Content

5 Praxis-Anwendung in:

Carolin List

Businessplanung für einen Health- und Lifestyle-Blogger, page 109 - 136

1. Edition 2019, ISBN print: 978-3-8288-4418-6, ISBN online: 978-3-8288-7428-2, https://doi.org/10.5771/9783828874282-109

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Medienwissenschaften, vol. 36

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Praxis-Anwendung Carolins Blog und Social-Media-Präsenz Status-quo Der Blog carolinlist.com wurde im Mai 2018 aus Leidenschaft und Spaß am Kreieren, gepaart mit dem Wunsch etwas bewirken zu wollen, gestartet. Innerhalb der Branche Lifestyle spezifiziert sich der Blog auf das Thema Health mit Fokus darauf, wie Menschen, die unter einer Essstörung oder Depression leiden bzw. in irgendeiner Weise auf der Suche nach sich selbst sind, zurück zu einem happy and healthy life finden. Sie will mit ihren selbst erlebten Erfahrungen auf positive Art inspirieren und motivieren, um zu zeigen, dass es möglich ist glücklich zu sein. Außerdem spricht der Blog- und Social- Media-Content ungeschönt, im Realtalk-Style, Dinge an, die in unserer Gesellschaft eher als Tabu gelten. Es soll ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass heutzutage, in der so perfekt inszenierten digitalen Welt, auch Schwierigkeiten und Probleme im Alltag dazugehören. Wettbewerbsmatrix nach Porter carolinlist.com (eigene Darstellung in Anlehnung an Perlitz 2000, 57) 5 5.1 Abbildung 19: 109 Dieses Bewusstsein wird durch die Vermittlung von Authentizität, Nähe und Offenheit erzielt. Die Bloggerin agiert im Sinne einer Ratgeberin und in Form einer Selbstdokumentation. Demnach wird der Blog bzw. Social-Media-Auftritt innerhalb der Wettbewerbsmatrix nach Porter als Differenzierung in der Nische verortet. Im Folgenden soll mithilfe des Business Model Canvas das Wesentliche des Konzeptes übersichtlich dargestellt werden, um ein Verständnis über die wichtigsten Schlüsselfaktoren zu erhalten. Dieses hilft sich strukturiert von der Geschäftsidee („Was habe ich vor?“) zu einem Geschäftsmodell („Wie verdiene ich damit Geld?“) vorzuarbeiten. 5 Praxis-Anwendung 110 Bu sin es s M od el Ca nv as ca ro lin lis t.c om (e ig en e D ar ste llu ng in A nl eh nu ng a n O ste rw al de r 2 00 4) Ab bi ld un g 2 0: 5.1 Carolins Blog und Social-Media-Präsenz Status-quo 111 Dementsprechend macht die eigene Webpage mit tiefgründigen Artikeln den Hauptteil ihrer Arbeit aus. Dort kann Carolin ganz individuell und unabhängig ihren Content aufbereiten, darstellen und vermitteln. Facebook und E-Mails werden als Art Pusher genutzt, um Neues auf dem Blog anzukündigen, zu informieren und um auf ihn aufmerksam zu machen. Sie generiert keine zusätzlichen Inhalte für Facebook oder den Newsletter, sondern repostet die Dinge vom Blog und Instagram bzw. ihr Instagram Account ist mit ihrer Facebook Seite vernetzt. Instagram lief zu Beginn nur nebenbei, auch zum Verbreiten ihrer Inhalte und als zusätzlicher Traffic-Lieferant. Innerhalb einer Woche gab es in unregelmäßigen Abständen immer wieder einzelne Posts. Neuerdings wird dem Kanal mehr Aufmerksamkeit geschenkt und in die Storys werden Videos zu spezifischen Blogthemen eingebunden. Die Bloggerin merkte, dass sich auf Instagram der Hauptteil ihrer Zielgruppe befindet und sich ideal dazu eignet die Community täglich mitzunehmen, um bei ihnen präsent zu sein. Aus diesen Gründen kann jetzt eine tägliche Aktivität verzeichnet werden, deren Auswirkung zwar langsam, aber mit leicht steigenden Follower-Zahlen sichtbar wird. Suchmaschinenoptimierung oder entgeltliche Werbemaßnahmen wurden bisher nicht ergriffen. In Zahlen ausgedrückt, sind auf ihrem Blog im Durchschnitt 400170 Leser. Zusätzlich besitzt sie eine Reichweite von aktuell 570 Followern auf Instagram und eine Engagement Rate von durchschnittlich etwa zwanzig Prozent ((120 Interaktionen durch 570 Follower) X 100). Die Engagement-Rate ist so überdurchschnittlich hoch, weil Carolins Follower zum größten Teil noch Freunde und Bekannte sind. Da keine Conversions erzielt werden, kann noch keine Resonanz festgestellt werden. 