Content

Anhang: Literaturverzeichnis in:

Thomas Hanstein, Andreas Ken Lanig

Spirituelle Kompetenz in digitalen Lern- und Arbeitswelten, page 183 - 192

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4349-3, ISBN online: 978-3-8288-7298-1, https://doi.org/10.5771/9783828872981-183

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
183 Anhang: Literaturverzeichnis Adorno, Theodor (1995): Ästhetische Theorie, hrsg. von Gretel Adorno und Rolf Tiedemann, 13. Aufl. (Originalausgabe 1970), Berlin. Althusser, Louis (2010): Ideologie und ideologische Staatsapparate, Hamburg. Aristoteles (2003): Metaphysik, übersetzt von Thomas Szlezák, Berlin. Aristoteles (2006): Nikomachische Ethik, übersetzt und hrsg. von Ursula Wolf, 2. Aufl., Reinbek. Arnold, Rolf (2012): Ich lerne, also bin ich. Eine systemisch-konstruktivistische Didaktik, 2. Aufl., Heidelberg. Auer, Alfons (2016): Autonome Moral und christlicher Glaube (Originalausgabe 1971), Ostfildern. Bader, Reinhold (1988): Didaktische Entwicklungen am Lernort Betrieb und ihre Rückwirkungen auf die Berufsschule, Dortmund. Berninger-Schäfer, Elke (2011): Orientierung im Coaching (Schriftenreihe der Führungsakademie Baden-Württemberg), Stuttgart. Biehl, Peter (1988): Religionspädagogik und Ästhetik, in: Biehl, Peter u. a., Jahrbuch der Religionspädagogik 5, Neukirchen-Vluyn. Biehl, Peter (1997): Wahrnehmung und ästhetische Erfahrung. Zur Bedeutung ästhetischen Denkens für eine Religionspädagogik als Wahrnehmungslehre, in: Grözinger, Albrecht/Lott, Jürgen (Hrsg.), Gelebte Religion. Im Brennpunkt praktisch-theologischen Denkens und Handelns (Festschrift für Gert Otto), Zug, S. 13 u. S. 380–411. Boekaerts, Monique (1999): Self-regulated leraning: Where we are today, in: International Journal of Educational Research, 31, S. 445–457. Buber, Martin (1995): Ich und Du (Originalausgabe 1923), Leipzig. Bucci, Wilma (2002): The referential process, consciousness and the sense of self, in: Psychoanalytical Inquiry 22 (5), S. 776–793. Cantieni, Benita (2011): Wie gesundes Embodiment selbst gemacht wird, in: Storch, Maja/Cantieni, Benita/Hüther, Gerald/Tschacher, Wolfgang (2011), Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen, 2. Aufl., Bern, S. 99–125. Chomsky, Noam (2001): The architecture of language, Oxford. Csíkszentmihályi, Mihály (2003): Kreativität, 6. Aufl., Stuttgart. Damasio, Antonio (1994): Descartes Irrtum. Fühlen, Denken und das menschliche Gehirn, München. Damasio, Antonio (2011): Ich fühle, also bin ich. Die Entschlüsselung des Bewusstseins, 9. Aufl., München. Dauth, Georg (2012): Führen mit dem DISG®-Persönlichkeitsprofil, 3. Aufl., Offenbach. Erlinghagen, Robert/Witzel, Rainer (2019): Jetzt seid Ihr dran, in: Beiträge zur Beratung in der Arbeitswelt, hrsg. von Stefan Busse, Rolf Haubl, Silja Kotte und Heidi Möller, Köln. Erpenbeck, John (1999): Die Kompetenzbiographie, Strategien der Kompetenzentwicklung durch selbstorganisiertes Lernen und multimediale Kommunikation, Berlin/München/Münster/New-York. 184 Anhang: Literaturverzeichnis Fritz, Annemarie/Herzog, Moritz/Orbach, Lars (2019): State- und Trait- Mathematikängste – hemmende Prädiktoren mathematischer Leistungsfähigkeit), in: Empirische Sonderpädagogik, 2019, Nr. 1, S. 3–30. Gadamer, Hans-Georg (1960): Wahrheit und Methode (Originalausgabe), Tübingen. Gadamer, Hans-Georg (1967): Kleine Schriften. Interpretationen, Bd. II (Originalausgabe), Tübingen. Gallwey, Timothy W. (2012): Tennis – Das innere Spiel: Durch entspannte