Content

Literatur- und Quellenverzeichnis in:

Bashar Shammout

Digitale Erhaltung des auditiven und visuellen Kulturerbes Palästinas, page 191 - 197

Grundlagen und Perspektiven

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4217-5, ISBN online: 978-3-8288-7138-0, https://doi.org/10.5771/9783828871380-191

Series: KONTEXT Kunst - Vermittlung - Kulturelle Bildung, vol. 18

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
191 Literatur- und Quellenverzeichnis Bücher Al-Jawzy, Nasri. 2010. tārīḫ al iḏāʿa alfilisṯiniyya .. hunā alquds (Deutsch: „Geschichte des palästinensischen Rundfunks .. Hier ist Jerusalem“). Damaskus [keine Angabe zum Herausgeber]. (Seite 10, 150) Ashout, Rawda. 2011. attantūriyya: Roman. Kairo: dar ashshurūq. (Seite 371) Boyd, Douglas. 1977. Egyptian Radio: Tool of Political and National Development. Lexington, KY: association for Education in Journalism. (Seite 1, 3) Büssow, Johann. 2011. Hamidian Palestine: Politics and Society in the District of Jerusalem 1872–1908. Leiden: Brill. (Seite 240) Dabdoud, Mahmoud. 2003. Alltag in der DDR: Fotos aus den 80er Jahren von Mahmoud Dabdoub. Leipzig: Passage-Verlag. Dabdoub, Mahmoud. 2003. Wie fern ist Palästina?: Fotos aus palästinensischen Flüchtlingslagern 1981–2002. Leipzig: Passage-Verlag. Davis, Ruth F. 2013. The “Oriental Music” Broadcasts, 1936–1937: A Musical Ethnography of Mandatory Palestine. By Robert Lachmann. Middleton, WI: A-R Editions. (Seite xvii) Downey, Anthony (Hg.), 2015. Dissonant Archives: Contemporary Visual Culture and Contested Narratives in the Middle East. London – New York: I.B. Taurus. (Seite 109–127, 335–355, Klappentext) Herausgegeben von Elger, Ralf. 2008. Kleines Islam-Lexikon: Geschichte Alltag Kultur. München: Verlag C.H.Beck. Gertz, Nurith and George Khleifi. 2008. Palestinian Cinema: Landscape, Trauma and Memory. Edinburgh: Edinburgh University Press. (Seite 11–13) Katz, Ruth. 2003. “The Lachmann Problem”: An Unsung Chapter in Comparative Musicology. Jerusalem: The Hebrew University Magnes Press. 2003. Khaldi, Rashid. 1997. Palestinian Identity: The Construction of Modern National Consciousness. New York: Columbia University Press. (Seite 90) Moslih Kanaaneh, Stig-Magnus Thorsén, Heather Bursheh, And David A. McDonaldYara El-Ghadban and Kiven Strohm (Hg.). 2013. Palestinian Music And Dance: Expression And Resistance Since 1900: Bloomington – Indiana: Indiana University Press. (Seite 184) Racy, Ali Jihad. 1976. Record Industry and Egyptian Traditional Music: 1904–1932. Illinois: University of Illinois Press. (Seite 40) Hg. Robertson-von Trotha, Caroline Y und Ralf H. Schneider. 2015. Digitales Kulturerbe: Bewahrung und Zugänglichkeit in der wissenschaftlichen Praxis. Karlsruhe: Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium. (Seite 54, 173–180) 192 Sa’di, Ahmad H. und Lila Abu-Lughod (Hg.). 2007. Nakba, Palestine, 1948, and the Claims of Memory. New York: Columbia University Press. (Seite 4, 5, 27) Schnieper, Marlène. 2012. Nakba – die offene Wunde, Die Vertreibung der Palästinenser 1948 und die Folgen. Zürich: Rotpunktverlag. (Klappentext) Schwing Heinrich. 2014. Alfred Apfel, sein Schriftwerk.: Autobiografien und Publikationen. Berlin: epubli. (Seite 280) Shafik, Viola. 2007. Popular Egyptian Cinema – Gender, Class, and Nation. Kairo / New York: The American University in Cairo Press. (Seite 19) Simon, Artur (Hg.). 