Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

René Frank

Mehrstimmiges Singen, page I - VIII

Wege zur Einführung der Mehrstimmigkeit in Kinder- und Jugendchören

2. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4223-6, ISBN online: 978-3-8288-7154-0, https://doi.org/10.5771/9783828871540-I

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
René Frank Mehrstimmiges Singen René Frank Mehrstimmiges Singen Wege zur Einführung der Mehrstimmigkeit in Kinder- und Jugendchören Ein Praxisbuch Tectum Verlag René Frank Mehrstimmiges Singen Wege zur Einführung der Mehstimmigkeit in Kinder- und Jugendchören Ein Praxisbuch 2., aktualisierte und erweiterte Auflage © Tectum Verlag – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2018 ePDF: 978-3-8288-7154-0 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4223-6 im Tectum Verlag erschienen.) Umschlaggestaltung: Tectum Verlag, unter Verwendung zweier Fotografien von Beate Hoffbauer Abbildungen bei den Kapitelanfängen: S. V, 3, 23, 59, 69, 103: #205729625 von designer_an | www.fotolia.de; S. 1, 17, 31, 67, 97: # 616470641 von mhatzapa | www.shutterstock.com Alle Rechte vorbehalten Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. Inhalt 1. Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 2. Anatomie und Physiologie der Stimme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 2.1 Der Stimmapparat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 2.1.1 Das Atemsystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 2.1.2 Das Tonerzeugungssystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 2.1.3 Das Tonverstärkungssystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 2.2 Stimmbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 2.2.1 Haltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 2.2.2 Atmung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 2.2.3 Tonerzeugung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 2.3 Stimm- und Sprechübungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 2.4 Weitere Determinanten mehrstimmigen Singens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 2.5 Geschichtliche Aspekte des mehrstimmigen Singens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 2.5.1 Homophonie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 2.5.2 Polyphonie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 3. Didaktische und methodische Vorüberlegungen zu einem Projekt „Einführung von Mehrstimmigkeit“ . . . . . . . . . . . 17 3.1 Gliederung der wesentlichen Intentionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 3.2 Sekundäre Lernziele für die Sänger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 3.3 Methodische Überlegungen zu dem Projekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 3.4 Präsentation der erarbeiteten Ergebnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 4. Geeignetes Liedmaterial – Eine gute Liedauswahl trägt maßgeblich zu dem Erfolg des Projektes bei . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 4.1 Lieder mit einer oder zwei Harmonien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 4.2 Kanon – Quodlibet – Ostinato . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 V 4.3 Zweistimmige polyphone Lieder aus der Pop-Musik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 4.4 Zweistimmige Lieder im Terzabstand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 4.5 Dreistimmige polyphone Lieder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 4.6 Dreistimmige homophone Lieder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 5. Ein Zyklus von acht Chorproben zur Einführung der Mehrstimmigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 5.1 Strukturierung des Projektes in einzelne Einheiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 5.2 Ausführliche Anleitung und Dokumentation eines möglichen Projektverlaufes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 5.2.1 Beschreibung der ersten Einheit: „Erarbeitung eines Orgelpunktes zu einer bekannten Melodie“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 5.2.2 Beschreibung der zweiten Einheit: „Harmoniegrundlage Bordun und Wechselquinte“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41 5.2.3 Beschreibung der dritten Einheit: „Einführung des polyphonen Gesangs“ . . . . . . 44 5.2.4 Beschreibung der vierten Einheit: „Singen in Terzen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 5.2.5 Beschreibung der fünften Einheit: „Singen eines zweistimmigen polyphonen Liedes aus der Popularmusik“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 5.2.6 Beschreibung der sechsten Einheit: „Singen von zweistimmigen homophonen Pop-Liedern“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 5.2.7 Beschreibung der siebten Einheit: „Singen eines dreistimmigen polyphonen Liedes aus der Popmusik“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 5.2.8 Beschreibung der achten Einheit: „Singen von Popsongs mit dreistimmigen homophonen Liedteilen“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 5.3 Übung zur Sicherung des dreistimmigen homophonen Gesangs . . . . . . . . . . 57 6. Verifizierung der Methoden durch die Arbeit mit einem Schulchor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59 6.1 Reflexionsfragebogen zur Projekt-Einheit „Mehrstimmigkeit“ . . . . . . . . . . . . 60 6.2 Schriftliche Auswertung des Fragebogens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 6.3 Graphische Auswertung des Fragebogens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 VI Inhalt 7. Reflexion des Projektes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67 8. Aufwärm- und Stimmübungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 8.1 Aufwärm-, Lockerungs- und Atemübungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 8.2 Einsing- und Stimmübungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72 9. Liedanhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75 10. Glossar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97 11. Literaturangaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103 VII Inhalt

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

René Frank richtet sich mit seinem Buch an alle Chorleiter und Musiklehrer, die ihren Chor in die Mehrstimmigkeit führen möchten.

Anhand einer achtteiligen praxiserprobten Projekteinheit beschreibt der Autor den Weg von der Einstimmigkeit über die Zweistimmigkeit zur Dreistimmigkeit und veranschaulicht ihn mithilfe vieler Übungen und über 20 Liedbeispielen aus der neueren Popularmusik. Das Buch enthält zudem Stimmübungen und praxisorientiertes Arbeitsmaterial, mit dem die Sängerinnen und Sänger bereits nach acht Chorproben dreistimmig singen können.

Die Zielgruppen der Projekteinheit sind aufgrund des an der Popmusik orientierten Notenmaterials nicht nur Kinder- und Jugendchöre, sondern auch Gospel- und Popchöre mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen.