Content

Literaturverzeichnis in:

Mamadou Mbaye

Eine rekonstruktive Studie zum Umgang mit Fehlern im Fremdsprachenunterricht in Deutschland und im Senegal, page 317 - 341

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4101-7, ISBN online: 978-3-8288-6945-5, https://doi.org/10.5771/9783828869455-317

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
317 Literaturverzeichnis Adick, Christel (1997): Formale und nonformale Grundbildung in Afrika – Komplementarität oder Konkurrenz? In: Vergleichende Erziehungswissenschaft. Köln: Böhlau, S. 451–467. Adick, Christel (2013): Bildungsentwicklungen und Schulsysteme in Afrika, Asien, Lateinamerika und der Karibik. Münster: Waxmann. Agnimel, Augustin, S. (1994) : L’enseignement de l’allemand dans les lycées et collèges de Côte d’ivoire. Etude critique des méthodes utilisées pour l’enseignement de la langue et des contenus proposés en civilisation dans les manuels. Thèse de doctorat du 3e cycle. Université de Metz. Allwright, R. (1975): Problems in the Study of the Language Teacher’s Treatment of Learner Error. In: Burt, M./ Dulay, H. (Hrsg.): New Directions in Second Language Learning, Teaching and Bilingual Education. Washington, D.C.: TESOL, S. 96–109. Althof, Wolfgang (1999): Fehlerwelten. Vom Fehlermachen und Lernen aus Fehlern. Beiträge und Nachträge zu einem interdisziplinären Symposium aus Anlaß des 60. Geburtstags von Fritz Oser. Wiesbaden : VS Verlag. Appel, Stefan (2012): Schulatmosphäre - Lernlandschaft - Lebenswelt. Schwalbach/Taunus: Wochenschau-Verl. Baader, Meike S. (2007): Anerkennungssysteme und -rituale in Schule und Gesellschaft. Der Einfluss von peer groups. In: Die deutsche Schule 99 (4), S. 460–467. Bahr, Andreas/ Bausch, Karl-Richard/ Helbig, Beate (1996): Forschungsgegenstand Tertiärsprachenunterricht. Ergebnisse eines empirischen Projekts. Bochum: Brockmeyer. 318 Bärenfänger, Olaf (2002): Automatisierung der mündlichen L2- Produktion: Methodische Überlegungen. In: Börner,W./ Vogel K. (Hrsg.): Grammatik im Fremdsprachenerwerb. Kognitive, psycholinguistische und erwerbstheoretische Perspektiven. Tübingen: Narr, S. 119–140. Bassama, Sophie T. (2010) : La case des tout-petits au Sénégal. In : Revue internationale d’éducation de Sèvres 53, S. 65–75. Baumert, Jürgen/ Klieme, Eckhard/ Neubrand, Michael, Prenzel, Manfred/ Schiefele, Ulrich/ Schneider, Wolfgang/ Stanat, Petra/ Tillmann, Klaus-Jürgen/ Weiß, Manfred (2001): PISA 2000 – Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich / Deutsches PISA-Konsortium. Opladen: Leske + Budrich. Baur, Nina/ Blasius, Jörg (2014): Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung. Wiesbaden: Springer VS. Beck, Christian/ Helsper, Werner/ Heuer, Bernhard/ Stelmaszyk, Bernhard/ Ullrich, Heiner (2000): Fallarbeit in der universitären LehrerInnenbildung. Professionalisierung durch fallrekonstruktive Seminare? Eine Evaluation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Beck, Rose-Marie (2011): Über die sprachtheoretische Konstitution von Wissensordnungen. In: Schareike N./ Spies, E./ Le Meur, P. Y. (Hrsg.):Auf dem Boden der Tatsachen. Festschrift für Thomas Bierschenk. (Mainzer Beiträge zur Afrikaforschung 28). Köln: Köppe, S. 119–133. Becker-Lenz, Roland/ Becker-Lenz, R./ Franzmann A./ Jansen A./ Jung, M. (2016): Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik. Eine Bestandsaufnahme. Wiesbaden: Springer VS. Becker-Mrotzek, Michael (2009): Mündliche Kommunikationskompetenz. In: Becker-Mrotzek, M. (Hrsg.): Mündliche Kommunikation und Gesprächsdidaktik. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, S. 66–83. Blex, Klaus (2001): Zur Wirkung mündlicher Fehlerkorrekturen im Fremdsprachenunterricht auf den Fremdsprachenerwerb. Zugl. Bielefeld Univ, Wadersloh. Bleyhl, Werner: Verbessern oder nicht verbessern? Das ewige Dilemma des Fremdsprachenlehrers. In: Der fremdsprachliche Unterricht 1984 (71), S. 171–183. 319 Blum, François (2012): Sénégal 1968: révolte étudiante et grève générale. In : Revue d’histoire moderne et contemporaine 59 (2), S. 144-177. Böhm, Michael Anton (2003): Deutsch in Afrika. Die Stellung der deutschen Sprache in Afrika vor dem Hintergrund der bildungs- und sprachpolitischen Gegebenheiten sowie der deutschen Auswärtigen Kulturpolitik: Frankfurt am Main: Peter Lang. Böhme, J. /Helsper, W./ Kramer, R. / Wernet, A.: „Lehrfilm Objektive Hermeneutik“ in: Online Fallarchiv Schulpädagogik Kassel http:// www.fallarchiv.uni-kassel.de/2013/methoden/objektive-herme neutik/krasemann/lehrfilm-objektive-hermeneutik (Zugriff am 21.01. 