Relevanz bei der anvisierten Zielgruppe auszulösen. Des Weiteren werden anhand eines Praxisbeispiels die Ergebnisse angewendet und das Medium bzw. Format der Zukunft wissenschaftlich herausgearbeitet. Die Forschungsarbeit entwickelt als Businessplanung schrittweise eine anschauliche Vorgehensweise für angehende Blogger/Influencer und liefert zudem umfangreiches theoretisches Wissen.