170 Stand: 18.04.2019, basierend auf allen Views geteilt durch die Anzahl der Beiträge 5 Praxis-Anwendung 112 Kanäle carolinlist.com (eigene Darstellung) Darauf aufbauend soll die kommende SWOT-Analyse der derzeitigen Positionsbestimmung und einer weiteren Strategieentwicklung dienen. So beziehen sich die Stärken und Schwächen auf interne Faktoren, wohingegen die Chancen und Risiken auf externen Einflüssen der Umwelt basieren. Die Stärken von carolinlist.com, die im Wettbewerb ein Vorteil sind, müssen bewahrt und ausgebaut werden. Die Schwächen sollten hingegen eliminiert werden. Chancen der Umwelt aus denen Potenziale erwachsen können, sind zu realisieren und Risiken demgegenüber zu vermeiden. Abbildung 21: 5.1 Carolins Blog und Social-Media-Präsenz Status-quo 113 SWOT- Analyse carolinlist.com (eigene Darstellung) Abschließend soll mithilfe der PESTEL-Analyse, ein Modell der externen Umweltanalyse, aufgezeigt werden, inwieweit die sechs Kategorien (Political, Economic, Social, Technological, Environmental, Legal) im Allgemeinen Einfluss auf Blogger/Influencer haben. Abbildung 22: 5 Praxis-Anwendung 114 PE ST EL A na lys e ( eig en e D ar ste llu ng ) Ab bi ld un g 2 3: 5.1 Carolins Blog und Social-Media-Präsenz Status-quo 115 Darüber hinaus soll die anschließende Branchenstrukturanalyse von Porter, einen Überblick über die Attraktivität der Branche (Health und Lifestyle) geben. Hierfür wurden die Five Forces (Verhandlungsmacht der Lieferanten und Community, Bedrohung durch neue Wettbewerber und Ersatzprodukte und die Wettbewerbsintensität in der Branche) analysiert. Dabei ist die Bedrohung besonders durch neue Anbieter hoch. Sie haben heute bereits einen enormen Zulauf und bieten neue innovative und spannende Möglichkeiten, die auf viele junge Menschen anziehend wirken. Genauso hoch ist die Verhandlungsmacht der Community einzuschätzen, die selbstbestimmt eine große Macht und Kontrolle innehat. Sie entscheidet letztlich über Erfolg oder Misserfolg eines Bloggers/Influencers. Demgegenüber ist die Verhandlungsmacht der Lieferanten geringer zu bewerten, zwar entscheiden diese über die zur Verfügung stehenden Tools zur Contentplatzierung, aber sind genauso vom Willen der User abhängig. Die Bedrohung der Ersatzprodukte liegt im mittleren Bereich. Blogs und besonders Social Media sind so stark (Massenphänomen), dass es äquivalente Produkte sehr schwer haben und tendenziell ein kleineres Publikum anziehen. Porter´s Five Forces (eigene Darstellung)Abbildung 24: 5 Praxis-Anwendung 116 Zum Schluss soll das Positionierungskreuz eine Übersicht darüber geben, wie sich carolinlist.com innerhalb des Wettbewerbs platziert. Die Verortung erfolgt auf Basis des Authentizitätslevels und Reichweite in Bezug auf die Follower-Zahl171 in Instagram. Aufgrund des vergleichsweise späten Beginns auf Instagram, ist die Reichweite von carolinlist.com am niedrigsten, doch bezüglich der Authentizität schneidet der Kanal mit am besten ab. Während Valerie Husemann als Best Practice einen Benchmark darstellt, bewegen sich die anderen vier Wettbewerber im Mittelfeld. Wegen des hohen Professionalisierungsgrades von Valerie wirkt ihr Feed durch die Produktplatzierungen weniger authentisch. Positionierungskreuz (eigene Darstellung) Anhand der Analysen wurde eine eindeutige Momentaufnahme von carolinlist.com entworfen, auf die im nächsten Schritt die zuvor erarbeitete Erfolgsfaktorenmatrix angewendet wird. Abbildung 25: 171 Die Leserzahl der Blogs von den Wettbewerbern sind nicht in Erfahrung zu bringen, daher die Anzahl der Follower 5.1 Carolins Blog und Social-Media-Präsenz Status-quo 117 Anwendung der Erfolgsfaktorenmatrix Authentizität Durch die Darstellung von Carolins selbst erlebten Erfahrungen und das Offenlegen ihrer Sensitivität, gelingt es ihr, ein hohes Authentizitätslevel zu erzielen. Gerade durch ihre ehrlich ausgedrückten Gefühle, gepaart mit den Mut ungeschönt und im Realtalk-Stil Tabuthemen anzusprechen, findet sie einen Zugang und eine Beziehung zu ihrer noch kleinen Community. Besonders die Art der Selbstdokumentation macht sie so authentisch, glaubwürdig und lässt ihr On- und Offline- Bild als widerspruchsfreie Einheit erscheinen. Dazu zählt auch die Aufmachung ihres Blogs bezüglich des Designs und der Bilder, die nicht perfekt sind. Ihr Schnappschuss-Stil unterstreicht demnach auch ihre Authentizität. Damit wird es ihr gelingen, ein Bewusstsein darüber zu schaffen, dass in der heute perfekt inszenierten digitalen Welt auch Schwierigkeiten und Probleme menschlich sind und im echten Leben dazugehören. Aus der Analyse ergibt sich, dass Carolins Authentizität ein relevantes Erfolgsmerkmal ist und die Essenz ihrer Durchsetzungskraft bildet. Wenn sie es schafft, sich diese zu bewahren und zu schützen, kann sie als Identifikationsfigur und Mikro-Influencer in ihrer Nische heranwachsen. Netzwerk Das Netzwerk ist ein Erfolgsfaktor, den Carolin bisher aus Zeitmangel vernachlässigt, wenn nicht sogar außer Acht gelassen hat. Daher gilt es jetzt, Bloggerevents zu besuchen, um sich mit anderen Bloggern/Influencern zu vernetzen, auszutauschen und im besten Fall zusammenzuarbeiten. Denkbar wären gegenseitige Verlinkungen, Gastartikel, Interviews, das Teilen von Beiträgen und Blogrolls172, also alles was die Reichweite und Sichtbarkeit erhöht. Zudem sind dort Sponsoren anwesend, die Carolin persönlich für eine Kooperation begeistern könnte, auch in Form eines Features auf deren Kanälen. Darüber hinaus eignen sich solche Events nicht nur zum Netzwerken, sondern auch 5.2 172 Blogrolls sind Linksammlungen auf einem Blog, die auf andere Weblogs verweist. 