2015) Bohnensteffen, Markus (2010): Fehler-Korrektur: lehrer- und lernerbezogene Untersuchungen zur Fehlerdidaktik im Englischunterricht der Sekundarstufe II. Zugl.: Braunschweig, Techn. Univ, Frankfurta. M.: Lang. Bohnsack, Ralf (2014): Rekonstruktive Sozialforschung. Einführung in qualitative Methoden. 9., überarb. und erw. Aufl. Opladen: Budrich. Bohnsack, Ralf / Nohl, Arnd-Michael. (2000): Events, Efferveszenz und Adoleszenz: „battle“ -„fight“ – „party“. In: Gebhardt,W./ Hitzler,R./ Pfadenhauer, M. (Hrsg.): Events. Opladen: Leske u. Budrich, S. 77– 93. Bohnsack, Ralf/ Nentwig-Gesemann, Iris/ Nohl, Arnd-Michael (2007): Die dokumentarische Methode und ihre Forschungspraxis. Grundlagen qualitativer Sozialforschung. 2., erweiterte und aktualisierte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag. Bourdieu, Pierre (1976): Entwurf einer Theorie der Praxis auf der ethnologischen Grundlage der kabylischen Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. Bourdieu, Pierre(1979): La distinction : critique sociale du jugement. Les Editions de Minuit. Bourdieu, Pierre (1980): Le sens pratique. Paris: Les Éditions de Minuit. Bourdieu, Pierre (1982): Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp. Bourdieu, Pierre (1987): Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag. 320 Brandl, Werner (2014): Bausteine und Baustelle einer Didaktik subjektorientierten Lernens und Lehrens. Haushalt in Bildung & Forschung 3 (3), S. 33–53. Bromme, Rainer/ Jucks, Regina/ Rambow, Riklef (2004): Experten- Laien-Kommunikation im Wissensmanagement. In: Reinmann,G./ Mandl, H. (Hrsg.): Der Mensch im Wissensmanagement: Psychologische Konzepte zum besseren Verständnis und Umgang mit Wissen. Göttingen: Hogrefe, S. 176–188 Brünner, Gisela (2009): Analyse mündlicher Kommunikation. In: Becker-Mrotzek, M. (Hrsg.): Mündliche Kommunikation und Gesprächsdidaktik. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, S. 52–65. Brüsemeister, Thomas (2000): Qualitative Forschung: Westdt. Verlag. Budke, Alexandra (2012): „Ich argumentiere, also verstehe ich“. Über die Bedeutung von Kommunikation und Argumentation für den Geographieunterricht. In: Budke, A. (Hrsg.): Diercke–Kommunikation und Argumentation, Braunschweig, S. 5 ff. Burt, Marina K./ Kiparsky, Carol (1978): The Gooficon. A repair manual for English. 6. printing. Rowley, Mass.: Newbury House Publ. CALVÉ, P. (1992) : « Corriger ou ne pas corriger, là n’est pas la question ». In : La Revue Canadienne des langues vivantes / The Canadian Modern Language Review, vol. 48, No 3, S. 458–471. Cappai, Gabriel (2010): Kultur und Methode – Über die Relevanz rekonstruktiver Verfahren für die Erforschung fremdkultureller Lagen. In: Cappai, G./Shimada, S./ Straub, J. (Hrsg.): Interpretative Sozialforschung. Bielefeld: transcript Verlag, S. 129–158. Caruso, Marcelo (2010): Technologiewandel auf dem Weg zur „grammar of schooling“. Reform desVolksschulunterrichts in Spanien (1767-1804). In: Zeitschrift für Pädagogik 56 (5), S. 648–665. Caruso, Marcelo (2011): Lernbezogene Menschenhaltung. (Schul-)Unterricht als Kommunikationsform. In: Meseth, W./ Proske, M., Radtke, F. O. (Hrsg.): Unterrichtstheorien in Forschung und Lehre. Klinkhardt, S. 24–35. Charlier, Jean-Émile (2004) : Les écoles au Sénégal : de l’enseignement officiel au daara, les modèles et leurs répliques. In: Cahiers de la recherche sur l’éducation et les savoirs 3, http://cres.revues.org/1369 (Zugriff am 08.08.2015). 