Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Wolfgang Plasa

America First!, page I - XXII

Über die Rückständigkeit einer Politik der Rücksichtslosigkeit

1. Edition 2019, ISBN print: 978-3-8288-4342-4, ISBN online: 978-3-8288-7291-2, https://doi.org/10.5771/9783828872912-I

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Wolfgang Plasa America First! Wolfgang Plasa America First! Über die Rückständigkeit einer Politik der Rücksichtslosigkeit Tectum Verlag Wolfgang Plasa America First! Über die Rückständigkeit einer Politik der Rücksichtslosigkeit © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2019 E-Book: 978-3-8288-7291-2 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4342-4 im Tectum Verlag erschienen.) Umschlagabbildung: © Bundesregierung; Fotograf: Denzel, Jesco. Bundeskanzlerin Angela Merkel bei Beratungen am Rande der offiziellen Tagesordnung während des G7-Gipfels im Hotel „Fairmont Le Manoir Richelieu“. Alle Rechte vorbehalten Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. Mein Freund Wolfgang Flachmann hat mir bei der Vorbereitung dieses Buches unermüdlich mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Dafür danke ich ihm aus ganzem Herzen. Inhaltsverzeichnis Angelsachsen, Niedersachsen und Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kapitel 1: 1 Kabul, März 2018 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.1. 1 Der Anlass, dieses Buch zu schreiben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.2. 3 Hannover, Taormina und München. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.3. 4 America first . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.4. 7 America first in der Vergangenheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.4.1. 7 … auf den Leim gegangen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.4.2. 8 Deutschland über alles …. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.4.3. 9 Die These . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.5. 10 Eine Politik des Imperialismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.5.1. 10 American exceptionalism . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.5.2. 12 Die Rolle des Führers der Welt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.5.3. 12 Die Rückständigkeit der USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.5.4. 13 Die Darstellungsweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.6. 15 Politically not correct . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.6.1. 15 Konspirationstheorien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.6.2. 16 Meine Warte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.7. 17 Gleiche Kriterien für alle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.7.1. 17 Antiamerikanismus? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.7.2. 18 Ein Kind des Kalten Krieges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.7.3. 19 Die 68er Bewegung in Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.7.4. 20 Meine Erfahrungen mit und in den USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.7.5. 21 Der Plan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.8. 22 VII Die Ausdehnung des Staats- und Einflussgebietes der USA . . . . . . . . . .Kapitel 2: 25 Das Staatsgebiet der USA. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1. 25 Nordamerika zur Zeit der Unabhängigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.1. 26 Das Nordwestterritorium . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.2. 26 Der Kauf von Louisiana. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.3. 27 Florida. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.4. 27 Texas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.5. 27 Der Oregon-Kompromiss. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.6. 28 Der Norden Mexikos. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.7. 28 Alaska . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.8. 30 Hawaii. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.9. 30 Manifest Destiny. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.10. 31 Die Bevölkerung der USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.2. 32 Indianer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.2.1. 33 Einwanderer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.2.2. 34 Afro-Amerikaner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.2.3. 35 Illegale Einwanderer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.2.4. 36 Minderheiten in den USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.2.5. 36 Die überseeischen Gebiete der USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3. 38 Puerto Rico . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3.1. 39 Die amerikanischen Jungferninseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3.2. 39 Guam. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3.3. 40 Nördliche Marianen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3.4. 40 Amerikanisch-Samoa . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3.5. 41 United States Minor Outlying Islands . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3.6. 41 Frühere Kolonien der USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.4. 42 Kuba . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.4.1. 42 Die Philippinen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.4.2. 44 Panama . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.4.3. 44 Treuhandgebiet Pazifische Inseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.4.4. 45 Die frühere Kolonie wird eine Kolonialmacht . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.4.5. 46 Lateinamerika und die Karibik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5. 47 Die Karibik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.1. 48 Die Dominikanische Republik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.1.1. 