5 Praxis-Anwendung 118 zum Lernen von Neuem, meist in Form von Workshops, Q&As173 oder Vorträgen. Passend wären z. B. das InfluencerCafé-Event in Köln oder FiBloKo, die Fitness-Blogger-Konferenz in Hannover. Neben diesen spezifischen Networking-Events eignen sich für den Aufbau eines Netzwerks aber auch Veranstaltungen jeglicher Art, zum Beispiel das Start-up Grind Munich, Bits & Pretzles oder Building Smarter IoT Products with Edge AI, die auch in München stattfinden. Au- ßerdem sollte sie auch in ihrem Umfeld und im Alltag immer wieder über ihren Blog und Social-Media-Auftritt sprechen und darauf aufmerksam machen. Die Bedeutung von Mundpropaganda ist nicht zu unterschätzen. Nicht selten kommt dadurch zu einem Schneeballeffekt und zahlreiche positive Social Signals können gewonnen werden. Darüber hinaus sollte sie auch täglich online netzwerken. Das bedeutet bspw. in Instagram aktiv zu sein, indem sie Kommentare schreibt, Likes setzt und unter ihren beliebten und meistgenutzten Hashtags Gleichgesinnte sucht, mit denen sie sich verbindet. Denkbar ist hierbei auch das gezielte Anschreiben für gegenseitige Verlinkungen oder die Veröffentlichung von Gastbeiträgen. Auch sollte Carolin ihren Blog in ein Blogverzeichnis eintragen lassen, z. B. bloggerei.de, und Submission-Sites, z. B. alltop.com, einzelne Artikel zuspielen. Leidenschaft und intrinsische Motivation Ihre Leidenschaft und intrinsische Motivation sind daran zu erkennen, dass Carolin einen Blog gestartet hat, weil sie sich einer persönlichen und emotionalen Thematik widmen wollte. Sie brennt für die Sache und will mit ihrem Content Mut machen und inspirieren. Darüber hinaus hat sie Spaß an Kreativität und motiviert sich mit der Themenbearbeitung auch selbst dazu, ein happy and healthy life zu führen. Wenn sie an frühere Zeiten denkt, dann hätte Carolin selbst genau so etwas gerne als Unterstützung gelesen. Aus diesen Gründen sind Leidenschaft und Selbstmotivation vorhanden. Beide Aspekte werden ihr im weiteren Professionalisierungsverlauf helfen und sollten daher immer wieder neu entfacht werden. Neue Herausforderungen und Erfahrun- 173 Q&As: Fragen und Antworten 5.2 Anwendung der Erfolgsfaktorenmatrix 119 gen können ihr dabei helfen, sich immer wieder neu für Dinge zu begeistern. Unternehmergeist Carolin wollte schon als Kind später einmal selbstständig sein und sich so wie ihr Großvater eigenständig etwas aufbauen. Dementsprechend begann sie ein Masterstudium, dessen Schwerpunkt auf digitalen Geschäftsmodellen und Entrepreneurship lag. Daraus lässt sich schließen, dass sie den Unternehmergeist in Grundzügen in sich trägt. Mit ihrem Blog wurde für Carolin ein langersehntes Vorhaben wahr und ihre Vision Realität. Der Blog brachte sie ein Stück näher an die angestrebte Selbstverwirklichung. Es zeigt auch ihre Risikobereitschaft und ihren Mut, da sie ein Thema behandelt, das nicht nur die schönen Dinge des Lebens darstellt, sondern auch unangenehme Dinge anspricht. Verbesserungswürdig ist das strategische Vorgehen in Form einer besseren Verknüpfung von On- und Offline-Touchpoints. Wie bei den Erfolgsfaktoren Netzwerk und crossmediale Verknüpfung angesprochen, muss ihr Auftreten, d. h. ihre Wertschöpfungskette, noch ganzheitlicher und einheitlicher werden. Dazu zählen das Besuchen von Events, die Online-Interaktion, aber auch ihre Corporate Identity und der Gebrauch neuer Kanäle, die in den folgenden Punkten noch ausführlicher skizziert werden. Des Weiteren braucht Carolin Geduld und Durchhaltevermögen. Es ist wichtig, immer wieder aufzustehen, aus Fehlern zu lernen und weiterzugehen, auch wenn erstmal der gewünschte schnelle Erfolg auf sich warten lässt. Carolin sollte sich und ihr Handeln regelmäßig reflektieren und gewillt sein zu lernen. Personal Branding Theoretisch ist Carolins Personal Branding eindeutig, doch in der praktischen Umsetzung besteht noch Verbesserungspotenzial. Ihre Einzigartigkeit verbirgt sich hinter der Darstellung des echten Lebens. Zusätzlich versucht sie offen negative und problematische Dinge auf eine lebensfrohe, bunte und motivierende Art zu vermitteln. Ihr USP, die Authentizität zusammen mit dem ‚Rebell-sein‘, der durch die Selbstdokumentation und Contentwahl sichergestellt ist, soll durch 5 Praxis-Anwendung 120 eine warme, aber laute Farbgebung vermittelt werden. Damit soll ein positives, glückliches Lebensgefühl aufgezeigt werden. Aus diesem Grund sind die Farben kräftig und warm, um dadurch aufzufallen und die eigene Stärke und Lebensfreude zu transportieren. Corporate Identity carolinlist.com (eigene Darstellung) Es ist essenziell, dass Carolin die Farbgebung ihrer Corporate