321 Chaudron, Craig (1977): A Descriptive Model of Discourse in the Corrective Treatment of Learners Errors. In: Language Learning 27, S. 29–46. Christ, Ingeborg (2003) : Un ancrage réussi. L’enseignement des langues en Allemagne. In : Revue internationaled’éducation de Sèvres33, S. 37–48. Cissé, Cheikh M. (2010) : L’enseignement Moyen Secondaire du Sénégal face au défi de la globalisation : continuité ou rupture ? Mémoire de fin de cycle. Dakar : CESAG. Coelen, Thomas (2014): Die Ganztagsschule. Eine Einführung. Weinheim, Basel: Beltz Juventa (Grundlagentexte Pädagogik). Combe, Arno/ Helsper, Werner (1994): Was geschieht im Klassenzimmer? Perspektiven einer hermeneutischen Schul- und Unterrichtsforschung; zur Konzeptualisierung der Pädagogik als Handlungstheorie. Weinheim: Dt. Studien-Verl. Corder, Pit (1967): The significance of Learners Errors. In: International Review of Applied linguistics 5, S. 161–170. Coseriu, Eugenio (1975): System, Norm und Rede. In: Ders.: Sprachtheorie und allgemeine Sprachwissenschaft. München: Fink (Original: Sistema, norma y habla. Montevideo 1951). Decouvertes-Cadet, Band 2 (2012). Stuttgart, Leipzig : Ernst Klett Verlag. Demme, Silke (1993): Fehleranalyse und Fehlerkorrektur. Die Anwendung fehleranalytischer Erkenntnisse in der didaktischen Ausbildung von Fremdsprachenlehrern (Deutsch als Fremdsprache). In: Fremdsprachen lehren und lernen 22, S. 161–174. Dersch, Dorothee / Oevermann Ulrich: Methodisches Verstehen fremder Kulturräume. Bäuerinnen im Wandlungsprozeß in Tunesien. In: Peripherie. Zeitschrift für Politik und Ökonomie in der Dritten Welt 14 (53), S. 26–53. Diakhaté, Assane (2013): La formation des enseignants au Sénégal : des écoles normales aux Centres Régionaux de Formation des Personnels de l’Éducation (CRFPE), état des lieux et perspectives de rénovation. In : Academia 3 (1), S. 54–80. Diakité/Ndiaye (2010) : Les langues de scolarisation dans l’enseignement fondamental en Afrique subsaharienne francophone (LASCO- LAF). Le cas du Sénégal. Dakar, Agence universitaire de la francophonie (AUF). 322 Diederich, Jürgen (1988): Didaktisches Denken. Eine Einführung in Anspruch und Aufgabe, Möglichkeiten und Grenzen der Allgemeinen Didaktik. Weinheim u. a.: Juventa Verlag. Diop, El Hadj Ibrahima (2004): Die Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache unter den Bedingungen des senegalesischen Bilinguismus. In: Deutsch als Fremdsprache 41 (1), S. 33–39. Diop, Mamour (2012) : Analyse et traitement didactique des erreurs en classe d’espagnol langue étrangère à partir de productions écrites d’élèves de l’enseignement moyen au Sénégal. In : Liens 15, S. 117– 138. Dumont, Pierre (1983): Le français et les langues africaines au Sénégal: A.C.C.T. [u.a.]. Edge, Julian (1989): Mistakes and Correction. London/New York: Longman. Edmondson, Willis J./ House, Juliane (2011): Einführung in die Sprachlehrforschung. 4. überarb. Aufl. Tübingen: Francke. Edmonson, Willis (1993): Warum haben Lehrerkorrekturen manchmal negative Auswirkungen? In: Fremdsprachen Lehren und Lernen (FLuL) (22), S. 57–75. Egbert, Maria (2009): Der Reparatur-Mechanismus in deutschen Gesprächen. Mannheim: Verl. für Gesprächsforschung. Esser Ulrich (1984): Fremdsprachenpsychologische Betrachtungen zur Fehlerproblematik im Fremdsprachunterricht. In: Deutch als Fremdsprache 21, S.151–159. Fall, Khadi (2013): Die entwicklungswidrigen Folgen der werkimmanenten Perspektive als privilegierte didaktische Methode in den kolonisierten Ländern Afrikas. Das Beispiel Senegal. In: Schelle, C. (Hrsg.): Schulsysteme, Unterricht und Bildung im mehrsprachigen frankophonen Westen und Norden Afrikas. Münster: Waxmann, S. 179–186. Fauser, Peter (2010): Individualität und Vielfalt. Wege zur Schulqualität. 1. Aufl. Stuttgart, Seelze: Klett; Kallmeyer (Was für Schulen, 2010). Fisch, Stefan/ Florence, Gauzy/ Chantal, Metzger (2007): Lernen und Lehren in Frankreich und Deutschland – Apprendre et enseigner en Allemagne et en France. Stuttgart: Steiner. Flick, Uwe (2016): Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung. Originalausgabe, vollständig überarbeitete und erweiterte Neuausgabe, 7. Auflage. Reinbek bei Hamburg. 323 Flitner, Elisabeth (2009): Lehrerbewertungen im Internet. Berufskulturelle Unterschiede zwischen deutschen und französischen Lehrern im Umgang mit einer Provokation. In: Pädagogische Korrespondenz 40, S. 76–97. Franzmann, Andreas (2016): Entstehungskontexte und Entwicklungsphasen der Objektiven Hermeneutik als einer Methodenschule. In: Becker-Lenz, R./ Franzmann A./ Jansen A./ Jung, M. (Hrsg.): Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik. Wiesbaden: VS Verlag, S. 1–42. Friebertshäuser, Barbara/ Langer, Antje/ Prengel, Annedore/ Boller, Heike/ Richter, Sophia (2010): Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. 3., vollst. überarb. Aufl. München: Juventa Verl. Fritzsche, Bettina (2012): Das Andere aus dem standortgebundenen Bilde heraus verstehen. In: Zeitschrift für qualitative Forschung, 13 (1/2), S. 93–109. Fritzsche, Bettina (2013): Anerkennungsverhältnisse vergleichend, transkulturell und reflexiv gedacht. In. Hummrich, M./ Rademacher, S. (Hrsg.): Kulturvergleich in der qualitativen Forschung. Erziehungswissenschaftliche Perspektiven und Analysen. Wiesbaden: Springer VS, S. 199–209. Früchtenicht, Sandra / Mbaye, Mamadou (2017): Binationale hermeneutische Rekonstruktion als Zugang zur fremden Schulkultur. In: Burger, T./Miceli, N. (Hrsg.): Heterogene Landschaften. Einblicke in aktuelle empirische Forschungsfelder im schulbezogenen Kontext. Wiesbaden, Springer VS, S. 321–330. Früchtenicht, Sandra/ Mbaye, Mamadou (2013): Zum Umgang mit „Fehlern“ im Deutschunterricht einer senegalesischen Schule – eine binationale Rekonstruktion. In: Schelle, C. (Hrsg.): Schulsysteme, Unterricht und Bildung im mehrsprachigen frankophonen Westen und Norden Afrikas. Münster [u.a.]: Waxmann, S. 221–238. Früchtenicht, Sandra/ Mbaye, Mamadou (2016) : L’alternance codique dans le processus de traitement des „erreurs“ : le cas des cours de langues vivantes étrangères au Sénégal et en Allemagne. In : Montandon, F./ Schelle, C. (Hrsg.) : Activités langagières, pratiques pédagogiques et rituels. Une approche interculturelle à l’école et en formation. Téraèdre, S. 59–71. Fuchs, Jochen (1996): Das Bildungswesen im Senegal. In: Schul-Management 27 (2), S. 34–42. 324 Gartmeier, Martin/ Hans Gruber/ Tina Hascher/ Helmut Heid (2015): Fehler. Ihre Funktionen im Kontext individueller und gesellschaftlicher Entwicklung. Münster: Waxmann. Garz, Detlef/ Kraimer, Klaus (1994): Die Welt als Text. Theorie Kritik und Praxis der objektiven Hermeneutik. 1. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Garz, Detlef; Raven, Uwe (2015): Theorie der Lebenspraxis. Einführung in das Werk Ulrich Oevermanns. Wiesbaden: Springer VS. Geier, Thomas (2011): Interkultureller Unterricht. Inszenierung der Einheit des Differenten. Teilw. zugl.: Duisburg-Essen, Univ., Diss., [2010]. 1. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag. Geißler, Gert (2013): Schulgeschichte in Deutschland: von den Anfängen bis in die Gegenwart. Frankfurt a.M.: Lang. 2., aktualisierte und erw. Aufl. Gierczynski-Bocandé, Ute (2014): Bildungskrise in Senegal. Wege für eine Lösung und welche Rolle die Religionen dabei spielen können. Länderberichte. Dakar: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. http://www. kas.de/wf/de/33.36587/ (Zugriff am 08.04.2015). Gleistein, Anna (2011): Wo steht Senegal im "Education for All"- Programm? In: ZEP: Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 34 (1), S. 15–19. Goffman, Erving/ Dahrendorf, Peter (2016): Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. Ungekürzte Taschenbuchausgabe, 16. Auflage. München, Berlin, Zürich: Piper. Gottlieb, Szitnyainé E. (2010): Probleme der Fehler und Fehlerkorrektur im Fremdsprachenunterricht. In:Theorie und Praxis von Pädagogik2 (2), S. 3–8. Grammes, Tilman (1998): Kommunikative Fachdidaktik. Politik - Geschichte - Recht Wirtschaft. Wiesbaden, s.l.: VS Verlag. Gruschka, Andreas (2009): Erkenntnis in und durch Unterricht. Wetzlar: Büchse d. Pandora. Gueye, Ousmane (2014): Curriculare Perspektiven zur Deutsch als Fremdsprache (DaF)-Lehrerbildung im westafrikanischen Senegal. Guth, Suzie (2004) : L’enseignement privé français au Sénégal et l’effet établissement. In : Cahiers de la recherche sur l’éducation et les savoirs 3, S. 55–74. 325 Havranek, Gertraud (2002): Die Rolle der Korrektur beim Fremdsprachenlernen. Reihe: Sprache im Kontext; Bd. 15. Frankfurt a.M.: Lang. Hecht, Karlheinz/ Green, Peter S. (1993): Muttersprachliche Interferenz beim Erwerb der Zielsprache Englisch in Schuelerproduktionen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden und Ungarn. In: Fremdsprachen Lehren und Lernen (FLUL) 22, S. 35–56. Heid, Helmut (2015): Über Relevanz und Funktion des Fehlerkriteriums. In: Gartmeier, Martin/ Hans Gruber/ Tina Hascher/ Helmut Heid (2015): Fehler. Ihre Funktionen im Kontext individueller und gesellschaftlicher Entwicklung. Münster: Waxmann, S. 33–53. Heller, Kurt A. (1995): Leistungsdiagnostik in der Schule. 