Content

7. Schluss in:

Fabian Fürst

Burnout bei Lehrkräften, page 137 - 138

Theorie - Ursachen - Prävention - Intervention

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4160-4, ISBN online: 978-3-8288-7040-6, https://doi.org/10.5771/9783828870406-137

Series: Tectum - Masterarbeiten

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Schluss Zusammenfassend zeigt die Arbeit, dass Lehrerinnen und Lehrer hohen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt sind. Diesen Belastungen kann man allerdings durch die oben vorgestellten Präund Interventionsmaßnahmen entgegenwirken. Das Burnout-Syndrom ist, wie auch Studien immer wieder belegen, vermeidbar. Geeignete und individuelle Bewältigungsstrategien können dabei hilfreich sein. Lehrerinnen und Lehrer sollten dabei den Aspekt der eigenen Gesundheit nicht unterschätzen. Sie müssen ein geregeltes Arbeitsleben herstellen und immer wieder an der eigenen Arbeitsmethode und an den eigenen Ansprüchen arbeiten. Ehrlichkeit, Mut und um Hilfe zu bitten, wenn man selber nicht mehr weiter weiß, sind wichtige Gesundheitsfaktoren und erste Schritte zum gesundheitsfördernden Arbeiten. Die Zusammenstellung der Prä- und Interventionsmaßnahmen für das Burnout-Syndrom kann und soll im Rahmen dieser Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Vielmehr sollte vor allem auf solche Ansätze eingegangen werden, die durch empirische Ergebnisse naheliegen und durch Veröffentlichungen erweitert und durchgeführt wurden. Wie die durchgeführte Umfrage zeigt, sind Lehrerinnen und Lehrer erheblich von Burnout bedroht. Einige Belastungsfaktoren sind sogar über alle Altersklassen vorhanden. Möglichkeiten zur Gesundheitsschulung oder einer Fortbildung, die Übungen zur Gesunderhaltung vermitteln, sind sehr spärlich oder fehlen. Letztendlich können nur gesunde Lehrerinnen und gesunde Lehrer gute Lehrkräfte sein. Die Gefahr, an Burnout zu erkranken, ist stets vorhanden. Allerdings kann man auch gut und erfolgreich dagegen wirken. Der Lehrerberuf ist mit viel ernsten Augenblicken verbunden, und er ist auch ein Beruf, der viel Verantwortung mit sich bringt. Deshalb sollten Lehrerinnen und Lehrer in diesem Beruf das Lachen und den Humor nicht vergessen. Mit einer gewissen Menge täglichen Humor ist der Gesundheit auch schon ein Stück weit geholfen. 7. 137

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Burnout ist schon lange kein Modebegriff mehr. Viele Lehrerinnen und Lehrer erkranken bereits in jungen Jahren an Burnout. Dabei ist jedoch zu beachten, dass nicht nur persönliche Eigenschaften eine Rolle spielen, sondern die Hinführung zur Erkrankung auch durch bildungspolitische Systeme unterstützt werden. Für viele Lehrerinnen und Lehrer, aber auch anderen Personen im Erziehungs- und Bildungssystem, ist es wichtig, die Gefahr von Burnout oder anderen ähnlichen Erkrankungen vorzubeugen. Dieses Buch gibt Aufschluss darüber, was Burnout überhaupt ist und welche Ursachen es haben kann. Über spezifische Belastungsfaktoren aus der Schule wie z.B. schülerbezogene oder lärmbezogene Belastungen, werden auch gezielte Präventions- und Interventionsmaßnehmen gegen Burnout vorgestellt und erklärt.