2000. Das Berliner Phonogramm-Archiv 1900–2000. Berlin: Verlag für Wissenschaft und Bildung. (Seite 200–201) Tamari, Salim und Issam Nassar. 2003. alquds alʿuṯmāniyya fī almuḏakkarāt alǧawhariyya: alkitāb al’awwal min muḏakkarāt almūsīqī wāṣsf ǧawhariyya 1917–1948. (Deutsch: Das osmanische Jerusalem in den AL-Jawhariyyeh Memoiren: das erste Buch der Memoiren des Musikers Wassif Jawhariyyeh 1917–1948). Ramallah: Palestine Studies. Willson, Rachel Beckles. 2013. Orientalism and Musical Mission: Palestine and the West. Cambrige: Cambridge University Press. (Seite 26) Zeitschriften al-Hajj, Badr. 2001. Khalil Raad – Jerusalem Photographer. Jerusalem Quarterly. Ausgabe 12-11. (2001). (Seite 345) Azoulay, Ariela. 2015. “Photographic Conditions: Looting, Archives, and the Figure of the ‘Infiltrator’”. Jerusalem Quarterly. Ausgabe 61. 2015. (Seite 61) Boyd, Douglas. 1977. Egyptian Radio: Tool of Political and National Development. Lexington, KY: association for Education in Journalism. (Seite 3) Boyd, Douglas A. 2003. Sharq Al-Adna/The Voice of Britain – The UK’s ‘Secret’ Arabic Radio Station and Suez War Propaganda Disaster. The International Communication Gazette, Vol 65. Ausgabe 6. (01.12.2003). (Seite 1) Khaled Elayyan, 2008. A Brief History of Palestinian Cinema. This Week in Palestine. Ausgabe 117. (2008). (Seite 20–23) Nassar, Isaam. 2000. A Jerusalem Photographer: The Life and Work of Hanna Safieh. Jerusalem Qaurterly, Ausgabe 7. (2000). (Seite 24–25, 27–28) Nassar, Issam. 2011. “Early Local Photography in Palestine: The Legacy of Karimeh Abbud.” Jerusalem Quarterly. Ausgabe 46. (2011). (Seite 24) Shaked, Yuval. 2011. On Contemporary Palestinian Music. Search Journal for New Music and Culture. No. 8. (2011). 193 Online-Artikel Abu Fakhr, Saqr. 2016. nakbat ḏākira: baqāya markaz al abḥāṯ al falasṭīnī fī as ṣaḥrāa‘ al ǧazā ‘iriyya (Deutsch: Die Nakba eines Gedächtnisses: Die Reste des Palestinian Research Center in der algerischen Wüste). Online-Artikel, Alaraby. 28.11.2016. https://www.alaraby.co.uk/diffah/herenow/2016/11/24/ -األبحاث-مركز-بقايا-ذاكرة-نكبة , الجزائرية-الصحراء-في-الفلسطيني , aufgerufen am 13.11.2017 (Link-Adresse mit arabischen Schriftzeichen). Abu Laban, Reem. 2017. ibrāhīm ḥasan sirḥān wa qiṣṣatoh maʿ assinamā alfilisṭīniyya – aršīfoh ḥureq fī šātīlā am sureq? (Deutsch: Ibrahim Sirhan und seine Geschichte mit dem palästinensischen Kino – Ist sein Archiv in Shatila verbrannt oder gestohlen worden?). Online-Artikel, Al-Hadath, 24.10.2017. https://www.alhadath.ps/article/ 66857/ الفلسطينية-السينما-مع-وقصته-سرحان-إبراهيم-95-ع -, aufgerufen am 01.10.2017 (Link- Adresse mit arabischen Schriftzeichen). Aderet, Ofer. 2017. “Why Are Countless Palestinian Photos and Films Buried in Israeli Archives?”. Zeitungsinterview mit Rona Sela, haaretz. Ausgabe 01.07.2017. https://www.haaretz.com/israel-news/.premium-1.798565, aufgerufen am 01.11.2017 Dahbour, Ahmed. 2013. firqat aǧānī al’ašiqīn: alqiṣṣa alkāmila (Deutsch: Die Gruppe alʿāšiqīn: Die ganze Geschichte). Online-Artikel, Alhayat Aljadeeda, 07.08.2013 (Ausgabe 6382). http://www.alhaya.ps/arch_page.php?nid=212513 El Deeb, Yaqoub. 