Identity auf allen Kanälen einheitlich durchzieht. Im Hinblick auf ihren Blog sind folglich einige Anpassungen und Veränderungen vorzunehmen, damit die in Abbildung 29 visualisierte Corporate Identity durchgängig ist. Auch bei der Auswahl von Motiv und Darstellungsweise sollte Carolin versuchen, eine zu ihr und ihrem Thema passende Linie zu verfolgen, damit der optische Eindruck noch klarer und eindeutiger wirkt, gerade in Bezug auf ihren Instagram-Feed. Oft postet sie einfach Fotos, die in keiner Beziehung zu ihrem Thema oder Blog stehen. Bei einer Professionalisierung ist es aber zwingend erforderlich, sämtliche Prozesse gesamtheitlich zu betrachten und entsprechend zu handeln. Erst durch eine nahtlose Einheit kann sich ein Wiedererkennungsmerkmal etablieren. Abbildung 26: 5.2 Anwendung der Erfolgsfaktorenmatrix 121 Blog carolinlist.com (eigene Darstellung) Bezüglich des Inhalts sollten ihre Blogeinträge so beibehalten werden. In diesem Zusammenhang wäre es denkbar, das jeweilige Beitragsthema auf Instagram solange auszuschmücken, bis ein nächster Blogpost erscheint. Des Weiteren müssen auch die zusätzlichen neuen Kanäle (siehe Erfolgsfaktor crossmedialer Fit) der Corporate Identity entsprechen und mit dem Content der Blogbeiträge bespielt werden, sei es mit kurzen Videos, zusätzlichen Informationen oder Fotos, die in Verbindung damit stehen. Damit entsteht eine ideale synergetische Verknüpfung der Kanäle. Außerdem bekommt die Community dadurch viel mehr Inhalte zu sehen und Carolin ist in der digitalen Welt präsenter. Anzumerken ist, dass zukünftig auch die Möglichkeiten des Erfolgs- Abbildung 27: 5 Praxis-Anwendung 122 faktors Technologien passend zur Personal Brand zur Anwendung kommen sollten. Instagram-Feed Carolin (eigene Darstellung)Abbildung 28: 5.2 Anwendung der Erfolgsfaktorenmatrix 123 Avantgardist Ein potenzieller Erfolgsfaktor, der charakteristisch für erfolgreiche Blogger/Influencer ist. Jedoch stellt sich die Umsetzung aufgrund der Schnelllebigkeit und Vergänglichkeit unserer Umwelt als schwierig heraus. Carolin hat mit ihrem Thema einen Punkt in der Gesellschaft getroffen, der gut ankommt, da sich gegenwärtig viele Menschen nach Unvollkommenheit, Echtheit und Natürlichkeit sehnen. Sie hat eine Strömung bemerkt, aufgenommen und für sich passend umgesetzt. Zum Avantgardismus gehören aber auch das Einnehmen einer Vorreiterrolle und das Kreieren eigener Innovationen. Es müssen also selbst Trends gesetzt werden. Carolin könnte diesen Ansprüchen gerecht werden, indem sie Gebrauch von neuen Technologien wie VR, AR oder AI macht. Auf die konkreten Umsetzungsmöglichkeiten wird im folgenden Punkt eingegangen. Außerdem ist es für die Erfüllung des Erfolgsfaktors sinnvoll, sich aktiv auf zukunftsorientierten Messen, Events und Talks Informationen einzuholen, sich auszutauschen und fortzubilden. Auch Reisen und das Kennenlernen neuer Kulturen erweitern den Horizont und sorgen für neuen Input. Carolins Ziel muss es sein, ihre kreative Seite zu nutzen, um daraus Neues und Innovatives hervorzubringen, um dann als Avantgardist zu gelten. Technologien Virtual Reality bietet dem Blog und Social-Media-Aufritt von carolinlist.com neue Möglichkeiten und Chancen. Sie kann VR für das Auslösen von tiefgreifenden Emotionen bei ihrer Community nutzen, indem sie sie als Storyteller einsetzt. So wäre ein virtuelles Community-Treffen zusammen mit Carolin vorstellbar. Sie lädt zum Austausch und Kennenlernen ein. Dadurch ist es ihr möglich, jedes Mitglied auf der ganzen Welt ‚persönlich‘ zu treffen, was in der realen Welt unmöglich wäre. Jeder Teilnehmer kann an seinem Standort bleiben und dennoch in der virtuellen Welt vor Ort sein. Durch diese gefühlte Nähe entsteht eine intensivere Bindung zwischen Carolin und ihren Fans, eine Verbundenheit auf einer noch persönlicheren und emotionaleren Ebene. Es wäre denkbar, dass sie z. B. einmal im Monat oder einmal pro Woche zum ‚Kaffeeklatsch‘ lädt, jedes Mal an einem anderen Ort, der von der Community ausgesucht wird. Carolin kann ihre Mitglieder in 5 Praxis-Anwendung 124 Form von immersiven Workshops coachen, doch auch die Community selbst kann zu Wort kommen und Ideen einbringen. Dadurch entsteht eine Gemeinschaft, die sich gegenseitig hilft und füreinander da ist. Somit wäre der Noline-Trend174 wirksam umgesetzt. Darüber hinaus sollte Carolin auf ihrem Blog oder Social-Media- Kanälen ein 360-Grad-Live-Streaming starten, um so die Aufmerksamkeit ihrer Community auf eine umfassendere Weise zu bekommen. Dieser Effekt des ‚Dabeiseins‘ lässt sie realer, nahbarer und damit authentischer erscheinen. Mit technischer Unterstützung wäre auch das Erstellen eines eigenen AR-Gesichtsfilters und individuellen Stickers denkbar, die sie in ihre Corporate Identity aufnimmt und über