Content

8 Zugang zum Untersuchungsfeld in:

Rebecca Menne

Koch- und Ernährungskompetenz gelungen vermitteln, page 54 - 55

Ein didaktisches Konzept für die Berufsschule und das Lehramtsstudium

1. Edition 2019, ISBN print: 978-3-8288-4170-3, ISBN online: 978-3-8288-7212-7, https://doi.org/10.5771/9783828872127-54

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
54 8 Zugang zum Untersuchungsfeld Da Schüler berufsbildender Schulen im speziellen noch nicht im Fokus von Untersuchungen standen (vgl. Kap. 4), wurde die Zielgruppe (Berufsschülerinnen und -schüler im Berufsfeld Ernährung) für die fundamentale Gestaltung des didaktischen Konzepts ausgewählt. Im Rahmen der Nationalen Verzehrsstudie II wurde die Kochkompetenz in verschiedenen Altersgruppen ermittelt. Eine Differenzierung nach Schülergruppen, z. B. allgemeinbildender und berufsbildender Schulen, insbesondere jedoch nach verschiedenen Berufsfeldern fand nicht statt (vgl. Kap. 3.3). Es soll daher ein Eindruck darüber gewonnen werden, wie die Koch- und Ernährungskompetenzen von SuS im Berufsfeld Ernährung einzuschätzen sind. Dadurch soll wiederum aufgezeigt werden, dass auch Schüler im Ausbildungsschwerpunkt Ernährung deutliche Defizite aufweisen, obgleich Ernährungsthemen im Unterricht thematisiert werden. Gleichzeitig können daraus Prognosen gezogen werden, wie groß derartige Defizite bei anderen beruflichen Schwerpunkten aussehen könnten48. Als Ermittlungsinstrument wurde ein Fragebogen gestaltet, der die SuS bzgl. ihrer eigenen Koch- und Ernährungskompetenzen befragt (s. Anlage). Diese schriftliche Befragung ist sehr ökonomisch und vermeidet jeglichen Interviewereinfluss. Des Weiteren wird ein hohes Maß an Standardisierung erreicht, da alle SuS den gleichen Fragebogen erhalten (vgl. Sedlmaier und Renkewitz 2008,S. 86). Die weitere Ausgestaltung wird im folgenden Kapitel 9 erläutert. Für die Durchführung wurde zunächst die lokale berufsbildende Schule, BBS 2 Hannover, kontaktiert und über Frau Hautau (Ansprechpartnerin für Schulpraktika, Referendariat, etc.) und die damalige Direktorin Frau Weichold eine Kooperation gestartet. Im weiteren Verlauf wurden SuS der BBS 3, Albrecht-Thaer-Schule Celle, über Kontaktherstellung mit Herrn Neumann (Ansprechpartner Schulpraktika, Referendariat, etc.), mit einbezogen, um Erkenntnisse einer Schule in einem ländlichen Umfeld zu erlangen. 48 Voraussetzung hierfür sind allerdings ähnliche Schülerzusammensetzungen, insb. im Leistungsstand und vorheriger Schulbildung. 55 Ziel der Befragung Mithilfe der quantitativen Fragebogenerhebung sollen die Perspektiven der Lerner sowie ihre Vorverständnisse in Hinsicht auf Koch- und Ernährungskompetenz erfasst werden. Es gilt herauszufinden, wie sich die befragten Schüler aktuell ernähren und welche Interessen und Kenntnisstände sie in Hinblick auf Ernährung und Nahrungszubereitung besitzen. Wichtige Leitfragen, die es mithilfe des Fragebogens zu beantworten gilt, sind: Wie ist die Zielgruppe in Hinblick auf schulische Vorbildung, Alter, Geschlecht und soziokulturellen Hintergrund zusammengesetzt? Muss binnendifferenziert unterrichtet werden? Wie ernähren sich die SuS heutzutage? Gibt es große Unterschiede in der Ernährungsweise auf die Rücksicht genommen werden muss? Welches Vorwissen haben die SuS in Bezug auf Ernährung? (s. Binnendifferenzierung) Wie sehen die Kochkompetenzen der SuS aus? (vorhanden, nicht vorhanden) Wo kann an den bereits vorhandenen Kompetenzen angeknüpft werden bzw. wie können diese verbessert werden? Welche Rolle spielt das Elternhaus in der Ernährung der Jugendlichen und ihrer Kochkompetenz? Welche Gerichte eignen sich für die Umsetzung des Konzeptes? (Welche davon entsprechen den Anforderungen und ermöglichen eine intensive schulische Auseinandersetzung? (theoretisch und praktisch)) An welchen Gerichten/ Küchen sind die SuS interessiert? (Kann die Perspektive der Lernenden für die Umsetzung des Konzeptes mit einbezogen werden?) Wie sehen die Defizite bei SuS anderer beruflicher Schwerpunkte aus? Ist eine Prognose möglich? Als weiterreichende Ziele, die sich aus den Erkenntnissen der Befragung ergeben, stehen: Welche weiterreichenden Inhalte sollten anhand des ausgewählten Gerichts mit vermittelt werden? (Ernährungsphysiologie, Ernährungserziehung, Nachhaltigkeit etc.?)

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Steigendes Übergewicht und Adipositas sind drängende Probleme unserer heutigen Gesellschaft, die sich bereits im Kindes- und Jugendalter manifestieren. Wissenschaftler fordern seit Jahren, die Aufklärung über eine gesunde Ernährungsweise und den Erwerb von Kompetenzen für eine ausgewogene Zubereitung von Speisen auch in den schulischen Kontext zu rücken und dort zu vermitteln. Oftmals fehlt es selbst Schülern, die im Berufsfeld Ernährung ausgebildet werden, an entsprechendem Sachverständnis. Theoretische Leitlinien zur Umsetzung dieser Forderung jedoch sind rar.

Rebecca Menne entwickelt im vorliegenden Buch ein didaktisches Konzept, das sowohl an der Berufsschule als auch im Lehramtsstudium eingesetzt werden kann. Ziel ist es, die Schüler sowie die Studierenden auch über den schulischen bzw. universitären Kontext hinaus für ein gesundes Ernährungsverhalten fit zu machen. Das erarbeitete Konzept ist in Form einer Schulung angelegt und gliedert sich in einen Theorieteil, der Basiswissen vermittelt, und einen Praxisteil, in dem die eigene Zubereitung von Gerichten im Mittelpunkt steht. Eine besondere Rolle spielen hierbei Fleischersatzprodukte als wichtiger Baustein einer vegetarischen und veganen Ernährung.