2017. usbūʿ alfilm alfilisṯīnī fī alqāhira (Deutsch: Die palästinensische Filmwoche in Kairo). Online-Artikel, El Sada.net - Kairo, 03.05.2017. http://elsada. net/42092/, aufgerufen am 02.11.2017. F.R. 2015. Jack Persekian steps down: The $30m museum was due to open in May 2016. This has been postponed. Online-Artikel, The Economist. Prospero (09.12.2015). http://www.economist.com/blogs/prospero/2015/12/palestinian-museum, aufgerufen am 22.06.2017. Hamdan, Bashar. 2017. tawṯīq ḏākirat assīnamā alfilisṭīniyya (Deutsch: Dokumentation des palästinensischen kinematischen Gedächtnisses). Online-Artikel, Noon Post, 07.04.2017. http://www.noonpost.org/content/17449, aufgerufen am 01.11.2017. Knipp, Kersten. 2011. Arabische Welt. Online-Artikel, der Freitag (08.09.2011). https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/arabische-welt, aufgerufen am 15.01.2018. Marwat, Ahmad. 2007. iḏāʿa hunā alquds alfilisṯiniyya 1936 – 1948 (Radio hunā al quds 1936 – 1948). Online-Artikel, Diwan Al Arab, 19.06.2007. http://www.diwanalarab. com/spip.php?article9452, aufgerufen am 20.06.2017. Patrick, Neil. 2016. This is the first footage taken in Palestine in 1896 by Lumière Brothers. Online-Artikel, The Vintage News, 03.06.2016. https://www.thevintagenews.com/ 2016/06/03/first-film-footage-taken-palestine-lumier-bros/, aufgerufen am 27.06.2017. Qamhawi, Labib. 2013. tārīḫ al iḏāʿa alfilisṯiniyya (Deutsch: Geschichte des palästinensischen Rundfunks). Online-Artikel, Arab Voice. 05.06.2013, https://arabvoice.com/ 39138/ الفلسطينية-االذاعة-تاريخ , aufgerufen am 05.10.2017 (Link-Adresse mit arabischen Schriftzeichen). 194 Veröffentlichte Papiere Abdi-Zubi, Areen. 2014. dalīl alḥuqūq aṯṯaqafiyya (Englisch: A Manual for Cultural Rights). Haifa: Mossawa Center. (Seite 12–13) Alawadi, Hind. 2012. On What Was, and What Remains: Palestinian Cinema and the Film Archive. Konferenzpapier der Asian Conference on Film and Documentary 2012, Official Conference Proceedings, University of Rochester – 2012. (Seite 59, 62) Davis, Ruth F. 2010. Ethnomusicology and Political Ideology in Mandatory Palestine: Robert Lachmann’s “Oriental Music” Projects. Michigan: Michigan Publishing (University of Michigan Library) https://quod.lib.umich.edu/cgi/p/pod/dod-idx/ethnomusicology-and-political-ideology-in-mandatory.pdf?c=mp;idno=9460447.0004. 205;format=pdf, aufgerufen am 01.07.2017. (Seite xxvi, xxxvi, 11) digiCULT Online-Produktflyer http://www.digicult-verbund.de/files/genossenschaft/digicult_eg_produktflyer.pdf Aufgerufen am 11.12.2017, aufgerufen am 05.12.2017. Grant, Gillian. 1985. Guide: Historical Photographs of the Middle East – From the Middle East Centre. Oxford: St. Antony’s College, Warden and Fellows of St. Antony’s College in the University of Oxford, U.K. https://www.sant.ox.ac.uk/sites/default/files/ meca-hpme-catalogue.pdf, aufgerufen am 17.11.2017. Hassa, Talah, Odessa Warren und Dr. Kaoukab Chebaro, 2017. Archiving Palestinian Oral History: A Policy Perspective. Beirut: Institute for Public Policy and International Affairs. American University of Beirut. http://website.aub.edu.lb/ifi/publications/Documents/policy_memos/2017-2018/20171012_archiving_palestinian_oral_ history.pdf, aufgerufen am 21.11.2017. Judith Cohen. 2003. Book Review, Ruth Katz, “The Lachmann Problem”: An Unsung Chapter in Comparative Musicology. https://www.biu.ac.il/HU/mu/min-ad/06/ Lachman-R-Katz.pdf, aufgerufen am 06.08.2017. Kloos, Marie und Jumana Manna. 