Content

Susanne Wehinger, „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik in:

Paul Resinger (ed.)

Förderung der Lesekompetenz bei Jugendlichen in Ausbildung, page 157 - 170

Grundlagen - Konzepte - Praxisbeispiele

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4159-8, ISBN online: 978-3-8288-7042-0, https://doi.org/10.5771/9783828870420-157

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Pädagogik, vol. 48

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Susanne Wehinger „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik Susanne Wehinger, Ing.in BEd, Lehrerin an der Höheren Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Dornbirn für den Ausbildungsbereich „Textilwesen – Mode- und Produktionstechnik“. Arbeitsschwerpunkt: Fachpraktischer Unterricht. Kontakt: wehinger_s@live.at Einleitung „The Future is Now!“ ist eine umfassende, berufstypische Lernaufgabe für den Ausbildungszweig Textilwesen und lässt sich flexibel in verschiedenen Fachbereichen einsetzen. In der hier vorliegenden Fassung ist sie für den Fachbereich Mode und Produktionstechnik konzipiert (Wettbewerbsteilnahme, Präsentation von Entwürfen vor Kunden, etc.) und fordert die Schülerinnen und Schüler, die theoretischen Anforderungen selbstständig und eigenverantwortlich in verschiedenen Sozialformen zu bewältigen. Dabei ist es unabdingbar, dass die Schülerinnen und Schüler auf Erfahrungen bzw. bereits erlerntes Wissen zurückgreifen und dieses durch das Lösen neuer Aufgaben entsprechend erweitern können. Das Verwenden fachspezifischer Ausdrücke und Fachtermini, das sachgemäße Anwenden fachspezifischer Verfahren, Arbeitsmittel und Materialien, sowie die kritische Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Tendenzen ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Lernaufgabe. Lehrplanbereich Die Schülerinnen und Schüler verfügen über „ein breites Spektrum von kognitiven und praktischen Fähigkeiten, um Informationen zu beschaffen und sich neues Wissen selbstständig anzueignen, um Phänomene, Prozesse und Trends sensibel wahrzunehmen und zu analysieren, um mit praxisüblichen Verfahren und kreativen Eigenleistungen Problemlösungen zu erreichen und Entscheidungsfindungen herbeizuführen (Methodenkompetenz)“ (Bundesgesetz über die Ordnung von Unterricht und Erziehung in den im Schulorganisationsgesetz geregelten Schulen, BGBl 2 2015/340). 157 Die Schülerinnen und Schüler der Höheren Lehranstalt für Mode können: – „Prozesse von der Idee bis zum Produkt begleiten und umsetzen, – sich mit Phantasie, Kreativität und Innovationsbereitschaft im beruflichen Kontext einbringen, – „selbstständig kreative, unkonventionelle und vielfältige Ideen entwickeln und skizzieren – vernetzt denken, Zusammenhänge herstellen und das Betätigungsfeld dadurch erweitern“ (ebd.) Lernziele Die Schülerinnen und Schüler – suchen selbstständig nach Informationen im Internet, – lokalisieren und fassen die wesentlichen Inhalte aus den Quellen zusammen, – erkennen Zusammenhänge zwischen den Texten und dem Vorwissen, – eignen sich fachliches Wissen über die Zukunft der Textil- und Bekleidungsindustrie an und setzen sich kritisch mit der zu bearbeitenden Trendstudie auseinander, – lassen das erlernte Wissen in ihre Entwürfe einfließen, – arbeiten kundenorientiert, in der Kommunikation und Präsentation unter Nutzung zeitgemäßer Techniken. Vorwissen Folgende Kenntnisse sollten bereits vorhanden sein und bilden die Grundlage für die Lehrübung. Die Schülerinnen und Schüler kennen verschiedene Methoden zur Ideenfindung (Brainstorming, Moodboard-Methode, etc.) und können diese gezielt einsetzen. Sie wissen über die Farbenlehre Bescheid, können Farbkompositionen bzw. Farbpaletten zum ausgewählten Thema erstellen und sind in der Lage, nicht nur den menschlichen Körper, sondern