Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Andreas Hatz

Gesellschaftlicher Wandel und Notwehrrecht, page I - XL

Parallelen und Interdependenzen zwischen Notwehr und gesellschaftlich politischer Entwicklung

1. Edition 2019, ISBN print: 978-3-8288-4308-0, ISBN online: 978-3-8288-7244-8, https://doi.org/10.5771/9783828872448-I

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Andreas Hatz Gesellschaftlicher Wandel und Notwehrrecht Andreas Hatz Gesellschaftlicher Wandel und Notwehrrecht Parallelen und Interdependenzen zwischen Notwehr und gesellschaftlich-politischer Entwicklung Tectum Verlag Andreas Hatz Gesellschaftlicher Wandel und Notwehrrecht. Parallelen und Interdependenzen zwischen Notwehr und gesellschaftlich-politischer Entwicklung Zugl. Diss. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt 2018 D30 © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2019 eBook 978-3-8288-7244-8 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4308-0 im Tectum Verlag erschienen.) Informationen zum Verlagsprogramm finden Sie unter www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. Bibliographic information published by the Deutsche Nationalbibliothek The Deutsche Nationalbibliothek lists this publication in the Deutsche Nationalbibliografie; detailed bibliographic data are available online at http://dnb.ddb.de. V Danksagung Die vorliegende Arbeit ist vom Promotionsausschuss der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Johann Wolfgang Goethe- Universität Frankfurt am Main im Sommersemester 2016 als Dissertation angenommen worden. An dieser Stelle möchte ich meinen ganz besonderen Dank den Menschen aussprechen, ohne deren Mithilfe das Gelingen dieser Promotion niemals zustande gekommen wäre. Mein herzlicher Dank gilt zunächst meinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Cornelius Prittwitz für die Betreuung dieser Arbeit, vor allem durch die interessanten Gespräche, in denen zahlreiche Ideen entwickelt werden konnten, die mir den richtigen Blick auf die Thematik gegeben haben, die mich aber auch stets zum konsequenten Verfolgen dieser interessanten Forschungfrage bestärkt und ermutigt haben. Diese Gespräche werden mir stets als wertvolle und konstruktive Stütze in Erinnerung bleiben. Ebenfalls herzlich bedanken möchte ich mich bei Herrn Prof. Dr. Klaus Günther für die schnelle Erstellung des Zweitgutachtens und die zeitnahe Durchführung des mündlichen Prüfungsverfahrens, sowie bei Herrn Prof. Dr. David von Mayenburg für die prompte Übernahme des Prüfungsvorsitzes und sein Mitwirken in der Prüfungskommission. Mein außerordentlicher Dank gilt meiner lieben Frau Nicole, ohne deren bemerkenswerte Geduld und deren Verständnis, Motivation und Mithilfe in dieser anstrengenden Zeit ein solches Projekt neben meiner beruflichen Karriere, dem Hausbau und der Betreuung unserer neugeborenen Zwillinge niemals hätte gelingen können. Horrenberg/Frankfurt am Main Dr. Andreas Hatz VI Inhaltsverzeichnis A. Einführung - Gegenstand und Fragestellung der Arbeit ....... 1 B. Heutige Voraussetzungen und Grundprinzipien im Notwehrrecht ............................................................................ 4 I. Die einzelnen Voraussetzungen der Notwehr ................................................. 4 1. Notwehrlage ............................................................................................... 4 a) Angriff ................................................................................................... 4 b) Gegenwärtigkeit des Angriffs ............................................................... 5 c) Rechtswidrigkeit des Angriffs .............................................................. 5 2. Notwehrhandlung ....................................................................................... 6 a) Erforderlichkeit ..................................................................................... 6 b) Gebotenheit ........................................................................................... 6 II. Die Grundprinzipien des Notwehrrechts ....................................................... 7 1. Dualistische Notwehrlehre ......................................................................... 7 a) Das Individualschutzprinzip ................................................................. 8 b) Das Rechtsbewährungsprinzip .............................................................. 8 c) Die Vereinbarkeit beider Gedanken ...................................................... 9 2. Monistische Notwehrlehren ....................................................................... 9 a) Individuelle Notwehrbegründung ....................................................... 10 aa) Der Selbsterhaltungstrieb des Menschen ...................................... 10 bb) Die Pflicht zur Notwehr ............................................................... 10 cc) Das Urrecht des Menschen ........................................................... 10 dd) Begründung aus Opfersicht .......................................................... 11 ee) Begründung aus Tätersicht ........................................................... 11 b) Überindividuelle Konzepte ................................................................. 11 aa) Notwehrbegründung nach Schmidhäuser ..................................... 11 bb) Notwehrbegründung aufgrund der Lehre vom Gesellschaftsvertrag ........................................................................... 12 VII C. Kurzer Abriss der historischen Entwicklung der Notwehr.. 13 I. Germanisches Recht (ca. 90 v. Chr.- ca. 500 n. Chr.) ................................... 14 II. Fränkische Zeit (Frühmittelalter, ca. 500 n. Chr.- 900 n. Chr.) .................. 17 III. Mittelalterliches Recht (ca. 900 – 1500 n. Chr.) ....................................... 18 IV. Das Notwehrrecht in der frühen Neuzeit (ca. 1500- 1800) ....................... 21 1. Aufklärung, Naturrechtslehre und Vernunftrecht ................................... 21 a) Der Einfluss auf das Notwehrrecht .................................................... 21 b) Die Cautio Criminalis Carolina CCC ................................................ 22 c) Das Notwehrrecht in der Cautio Criminalis Carolina CCC ............... 23 2. Gemeinrechtliche Wissenschaft .............................................................. 24 3. Weitere bekannte territoriale Werke der Strafgesetzgebung dieser Zeit . 25 a) Codex Juris Bavarici criminalis von 1751 ......................................... 25 b) Das Josephinische Strafgesetzbuch von 1787 ................................... 25 c) Allgemeines Landrecht für die Preußischen Staaten von 1794 ......... 26 d) Bayerisches StGB von 1813 .............................................................. 26 e) Preußisches StGB von 1851 ............................................................... 27 f) StGB des Deutschen Reiches von 1871 ............................................. 28 V. Das Notwehrrecht im Nationalsozialismus ................................................ 28 VI. Maßnahmen der Alliierten nach der Kapitulation 1945 ............................ 28 VII. Strafrechtänderungsgesetz von 1969 ....................................................... 28 VIII. Strafrechtänderungsgesetz von 1975 ...................................................... 