Literatur in:

Klaus Mai

Orthodox - Moderat - Säkular, page 87 - 98

Grade des Glaubens an die Existenz Gottes und deren weltanschauliche Rechtfertigung

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4123-9, ISBN online: 978-3-8288-7093-2, https://doi.org/10.5771/9783828870932-87

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Religionswissenschaft, vol. 11

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Literatur Abdel-Samad, H. (2015): Mohamed. Eine Abrechnung. München (Droemer) Albert, H. (1971): Plädoyer für kritischen Rationalismus. München (Piper) Albert, H. (1979): Das Elend der Theologie. Kritische Auseinandersetzung mit Hans Küng. Hamburg (Hoffmann & Campe) Anderl, S. (2015): Fremde Welten, fremdes Leben. Frankfurter Allgemeine Zeitung 27,05.2015, Nr. 120, S. N 2 Barbour, Ian G. (2003): Wissenschaft und Glaube. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) Bartelborth, T. (1996): Begründungsstrategien. Ein Weg durch die analytische Erkenntnistheorie. Berlin (Akademie-Verlag) Barth, K. (1922): Der Römerbrief (Zweite Fassung). TVZ (Theologischer Verlag Zürich) Barth, U. (2004): Aufgeklärter Protestantismus. Tübingen (Mohr Siebeck), darin: Die Religionstheorie der ‚Reden‘. Schleiermachers theologisches Modernisierungsprogramm, S. 259-289 Barth, U. (2005): Friedrich Schleiermacher (1768 – 1834). In: Graf, F.W. (2005) (Hrsg.): Klassiker der Theologie. München (Beck), S. 58 - 88 Barth, U. et al. (Hrsg.)(2013): Aufgeklärte Religion und ihre Probleme. Berlin/ Boston (de Gruyter) Barth, U. (2013): Religion in der europäischen Aufklärung. In: ders. et al.(2013) (Hrsg.): Aufgeklärte Religion und ihre Probleme. Berlin/Boston (de Gruyter), S. 91-112 Bartley, W.W. (1964): Flucht ins Engagement. München (Szczesny) Berg, Christian (2002): Theologie im technologischen Zeitalter: Das Werk Ian Barbours zur Verhältnisbestimmung von Theologie zu Naturwissenschaft und Technik. Stuttgart (Kohlhammer) Berger-Steiner, I. (2008): Das Beweismaß im Privatrecht. Bern (Stämpfli-Verlag) Bering, J. (2010): Die Erfindung Gottes. München, Zürich (Piper) Birkner, H.J. (1976): „Liberale Theologie“. In: Schmidt, M./Schwaiger, G. (Hg.) (1976): Kirchen und Liberalismus im 19. Jh. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht), S. 33 - 42 Böckelmann, F. (Hrsg.) (1969): Die Schriften zu J.G.Fichtes Atheismus-Streit. München (Rogner & Bernhard) 87 Böttigheimer, Chr. (2012): Glauben verstehen. Freiburg (Herder) Bonhoeffer, D. (Habilitationsschrift 1931) (hrsg. von Hans-Richard Reuter, 1988): Akt und Sein. Transzendentalphilosophie und Ontologie in der systematischen Theologie. München (Chr. Kaiser Verlag) Bonhoeffer, D. (16.7.1944) in Bethge, E. (Hrsg.) (1990): Widerstand und Ergebung: Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft. München (Kaiser) Borzeszkowski, H.-H. & Wahsner, R. (1980): Newton und Voltaire. Berlin (Akademie-Verlag) Brose, H.-G. (2008): Das Gleichzeitige ist ungleichzeitig. Über den Umgang mit einer Paradoxie und die Transformation der Zeit. In: Soeffner, H.G. (Hrsg.): Unsichere Zeiten. Herausforderungen gesellschaftlicher Transformationen. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008. (VS Verlag) Brugger, W. (1980): Der dialektische Materialismus und die Frage nach Gott. München (Berchmans Verlag) Buggle, F. (1992): Denn sie wissen nicht, was sie glauben. Reinbek (Rowohlt) Bultmann, R. (1941) (Nachdruck 1985): Neues Testament und Mythologie. Das Problem der Entmythologisierung der neutestamentlichen Verkündigung. München (Chr. Kaiser Verlag) Camus, A. (1942) (dt. 2000): Der Mythos des Sisyphos. Reinbek (Rowohlt) Cassirer, E. (1932; 2007): Die Philosophie der Aufklärung. Hamburg (Meiner-Verlag) Ceynowa, K. (1993): Zwischen Pragmatismus und Fiktionalismus: Hans Vaihingers „Philosophie des Als-Ob“. Würzburg (Königshausen & Neumann) Clement, H. (2012): Wilhelm Weischedels skeptische Philosophie. Eine Einführung. Darmstadt (wBG) Conzemius, V. (1991): Art. Liberaler Katholizismus. Theologische Realenzyklopädie 21 (1991), S. 68 - 73 Czermak, G. (2014): Problemfall Religion. Ein Kompendium der Religions- und Kirchenkritik. Marburg (Tectum) Dawkins, R. (2007): Der Gotteswahn. Berlin (Ullstein) Degenkolbe, G. (1965): Über logische Struktur und gesellschaftliche Funktionen von Leerformeln. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 17, 1965, S. 327 - 338 Dennett, D.C. (2006) (dt.2016): Den Bann brechen. Religion als natürliches Phänomen. Frankfurt (suhrkamp) Descartes, R. (1641), Gäbe, L. (Hrsg.) (1960): Meditationen über die Grundlagen der Philosophie. Hamburg (Meiner) Dethlefs, G.: Der Friedenssaal im Rathaus zu Münster. In: Kaster, K.G. & Steinwascher, G. (Hrsg.) (1996): …zu einem stets währenden Gedächtnis. Bramsche (Rasch-Verlag), S. 39-65 Literatur 88 Dihle, A. (1962): Die Goldene Regel. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) Draper, J.W. (1875): Geschichte der Conflicte zwischen Religion und Wissenschaft. Leipzig (Brockhaus) Dworkin, R. (2013): Religion ohne Gott. Frankfurt (Suhrkamp) Ehlen, P. (1961): Der Atheismus im dialektischen Materialismus. Müchen (Pustet) Einstein, A. (1934), Seelig, C.(Hrsg.) (1966): Albert Einstein. Mein Weltbild. Frankfurt/Berlin (Ullstein) Fassbender, B. (2009): Menschenrechtserklärung. Munich (european law publishers) Feuerbach, L. (1849)(1969): Das Wesen des Christentums. Stuttgart (Reclam Nr. 4571) Fichte, J.G. (1798 bzw. 1969): Über den Grund unseres Glaubens an eine göttliche Weltordnung. In: Böckelmann, F. (Hrsg.) (1969): J.G. Fichtes Atheismus-Streit. München (Rogner & Bernhard), S. 27 – 39 Fischer, K.P. (2002): Gott als das Geheimnis des Menschen. In: Vorgrimler, H.: Karl Rahner verstehen. Eine Einführung. Kevelaer, S. 26 – 41 Fingernagel, A. (Hrsg.) (2018): Juden, Christen und Muslime im Dialog der Wissenschaften 500 – 1500. Katalog der Ausstellung im Martin-Gropius-Bau, Berlin vom 9.12.2017 – 4.3.2018, darin: Gastgeber, Chr., Astronomie und Astrologie im Mittelalter zwischen den Kulturen, S. 178 - 212 Flasch, K. (2015): Warum ich kein Christ bin. München (Beck) Flasch, K. (2004): Eva und Adam. Wandlungen eines Mythos. München (Beck) Forberg, F.K. (1798): Entwickelung des Begriffes des Religion. In