Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Maren Waike-Koormann

Elfriede Lohse-Wächtler und Grethe Jürgens, page 1 - 8

Ich-Bildungen und Rezeptionsverläufe zweier Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts

1. Edition 2019, ISBN print: 978-3-8288-4199-4, ISBN online: 978-3-8288-7102-1, https://doi.org/10.5771/9783828871021-1

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Maren Waike-Koormann Elfriede Lohse-Wächtler und Grethe Jürgens Maren Waike-Koormann Elfriede Lohse-Wächtler und Grethe Jürgens Ich-Bildungen und Rezeptionsverläufe zweier Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts Tectum Verlag Maren Waike-Koormann Elfriede Lohse-Wächtler und Grethe Jürgens Ich-Bildungen und Rezeptionsverläufe zweier Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2019 ePDF: 978-3-8288-7102-1 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4199-4 im Tectum Verlag erschienen.) Umschlagabbildung: links: Elfriede Lohse-Wächtler, Die Zigarettenpause (Selbstpor-trät), 1931, Aquarell über Bleistift, 58 x 44 cm, Privatbesitz, Abb.: Nachlass ELW, Ham-burg; rechts: Grethe Jürgens, Selbstporträt vor Ruinen, 1944, Öl auf Leinwand, 43 x 34,5 cm, Historisches Museum Hannover, Foto: Reinhard Gottschalk Zugl. Diss. Universität Bremen, 2017 Diese Veröffentlichung ist eine leicht überarbeitete Fassung der Dissertation, die dem Promotionsausschuss Dr. phil. der Universität Bremen vorlag. Gutachter: Prof. Dr. Rainer Stamm Gutachterin: Dr. habil. Christiane Keim Das Kolloquium fand am 17.08.2017 statt. Alle Rechte vorbehalten Informationen zum Verlagsprogramm finden Sie unter www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. Bibliographic information published by the Deutsche Nationalbibliothek The Deutsche Nationalbibliothek lists this publication in the Deutsche Nationalbibliografie; detailed bibliographic data are available online at http://dnb.ddb.de. 5 Dank Mein erster Dank gilt dem Betreuer meines Promotionsvorhabens, Herrn Prof. Dr. Rainer Stamm. Er hat mich darin bestärkt, die mir wichtigen Ansätze konsequent zu verfolgen, und war zugleich offen für alternative Herangehensweisen. Zudem danke ich meiner Zweitgutachterin Dr. habil. Christiane Keim für ihre Offenheit gegenüber der von mir gewählten Thematik und für neue Impulse. Bei beiden möchte ich mich ganz herzlich für ihre kontinuierliche Unterstützung, für die konstruktiven Gespräche und die wertvollen Ratschläge bedanken. Den Teilnehmer_innen des Kolloquiums Bild-Raum-Subjekt der Universität Bremen unter der Leitung von Prof. Dr. Irene Nierhaus und Dr. habil. Christiane Keim danke ich für die herzliche Aufnahme in einer Zeit des Umbruchs meiner Dissertation, für ihre Unterstützung bei der Neuorientierung und für zahlreiche fruchtbare Diskussionen. Die Fazit-Stiftung, Frankfurt am Main, ermöglichte mir durch ein Promotionsstipendium über einen Zeitraum von 22 Monaten den notwendigen Freiraum für intensive Forschungen zu Beginn meiner Untersuchungen. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Mein Dank gebührt zudem Dr. Ursula Zeller und Dr. Dirk Blübaum, ehemals Zeppelin Museum Friedrichshafen, durch deren Ausstellungsprojekt ich erstmals mit Elfriede Lohse-Wächtler in Berührung kam. Beide bestärkten mich in meinem Promotionsvorhaben, stellten wichtige Kontakte her oder unterstützten mich in Form von Empfehlungsschreiben. Meinen ehemaligen Kolleg_innen Frank-Thorsten Moll, Jana Hampel und der Restauratorin Michaela Burek-Vogel möchte ich für Hinweise und Gespräche zu Otto Dix und seinen Arbeiten danken. Besonders herzlich danke ich zudem den Verwaltern des Nachlasses von Elfriede Lohse-Wächtler, Marianne und Rolf Rosowski, und dem Förderkreis Elfriede Lohse-Wächtler e. V. Hamburg, hier insbesondere Hans Schöner. Sie haben mich von Beginn an kontinuierlich mit umfassenden Informationen und Materialien zu der Künstlerin versorgt und mich auf viele weitere Arten unterstützt. Ihnen verdanke ich wichtige Kontakte und den daraus resultierenden Austausch mit anderen Kunsthistoriker_innen, Sammler_innen und Galeristen, die sich mit Lohse-Wächtler beschäftigen. Zu ihnen gehören unter anderen Dr. Hildegard und Dr. Georg Reinhardt, Dr. Boris Böhm (Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein), Werner Fischer (Fischer Kunsthandel & Edition, Berlin), Kristin Gäbler (Städtische Galerie Dresden), Dr. Jacobien de Boer, Dr. Simone Fugger von dem Rech (Archiv und Kustodie der Hochschule für Bildende Künste Dresden) und Uli Kreibig. Ebenso herzlich bedanke ich mich bei den Nachlassverwalter_innen von Grethe Jürgens, ihren Sammler_innen, den Archivar_innen und Privatpersonen, die mir Zugang zu ihren Werken, Materialien und ihrem Wissen gewährt und auf diese Weise maßgeblich zu dem 6 Waike-Koormann: Elfriede Lohse-Wächtler und Grethe Jürgens Entstehen dieser Arbeit beigetragen haben. Erwähnen möchte ich hier vor allem Heide Jürgens-Hitz, Dr. Karin Orchard, Ria Heine und die Mitarbeiterinnen der Museums bi bliothek (Sprengel Museum Hannover), Nicole Göttner (Stadt Hannover), Robert Simon und Daphne Mattner (Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon), Heralde Schmitt- Ulms (GEDOK Hannover), das Stadtarchiv Hannover und dessen ehemaligen Leiter Werner Heine, Ulrich Räcker-Wellnitz (Stadtarchiv Wilhelmshaven), Gerhard Lücke, Erhard Kalina und Michael Allnoch, Dr. Elisabeth Giese und Elena Savenkova, Freya Akkermann (Historisches Museum Hannover), Dr. Klaus-Uwe Fischer, PD Dr. Christian Fuhrmeister (Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München), Dr. Michael Perschke sowie Ursula Reuther. Danken möchte ich zudem meiner ehemaligen Kollegin Ulrike Schneider, Referentin für bildende Kunst der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, für Hinweise, interessierte Nachfragen und hilfreiche Kontakte. Meinen Freund_innen, hier vor allem Anne Lüder, Kerstin Elbert, Amrei Fistler, Katja Schrader und Friederica Ihling, und meiner Familie danke ich für ihre anteilnehmende Begleitung durch Höhen und Tiefen, für kritische und ermutigende Anmerkungen und Gespräche. Meinem Mann Gregor Koormann danke ich zudem für sein Vertrauen in mein Vorhaben und seine große Geduld. Sie alle waren und sind unverzichtbarer Rückhalt und Ausgleich. Ein weiterer, ganz besonderer Dank gilt meinen Eltern, Angelika und Jürgen Waike für ihre bedingungslose Unterstützung in jeglicher Hinsicht. Ihnen ist diese Arbeit gewidmet. 