Konzentration zur Bestleistung (dtsch. überarbeitete Erstausgabe), München. Gendlin, Eugene (1981): Focusing. Selbsthilfe bei der Lösung persönlicher Probleme (dtsch. Erstausgabe), Salzburg. Gollwitzer, Peter (2011): Mindset theory of action phases, in: Van Lange, Paul/ Kruglanski, Arie/Higgins, Edward (Hrsg.): Theories of social psychology, Thousand Oaks, S. 526–545. Habermas, Jürgen (1981): Theorie des kommunikativen Handelns (Band 1 und 2), Berlin. Haeske, Udo (2014): Team- und Konfliktmanagement. Teams erfolgreich führen – Konflikte konstruktiv lösen, 4. Aufl., Berlin. Hameyer, Uwe (2013): Die Irritation der Gewohnheit, in: Kemper, Matthias/Pauls, Torben/Schulz-Grade, Henning: Kindheit, Gesellschaft, Geschichte – pädagogische Perspektiven, Ergon Verlag, Seite 33–37. Han, Byung-Chul (2014): Duft der Zeit, Bielefeld. Hanstein, Thomas (2008): Ästhetische Kompetenz und religiöse Lernprozesse. Ein Beitrag zur Unterrichtsforschung im Religionsunterricht an berufsbildenden (gewerblich-technischen) Schulen (Schriften des Instituts für berufsorientierte Religionspädagogik: gott-leben-beruf, Bd. 8), Tübingen/Norderstedt. 185 Anhang: Literaturverzeichnis Hanstein, Thomas (2013): Vom Schaffertum befreit. Denkanstöße eines Diakons in Schwaben, in: vivat! Glaube verbindet, 09/2013, S. 18–19. Hanstein, Thomas (2014): Das einzig Beständige ist der Wandel – Sicherheit in Veränderungsprozessen gewinnen, in: www.nachhaltig-predigen.de (publiziert zum zweiten Adventssonntag 2014). Hanstein, Thomas (2014): Dem Moment Raum geben. Bibelauslegungen eines Querdenkers, Saarbrücken. Hanstein, Thomas (2016): Das Heilige in allem hören. 40 Impulse zur Achtsamkeit, Leipzig. Hanstein, Thomas (2017): Coaching in der Seelsorge. Ein methodischer Ansatz zur Perspektivenerweiterung im kirchlich-katholischen Milieu, Marburg. Hanstein, Thomas (2018): Selbstmanagement – mit Coachingtools. Ressourcen erkennen, nutzen und pflegen, Baden-Baden. Hanstein, Thomas/Lanig, Andreas (2019): Befragung Work-Life-Lern- Balance, siehe Anhang zur Umfrage. Harari, Yuval Noah (2018): Homo Deus, 4. Aufl., München. Hattie, John (2008): Visible Learning. A Synthesis of over 800 Meta-Analyses relating to Achievement. London. Heidegger, Martin (2006): Sein und Zeit (Erstausgabe 1927), Berlin. Heckhausen, Heinz/Heckhausen, Jutta (2010): Motivation und Handeln. Berlin/Heidelberg. Hilbrecht, Heinz (2010): Meditation und Gehirn. Alte Weisheit und moderne Wissenschaft, Stuttgart. Hofstede, Geert/Hofstede, Gert (2011): Lokales Denken, globales Handeln. Interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management, 5. Aufl., München. 186 Anhang: Literaturverzeichnis Hüther, Gerald (2006): Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn, 2. Aufl., Göttingen. Hüther, Gerald (2011): Wie Embodiment neurobiologisch erklärt werden kann, in: Storch, Maja/Cantieni, Benita/Hüther, Gerald/Tschacher, Wolfgang: Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen, 2. Aufl., Bern, S. 73–82. Jauß, Hans Robert (1972): Kleine Apologie der ästhetischen Erfahrung (Originalausgabe), Konstanz. Kahneman, Daniel (2011): Schnelles Denken, langsames Denken, 2. Aufl., München. Kant, Immanuel (1913): Kritik der praktischen Vernunft (Gesammelte Schriften, Bd. 5), hrsg. von der kgl. preußischen Akademie der Wissenschaften (Originalausgabe), Berlin. Kant, Immanuel (1914): Metaphysik der Sitten (Gesammelte Schriften, Bd. 6), hrsg. von der kgl. preußischen Akademie der Wissenschaften (Originalausgabe), Berlin. Keller, Erwin (1969): Johann Baptist Hirscher – Wegbereiter heutiger Theologie, Graz. Koch, Thomas/Peter, Christina/Obermaier, Magdalena (2013): Optimisten glaubt man nicht – Wie sich valenzbasiertes Framing auf die Glaubwürdigkeit von Aussagen und deren Kommunikator auswirkt, in: M&K Medien & Kommunikationswissenschaft, Jahrgang 61 (2013), Heft 4, Seite 551–567, Hamburg. Kohlberg, Lawrence/Turiel, Elliot (1978): Moralische Entwicklung und Moralerziehung, in: Portele, Gerhard (Hrsg.): Sozialisation und Moral. Neue Ansätze zur moralischen Entwicklung und Erziehung, Weinheim. Kucklick, Christoph (2015): Die granulare Gesellschaft, 2. Aufl., Berlin. 187 Anhang: Literaturverzeichnis Kühl, Wolfgang/Schäfer, Erich/Lampert, Andreas (2018): Coaching als Führungskompetenz. Konzeptionelle Überlegungen und Methoden, Göttingen. Lanig, Andreas (2020): Virtuelle Fernlehre in gestalterischen Fachbereichen. Dissertation Universität Vechta. Transkript 3–2, Transkript 5–1, Transkript 5–2, Transkript 6–1, Transkript 12–1, Transkript 17–1, Vechta. Lazarus, Richard S. (2001): Relational meaning and discrete emotions, in: Scherer, Klaus R./Schorr, Angela/Johnstone, Tom (Eds.): Series in affective science. Appraisal processes in emotion: Theory, methods, research, New York. Levinas, Emmanuel (1983): Die Spur des Anderen. Untersuchungen zur Phänomenologie und Sozialphilosophie, übersetzt und hrsg. von Wolfgang Krewan), Freiburg/München. Litzenburger, Roland (1987): Wer bin ich, wenn mich niemand anschaut, München. Luhmann, Niklas (1991): Soziale Systeme – Grundriss einer Allgemeinen Theorie, 4. Aufl. (Erstausgabe 1987), Frankfurt. Maturana, Humberto/Varela, Francisco (2009): Der Baum der Erkenntnis. Die biologischen Wurzeln menschlichen Erkennens, 7. Aufl., Frankfurt. Merleau-Ponty, Maurice (1966): Phänomenologie der Wahrnehmung (Originalausgabe), Berlin. Metzger, Stephanie (2005): Sinne und Künste im Wechselspiel. Stephanie Metzger im Gespräch mit Bernhard Waldenfels, http://www. br.de/radio/bayern2/programm kalendersendung189612.html, letzter Zugriff am 24.07.2017. Mollenhauer, Klaus (1986): Grundfragen ästhetischer Bildung. Theoretische und empirische Befunde zur ästhetischen Erfahrung von Kindern (Erstauflage), Weinheim/München. 188 Anhang: Literaturverzeichnis Polet, Sybren (1993): Der kreative Faktor – Kleine Kritik der kreativen Unvernunft, 1. Aufl., Bensheim/Düsseldorf. Rahner, Karl (1965): Schriften zur Theologie (Bd. 1–16), Einsiedeln. Riedl, Rupert/Delphos, Manuela (1996): Die Evolutionäre Erkenntnistheorie im Spiegel der Wissenschaften, Wien. Rogers, Carl (1973, Original 1961): Entwicklung der Persönlichkeit, Stuttgart. Sachse, Rainer/Langens, Thomas (2014): Emotionen und Affekte in der Psychotherapie, Göttingen. Satir, Virginia/Baldwin, Michele (1991): Familientherapie in Aktion. Die Konzepte von Virginia Satir in Theorie und Praxis, 3. Aufl., Paderborn. Schliemann, Jochen (2018): P – Trauriges Reisen, 1. Aufl., Berlin. Schmid, Peter (1990): Personenzentrierte seelsorgliche Beratung und Begleitung im Einzelgespräch, in: Baumgartner, Konrad/Müller, Wunibald (Hrsg.), Handbuch für das seelsorgliche Gespräch (Erstauflage), Freiburg, S. 74–82. Schöler, Gina (2016): Das kleine Glück möchte abgeholt werden. Frankfurt. Schulz von Thun, Friedemann (1998): Miteinander reden. Das „Innere Team“ und die situationsgerechte Kommunikation, 3. Bd. (Originalausgabe), Reinbek. Seibel, Tobias/Rickert, Katja (2019): Teamdynamik entwickeln, begleiten und gestalten. Ein Workbook für Trainer, Coachs und Facilitators, Bonn. Sölle, Dorothee (2006): Es muss doch mehr als alles geben. Nachdenken über Gott, 3. Aufl., Freiburg. Sowa, Hubert (2019): Die Kunst und ihre Lehre, 1. Aufl., München. Steiner, Rudolf (2015): Theosophie, 9. Aufl., Basel. 189 Anhang: Literaturverzeichnis Storch, Maja (2011): Embodiment im Züricher Ressourcenmodell (ZRM), in: Storch, Maja/Cantieni, Benita/Hüther, Gerald/Tschacher, Wolfgang: Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen, 2. Aufl., Bern, S. 127–142. Storch, Maja/Cantieni, Benita/Hüther, Gerald/Tschacher, Wolfgang (2011): Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen, 2. Aufl., Bern. Storch, Maja/Krause, Frank (2017): Selbstmanagement – ressourcenorientiert. Grundlagen und Trainingsmanual für die Arbeit mit dem Züricher Ressourcen Modell, 6. Aufl., Bern. Storch, Maja/Kuhl, Julius (2013): Die Kraft aus dem Selbst. Sieben PsychoGyms für das Unbewusste, 2. Aufl., Göttingen. Ten Hoevel, Christiane (2017): Kunst als tätiges Denken, 1. Aufl., Eigenverlag, Berlin. Truninger, Peter (2019): Die Lehrperson als Coach – Beratung in kreativen und künstlerischen Prozessen, 1. Aufl., München. Tschacher, Wolfgang (2011): Wie Embodiment zum Thema wurde, in: Storch, Maja/Cantieni, Benita/Hüther, Gerald/Tschacher, Wolfgang: Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen, 2. Aufl., Bern, S. 11–34. Waldenfels, Bernhard (2002): Bruchlinien der Erfahrung – Phänomenologie, Psychoanalyse, Phänomenotechnik, 1. Aufl., Frankfurt. Warner, Brad (2010): Hardcore Zen, 1. Aufl., Bielefeld. Wenger, Etienne (1998): Community of practice – Learning, meaning and identity, 1. Aufl., Cambridge. 190 Anhang: Literaturverzeichnis 191 Westphal, Kristin (2014): Phänomenologie als Forschungsstil und seine Bedeutung für die kulturelle und ästhetische Bildung, in: KULTU- RELLE BILDUNG ONLINE https://www.kubi-online.de/artikel/ phaenomenologie-forschungsstil-seine-bedeutung-kulturelle-aesthetische-bildung (Zugriff am 14.06.2019). Anhang: Literaturverzeichnis

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Im Frühjahr 2020 wurde der virtuelle Raum plötzlich alternativlos. Die Vorarbeiten auf dem Gebiet der Hochschullandschaft waren eine wichtige Grundlage, um über Nacht umschalten zu können. Selbst einigen Schulen gelang dieser Prozess nach der Aussetzung des Präsenzunterrichts. Digitalisierung und Digitalität lassen sich aber nicht auf technische Aspekte reduzieren. Die sinnvolle Nutzung digitaler Räume will erlernt und begleitet sein. Ebenso verhält es sich mit allen Phänomenen, die die virtuelle Welt neu mit sich bringt. Dieser aktuellen Herausforderung stellen sich die Autoren durch eine interdisziplinäre Herangehensweise. Denn erkannt ist bislang zu wenig, dass die Digitalität alte philosophische Fragen neu aufwirft. Insofern benötigt - so die Autoren - die Digitalisierung 4.0 ein "Spirituelles Selbstmanagement 4.0", das die innere Stabilität des eigenen Selbst nachhaltig garantiert. Das Buch versteht sich als praktischer Ratgeber. Aus dem Blick von Hochschullehrern und Coaches werden die Grundlagen des mentalen Selbstmanagements aufgearbeitet und ganz neuartig in den Kontext spiritueller Alltagsfragen hineingestellt. Damit verfolgt dieses Buch das Ziel, eine tragfähige Resilienz bei fortschreitender Digitalisierung zu gewährleisten. Diese sehen die Autoren in einer humanistisch verstandenen Selbstschulung des - in virtualisierten Lern- und Lebenswelten lernenden und tätigen - Subjekts.