29 IX. Gegenwärtige Entwicklungen im Notwehrrecht ....................................... 29 D. Die Entwicklung des Notwehrrechts in totalitären und autoritären Regimen ................................................................... 30 I. Problematik bei der Differenzierung der verschiedenen Systeme ............... 31 1. Totalitäre Systeme .................................................................................. 31 2. Autoritäre Systeme ................................................................................. 32 3. Totalitäre und autoritäre Staatsformen ................................................... 32 4. Einfluss der Systeme auf das Notwehrrecht ........................................... 34 II. Das Notwehrrecht im deutschen Kaiserreich .............................................. 34 1. Das Strafgesetzbuch von 1871 ................................................................ 34 VIII a) Der Wortlaut des § 52 RStGB - ein Vergleich mit den beeinflussenden Rechtsordnungen ......................................................... 35 b) Reichsgerichtsrechtssprechung in jener Zeit ...................................... 36 III. Das Notwehrrecht im Nationalsozialismus ............................................... 37 1. Allgemeine Entwicklungstendenzen im Strafrecht des NS-Staates ........ 38 2. Auswirkungen dieser Entwicklung auf das Strafrecht – Reformbemü– hungen und die Versuche der Schaffung eines neuen Strafgesetzbuches .. 40 3. Das bisherige Notwehrrecht .................................................................... 42 4. Der Rechtsgedanke der Weimarer Republik ........................................... 42 5. Das Strafrecht in der Weimarer Republik ............................................... 42 6. Kritik der nationalsozialistischen Strömung ........................................... 43 7. Einfluss der Umstrukturierung auf das Notwehrrecht ............................ 45 a) Die Rechtswidrigkeit ......................................................................... 45 b) Der Wortlaut des Entwurfs ................................................................ 46 aa) Der Einschub „Wer Notwehr übt, handelt recht“ ........................ 47 bb) Die Gebotenheit .......................................................................... 48 cc) Das Erfordernis der „gesunden Volksanschauung“ – Erklär– ungsversuche durch die amtliche Strafrechtskommission ................. 50 c) Die Betrachtung der Notwehr durch die Literatur ............................. 54 aa) Definitionsversuche für ein „gesundes Volksempfinden“ ........... 54 bb) Einschränkungen der Notwehrausübung gemessen am Krite– rium der gesunden Volksanschauung- die Entwicklung von sog. Fallgruppen ........................................................................................ 56 (1) Notwehr bei krassem Missverhältnis zwischen angegriffe– nem und verteidigtem Rechtsgut .................................................. 56 (1.1) Vorbemerkung ................................................................. 56 (1.2) Bisherige Ansätze ............................................................ 56 (1.3) Grundlegende Veränderungen im Nationalsozialismus .. 57 (1.4) Zwischenergebnis ............................................................ 58 (2) Notwehr bei schuldunfähigen, irrendem oder vermindert schuldfähigem Angreifer .............................................................. 59 (2.1) Vorbemerkung ................................................................. 59 IX (2.2) Bisherige Ansätze ............................................................ 59 (2.3) Veränderungen im Nationalsozialismus .......................... 60 (2.4) Zwischenergebnis ............................................................ 62 (3) Notwehr im Rahmen von engen persönlichen Be– ziehungen ................................................................................. 62 (3.1) Vorbemerkung ................................................................. 62 (3.2) Bisherige Ansätze ............................................................. 63 (3.3) Veränderungen im Nationalsozialismus ........................... 63 (3.4) Zwischenergebnis ............................................................. 65 (4) Notwehr bei Angriffsprovokation ............................................ 65 (4.1) Vorbemerkung .................................................................. 65 (4.2) Bisherige Ansätze ............................................................. 66 (4.3) Veränderungen im Nationalsozialismus ........................... 67 (4.4) Zwischenergebnis ............................................................. 68 cc) Ergebnis für die Betrachtung der Notwehr durch die Literatur .... 68 d) Die Anwendung der Notwehr durch die Rechtsprechung .................. 69 aa) Allgemein ..................................................................................... 70 (1) Das neue Bild des Richters im Nationalsozialismus ................ 70 (2) Zusammenfassung der gesellschaftspolitischen Veränderung des Richterleitbildes ...................................................................... 74 (3) Die Veränderungen in den Staatsanwaltschaften ..................... 75 (4) Die Veränderungen des Leitbildes der Rechtsanwaltschaft .... 75 bb) Auslegung und Anwendung von Gesetzen durch die Rechtsprechung .................................................................................. 77 cc) Konkrete Auswirkungen auf das Notwehrrecht – Untersuchung der Reichsgerichtsrechtsprechung ...................................................... 78 (1) Die Erforderlichkeit ................................................................. 80 (2) Die Betrachtung der jeweiligen Fallgruppen durch die Rechtsprechung ............................................................................. 82 (2.1) Notwehr bei krassem Missverhältnis zwischen ange– griffenem und verteidigtem Rechtsgut ...................................... 83 X (2.2) Notwehr bei schuldunfähigen, irrendem oder vermindert schuldfähigem Angreifer .......................................................... 84 (2.3) Notwehr im Rahmen von engen persönlichen Be– ziehungen .................................................................................. 86 (2.4) Notwehr bei Angriffsprovokation oder sonst vorwerf– barer Herbeiführung der Notwehrlage ...................................... 88 (2.5) Zusammenfassung der Fallgruppen ................................. 93 e) Exkurs ................................................................................................. 93 aa) Notwehrausübung durch SA- und SS- Leute ............................... 93 bb) Die Einordnung der sog. Staatsnotwehr ....................................... 96 (1) Notwehrrecht des Einzelnen gegen den Staat .......................... 96 (2) Notwehrrecht des Einzelnen zu Gunsten des Staates ............... 97 (3) Notwehrrecht der Staatsorgane ............................................... 99 (4) Zwischenergebnis ................................................................. 101 f) Zusammenfassung und Endergebnis der Entwicklung der Notwehr im Nationalsozialismus ........................................................................ 101 IV. Die Entwicklung des Notwehrrechts in der DDR ................................... 