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung – Zur vorliegenden Untersuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 1.1 Motivation und Gegenstand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 1.2 Forschungsstand, Relevanz und Quellenlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 1.3 Theoretisch-methodische Rahmung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 1.4 Aufbau der Untersuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 1.5 Weitere Begriffsklärungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 2 Annäherung – ‚Neue Frauen‘, ‚neue Künstlerinnen‘ und ihre Ausbildungen . . . . . . . . . . . 37 2.1 Die ‚Neuen Frauen‘ – Sich verändernde Rollen zwischen Mythos und Wirklichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 2.2 Die Rede von den ‚Malweibern‘ – Künstlerische Ausbildung von Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts 40 2.3 Von der Mode zur Grafik – Elfriede Wächtlers Ausbildung in Dresden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 2.4 „Die Linie musste richtig sein“ – Grethe Jürgens’ Ausbildung und Tätigkeit als Werbegrafikerin . . . . . . . . 47 3 Ich-Bildung – Selbst-Darstellung, Selbst-Befragung, Selbst-Positionierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 3.1 (K)ein Blick in den Spiegel – Über Eigenschaften und Funktionen künstlerischer Selbstbildnisse . . . . . . . 53 3.2 Umfeld, Etablierungsbestrebungen und Selbstdarstellungen von Grethe Jürgens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 3.2.1 Neue Sachlichkeit im Schwittersschen Hannover – Das kulturelle Umfeld von Grethe Jürgens in den 1920er, 1930er und 1940er Jahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 3.2.2 Etablierungsbestrebungen von Grethe Jürgens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 3.2.3 Grethe Jürgens – Divergierende Entwürfe von Weiblichkeit und ein Raum für sich selbst. . . . . . . 88 3.3 Umfeld, Etablierungsbestrebungen und Selbstdarstellungen von Elfriede Lohse-Wächtler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122 3.3.1 Inmitten von Dada, Dix und Co – Lohse-Wächtlers kulturelles Umfeld in Dresden und Hamburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122 3.3.2 Etablierungsbestrebungen von Elfriede Lohse-Wächtler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136 3.3.3 Selbst-Befragung und Suchbewegungen – Elfriede Lohse-Wächtlers Selbstdarstellungen zwischen Provokation, Appropriation und vermeintlicher Intimität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148 3.4 Gegenübergestellt: Er selbst? – „Konfigurationen von Männlichkeit“ in ausgewählten Selbstbildnissen von Otto Dix . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 174 8 Waike-Koormann: Elfriede Lohse-Wächtler und Grethe Jürgens 3.5 Zusammenfassung: Das „Bild als Bühne“ – Die Funktion der Selbstdarstellungen bei Grethe Jürgens und Elfriede Lohse-Wächtler in Gegenüberstellung zu jenen von Otto Dix. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191 4 Die Lust des Sehens – Wahrnehmung und Aneignung der Umwelt am Beispiel von ausgewählten Paardarstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195 4.1 Blicke und Körper – Paardarstellungen in den „Zwischenräumen der Moderne“. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195 4.2 Elfriede Lohse-Wächtler als teilnehmende Beobachterin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 199 4.3 Paarweise – Grethe Jürgens’ Einblicke in unterschiedliche Milieus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216 4.4 Gegenübergestellt: Ausgewählte Paardarstellungen in den Werken von Otto Dix. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 238 4.5 Zusammenfassung: Zwischen Dokumentation, kompensierender Aneignung und Transformation – Bildräume der (weiblichen) Avantgarde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 252 5 Rezeptionsverläufe – Erzählungen zwischen aktiver Mitgestaltung und Mythisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257 5.1 Autonom, individuell, authentisch – Der Mythos des Avantgarde-Künstlers. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257 5.2 „Ein ungewöhnlicher Mensch und eine echte Künstlerin“ – Die Rezeption von Elfriede Lohse-Wächtler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 264 5.2.1 Rezeption zu Lebzeiten – Ausstellungsrezensionen aus den Jahren 1928 bis 1932 . . . . . . . . . . . . 264 5.2.2 Umstände der ‚Wiederentdeckung‘ von 1959 bis 1996 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 269 5.2.3 Die Rezeption vom Ende der 1990er Jahre bis 2015 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 284 5.2.4 Die vielgestaltigen Opfer der Elfriede Lohse-Wächtler – Zusammenfassung der Erzählstränge. 307 5.3 „Wir waren Außenseiter“ oder etwa nicht? – Die Rezeption von Grethe Jürgens zwischen Zugehörigkeiten, ‚Unkrautmalerei‘ und eigenen Erzählungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 314 5.3.1 Rezeption zu Lebzeiten – Ausgewählte Publikationen aus den Jahren 1928 bis 1981 . . . . . . . . . . 314 5.3.2 Umstände der ‚Wiederentdeckung‘ von 1961 bis 1981 – Grethe Jürgens erzählt mit . . . . . . . . . . . 321 5.3.3 Rezeption von den 1980er Jahren bis 2015 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 336 5.3.4 Gesellschaftliche Randgruppen und Gruppenzugehörigkeit – Zusammenfassung der Erzählstränge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 356 5.4 Zusammenfassung: Rezeptionsverläufe gegenübergestellt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 360 6 Fazit und Ausblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 367 Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 375 Abkürzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 375 Quellenverzeichnis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 377 Abbildungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 418 Kurzbiografie Grethe Jürgens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 423 Übersicht der Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen von Grethe Jürgens. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 424 Kurzbiografie Elfriede Lohse-Wächtler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 434 Übersicht der Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen von Elfriede Lohse-Wächtler . . . . . . . . . . . . . . . . . . 435 Ergänzende Übersicht zum Werkverzeichnis von Elfriede Lohse-Wächtler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 442