4., völlig neubearbeitete Auflage. Bern. Helsper, Werner (1996): Antinomien des Lehrerhandelns in modernisierten pädagogischen Kulturen: Paradoxe Verwendungsweisen von Autonomie und Selbstverantwortlichkeit. In: Combe, A./ Helsper, W. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, S. 521–569. Helsper, Werner (2002): Lehrerprofessionalität als antinomische Handlungsstruktur. In: Kraul,M./ Marotzki,W./ Schweppe, C.(Hrsg.): Biographie und Profession. Bad Heilbrunn, S. 64–102. Helsper, Werner (2012): Die Antinomie von Nähe und Distanz in unterschiedlichen Schulkulturen. In: Nerowski, C./ Hascher, T./ Lunkenbein, M./ Sauer, D. (Hrsg.): Professionalität im Umgang mit Spannungsfeldern der Pädagogik. Bad Heilbrunn, S. 27–46. Helsper, Werner (2012): Objektive Hermeneutik. Die bildungssoziologische Bedeutung des strukturtheoretischen Ansatzes. In: Handbuch Bildungs- und Erziehungssoziologie. Wiesbaden: Springer VS, S. 453–472. Helsper, Werner/ Bauer, Ullrich/ Bittlingmayer, Uwe H./ Scherr, Albert (2012): Objektive Hermeneutik. Die bildungssoziologische Bedeutung des strukturtheoretischen Ansatzes. In: Handbuch Bildungsund Erziehungssoziologie. Wiesbaden: Springer VS, S. 453–472. Helsper, Werner/ Kramer, Rolf-Torsten/ Hummrich, Merle/ Busse, Susann (2009): Jugend zwischen Familie und Schule. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Helsper, Werner; Böhme, Jeanette (2008): Handbuch der Schulforschung. 2., durchgesehene und erweiterte Auflage. Wiesbaden: VS Verlag. 326 Hendrickson, James M. (1978): Error Correction in Foreign Language Teaching: Recent Theory, Research and Pratice. In: The Modern Language Journal 62, S. 387–398 Henrici Gert; Herlemann Brigitte (1986): Mündliche Korrekturen im Fremdsprachenunterricht. München: Goethe-Institut. Henrici, Gert (1993): Fremdsprachenerwerb durch Interaktion? Zur Diskussion und Überprüfung einer Hypothese aus der Forschung zum gesteuerten Zweitsprachenerwerb. In: Fremdsprachen Lehren und Lernen (FLUL) 22, S. 215–237. Henrici, Gert (1996): Themenschwerpunkt. Innovativ-alternativ Methoden. Tübingen: Narr (Fremdsprachen Lehren und Lernen, 25.1996). Hepp, Gerd F. (2011): Bildungspolitik in Deutschland. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag. Heran-Dörr, Eva; Kahlert, Joachim; Wiesner, Hartmut (2007): Lehrerfortbildung zwischen Theorie und Praxis. Erfahrungen mit einem unterrichtsbezogenen Konzept. In: Die deutsche Schule 99 (3), S. 357–366. Herrlitz, Hans-Georg/ Hopf, Wulf/ Titze, Hartmut/ Cloer, Ernst (2005): Deutsche Schulgeschichte von 1800 bis zur Gegenwart. Eine Einführung. 4., überarb. und aktualisierte Aufl. Weinheim: Juventa. Hierdeis, Helmwart (2009): Privatschulen: Geschichte und Gegenwart. In: PÄD-Forum: unterrichten erziehen 37 (28), S. 154–157. Hoffmann Helmut/ Heinecke, Margret (1990): Der Fehler im Fremdsprachenunterricht: ein altes Thema - erneut diskutiert. In: DaF 1 (27), S. 19–26. Hollstein, Oliver (2013): Die kommunikative Herstellung von Verständigung in der deutschen und senegalesischen Unterrichtsinteraktion. In: Schelle, C. (Hrsg.): Schulsysteme, Unterricht und Bildung im mehrsprachigen frankophonen Westen und Norden Afrikas. Münster: Waxmann, S. 239–253. Hollstein, Oliver/ Schelle, Carla/ Meister, Nina (2012): Die kulturelle Imprägnierung des eigenen Blicks – ein Fallbeispiel aus der Lehrerbildung an der Universität Mainz. In: Schelle, C./Hollstein, O./ Meister, N. (Hrsg.). Schule und Unterricht in Frankreich. Ein Beitrag zur Empirie, Theorie und Praxis. Münster [u.a.]: Waxmann, S. 279–297. Hummrich, Merle (2009): Bildungserfolg und Migration. Biografien junger Frauen in der Einwanderungsgesellschaft. Vollst. zugl.: Mainz, 327 Univ., Diss, [2001]. 2., überarbeitete Auflage. Wiesbaden: VS Verlag. Ihr und Wir plus, Band 1.(2008). Goethe-Institut e.V., München: Hueber. Ihr und Wir plus, Band 2(2013). Goethe-Institut e.V., München: Hueber. Kane, Abdoulaye E. (2011) : Rejet et demande d’école. In : Revue internationale d’éducation de Sèvres 57, S. 77–87. Kelle, Udo/ Kluge, Susann (2010): Vom Einzelfall zum Typus. Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung. 2., überarb. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag. Keller, Rudi (1980): Zum Begriff des Fehlers im muttersprachlichen Unterricht. In: Dieter Cherubim (Hrsg.):Fehlerlinguistik. Tübingen: Niemeyer, S. 23–42. Kießling, Arthur (1925): Die Bedingungen der Fehlsamkeit. Leipzig: Klinkhardt. Kirk, Sabine (2000): Schule und Geschichte: Funktionen der Schule in Vergangenheit und Gegenwart; Festschrift für Rudolf W. Keck zum 65. Geburtstag. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt. Kleemann, Frank/ Krähnke, Uwe/ Matuschek, Ingo (2009): Interpretative Sozialforschung. Eine praxisorientierte Einführung. 1. Aufl. Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwissenschaften. Kleppin, Karin (1998): Fehler und Fehlerkorrektur (Fernstudieneinheit 19). Fernstudienprojekt „Deutsch als Fremdsprache und Germanistik“ des DIFF, der GhK Kassel und des Goethe-Instituts. Berlin, München: Langenscheidt. Kleppin, Karin (2001): Formen und Funktionen von Fehleranalyse, korrektur und -therapie. In: Götze, L./ Helbig, G./ Henrici, G. et al. (Hrsg.): Handbuch Deutsch als Fremdsprache. Bd II. Berlin, New York, S. 986–993. Kleppin, Karin (2009): „Fehler“ und „Fehlerkorrektur“. In: Praxis Fremdsprachenunterricht 6 (1), S. 60–61. Kleppin, Karin (2010). Fehler. In Barkowski, H.; Krumm, H.-J. (Hrsg.): Fachlexikon Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Tübingen und Basel: A. Francke Verlag, S. 79–80. Kleppin, Karin/ Königs, Frank, G. (1993): Grundelemente der mündlichen Fehlerkorrektur – Lernerurteile im (interkulturellen) Vergleich. In: Fremdsprachen Lehren und Lernen (FLUL) 22, S. 76–90. 328 Kleppin, Karin; Königs, Frank G. (1991): Der Korrektur auf der Spur – Untersuchungen zum mündlichen Korrekturverhalten von Fremdsprachenlehrern. Bochum: Brockmeyer (Manuskripte zur Sprachlehrforschung. 34). Klieme, Eckhard/ Jude, Nina/ Baumert, Jürgen/ Prenzel, Manfred (2010): PISA 2000–2009: Bilanz der Veränderungen im Schulsystem. In: Klieme, E. et al. (Hrsg.): PISA 2009. Bilanz nacheinem Jahrzehnt. Münster: Waxmann 2010, S. 277–300. König, Frank G.: (1989): Fehlerkorrektur. In: Bausch, K.-R. et al. (Hrsg.): Handbuch Fremdsprachenunterricht. Tübingen. Basel: Francke, S.377–382. Kordes, Hagen (1993): Aus Fehlern lernen. In: Fremdsprachen Lehren und Lernen (FLUL) 22, S.15–34. Korum, Solveig (2007) : L’enseignant sénégalais face au programme d’histoire du second cycle : perception et pratiques en classe. Université d’Oslo, Département d’études culturelles et de langues orientales, programme d’études africaines et asiatiques. Kricke, Meike (2015): Lernen und Lehren in Deutschland und Finnland: eine empirische Studie zu Schulsystem und LehrerInnenbildung im Ländervergleich. PhD thesis, Universität zu Köln. Krumm, Hans-Jürgen (1990): „Ein Glück, daß Schüler Fehler machen!“ Anmerkungen zum Umgang mit Fehlern im lernerorientierten Fremdsprachenunterricht. In: Leupold, E.; Petter, Y. (Hrsg.): interdisziplinäre Sprachforschung und Sprachlehre: Festschrift für Albert Raasch zum 60. Geburtstag. Tübingen: Gunter Narr, S. 99– 106. Krumm, Hans-Jürgen/ Fandrych, Christian/ Hufeisen, Britta/ Riemer, Claudia (2010): Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Berlin: de Gruyter. Kunze, Katharina/ Dzengel, Jessica/ Wernet, Andreas (2014): Zur Fallarbeit in der seminaristischen Lehrerbildung. In: Pieper, I./ Frei, P./ Hauenschild, K./ Schmidt-Thieme, B. (Hrsg.): Was der Fall ist. Beiträge zur Fallarbeit in Bildungsforschung, Lehramtsstudium, Beruf und Ausbildung. Wiesbaden: Springer VS, S. 37–58 Kunze, Katharina/ Kolbe, Fritz-Ulrich/Reh, Sabine/Idel, Till-Sebastian/ Fritzsche, Bettina/Rabenstein, Kerstin (Hrsg.) (2012): Ganztagsschule als symbolische Konstruktion. Fallanalysen zu Legitimationsdiskursen in schultheoretischer Perspektive. VS Verlag 2009. 