Literaturverzeichnis in:

Siegfried Guido Dahl

Der hoeere Ruf und Der feinere Pfif, page 93 - 94

Kommentierte Synopse der Schriften des August Siegfried von Goue und  des Ferdinand Opiz

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4236-6, ISBN online: 978-3-8288-7146-5, https://doi.org/10.5771/9783828871465-93

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Philosophie, vol. 31

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Literaturverzeichnis Die hier aufgeführte Literaturauswahl folgt der Festlegung einer „theoretischen Sättigung“ aus der qualitativen Sozialforschung (Barney G. Glaser / Anselm L. Strauss: Die Entdeckung gegenstandsbezogener Theorie: Eine Grundstrategie qualitativer Sozialforschung, in: Hopf / Weingarten, Qualitative Sozialforschung (1979)), der gemäß sich das Wesentliche eines Sachzusammenhangs bereits mit einem Bruchteil des dazugehörigen Gesamtmaterials bestätigen lässt. Eine Sättigung der Theorie ist erreicht, wenn sich an der Hauptaussage durch Verwendung weiteren Materials grundsätzlich nichts mehr ändert. Ausdrücklich wird daher auf die Untersuchung des Autors und auf das dortige Literaturverzeichnis verwiesen: Dahl, Siegfried Guido: Freimaurerei in der frühen Aufklärungszeit. Bildungstheoretische Ansätze und Kontroversen. Marburg 2015 Bedford-Strohm, Heinrich: Die zwei Regimente, FAZ, 15.05.2017, Nr. 112; s. Arthur Rich, Wirtschaftsethik, Bd. 1: Grundlagen in theologischer Perspektive. Gütersloh 1984 Bibliothek Deutscher Klassiker: Heines Werke, Vierter Band, Die romantische Schule, 1. Buch. Berlin und Weimar 1972 Brugger, Walter: Philosophisches Wörterbuch. Herder 1967 Dethlefsen, Thorwald: Ödipus, der Rätsellöser. Der Mensch zwischen Schuld und Erlösung. München 1990 Foucault, M. / Tombadori, Ducio: Entretien avec Michel Foucault, in: ders. Dits et Écrits II (1976– 1988). Paris 2001 Gloel, Heinrich: Einführung, in: Goue, August Siegfried von: [Werke]. Auswahl von Karl Schüddekopf, Einführung von Heinrich Gloel. Der hoeere Ruf, 1. Auflage. Der hoeere Ruf, 2. Auflage. Der feinere Pfif. Weimar 1917 Horaz, Quintus Horatius Flaccus: Ars poetica / Die Dichtkunst, Lat. / Dt. Übersetzt und mit einem Nachwort hg. v. Eckart Schäfer. Stuttgart 1972 Horkheimer, Max: Die Sehnsucht nach dem ganz Anderen. Ein Interview mit Kommentar von Helmut Gumnior. Hamburg 1970 Kerenyi, Karl: Die Mythologie der Griechen, Bd. II: Die Heroengeschichten. München 1958 Nietzsche, Friedrich: KSA 4. München 1988 Perler, Dominik: René Descartes. München 2006 Schmidt, Alfred, in: Helmut Reinalter (Hg.), Freimaurerei. Geheimnisse – Rituale – Symbole. Leipzig 2017 Schnädelbach, Herbert: Kein Grund, verrückt zu spielen, in: Die Aufklärung, ZEIT Geschichte 2/2010; ders. Was Philosophen wissen und was man von ihnen lernen kann. München 2012 Schopenhauer, Arthur: Parerga und Paralipomena. Bd. II, Werke Bd. VI Voltaire: Über die Lehre von der Anziehung, in: Voltaire, Philosophische Briefe, hg. u. übers. von Rudolf von Bitter. Wien 1985 https://de.wikipedia.org/wiki/Metronom 93

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

„Oedipus“ ein. Der Protagonist stoischer Lebensführung stellt darin fest, dass ein großer Teil der Wahrheit dem verborgen bleibt, der nicht über einen [inneren] Sehsinn, dies ist seine Vernunft, verfügt. Allein durch sie gelangt der Mensch zu einer wahren Erkenntnis.

Zusätzlich beschreibt von Goue im Fortgang der Vernunft systematisch einen Weg; den Weg eines Suchenden bis hin zu dessen Initiierung in den Bund der Freimaurer. Es ist die geistige Arbeit am Symbol, die ihn zu einer wahrhaft freimaurerischen Haltung und ebenso zu freimaurerischen Tugenden zu führen vermag.

Handelt der „hoeere Ruf“ noch von einer ungeteilten theoretischen und zugleich praktischen Vernunft, die zur Wahrheitserkenntnis führen kann, so bleibt sie in der Parallelschrift des „­feineren Pfifs“ von Ferdinand Opi(t)z auf das sinnlich Erfahrbare verwiesen. Dem Rationalismus von Goues ­descartscher Prägung steht ein in sich geschlossenes System des angelsächsischen Empirismus gegenüber.

Beide Schriften werden in der vorliegenden Untersuchung vom Autor aus ihrer kryptischen Verschlüsselung herausgeführt, in eine jedermann verständ­liche Sprache transferiert und synoptisch kommentiert.