alle möglichen Kanäle bespielt. Damit könnte Carolin ihre Storys anreichern, mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen und hätte eine Art Logo. Mit Blick auf AI offenbaren sich für sie zukünftig ebenfalls Wachstumspotenziale, indem die Umsetzung folgender AI-Anwendungen denkbar wäre: AI-basierte Automatisierung mit maschinellem Lernen – zielgruppenorientierte, automatische Interaktion und passgenaue Ansprache – Foto/Video-Editing: – Fotos bzw. Videos werden passend zur Handschrift und Beliebtheit von Carolin durch maschinelles Lernen automatisiert, bearbeitet und aufbereitet – genaue Kenntnisse darüber, welche Art von Content gewünscht ist, sie bekommt Vorschläge und Unterstützung, was genau zu tun und auf was zu achten ist: – maßgeschneiderter Content Carolin kann ihre Inhalte exakt auf ihre Zielgruppe zuschneiden und personalisieren, und zwar in Echtzeit – automatische Übersetzung in die gewünschte Sprache: – Sie kann in ihrer Muttersprache bloggen, die Übersetzung erfolgt automatisch – Chatbots bezüglich WhatsApp: 174 vgl. Kreutzer 2018, 5 5.2 Anwendung der Erfolgsfaktorenmatrix 125 – automatisiertes Verbreiten von Informationen – Echtzeit-Kommunikation – ersetzt den Newsletter via E-Mail – AI-gestützte Sprachassistenten: – Beiträge und Posts durch Zuruf erstellen lassen – sie kann Analysen, Insights oder auch Fakten über die Konkurrenz abfragen und sich vorlesen lassen – ähnlich der Google-Suchanfragen muss Carolin versuchen, hoch gerankt zu sein, um dann vorgeschlagen zu werden, wenn Nutzer verbal nach bestimmten Keywords suchen Durch Abnahme von Routineaufgaben und intelligentem Support kann sich Carolin somit ausschließlich auf die Inhalte konzentrieren und gewinnt dadurch Zeit, die sie bspw. für das Besuchen von Networking-Events nutzen kann. Crossmedialer Fit zwischen Thema, Zielgruppe und Kanälen Wie bereits analysiert, liegt Carolins Augenmerk derzeit auf ihrem Blog, auf Instagram sowie den Instagram-Storys. Da ihr Content am besten über Texte zu vermitteln ist, eignet sich der Blog momentan am besten dafür. Außerdem ergaben auch die vorausgegangenen Analysen, dass ein Blog ein bedeutsames Medium ist und vorerst auch bleiben wird. Aus diesem Grund sollte dieser weiterhin als Schwerpunkt betrieben werden. Hier ist Carolin zu empfehlen, mit SEO zu arbeiten, um ihren Blog zu optimieren und in Google weit oben gelistet zu werden. Es ist essenziell, auf diese Weise auf ihre Webpage zu kommen, gerade weil Carolin ein Thema bearbeitet, das von Menschen auf der Suche nach Hilfe und Informationen gegoogelt wird. Andernfalls ist es für fachfremde Interessenten unmöglich, den Blog im Netz zu finden. Wenn sie ausschließlich soziale Netzwerke kommuniziert, verpasst sie die Chance, weitere Zugriffe auf ihrer Website zu generieren. Die zuvor erarbeitenden Ergebnisse zeigen, dass ein Großteil von Carolins Zielgruppe auf Instagram anzutreffen ist. Daher empfiehlt es sich, auch künftig dort auf sich aufmerksam zu machen. Außerdem nutzt Carolin die Plattform nicht nur zur Bekanntmachung und Verbreitung ihres Contents, sondern auch, um täglich Präsenz zu zeigen. Gegebenenfalls kann auch das Schalten von Werbung auf Instagram 5 Praxis-Anwendung 126 nützlich sein. Dies ist aber nicht Bedingung. Wesentlicher ist, dass Carolin den mobilen Videotrend aufgreift und mehr Videoinhalte veröffentlicht, um über visuelles Storytelling die Emotionen der Community anzusprechen. In ihrem Fall sind Instagram-Storys und IGTV hierfür empfehlenswerte Optionen. Gerade IGTV eignet sich gut, um länger und vertiefend über bestimmte Inhalte zu sprechen und die Community umfassender zu informieren. Zusätzlich verwendet Carolin noch Facebook und einen E-Mail- Verteiler für Ankündigungen von neuen Blogartikeln, für das Bereitstellen von Informationen und für die Sichtbarkeit, generiert aber keinen gesonderten Content dafür. Facebook kann weiterhin bespielt werden, doch Carolins Fokus sollte verstärkt auf ihrem Blog, auf Instagram und weiteren nützlichen Kanälen, z. B. WhatsApp, liegen. Der Messenger-Dienst sollte den E-Mail-Newsletter ersetzen und entweder automatisiert von einem Chatbot oder von Carolin selbst, unterstützt durch eine Software, übernommen werden. Indem sie ihre Zielgruppe damit direkt erreicht (Push-Nachricht auf dem Smartphone), könnte sie erheblich von der höheren Interaktions-, Öffnungs- und Klickrate profitieren. Sie hat somit die Möglichkeit, in Echtzeit mit ihrer Community zu kommunizieren, was die Bindung stärkt und eine intensive Beziehung aufbaut. Denkbar hierfür wären tägliche Motivations- und Inspirations-Erinnerungen. Eine weitere Möglichkeit wäre, Pinterest in die crossmediale Verknüpfung einzubinden. Dieses soziale Netzwerk ist ein überaus starker Traffic-Lieferant und da Carolin auch des