Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Burger Voss

Ausgeglaubt!, page I - VIII

Warum Atheisten für die Gesellschaft wertvoll sind

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4218-2, ISBN online: 978-3-8288-7140-3, https://doi.org/10.5771/9783828871403-I

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Burger Voss Ausgeglaubt! Burger Voss Ausgeglaubt! Warum Atheisten für die Gesellschaft wertvoll sind Tectum Verlag Burger Voss Ausgeglaubt! Warum Atheisten für die Gesellschaft wertvoll sind © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2018 ePDF: 978-3-8288-7140-3 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4218-2 im Tectum Verlag erschienen.) Umschlagabbildung: Tectum Verlag, unter Verwendung der Bilder #1076356358 von Art Houze und #770336959 von frankie‘s www.shutterstock.com Autorenfoto: © Evelin Frerk | www.who-is-hu.de Alle Rechte vorbehalten Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. Mit bestem Dank an den Scrutator Raphael Dorigo, der mir eine kreative Blockade lösen konnte und dessen Kehrtwende vom Frömmler zum Freidenker vielen ein Beispiel sein möge. Inhaltsverzeichnis Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Glauben heißt leugnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1 15 Religionen sind menschgemacht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2 97 Der Mensch ist schuld. Von der Psyche und ihren Bedürfnissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3 133 Religion und Moral. Warum ihr Fachgebiet alles andere als ihr Fachgebiet ist . . . . . . . .4 205 Religion und Mensch. Ein kurzer Abriss des alltäglichen Wahnsinns. . . . . . . . . . . . . . . . . .5 271 Der säkulare Staat und warum es wichtig ist, seine Meinung zu sagen . . . . . . . . . . . . . . .6 287 Darf man noch religiös sein? Vom richtigen Umgang mit dem Göttlichen . . . . . . . . . . . .7 327 Bismillah, Genossen! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 333 Quellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 357 VII

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Atheisten verunsichern. Aus irgendeinem Grund glauben Menschen, religiös zu sein sei grundsätzlich gut, und wer dagegen ist, der müsse einfach etwas im ­Schilde führen. Mittlerweile sind ein Drittel der Deutschen konfessionslos ­– dennoch scheint es in der öffentlichen Wahrnehmung einen Unterschied zu geben zwischen religiös Uninteressierten und ausgewachsenen Atheisten. Bei religiös Uninteressierten sagt man bestenfalls „Soll doch jeder glauben, was er will“, bei Atheisten wittert man Angriffe auf das Gute im Menschen, gesellschaftliche Verrohung und Haftanstalten für Christen.

Wir wollen in diesem Buch untersuchen, was an der Sache dran ist.