Bökelmann, F. (Hrsg.) (1969): J.G.Fichtes Atheismus-Streit. München (Rogner & Bernhard), S. 43 – 58 Freud, S. (1956 bzw. 1983): Totem und Tabu. Frankfurt (Fischer) Geißler, H. (2015): Was müßte Luther heute sagen? Berlin (Ullstein) Gert, B. (1983): Die moralischen Regeln. Frankfurt (suhrkamp Geus, A. (2015): Die Botschaft des Kalifen. Marburg (Basilisken-Presse) Glatz, U. (2010): Religion und Frömmigkeit bei Friedrich Schleiermacher - Theorie der Glaubenskonstitution. Stuttgart (Kohlhammer) Gollwitzer, H. (1967): Die marxistische Religionskritik und der christliche Glaube. München/Hamburg (Siebenstern) Grabowski, S. (2007): Die Magie der Kirche. Mystischer, magischer und spiritueller Gehalt christlicher Rituale. Darmstadt (Schirner) Gräb, W. (2009): Was bedeutet liberales Christentum im 21. Jahrhundert? In: Zager, W. (Hg.): Liberales Christentum. Perspektiven für das 21. Jahrhundert. Neukirchen-Vluyn (Neukirchener Verlag), S. 1 – 17 Graf, F.W. (1993): Liberale Theologie. Eine Ortsbestimmung. Gütersloh (Gütersloher Verlagshaus) Literatur 89 Grüter, T. (2010): Magisches Denken. Wie es entsteht und wie es uns beeinflusst. Frankfurt (Scherz-Verlag) Habermas, J. (1981): Theorie des kommunikativen Handelns. Frankfurt (suhrkamp) Habermas, J. (1983): Moralbewußtsein und kommunikatives Handeln. Frankfurt (suhrkamp) Harris, S. (2007): Das Ende des Glaubens. Winterthur (Edition Spuren) Harris, S. (2008): Brief an ein christliches Land. München (Bertelsmann) Haudel, M. (2015): Gotteslehre. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) Hawking, S. & Mlodinow, L. (2010): Der große Entwurf – Eine neue Erklärung des Universums. Reinbek (Rowohlt) Heidegger, M. (1984): Sein und Zeit. Tübingen (Niemeyer, 15. Aufl.) Heidegger, M. (1949): Über den Humanismus. Frankfurt (Klostermann) Heidegger, M. (1946) (1977): Holzwege. Frankfurt (Klostermann) Heidegger, M. (1957): Die onto-theo-logische Verfassung der Metaphysik. In ders.: Identität und Differenz, Pfullingen 1957, S. 35-73 Hirsch, E. (1984): Geschichte der neuern evangelischen Theologie. Münster (Antiquariat Stenderhoff) Hitchens, Chr. (2007): Der Herr ist kein Hirte. Wie Religion die Welt vergiftet. München (Blessing) Hoefeld, F. (1956): Der christliche Existentialismus Gabriel Marcels. Zürich (Zwingli-Verlag) Hoerster, N. (1985): Glaube und Vernunft. Texte zur Religionsphilosophie. Stuttgart (reclam) Hoerster, N. (2010): Die Frage nach Gott. München (Beck) Holmsten, G. (1971): Voltaire. Reinbek (Rowohlt) Honerkamp, J. (2017): Die Idee der Wissenschaft. Berlin, Heidelberg (Springer) Hoye, W.J. (1993): Gotteserfahrung? Zürich (Benziger) Hübner, K. (2006): Irrwege und Wege der Theologie in die Moderne. Augsburg (St. Ulrich) Hübner, K. (2006): Karl Rahner (1904 – 1984). Ders.: Irrwege und Wege der Theologie in die Moderne., S. 177 - 226 Hume, D. (1757) /Kreimendahl, L. (2000) (Übers., Hrsg.): Die Naturgeschichte der Religion. Hamburg (Meiner) Hume, D. (1751) /Guth, K.-M. (Hrsg.) (2013): Dialoge über die natürliche Religion. Berlin (Contumax), Sammlung Hofenberg Jacobs, M. (1991): Art. „Liberale Theologie“. Theologische Realenzyklopädie 21 (1991), S. 47 – 68 James, W. (1902) (2014): Die Vielfalt religiöser Erfahrung. Eine Studie über die menschliche Natur. Berlin (Verlag der Weltreligionen im Insel Verlag) Literatur 90 James, W. (1906/07) (1994): Der Pragmatismus. Hamburg (F. Meiner-Verlag) Jaspers, K. (1955): Vom Ursprung und Ziel der Geschichte. Frankfurt (Fischer) Jaspers, K (1974): Der philosophische Glaube. München (Pieper) Jonas, H. (1979): Das Prinzip Verantwortung. Frankfurt (Insel-Verlag) Jonas, H. (1987): Der Gottesbegriff nach Auschwitz. Frankfurt (suhrkamp) Kadlec, E. (1976): Realistische Ethik. Berlin (Duncker & Humblot) Kahl, J. (2011): Weltlicher Humanismus: Eine Philosophie für unsere Zeit. Berlin (Lit-Verlag) Kahl, J. (2015): Benedikt Spinoza (1632 – 1677). Philosoph von Weltrang und Tür- öffner der europäischen Aufklärung. Marburg (Verlag Blaues Schloß) Kamleiter, P. (2016): Der entzauberte Glaube. Marburg (Tectum) Kant-Werke, herausgg. v. Weischedel, W. (1968), Darmstadt (wb), 10 Bände Katechismus der Katholischen Kirche (KKK) (2015), Berlin/München/Boston (de Gruyter), Übersetzung der Ausgabe ‚Libreria Editrice Vaticana (2005) Knapp, M. (2014): Herz und Vernunft – Wissenschaft und Religion. Blaise Pascal und die Moderne. Paderborn (Schöningh) Kraus, W. & Böhm, O.A.(red.)(2005): Denken mit Immanuel Kant. Zürich (Diogenes) Krauss, H. (2005): Emanzipatorischer Atheismus als Alternative. In: ders.(Hrsg.): Das Testament des Abbé Meslier. Osnabrück (Hintergrund-Verlag), S. 11 – 56 Küng, H. (1994): Das Christentum. Wesen und Geschichte. München, Zürich (Piper) Küng, H. (1995): Existiert Gott? Antwort auf die Gottesfrage der Neuzeit. München, Zürich (Piper) Küng, H. (1990): Das Projekt Weltethos. München, Zürich (Piper) Küng, H. & Kuschel, K.-J. (Hg.)(1993): Erklärung zum Weltethos. Die Deklaration des Parlaments der Weltreligionen. München, Zürich (Piper) Kutschera, F. v. (1982): Grundlagen der Ethik. Berlin, New York (de Gruyter) Lauster, J. (2008): Liberale Theologie. Eine Ermunterung. Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie 49 (2008), Heft 3, 291 - 307 Leibniz, G.W. (1710): Essais de Théodicée sur la bonté de Dieu, la liberté de l’homme et l’origine du mal. Übers. u hrsgg. v. Herring, H. (2013), Darmstadt (wb) Löffler, W. (2007): Gott als die beste Erklärung der Welt: Richard Swinburnes probabilistischer Gottesbeweis. In: Langthaler, R./ Treitler, W. (Hrsg.) (2007): Die Gottesfrage in der europäischen Philosophie und Literatur des 20. Jahrhunderts. Wien/Köln/Weimar (Böhlau), S. 99 – 117 Löwith, K. (1964): Das Verhältnis von Gott, Mensch und Welt in der Metaphysik von Descartes und Kant. Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Phil.