2016. Berlinale 2016 (deutschsprachige Filmbroschure zu “A Magical Substance Flows into Me”) http://www.arsenal-berlin.de/fileadmin/user_upload/forum/pdf2016/forum_deutsch/D_A_Magical_Substance.pdf, aufgerufen am 23.10.2017. Lotz, Rainer. (ohne Verfassungsdatum). The German 78rpm Record Label Book. http://www.recordingpioneers.com/docs/BAIDA-TheGerman78rpmRecordLabel- Book.pdf, aufgerufen am 27.06.2017. (Seite 1, 2, 7, 8) Palestinian Museum, internes Report-Papier mit dem Titel „Palestinian Audio-Visual Archive“, Dezember 2015. (Seite 3) Palestinian Museum, internes Plan-Papier mit dem Titel „The 2016 Plan for the Audio-Visual Archive“, 2015. (Seite 1–2) Sela, Rona. 2016. “Made Public – Palestinian Photographs in Military Archives in Israel.” Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut. Abend-Vortrag vom 04.10.2017. Florenz. https://www.khi.fi.it/5458501/20161004-sela, aufgerufen am 22.06.2017. 195 Sela, Rona. 2017. The Genealogy of Colonial Plunder and Erasure – Israel’s: Control over Palestinian Archives. Essay, Department of Art History, The David and Yolanda Katz Faculty of the Arts. Tel Aviv: Tel Aviv University. (Seite 1, 2, 5, 6, 9) Tamari, Salim. 2001. Ibrahim Abu Lughod: 1929–2001. Marxist Internet Archive (Juli/August 2001) https://www.marxists.org/history/etol/newspape/atc/1442.html, aufgerufen am 22.06.2017. United Nations Press Release PAL/1832. 17.07.1996. http://www.un.org/press/en/1996/ 19960717.pal1832.html, aufgerufen am 08.11.2017. Zaidan, Ismat. 2012. Palestinian Diaspora in Transnational Worlds: Intergenerational Differences in Negotiating Identity, Belonging and Home. Birzeit: Birzeit University. (Seite 22) YouTube „al aršīf alʿuṯmānī (Deutsch: Das Osmanische Archiv).“ Arabischsprachige Fernsehdokumentation, eingestellt von Al-Jazeera. YouTube (hochgeladen am 03.01.2014) Spieldauer 51:53. https://www.youtube.com/watch?v=cc_-7fBlVuU&t=6s, aufgerufen am 09.08.2017. „The Great Book Robbery“, Benny Brunner, 2012, eingestellt von Al-Jazeera. YouTube (hochgeladen am 10.05.2012) Spieldauer 47:59. Szene mit Interview mit Ilan Pappe 7:00 bis 7:30. https://www.youtube.com/watch?v=myvobIkwkNM&has_verified=1, aufgerufen am 30.09.2017. „Palestine 1896“. Ausschnitt aus der Filmdokumentation „Palestine, Story Of A Land“ von Simone Bitton. Eingestellt von Bernadotte01 (hochgeladen am 19.03.2009). Spieldauer 2:29. https://www.youtube.com/watch?v=1vaIK8wlAl0, aufgerufen am 27.06.2017. Webseiten AlGhad Online-Zeitungsartike (ohne Verfasser), Ausgabe von 18.05.2017, Amman – Jordanien. 150000 ṣafḥa min alwaṯā’iq wa attasǧīlāt wa aššahādāt min ayyām alḥarb alʿarabiyya – al’isrā’īliyya. ‘isrā’īl tarfaʿ assirriyya ʿan aršīf ḥarb ḥuzairān 1976 (Deutsch: 150000 Dokumentenblätter, Aufnahmen und Zeugenaussagen des arabischisraelischen 6-Tage-Krieges. Israel macht das Archiv des Juni-Krieges öffentlich) http://alghad.com/articles/1619102- 1967-حزيران-حرب-أرشيف-عن-السرية-ترفع-ائيلإسر ?search= العربية20الحرب%20ايام%20من%20والشهادات%20الوثائق%20من% , aufgerufen am 06.11.2017 (Link-Adresse mit arabischen Schriftzeichen). Ibrahim, Bashar (Jahr nicht angegeben). assīnamā alfilisṯīniyya 1923–2003 (Deutsch: Das palästinensische Kino 1923–2003). Palästinensisches Kulturministerium (Ohne Veröffentlichungsdatum) http://www.moc.pna.ps/page.php?id=201, aufgerufen am 03.11.2017. 