auch Bekleidung und Materialien zu skizzieren. Einordnung der Lesefördermaße nach dem PISA-Modell der Lesekompetenz (Schwantner & Schreiner, 2013, S. 20 f.) Medium: Text in Papierform und elektronisch am Bildschirm Textformat: Mehrere Texte, Mischformen Texttypen: Beschreibung, Abhandlung, Anleitung Lesetechnik: Einsatz mehrerer Lesetechniken „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 158 Beschreibung der Lesefördermaßnahmen Als Einstieg in die Lernaufgabe erhalten die Schülerinnen und Schüler das Informationsblatt „Arbeiten mit Texten“ (alle hier besprochenen Beispiele finden Sie am Ende des Beitrags). Hierbei handelt es sich um einen nicht-linearen Text in Cluster-Form mit elementaren Hinweisen zu Lesetechniken, die gleich im Anschluss zur Bearbeitung der Wettbewerbsausschreibung „Lady TecX – The Future is Now!“ eingesetzt werden (Kompetenzstufe I, u.a. die Intention über ein vertrautes Thema anhand des Coverbildes erkennen) Die Kernaussagen wurden in einer Mind-Map dargestellt (Förderung: Inhalte strukturieren, Schlagwörter formulieren etc.). „House of Fashion“ (nicht-linearer Text) ist eine Erläuterung, wie Fragen an einen Text gestellt werden. Dabei werden entlang der Lesekompetenzstufen Fragen unterschieden, bei denen die Antworten im Text eindeutig zu lokalisieren sind, Fragen nach einfachen bis komplexeren Zusammenhängen, und Fragen, die ein Urteils- und Reflexionsvermögen erfordern. Geübt wurde diese Technik anhand des 25 Seiten umfassenden PDF-Dokuments „Perspektiven 2025“ des Forschungskuratoriums Textil e.V. (eine gut strukturierte, in Sprache und Vokabular anspruchsvolle Abhandlung, diskontinuierlicher Text, Kompetenzstufe II bis III). Zusätzlich hatten die Schülerinnen erste Suchbegriffe für die anschließende Internetrecherche zu kennzeichnen, für diese sie die Anleitung „Richtig im Internet recherchieren“ erhielten. Der Text ist mit Icons versehen, die das Bearbeiten der Informationen verständlicher machen. Da das Informationsblatt auch einen neuen themenspezifischen Wortschatz beinhaltet, dient dieser auch zur Wortschatzerweiterung. Wie aus mehreren aufliegenden Fachbüchern effizient die zentralen Inhalte lokalisiert und verwertet werden, zeigt das zur Verfügung gestellte YouTube-Video „Speed Reading lernen – Mit diesen 2 Tricks schneller Lesen lernen“. Als abschließende Lesefördermaßnahme ist die Bedienungsanleitung der Handy- App „Real Colors“ zu sehen (Text-Bild-Kombination). Der Text ist mit Screenshots versehen, die die Installation der App anleiten und die Bedienung erläutern (Kompetenzstufe I, u.a. Erkennen des Texttyps). Erwähnt werden soll noch die Methode zur Gruppenfindung. Die Schülerinnen und Schüler erhielten je ein schönes Zitat zum Thema Lesen, z.B. jenes vom US-amerikanischen Schriftsteller James Russell Lowell: „Bücher sind Bienen, die Leben zeugenden Blütenstaub von einem Geist zum andern tragen.“. Die Zitate wurden laut vorgetragen. Die Schülerinnen und Schüler mit demselben Zitat bildeten ein Arbeitstandem. Kritische Reflexion Die neun Unterrichtseinheiten umfassende Lernaufgabe zum fiktiven Wettbewerb „The Future is Now!“ wurde mit den Schülerinnen der 2aMP 2017/18 der HTL Dornbirn durchgeführt. In der anschließenden Evaluierung empfanden drei Viertel der befragten Schülerinnen es als angenehm, die neuen Unterrichtsinhalte selbstständig erarbeiten zu dürfen. Dies spiegelte sich auch in der beeindruckenden Selbsttätigkeit „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 159 der Schülerinnen während der Unterrichtseinheiten wider. Die eingesetzten fachspezifischen Texte erachteten die Schülerinnen teilweise als sehr anspruchsvoll, zumal diese Texttypen und Formate im Lernalltag größtenteils unüblich sind. Vier von zwölf Befragten gaben an, dass ihnen das Lesen vor allem wegen des