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Mit dem vorliegenden Band eröffnet Maren Waike-Koormann neue Blickwinkel auf das Werk, die Biografie und die Wahrnehmung der beiden 1899 geborenen Künstlerinnen Elfriede Lohse-Wächtler und Grethe Jürgens. Durch Betrachtung ihrer Ausbildungswege, ihrer Etablierungsbestrebungen und Rezeptionsgeschichten wird die Wirkmächtigkeit von Strukturmustern und tradierten Erzählweisen bis hin zu Mythisierungen sichtbar. Kern der Untersuchung ist die Analyse von unterschiedlich gearteten Selbstzeugnissen und Paardarstellungen aus den 1920er und 1930er Jahren mit dem Fokus auf Konstellationen von Bild, Raum und Geschlecht. Eine Analyse von ausgewählten Arbeiten des Künstlers Otto Dix als erfolgreichem männlichen Vertreter der modernen Avantgarde lässt Machtmechanismen, Hierarchien, Abgrenzungsmechanismen und deren Bildwerdung zusätzlich deutlich werden.

Im Ausblick plädiert die Autorin für eine Öffnung teilweise „festgefahrener“ Interpretationsweisen, Erzählstrategien und Rezeptionsmechanismen in Bezug auf das künstlerische Schaffen von Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts.