Content

VIII Glossar in:

Jürgen Handke

Humanoide Roboter, page 207 - 212

Showcase, Partner und Werkzeug

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-8288-4250-2, ISBN online: 978-3-8288-7135-9, https://doi.org/10.5771/9783828871359-207

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
207 VIII Glossar Ein Algorithmus ist eine endliche Folge gut definierter Anweisungen, die typischerweise eine Reihe von Problemen lösen oder eine Berechnung durchführen können. Ausgehend von einer Anfangseingabe beschreiben die Anweisungen eine Berechnung, die bei Ausführung eine endliche Anzahl genau definierter aufeinanderfolgender Zustände durchläuft und schließlich eine „Ausgabe“ erzeugt. Anthropomorphismus ist die Übertragung menschlicher Merkmale, Emotionen oder Absichten auf nicht-menschliche Wesen. Dies gilt als angeborene Tendenz der menschlichen Psychologie. Während eine künstliche Intelligenz absichtlich mit menschlichen Emotionen programmiert werden könnte, würde sie menschliche Emotionen nicht spontan ohne Zweck entwickeln. Ein Audience Response System (ARS) ist ein Tool, mit dem Teilnehmer eines Live-Meetings (z. B. in einer Lehrveranstaltung an einer Hochschule) auf Fragen des Präsentierenden antworten können. Teilnehmer bekommen Fragen auf ihrem Handy, Tablet oder Laptop angezeigt, die sie dann beantworten. Sowohl die Frage als auch die Antworten werden in der Präsentation des Initiators und auf den Geräten der Teilnehmer angezeigt. Augmented Reality (AR, dt. angereicherte Wirklichkeit) ist eine interaktive Erfahrung einer realen Umgebung. AR wird verwendet, um natürliche Umgebungen oder Situationen zu verbessern und wahrnehmungsmäßig bereichernde Erfahrungen zu bieten. Ein populäres Beispiel ist die Smartphone-App „Pokemon Go“. Die CC BY-Lizenz ist die einfachste Creative Commons Lizenz und verlangt vom Nutzer lediglich die Namensnennung des Urhebers/ Rechteinhabers. Creative Commons selbst ist eine Non-Profit-Organisation, die in Form vorgefertigter Lizenzverträge eine Hilfestellung für Urheber zur Freigabe rechtlich geschützter Inhalte anbietet. Ein Chatbot ist eine Software, über die mit einem digitalen Endgerät ein Gespräch in gesprochener oder schriftlicher Form geführt werden kann. Chatbots werden als als virtuelle Assistenten eingesetzt, wie z. B. Google Assistant oder Amazon Alexa, oder sie sind in Messaging-Apps, wie z. B. dem Facebook-Messenger zu finden. Digital Badges (auch E-Badges, dt. digitale Abzeichen) sind digitale Indikatoren für Leistung, Fähigkeiten, Qualität oder Interesse, die in verschiedenen Lernumgebungen erworben werden können. Im Allgemeinen werden diese Abzeichen als Belohnungen angesehen, werden jedoch auch zur Zielsetzung, zum Ansehen, zur Statusbestätigung und zur Gruppenidentifikation genutzt. Eine Dystopie ist eine Gemeinschaft oder Gesellschaft, die aus aktueller Sicht unerwünscht oder beängstigend ist und stellt dabei das Gegenteil zu einer Utopie dar. Dystopien spiegeln typischerweise die aktuellen gesellschaftspolitischen Realitäten wider und schaffen Worst-Case-Szenarien als Warnungen für notwendige soziale Veränderungen oder Vorsicht. H5P ist eine Abkürzung für „HTML5 Package“. Dieses Web-Tool erleichtert die Erstellung interaktiver HTML5-Inhalte und erlaubt es, 208 Glossar diese zu teilen und wiederzuverwenden wie beispielsweise interaktive Videos, interaktive Präsentationen, Quizzes, interaktive Zeitleisten und mehr. IBM Watson ist eine künstliche Intelligenz, die in der Lage ist, Fragen in natürlicher Sprache zu beantworten. Entwickelt wurde das Computersystem Watson von IBM und ist nach einem früheren IBM Präsidenten benannt. Das Unternehmen beabsichtigt, Watson künftig in verschiedenen informations-intensiven Bereichen wie Telekommunikation, Finanzdienstleistungen und Regierung einzusetzen. Der Inverted Classroom ist eine Unterrichtsmethode, in der die üblichen Aktivitäten, Inhaltsvermittlung und Inhaltsvertiefung zeitlich verschoben werden. Die Inhaltsvermittlung ist nun selbstgesteuert, die Inhaltsvertiefung findet im physikalischen Lernraum statt. Konstruktivismus ist eine Theorie – basierend auf Beobachtung und wissenschaftlichen Studien darüber, wie Menschen lernen. Sie besagt, dass Menschen ihr eigenes Verständnis und Wissen über die Welt aufbauen, indem sie Dinge erleben und über diese Erfahrungen nachdenken. Künstliche Intelligenz (KI) ist eine maschinen-basierte Intelligenz, die ihre Umgebung wahrnimmt und Maßnahmen ergreift, um Aufgaben eigenständig erfolgreich zu lösen. Umgangssprachlich wird der Begriff „Künstliche Intelligenz“ häufig verwendet, um Maschinen (oder Computer) zu beschreiben, die kognitive Funktionen nachahmen, die Menschen mit dem menschlichen Geist verbinden, wie z. B. „Lernen“ und „Problemlösen“. Ein LMS (Learning Management System) ist ein komplexes Content- Management-System, das der Bereitstellung von Lerninhalten und 209 Glossar der Organisation von Lernvorgängen dient. Das weltweit bekannteste LMS ist Moodle. Localhost ist ein Host-Name, der „dieser Computer“ bedeutet. Es wird verwendet, um über die Loopback-Netzwerkschnittstelle (bezieht sich auf das Weiterleiten von elektronischen Signalen, digitalen Datenströmen oder Flüssen von Elementen zurück zu ihrer Quelle), auf die Netzwerkdienste zugreifen zu können, die auf dem Host ausgeführt werden. Praktisch bedeutet das die Simulation eines Netzwerk-Hosts auf einem lokalen PC. Microsoft Azure ist eine seit 2010 verfügbare Cloud-Computing-Plattform von Microsoft mit Anwendungen und Datenbanken, die netzbasiert genutzt werden können. Azure richtet sich in erster Linie an Softwareentwickler. Ein MOOC oder Massive Open Online Course Online-Kurs zielt auf unbegrenzte Teilnahme und offenen Zugang über das Internet ab. Inhalte sind Lernvideos und Texte, gepaart mit einfachen elektronischen Tests. Viele MOOCs bieten zusätzliche interaktive Foren an, um die Interaktion zwischen den Kursteilnehmern zu ermöglichen. Ein QR-Code (Quick Response Code) ist ein Barcode oder ein maschinenlesbares optisches Etikett, das Informationen zu dem Artikel enthält, an dem er angebracht ist. Ein QR-Code besteht aus schwarzen Quadraten, die in einem quadratischen Raster auf weißem Hintergrund angeordnet sind und von einem Bildgebungsgerät wie einer Kamera gelesen werden können. Tele-Operation ist der Betrieb einer Maschine aus der Ferne. Es wird am häufigsten mit Robotik und mobilen Robotern in Verbindung ge- 210 Glossar bracht, kann jedoch auf eine ganze Reihe von Umständen angewendet werden, bei denen eine Maschine von einer Distanz operiert wird. Der Virtual Linguistics Campus (VLC) ist die weltweit größte digitale Lernplattform im Bereich der Linguistik. Der VLC bietet mehr als 250 vollständig zertifizierte Sprachkurse und Kursmaterialien für die theoretische und angewandte Linguistik an, die von Einführungskursen wie Phonologie, Morphologie, Syntax und Semantik bis zu hochspezialisierten Kursen wie „Die Verwendung von Englisch in Texten“ und „Massive Open Online Courses“ (MOOCs) reicht. Virtual Reality (VR, dt. virtuell = nicht in Wirklichkeit vorhanden, aber echt erscheinend) ist eine simulierte Erfahrung, die der realen Welt ähnlich oder völlig anders sein kann. Derzeit verwenden Standard- VR-Systeme primär VR-Headsets. VR wird am häufigsten von der Unterhaltungsindustrie bei Videospielen oder im 3D-Kino verwendet. 211 Glossar