102 1. Die Entwicklung des Strafrechts im sozialistischen System der DDR 104 2. Auswirkungen der gesellschaftspolitischen Entwicklung auf das Strafrecht ................................................................................................... 106 3. Der Einfluss dieser Entwicklung auf das Notwehrrecht ....................... 109 a) Die Analyse des Wortlautes ............................................................. 111 aa) Konkrete Veränderungen der einzelnen Elemente der Notwehr im Vergleich zur westdeutschen Entwicklung ................................ 113 bb) Notwehrfähiges Rechtsgut ........................................................ 113 cc) Die Gegenwärtigkeit des Angriffs ............................................. 115 dd) Die Rechtswidrigkeit des Angriffs ............................................ 118 ee) Abwehr in einer der Gefährlichkeit des Angriffs angemessenen Weise ............................................................................................... 119 ff) Zwischenergebnis ....................................................................... 121 b) Anwendung der Notwehr durch die Rechtsprechung ...................... 122 aa) Das Bild des Strafrichters im Sozialismus ................................ 122 XI bb) Staatsanwaltschaften ................................................................. 124 cc) Einzelne ausgesuchte Urteile zum Notwehrrecht ...................... 124 (1) Gegenwärtiger Angriff .......................................................... 125 (2) Fälle mit Bezug zur sozialistischen Staats-und Gesell– schaftsordnung ............................................................................ 125 (3) Abwehr in einer der Gefährlichkeit des Angriffs angemes– senen Weise ................................................................................ 126 (4) Zwischenergebnis ................................................................. 126 4. Ergebnis zur Notwehr im Sozialismus der DDR .................................. 127 5. Gesamtergebnis zum Notwehrrecht in totalitären und autoritären Systemen. ................................................................................................... 128 E. Die Gegenprobe – die Tendenzen in der Entwicklung des Notwehrrechts nach 1945 bis heute in der Bundesrepublik Deutschland ............................................................................... 130 I. Gesellschaftliche und politische Veränderungen und deren Einfluss auf das Notwehrrecht ..................................................................................... 131 1. Die Entwicklung der Notwehr in der Rechtsprechung ......................... 132 a) Erforderlichkeit ................................................................................ 132 b) Zusammenfassung und Ergebnis der Untersuchung der Erforder– lichkeit .................................................................................................. 139 c) Sozialethische Einschränkungen ...................................................... 140 aa) Die dogmatische Herleitung der sozialethischen Einschrän– kungen ............................................................................................. 140 bb) Die Entwicklung der einzelnen Fallgruppen ............................. 140 (1) Notwehr bei krassem Missverhältnis zwischen angegriffe– Nem und verteidigtem Rechtsgut ............................................... 141 (1.1) Zwischenergebnis .......................................................... 144 (2) Notwehr bei schuldunfähigen, irrendem oder vermindert Schuldfähigem Angreifer ........................................................... 145 (2.1) Zwischenergebnis .......................................................... 148 (3) Notwehr im Rahmen von engen persönlichen Beziehungen 149 XII (3.1) Zwischenergebnis .......................................................... 154 (4) Notwehr bei Angriffsprovokation bzw. auf andere Weise verschuldetem Angriff ................................................................ 156 (4.1) Zwischenergebnis .......................................................... 168 d) Gesamtergebnis Rechtsprechung ..................................................... 170 2. Die Entwicklung der Notwehr in der Literatur ..................................... 171 a) Erforderlichkeit ................................................................................ 171 b) Die Entwicklung der einzelnen Fallgruppen ...................................... 17 (1) Notwehr bei krassem Missverhältnis zwischen angegriffen– em und verteidigtem Rechtsgut .................................................. 171 (1.1) Zwischenergebnis .......................................................... 176 (2) Notwehr bei schuldunfähigen, irrendem oder vermindert schuldfähigem Angreifer ............................................................ 180 (2.1) Zwischenergebnis .......................................................... 181 (3) Notwehr im Rahmen von engen persönlichen Beziehungen 181 (3.1) Zwischenergebnis .......................................................... 184 (4) Notwehr bei Angriffsprovokation bzw. sonst verschuldetem Angriff .........................................................................................185 (4.1) Zwischenergebnis .......................................................... 191 c) Gesamtergebnis Literatur ............................................................ 192 3. Ergebnis der Gegenprobe ...................................................................... 192 F. Zusammenfassung und Würdigung des gefundenen Ergebnisses ................................................................................ 194 G. Schlussbetrachtung .............................................................. 198 XIII Literaturverzeichnis AHRENDT, HANNAH: „Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft“, 6. Auflage, München, 1998. ARENS, OSKAR: „Die zeitgemäße Gestaltung der Widerstandsdelikte“, Würzburg-Aumühle, 1939. ASCHE, ROLF DANIEL: „Die DDR - Justiz vor Gericht - eine Bestandsaufnahme“, Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der juristischen Fakultät der Georg-August-Universität zu Göttingen, 2008. BAR, CARL LUDWIG VON: „Gesetz und Schuld im Strafrecht – Bd. 3: Die Befreiung von Schuld und Strafe durch das Strafgesetz“, Guttentag/Berlin 1909. BAUMANN, JÜRGEN: „Rechtsmissbrauch bei Notwehr“, MDR 1962, S. 349-350. BELING, ERNST: „Grundzüge des Strafrechts“, 11. Auflage, Tübingen 1930. BERNER, ALBERT FRIEDRICH: „Lehrbuch des deutschen Strafrechts“, 18. Auflage, Leipzig 1898. BERNER, ALBERT FRIEDRICH: „Die Notwehrtheorie, Archiv des Criminalrechts“, Halle 1848, S. 547-598. XIV BERTEL, CHRISTIAN: „Notwehr gegen verschuldete Angriffe“ in: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft ZStW 84, 1972, S. 1-36. BINDING, KARL: „Handbuch des Strafrechts“, Bd. 1, Leipzig 1885. BITZILEKIS, NIKOLAOS: „Die neue Tendenz zur Einschränkung des Notwehrrechts - unter besonderer Berücksichtigung der Notwehr– provokation“; Berlin 1984. BLOHM, HERBERT: „Feuerbach und das Reichsstrafgesetzbuch von 1871“, Breslau-Neukirch, 1935. BOBERACH, HEINZ: „Richterbriefe - Dokumente zur Beeinflussung der deutschen Rechtsprechung 1942 – 1944“, Boppard am Rhein, 1975. BOCKELMANN, PAUL: „Notwehr gegen verschuldete