48 Haiti. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.1.2. 49 Inhaltsverzeichnis VIII Grenada. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.1.3. 50 Mittelamerika . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.2. 51 Nicaragua . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.2.1. 52 Guatemala . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.2.2. 53 Honduras . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.2.3. 55 Militärdiktaturen in Lateinamerika . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.3. 55 Brasilien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.3.1. 56 Chile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.3.2. 57 Operation Condor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.3.3. 58 Der Drogenkrieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.4. 59 Zusammenfassung: Lateinamerika . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.5.5. 59 Die Zusammenarbeit mit den USA im militärischen Bereich . . . . . . . . . . .2.6. 61 Die NATO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.6.1. 61 Militärhilfen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.6.2. 62 Militärhilfe an Israel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.6.2.1. 62 Militärhilfe an Ägypten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.6.2.2. 63 Militärhilfe an Pakistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.6.2.3. 64 Militärstützpunkte der USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.6.3. 64 Zusammenfassung: Die Ausweitung der Einflusssphäre der USA. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2.6.4. 64 Die USA und ihre Kriege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kapitel 3: 67 Kriege, Interventionen und Bedrohungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1. 67 Kriege und Interventionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.1. 67 Erklärte und nicht erklärte Kriege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.2. 68 Die völkerrechtliche Ächtung von Angriffskriegen . . . . . . . . . . . . .3.1.3. 68 Legale Kriege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.4. 68 Das Kriegsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.5. 69 Die Feststellung von Verletzungen des Kriegsrechts . . . . . . . . . . .3.1.6. 70 Kriegsgründe und Kriegsziele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.7. 70 Die Kriege der USA. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2. 71 Der Unabhängigkeitskrieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.1. 71 Die Ausgangslage. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.1.1. 71 Steuern und parlamentarische Vertretung . . . . . . . . .3.2.1.2. 72 Die Expansion nach Westen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.1.3. 73 Inhaltsverzeichnis IX Der Krieg gegen die Indianer 1791–1890 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.2. 74 Der Quasi-Krieg gegen Frankreich 1798–1800 . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.3. 74 Die Kriege gegen die Barbareskenstaaten 1801–1805 und 1815 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.2.4. 75 Der erste Barbareskenkrieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.4.1. 75 Der zweite Barbareskenkrieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.4.2. 76 Der Krieg gegen das Vereinigte Königreich 1812–1814 . . . . . . .3.2.5. 77 Der Krieg gegen Mexiko 1846–1848 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.6. 78 Der Sezessionskrieg 1861–1865 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.7. 79 Die Sklavenfrage. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.7.1. 79 Die Handelspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.7.2. 81 Das Gleichgewicht des Einflusses . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.7.3. 82 Der Beginn der Feindseligkeiten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.7.4. 82 Der Erhalt der Union . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.7.5. 83 Die Abschaffung der Sklaverei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.7.6. 84 Das eigentliche Ziel des Nordens . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.7.7. 85 Shermans Strategie der „verbrannten Erde“ . . . . . . .3.2.7.8. 86 Der Sieg des Nordens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.7.9. 87 Der Krieg gegen Spanien 1898. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.8. 87 Der Erste Weltkrieg 1917–1918 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.9. 89 Vorgeschichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.9.1. 89 Der Kriegseintritt der USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.9.2. 89 Das Ziel des Kriegseintritts der USA . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.9.3. 91 Die Rolle der USA im Ersten Weltkrieg. . . . . . . . . . . . . .3.2.9.4. 92 Der Zweite Weltkrieg 1941–1945 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.10. 93 Der Kriegseintritt der USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.10.1. 93 Das Ziel des Kriegseintritts der USA . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.10.2. 94 Das Ergebnis des Zweiten Weltkriegs für die USA . .3.2.10.3. 95 Die Besetzung Deutschlands . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.10.4. 96 Die Besetzung Japans . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.10.5. 97 Der Krieg gegen Nordkorea 1950–1953 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.11. 98 Der Krieg gegen Vietnam, Laos und Kambodscha 1964–1972 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.2.12. 101 Die Vorgeschichte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.12.1. 101 Der Vietnamkrieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.12.2. 102 Der Krieg gegen Kambodscha und Laos . . . . . . . . . . . .3.2.12.3. 102 Eine Lüge als Kriegsgrund . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.12.4. 103 Inhaltsverzeichnis X Die 1968er Bewegung in den USA . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.12.5. 103 Die Golfkriege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.13. 104 Die Rolle der USA im Ersten Golfkrieg 1980–88 . . . .3.2.13.1. 104 Der Zweite Golfkrieg 1991 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.13.2. 105 Der Dritte Golfkrieg 2003 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.13.3. 106 Die Besetzung des Iraks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.13.4. 108 Der Krieg in Somalien 1993–1994 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.14. 108 Kriege im früheren Jugoslawien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.15. 109 Das Ende der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.2.15.1. 109 Der Bürgerkrieg in Bosnien und Herzegowina 1995 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.2.15.2. 110 Der Bürgerkrieg im Kosovo 1999 . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.15.3. 111 Der Krieg gegen Libyen 2011 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.16. 112 Der Krieg gegen Syrien seit 2011 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.17. 113 Zusammenfassung: Kriege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.3. 115 Legale und illegale Kriege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.3.1. 116 Die Verhältnismäßigkeit der militärischen Einsätze . . . . . . . . . . .3.3.2. 116 Fingierte Kriegsgründe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.3.3. 117 Verletzungen des humanitären Völkerrechts . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.3.4. 119 Die Kriegsziele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.3.5. 119 Kriege zur Eroberung und zur Vernichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.3.6. 120 Die Kriegsschuld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.3.7. 121 Die Lektionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.3.8. 122 Der Krieg in Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kapitel 4: 125 Afghanistan: Geschichte, Land und Leute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1. 125 Land und Leute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.1. 125 Die Geschichte Afghanistans . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.2. 126 Afghanistan vor 1973 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.2.1. 126 Afghanistan 1973–1979 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.2.2. 126 Afghanistan unter sowjetischer Besatzung. . . . . . . . .4.1.2.3. 127 Der Bürgerkrieg von 1992 bis 1996 . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.2.4. 128 Die Taliban und die Nordallianz zwischen 1996 und 2001 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.1.2.5. 129 Inhaltsverzeichnis XI Afghanistan unter internationaler Vormundschaft . . . . . . . . . . . .4.1.3. 129 Das Petersberger Abkommen vom Dezember 2001 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.1.3.1. 130 Die UNAMA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.3.2. 131 Der Afghanistan-Vertrag von 2005 . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.3.3. 131 Der Kabul Prozess seit 2010 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.3.4. 132 Die Islamische Republik Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.4. 132 Präsident Hamed Karzai 2001 bis 2014. . . . . . . . . . . . .4.1.4.1. 132 Präsident Ashraf Ghani seit 2014 . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.4.2. 134 Wahlen in Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1.4.3. 136 Die Verfassungsmäßigkeit der afghanischen Regierung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.1.4.4. 137 Der Grund des Militäreinsatzes in Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.2. 138 Der Krieg gegen den Terror . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.2.1. 138 Bin Laden und Al-Qaida . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.2.1.1. 138 Die Invasion Afghanistans durch die USA. . . . . . . . . . .4.2.1.2. 139 Die Resolution 1368 des UNO-Sicherheitsrates vom 12.9.2001 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.2.2. 140 Terrorattacken als bewaffneter Angriff im Sinne des Artikels 51 der Charta der Vereinten Nationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.2.2.1. 140 Terrorattacken als Bedrohung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit im Sinne des Artikels 43 der Charta der Vereinten Nationen . . . . . 4.2.2.2. 142 Terrorattacken als Straftatbestände . . . . . . . . . . . . . . . .4.2.2.3. 143 Die internationale Zusammenarbeit im Krieg gegen den Terror . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.2.2.4. 144 Die Beschlüsse der NATO vom 4.10.2001 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.2.3. 145 Die Legalität des Kriegs in Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.2.4. 147 Die vertraglichen Vereinbarungen zwischen den USA und Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.2.5. 148 Die vertraglichen Vereinbarungen vor 2012 . . . . . . . .4.2.5.1. 148 Das Strategische Partnerschaftsabkommen von 2012 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.2.5.2. 148 Das bilaterale Sicherheitsabkommen von 2014 . . . .4.2.5.3. 149 Verträge mit einer Marionettenregierung . . . . . . . . . .4.2.5.4. 150 Inhaltsverzeichnis XII Kriege gegen und in Afghanistan seit 2001 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3. 151 Die drei Phasen des Krieges in Afghanistan. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.1. 152 Die USA, die UNO und die NATO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.2. 153 Die International Security Assistance Force (ISAF) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.3.2.1. 153 Die Resolute Support Mission (RSM) . . . . . . . . . . . . . . .4.3.2.2. 