Chapter Preview

References

Abstract

Humanoid robots are spreading into more and more areas of daily life. But what tasks do they perform and how can they provide us with useful support, especially in educational contexts?

In his introductory book, the German digital pioneer, Prof. Dr. Jürgen Handke, manager of the two well-known robot projects H.E.A.R.T. and RoboPraX, shows how humanoid robots can be used in an increasingly digital world: as simple showcases, as partners in various areas of life, especially in education, or as tools for acquiring and consolidating digital skills. Beyond these applications, the book provides an overview of humanoid robots and a discussion of the challenges of using them in the context of everyday life.

Zusammenfassung

Humanoide Roboter verbreiten sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Doch welche Funktionen übernehmen sie dabei im Einzelnen? Was können sie für uns leisten und wie können sie speziell das Lehren und Lernen in einer digitalen Welt sinnvoll unterstützen?

Der deutsche Digital-Pionier Prof. Dr. Jürgen Handke, Leiter der Projekte H.E.A.R.T. und RoboPraX, zeigt in seinem einführenden Buch, wie humanoide Roboter gewinnbringend eingesetzt werden können, und diskutiert die verschiedenen Möglichkeiten der Nutzung durch uns Menschen: von einfachen Showcase-Anwendungen über den Einsatz als Partner in verschiedenen Lebensbereichen, speziell in der Bildung, bis hin zur Nutzung als Werkzeug zur Erlangung und Festigung digitaler Kompetenzen.