329 Lamnek, Siegfried (1995): Qualitative Sozialforschung. Methodologie. Bd. 1, 3. korr. Aufl.. Weinheim: Psychologie Verlags Union. Leber, Martina (1994): Objektiv-hermeneutische Analyse einer Sequenz aus der vierzehnten Stunde einer psychoanalytischen Kurztherapie. In: Buchholz, M. B. / Streeck, U. (Hrsg.): Heilen, Forschen, Interaktion. Psychotherapie und qualitative Sozialforschung. Opladen, S. 225–259. Lenhard, Stefan (2016): Fehlerkorrekturen und Rückmeldungen im Englischunterricht. Dissertation. Waxmann Verlag. Ley, Thomas (2010): Einführung in die Methode der objektiv-hermeneutischen Sequenzanalyse. Frankfurt a.M.: Verl. für Polizeiwiss. Ley, Thomas (2016): Anwendungsmöglichkeiten der Objektiven Hermeneutik bei der Polizei. In: Becker-Lenz, R./ Franzmann A./ Jansen A./ Jung, M. (Hrsg.): Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 179–205. Lochtman, Katja (2002): Korrekturhandlungen im Fremdsprachenunterricht. Bochum: AKS-Verlag. Lochtman, Katja (2003): Die mündliche Fehlerkorrektur im DaF- Unterricht. In: German as a Foreign Language 3, S. 1–19. Lüders, Manfred (2010): Forschung zur Lehrer-SchülerInteraktion/ Unterrichtskommunikation. In: Terhart,E. (Hrsg.): Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf. Münster: Waxmann, S. 644–666 Luhmann, Niklas (2002): Das Erziehungssystem der Gesellschaft. 1. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Lyster, Roy (1998): Negotiation of Form, Recasts, and Explicit Correction in Relation to Error Types and Learner Repair in Immersion Classrooms. In: Language Learning 48, S. 183–218. Lyster, Roy/ Ranta, Leila (1997): Corrective Feedback and Learner Uptake: Negotiation of Form in Communicative Classrooms. In: Studies in Second Language Acquisition 19, S. 37–66. Maiwald, Kai-Olaf (2004): Professionalisierung im modernen Berufssystem: das Beispiel der Familienmediation. Wiesbaden: VS Verlag. Mannheim, Karl (2004): Die gesellschaftliche „Seinsverbundenheit“ des Wissens. Wissenssoziologie bei Karl Mannheim. In: Sowi, 33 (4), S. 68–83. 330 Massing, Peter (1999): „Pro-Contra-Debatte“. In: Wolfgang, W. M. (Hrsg.): Handbuch zur politischen Bildung, Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Band 358. Bonn, S. 403–407. Matthiesen, Hayo (1974): Die deutschen Schüler auf dem letzten Platz. Im internationalen Vergleich schneidet das Bildungswesen der Bundesrepublik miserabel ab. In: Die Zeit vom 20.9.1974, http:// www.zeit.de/1974/39/die-deutschen-schueler-auf-dem-platz (Zugriff am 20.12.2016). Mayring, Philipp (2007): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. 9. Aufl., Dr. nach Typoskr. Weinheim: Beltz. Meier, Eberhard (1983): Blinde Flecken in der Lehrerausbildung. In: Die deutsche Schule 75 (4), S. 357–367. Meister, Nina (2012): Wie beginnt der Unterricht? hermeneutische Rekonstruktionen von Unterrichtsanfängen in Frankreich und Deutschland. Opladen [u.a.]: Budrich UniPress. Meister, Nina/ Schelle, Carla (2013): „Herein!“ und „Bonjour“ – Lehrer- Schüler-Interaktion zu Beginn des Fremdsprachenunterrichts. In: Hummrich, M./ Rademacher, S. (Hrsg.): Kulturvergleich in der qualitativen Forschung. Erziehungswissenschaftliche Perspektiven und Analysen. Wiesbaden: VS, S. 175–192 Merziger, Barbara (2005): Das Lachen von Frauen im Gespräch über Shopping und Sexualität. Dissertation. Freie Universität Berlin. http://www.diss.fu-berlin.de/2005/274/ (Zugriff am 25.01.2016). Ndao, El-hadji (1994): La recherche en éducation au Sénégal: bilan et perspectives. In: Les Sciences de l'éducation (2), S. 63–80. Niang, Bouna (2013): Lehrerausbildung in Senegal (Teil I). Entwicklung, Programm, Qualitätssicherung. In: Schelle, C. (Hrsg.): Schulsysteme, Unterricht und Bildung im mehrsprachigen frankophonen Westen und Norden Afrikas. Münster: Waxmann, S. 45–54. Niang, Fatou (2014) : L’école primaire au Sénégal : éducation pour tous, qualité pour certains. In: Cahiers de la recherche sur l’éducation et les savoirs 13, S. 239–261. Nickel, Gerhard (1973): Fehlerkunde. Beiträge zur Fehleranalyse, Fehlerbewertung und Fehlertherapie. 2. Auflage. Berlin: Cornelsen- Velhagen & Klasing. Oevermann, Ulrich/ Allert, Tilman/ Konau,Elisabeth, Krambeck, Jürgen (1979): Die Methodologie einer ‚objektiven Hermeneutik‘ und ihre allgemeine forschungslogische Bedeutung in den Sozialwissenschaf- 331 ten. In: Soeffner, H. G. (Hrsg.): Interpretative Verfahren in den Sozial- und Textwissenschaften. Stuttgart: Metzler, S. 352–434. Oevermann, Ulrich (1981): Fallrekonstruktionen und Strukturgeneralisierung als Beitrag derobjektiven Hermeneutik zur soziologischstrukturtheoretischen Analyse. Unveröff. Manuskript, Frankfurt am Main: Goethe-Universität. http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/ frontdoor/index/index/docId/4955 (Zugriff am 15.09. 