-hist. Klasse, 3. Abhandlung. Heidelberg (Winter) Literatur 91 Lohfink, G. (2014): Der neue Atheismus. Eine kritische Auseinandersetzung. Stuttgart (Verlag Katholisches Bibelwerk) Mackie, J.L. (1985): Das Wunder des Theismus. Argumente für und gegen die Existenz Gottes. Stuttgart (Reclam) Maiello, C. (2007): Messung und Korrelate von Religiosität. Münster (Waxmann) Mansour, A. (2016): Generation Allah: Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen. Bonn (Bundeszentrale für politische Bildung) Marina, J.A. (2005): Das Gottesgutachten. Darmstadt (wb) Marx, K. (1844): Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. Einleitung. In: Fetscher, I. (1966): Marx/Engels Studienausgabe I. Frankfurt (Fischer), S. 17 – 30 Marx, K. (1859): Zur Kritik der politischen Ökonomie. Vorwort. MEW Band 13 (1971, 7. Aufl.) Marx, K. (1888): Thesen über Feuerbach. In: Fetscher, I (1966): Marx/Engels Studienausgabe I. Frankfurt (Fischer), S. 139 - 141 Mauthner, F. (2011): Der Atheismus und seine Geschichte im Abendlande. 4 Bände, Aschaffenburg (Alibri), zuerst erschienen in Stuttgart (Deutsche Verlagsanstalt) 1920-1923 Mensching, G. (1955): Toleranz und Wahrheit in der Religion. München/Hamburg (Siebenstern Verlag) Meurers, J. (1962): Die Frage nach Gott und die Naturwissenschaft. München (Pustet) Michel, K.-H. (1987): Immanuel Kant und die Frage der Erkennbarkeit Gottes. Wuppertal (Brockhaus) Minois, G. (2000): Geschichte des Atheismus: von den Anfängen bis zur Gegenwart. Weimar (Böhlau) Mohr, H. (1995): Natur und Moral. Ethik in der Biologie. Darmstadt (wb) Monod, Ch. (1970): Zufall und Notwendigkeit. München (dtv, 1975) Mortensen, V. (1995): Theologie und Naturwissenschaft. Gütersloh (Chr. Kaiser/ Gütersloher Verlagshaus) Nell, E.L. (1983): Wahrscheinlichkeitsurteile in juristischen Entscheidungen. Berlin (Duncker & Humblot) Neuenschwander, U. (1977): Gott im neuzeitlichen Denken. 2 Bde. Gütersloh (Gütersloher Verlagshaus), GTB Siebenstern Neumann, P. (2013): Radikalisierung, Deradikalisierung und Extremismus. Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), Jg. 63, Heft 29, S. 3 – 10 – Bundeszentrale Politische Bildung Nietzsche, F. (),Die Fröhliche Wissenschaft. In: Schlechta, K. (Hrsg.)(1980): Friedrich Nietzsche – Werke II, S. 281 ff., Nr. 125 (S. 400-402) Onfray, M. (2006): Wir brauchen keinen Gott. Warum man jetzt Atheist sein muss. München (Piper) Literatur 92 Oschmann, W. (2016): Evolution der Erde. Bern (Haupt). UTB-Band-Nr.: 4401 Oser, F. & Gmünder, P. (1988): Der Mensch – Stufen seiner religiösen Entwicklung: ein strukturgenetischer Ansatz. Gütersloh (Gütersloher Verlagshaus) Oser, F., Reich, H.K. & Bucher, A.A. (1994): Development of belief and unbelief in childhood and adolescence. In: Corveleyn, J. & Hutsebaut, D. (eds.): Belief and unbelief: psychological perspectives (pp. 39 – 62). Amsterdam (Rodopi B.V.) Ossadnik, F. (2011): Spinoza und der „wissenschaftliche Atheismus“ des 21. Jahrhunderts. Weimar (Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften) Otto, R. (1917)(1979): Das Heilige. München (Beck) Ourghi, A.-H. (2017): Reform des Islam – 40 Thesen. München (Claudius-Verlag) Pannenberg, W. (1973): Wissenschaftstheorie und Theologie. Frankfurt (suhrkamp) Pascal, Blaise (1623 - 1662): Pensées. Armogathe, J.-R. (Hrsg.), Kunzmann, U. (Übers.) (1987): Gedanken über die Religion und einige andere Themen. Stuttgart (reclam, Nr. 1622) Peirce, Ch.S. (1878): How to make our ideas clear. Philippidis, L. J. (1929): Die „Goldene Regel“ religionsgeschichtlich untersucht. Leipzig (diss.) Phillips, L. D. (1973): Bayesian statistics for social scientists. London (Nelson & Sons) Pieper, A. (Hrsg.) (1992): Geschichte der neueren Ethik. 