154 Die Rolle der USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.2.3. 154 Die Truppenstärke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.3. 155 Die in Afghanistan eingesetzten ausländischen Truppen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.3.3.1. 155 Die von den USA in Afghanistan eingesetzten regulären Truppen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.3.3.2. 156 Die von den USA in Afghanistan eingesetzten Söldner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.3.3.3. 158 Die afghanischen Sicherheitskräfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.4. 159 Die Taliban . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.5. 160 Verluste und Kosten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.6. 162 Gefallene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.6.1. 162 Verluste unter der Zivilbevölkerung . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.6.2. 163 Die Kosten des Krieges in Afghanistan . . . . . . . . . . . . .4.3.6.3. 164 Das offizielle Ziel des Militäreinsatzes in Afghanistan. . . . . . . . . . . . . . . . . .4.4. 165 Kann der Krieg in Afghanistan gewonnen werden? . . . . . . . . . . .4.4.1. 166 Kann das Kriegsziel erreicht werden? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.4.2. 166 Das Kriegsziel gemäß Donald Trump . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.4.3. 168 Ein Krieg, der nicht plausibel ist . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.4.4. 169 Ein Krieg, der sich selbst am Leben erhält . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.4.5. 170 Das tatsächliche Ziel des Krieges in Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.5. 171 Responsibility to Protect . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.5.1. 171 Die Bodenschätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.5.2. 172 Die Interessen des militärisch-industriellen Komplexes . . . . . . .4.5.3. 174 Volkswirtschaftliche Erwägungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.5.4. 175 Geopolitische und geostrategische Erwägungen . . . . . . . . . . . . . .4.5.5. 176 Die Angst, das Gesicht zu verlieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.5.6. 178 Zusammenfassung: Das tatsächliche Ziel des Krieges in Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.5.7. 179 Inhaltsverzeichnis XIII Entwicklungshilfe für Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.6. 180 Entwicklungshilfe in einem Bürgerkriegsland . . . . . . . . . . . . . . . . .4.6.1. 180 Das Projekt ATAR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.6.2. 182 Infrastrukturprojekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.6.3. 186 Empowering women . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.6.4. 189 Korruption in Afghanistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.6.5. 189 SIGAR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.6.6. 190 Der Treuhandfond für den Wiederaufbau Afghanistans . . . . . . .4.6.7. 191 Die Probleme Afghanistans und ihre Lösung . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.6.8. 192 Opium und Pakistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.7. 193 Opium . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.7.1. 193 Pakistan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.7.2. 194 Die Durand-Linie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.7.2.1. 195 Die Unterstützung der Taliban . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.7.2.2. 196 Unterschlupf für Osama Bin Laden . . . . . . . . . . . . . . . . .4.7.2.3. 197 Die von den USA ersonnenen Weltordnungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kapitel 5: 201 Die Grundzüge der Außenpolitik der USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.1. 202 Die Außenpolitik der USA bis zum Ersten Weltkrieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.2. 204 Die Monroe-Doktrin. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.2.1. 204 Die Politik der offenen Tür . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.2.2. 206 Die Politik des dicken Knüppels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.2.3. 207 Wilsons 14 Punkte, der Völkerbund und die ILO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.3. 208 Die Regelung von Gebietsansprüchen und zukünftigen Grenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.3.1. 208 Die Prinzipien einer neuen Weltordnung und deren institutioneller Rahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.3.2. 209 Der Versailler Vertrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.3.3. 210 Die ILO. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.3.4. 210 Kapitalismus, Kommunismus und Nationalsozialismus . . . . . . .5.3.5. 211 Die Weltordnung nach dem Zweiten Weltkrieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.4. 212 Die Vereinten Nationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.4.1. 212 China. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.4.1.1. 213 Saudi-Arabien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.4.1.2. 214 Inhaltsverzeichnis XIV Israel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.4.1.3. 214 Iran . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.4.1.4. 216 Der Internationale Währungsfonds, die Weltbank und die Welthandelsorganisation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.4.2. 218 Der Internationaler Währungsfonds und die Weltbank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.4.2.1. 218 Der Dollar als internationale Leitwährung . . . . . . . . .5.4.2.2. 219 Die USA und Entwicklungshilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.4.2.3. 220 Das GATT und die Welthandelsorganisation . . . . . . . .5.4.2.4. 221 Der Kalte Krieg und die NATO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.5. 223 Die bipolare Welt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.5.1. 