196 Modern Heritage Observatory presents its 2nd regional symposium on modern cultural heritage in the Middle East and North Africa. https://www.aub.edu.lb/ulibraries/Documents/news/MoHo-Regional-Meeting_English.pdf, aufgerufen am 08.08.2017 Modern Heritage Observatory holds second regional meeting. http://www.modernheritageobservatory.org/article.php?id=70&c=11#.WYmx4xXyjcs, aufgerufen am 08.08.2017. Palestinian Museum offizielle Webseite www.palmuseum.org, aufgerufen am 08.08.2017. Yaffa48. 2017. taʿarraf ʿala alyāfāwī ibrāhīm ḥasan sirḥān awwal sinamā’i fī filisṯīn (Deutsch: Portrait des aus Jaffa stammenden Ibrahim Hassan Sirhan, des ersten palästinensischen Filmemachers). Online-Artikel, 30.04.2017. https://www.yaffa48.com/? mod=articles&ID=29129, aufgerufen am 30.10.2017. Radio-Sendung „Forum neuer Musik 2013 – News from the ›Colonies‹. In Deutschlandradio, Sendung am 20.04.2013, 22:30. www.deutschlandradio.de/forum-neuer-musik-2013-news-fromthe-colonies.451.de.html?drem:event_id=1259, aufgerufen am 20.9.2017. Habashneh, Khadijeh – Radiointerview über das Schicksal des Filmarchivs der Palestinian Cinema Institution. Radio Monte Carlo. Sendung vom 03.06.2016. https://www.you tube.com/watch?v=DGyZPfMKgo4, aufgerufen am 08.11.2017. Email-Korrespondenz Berckemann, Karin, Universität Greifswald vom 15.02.2017. Chiba, Maria, Lobster Films vom 27.06.2017. Cobbing, Felicity, Executive Secretary & Curator – Palestine Exploration Fund vom 13.06.2017. Gebauer, Sascha, Zuständiger Sammlungsbeauftragter vom 18.02.2017 Kopal, Ricarda, Phonogramm-Archiv vom 09.02.2017 und 15.02.2017. McVeigh, Lynn, Collections Access Manager, BFI National Archive, British Film Institute vom 09.06.2017 Usher, Debbie, Middle East Centre vom 03.07.2017. Walsh, Daniel, The Palestine Poster Project Archives vom 11.01.2018 Wilson, Rachel Beckles vom 20.01.2017. 197 Gesprächsprotokolle Telefongespräch mit Arnita, Linda (Tochter von Salvador Arnita) im Jahre 2005. Gespräch mit der Künstlerin el Akhal, Tamam, der damaligen stellvertretenden Leiterin der Kunst- und Kultur-Sektion. Gütersloh am 18.12.2016. Telefongespräch mit Dabdoub, Mahmoud am 15.12.2017. Gespräch mit Hawwari, Mahmoud, dem derzeitigen Leiter des Palestinian Museum. Birzeit, 07.08.2017. Gespräch mit Jalal el Bis, Nader. Ramallah, am 10.08.2017. Telefongespräch mit Marwat, Ahmad am 30.11.2017. Telefongespräch mit Maurer, Monica am 25.02.2017. Gespräch mit Persekian, Jack, dem früheren Leiter des Palestinian Museum. Ramallah am 12.09.2015. Telefongespräch mit Qassem, Basel am 02.04.2017. Telefongespräch mit Shahwan, Rula, Leiterin der Archivabteilung des palästinensischen Fernsehens, am 23.03.2017. Telefongespräch mit Silwadi, Osama am 05.01.2018. Gespräch mit Tamari, Salim. Ramallah, am 13.09.2015 und am 09.08.2017. Tonträgerverzeichnis Rajab Effendi el-Akhal el-Yafawy, „ǧanaytu min ḫaddihā“, Schellack-Platte, Baidaphon B084580/B084581 (vernutlich um 1923). Rajab Effendi el-Akhal el-Yafawy, „salabū el ġuṣūn“ Schellack-Platte, Baidaphon B084582/B084583 (vernutlich um 1923). Salvador Arnita / Mahmoud Darwish „Identity“, Schallplatte (veröffentlicht ohne Musikverlag jedoch mit Matrizen-Nr. UNIART U.N.1542 LS). Beirut 1971. Piano Music of Palestinian Composers, Fadi Deeb - Piano, CD (Gideon Boss Musikproduktion LC 00471, Berlin 2013). Palestinian Songs and Dances - Presented by the Dancing and Singing Group of the P.L.O., Schallplatte (ETERNA 835086, Ost-Berlin, 1980).