2 Bde. Tübingen/Basel (Francke) Popper, K. (1940), (abgedruckt 1972): Was ist Dialektik? In: Topitsch, E. (1972): Logik der Sozialwissenschaften. Köln (Kiepenheuer & Witsch), S. 262 – 290 Raffelt, A. (1990) (Hrsg.): Blaise Pascal. Die Mitte. Betrachtungen über den Menschen und Christus. Mainz (M. Grünewald-Verlag) (Topos-Taschenbuch, Nr. 198) Rahner, K. (1984): Grundkurs des Glaubens. Freiburg (Herder) Ratschow, Carl Heinz (Hrsg.) (198 o): Ethik der Religionen. Ein Handbuch. Stuttgart u.a. (Kohlhammer) Riesebrodt, M. (2013): Religion zwischen Aufgeklärtheit und Aufklärungsresistenz. In: Barth et al.(Hrsg.) (2013), S. 3-25 Roth, G. (2015): Wie das Gehirn die Seele macht. Stuttgart (Klett-Cotta) Rothgangel, M. et al. (2015): Kleiner Evangelischer Erwachsenenkatechismus. Gütersloh (Gütersloher Verlagshaus) Ruddies, H. (1993): Liberale Theologie. Zur Dialektik eines komplexen Begriffs. In: Graf, F.W. (Hrsg.) (1993): Liberale Theologie. Eine Ortsbestimmung. Gütersloh, S. 176 - 203 Safranski, R. (2013, 8. Aufl.): Ein Meister aus Deutschland. Heidegger und seine Zeit. Frankfurt (Fischer) Literatur 93 Sartre, J.P. (1946) (dt. 2016): Der Existentialismus ist ein Humanismus. Reinbek (Rowohlt) Schäfer, L. (1974): Pascal und Descartes als methodologische Antipoden. Philosophisches Jahrbuch 81, 1974, S. 314 - 340 Schleiermacher, F.(11830/31)/Schäfer, R. (Hrsg.)(2003): Der christliche Glaube nach den Grundsätzen der evangelischen Kirche im Zusammenhange dargestellt. Berlin, N.Y. (de Gruyter) Schmied-Knittel, I. (2012): Nahtod-Erfahrungen. In: Schetsche, M., Krebber, K. (Hrsg.) (2012): Grenzpatrouillen. Berlin (Logos-Verlag), S. 69 - 84 Schmidt-Salomon, M. (2006): Manifest des evolutionären Humanismus. Plädoyer für eine zeitgemäße Leitkultur. Aschaffenburg (Alibri) Schmidt-Salomon, M. (o.J.): Der Heiligenschein des Jammertals. Religionskritik und „implizite Religion“ bei Hegel, Feuerbach und Marx. Internet, Home Schnädelbach, H. (2007): Der fromme Atheist. Neue Rundschau 118, 2007, S. 112-119. hier: ders. (2009): Religion in der modernen Welt. Frankfurt (Fischer), S. 78 - 85 Schopenhauer, A. (1851), (1986): Parerga und Paralipomena II. Kptl. 15 „Über Religion.“ Sämtliche Werke, Band V, S. 382 – 466 Schopenhauer, A. (1840) (1986): Preisschrift über die Grundlage der Moral. In: Sämtliche Werke, Kleinere Schriften, Band III, S. 629 - 815 Schröder, M. (1996): Die kritische Identität des neuzeitlichen Christentums: Schleiermachers Wesensbestimmung der christlichen Religion. Tübingen (Mohr) Schröder, W. (Hrsg.) (2013): Gestalten des Deismus in Europa. Wiesbaden (Harrassowitz) Schröder W.: Der Deismus in der Philosophie der Neuzeit. In: ders. (2013), S. 7 – 27 Schulz von Thun, F. (1981): Miteinander reden: Störungen und Klärungen. Reinbek (Rowohlt) Schweitzer, A. (1906), (1984): Geschichte der Leben-Jesu-Forschung. Tübingen (UTB 1302) Schweizer, M. (2015): Beweiswürdigung und