Angriffe“, in: Festschrift für Richard M. Honig, Göttingen 1970, S. 19-31. BOCKELMANN, PAUL: „Notrechtsbefugnisse der Polizei“, in: Festschrift für Eduard Dreher zum 70. Geburtstag am 29. April 1977, Berlin/New York, S. 235-250. BÖHME, WALTRAUD: „Kleines politisches Wörterbuch“, 3. Auflage, Berlin, DDR, 1978. BRACKMANN, KARL-HEINZ/BIRKENHAUER, RENATE: „NS- Deutsch, „Selbstverständliche“ Begriffe und Schlagwörter aus der Zeit des Nationalsozialismus“, Europäisches Übersetzer-Kollegium Straelen, Glossar Nr. 4, Darmstadt, 1988. BUCHHOLZ, ERICH: „Legalität und Gleichheit“, Neue Justiz, 1961. BURR, CHRISTIAN: „Notwehr und staatliches Gewaltmonopol“, in: JR 1996 Heft 6, S. 230. BUSCHMANN, ARNO: „Kaiser und Reich, Klassische Texte zur Verfassungsgeschichte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher XV Nation vom Beginn des 12. Jahrhunderts bis zum Jahre 1806“, München, 1984. DAHM, GEORG: „Das Ermessen des Richters im nationalsozialis– tischen Strafrecht“, DStR 1934, S. 87 ff. DAHM, GEORG: „Deutsches Recht – Die geschichtlichen und dogma– tischen Grundlagen des geltenden Rechts. Eine Einführung“, 2. Aufl., Stuttgart 1963. DAHM, GEORG: „Verbrechen und Tatbestand“, in: Larenz (Hrsg.) Grundfragen der neuen Rechtswissenschaft, Berlin 1935. DIEM, HERMANN: „Kirche und Antisemitismus“ in: Flitner, Deutsches Geistesleben und Nationalsozialismus, Tübingen 1965. DILCHER, HERMANN: „Besteht eine Verhältnismäßigkeit oder ein Verschuldenserfordernis für Notwehr?“ In: Festschrift für Heinz Hübner zum 70. Geburtstag, Berlin/New York 1984. DÖLLING, DIETER/ DUTTGE, GUNNAR/ RÖSSNER, DIETER: „Gesamtes Strafrecht, Handkommentar“, 2. Auflage, Baden-Baden, 2011. DREHER, FRANZ: „Die Veränderungen des Rechtsanwaltsrechts in der Zeit von 1933 bis 1945“, Tübingen 1947. DREHER, EDUARD/TRÖNDLE, HERBERT: „Strafgesetzbuch und Nebengesetze“, 38. Auflage, München 1978. DREIER, HORST/PAULY, WALTER: „Die deutsche Staatsrechtslehre in der Zeit des Nationalsozialismus“, in: Veröffentlichungen der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer, 2001. DUFT/HEILBORN/MÜLLER/PRUSS/SCHLEGEL/TEICHLER/ WEBER: „Strafrecht der Deutschen Demokratischen Republik“, Kommentar zum Strafgesetzbuch, 4. Auflage, Berlin, 1984. XVI EISENHARDT, ULRICH: „Deutsche Rechtsgeschichte“, 4. Auflage, München, 2004. ENGELMANN, ROGER/ VOLLNHALS, CLEMENS: „Justiz im Dienste der Parteiherrschaft, Rechtspraxis und Staatssicherheit in der DDR“ in: Analysen und Dokumente- Wissenschaftliche Reihe des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Bd. 16, Berlin 1999. ENGELS, DIETER: „Der partielle Ausschluss der Notwehr bei tätlichen Auseinandersetzungen zwischen Ehegatten“, GA 1982, S. 109-125. ENGLÄNDER, ARMIN: „Grund und Grenzen der Nothilfe“, Tübingen, 2008. FASTEN, INES: „Die Grenzen der Notwehr im Wandel der Zeit“, Hamburg 2011. FELBER, ROLAND: „Die Rechtswidrigkeit des Angriffs in den Not– wehrbestimmungen“, München 1979. FEUERBACH VON, PAUL JOHANN ANSELM: „Lehrbuch des Gemeinen in Deutschland gültigen peinlichen Rechts“, 14. Auflage, Gießen 1847. FISCHER, THOMAS: „Kommentar zum Strafgesetzbuch“, 56. Auflage, München 2009; 58. Auflage, München 2011. FOCKE, ERNSTGÜNTER: „Notwehr in Lehre und Rechtsprechung zum Strafgesetz in Deutschland und Italien“, Inaugural-Dissertation zur Erlangung des juristischen Doktorgrades der Rechts- und Staats– wissenschaftlichen Fakultät der Friedrich- Wilhelms- Universität zu Berlin, Breslau-Neukirch, 1939. FREISLER, ROLAND: „Das Rechtsdenken des jungen Europa“, Berlin 1943. XVII FREISLER, ROLAND: „Staatsnotwehr im Lichte des National– sozialismus“, DJ 1935. FREISLER, ROLAND: „Nationalsozialistisches Recht und Rechts– denken“, Berlin 1938. FRIEDEBURG VON, ROBERT: „Widerstandsrecht und Konfes– sionskonflikt, Notwehr und gemeiner Mann im deutsch-britischen Vergleich 1530 bis 1669“ Berlin 1999. FRIEDRICH, CARL JOACHIM: „Totalitäre Diktatur“, Stuttgart 1957. FRISTER, HELMUT: „Die Notwehr im System der Notrechte“, in: Goltdammer`s Archiv für Strafrecht GA 1988, S. 291-316. (zitiert: Frister GA 1988). FUHRMANN, MANFRED: „Tacitus. Germania. Lateinisch / Deutsch.“ Übersetzt, erläutert und mit einem Nachwort herausgegeben von Manfred Fuhrmann. (RUB 9391). Stuttgart 1972. GEIB, GUSTAV: „Lehrbuch des deutschen Strafrechts“, Bd. 2, Leipzig 1862. GEILEN, GERD: „Eingeschränkte Notwehr unter Ehegatten?“, JR 1976, Seite 214-318. GEILEN, GERD: „Notwehr und Notwehrexzess“, Jura 1981, Seite 370- 380. GENONI, MAURIZIO: „Die Notwehr im Völkerrecht“, Zürich, 1987. GERATS,HANS/ LESCHKAS, JOHN/ RENNEBERG, JOACHIM: „Lehrbuch des Strafrechts der Deutschen Demokratischen Republik, Allgemeiner Teil“, 2. Auflage, Berlin1959. GERBER, HANS: „Staatsrechtliche Grundlinien des neuen Reiches“, Tübingen 1933. XVIII GEYER, AUGUST: „Die Lehre von der Notwehr, Eine strafrechtliche Abhandlung, Jena 1857. GMÜR, RUDOLF/ ROTH, ANDREAS: „Grundriss der deutschen Rechtsgeschichte, 7. Auflage, Berlin 1996; 10. Auflage, München 2003. GOHDES, OTTO: „NS-Schulungsbrief“, 1. Jahrgang, 1. Folge, März 1934. GRÄFF, HEINRICH/ RÖNNE LUDWIG: „Das Strafgesetzbuch für die Preußischen Staaten, und das Gesetz über die Einführung desselben, vom 14. April 1851, nebst deren Ergänzungen und Erläuterungen durch Gesetzgebung und Wissenschaft“, Breslau 1853. GRUCHMANN, LOTHAR: „Justiz im Dritten Reich 1933 bis 1940“, 3.Auflage, München 2001. GRÜNEWALD, ANNETTE: „Notwehreinschränkung – insbesondere bei provoziertem Angriff“ in: Zeitschrift für die gesamte Strafrechts– wissenschaft ZStW, Bd. 122, Heft 1, S. 51-86. GÜRTNER, FRANZ/ FREISLER, ROLAND: „Das neue Strafrecht – Grundsätzliche Gedanken zum Geleit, Berlin 1936. GUTMANN, ALEXANDER: „Die Berufung auf das Notwehrrecht als Rechtsmissbrauch“ in: NJW 1962, S. 286 ff. HAAS, ROBERT: „Notwehr und Nothilfe - Zum Prinzip der Abwehr rechtswidriger Angriffe“, Frankfurt am Main/Bern/Las Vegas 1978. HAFT, FRITJOF: „Strafrecht Allgemeiner Teil“, 9. Auflage, München, 2004. HÄLSCHNER, HUGO: „Das gemeine Deutsche Strafrecht“, Bd. 1, Die allgemeinen strafrechtlichen Lehren, Bonn 1881. XIX HALL, KARL ALFRED: „Sicherungsverwahrung und Sicherungsstrafe“ in: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft ZStW 70, (1958), S. 41-63. HASSEMER, WINFRIED: „Die provozierte Provokation oder Über die Zukunft des Notwehrrechts“, in: Festschrift für Paul Bockelmann, München 1979, S. 225-244. HATTENHAUER, HANS: „Europäische Rechtsgeschichte“, 4. Auflage, Heidelberg, 2004. HEILBORN, HANS/ SCHMIDT, HELMUT/ WEBER, HANS: „Strafrecht der Deutschen Demokratischen Republik, Kommentar zum Strafgesetzbuch“, Bd. 1, Berlin, 1969, (zitierte Bearbeiter: Neuhof, Werner; Orschekowsky, Walter). HEINTSCHEL-HEINEGG VON, BERND: „Beck'scher Online- Kommentar zum Strafgesetzbuch“, München, 2014, (zitierter Bearbeiter: Momsen). HENKEL, HEINRICH: „Die Unabhängigkeit des Richters in ihrem neuen Sinngehalt“, Hamburg, 1934. HILDEBRANDT, HEINZ: „Rechtsfindung im neuen deutschen Staate“, Berlin/Leipzig 1935. HILGENDORF, ERIC: „Beobachtungen zur Entwicklung des deutschen Strafrechts“ in: Hilgendorf/Weitzel (Hrsg.) Der Strafgedanke in seiner historischen Entwicklung, Schriften zum Strafrecht, Heft 189, Berlin 2007. HIMMELREICH, KLAUS: „Erforderlichkeit der Abwehrhandlung, Gebotensein der Notwehrhandlung, Provokation und Rechtsmissbrauch, Notwehrexzess, in: Goltdammer`s Archiv für Strafrecht, 1966, Seite 129 