Content

Abbildungsverzeichnis in:

Katharina Kaineder

Interkulturelles Zusammenleben afghanischer und österreichischer Familien, page 95 - 96

"Es war genial, aber es war ein Wahnsinn"

1. Edition 2019, ISBN print: 978-3-8288-4328-8, ISBN online: 978-3-8288-7272-1, https://doi.org/10.5771/9783828872721-95

Series: Anwendungsorientierte Religionswissenschaft, vol. 15

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Abbildungsverzeichnis Abbildung 1 Abbildung 2 Abbildung 3 Abbildung 4 Abbildung 5 Abbildung 6 Wanderungssaldo Österreichs 1961-2016 (Zuzüge minus Wegzüge). Quelle: Statistik Austria. Entwicklung des Ausländeranteils in Österreich 1961 2016. Quelle: Statistik Austria Formen der Zuwanderung nach Österreich 2016. Quelle: Statistik Austria. Asylanträge in Österreich 2015 und 2016 nach Staatsan gehörigkeit. Quelle: Statistik Austria Asylanträge und Anerkennung von Flüchtlingen in Ös terreich 2007-2016. Quelle: Statistik Austria Asylentscheidungen 2016 nach Staatsangehörigkeit. Quelle: Statistik Austria 95

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Das Werk beleuchtet unterschiedliche Aspekte des Zusammenlebens von afghanischen und österreichischen Familien nach der Flüchtlingskrise 2015 und geht der Frage nach, wie sich dieses Zusammenleben gestaltet hat und mit welchen Fragen und Herausforderungen die Familien konfrontiert waren. Die Grundlage der Datengewinnung sind qualitative Interviews mit Eltern von österreichischen Familien, die afghanische Familien bei sich zuhause in einem Dorf in Oberösterreich aufgenommen haben.

Im theoretischen Teil wird zu Beginn auf die Asylpolitik in Österreich eingegangen. Anschließend folgen empirische Erkenntnisse sowohl über die aktuelle Asylpolitik und die Situation im Dorf, als auch über das Zusammenleben der afghanischen und österreichischen Familien unter den Gesichtspunkten Kommunikation, Arbeit und Bildung, Gender, Religion und Glaube. Ziel ist es, die Erfahrungen und Alltagssituationen der Menschen kennenzulernen und herauszufinden, wo relevante Fragestellungen, Herausforderungen und Lernchancen liegen.