223 Die Truman-Doktrin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.5.2. 224 Die Bedrohung durch die Sowjetunion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.5.3. 225 Das Gleichgewicht des Schreckens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.5.4. 227 Die Bedrohung durch den Kommunismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.5.5. 229 Die Globalisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.6. 231 Der Siegeszug des Kapitalismus amerikanischer Prägung. . . . .5.6.1. 232 Der Washington Consensus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.6.1.1. 232 Die Liberalisierung des Welthandels . . . . . . . . . . . . . . .5.6.1.2. 233 Die Liberalisierung ausländischer Investitionen . . . .5.6.1.3. 234 Die Folgen der Globalisierung in Entwicklungsländern. . . . . . . .5.6.2. 235 Die Ausbeutung der Arbeitnehmer . . . . . . . . . . . . . . . . .5.6.2.1. 235 Die Ausbeutung der Verbraucher . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.6.2.2. 238 Zusammenfassung: Die Globalisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.6.3. 239 Die Weltordnung seit dem 11. September 2001 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.7. 241 Die Sicherheit der USA als übergeordnetes Ziel der Weltordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.7.1. 241 Die Wolfowitz-Doktrin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.7.1.1. 241 Die Nationale Sicherheitsstrategie vom September 2002 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.7.1.2. 242 Präventivkriege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.7.1.3. 244 Responsibility to Protect . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.7.1.4. 246 Terrorismus – der undefinierbare Feind . . . . . . . . . . . .5.7.1.5. 247 Die Ursachen des Terrorismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.7.1.6. 248 Die Nationale Sicherheitsstrategie von 2017 . . . . . . .5.7.1.7. 249 Die Nationale Verteidigungsstrategie von 2018 . . . .5.7.1.8. 250 Inhaltsverzeichnis XV Neokonservatismus und politische Wissenschaft . .5.7.1.9. 252 Unilateralismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.7.2. 253 Das Klimaschutzabkommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.7.2.1. 253 Wirtschaftssanktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.7.2.2. 254 Verletzungen der Menschenrechte . . . . . . . . . . . . . . . . .5.7.2.3. 256 Der Internationale Strafgerichtshof . . . . . . . . . . . . . . . .5.7.2.4. 258 Die Internationale Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terror . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.7.2.5. 260 Zusammenfassung: Die Weltordnung seit dem 11. September 2001. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5.7.3. 261 Das Verhältnis zu anderen Staaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.8. 262 Die EU . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.8.1. 262 Eine kalkulierte Partnerschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.8.1.1. 262 Konkurrenz mit der EU. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.8.1.2. 263 US-Diplomatie gegenüber der EU . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.8.1.3. 264 Die EU in der politischen Wissenschaft . . . . . . . . . . . . .5.8.1.4. 265 Die NATO-Verbündeten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.8.2. 266 Die Russische Föderation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.8.3. 267 Zusammenfassung: Die von den USA ersonnenen Weltordnungen . . . .5.9. 268 Die Rückständigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika . . . . . . . . . .Kapitel 6: 271 Vorbemerkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.1. 271 Rückständigkeit in einem objektiven Sinne . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.1.1. 271 Rückständig nicht nur in der Außenpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.1.2. 271 Fortschrittlichkeit und Rückständigkeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.1.3. 272 Rückständigkeit und Konservatismus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.1.4. 273 Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen europäischen und amerikanischen Staaten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.2. 274 Besonderheiten lateinamerikanischer Staaten und Gesellschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.2.1. 275 Gemeinsamkeiten amerikanischer Staaten und Gesellschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.2.2. 277 Oligarchien als Nachfolger der Kolonialherren . . . . .6.2.2.1. 277 Ein Mangel an sozialer Kohäsion . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.2.2.2. 278 Inhaltsverzeichnis XVI Keine politische Vertretung der unteren Einkommensschichten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.2.2.3. 279 Religion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.2.2.4. 279 Entwicklungen in europäischen Staaten und Gesellschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.2.3. 280 Demokratien nicht nur im formellen Sinne. . . . . . . . .6.2.3.1. 280 Soziale Gerechtigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.2.3.2. 280 Eine zeitgemäße Umwelt- und Verbraucherschutzpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.2.3.3. 281 Politische Integration und internationale Zusammenarbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.2.3.4. 282 Die Ächtung des Krieges als Mittel der Außenpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.2.3.5. 283 Zusammenfassung: Europa und Amerika . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.2.4. 283 Die Ursachen der Rückständigkeit der USA. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3. 285 Eine konservative Grundhaltung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.1. 285 Religiosität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.1.1. 286 Patriotismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.1.2. 