Content

Auswahl-Bibliographie in:

Thomas Bargatzky

Der große Wahn, page 309 - 312

Der neue Kalte Krieg und die Illusionen des Westens

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4385-1, ISBN online: 978-3-8288-7370-4, https://doi.org/10.5771/9783828873704-309

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Auswahl-Bibliographie A Hilfsmittel The Wikileaks Files. The World According to US Empire. Introduction by Julian Assange. – London: Verso 2015. Wörterbuch zur Sicherheitspolitik mit Stichworten zur Bundeswehr, von Ortwin Buchbender, Hartmut Bühl, Harald Kujat, Karl H. Schreiner und Oliver Bruzek (4. Vollständig überarbeitete Auflage). – Hamburg: E.S. Mittler & Sohn 2000. Hermann Hiery (Hrsg.): Lexikon zur Überseegeschichte. – Stuttgart: Fritz Steiner Verlag 2015. B Monographien Alexander, Andrew 2011. America and the Imperialism of Ignorance. US Foreign Policy since 1945. – London: Biteback Publishing Ltd. Bacevich, Andrew J. 2010. Washington Rules. America’s Path to Permanent War. – New York: Metropolitan Books. Bartels, Hans-Peter 2005. Victory-Kapitalismus. Wie eine Ideologie uns entmündigt. – Köln: Kiepenheuer & Witsch. Baudet, Thierry 2015. Der Angriff auf den Nationalstaat. – Rottenburg: Kopp Verlag. Boyle, Francis A. 2013. Destroying Libya and World Order. The Three-Decade U.S. Campaign to Terminate the Qaddafi Revolution. – Atlanta: Clarity Press. Brands, H. William 1993. The Devil We Knew. Americans and the Cold War. – New York: Oxford University Press. Brill, Heinz 2008. Geopolitische Analysen. Beiträge zur deutschen und internationalen Sicherheitspolitik 1974-2008. (Zweite erweiterte Auflage). – Bissendorf: Biblio Verlag. 309 Brzezinski, Zbigniew 1997. The Grand Chessboard. American Primacy and Its Geostrategic Imperatives. – New York: Basic Books. – Die deutsche Ausgabe erschien im gleichen Jahr in Weinheim (Beltz/Quadriga); eine Neuausgabe ist wieder erhältlich: Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft. – Rottenburg: Kopp Verlag 2015. Chandler. David 2006. From Kosovo to Kabul and Beyond. Human Rights and International Interventionism (2. Auflage). – London: Pluto Press. Chua, Amy 2004. World on Fire. How Exporting Free Market Democracy Breeds Ethnic Hatred and Global Instability. – New York: Anchor Books. Engdahl, F. William 1997. Mit der Ölwaffe zur Weltmacht. Der Weg zur neuen Weltordnung (3. Auflage). – Wiesbaden: Dr. Böttiger Verlags-GmbH. Escobar, Pepe 2006. Globalistan. How the Globalized World Is Dissolving Into Liquid War. – Ann Arbor: Nimble Books LLC. Fulbright, J. William 1967. Die Arroganz der Macht. – Reinbek: Rowohlt. Galeano, Eduardo 2004. Die Füße nach oben. Zustand und Zukunft einer verkehrten Welt. – Würzburg: Peter Hammer Verlag. Halberstam, David 2001. War in a Time of Peace. Bush, Clinton, and the Generals. – New York: Scribner. Harris, Marvin 1981. America Now. The Anthropology of a Changing Culture. – New York: Simon & Schuster. Hersh, Seymour M. 2016. The Killing of Osama bin Laden. – London: Verso. Johnson, Chalmers 2004. Blowback. The Costs and Consequences of American Empire (Mit einer neuen Einleitung). – New York: Holt Paperbacks. – Auf dem deutschen Büchermarkt sind auch verschiedene Übersetzungen von Johnsons Büchern erschienen. Mann, James 2004. Rise of the Vulcans. The History of Bush’s War Cabinet. – New York: Penguin. Matlock, Jack F. Jr. 2004. Reagan and Gorbachev. How the Cold War Ended. – New York: Random House. Auswahl-Bibliographie 310 Nazemroaya, Mahdi Darius 2012. The Globalization of NATO. – Atlanta: Clarity Press. Perkins, John 2016. Bekenntnisse eines Economic Hit Man. Unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia (Erweiterte Neuausgabe). – München: Wilhelm Goldmann. Pfaff, William 1989. Die Gefühle der Barbaren. Über das Ende des amerikanischen Jahrhunderts. – Frankfurt am Main: Eichborn Verlag. Prestowitz, Clyde 2003. Rogue Nation. American Unilateralism and the Failure of Good Intentions. – New York: Basic Books. Deutsche Ausgabe: Schurkenstaat. Wohin steuert Amerika? – Düsseldorf: Artemis & Winkler, 2003. Ranelagh, John 1988. The Agency. The Rise and Decline oft he CIA. – London: Weidenfeld & Nicolson/Sceptre. Rashid, Ahmed 2008. Descent into Chaos. The United States and the Failure of Nation Building in Pakistan, Afghanistan, and Central Asia. – New York: Viking. Sarotte, Mary Elise 2014. 1989. The Struggle to Create Post-Cold War Europe (Revidierte Ausgabe, mit neuem Nachwort). – Princeton: Princeton University Press. Scholl-Latour, Peter 2006. Rußland im Zangengriff. Putins Imperium zwischen Nato, China und Islam. – Berlin: Propyläen. Scott, Peter Dale 2003. Drugs, Oil, and War. The United States in Afganistan, Colombia, and Indochina. – Lanham: Rowman & Littlefield. Scott, Peter Dale 2008. The Road to 9/11. Wealth, Empire, and the Future of America. – Berkeley: University of California Press. Söllner, Fritz 2019. System statt Chaos. Ein Plädoyer für eine rationale Migrationspolitik. – Wiesbaden: Springer. C Spielfilm „Mister Freedom“ Frankreich 1969 Buch und Regie: William Klein Zugänglich auf „You Tube“: https://www.youtube.com/watch?v=YMf8C2lYGd Y. Zugriff 7. Januar 2020. Auswahl-Bibliographie 311

Chapter Preview

References

Abstract

In these days, we live in a new Cold War. On the side of Western elites, the disintegration and collapse of the Soviet Union was seen as representing the End of History and a permanent triumph of democratic values. American triumphalism, an expression of the idea of Manifest Destiny, believed that America was capable of reshaping the world in its image. According to this concept, the world was entering a New World Order in which international norms and transnational principles of human rights would prevail over the traditional prerogatives of sovereign governments. Promoting regime change was considered a legitimate act of foreign policy. In reality, all of this turned out to be illusionary. Instead of promoting peace, the attempt to usher in a New American Century resulted in international terrorism and endless wars in Afghanistan and the Near East. The eastward enlargement of NATO entails the risk of nuclear war. The New World Order turns out to be a big delusion, endangering the survival of humankind.

Zusammenfassung

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion verbreiteten sich unter westlichen Eliten Illusionen von „Ende der Geschichte“ und der Einrichtung einer „neuen Weltordnung“ nach amerikanischem Vorbild. Sie sind der Ausdruck uramerikanischer Vorstellungen von der „offenkundigen Bestimmung“ der USA, weltweit ein „neues amerikanisches Jahrhundert“ des Friedens, der Demokratie, der Menschenrechte und des Wohlstands zu schaffen. Die Folgen waren die NATO-Erweiterung bis an die Schwelle Russlands, ein neuer Kalter Krieg durch die Verschlechterung der Beziehungen zu Russland und China, internationaler Terrorismus, die andauernde Verwicklung in Kriege in Afghanistan und dem Nahen Osten, die für viele Länder der Dritten Welt verheerende ökonomische Globalisierung sowie die Delegitimierung der Leitideen der staatlichen Souveränität und der souveränen Gleichheit aller Staaten. Das „neue amerikanische Jahrhundert“ enthüllt sich daher als „Großer Wahn“, der die Welt an den Rand eines Atomkriegs führen könnte.