Umfangs weniger gefiel. Der Fachtext 2025, sowie auch die Menge der zur Verfügung gestellten Fachliteratur, können bei Bedarf dementsprechend reduziert und der Fokus neu gesetzt werden. Dies ist je nach Aufgabe und Einsatzbereich individuell zu fixieren und umzusetzen. Trotz der umfangreichen und anspruchsvollen Lektüre gelang es den Schülerinnen, die Inhalte in äußerst anspruchsvolle Entwürfe umzusetzen (siehe Beispiele von den Schülerinnen Chantal Reinprecht und Nadia Russo am Ende des Beitrags). Literatur Schwantner, U., & Schreiner, C. (Hrsg.). (2013). PISA 2012. Internationaler Vergleich von Schülerleistungen. Die Studie im Überblick. Graz: Leykam. „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 160 Aufgabenstellungen Übersicht 1. Aufgabe: Bitte lies das Informationsblatt „Arbeiten mit Texten“ aufmerksam durch. 2. Aufgabe: Bitte lies die Wettbewerbsausschreibung „Lady TecX - The Future is now!“ aufmerksam durch und bearbeite die Ausschreibung wie es im Dokument „Arbeiten mit Texten“ beschrieben ist. 2a. Welche Bedeutung hat das Foto im Text der Wettbewerbsausschreibung? (Bitte ankreuzen) Soll den Text interessanter machen und Aufmerksamkeit erzeugen. Gibt erste Hinweise über die typischen Stilrichtungen von Lady TecX. Informiert über das Hauptthema des Texts. Informiert über die Farbstellungen der „Future Trends“. Vermittelt die Botschaft „THE FUTURE IS NOW“. 3. Aufgabe: Erstelle eine Mind-Map zum Thema „The Future is now!“ unter Berücksichtigung der Kernaussagen der Wettbewerbsausschreibung. Diese Mind-Map unterstützt dich beim Entwurf, den du später erstellen wirst. Alternativ kannst du auch eine für dich geeignete Darstellungsform für die Kernaussagen des Textes auswählen! 4. Aufgabe: Bitte lies das Informationsblatt „House of Fashion“ aufmerksam durch. Dieses Informationsblatt benötigst du für die nachfolgende Aufgabe mit der Nummer 5. 5. Aufgabe: Lies dir den Fachtext „Perspektiven 2025“ aufmerksam durch und bearbeite den Fachtext wie es im Informationsblatt „Arbeiten mit Texten“ beschrieben ist. Wichtig: Während des Durchlesens kannst du dir bereits 3 verschiedene Fragen (Hilfestellung Informationsblatt „House of Fashion“ // Gesamt 3 Fragen // 1 Frage pro Stufe) für deine Mitschüler überlegen, welche du ihnen stellen möchtest. Weitere Aufgabe: Unterstreiche die Suchbegriffe, die du bei der Internetrecherche verwenden möchtest, mit einer anderen Farbe! 6. Aufgabe: „House of Fashion“ Jede Schülerin / Jeder Schüler stellt abwechslungsweise eine Frage an alle Mitschüler/innen der Klasse. Jede Frage muss beantwortet werden. 7. Aufgabe: Jede Schülerin / Jeder Schüler zieht ein Los. Bitte lies das Zitat, das auf deinem Los steht, laut vor. Die Schülerin / Der Schüler mit demselben Zitat bildet mit dir zusammen ein Team. Check-Box „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 161 8. Aufgabe: Bitte lest zusammen im Team das Informationsblatt „Internetrecherche“ aufmerksam durch und markiert euch im Anschluss die Schlüsselwörter des Textes. Besprecht die Ziele, die ihr bei der Internetrecherche habt und notiert euch die Suchbegriffe mit denen ihr recherchieren möchtet: ___________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________ ____________________________________________________________________ 9. Aufgabe: Startet mit der Internetrecherche. Welche Suchbegriffe werden von euch verwendet? ___________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________ ____________________________________________________________________ Bei welchen Suchbegriffen habt ihr die brauchbarsten Ergebnisse? Wichtig: Texte immer mit Quellenangabe drucken! 10. Nimm den Text zum Thema „Real Colors App“ und überlege dir den primären Zweck des Textes. (Bitte ankreuzen) Hierbei handelt es sich um eine Bedienungsanleitung. um eine Werbebroschüre für die genannte App. eine Übersicht von technischen Zeichnungen. 