Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Tim Alexander Herberger (ed.)

Die Digitalisierung und die Digitale Transformation der Finanzwirtschaft, page I - X

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4345-5, ISBN online: 978-3-8288-7296-7, https://doi.org/10.5771/9783828872967-I

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Te ct um Tim Alexander Herberger (Hrsg.) Die Digitalisierung und die Digitale Transformation der Finanzwirtschaft Tim Alexander Herberger (Hrsg.) Die Digitalisierung und die Digitale Transformation der Finanzwirtschaft Tim Alexander Herberger (Hrsg.) Die Digitalisierung und die Digitale Transformation der Finanzwirtschaft Tectum Verlag Tim Alexander Herberger (Hrsg.) Die Digitalisierung und die Digitale Transformation der Finanzwirtschaft © Tectum - ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2020 eBook 978-3-8288-7296-7 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes W erk unter der ISBN 978-3-8288-4345-5 im Tectum Verlag erschienen.) Alle Rechte vorbehalten Inform ationen zum Verlagsprogramm finden Sie unter www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek D ie Deutsche N ationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der D eutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. Bibliographic information published by the Deutsche Nationalbibliothek T he D eutsche N ationalbibliothek lists this publication in the Deutsche N ationalbibliografie; detailed bibliographic data are available online at http://dnb.ddb.de. Vorwort „W ie können derSchw arm und R oboterA nlageentscheidungen fü r m ich treffen? “ „ Was sind M ob ile -und Instant Paym ent-Lösungen? “ „W ie h ä n g tB ig D ata mit m einer Kreditw ürdigkeit zusam m en? “ „W elch e R olle kann die B lockchain in d erF in an zw elt -von M orgen sp ielen ? “ „ S in d F in T e c h s eine D isruption innerhalb d erF in a n zin d u str ie?“ Solchen exemplarisch ausgewählten Fragestellungen begegnet man regelmäßig in der öffentlichen Diskussion in der Schnitt menge zwischen Finanzwirtschaft, Digitalisierung und Digita len Transformation. Ohne Frage bringen die Digitalisierung, verstanden als konkrete Umstellung von analog hin zu digital, und die Digitale Transformation, verstanden als Implementie rungsprozess eben jener Umstellung, zahlreiche Veränderun gen am Dienstleistungsangebot in der Finanzwirtschaft mit sich. Dies bedeutet für jeden einzelnen Akteur mit seiner indi viduellen Motivations- und Interessenslage, dass sowohl Chancen als auch Risiken in zahlreichen konkreten finanzwirtschafdichen Entscheidungssituationen aus der Digitalisierung und Digitalen Transformation resultieren können, die sich auch in der individuellen ökonomischen Bewertung digitaler Geschäftsmodelle in der Finanzwirtschaft widerspiegeln. Es wird jedoch in der Diskussion nicht selten übersehen, dass wir aktuell zwar in der Finanzwirtschaft zumindest neu erscheinenden technologischen Entwicklungen und Angebo ten begegnen (z.B. Blockchain, Crowdfunding, Social Trading, digitale Zahlungssysteme), aber die Digitalisierung und Digi tale Transformation der Finanzwirtschaft schon seit ca. 25 Jahren in vollem Gange ist (z.B. computergestützte Überwei sungssysteme; Girokarten; Tele- und Online-Banking). Es stellt sich daher die Frage, welche als neuartig erscheinenden digitalen Geschäftsmodelle in der Finanzwirtschaft v (Stichwort: FinTech) stellen wirklich disruptive Innovationen dar, wie sie zum Teil von den Anbietern auch als solche gegen über (potenziellen) Kunden beworben werden. Haben diese Geschäfts-modelle das Potential, die Finanzdienstleistungs branche nachhaltig und substanziell verändern zu können, wodurch bereits etablierte Anbieter dazu bewegt werden könn ten, ihre bisherigen Geschäftsmodelle - einschließlich der Preisstruktur - zu überdenken und in der Folge zu überarbei ten? Oder handelt sich bei den meisten dieser Geschäftsmo delle lediglich um "kleinere" Neuerungen innerhalb des bereits bekannten Spektrums an digitalen Finanzdienstleistungen und sind vielmehr Optimierungen einzelner Wertschöpfungs prozessschritte innerhalb der Finanzdienstleistungsbranche? Durch diese Beitragssammlung wird ein breites Spektrum an Themenkreisen in diesem Kontext adressiert und reicht von durch die Digitalisierung und Digitalen Transformation ausge lösten Veränderungen im Dienstleistungsangebot der Finanz-, Versicherungs- und Immobilienindustrie, über den Einsatz in novativer Technologien zur möglichen Effizienzsteigerung auf Kapitalmärkten bis hin zur Analyse, ob bildungspolitisch und regulierungsseitig weiterer Handlungsbedarf aufgrund der sich im Gang befindlichen Veränderungen in der Finanzwirt schaft besteht. Neben deskriptiven und erklärenden Elemen ten zu einzelnen „neuen“ Technologien in den einzelnen Bei trägen, stehen grundsätzlich jeweils auch eine perspektiven orientierte Herangehensweise in der ökonomischen Bewer tung der einzelnen Technologien im Analysefokus. Der Sammelband berücksichtigt ausgewählte Forschungs arbeiten, die auf Grundlage studentischer Forschung zum Thema