ff. (zitiert: Himmelreich GA 1966). HIMMELREICH, KLAUS: „Notwehr und Nothilfe: insbesondere zur sog. Interessenabwägung, MDR 1967, S. 361-366. XX HINÜBER, OSKAR LEUER/ TEGTMEYER, WERNER: „Strafrecht unter Berücksichtigung des kommenden Rechts, Allgemeiner Teil“, in: Schaeffer (Hrsg.) Schriftenreihe Neugestaltung von Recht und Wirtschaft, Heft 8, Leipzig 1944. HIPPEL, REINHARD V.: „Die allgemeinen Lehren vom Verbrechen in den Entwürfen“, in: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissen– schaft, Bd. 42 (1921), Seite 404 ff. (zitiert: Hippel ZStW 42). HIRSCH, HANS JOACHIM: „Die Notwehrvoraussetzung der Rechtswidrigkeit des Angriffs“, in: Festschrift für Eduard Dreher zum 70. Geburtstag, Berlin/New-York 1977, S 211-233. HIRSCH, MARTIN/ MAJER, DIEMUT/ MEINCK, JÜRGEN: „Recht, Verwaltung und Justiz im Nationalsozialismus, ausgewählte Schriften, Gesetze und Gerichtsentscheidungen von 1933 bis 1945“, Köln 1984. HIS, RUDOLF: „Das Strafrecht des Deutschen Mittelalters, Teil 1, Die Verbrechen und ihre Folgen im allgemeinen“, Leipzig 1920. HIS, RUDOLF: „Die Geschichte des Deutschen Strafrechts bis zur Karolina“, Berlin, 1928. HITLER, ADOLF/ SCHOLZ-KLINK, GERTRUD: „Reden an die deutsche Frau“, Reichsparteig, Nürnberg, 8. September 1934. HOFFMANN-RIEM, WOLFGANG: „Übergang der Polizeigewalt auf Private? - Überlegungen zur Entwicklung gewerblicher Sicherheits– kräfte“, ZRP 1977, 277-284. HOLD VON FERNECK, ALEXANDER: „Die Rechtswidrigkeit, Bd. II“, Jena, 1905. HRUSCHKA, JOACHIM: „Strafrecht nach logisch-analytischer Methode“, 2. Auflage, Berlin/New York 1987. HUBER, ERNST RUDOLF: „Die Einheit der Staatsgewalt“, in: DJZ, 39. Jahr–gang, 1934. XXI JAKOBS, GÜNTHER: „Rechtszwang und Personalität“; 499. Sitzung vom 05.März 2008 in Düsseldorf - Vorträge G 418, Nordrhein- Westfälische Akademie der Wissenschaften, Paderborn 2008. JAKOBS, GÜNTHER: „Strafrecht, Allgemeiner Teil - Die Grundlagen und die Zurechnungslehre“, 1. Auflage, Berlin 1983. JAKOBS, GÜNTHER: „Strafrecht, Allgemeiner Teil - Die Grundlagen und die Zurechnungslehre, 2. Auflage, Berlin 1993. JESCHECK, HANS-HEINRICH: „Strafrecht und Strafrechtanwendung in der sowjetisch besetzten Zone Deutschlands“, in: Recht und Staat in Geschichte und Gegenwart – eine Sammlung von Vorträgen und Schriften aus dem Gebiet der gesamten Strafrechtswissenschaften, Heft 252, Tübingen 1962. JESCHECK, HANS-HEINRICH/ WEIGEND, THOMAS: „Lehrbuch des Strafrechts Allgemeiner Teil“, 5. Auflage, Berlin 1996. JESSE, ECKHARD: „War die DDR totalitär?“ In: Aus Politik und Zeit– geschichte 40 (1994), S. 12–23. JESSE, FRANZ: „Die Tragweite der Notwehr“, Leipzig 1928. JOECKS, WOLFGANG: „StGB Studienkommentar, 2. Auflage, München, 2001. KERN, EDUARD: „Der Rechtsstaatsgedanke im Strafrecht und Straf– verfahrensrecht von der Reichsgründung bis zur Gegenwart“, in: Freiburger Universitätsreden, Heft 9, Freiburg im Breisgau, 1933. KERN, EDUARD: „Das Führertum in der Rechtspflege“ in: Freiburger Universitätsreden, Heft 18, Freiburg im Breisgau, 1935. KERN, EDUARD: „Grade der Rechtswidrigkeit“ in: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft, Bd. 64 (1952), S. 255 ff. (zitiert: Kern ZStW 64). XXII KERRL, HANNS: „Nationalsozialistisches Strafrecht, Denkschrift des Preußischen Justizministers“, Berlin 1933. KILIAN, INES: „Die Dresdner Notwehrstudie, Zur Akzeptanz des deutschen Notwehrrechts in der Bevölkerung, Studien zum Strafrecht“, Bd. 45, Baden-Baden, 2011. KINDER, HERMANN/ HILGEMANN, WERNER: „Weltgeschichte, Bd. 1 - Von den Anfängen bis zur französischen Revolution, 14. Auflage, 1979. KINDHÄUSER, URS: „Strafgesetzbuch, Kommentar“, 3. Aufl. Baden- Baden, 2006. KLEE, KARL: „Rechtfertigungs- und Entschuldigungsgründe“, in: „Das kommende deutsche Strafrecht“, Allgemeiner Teil, Bericht über die Arbeit der amtlichen Strafrechtskommission, von: Gürtner, Franz (Hrsg.) 2. Auflage, Berlin, 1934. KLEINHEYER, GERD: „Tradition und Reform in der Constitutio Criminalis Carolina“, in: Strafrecht, Strafprozess und Rezeption - Grundlagen, Entwicklung und Wirkung der Constitutio Criminalis Carolina, von Landau, Peter/Schroeder Friedrich-Christian (Hrsg.), Frankfurt am Main, 1984. KLOSE, PETER: „Notrecht des Staates aus staatlicher Rechtsnot“ in: ZStW 89 (1977), S. 61 ff. KOCH, BURKHARD: „Rechtsbegriff und Widerstandsrecht-Notwehr gegen rechtswidrige Ausübung von Staatsgewalt im Rechtsstaat und unter dem Nationalsozialismus“, Schriften zum öffentlichen Recht, Bd. 478, Berlin, 1985. KÖHLER, MICHAEL: „Strafrecht, Allgemeiner Teil“, Berlin/Heidelberg, 1997. KÖSTLIN, CHRISTIAN REINHOLD: „System des deutschen Straf– rechts, Allgemeiner Teil“, Tübingen 1855. XXIII KOHLRAUSCH, EDUARD/ LANGE RICHARD: „Kommentar zum Reichsstrafgesetzbuch“, 37. Auflage, Berlin 1941. KOHLRAUSCH, EDUARD/ LANGE RICHARD: „ Strafgesetzbuch mit Erläuterungen, 41. Auflage, Berlin 1956. KOLBE, DIETER: „Reichsgerichtspräsident Dr. Erwin Bumke: Studien zum Niedergang des Reichsgerichts und der deutschen Rechtspflege“ in: Studien und Quellen zur Geschichte des deutschen Verfassungsrechts : Reihe A, Studien, Bd. 4, Karlsruhe, 1975. KRATZSCH, DIETER: „Das (Rechts-) Gebot zu sozialer Rücksicht– nahme als Grenze des strafrechtlichen Notwehrrechts“ in: JuS 1975, 435, 441. KRATZSCH, DIETER: „Grenzen der Strafbarkeit im Notwehrrecht“, Neue Kölner Rechtswissenschaftliche Abhandlungen, Heft 57, Berlin 1968. KRAUSE, FRIEDRICH-WILHELM: „Notwehr bei Angriffen Schuld– loser und bei Bagatellangriffen“ in: Gedächtnisschrift für Hilde Kaufmann, Berlin/New York 1996, S. 673-688. KRAUSE, FRIEDRICH-WILHELM: „Zur Einschränkungen der Not– wehrbefugnis“ in: Goltdammer`s Archiv für Strafrecht, 1979, S. 329-337. (zitiert: Krause GA 1979). KRAUSE, FRIEDRICH-WILHELM: „Zur Problematik der Notwehr, Festschrift für Hans - Jürgen Bruns“, Köln 1978, S. 71-88. KREY, VOLKER: „Strafrecht, Allgemeiner Teil“, Bd. 1, 2. Auflage, Stuttgart 2004. KREY, VOLKER: „Zur Einschränkung des Notwehrrechts bei der Verteidigung von Sachgütern“; JZ 1979, 702-715. KROESCHELL, KARL/CORDES, ALBRECHT/ NEHLSEN-V. STRYK, KARIN: „Deutsche Rechtsgeschichte“, Bd. 2: 1250 bis 1650, 9. Auflage, Köln 2008. XXIV KROß, ANTJE: „Notwehr gegen Schweigegelderpressung: Zugleich ein Beitrag zu den Grundprinzipien der Notwehr“, Berlin, 2004. KUDLICH, HANS: „Das Gesetz der Straße“, Juristische Arbeitsblätter 2011, S. 233-235. KÜHL, KRISTIAN: „Strafrecht, Allgemeiner Teil“, 2. Auflage, München 1997. KÜHL, KRISTIAN: „Notwehr und Nothilfe“, JuS 1993, S. 177-183. KÜHL, KRISTIAN: „„Sozialethische“ Einschränkungen der Notwehr“, Jura 1990, S. 244-253. LACKNER, KARL: „Strafgesetzbuch, Kommentar mit Erläuterungen“, 17. Auflage, München, 1987. LACKNER, KARL/ KÜHL, KRISTIAN: „Strafgesetzbuch, Kommentar mit Erläuterungen“, 26. Auflage, München, 2007. LACKNER, KARL/ KÜHL, KRISTIAN: „Strafgesetzbuch, Kommentar mit Erläuterungen“, 27. Auflage, München, 2011. LAMPE, ERNST-JOACHIM: „Zur funktionalen Begründung des Verbrechenssystems“ in: Festschrift für Claus Roxin zum 70. Geburtstag am 15.Mai 2001, von Bernd Schünemann (Hrsg.), Berlin, 2001. LARENZ, KARL: „Deutsche Rechtserneuerung und Rechtsphilosophie“, Tübingen 1934. LEIPOLD, KLAUS/ TSAMBIKAKIS, MICHAEL/ ZÖLLER, MARK: „Kommentar zum Strafgesetzbuch“, 1. Auflage, Bonn, 2011, zitierter Bearbeiter: Hauck, Pierre. LENCKNER, THEODOR: „„Gebotensein“ und „Erforderlichkeit“ der Not–wehr“ in: Goltdammer`s