11. Aufgabe: In der Klasse liegen verschiedene Fachbücher auf. Eure Aufgabe ist es die Bücher zeitsparend im Team durchzuarbeiten – stets mit dem Fokus auf „Future Trends“. Wichtig: Texte müssen immer mit Quellenangaben versehen werden! Tipps zum Thema: „Sachbücher zeitsparend durcharbeiten“, zeigt euch Oliver Lorenz von PPE TV. Auf www.youtube.com sucht ihr nach „Speed Reading lernen – Mit diesen 2 Tricks schneller Lesen lernen“ und schaut euch das Video an. Oliver Lorenz gibt euch auch Tipps, wie man ein Fachbuch „filtern“ kann. „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 162 Währenddessen notiert ihr euch wichtige Informationen hier: ___________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________ ___________________________________________________________________________ ____________________________________________________________________ 12. Aufgabe: Alle Informationen, die ihr nun zum Thema „Future Trends“ gesammelt habt, sind euer Hilfsmittel beim Erstellen einer Farbpalette – passend zum Thema. Lies bitte die Bedienungsanleitung der Handy-App „Real Colors“ durch und folge den Anweisungen der Anleitung. 13. Aufgabe: Beginne nun mit dem Erstellen der Entwürfe für den Wettbewerb. Alle gesammelten Informationen haben Einfluss auf deinen Entwurf. Füge eine entsprechende Farbpalette, sowie Materialdarstellungen kreativ in den Entwurf ein. Plane die Entwurfspräsentation und begründe die Auswahl der Farben, Materialien etc. 14. Aufgabe: Entwurfspräsentation der besten 5 Entwürfe im Plenum. Der Faktor Zeit: Für die insgesamt 14 Aufgabenstellungen werden dir 3x3 Unterrichtseinheiten in EMZ3 zur Verfügung gestellt. Plane die Durchführung der Aufgaben so, dass am 11.01.2018 um 13:10 Uhr die 5 besten Entwürfe im Plenum präsentiert werden können! Die Evaluation findet anschließend statt. Viel Spaß! Ic on m ad e by S m as hi co n fro m w w w .fl at ico n. co m „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 163 Arbeiten mit Texten Recherchiere im Internet, Lexikon etc. frage deine Mitschüler/innen >> Ein Schlüsselwort ist das wichtigste Wort im Textabschnitt, Unterstreiche die wichtigsten Begriffe, die du nicht verstehst Inhalte strukturieren Fachbegriffe klären! Finde Schlüsselwörter im Text und markiere diese! mittels Mind Map Neu für mich/wichtig: verstehe ich: Verstehe ich nicht: Kennzeichne deinen Verstehens-Horizont! Bilder analysieren! Welche Informationen enthalten die Bilder? Susanne Wehinger // Quelle: eigene Grafik // Background: Designed by Freepik.com >> keine ganzen Sätze unterstreichen1 >> direkt neben dem jeweiligen Text! Ic o n s m ad e b y Fr e ep ik f ro m w w w .f la ti co n .c o m „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 164 Einleitung Lady TecX möchte sich für ihre Welttournee 2025, welche den Titel „The Future is now!“ trägt, trendig, futuristisch gekleidet fühlen. Lady TecX wird immer populärer. Sie tritt auf den wichtigen Laufstegen der Welt auf. Fotostrecken in den relevantesten Fashionmagazinen dieser Welt sind gang und gäbe. Mit dem „The Future is now!“- Wettbewerb lädt die Künstlerin nun Modedesignerinnen und Modedesigner, sowie Künstlerinnen und Künstler, die sich kreativ ausleben möchten, ein, sich diesem futuristischen Designprozess anzuschließen. Lady TecX wünscht sich alternative Ästhetik, die geheimnisvoll und überraschend ist. Es gibt eine Sehnsucht aus den Zwängen der Zeit auszubrechen. Eine Sehnsucht nach Buntheit, nach neuen Materialien und Verarbeitungstechniken, dem Ausbruch explosiver Kreativität. Persönlich und maßgeschneidert, statt konservativ perfekt, einfach: ein futuristisches Einzelstück, statt einem überproduzierten Bestseller. Wettbewerbsaufgabe - Die Aufgabe klingt einfach