Digitalisierung und Digitale Transformation in der Fi nanzwirtschaft an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen sowie im Zusammenhang mit Forschungsarbeiten an der Otto- Friedrich-Universität Bamberg und dem dortigen Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Finanzwirtschaft, entstan den sind. Die Arbeiten wurden im Rahmen von Workshops im Frühjahr 2019 oder auf internationalen Fachtagungen vorge stellt und in den dortigen Auditorien diskutiert. Mein größter Dank gilt den Autoren der einzelnen Beiträge, die diesen Sammelband durch ihre Forschungsarbeit erst er möglicht haben sowie den verschiedenen Diskutanten in den VI jeweiligen Auditorien, die mit ihrem Feedback und fachlichen Input die Arbeiten inhaltlich bereichert haben. Ferner möchte ich herzlich Frau Anika Rehder und Frau Dr. Isabell Häcker-Kruck in deren Rolle als Programmdirekto rinnen der betriebswirtschaftlichen Studiengänge an der Zep pelin Universität für ihre Unterstützung im Rahmen dieses Projekt danken. Zudem möchte ich Frau Silke Bengel sowie Herrn Tim Bronner meinen Dank für die administrative Ab wicklung mit dem Verlag sowie der redaktionellen Unterstüt zung beim Erstellen der Druckvorlage aussprechen. Der Zeppelin Universität sowie dem Dr. Theo und Friedl Schöller Forschungszentrum für Wirtschaft und Gesellschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg danke ich ganz besonders für deren finanzielles Engagement beim Gelingen dieses Projektes. Budapest, im O ktober 2019 D r. Tim A lexan derH erberger VII Inhalt Viefers, Jakob Brauchen wir in Zeiten der weiter voranschreitenden Digitalisierung der Finanzwirtschaft auch eine Financial Literacy „4.0“? Eine ökonomische Analyse aus Sicht verschiedener Verbrauchertypen.........................................1 Oehler, Andreas /Horn, Matthias / Wendt, Stefan Social Trading und Digital Investments............................ 41 Stützle, Fabian Ist Crowdfunding eine relevante Finanzierungsalternative für Unternehmen? Eine ökonomische Analyse aus Sicht unterschiedlicher Unternehmenstypen............................ 73 Krüger, Clemens Portfoliomanagement durch Robo-Advisoiy? Eine ökonomische Analyse aus Sicht unterschiedlicher Anlegertypen.....................................................................105 Herberger, Tim A. / Oehler, Andreas Unternehmenseigene Social-Media-Kanäle zur Kom munikation kapitalmarktrelevanter Unternehmens informationen? Ein Blick in börsennotierte deutsche Unternehmen.....................................................................145 Geilenberg, Vincent Sind InsureTechs die besseren Versicherer? Eine ökonomische Analyse aus Sicht verschiedener Verbrauchertypen............................................................. 171 Herberger, TimA. /Zoll, FredericM. Das Immobilienmanagement der Zukunft: Ein Überblick zu neuen Anwendungen im Kontext der Digitalisierung und Digitalen Transformation..........................................197 Holzmann, Linus Sind Geschwindigkeit und Effizienz wirklich alles? Eine perspektivenorientierte, ökonomische Analyse des Hochfrequenzhandels an internationalen Wertpapier börsen................................................................................ 239 IX Pape, Christina Effizienzsteigerungen in der Finanzindustrie durch die Blockchain-Technologie? Eine perspektivenorientierte ökonomische Analyse....................................................... 267 Trofimov, Victor Mobile Payments in Deutschland - Eine Untersuchung zu dem möglichen Nutzen und den Kosten für die deutschen Konsumenten....................................................................301 Horky, Florian Ist Big Data die Lösung für bessere Bonitätsratings von Verbrauchern? Eine perspektivenorientierte, ökonomische Analyse..............................................................................333 Braccia, Claudio Digitalisierung der Finanzwirtschaft FIRST, Bedenken SECOND? Eine perspektivenorientierte, ökonomische Analyse..............................................................................365 X

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die Finanzwirtschaft steht im Kontext der Digitalisierung und Digitalen Transformation der Ökonomie als eine der Branchen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, wo die damit verbundenen Marktveränderungen von verschiedenen Interessensgruppen erlebt werden können. Die Veränderungen in finanzwirtschaftlichen Geschäftsprozessen, nicht zuletzt durch technologie-basierte Startups (sog. FinTechs) forciert, sind nicht nur innerhalb der Branche, sondern auch beim Endkunden durch konkrete digitale Innovationen spürbar. Dieser Sammelband widmet sich einigen der im Zusammenhang der Digitalisierung und Digitalen Transformation der Finanzwirtschaft entstandenen Geschäftsmodelle und betrachtet diese vor dem Hintergrund der Frage, ob die Finanzwirtschaft sich „nur“ in ein moderneres Kleid hüllt oder ob es sich um tiefgreifende Marktstrukturveränderungen bis hin zu einer möglichen Disintermediation innerhalb der Finanzintermediationsbranche handelt.