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Palästina gehörte schon immer zu den Regionen, die im Zentrum des weltlichen Geschehens standen. Es gehört somit schon seit den ersten Tagen der Fotografie zu den visuell am meisten dokumentierten Gebieten weltweit. Auch kulturell und musikalisch war Palästina schon immer ein Knotenpunkt, an dem sich europäische wie orientalische Musikkulturen kreuzten. Doch die gravierenden politischen Veränderungen des Jahres 1948 brachten das rege kulturelle Leben völlig aus dem Gleichgewicht.

Im Schatten des politischen Widerstandes der Palästinenser*innen nach 1948 und mit der rasanten Verbreitung der audiovisuellen Medien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts spielten diese Veränderungen eine Schlüsselrolle. Es entstand in den 1960er- und 70er-Jahren eine Menge an audiovisuellem Material, das größtenteils in Beirut produziert und gelagert wurde. Nach dem Einmarsch der israelischen Armee im Jahr 1982 in den Libanon verschwand dieses riesige Erbe fast gänzlich – bis heute!

Was ist also mit den vielen Fotografien, Musikaufnahmen und Filmrollen passiert? Wo sind diese heute zu finden, und sind sie überhaupt zugänglich?

Erstaunlicherweise haben sich Europa und besonders Deutschland während dieser Studie als eine wahre Fundgrube für das palästinensische audiovisuelle Erbe erwiesen. Dank ausgereiftem Archivierungsfachwissen und der Wertschätzung vieler europäischer Institutionen konnte ein Großteil des palästinensischen Kulturerbes wiedergefunden werden. Doch die Suche muss weitergehen.

Bashar Shammouts Buch zählt zu den ersten wissenschaftlichen Studien, die sich mit dem Entstehen, dem Verbleib und der digitalen Erhaltung dieser Inhalte auseinandersetzen.