Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Judith Böddeker

Der Einsatz von Vokabellernstrategien in Alphabetisierungskursen, page 1 - 14

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4141-3, ISBN online: 978-3-8288-6995-0, https://doi.org/10.5771/9783828869950-1

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Judith Böddeker Der Einsatz von Vokabellernstrategien in Alphabetisierungskursen Judith Böddeker Der Einsatz von Vokabellernstrategien in Alphabetisierungskursen Tectum Verlag Judith Böddeker Der Einsatz von Vokabellernstrategien in Alphabetisierungskursen © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2018 Zugl. Diss. Philipps-Universität Marburg 2018 E-Book: 978-3-8288-6995-0 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4141-3 im Tectum Verlag erschienen.) Umschlaggestaltung: Tectum Verlag, unter Verwendung des Bildes # 48397742 von Jörg Lantelme | www.fotolia.de Alle Rechte vorbehalten Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. Für Klara Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben. Konfuzius (551–479 v. Chr.) Danksagung An dieser Stelle möchte ich mich bei den Menschen bedanken, die mich unterstützt und motiviert haben, dieses Dissertationsprojekt erfolgreich zu beenden. Von ganzem Herzen bedanke ich mich bei meiner Betreuerin Prof. Dr. Ruth Albert, die mir in allen Fragen zur Seite stand und mir wichtige Hinweise und Denkanstöße beim Schreiben dieser Arbeit gab. Ich konnte mich immer auf ihre Hilfe verlassen und habe viel von ihr gelernt. Eine bessere Betreuerin hätte ich mir nicht vorstellen können. Ich bedanke mich auch ganz herzlich bei Prof. Dr. Kathrin Siebold für ihre Bereitschaft, das Zweitgutachten dieser Arbeit zu übernehmen. Weiter danke ich allen Beteiligten des Projekts Alphamar 2, durch das ich hilfreiche Ideen für das Erstellen dieser Arbeit erhalten habe. Au- ßerdem danke ich der Volkshochschule Marburg und dem Verein Arbeit und Bildung e.V., die mir erlaubt haben, meine Studie an ihren Institutionen durchzuführen. Ich bedanke mich zudem bei Oliver Terglane für die Beratung im Bereich der statistischen Datenauswertung. Mein ganz herzlicher Dank geht auch an Werner Haustein für das Korrekturlesen meiner Dissertation und für sein konstruktives Feedback und seine wertvollen Verbesserungsvorschläge. Da sich das Schreiben einer Doktorarbeit über einen recht langen Zeitraum erstreckt, ist es wichtig auch von privater Seite Unterstützung zu bekommen. Daher danke ich meiner Familie: meinen Eltern Dieter und Anita, die mir immer wieder neuen Mut zugesprochen haben durchzuhalten und meinem Mann André für sein Verständnis und seine Geduld mit mir, besonders in stressigen Phasen der Promotion. 9 Inhaltsverzeichnis Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1. 15 Zahlen und Fakten zur fremdsprachlichen Alphabetisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.1 16 Alphabetisierungsbedarf der Zuwanderer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.2 17 Ziel dieser Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.3 19 Vorgehensweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1.4 20 Grundlagen und Strategien zum fremdsprachlichen Schriftspracherwerb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2. 23 Dichotomien beim Fremdsprachenlernen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1 23 Fremdspracherwerb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.2 27 Schriftspracherwerb. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3 36 Strategien im Schriftspracherwerb bei Kindern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3.1 38 Schriftspracherwerb bei Erwachsenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3.2 42 Erfordernisse für eine gelingende Alphabetisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3.3 46 Methodisch-didaktische Schlussfolgerungen für den Alphabetisierungsunterricht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2.3.4 48 Exkurs: Handlungsorientierter Unterricht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.3.5 51 Herausforderungen in fremdsprachlichen Alphabetisierungskursen . . . . . . .3. 55 Teilnehmer in Alphabetisierungskursen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1 56 Primäre Analphabeten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.1 57 Funktionale Analphabeten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.2 59 Sekundärer Analphabetismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.3 60 Zweitschriftlerner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.4 61 11 Besonderheiten bei der Alphabetisierung von Migranten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2 62 Inhalte und Ziele der fremdsprachlichen Alphabetisierungsarbeit . . . . . . . . . . . . . .3.3 66 Lernstrategien in Alphabetisierungskursen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4. 73 Wort und Wortschatz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.1 73 Mentale Prozesse beim Wortschatzlernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.2 75 Lernstrategien und Vokabellernstrategien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3 79 Lernerautonomie durch Lernstrategien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.1 81 Voraussetzungen für die Arbeit mit Lernstrategien in Alphabetisierungskursen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.3.2 83 Progression in der Lernstrategievermittlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.3.3 84 Klassifizierungssysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.4 85 Klassifizierungssystem von Vokabellernstrategien für die Anforderung der Alphabetisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4.4.1 94 Begründung der Strategieauswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4.4.2 98 Forschungsstand und Fragestellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5. 99 Alphabetisierungsforschung für erwachsene Migranten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.1 99 Forschungsstand zu den eingesetzten Vokabellernstrategien . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.2 107 Lernstrategien in Alphabetisierungslehrwerken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.3 112 Forschungsinteresse und forschungsleitende Fragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5.4 113 Untersuchungsdesign . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6. 117 Zielgruppe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.1 117 Vorgehensweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.2 121 Die ausgewählten Vokabellernstrategien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3 128 Karteikarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.1 130 Wort-Bild-Karten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.2 132 Vokabelheft „Meine Lernwörter“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.3.3 133 Inhaltsverzeichnis 12 Forschungsinstrumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4 136 Lernfortschrittskontrollen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.1 136 Beschreibung der einzelnen Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.1.1 137 Bewertung der einzelnen Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.1.2 140 Probleme bei der Aufgabenbearbeitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.1.3 142 Reflexionsbögen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.2 143 Interviews. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.3 146 Teilnehmerinterviews . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.3.1 147 Kursleiterinterviews . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6.4.3.2 148 Auswertung der Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7. 151 Ansteigender Schwierigkeitsgrad der drei Testformen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.1 152 Punkteverteilung und Mittelwerte der Strategien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.2 152 Punkteverteilung der Testform A . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.2.1 155 Punkteverteilung der Testform B . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.2.2 157 Punkteverteilung der Testform C . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.2.3 158 Gewichtete Mittelwerte der Testform ABC. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.2.4 159 Häufigkeitsverteilung der Testform ABC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.3 161 Häufigkeitsverteilung der Ergebnisse von Wort-Bild-Karten . . . . . . . . . . . .7.3.1 161 Häufigkeitsverteilung der Ergebnisse von Vokabelheft „Meine Lernwörter“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7.3.2 162 Häufigkeitsverteilung der Ergebnisse von Karteikarten . . . . . . . . . . . . . . . . .7.3.3 163 Häufigkeitsverteilung der Ergebnisse der selbst gewählten Strategie . .7.3.4 164 Signifikanztest für die verschiedenen Lernstrategien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.4 164 Reflexionsbögen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.5 165 Interviews . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.6 166 Teilnehmerinterviews. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.6.1 166 Kursleiterinterviews . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7.6.2 171 Diskussion und Interpretation der Ergebnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8. 177 Kernergebnisse und ihre Aussagefähigkeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8.1 177 Erklärungsmodelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8.2 177 Inhaltsverzeichnis 13 Folgen für den Unterricht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8.3 180 Vorschläge zur Kursgestaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8.4 183 Schlussbetrachtung und Ausblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9. 187 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 193 Abbildungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211 Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215 Interviews . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .A 215 Einleitung zum Interviewleitfaden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .A.1 215 Teilnehmerinterviewleitfaden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .A.2 216 Lernbiographie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Teil A: 216 Lernstrategien allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Teil B: 217 Vokabellernstrategien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Teil C: 218 Kursleiterinterviewleitfaden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .A.3 218 Rohdaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .B 221 Vergleich der verschiedenen Testformen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .C 223 Empirische absolute Häufigkeitsverteilungen des Mittelwerts der Testformen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . C.1 223 Signifikanztest: Friedman-Test . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .C.2 225 Vergleich der verschiedenen Lernstrategien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .D 227 Tests auf Normalverteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .D.1 227 Signifikanztest: Friedman-Test . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .D.2 227 Inhaltsverzeichnis 14

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die anhaltende Zuwanderung von Flüchtlingen, die oft über gar keine oder nur wenige Schriftsprachkenntnisse verfügen, macht es erforderlich, den Lernern schnellstmöglich Lesen und Schreiben beizubringen. Die Vermittlung von geeigneten Lernstrategien kann dabei unterstützen, diese Fertigkeiten innerhalb und außerhalb des Kurses zu trainieren. Judith Böddeker erprobt im Rahmen ihrer Studie erstmals drei Vokabellernstrategien in Basis-Kursen für nicht (lateinisch) alphabetisierte Migranten. Die Potentiale für den Einsatz von Vokabellernstrategien werden aufgezeigt. Die Autorin stellt dar, welche Schwierigkeiten und Besonderheiten beim Arbeiten mit Lernstrategien innerhalb dieser Zielgruppe auftreten und welche der getesteten Strategien den größten Lernerfolg verzeichnet. Der Leser erhält didaktisch-methodische Anregungen für den Unterricht.