Content

Die Beiträger in:

Lothar Bluhm, Markus Schiefer Ferrari, Christoph Zuschlag (Ed.)

"Ich wandle unter Blumen / Und blühe selber mit", page 339 - 342

Zur Kultur- und Sozialgeschichte des Gartens

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4086-7, ISBN online: 978-3-8288-6951-6, https://doi.org/10.5771/9783828869516-339

Series: LBKS - Landauer Beiträge zur Kultur- und Sozialgeschichte, vol. 1

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
339 Die Beiträger Albert, Georg, Dr., Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Mannheim, dort Promotion über syntaktische Innovativität in Internet-Chats und -foren. Seit 2011 Mitarbeiter der Abteilung für Sprachwissenschaft am Institut für Germanistik der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Publikationen zur Grammatik des Deutschen, Semiotik, Medialität und Sprachvariation, Diskurstheorie. Bluhm, Lothar, Prof. Dr., Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Erziehungswissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal. Promotion über das Tagebuch zum Dritten Reich; Habilitation über das Kommunikationssystem der frühen Deutschen Philologie. Vertretungsprofessur an der Bergischen Universität Wuppertal; Lehrstuhl für Germanische Philologie (Linguistik + Literatur) an der Universität Oulu/Finnland; seit 2006 Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau, Standort Landau. Publikationen zur deutschen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, zur Wissenschaftsgeschichte und zur Märchenforschung. Gfr. Herausgeber der Zeitschrift Wirkendes Wort. Finsterbusch, Karin, Prof. Dr., Studium der evangelischen Theologie in Tübingen, Heidelberg und Jerusalem; Studium der Judaistik in Heidelberg und Jerusalem. Promotion im Fach Neues Testament; Habilitation im Fach Altes Testament. Seit 2004 Professorin für Altes Testament und seine Didaktik an der Universität Koblenz-Landau, Standort Landau. Publikationen zu Tora/Deuteronomium und zur Prophetie/Jeremia. Hayer, Björn, Dr., Studium der Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft an der Universität Mainz. 2015 Promotion zu den digitalen Medien in der Gegenwartsliteratur. Seit 2014 Mitarbeiter der Abteilung für Literatur- und Kulturwissenschaft am Institut für Germa- Die Beiträger 340 nistik der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Zudem als Kritiker für verschiedene Tageszeitungen und Magazine tätig. Publikationen zur Literatur und zum Film in der Gegenwart, zur Lyrik der Moderne und zu Animal Studies. Heintz, Kathrin, Dr., Studium der Germanistik und Soziologie an der Universität Mannheim, Teaching Assistant (DaF) am German Department der University of Virginia, Promotion über Hans Henny Jahnns Roman Perrudja. Seit 2013 Mitarbeiterin am Institut für Germanistik der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Publikationen zur Literatur der Moderne, zur Bilderbuchrezeption und zu Animal Studies. Hofer, Achim, Prof. Dr., Studium der Musik, Germanistik und Erziehungswissenschaft an der Universität Paderborn, anschließend Musikwissenschaft in Detmold und Mainz. Dort Promotion über die Geschichte des Militärmarsches. Nach Schuldienst und Lehrtätigkeiten an der Universität Dortmund und der Robert Schumann-Hochschule Düsseldorf seit 1999 Professor für Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Publikationen zur Harmoniemusik, Bläser-, Blas- und Militärmusik; Brief-Editorik (aktuell im DFG-Projekt „Wilhelm Wieprecht“). Kühn, Walter, Dr., Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft und Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Promotion über Heidegger im literarisch-philosophischen Leben der 1950er Jahre. Seit 2015 Mitarbeiter am Institut für Germanistik der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Publikationen zur Literatur nach 1945: Ilse Aichinger, Ingeborg Bachmann, Günter Eich, Wolfgang Hildesheimer, Ernst Jünger. Mittelstädt, Ina, Dr., Studium der Germanistik, Slavistik und Musikwissenschaft an der TU Dresden; 2013 Promotion über die Diskursgeschichte von deutschen Landschaftsgärten. Seit 2013 Mitarbeiterin der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, mit Lehrtätigkeit am Institut für Germanistik; seit 2016 im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung als Postdoc (im Bereich Hochschuldidaktik). Publikationen zur Literatur- und politischen Geschichte von Gärten des 17. bis 19. Jahrhunderts in Deutschland, Frankreich und Polen. Die Beiträger 341 Raab, Jürgen, Prof. Dr., Studium der Soziologie und Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und an der Universität Konstanz; Promotion über die soziale Konstruktion olfaktorischer Wahrnehmung; Habilitation zur theoretischen und materialen Konzeption einer Visuellen Wissenssoziologie. Oberassistent an der Universität Luzern; Gastdozenturen an der Universität St. Gallen; Gastprofessur für Soziologie an der Universität Wien; Vertretungsprofessur an der Universität Konstanz; Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie mit Schwerpunkt Mikrosoziologie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg; seit 2013 Professor für Soziologie an der Universität Koblenz- Landau, Campus Landau. Vielfältige Publikationen zur Wissens- und Kultursoziologie, Sozialtheorie und Qualitativen Methoden. Reichmann, Bettina, Dr., Studium der katholischen Theologie und Judaistik an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und Boston Universammenhang von Kriegserfahrung, Nationalismus und Antisemitismus. Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Religionspädagogik am Institut für katholische Theologie der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Publikationen zur religiösen Kriegsdeutung und zu Elie Wiesel. Scherer, Gabriela, Prof. Dr., Studium der Germanistik, Anglistik und Literaturkritik in Zürich, Schweiz. 1989 Lizentiat. 1992 Promotion über das literarische Werk Irmtraud Morgners. 1985/86 Teaching Assistant (DaF) am German Department der Rice University Houston, Texas, USA; 1990-1996 wissenschaftliche Assistentin am Deutschen Seminar der Universität Zürich; 1986-2003 Lehrerin für Deutsch und Englisch an Einrichtungen in der Schweiz, in Japan und in Deutschland; 2003-2011 Akademische Rätin für deutsche Literatur und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg; seit 2011 Professorin für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik am Institut für Germanistik der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Publikationen zur Literatur seit dem 18. Jahrhundert, zur Didaktik der deutschen Literatur, zur Kinder- und Jugendliteratur sowie zur Bilderbuchforschung. Schiefer Ferrari, Markus, Prof. Dr. theol., Studium der Katholischen Theologie und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Promotion über die Spra- Die Beiträger 342 che des Leids in den paulinischen Peristasenkatalogen. Seit 2007 Professor für Katholische Theologie mit den Schwerpunkten Biblische Theologie, Exegese des Neuen Testaments und Bibeldidaktik an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Publikationen zur rezeptionsästhetischen Hermeneutik und Didaktik, kindertheologischen Bibellektüre und Dis/ability als hermeneutische Leitkategorie biblischer Exegese. Stolt, Tina, Prof., Studium der Kunstgeschichte und Bildenden Kunst, Nebenfach Psychologie an der Philipps-Universität Marburg. Magisterarbeit über den Künstler Hannsjörg Voth; seit 1991 zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Leiterin der Marburger Sommerakademie von 2008 bis 2013. Lehraufträge an der Philipps Universität Marburg, der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und Hochschule Darmstadt. Seit 2009 Professorin für Kunstdidaktik mit dem Schwerpunkt Künstlerische Praxis an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Kuratorin zahlreicher Ausstellungen, zuletzt als 2. Vorsitzende des Kunstvereins Villa Streccius in Landau. Zuschlag, Christoph, Prof. Dr., Studium der Kunstgeschichte, Mittleren und Neueren Geschichte sowie Klassischen und Christlichen Archäologie in Heidelberg und Wien. 1991 Promotion mit einer Arbeit über ‚Entartete Kunst‘ und Ausstellungsstrategien in Nazi-Deutschland. Wissenschaftliche Assistenz am Kunsthistorischen Institut der Universität Heidelberg. Nach einem Habilitationsstipendium der DFG 2002 Habilitation mit einer Arbeit über Metakunst seit 1960. 2003-2006 Projektarbeit und Lehrauftrag am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin. Seit 2007 Professor für Kunstgeschichte und Kunstvermittlung an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Publikationen hauptsächlich zur Kunstpolitik im Nationalsozialismus sowie zur Kunst der Moderne und der Gegenwart.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Im ersten Band der Landauer Beiträge zur Kultur- und Sozialgeschichte steht die Kultur- und Sozialgeschichte des Gartens im Fokus. Aus dem Blickwinkel der Literatur-, Kultur-, Sprach-, Kunst- und Musikwissenschaft, der Theologie sowie der Sozialwissenschaften werden Zugänge zum Themenfeld Garten entwickelt und in ihrer Breite und Buntheit vorgestellt. Schaut man auf die Kultur- und Sozialgeschichte, so tritt uns der Mensch in vielfältiger Weise als ein gartenmachendes Wesen entgegen, als homo hortensis. Wir finden dies in den traditionsbildenden Erzählungen der jüdisch-christlichen Welt wie in der Geschichte der Literaturen, der bildenden Kunst und der Musik. Wir entdecken es in älteren Repräsentationsanlagen wie in der weiteren Sozial- und Kulturwelt einer jüngeren Gartenkultur. Der Garten ist ein Ort der Öffentlichkeit wie der Heimlichkeit, er erscheint als Erfahrungsraum, als Ort der Liebesbegegnung und der Besinnung, aber auch der Täuschung und des Betrugs. Er ist ein beinahe unerschöpfliches Reservoir der Symbolbildung wie der sprachlichen und kulturellen Differenzierung. In der realen wie symbolischen Präsenz des Gartens kommt der Erfahrungs- und Handlungsraum der jeweiligen politischen, wirtschaftlichen, sozialstrukturellen und kommunikativen Ordnung in augenfälliger Weise zum Tragen.

Die Landauer Beiträge zur Kultur- und Sozialgeschichte dokumentieren die Ergebnisse der regelmäßig stattfindenden Ringvorlesungen der Universität Koblenz-Landau. Die öffentliche Vortragsreihe wird als fester Bestandteil der universitären Veranstaltungskultur vom Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften am Standort Landau organisiert und widmet sich interdisziplinären Fragestellungen aus dem jeweiligen Blickwinkel der vortragenden Disziplinen. Auf diese Weise wird ein Forum für den aktiven wissenschaftlichen Austausch zwischen den Neuphilologien (Germanistik, Romanistik, Anglistik), der Kunst- und der Musikwissenschaft, der evangelischen und katholischen Theologie, der Soziologie, der Politikwissenschaft sowie der Wirtschaftswissenschaft ermöglicht und befördert.