und ist doch anspruchsvoll: Setze mit deinem Entwurf ein Statement. Überlege dir ein Design für ein futuristisches Bühnenoutfit, das zum Namen der Welttournee 2025 passt. Überlege dir ein passendes Zusammenspiel zwischen Farben, Materialien und Schnittführungen. Alle Ideen werden von einer Fachjury (Lehrperson) nach den folgenden Kriterien bewertet: Klarheit der Message Kreativität Umsetzung der Idee Tragbarkeit für Lady TecX auf der Bühne Einreichung des Entwurfs: Liefere Lady TecX eine aussagekräftige Modeillustration im DIN A3 Format, die sie begeistert, überrascht, erschüttern lässt oder gar provoziert. Beschreibe deine Modeillustration und begründe dabei die Auswahl der Farben, Materialien usw. Diese Entwurfsanalyse umfasst ca. 300 Worte und verdeutlicht die Message deines Entwurfs. Die 5 besten Entwürfe werden von der Jury ausgewählt. Die Künstlerinnen und Künstler der 5 besten Entwürfe werden diese im Plenum präsentieren und die Zuseher zum Staunen bringen. now! 2025 Wettbewerbsausschreibung „Lady TecX“ The Future Is „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 165 Susanne Wehinger Quelle: Brüning, L. (2006). Lesekompetenzförderung durch kooperatives Lernen. Lernende Schule, 33, 30-32 und 48-50. Schwierigkeitsgrad „Haute-Couture“ >> Fragen, bei denen die Mitschüler urteilen und reflektieren müssen << Wie beurteilst du den Inhalt des Textes? Gibt es etwas, dem du nicht zustimmst? Warum? Welchen Gedanken stimmst du zu? Was kann man aus dem lernen, was im Text steht? Welche Konsequenzen könnte man daraus ziehen? Wie beurteilst du die Verständlichkeit des Textes? Woran liegt es, wenn etwas gut oder weniger verständlich ist? Schwierigkeitsgrad „Streetstyle“ >> Fragen, bei denen die Antworten im Text zu finden sind. Die Fragen sollten sich auf Wichtiges beziehen. << Frage nach einzelnen Informationen und nutze dazu W-Fragen, zum Beispiel: // Was passiert …? // Wer ist wichtig…? // Wann …? // Wo geschieht etwas…? // Wie kommt es zu …? Was steht im Text? >> Fordere die Mitschüler auf, einzelne Abschnitte mit eigenen Worten zusammen zu fassen. House of Fashion 3 Fragestufen Streetstyle Prêt-á-Porter Schwierigkeitsgrad „Prêt-á-Porter“ >> Fragen nach Zusammenhängen, die nicht wörtlich im Text stehen und über die du nachdenken musst. << // Was ist die Ursache von…? // Wie entsteht...? // Welche Folgen hat...? // Wie hängt … mit … zusammen? // Vergleiche: Wodurch unterscheiden sich...? // Was ist das Gemeinsame von…? // Erklärungen: Was bedeutet...? // Wie wird … begründet? // Welches Wissen (z.B. aus dem Unterricht) kannst du mit den neuen Informationen verbinden? // Woran aus dem bisherigen Unterricht erinnert dich der Text? „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 166 Richtig im Internet recherchieren Folgende Aspekte müsst ihr beim Recherchieren im Netz beachten Das Ziel der Suche Das Ziel der Suche muss möglichst genau benannt werden. Überlegt vor dem Beginn eurer Recherche genau, was ihr sucht. Bei umfangreicheren Recherchen hilft eine Gliederung, um das Rechercheziel nicht aus den Augen zu verlieren. Schlüsselwörter sind dabei sehr wichtig! Ausgangspunkt für die Suche festlegen Es gibt nicht nur Google als Suchmaschine. Überlegt, welches Suchangebot für euer Rechercheziel am sinnvollsten ist. Wenn ihr z. B. sehr spezielle Informationen sucht, können Metasuchmaschinen (=Suchmaschine, die die Suchanfrage an mehrere andere Suchmaschinen gleichzeitig weiterleitet) wie beispielsweise https://metager.de/ helfen, wo einfache Suchmaschinen zu wenige Treffer bieten. Manchmal lohnt sich auch eine Anfrage in einer Wissens-Community oder einem Expertennetzwerk. Recherchetechniken richtig anwenden Im Gegensatz zu Linksammlungen und Webkatalogen könnt ihr bei Suchmaschinen die Suchkriterien selbst festlegen, niemand trifft