287 Rassismus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.1.3. 288 Eine unkritische Grundhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.2. 288 Autoritätsgläubigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.2.1. 288 Ein Übermaß an Selbstsicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.2.2. 289 Ein Hang zum Optimismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.2.3. 290 Ein Mangel an politischem Interesse und politischer Bildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.3.2.4. 290 Verfassungsrechtliche Bremsen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.3. 291 Zusammenfassung: Konservatismus und Rückständigkeit . . . .6.3.4. 291 Religion und Moral . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4. 292 Kirche und Staat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.1. 293 Staat und Religion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.2. 293 Religion und Gesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.3. 294 Das Verhältnis zwischen den Geschlechtern . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.4. 296 Das Sendungsbewusstsein. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.5. 297 Die Grenzen der Toleranz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.6. 297 Inhaltsverzeichnis XVII Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5. 298 Freiheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5.1. 298 Freiheit über alles. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5.1.1. 299 Unternehmerfreiheit und freier Wettbewerb . . . . . .6.5.1.2. 300 Die Freiheit, Waffen zu besitzen und zu tragen. . . . .6.5.1.3. 301 Prohibition, Sodomiegesetze und Schwangerschaftsabbrüche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.5.1.4. 303 Freiheit und Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5.1.5. 304 Einschränkungen der Freiheit durch die Inanspruchnahme der Freiheit anderer . . . . . . . . . . . . 6.5.1.6. 305 Gleichheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5.2. 306 Gleiche Rechte für alle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5.2.1. 306 Vererbte Ungleichheiten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5.2.2. 308 Ungleichheiten als Folge der Wirtschaftspolitik . . . .6.5.2.3. 308 Chancengleichheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5.2.4. 309 Gleiche Rechte für Unternehmen wie für Individuen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.5.2.5. 310 Brüderlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5.3. 311 Eine mangelhafte Sozialpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5.3.1. 312 Ein Mangel an sozialer Kohäsion . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.5.3.2. 313 Zusammenfassung: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit . . . . . . .6.5.4. 313 Der Kapitalismus amerikanischer Prägung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.6. 316 Die Macht des Kapitals . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.6.1. 316 Die Ausbeutung der Arbeitnehmer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.6.2. 317 Umweltschutz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.6.3. 318 Verbraucherschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.6.4. 319 Die Ausbeutung der Verbraucher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.6.5. 320 Die Schröpfung der Schuldner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.6.6. 320 Zusammenfassung: Der Kapitalismus amerikanischer Prägung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.6.7. 322 Rechtliche Besonderheiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7. 322 Die Rechtsordnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.1. 322 Die Prozessordnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.1.1. 323 Gesetzestechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.1.2. 324 Die Macht der Richter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.1.3. 325 Schiedsgerichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.1.4. 326 Inhaltsverzeichnis XVIII Strafen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.2. 326 Die Kriminalitätsrate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.2.1. 326 Minderjährige und geisteskranke Gefängnisinsassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.7.2.2. 327 Die Länge der Freiheitsstrafen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.2.3. 327 Die Todesstrafe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.2.4. 329 Das Begnadigungsrecht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.3 331 Folter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.7.4. 332 Staat und Verfassung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.8. 333 Das Präsidialsystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.8.1. 333 Militäreinsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.8.2. 334 Militäreinsätze ohne Zustimmung des Kongresses. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6.8.2.1. 335 Die War Power Resolution . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.8.2.2. 336 Wahlen und Parteien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.8.3. 337 Das Wahlsystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.8.3.1. 337 Das Zweiparteiensystem. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.8.3.2. 338 Der Kongress: ein Club der Millionäre . . . . . . . . . . . . . .6.8.3.3. 339 Wahlkämpfe und Wahlkampfspenden . . . . . . . . . . . . .6.8.3.4. 340 Die Aufgaben des Staates . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.8.4. 340 Nicht ratifizierte völkerrechtliche Verträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.8.5. 341 Zusammenfassung: Staat und Verfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.8.6. 342 Ein Volk der Ahnungslosen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.9. 