Archiv für Strafrecht, 1968, S. 1-10 (zitiert: Lenckner GA 1968). XXV LENCKNER, THEODOR: „Strafgesetzgebung in Vergangenheit und Gegen–wart“ in: Tradition und Fortschritt im Recht, Festschrift zum 500 jährigen Bestehen der Tübinger Juristenfakultät, Tübingen 1977. LESCH, HEIKO: „Die Notwehr“ in: Widmaier, Gunter/Lesch, Heiko/Müssig, Bernd/Wallau, Rochus (Hrsg.), Festschrift für Hans Dahs, Köln 2005. LESCHKAS, JOHN/ RENNEBERG, JOACHIM: „Strafrecht, Allge– meiner Teil“, Lehrbuch, Verlag der Deutschen Demokratischen Republik, 1. Auflage, Berlin, 1976. LESCHKAS, JOHN/ SEIDEL, DIETMAR/ DETTENBORN, HARRY: „Studien zur Schuld“, Staatsverlag der DDR, Berlin 1975. LIEBERWIRTH, ROLF: „Carolina“ in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte (HRG), Bd. 1, Berlin 1971, Sp. 592-595. LIMBACH, JUTTA: „Recht und Unrecht in der Justiz der DDR“ ZRP 1992, Heft 5, S. 170-175. LINZ, JUAN: „Totalitäre und autoritäre Regime“ Bd. 4 der Schriften– reihe Potsdamer Textbücher von Raimund Krämer (Hrsg.), 3. Auflage 2009. LISZT, FRANZ/ SCHMIDT, EBERHARD: „Lehrbuch des Deutschen Strafrechts“, 25. Auflage, Berlin und Leipzig 1927. LK-StGB: „Leipziger Kommentar zum RStGB mit besonderer Berück– sichtigung der Rechtsprechung des Reichsgerichts“, Berlin und Leipzig, 1920, Ebermayer, Ludwig/Eichelbaum, Julius/Lobe, Adolf/Rosenberg, Werner, (Hrsg.), (zitierter Bearbeiter: Nagler). LK-StGB: „Leipziger Kommentar zum RStGB“, 6. Auflage, Berlin1944, Ebermayer, Ludwig/Lobe, Adolf/Rosenberg, Werner (Hrsg.), (zitierter Bearbeiter: Nagler). XXVI LK-StGB: „Kommentar zum Strafgesetzbuch“, 7. Auflage, Berlin 1954, Nagler, Johannes/Jagusch, Heinrich (Hrsg.), (zitierter Bearbeiter: Nagler/Jagusch). LK-StGB: „Kommentar zum Strafgesetzbuch“, 8. Auflage, Berlin 1957, Nagler, Johannes/Jagusch, Heinrich (Hrsg.), (zitierter Bearbeiter: Jagusch). LK-StGB: „Kommentar zum Strafgesetzbuch“, Bd. 1, §§ 1 bis 152, 10. Auflage, Berlin/New-York 1985,Hans-Heinrich Jescheck, Wolfgang Ruß, Günther Willms (Hrsg.), (zitierter Bearbeiter: Jescheck). LK-StGB: „Kommentar zum Strafgesetzbuch“, Bd. 2, §§ 32 bis 60, 10. Auflage, Berlin/New-York 1985, (zitierte Bearbeiter: Spendel, Jescheck). LK-StGB: „Kommentar zum Strafgesetzbuch“, Bd. 2, §§ 32 bis 55, 12. Auflage, Berlin 2006, (zitierte Bearbeiter: Rönnau, Thomas/Hohn, Christian). LOYOWSKY, MICHAEL: „Politische NS-Justiz in Hessen, Form, Wolfgang /Schiller, Theo (Hrsg.) Bd. 2, Marburg, 2005. LÜKEN, ERHART-JOSEF: „Der Nationalsozialismus und das materielle Strafrecht – Ein Beitrag zur Strafrechtsgeschichte“, Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der juristischen Fakultät der Georg-August-Universität zu Göttingen, Göttingen 1988. LUHMANN, NIKLAS: „Einführung in die Theorie der Gesellschaft“ 1. Auflage, Heidelberg, 2005. MAIWALD, MANFRED: „Einführung in das italienische Strafrecht und Strafprozessrecht“, Frankfurt am Main, 2009. MARXEN, KLAUS: „Der Kampf gegen das liberale Strafrecht - Eine Studie zum Antiliberalismus in der Strafrechtswissenschaft der zwanziger und dreißiger Jahre“, Schriften zum Strafrecht, Bd. 22, Berlin, 1975. XXVII MARXEN, KLAUS: „Die „sozialethischen“ Grenzen der Notwehr““, Frankfurt am Main 1979. MARXEN, KLAUS/ WERLE, GERHARD: „Strafjustiz und DDR- Unrecht“, Bd. 5/1. Teilband, Rechtsbeugung, Berlin 2007. MATT, HOLGER/ RENZIKOWSKI, JOACHIM: „Kommentar zum Strafgesetzbuch“, 1. Auflage, München 2013 (zitierter Bearbeiter: Engländer, Armin). MATT, HOLGER: „Strafrecht, Allgemeiner Teil I“, München 1996. MAURACH, REINHART: „Deutsches Strafrecht, Allgemeiner Teil“, 3. Auflage, 1965. MAYER, HELLMUTH: „Strafrecht Allgemeiner Teil“, Stuttgart 1953. MEDER, STEPHAN: „Rechtsgeschichte“, 3. Auflage, Köln, 2008. MERKEL, REINHARD: „§ 14 Abs. 3 Luftsicherheitsgesetz: Wann und warum darf der Staat töten?“ In: JZ 2007, S. 373-385. MERTENS, BERND: „Rechtsetzung im Nationalsozialismus“, Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts, Tübingen 2009. MERTINS, WOLFGANG: „Rückzug der Strafrechts - mehr Freiheit?“ in: Goltdammer`s Archiv für Strafrecht 1980, S. 41. (zitiert: Mertins GA 1980). MEYER VON, HUGO: „Lehrbuch des deutschen Strafrechts“, 4. Auflage, Erlangen 1888. MEZGER, EDMUND: „Die materielle Rechtswidrigkeit im kommenden Strafrecht“, ZStW 55 (1936) S. 1ff.; Anm. zu RGSt 71, 133, JW 1937, 1787. MILANES, ALEXANDER: „Notwehr - Zur strategischen Operationa– lisierung legalisierter Gewalt“ in: Ordnungen der Gewalt, Beiträge XXVIII zu einer politischen Soziologie der Gewalt und des Krieges, Neckel, Sighard, Schwab-Trapp, Michael (Hrsg.), Opladen, 1999. MIRIEVSKY, ERICH: „Die Volksanschauung und ihrer Berücksich– tigung in der Strafrechtswissenschaft des 19. Jahrhunderts und der bisherigen Rechtsprechung des Reichsgerichts in Strafsachen“, Inaugural-Dissertationen zur Erlangung der Doktorwürde bei der juristischen Fakultät der Universität Leipzig, 1940. MITSCH, WOLFGANG: „Tödliche Schüsse auf flüchtende Diebe“, in: JA 1989, S. 79-84. MOMMSEN, WOLFGANG: „Der autoritäre Nationalstaat: Verfassung, Gesellschaft und Kultur im deutschen Kaiserreich“, 2. Auflage, Frankfurt am Main, 1990. MONTENBRUCK, AXEL: „Thesen zur Notwehr“, Heidelberg 1983. MOOSHEIMER, THOMAS: „Die actio injuriarum aestimatoria im 18. und 19. Jahrhundert (Tübinger Rechtswissenschaftliche Abhandlungen)“, Bd. 86, Tübingen, 1997. MÜNCH, KARL: „Über Notwehr gegen schuldlos handelnde Menschen und gegen Tiere“, Marburg 1934. NEUMANN, ULFRID: „Gustav Radbruch-Gesamtausgabe Bd. 11 (Strafrechtsgeschichte)“, Heidelberg, 2001. NEUMANN, ULFRID: „Individuelle und überindividuelle Begründung des Notwehrrechts“ in: Modernes Strafrecht und ultima-ratio- Prinzip, Lüderssen, Klaus/Nestler-Tremel, Cornelius/Weigend, Ewa (Hrsg.), Frankfurt am Main 1990. NEUMANN, ULFRID: „Zurechnung und „Vorverschulden“, Vorstudien zu einem dialogischen Modell strafrechtlicher Zurechnung“, Berlin 1985. NOACK, ERWIN: „Kommentar zur Reichs-Rechtsanwaltsordnung“, 2. Auflage, Leipzig 1937. XXIX NOHLEN, DIETER/ WALDMANN, PETER/ ZIEMER, KLAUS: „Lexikon der Politik, Autoritäre Systeme, Bd. 4. Die östlichen und südlichen Länder“, München 1997 (zitierter Bearbeiter: Nohlen, Dieter). OETKER, FRIEDRICH: „Notwehr und Notstand“ in: Festgabe für Reinhard von Frank zum 70. Geburtstag, Bd. 1, Tübingen 1930, Hegler, August (Hrsg.), (zitierter Bearbeiter: Oetker, Friedrich). OLSHAUSEN VON, JUSTUS: „Kommentar zum Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich“, Bd. 1, 11. Aufl., Berlin 1927; 12. Aufl., Berlin 1942. OPPENHOFF, FRIEDRICH: „Das Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich nebst dem Einführungs-Gesetze vom 31. Mai 1870 und dem Ein–führungs-Gesetze für Elsass-Lothringen vom 30. August 1871“, 2. Auflage, Berlin 1872. ORSCHEKOWSKI, WALTER: „Rechtfertigungsgründe im Strafrecht der Deutschen Demokratischen Republik“, Deutsches Institut für Rechtswissenschaft, Schriftenreihe Strafrecht, Heft 4, Berlin 1956. OSTLER, FRITZ: „Die deutschen Rechtsanwälte 1871 bis 1971“, Essen 1971. OTTO, HARRO: „Rechtsverteidigung und Rechtsmissbrauch im Strafrecht“, Festschrift für Thomas Würtenberger, Berlin 1977. OTTO, HARRO: „Grundkurs Strafrecht, Allgemeine Strafrechtslehre“, 7. Auflage, Berlin 2004. PAULI, GERHARD: „Die Rechtsprechung des Reichsgerichts in Strafsachen zwischen 1933 und 1945 und ihre Fortwirkung in der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs“, Berlin/New