Öfteren Rezeptvorschläge postet, wäre diese Plattform dafür geeignet. Mit WhatsApp und Pinterest schöpft Carolin das für sie relevante Kanalpotenzial noch nicht zur Gänze aus, da sie Offline-Kanäle, z. B. Events, Messen, Lesungen oder auch mögliche Kooperationen mit anderen Bloggern, bisher noch nicht beachtet hat. Diese sollte Carolin jedoch auch nützen. Denkbar wäre es, für solche Besuche ihren AR-Sticker, der ihrer Corporate Identity entspricht und auf dem ein QR- Code zu finden ist, als ‚Offline-Sticker‘ zu drucken, der zu ihrem Blog führt. Damit wäre die Wertschöpfungskette optimal gegeben. Eine solches Konglomerat an Medien stellt eine strategische Mischung aus verschiedenen On- und Offline-Kanälen dar. Wie bereits angesprochen, beinhaltet der crossmediale Fit zwischen Thema, Zielgruppe und Kanälen auch eine Passung mit der Corporate Identity. 5.2 Anwendung der Erfolgsfaktorenmatrix 127 Daher müssen alle genutzten Kanäle eine sichtbare Einheit bilden, um einen Wiedererkennungswert aufzuweisen. Communityzentrierter Value Aufgrund ihrer eigenen Erlebnisse, die in ihren Content einfließen, kann Carolin sich gut in die Lage ihrer Zielgruppe hineinversetzen und deren Gefühle und Bedürfnisse nachvollziehen. Dementsprechend stimmt sie ihre Inhalte darauf ab und versucht dadurch, zu motivieren, inspirieren und einen Mehrwert bereitzustellen. Durch ihre Fokussierung auf das Kernthema und aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen agiert sie als Expertin und produziert mit ihren Texten hochwertigen Content. Ungeachtet dessen erfordert dieser Erfolgsfaktor für eine Sicherstellung des Wertes ein stetiges Lernen und ein ständiges Filtern von Informationen über die Zielgruppe und das zu bearbeitende Thema. Hierfür kann Carolin in ihren Social-Media-Kanälen Umfragen starten, in denen sie auch aktiv um Feedback bittet. Eine zusätzliche Möglichkeit ist der aktive Austausch mit ihrem näheren Umfeld, das sie um Rückmeldungen bitten sollte. Carolin muss hier Kritikfähigkeit beweisen, auch wenn es sich um Zurückweisungen oder Unannehmlichkeiten handelt. Es ist entscheidend, sich davon nicht verunsichern zu lassen, sondern vielmehr die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Außerdem ist es für einen Informationsgewinn von Wert, Kommentare zu lesen und das Engagement der Bilder und Texte zu analysieren, d. h., Insights zu generieren, eventuell auch mithilfe von AI-basierten Systemen. Es lohnt sich auch, einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen, da sich hier nutzenbringende Erkenntnisse gewinnen lassen, besonders in Bezug darauf, was sich verbessern oder lernen lässt. Über allem steht, dass Carolin aus Sicht ihrer Community denken und bei ihren Vorhaben überlegen sollte, welchen Nutzen und Mehrwert sie ihrem Tribe bieten kann. Diesen Ansatz sollte sie konsequent verfolgen und noch aktiver Informationen einholen. Emotionale Beziehung Ein relevanter Faktor, dem Carolin mehr Beachtung schenken und den sie ausbauen muss, ist die emotionale Beziehung zu ihren Followern. Eine Beziehung auf emotionaler Ebene wird mit loyalen Followern 5 Praxis-Anwendung 128 und höherem Engagement belohnt. Dies erfordert jedoch regelmäßigen und konstanten Kontakt und den Austausch über alle On- und Offline-Kanäle (siehe Erfolgsfaktor crossmedialer Fit). Dazu zählt auch, dass Carolin Ausdauer mitbringen und sich darüber bewusst sein muss, zunächst in Vorleistung gehen zu müssen. Daher ist es für den Aufbau einer starken Bindung zwischen ihr und ihrer Community entscheidend, jeden Tag auf ihrem Instagram-Kanal Bilder oder/und eine Story zu posten, einmal die Woche auf ihrem Blog aktiv zu sein und die zusätzlichen Kanäle (z. B. Pinterest, WhatsApp, Events etc.) oder Systeme (z. B. zur Automatisierung, Erstellen von Stickern oder AR- Gesichtsfiltern) zu bearbeiten. Bestimmte Tageszeiten sollten beim Posten beachtet werden, da viele Menschen zu bestimmten Zeiten in den sozialen Netzwerken unterwegs sind. Nur wenn sie ihre Community konsequent mit qualitativem Content versorgt, hat Carolin die Chance, weiter zu wachsen. Nur so kann auch eine Beziehung auf Basis von Vertrauen entstehen, die gleichzeitig für Weiterempfehlungen und höheres Engagement sorgt. Die Folge sind neu gewonnene Anhänger. Neben ihrem selbst produzierten Content ist auch der aktive Kontakt zu ihrer Community und anderen Bloggern ratsam. Das heißt für Carolin, Kommentare zu beantworten, zu liken und mit anderen Usern zu interagieren (siehe Netzwerk). Carolin profitiert nur dann von einem Niveau der Transparenz, wenn Sie präsenter und konsequenter agiert und aktiv die Nähe zu ihrer Community sucht. Im weiteren Professionalisierungsverlauf sollte sie zudem konsistent handeln, um nicht als Werbefläche wahrgenommen zu werden. Das bedeutet, sich