343 Ein Mangel an Allgemeinbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.9.1. 344 Ein Mangel an politischer Bildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.9.2. 344 Politische Propaganda . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.9.3. 345 Ein Mangel an Interesse an außenpolitischen Fragen . . . . . . . . .6.9.4. 346 Ein Volk in Angst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.9.5. 346 Das Versagen der höchsten Kontrollinstanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.9.6. 347 Zusammenfassung: Ein Volk der Ahnungslosen . . . . . . . . . . . . . . .6.9.7. 348 Die Außen- und Sicherheitspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.10. 348 Die Rückständigkeit des Militarismus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.10.1. 348 Die Rückständigkeit des Imperialismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.10.2. 350 Das Ende der Geschichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.10.3. 350 Die Rückständigkeit einer Politik der Rücksichtslosigkeit . . . . . . . . . . . . . .6.11. 352 Inhaltsverzeichnis XIX …unser Schicksal in die eigene Hand nehmen… . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kapitel 7: 355 Die Ziele der amerikanischen Außenpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.1. 355 Zugang zu den Märkten anderer Länder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.1.1. 356 Investitionen im Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.1.2. 356 Zugang zu Rohstoffen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.1.3. 356 Die Zusammenarbeit mit anderen Staaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.1.4. 357 Der Kampf gegen den Terrorismus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.1.5. 358 Die Verteidigung gegen Angriffe durch andere Staaten . . . . . . .7.1.6. 358 Die Erfolge der amerikanischen Außenpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . .7.1.7. 360 Aufwand und Nutzen der amerikanischen Außenpolitik. . . . . . . . . . . . . . .7.2. 360 Imperialismus ohne Imperium. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.2.1. 360 Die Nutznießer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.2.2. 361 Der Aufwand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.2.3. 362 Die Mittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.2.4. 363 Rücksichtslosigkeit und Verantwortungslosigkeit . . . . . . . . . . . . .7.2.5. 364 Mein Urteil über die Außenpolitik der Vereinigten Staaten . . . . . . . . . . . .7.3. 364 Die Folgen der Hegemonialpolitik der USA für Europa und Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7.4. 366 Die Vorteile einer Partnerschaft mit den USA. . . . . . . . . . . . . . . . . .7.4.1. 367 Die Nachteile einer Partnerschaft mit den USA . . . . . . . . . . . . . . . .7.4.2. 367 Potentielle Konflikte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.4.2.1. 368 Akute Konflikte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.4.2.2. 369 Die Ausschaltung der institutionellen Kontrollen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.5. 370 Innerstaatliche Kontrollen in den USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.5.1. 370 Die Kontrolle durch die Wähler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.5.1.1. 370 Die Kontrolle durch das Parlament . . . . . . . . . . . . . . . . .7.5.1.2. 372 Die richterliche Kontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.5.1.3. 374 Die zwischenstaatliche Kontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.5.2. 374 Der Internationale Gerichtshof und der Internationale Strafgerichtshof. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7.5.2.1. 375 Die Kontrolle durch den Sicherheitsrat der UNO . . . .7.5.2.2. 375 Die Kontrolle über die NATO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.5.2.3. 377 Die Verwundbarkeit der USA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.6. 378 Too big to fail? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.6.1. 378 Inhaltsverzeichnis XX Die Grenzen militärischer Macht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.6.2. 379 Die Überwindung des Imperialismus durch andere Mittel . . . .7.6.3. 379 Hegemonie auf Pump. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.6.4. 380 Die private Verschuldung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.6.5. 381 Die gegenseitige Abhängigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.6.6. 381 Die Notwendigkeit, uns von den USA zu distanzieren. . . . . . . . . . . . . . . . . .7.7. 382 Drei Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.7.1. 382 Die Politik der Bundesrepublik Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.7.2. 382 Zu den USA auf Distanz gehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.8. 383 Der Mut zum eigenen Urteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.8.1. 384 Eine selbstbewusstere Haltung gegenüber den USA . . . . . . . . . .7.8.2. 385 Die Identifikation der eigenen Interessen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.8.3. 385 Herausforderungen erkennen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.8.4. 386 Der Mut zur Wahrheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.8.5. 387 Die Gefolgschaft verweigern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.8.6. 388 Eine europäische Außenpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.8.7. 389 Eine europäische Verteidigungspolitik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.8.8. 390 Keine Mehrausgaben für Rüstung und keine Militäreinätze im Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7.8.9. 390 Die Verteidigung unseres Gesellschaftssystems . . . . . . . . . . . . . . .7.8.10. 391 Unser Schicksal in die eigene Hand nehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.9. 392 Quellen und Verweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 395 Inhaltsverzeichnis XXI

Chapter Preview