Beweismaß. Rationalität und Intuition. Tübingen (Mohr Siebeck) Schetsche, M., Krebber, K. (Hrsg.) (2012): Grenzpatrouillen. Sozialwissenschaftliche Forschung zu außergewöhnlichen Erfahrungen und Phänomenen. Berlin (Logos-Verlag) Siebenrock, R.A. (2005): Karl Rahner SJ. In: Graf, F.W. (Hg.): Klassiker der Theologie, Band 2, München (Beck), S. 289 - 310 Simek, R. (1992): Erde und Kosmos im Mittelalter: Das Weltbild vor Kolumbus. München (Beck) Literatur 94 Sölle, D. (1968)(1983): Atheistisch an Gott glauben. München (dtv) Spinoza, Baruch de (1677), Bartuschat, W. (Hrsg.) (1999): Ethik in geometrischer Ordnung dargestellt. Werke in drei Bänden. Band 1. Hamburg (F. Meiner Verlag) Spinoza, Baruch de (1670), Bartuschat, W. (Hrsg.) (2006): Baruch de Spinoza. Werke in drei Bänden. Theologisch-politischer Traktat, Band 2. Hamburg (F. Meiner Verlag) Swinburne, Richard (1987): Die Existenz Gottes. Stuttgart (reclam) Thurnher, R. (2011): Heideggers Distanzierung von der metaphysisch geprägten Theologie und Gottesvorstellung. In: Fischer, N./von Herrmann, F.-W. (Hrsg.): Die Gottesfrage im Denken Martin Heideggers. Hamburg (Meiner-Verlag), S. 175 - 194 Tillich, P. in: Baumotte, M. (Hrsg.) (1980): Tillich-Auswahl. Band 1, Das Neue Sein. Band 2, Die Zweideutigkeit des Lebens. Band 3, Der Sinn der Geschichte. Gütersloh (Gütersloher Verlagshaus Mohn) Topitsch, E. (1972): Vom Ursprung und Ende der Metaphysik. München (dtv) (ursprünglich Wien, Springer-Verlag, Wien 1958) Topitsch, E. (1960): Über Leerformeln. In: ders.: Probleme der Wissenschaftstheorie. Wien (Springer-Verlag), S. 233 - 264 Topitsch, E. (1988): Erkenntnis und Illusion. Tübingen (Mohr) Unwin, S. D. (2003): Die Wahrscheinlichkeit der Existenz Gottes. Hamburg (discorsi) Utsch, M. (1998): Religionspsychologie. Stuttgart (Kohlhammer) Vaihinger, H. (1911): Die Philosophie des Als-Ob. Verplaetse, Jan (2011): Der moralische Instinkt. Über den natürlichen Ursprung unserer Moral. Göttingen (Vandenoek & Ruprecht) Vidino, Lorenzo (2013): Deradikalisierung durch gezielte Intervention. Aus Politik und Zeitgeschehen (APuZ), Jg. 63, Heft 29, S. 25-32 – (BpB) Voltaire, F.-M. (Ausgabe 1978): Sämtliche Romane und Erzählungen. Darin: Candide oder der Optimismus (1759). Insel-Taschenbuch (it 209), S. 283 – 390 Voltaire (1759) (Ausgabe 1971): Candide oder Die beste aller Welten. Reclam Nr. 6549 Voltaire (1769): Á l’auteur du livre des trois imposteurs. Oeuvres complètes de Voltaire, Garnier, 1877, tome 10 (pp. 402-405), Épitre 104 Walter, R. (2016): Erdgeschichte. Die Geschichte der Kontinente, der Ozeane und des Lebens. Suttgart (Schweizerbart), 7. Auflage (1. Auflage 1972) Watzlawick, P./Beavin, J.H./Jackson, D.D. (1969): Menschliche Kommunikation. Bern (Huber) Wehler, J. (2007): Grundriss eines rationalen Weltbildes. Aschaffenburg (Alibri) Literatur 95 Weinrich, M. (2001): Frommer Rationalismus. Das paradoxe Bekenntnis des christlichen Fundamentalismus zur Moderne. In: Welttrends. Zeitschrift für internationale Politik und vergleichende Studien, nr. 30, 2001, S. 49-61 Weinrich , M. (2012): Religion und Religionskritik. Ein Arbeitsbuch. Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) Weischedel, W. (1971/1972; 1983, 5.Aufl.): Der Gott der Philosophen. Darmstadt (wBG) Weischedel, W. (1975): Die philosophische Hintertreppe. München (dtv) Wilber, K. (1998, dt. 2010): Naturwissenschaft und Religion. Frankfurt (Fischer) Wilhelm, R. (Red.) (1967): Kungfutse Gespräche (Lun Yü). Düsseldorf/Köln (Diederichs) Zager, W. (2004): Liberale Exegese des Neuen Testaments. Neukirchen-Vluyn (Neukirchener Verlag) Zahrnt, H. (1966): Die Sache mit Gott. Die protestantische Theologie im 20. Jahrhundert. München (Piper) Zahrnt, H. /1977). Warum ich glaube. München (Piper) Zinser, H. (1997): Die Macht der Religionen. München (Fink) Bildnachweis Titelbild: „Dio Padre benedicente“ von Luca Cambiaso (Öl auf Holz, ca. 1565, Museo Diocesano Genova); (Wikimedia Commons, Foto Sailko, gemeinfrei, unverändert übernommen) Abb. 1: Paul Gauguin, Tahiti 1897: Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir? (Photography © Museum of Fine Arts, Boston) Abb. 2: Francisco de Goya, Der Schlaf der Vernunft produziert Monster, Radierung ca. 1797/98, Capricho Nr. 43, Madrid, Wikimedia Commons (Public domain) Abb. 3: Plakette der Voyager-Sonden 1 und 2 (Quelle: NASA, public domain) Abb. 4: Bild des Planeten Erde (Quelle: NASA, public domain) Abb. 5: Die Erde als winziger hellblauer Planet (Pale Blue Dot) (aufgenommen am 14.02.1990 von Voyager 1 aus 6,4 Milliarden km Entfernung) (Quelle: NASA, public domain) Abb. 6: Rathaus Münster, Friedenssaal, Relief/Beschlagwerk an einer Schranktür, „Die Streitenden“. Foto: © LWL-Medienzentrum für Westfalen Abb. 7: Lebenstreppe, anonym bei F. Campe, 1. Hälfte des 19. Jhs., Nürnberg (gemeinfrei) Literatur 96 Von Erde kommen wir Erde sind wir Zu Erde kehren wir zurück Bildnachweis 97

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Religion und Religiosität spielen wieder eine Rolle im öffentlichen Diskurs. Allerdings sind religiöse Überzeugungen keine monolithischen Blöcke. In jeder Religion finden sich verschiedene Glaubensgrade, die vom Strenggläubigen über Moderat-Gläubige bis zu Nicht-Gläubigen reichen. Für die Praktizierung des jeweiligen Glaubensgrades ist dabei entscheidend, wie ernst der Gläubige die Existenz Gottes nimmt. Klaus Mai untersucht am Beispiel des Christentums Glaubenskonzepte und Weltanschauungen bedeutender Philosophen und Theologen im Hinblick auf ihre explizite oder implizite Stellungnahme zur Wahrscheinlichkeit der Existenz Gottes. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Entwicklung einer Wahrscheinlichkeitsskala, auf der die erschlossenen Grade des Glaubens an die Existenz Gottes und ihre weltanschaulichen Unterschiede abgebildet werden können. Nach seiner Auffassung ist Grundlage und Kern moderater Gläubigkeit die Anerkennung eines Wahrscheinlichkeitsvorbehalts für alle religiösen Aussagen über die Existenz Gottes. Nur moderate Gläubigkeit kann Toleranz gewährleisten. Der Autor verwirft Glaubensgewissheit als Rückfall in magisches Denken und plädiert für eine vernunftorientierte Weltsicht verbunden mit einer rational begründeten Ethik.