York 1992. PAWLIK, MICHAEL: „Der rechtfertigende Notstand: zugleich ein Beitrag zum Problem strafrechtlicher Solidaritätspflichten“, Berlin/New York 2002. XXX PETERS, KARL: „Die Umgestaltung des Strafgesetzes 1933 bis 1945“ in: Flitner, Deutsches Geistesleben und Nationalsozialismus, Tübingen 1965. PETTERS, WALTER: „Strafgesetzbuch“, 7. Auflage, Berlin/München, 1949. POULEAS, ALEXANDROS: „Sozialethische Einschränkungen von Rechtfertigungsgründen am Beispiel der strafrechtlichen Notrechte“, Frankfurt am Main 2008. PRINZ, OLIVER: „Heeresverfassung und Militärstrafrecht in der ehemaligen DDR“ in: Bauer, Andreas/Theisen, Frank/Welker Karl (Hrsg.), Studien zur Rechts- und Zeitgeschichte, Liber discipulorum Prof. Dr. Wulf Eckart Voss zum 60. Geburtstag, Göttingen 2005. PRITTWITZ, CORNELIUS: „Zum Verteidigungswillen bei der Notwehr“ in: Goltdammer`s Archiv für Strafrecht 1980, S. 385. (Zitiert: Prittwitz GA 1980). PÜSCHEL, WILHELM: „Der Niedergang des Rechts im Dritten Reich“, 1. Auflage, Baden-Baden 1947. PUFFENDORF, SAMUEL VON: „Über die Pflicht des Menschen und des Bürgers nach dem Gesetz der Natur“, 1. Auflage, 1994. RADBRUCH, GUSTAV. „Die Peinliche Gerichtsordnung Kaiser Karls V. von 1532 (Carolina)“, Leipzig 2000. RATHCKE, EINHARD: „Das Güterabwägungsprinzip in der Lehre vom Ausschluss der Rechtswidrigkeit“, Köln 1935. REIFNER, UDO/ SONNEN, BERND-RÜDEGER: „Strafjustiz und Polizei im Dritten Reich“, Frankfurt/New York, 1984. REINHARD, WOLFGANG: „Geschichte der Staatsgewalt: Eine vergleichende Verfassungsgeschichte Europas von den Anfängen bis zur Gegenwart“, München, 2003. XXXI RENZIKOWSKI, JOACHIM: „Notstand und Notwehr, strafrechtliche Abhandlungen“, Bd. 90, Berlin 1994. RENZIKOWSKI, JOACHIM: „Rechtfertigung und Entschuldigung im Strafrecht der ehemaligen DDR“, in: ZStW 106 (1994), S. 1. RETTLER, WILHELM: „Der strafrechtliche Schutz des sozialistischen Eigentums in der DDR“: Juristische Zeitgeschichte - Beiträge zur modernen deutschen Strafgesetzgebung, Materialien zu einem historischen Kommentar, Berlin/New York, 2010. RIENEN, RAFAEL, VAN: „Die "sozialethischen" Einschränkungen des Notwehrrechts - Die Grenzen privater Rechtsverteidigung und das staatliche Gewaltmonopol“, 1. Auflage, Baden-Baden 2009. ROCKSTUHL, HARALD: „Zivilgesetzbuch der DDR 1975-1990“, 2. Aufl., Bad Langensalza 2015, (zitiert: Rockstuhl, ZGB § 18 I ZGB- DDR). ROHRER, FRANK: „Strafjustiz im Dritten Reich und in der SBZ/DDR, die personelle und organisatorische Neuordnung des Justizapparat des ihm den totalitären Diktaturen (1933 bis 1955) mit ihren Aus– wirkungen auf die Rechtsprechung zum politischen Strafrecht“, Frankfurt am Main 2007. ROSENTHAL, WALTHER: „Strafrechtsreform der SED“, Bonn und Berlin, 1968, (zitierter Bearbeiter: Rosenthal, Walter). ROSENTHAL, WALTHER: „Das neue politische Strafrecht der „DDR““ ,Frankfurt am Main/Berlin, 1968. ROXIN, CLAUS: „Die provozierte Notwehrlage“, ZStW 75 (1963), S. 541-590. ROXIN, CLAUS: „Die sozialethischen „Einschränkungen des Notwehr– rechts“, in: ZStW 93 (1981), S. 68-104. ROXIN, CLAUS: „Strafrecht, Allgemeiner Teil“, Bd. 1: Grundlagen. Der Aufbau der Verbrechenslehre, 4. Auflage, München 2006. XXXII RUDOLPHI, HANS-JOACHIM: „Notwehrexzess nach provoziertem Angriff“ in: JuS 1969, S. 461-466. RÜPING, HINRICH/ JEROUSCHEK, GÜNTER: „Grundriss der Strafrechtsgeschichte, 5. Auflage, München, 2007. RUFFMANN, KARL-HEINZ: „Autokratie, Absolutismus, Totalitarismus, Bemerkungen zu drei historischen Schlüssel– begriffen“, in: Jesse, Eckhard (Hrsg.): Totalitarismus im 20. Jahrhundert – eine Bilanz der internationalen Forschung, 2. Auflage, Bonn 1996. RUMPF, MAX: „Richter und Volksgemeinschaft“, DJZ 1934, S. 377- 379. SATZGER, HELMUT/ SCHMITT, BERTRAM/ WIDMAIER, GUNTER: „Strafgesetzbuch Kommentar“, 1. Auflage, Köln 2009 (zitierter Bearbeiter: Rosenau). SCHÄDLER, SARAH: „Justizkrise und Justizreform im National– sozialismus, Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts“, Tübingen 2009. SCHAFFSTEIN, FRIEDRICH: „Politische Strafrechtswissenschaft“ in: Der deutsche Staat der Gegenwart, Heft 4, Hamburg, 1934. SCHAFFSTEIN, FRIEDRICH: „Die allgemeinen Lehren vom Verbrechen in ihrer Entwicklung durch die Wissenschaft des ge– meinen Strafrechts“, Berlin 1930. SCHAFFSTEIN, FRIEDRICH: „Notwehr und Güterabwägungsprinzip“, MDR 1952, S. 132-136. SCHERENBERG VON, CARL-FRIEDRICH: „Die sozialethischen Einschränkungen der Notwehr“, Schriften zum Strafrecht und Strafprozessrecht, Bd. 105, Frankfurt am Main, 2009. SCHMELZEISEN, GUSTAV-KLEMENS: „Die Überwindung der Starrheit im neuzeitlichen Rechtsdenken“, Berlin 1933. XXXIII SCHMIDHÄUSER, EBERHARD: „Begründung der Notwehr“ in: Goltdammer`s Archiv für Strafrecht GA 1991, S. 97 ff. (zitiert: Schmidhäuser GA 1991). SCHMIDHÄUSER, EBERHARD: „Über die Wertstruktur der Notwehr“ in: Festschrift für Richard M. Honig, zum 80. Geburtstag, Göttingen 1970. SCHMIDHÄUSER, EBERHARD: „Strafrecht Allgemeiner Teil“, Studienbuch, 2. Auflage, Tübingen 1984. SCHMIDT, HELMUT/ BEYER, KARL-HEINZ: „Der Stand der Arbeiten am sozialistischen Strafgesetzbuch“, NJ 1960, 310, 316. SCHMIDT, EBERHARD: „Einführung in die Geschichte der deutschen Strafrechtspflege“, 3. Auflage, Göttingen, 1995 SCHMIDT, EBERHARD: „Leitsätze zum Thema Notwehr, Notstand und Nötigungsnotstand, Erster Teil: Notwehr“ in: Niederschriften über die Sitzungen der Großen Strafrechtskommission, Bd. 2, Nr. 21, Bonn 1958. SCHMIDT-RÄNTSCH, JÜRGEN: „Richterrecht in den neuen Ländern“, DtZ 2/1991, 33, 64. SCHMIDT, ROLF: „Strafrecht Allgemeiner Teil, Grundlagen der Straf– barkeit“, 2. Auflage, Bremen 2003. SCHMITT, CARL: „Der Weg des deutschen Juristen“, DJZ 1934, Sp.691. SCHMITT, CARL: „Nationalsozialismus und Rechtsstaat“, JW 1934, S. 713ff. SCHMITT, CARL: „Neue Leitsätze für die Rechtspraxis“ in: JW 1933, 2793; Dahm u.a., Leitsätze über die Stellung und Aufgabe des Richters, DRW 1936. XXXIV SCHMITT, CARL: „Über die drei Arten des rechtswissenschaftlichen Denkens“, Hamburg 1934. SCHMITT-LERMANN, HANS: „Die Lehre von der Notwehr in der Wissenschaft des gemeinen Strafrechts, strafrechtliche Abhandlungen“, Heft 357, Breslau-Neukirch 1935. SCHÖNKE, ADOLF: „Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich, Kommentar, 1. Auflage, München 1942; 2. Auflage, München 1944. SCHÖNKE, ADOLF/ SCHRÖDER, HORST: „Strafgesetzbuch Kommentar“, 7. Auflage, München und Berlin, 1954. SCHÖNKE, ADOLF/ SCHRÖDER, HORST: „Strafgesetzbuch Kommentar“, 12. Auflage, München und Berlin, 1965. SCHÖNKE, ADOLF/ SCHRÖDER, HORST: „Strafgesetzbuch Kommentar“, 26. Auflage, München 2001, zitiert: Schönke/Schröder- Lenckner/Perron. SCHRAMM, EDWARD: „Ehe und Familie im Strafrecht: Eine straf– rechtsdogmatische Untersuchung“, Tübingen 2011. SCHRÖDER, HORST: „Anmerkung zu BGH Urt. v. 01.08.1961 – 1 StR 197/61 in JR 1962“, 187 ff. SCHROEDER, FRIEDRICH-CHRISTIAN: „Die Notwehr als Indikator politischer Grundanschauungen“ in: Festschrift für Reinhard Maurach, Karlsruhe 1972. SCHROEDER, FRIEDRICH-CHRISTIAN: „Die Strafgesetzgebung in Deutschland, Eine synoptische Darstellung der Strafgesetzbücher der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik“, Tübingen 1972. SCHROEDER, FRIEDRICH-CHRISTIAN: „Das Strafrecht des realen Sozialismus - eine Entführung am Beispiel der DDR“, Opladen 1983. XXXV SCHROEDER, KLAUS-PETER: „Vom Sachsenspiegel zum Grund– gesetz, Eine deutsche Rechtsgeschichte in Lebensbildern“, München 2001. SCHUBERT, WERNER: „Akademie für Deutsches Recht 1933 – 1945“, Protokolle der Ausschüsse, Bd. 1, Berlin/New York. SCHÜTZE, THEODOR REINHOLD: „Lehrbuch des Deutschen Strafrechts“, 2. Auflage, Leipzig 1874. SCHUMANN, HERIBERT: „Zum Notwehrrecht und seinen Schranken“ in: JuS 1979, S. 559-566. SCHULTZ, WALTER: „Die allgemeine Aufsicht als neue Aufgabe der Staatsanwaltschaft“, NJ 1953, S. 673-676. SCHWARZ, OTTO: „Strafgesetzbuch mit allen wichtigen Nebengesetzen und Verordnungen“, 5. Auflage, München und Berlin 1938. SCHWARZE, FRIEDRICH OSKAR VON: „Commentar zum StGB für das Deutsche Reich“, 1. Auflage, Leipzig 1871 und 3. Auflage, Leipzig 1873. SELLERT, WOLFGANG: „Die Krise des Straf-und Strafprozessrechts und ihre Überwindung im 16. Jahrhundert durch Rezeption und Säkularisation“ in: Schriften des historischen Kollegs -Säkulare Aspekte der Reformationszeit, von Angermeier, Heinz (Hrsg.), München, 1983. SELLERT, WOLFGANG/ RÜPING, HINRICH: „Studien und Quellenbuch zur Geschichte der deutschen Strafrechtspflege“, Bd. 1: Von den Anfängen bis zur Aufklärung, Aalen 1989, (zitierter Bearbeiter: Weinreich). SIMON, DIETER: „Waren die NS – Richter „unabhängige Richter“ im Sinne des § 1 GVG?“ In: Justizalltag im Dritten Reich, hrsg. von Bernhard Diestelkamp und Michael Stolleis, Frankfurt am Main 1988. XXXVI SIMON, HEINZ: „Das Wesen der falschen Anschuldigung in der ge– schichtlichen Entwicklung und im ausländischen sowie im geltenden und kommenden deutschen Strafrecht“, Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich- Wilhelms- Universität zu Berlin, Breslau- Neukirch, 1939. SIMON, HEINZ: „Das Wesen der falschen Anschuldigung – Teil B: Das Germanische und Deutsche Strafrecht von den Volksrechten bis um die Wende des 18. Jahrhunderts“, Breslau/Neukirch, 1939. SK-StGB: „Systematischer Kommentar zum Strafgesetzbuch“ Rudolphi, Hans-Joachim/Horn, Eckhard/Samson, Erich/Günther, Hans-Ludwig /Hoyer, Andreas (Hrsg.), 7., teilweise. 8. Auflage, Bd. I, Allgemei– ner Teil (41. Lieferung, Stand Oktober 2005). SPENDEL,GÜNTER: „Keine Notwehreinschränkung unter Ehegatten“ in: JZ 1984, 507-509. STERNBERG-LIEBEN, DETLEF/ STERNBERG-LIEBEN, Irene: „Zur Strafbarkeit der aufgedrängten Nothilfe“ in: JuS 1999, S. 446. STRATENWERTH, GÜNTER: „Strafrecht Allgemeiner Teil I“, Die Straftat, Köln 1971. STYKOW, PETRA: „Vergleich politischer Systeme“, 6. Auflage, Paderborn, 2007. SUPPERT, HARTMUT: „Studien zur Notwehr und notwehrähnlichen Lage“, Bonn 1973. TRÖNDLE, HERBERT/ FISCHER, THOMAS: „Strafgesetzbuch und Nebengesetzen, Kommentar“, 51. Auflage 2003. ULBRICHT, WALTER: „Staat und Recht, Ausgaben 7-12“, Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft der DDR, Walter Ulbricht (Hrsg.), Staatsdruckerei der Deutschen Demokratischen Republik, 1958. XXXVII ULLMANN, HANS-PETER: „Politik im deutschen Kaiserreich 1871 bis 1918“, Bd. 5, München, 2005. UTTELBACH, ARTUR: „Die Verhältnismäßigkeit bei der Notwehr“, Emsdetten, 1935. VOEGELIN, ERICH: „Der autoritäre Staat“ in: Forschungen aus Staat und Recht 119, von: Winkler, Günther (Hrsg.), Wien/New York 1997. VORMBAUM, THOMAS: „Einführung in die moderne Strafrechtsge– schichte“, 1. Auflage, Berlin/Heidelberg, 2009. VORMBAUM, THOMAS: „Reform des Strafgesetzbuchs: Sammlung der Reformentwürfe“, Bd. 2: 1922 bis 1939, Berlin 2008. VORMBAUM, THOMAS/ WELP, JÜRGEN: „Das Strafgesetzbuch, Sammlung der Änderungsgesetze und Neubekanntmachungen“ 1. Band: 1870-1953. Baden-Baden 1999. 2. Band, Berlin 2006. VOß, ALMUTH: „Die Notwehrsituation innerhalb sozialer Näheverhältnisse – Eine kritische Auseinandersetzung mit den Grundsätzen der beziehungsbedingten Notwehrbeschränkung“, Freiburg im Breisgau, 2013. WAGNER, ALBRECHT: „Die Umgestaltung der Gerichtsverfassung und des Verfahrens- und Richterrechts im nationalsozialistischen Staat“, Stuttgart 1968. WAGNER, HEINZ: „Individualistische oder überindividualistische Not– wehrbegründung“, Schriften zum Strafrecht, Bd. 55, Berlin 1984. WEBER, ECKHARD: „Sprachliche Besonderheiten der Fehde– kommunikation - Ehre und Öffentlichkeit in der Fehde des späten Mittelalters“ in: Arne Ziegler (Hrsg.), Historische Textgrammatik und historische Syntax des Deutschen, Berlin/New York 2010. XXXVIII WEINKAUFF, HERMANN/ WAGNER, ALBRECHT: „Die deutsche Justiz und der Nationalsozialismus“, Bd. 1, Stuttgart, 1968 (zitierter Bearbeiter: Weinkauff). WEINREICH, LORENZ: „Quellen zur deutschen Verfassungs-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte bis 1250- Ausgewählte Quellen zur Geschichte des Mittelalters“, Bd. 32, Darmstadt 1977. WEISKE, JULIUS: „Abhandlungen aus dem Gebiete des teutschen Rechts theoretischen und praktischen Inhalts“, Leipzig, 1830. WEITZEL, JÜRGEN: „Der Strafgedanke im frühen Mittelalter“ in: Hilgendorf, Weitzel (Hrsg.), Der Strafgedanke in seiner historischen Entwicklung, Ringvorlesung zur Strafrechtsgeschichte und Straf– rechtphilosophie, Schriften zum Strafrecht, Heft 198, Berlin 2007. WELZEL, HANS: „Das Deutsche Strafrecht – Eine systematische Dar– stellung, 3. Auflage, Berlin 1954. WERLE, GERHARD: „Justiz-Strafrecht und Verbrechensbekämpfung im Dritten Reich“, BerlinINew York, 1989. WESEL, UWE: „Geschichte des Rechts, Von den Frühformen bis zur Gegenwart“, 4. Auflage, München 2014. WESSELS, JOHANNES/ BEULKE, WERNER: „Strafrecht, Allge– meiner Teil“, 32. Auflage, Heidelberg 2002. WESSELS, JOHANNES/ BEULKE, WERNER: „Strafrecht, Allge– meiner Teil“, 42. Auflage, Heidelberg 2012. WETZEL, HANS: „Naturrecht und materiale Gerechtigkeit“, 4. Auflage, Göttingen, 1962. WILHELM, UWE: „Das deutsche Kaiserreich und seine Justiz, Justizkritik - politische Strafrechtsprechung – Justizpolitik“, Bd. 93, Berlin, 2006. XXXIX WITTRECK, FABIAN: „Die Verwaltung der Dritten Gewalt“, Tübingen 2006. WOHLERS, WOLFGANG: „Einschränkungen des Notwehrrechts innerhalb sozialer Näheverhältnisse“ in: JZ 1999, 434-442. ZIEGLER, HEINZ OTTO: „Autoritärer Staat oder totaler Staat“, Tübingen 1932. ZIESCHANG, FRANK: „Einschränkung des Notwehrrechts bei engen persönlichen Beziehungen?“ Jura 2003, 527-532. ZÜRCHER, ANDREAS: „Strafrecht und Strafrechtsanwendung in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands“, Bern, 1963.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Notwehr hat im Verlauf der Geschichte zahlreiche Entwicklungsstufen durchlaufen, die stets auch von Einschränkungen und Ausweitungen geprägt waren. Die vorliegende Untersuchung befasst sich, ausgehend von den heutigen Vorstellungen, mit dieser Entwicklung explizit in autoritären und totalitären Staaten.

Es wird insbesondere der Frage nachgegangen, ob Parallelen und Interdependenzen zwischen bestimmten, ausgesuchten gesellschaftlichen wie auch politischen Entwicklungen, wie z.B. der schrittweisen Schaffung einer totalitären Staatsform und der Entwicklung einzelner Merkmale des Notwehrrechts, bestehen.

Eine weitere Zielsetzung dieser Arbeit ist es, vom Grundgedanken des Notwehrrechts ausgehend, einen Beitrag zum besseren Verständnis für das heutige Notwehrrecht und das Notwehrrecht der Zukunft zu leisten. Es soll in der vorliegenden Arbeit – nicht zuletzt durch eine interdisziplinäre Betrachtungsweise – ein gewisses methodisches Verständnis für das Notwehrrecht und dessen Entwicklung vermittelt werden, das auch eine historisch angelegte Beurteilung unseres gegenwärtigen Strafrechts ermöglicht.