eine Vorauswahl. Daher ist es wichtig, dass ihr die Schlüsselwörter genau formuliert und die richtigen Verknüpfungen für präzise Suchanfragen verwendet: Erweiterte Suche Zeichen Beispiel Erklärung alle Wörter AND, +, Leerzeichen Zukunft Textil Alle der so verknüpften Begriffe müssen in den Trefferseiten vorkommen eines der Wörter OR Textil OR Textilien Alle Seiten, auf denen einer oder beide Begriffe vorkommen, werden angezeigt ohne die Wörter NOT, - Zukunft NOT Filme Alle Seiten, auf denen der Begriff Filme zusätzlich zu Zukunft erwähnt wird, werden ausgeschlossen genaue Wortgruppe „…“ „Zukunft der Textilien“ Der gesamte Ausdruck wird gesucht, z.B. sinnvoll bei Namen „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 167 Ergebnisse bewerten und einordnen Bewertet die Vertrauenswürdigkeit und Qualität der gefundenen Seiten. Orientiert euch dabei an der Internet-Adresse (top level domains wie .de, .org, .com sind vertrauenswürdiger als private Webseiten), am angegebenen Impressum bzw. Kontakt, der den Anbieter ausweist, und an der Fülle und Aktualität der Informationen. Recherche begrenzen Setzt eurer Suche inhaltliche und zeitliche Grenzen. Legt regelmäßig Suchstopps ein und überprüft eure Ergebnisse bzw. legt ggf. neue Ziele fest. Copyright und Quellenangabe Auch Texte und Bilder im Internet sind durch das Urheberrecht geschützt, d. h. ihr dürft nicht einfach Texte kopieren und z. B. für Hausaufgaben oder Referate verwenden. Plagiarismus ist eine Straftat! Wollt ihr Bilder oder Texte in der Schule verwenden, müsst ihr immer die Quelle angeben. Ohne Genehmigung des Verfassers dürft ihr fremde Inhalte nicht auf eigenen Webseiten veröffentlichen. Quelle Lehrerbildung, V. Z. (2017). Internetrecherche, aber richtig! Abgerufen am 01. 02 2017 von www.vzl-hessen.de: http://blog.ac-versailles.fr/uebungen/public/Internetrecherche_mit_Operatoren.pdf Icons made by Freepik from www.flaticon.com Überlegt Euch, wo und wie ihr die gefundenen Informationen speichern könnt, um später damit weiterarbeiten zu können (Favoriten, Lesezeichen, Verlauf, Ordner, Ausdruck etc.). „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 168 Chantal Reinprecht: Rock: Eisenspäne verändern das Muster auf dem Rock im Takt der Musik durch Magnetkraft. Oberteil: Wärmeempfindliche Elektrogarne zeigen das pochende Herz und die Emotionen der Künstlerin. „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 169 Nadia Russo: 3D gedruckte Flügel, die leicht, stabil, verformbar und je nach Gefühlslage als Schutz vor der Welt dienen. An dieser Flügel-Konstruktion hängen Mirko-LEDs, die wie Strass funkeln. „The Future is Now!“ Lernaufgabe im Fachbereich Mode und Produktionstechnik 170

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Dieser Sammelband mit Beiträgen aus Österreich und Deutschland thematisiert die Förderung von Lesekompetenz von Jugendlichen in Ausbildung. In Grundlagenbeiträgen wird der Frage nachgegangen, wie eine wirksame Förderung der Lesekompetenz und Lesemotivation aussehen kann, und wie Instrumente zur Lesediagnose (im Unterricht) eingesetzt werden können. Die Bedeutung von Lesekompetenz für die Bewältigung betrieblicher Anforderungssituationen wird anhand von Ergebnissen zweier qualitativer Studien diskutiert. Impulse und Vorgaben der Bildungspolitik stehen in einem weiteren Beitrag im Fokus. Im zweiten Teil werden konkrete, praxisnahe Ansätze im schulischen und außerschulischen Kontext, unterlegt mit empirischen Befunden, vorgestellt. Sechs reflektierte Praxisberichte von Lehrerinnen und Lehrern an Berufsschulen sowie berufsbildenden mittleren und höheren Schulen komplementieren den Sammelband und veranschaulichen, dass eine regelmäßige Förderung der Lesekompetenz als ein integraler Bestandteil des Unterrichts in allen Fachbereichen möglich ist.