selbst treu zu bleiben, communityzentriert zu handeln und bei sämtlichen Angeboten zu selektieren. Rebell Carolin hat bereits durch die Wahl ihres Themas und dem Ansprechen von Tabuthemen subversiv gehandelt. Sie stellt im Gegensatz zu ihren Konkurrenten das Leben mit Höhen und Tiefen dar und bricht damit ein Stück weit die Regeln einer inszenierten digitalen Welt auf. Rebellisch zu sein heißt auch, nicht immer dem Mainstream zu folgen und das zu tun, was von der Gesellschaft erwartet wird, sondern danach zu 5.2 Anwendung der Erfolgsfaktorenmatrix 129 gehen, was einem selbst gut tut. Sich selbst diese Freiheiten einzuräumen, gelingt Carolin damit, dass sie entgegen einiger Kritiker dennoch den Mut aufbrachte, ihr Herzensprojekt umzusetzen und selbstbewusst ihren Weg zu gehen. Daran sollte sie festhalten und sich nicht von Konventionen einengen oder aufhalten lassen. Dementsprechend ist subversives Handeln neben Carolins Authentizität ihre größte Stärke, die sie individuell erscheinen lässt und eine Abgrenzung möglich macht. Für die Zukunft wären Projekte, Workshops und Kooperationen denkbar, in denen diese Charaktereigenschaft weiter vertieft und angewendet werden könnte – z. B. zu lernen, auf sich zu hören und danach zu handeln, d. h., Bedürfnisse wahrzunehmen und sich erlauben, Dinge auch einfach mal anders zu tun. Auch in der Darstellungsweise von Carolins Thema kann der Erfolgsfaktor angewendet werden, indem sie bspw. außergewöhnliche Rezepte vorschlägt und auf ungewöhnliche Weise darstellt, damit überrascht und auffällt. Einzuleitende Maßnahmen Damit Carolin diese Erfolgsfaktoren für sich als Wettbewerbsvorteil nutzen kann, werden in der folgenden Tabelle alle Maßnahmen aufgeführt, die ergriffen werden sollten. Für die gesamte Blogger/Influencer- Branche wäre es sinnvoll eine übergeordnete Maßnahme einzuführen, damit der Professionalisierung Grenzen gesetzt werden – denkbar wäre z. B. eine Art ‚Influencer-Kodex‘ aufzustellen, der ethische Richtlinien enthält und dem Pressekodex der Medienwelt ähnelt. 5.3 5 Praxis-Anwendung 130 Einzuleitende Maßnahmen (eigene Darstellung) Erfolgsfaktor Einzuleitende Maßnahme 1. Authentizität – sich treu bleiben – tiefgründige, ehrliche Texte; wahrhaftige, unverstellte Bilder; Schnappschuss-Style vs. Hochglanzbilder – seine Identität wahren trotz zunehmendem Erfolg – Balance zwischen Werbung und eigenen Werken – regelmäßigen Abgleich vornehmen – Nachfragen im nahen Umfeld; Selbstreflektion; Selbst- und Fremdbild 2. Netzwerk – netzwerken – 1 h morgens und abends auf Social Media – liken, kommentieren, sharen – (Blogger)-Events besuchen – z.B. Bits & Pretzles, ISPO, Munich Press Open – mind. 5– 10 neue Kontakte mitnehmen – aktiv sein – Zusammenarbeit/ Co-Creations mit Bloggern – gegenseitige Verlinkungen, Gastartikel, Blogrolls – daily life – offen über sein Bloggertum sprechen & Umfeld miteinbeziehen – Blogverzeichnis und Submission Sites eintragen lassen – bloggerei.de/alltop.com 3. Leidenschaft & intrinsische Motivation – neu „entfachen“ durch neue Herausforderungen – neue Menschen kennenlernen; neue Projekte konzipieren; sich persönlich weiterentwickeln; Neues ausprobieren; Kooperationen und Austausch Tabelle 17: 5.3 Einzuleitende Maßnahmen 131 4. Unternehmergeist – Strategie – ganzheitliches Konzept erstellen – Leitfaden – fortbilden – lesen z.B. Gründerszene, Impulse; Workshops, Seminare besuchen z.B. Start Your Thing, Blogger@Work – kein Stillstand zu lassen – sich selbst challengen (siehe 3. Punkt); geduldig sein – neue Wege zur Selbstverwirklichung suchen – neue Projekte und Kooperationen; neue Medien ausprobieren – Ausgleich suchen – Sport bzw. neue Hobbies testen 5. Personal Branding – Corporate Identity – alle Kanäle anpassen und kommunizieren – warmes, kräftiges, lautes Farbschema: Filter erstellen; einheitliche Motive/Aufnahmen; AR-Filter bzw. AR-Sticker- Logo und „offline“Sticker smoothe Einheit – Instagram Feed anpassen – dem Beitrag entsprechend – kein wahlloses posten von Fotos, Zusammenhang ist nötig – Mobile Usability überprüfen und ggf. anpassen 6. Avantgardist – über den Einsatz und schon heutigen Gebrauch von VR/AR/AI informieren – online z.B. Ted-Talks oder Teilnahme an Summits und Meetups z.B. AI to Action for everybody – Umsetzung – planen und durchführen – reisen & Horizont erweitern – Erfahrungen sammeln und lernen; Kennenlernen und Austausch mit Menschen für Inspiration, um neue Ideen zu generieren – sich ständig mit neuem Input versorgen – unabhängig vom Thema – alles hilft der Vorstellungskraft und dem „über den Tellerrand schauen“ – Kreativitätstechniken üben 5 Praxis-Anwendung 132 7. Technologien – über KI-basierte Automatisierung für Instagram informieren und Infos für die Generierung von Insights einholen – Treffen mit Instalics – über Chatbots für WhatsApp informieren – Newsletter ersetzen – 360 Grad Videoübertragung planen und durchführen – über den Aufwand von AR-Gesichtsfilter/ Sticker beraten lassen – VR – für die heutigen Umsetzungsmöglichkeiten von Experten beraten lassen, wenn finanziell möglich Equipment besorgen 8. Crossmedialer Fit zw. Thema, ZG & Kanälen – neue Kanäle aufnehmen und verknüpfen (CI) – WhatsApp als Newsletter mit daily Motivationsspruch, eigenem AR-Sticker/offline Sticker, Live Chat; Pinterest mit Rezepten; Events besuchen und offline vernetzen – Content für alle Kanäle aufbereiten und wiederverwerten – Video einbinden – vertikal aufnehmen und unter zwei Minuten – SEO für den Blog 9. Communityzentrierter Value – Umfragen über Social Media – über gewünschte Inhalte und Bedürfnisse – Feedback einfordern – für Verbesserungen; Vorlieben; Wünsche – am Ende eines Blogbeitrags und auf Social Media – Kritikfähigkeit annehmen und nicht verunsichern lassen – Content analysieren – KPIs herausfiltern für beste Tageszeit; beliebte Motive und Inhalte – Konkurrenz Analyse – KPIs ableiten für Dos & Don`ts 5.3 Einzuleitende Maßnahmen 133 10. Emotionale Beziehung – einmal die Woche Blogpost – 11:00 Uhr am Wochenende – jeden Tag Social Media – 9:00/18:00 Uhr werktags – interagieren (siehe 2. Punkt) – Message „happy & healthy life” konsequent verfolgen und kommunizieren – 1. Punkt immer beherzigen 11. Rebell – Workshops anbieten: “go your way” – kreative & ausgefallene Ernährungspläne erstellen – eigenen „rebellischen“ AR-Filter/Sticker erstellen Zeitplan und Meilensteine Anhand des Zeitplans inkludierter Milestones wird Carolins Vorhaben konkret und messbar. Gerade in Bezug auf ihre angestrebte Professionalisierung sind eindeutige und greifbare Ziele in Form von Meilensteinen unerlässlich. Solche Zeitpläne sorgen für Transparenz, Struktur und geben Orientierung. Der Verlauf ihres Professionalisierungsprojekts kann kontrolliert und besser nachvollzogen werden, was auch die Qualität ihres Handelns sicherstellt. Wichtige Wendepunkte und Schnittstellen werden sichtbar und gekennzeichnet. Außerdem dienen Meilensteine auch der Motivation, da sie positive verhaltensbeeinflussende Anreize setzen. Alle wichtigen und für eine erfolgreiche Zielerreichung notwendigen Milestones werden anhand folgender Tabelle visualisiert, vorausgesetzt die zuvor beschriebenen Maßnahmen wurden eingeleitet: 5.4 5 Praxis-Anwendung 134 Zeitplan und Meilensteine (eigene Darstellung) Zeit Meilensteine 31. Juli 2019 Pinterest Start 30. August 2019 WhatsApp Start 30. August 2019 1000 Leser Blog & 1000 Follower Instagram Bis 31. Januar 2020 1000 Follower Pinterest & 100 WhatsApp Abonnenten Bis 28. Februar 2020 erste kleine Kooperationen – 2000 Leser Blog & 5000 Follower Instagram, 1500 Follower Pinterest & 200 WhatsApp Abonnenten Bis 30. November 2020 in Teilzeit Geldverdienen – 5.000 Leser Blog, 10.000 Follower Instagram, 5000 Follower Pinterest & 500 WhatsApp Abonnenten Bis 30. November 2020 erste Tätigkeiten als Speaker/Workshops/ Coaching (virtuell?) Bis 31. Dezember 2020 Beginn Ernährungspläne bzw. Rezepte zu verkaufen Bis 31. Dezember 2021 nahezu in Vollzeit davon leben – 10.000 Leser Blog, 35.000 – 50.000 Follower Instagram, 10.000 Follower Pinterest, 2500 WhatsApp Abonnenten, neue Plattform? – Engagement-Rate von 10% Bis 31. Oktober 2022 vollständig professionalisiert – Verkauf von Ernährungsplänen ist etabliert – Coaching, Workshops und Tätigkeiten als Speaker festes Standbein – 50.000 – 80.000 Leser Blog, 100.000 – 150.000 Follower Instagram, 50.000 Follower Pinterest, 10.000 – 20.000 WhatsApp Abonnenten – stabile Engagement-Rate von 8–10% – umgeswitched auf neue Plattform? Tabelle 18: 5.4 Zeitplan und Meilensteine 135

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Ein erfolgreicher Blogger/Influencer zu sein, ist besonders für viele junge Menschen ein anzustrebender Wunsch. Doch der Markt ist inzwischen als ein „red ocean“ zu bezeichnen, da die Anzahl der Blogger überproportional ansteigt und sie untereinander in einem immer härteren Wettbewerb stehen. Durch eine empirische Analyse, die durch eine Befragung von Experten mit fachspezifischem Insiderwissen erfolgte, konnten Erfolgsfaktoren erarbeitet werden, die aufzeigen, unter welchen Voraussetzungen es heute Bloggern/Influencern gelingt, sich thematisch und strategisch erfolgreich zu etablieren und eine Relevanz bei der anvisierten Zielgruppe auszulösen. Des Weiteren werden anhand eines Praxisbeispiels die Ergebnisse angewendet und das Medium bzw. Format der Zukunft wissenschaftlich herausgearbeitet. Die Forschungsarbeit entwickelt als Businessplanung schrittweise eine anschauliche Vorgehensweise für angehende Blogger/Influencer und liefert zudem umfangreiches theoretisches Wissen.