Abkürzungsverzeichnis in:

Annabelle Jänchen

Die dritte Stimme, page 87 - 88

Migration in der jüngeren deutschsprachigen Literatur

1. Edition 2019, ISBN print: 978-3-8288-4314-1, ISBN online: 978-3-8288-7251-6, https://doi.org/10.5771/9783828872516-87

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Abkürzungsverzeichnis AS: Sasha Marianna Salzmann: Außer sich. BO: Nellja Veremej: Berlin liegtim Osten. LV: Dimitrij Kapitelman: Das Dächeln meines unsichtbaren Vaters. MM: Wladimir Kaminer: Militärmusik. RB: Olga Grjasnowa: Der Russe isteiner, der Birken liebt. RD: Wladimir Kaminer: 'Russendisko. SP: Olga Martynova: SogarPapageien überleben uns. ZS: Vladimir Vertlib: Zwischenstationen. 87

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Längst gelten Werke von AutorInnen mit Migrationshintergrund nicht mehr als Nischenprodukt der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Im Gegenteil: Die Diskussion um die Existenz einer Literatur der Migration führt zu zahlreichen Kontroversen in der literarischen Öffentlichkeit.

Hier macht sich vor allem eine neue Generation von AutorInnen bemerkbar, die während der Migration noch Kinder waren. In ihren Texten erschaffen sie Figuren, die auf der Suche nach ihrer ethnischen, sprachlichen, religiösen, geschlechtlichen und nationalen Zugehörigkeit ihre individuellen Migrationserfahrungen nie ganz überwinden können. Und doch wehren sich die AutorInnen vehement gegen die exotisierende und marginalisierende Einordnung ihrer Werke als Migrationsliteratur. Vor dem Hintergrund etablierter Topoi russisch-deutscher Migrationsliteratur werden Texte von Olga Grjasnowa, Sasha Marianna Salzmann und Dimitrij Kapitelman hinsichtlich inhaltlicher und formaler Schwerpunkte mit dem Fokus auf Heimatkonstruktionen, Identitätskonzeptionen und Raummodelle analysiert.