Content

Andreas Tangl, Christoph Eberhart, „Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach.“ Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei. Erfahrungen aus dem Theorie- und Praxisunterricht an der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Bau und Design in:

Paul Resinger (ed.)

Förderung der Lesekompetenz bei Jugendlichen in Ausbildung, page 145 - 156

Grundlagen - Konzepte - Praxisbeispiele

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4159-8, ISBN online: 978-3-8288-7042-0, https://doi.org/10.5771/9783828870420-145

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Pädagogik, vol. 48

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Andreas Tangl und Christoph Eberhart „Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach.“ Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei. Erfahrungen aus dem Theorie- und Praxisunterricht an der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Bau und Design Andreas Tangl, BEd, Vertragslehrer an der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Bau und Design in Innsbruck. Arbeitsschwerpunkte: Baupraxis und Produktionstechnik, Fachbereich Maurerei. Kontakt: andreas.tangl@htl-ibk.at Christoph Eberhart, BEd, Vertragslehrer an der Höheren Technischen Bundeslehrund Versuchsanstalt Bau und Design in Innsbruck. Arbeitsschwerpunkte: Baupraxis und Produktionstechnik, Fachbereich Zimmerei. Kontakt: christoph.eberhart@htl-ibk.at Einleitung Eine Verzahnung von Theorie und Praxis im fachpraktischen Unterricht herzustellen, ist oft sehr zeitaufwendig, und darum ist es von großer Bedeutung, den Schülerinnen und Schülern im Rahmen der wenigen zeitlichen Ressourcen ein gut strukturiertes, inhaltsreiches Lernangebot zu geben, damit sie auf die Herausforderungen in ihrem späteren Berufsleben gut vorbereitet sind. Die Lernaufgabe „Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach“ bietet eine gute Basis hierfür an. Die Verwendung und der Einsatz der richtigen Schalungssysteme sollen den Schülerinnen und Schülern durch diese Lernaufgabe vermittelt werden. Zudem findet eine Förderung im Bereich des Lesens von digitalen Dokumenten, hier eine PDF-Datei „Systemhandbuch von DOKA“, statt. 145 Lehrplanbereich Der Lehrplan der Höheren Lehranstalt für Bautechnik „Baupraxis und Produktionstechnik“ Kompetenzbereich Baumeisterarbeiten sieht als Bildungs- und Lehraufgabe vor, dass die Schülerinnen und Schüler Fundament-, Wand- und Stützenschalungen, sowie die Bestandteile von Lehrgerüsten erkennen sowie Schalungen samt Einbauteilen und Lehrgerüste herstellen können. Lernziele Die Schülerinnen und Schüler – erfassen verknüpfte Texte bzw. stellen Zusammenhänge her, – ordnen Fachbegriffe richtig zu und verstehen die Zusammenhänge dieser Begriffe, – verstehen die Eigenschaften von Systemschalungen, – lernen den Umgang mit Handbüchern und PDF-Dateien, – ergänzen Pläne, – fertigen eine Systemschalung anhand der vorgegebenen Unterlagen selbstständig an (praktischer Teil). Vorwissen Die Schülerinnen und Schüler haben bereits Vorwissen über systemlose Schalungen (1. Jahrgang Schalungswerkstätte) erworben. Die im Rahmen der Lernaufgabe nähergebrachten Systemschalungen für Wände stellen für sie eine völlig neue Thematik dar. Beschreibung der Lesefördermaßnahmen Die Lernaufgabe ist für den 2. Jahrgang im Bereich Baumeisterarbeiten, Schalungsund Stahlbetonwerkstätte, konzipiert worden. Sie wird also in der 10. Schulstufe im fachpraktischen Unterricht in der Arbeitsvorbereitung mit ca. acht bis zehn Schülerinnen und Schülern durchgeführt, welche ein Alter von ca. 15 bis 16 Jahren haben. Es handelt sich hierbei jedoch nicht um homogene Gruppen, da das Leistungsvermögen der Schülerinnen und Schüler sehr unterschiedlich ist. In den Klassen befinden sich neben leistungsstarken Schülerinnen und Schülern auch Repetentinnen und Repetenten oder Schülerinnen und Schüler mit Sprachdefiziten oder schlechten Deutschkenntnissen. Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach. Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei 146 Einordnung der Lesefördermaße nach dem PISA-Modell der Lesekompetenz (Schwantner & Schreiner, 2013, S. 20 f.) Medium: gedruckter Text Textformat: gemischtes Textformat Texttypen: Beschreibung, Anleitung Leseprozess: Entwickeln eines allgemeinen Verständnisses und Heraussuchen von Informationen Lesetechnik: Selektives Lesen Beschreibung Lernaufgabe Die mehrere Unterrichtseinheiten umfassende Lernaufgabe, in welcher der Umgang mit dem Systemhandbuch (DOKA-Katalog) geübt und gelernt wird, besteht im theoretischen Teil aus Informationsblättern (in digitaler Form) und Arbeitsblättern, bei welchen zusätzlich auf unterschiedliche Schwierigkeitsgrade geachtet wurde. Die Arbeitsblätter sind so gestaltet, dass die Schülerinnen und Schüler nach dem Durchlesen der Bild- und Textkombination die Aufgaben selbstständig lösen können. Es wird im Besonderen darauf geachtet, nicht nur die Lesekompetenz zu fördern, sondern auch Schülerinnen und Schüler anzusprechen, die besser durch Bilder lernen. Eine weitere Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler bildet das Lesen von digitalen Texten. Durch die Lernaufgabe sollen die Schülerinnen und Schüler Eigenschaften von Systemschalungen und deren Begriffe wiedergeben können. Des Weiteren verstehen sie die Zusammenhänge dieser Begriffe und können diese in der Praxis richtig anwenden. Sie sollen verknüpfte Texte in digitaler Form erfassen bzw. Zusammenhänge herstellen, insbesondere relevante Informationen lokalisieren und selektiv lesen. Ein weiterer Aspekt ist es, durch diese Arbeit bei den Schülerinnen und Schülern den selbständigen Wissenserwerb, das logische Denken sowie die Team- und Kommunikationsfähigkeit zu fördern. Sie können weitgehend ihre Arbeiten entsprechend ihres Lerntempos erledigen und durch die gegenseitige Kontrolle wird ihre Eigenverantwortung und Selbsttätigkeit gestärkt. Als Einstieg erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Arbeitsauftrag, der an ihre berufliche Arbeitswelt angelehnt ist: Baustelle Liftbau Patscherkofel Josef ist Polier bei der Firma HochTief und hat den Auftrag bekommen, bei der Talstation der Patscherkofelbahn eine Wand aus Stahlbeton zu errichten. Nach der ersten Besichtigung hat er festgestellt, dass es aufgrund der Größe der Wand unrentabel ist, einen Kran einzusetzen. Außerdem sollte die Arbeit so schnell wie möglich beendet werden. Josef entschließt sich daher, eine Großflächenschalung aus Alu zu verwenden. Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach. Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei 147 Für den richtigen Einsatz von Systemschalungen müssen die Schülerinnen und Schüler zunächst die theoretischen Grundlagen erarbeiten, bevor sie im fachpraktischen Teil selbst eine Systemschalung anhand der vorgegebenen Unterlagen anfertigen. Beim ersten Arbeitsauftrag (Auszug siehe S. 149) beginnen die Schülerinnen und Schüler unter Verwendung des Systemhandbuches (in diesem Fall von DOKA), bezogen auf die Bauteile einer Alurahmenschalung, den jeweiligen Bildern die richtige Bezeichnung zuzuordnen (Bild-Text-Kombination). Ziel dieser Übung ist es, sich Fachausdrücke der Schalungshersteller einzuprägen – denn auf der Baustelle ist es wichtig, ein fundiertes Fachwissen zu besitzen. Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach. Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei 148 Lernaufgabe Doka Alurahmenschalung Arbeitsauftrag 1 Blatt 3 Kleinteile: Die wichtigsten Kleinteile und deren Bezeichnung 1. Trage die Begriffe in die vorgesehenen Kästchen ein! 2. Beschreibe deren Anwendung auf Arbeitsblatt 4. Informationen erhältst du aus dem Systemhandbuch oder durch die doka alu.pdf. tangl_eberhart.jpg.abb 5 tangl_eberhart.jpg.abb 6 tangl_eberhart.jpg.abb 7 tangl_eberhart.jpg.abb 8 Andreas Tangl / Christoph Eberhart a b c d e f g h i j Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach. Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei 149 Darauf aufbauend findet sich eine Aufgabenstellung mit einem höheren Schwierigkeitsgrad. Die Schülerinnen und Schüler beschreiben die Anwendungen von Kleinteilen bzw. Zubehörteilen mit Hilfe des Systemhandbuches (DOKA-Katalog) und/oder mit der DOKA-alu.pdf-Datei. In weiterer Folge geht es darum, die im PDF-Dokument formulierten Arbeitsanweisungen umzusetzen. Um den Schülerinnen und Schülern das grundsätzliche Arbeiten mit einer PDF-Datei zu erleichtern, wurden für sie einfache Anleitungen in Form von Screenshots mit entsprechenden Erklärungen gestaltet (siehe S. 151 f.). Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach. Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei 150 Lernaufgabe Doka Alurahmenschalung Anleitung „doka_alu.pdf“ mit Suchfunktion 1. Das Dokument „doka_alu.pdf“ öffnen und dann den Arbeitsanweisungen (wie in den Abbildungen 9-10 beschrieben) folgen. tangl_eberhart.jpg.abb 9 tangl_eberhart.jpg.abb 10 Andreas Tangl / Christoph Eberhart 1. Mit dem Mauszeiger das Feld „Bearbeiten“ anklicken 2. Dann das Feld „Suchen“ 3. Es öffnet sich nun das Feld „Suchen“. In das leere Feld einen Suchbegriff eingeben (z.B.: Schnellspanner) und auf weiter klicken. Es wird die Seite mit dem eingegebenen Suchbegriff geöffnet Durch Anklicken mit dem Mauszeiger auf ungefähr 60% verkleinern Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach. Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei 151 Lernaufgabe Doka Alurahmenschalung Anleitung „doka_alu.pdf“ mit Lesezeichen 1. Das Dokument „doka_alu.pdf“ öffnen und dann den Arbeitsanweisungen (wie in Abbildungen 11-12 beschrieben) folgen. tangl_eberhart.jpg.abb 11 tangl_eberhart.jpg.abb 12 Andreas Tangl / Christoph Eberhart 1. „doka_alu.pdf“ öffnen 2. Lesezeichen, wenn nicht sichtbar, durch Klicken mit dem Mauszeiger öffnen 3. Ebenen der Lesezeichen (Gliederung) können durch Klicken ein oder ausgeblendet werden 1. Ebene „Produktübersicht“ öffnen 2. Produkt suchen durch: a. Scrollen mit der Maus oder b. Seite durch Klicken wechseln c. Fensterinhalt verschieben durch die Bild-auf-Taste oder Bild-ab- Taste Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach. Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei 152 Eine gelungene Theorie-Praxis-Verzahnung wird u.a. dadurch erzielt, dass im praktischen Unterricht eine Wand in realistischer Größe aufzureißen ist. Damit die Schülerinnen und Schüler ein Gefühl erhalten, welche Maße wichtig sind und was für einen einwandfreien Schalablauf benötigt wird, wird durch Einzeichnen von Bemaßungen auf einer Skizze, welche für das Schalen der gegebenen Wand benötigt wird, geübt (siehe S. 154). Als Transfer fertigen die Schülerinnen und Schüler abschließend eine Systemschalung anhand der vorgegebenen Unterlagen selbstständig an. Als didaktische Reserve können leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler ihr Wissen in einem Suchworträtsel unter Beweis stellen. Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach. Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei 153 Lernaufgabe Doka Alurahmenschalung Arbeitsauftrag 2 Blatt 1 Ergänzen von Plänen: Zeichne alle Bemaßungen ein, die du wichtig findest und die du für das Schalen der unten abgebildeten Wand benötigst. Die kleine Skizze sollte als Vorlage für die korrekte Bemaßung dienen. Ein Kästchen entspricht 10 cm Andreas Tangl / Christoph Eberhart Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach. Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei 154 Reflexion nach dem Einsatz Die abwechslungsreiche und praxisnahe Lernaufgabe konnte von den Schülerinnen und Schülern selbstständig bearbeitet werden, und es herrschte ein ruhiges Klassenund Arbeitsklima. Die Aufgabenstellung war für alle gut lösbar, stellte prinzipiell keine größeren Hürden dar, und die Schülerinnen und Schüler waren mit Interesse und Eifer bei der Sache. Das Arbeiten mit dem DOKA-Schalungskatalog (gedruckte Fassung) fand bei den Schülerinnen und Schülern mehr Anklang als die digitale Fassung. Trotz der einfach und verständlich aufgebauten Anleitung zum Arbeiten mit einer PDF-Datei (siehe Abbildungen 2 und 3), überwog die Scheu vor diesem digitalen Text. Dies widersprach der vorausgehenden Annahme, dass Schülerinnen und Schüler grundsätzlich das Arbeiten mit digitalen Medien bevorzugen würden. Jene Schülerinnen und Schüler, die sich für die digitale Fassung entschieden, arbeiteten nach anfänglichen Schwierigkeiten sicherer und schneller, als jene die den Schalungskatalog (gedruckte Fassung) verwendeten; vor allem weil das ständige Suchen und Blättern wegfiel. Unabhängig von der Darstellung der Informationen kann festgehalten werden, dass das genaue Lesen von Texten Schwierigkeiten bereitete, da teilweise zu schnell und nur überfliegend gelesen wurde. Grundsätzlich eröffnet das Arbeiten mit dieser Lernaufgabe Möglichkeiten zur individuellen Betreuung von Schülerinnen und Schülern – die Lehrperson hat Zeit, gegebenenfalls Leistungsschwächere zu unterstützen, während die Leistungsstärkeren die Lernaufgabe selbstständig lösen können. In der Zwischenzeit begeistern sich immer mehr Schülerinnen und Schüler für das Arbeiten mit der digitalen Version – teilweise mit gegenseitiger Unterstützung. Die Lernaufgabe ist aufgrund des guten Anklangs und Lernerfolges weiterhin fixer Bestandteil im Unterricht. Literatur Schwantner, U., & Schreiner, C. (Hrsg.). (2013). PISA 2012. Internationaler Vergleich von Schülerleistungen. Die Studie im Überblick. Graz: Leykam. Schalen mit Alurahmenschalung – schnell und einfach. Lernaufgabe im Fachbereich Zimmerei und Maurerei 155

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Dieser Sammelband mit Beiträgen aus Österreich und Deutschland thematisiert die Förderung von Lesekompetenz von Jugendlichen in Ausbildung. In Grundlagenbeiträgen wird der Frage nachgegangen, wie eine wirksame Förderung der Lesekompetenz und Lesemotivation aussehen kann, und wie Instrumente zur Lesediagnose (im Unterricht) eingesetzt werden können. Die Bedeutung von Lesekompetenz für die Bewältigung betrieblicher Anforderungssituationen wird anhand von Ergebnissen zweier qualitativer Studien diskutiert. Impulse und Vorgaben der Bildungspolitik stehen in einem weiteren Beitrag im Fokus. Im zweiten Teil werden konkrete, praxisnahe Ansätze im schulischen und außerschulischen Kontext, unterlegt mit empirischen Befunden, vorgestellt. Sechs reflektierte Praxisberichte von Lehrerinnen und Lehrern an Berufsschulen sowie berufsbildenden mittleren und höheren Schulen komplementieren den Sammelband und veranschaulichen, dass eine regelmäßige Förderung der Lesekompetenz als ein integraler Bestandteil des Unterrichts in allen Fachbereichen möglich ist.