2015). Oevermann, Ulrich (1983): Zur Sache: die Bedeutung von Adornos methodologischem Selbstverständnis für die Begründung einer materialen soziologischen Strukturanalyse. In: von FriedeburgL./ Habermas,J. (Hrsg.): Adorno-Konferenz 1983. Frankfurt am Main: Suhrkamp.S. 234–289. Oevermann, Ulrich (1986): Kontroversen über sinnverstehende Soziologie. Einige wiederkehrende Probleme und Mißverständnisse in der Rezeption der 'objektiven Hermeneutik'. In: Aufenanger, S./ Lenssen, M. (Hrsg.): Handlung und Sinnstruktur. Bedeutung und Anwendung der objektiven Hermeneutik. München, S. 19–83 Oevermann, Ulrich (1993): Die objektive Hermeneutik als unverzichtbare methodologische Grundlage für die Analyse von Subjektivität. Zugleich eine Kritik der Tiefenhermeneutik. In: Jung,T./ Müller- Doohm, S. (Hrsg.): „Wirklichkeit" im Deutungsprozess: Verstehen und Methoden in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 106–189. Oevermann, Ulrich (1993): Struktureigenschaften supervisorischer Praxis, in: B. Bardé / D. Mattke (Hg.): Therapeutische Teams. Theorie - Empirie - Klinik. Göttingen / Zürich, S. 141–169 Oevermann, Ulrich (1996): Konzeptualisierung von Anwendungsmöglichkeiten und praktischen Arbeitsfeldern der objektiven Hermeneutik. (Manifest der objektiv hermeneutischen Sozialforschung). Frankfurt am Main: Goethe-Universität. [Manuskript]. Oevermann, Ulrich (1996): Konzeptualisierung von Anwendungsmöglichkeiten und praktischen Arbeitsfeldern der objektiven Hermeneutik. (Manifest der objektiv hermeneutischen Sozialforschung). Unveröff. Manuskript, Frankfurt am Main. Oevermann, Ulrich (1997): Thesen zur Methodik der werkimmanenten Interpretation vom Standpunkt der objektiven Hermeneutik. Unver- öff. Manuskript, Frankfurt am Main. Oevermann, Ulrich (2000): Die Methode der Fallrekonstruktion in der Grundlagenforschung sowie der klinischen und pädagogischen 332 Praxis. In: Kraimer, K. (Hrsg.): Die Fallrekonstruktion. Sinnverstehen in der sozialwissenschaftlichen Forschung. Frankfurt a. M., S. 58–156. Oevermann, Ulrich (2002): Klinische Soziologie auf der Basis der Methodologie der objektiven Hermeneutik (Manifest der objektiv hermeneutischen Sozialforschung). Frankfurt a. M.: Goethe- Universität. http://www.ihsk.de (Zugriff am 24.08.2014) Oevermann, Ulrich (2013): Objektive Hermeneutik als Methodologie der Erfahrungswissenschaften von der sinnstrukturierten Welt. In: Phil C. L./ Kühner Angela/ Schweder Panja (Hrsg.): Reflexive Wissensproduktion. Anregungen zu einem kritischen Methodenverständnis in qualitativer Forschung. (Frankfurter Beiträge zur Soziologie und Sozialpsychologie). Wiesbaden: Springer VS, S. 69–98. Oser, Fritz/ Hascher, Tina/ Spychiger, Maria (1999): Lernen aus Fehlern. Zur Psychologie des negativen Wissens. In: Althof, W. (Hrsg.): Fehlerwelten: Vom Fehlermachen und Lernen aus Fehlern. Opladen: Leske + Budrich, S. 11–41. Oser, Fritz/ Spychiger, Maria (2005): Lernen ist schmerzhaft. Zur Theorie des negativen Wissens und zur Praxis der Fehlerkultur. Weinheim: Beltz (Beltz-Pädagogik). Otto, Gunter/ Peters, Maria (1996): Beurteilen – wo es besonders schwer erscheint? Bewertung von Prozessen und Produkten in einem Leistungskurs Kunst. In: Friedrich Jahresheft, S. 22–23. Overwien, Bernd (2010): Bildung für alle in Deutschland. Die bleibende Vision gleich verteilter Chancen. In: ZEP: Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 33 (3), S. 32– 34. Palt, Beatrix/ Reuter, Lutz R. (1997): Schulsystem und Minderheitenpolitik in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Hamburg: Univ. der Bundeswehr, Fachbereich Pädagogik. Peters, Franziska (2011): Schwedens Schulsystem als Modell für Deutschland? Möglichkeiten und Grenzen der Vergleichbarkeit. Kassel: Univ.-Bibliothek (Zugriff am 12.12.2016). Podgórni, Halina (2010): Interferenzbedingte Sprachfehler im lexikalischen und grammatischen Subsystem des Deutschen bei polnischen Germanistikstudenten. Kraków: Wydawn. Uniwersytetu Jagiellónskiego. Porsch, Raphaela (2010): Schreibkompetenzvermittlung im Englischunterricht in der Sekundarstufe I. Empirische Analysen zu Leistungen, 333 Einstellungen, Unterrichtsmethoden und Zusammenhängen von Leistungen in der Mutter- und Fremdsprache. Zugl. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann. Przyborski, Aglaja/ Wohlrab-Sahr, Monika (2014): Qualitative Sozialforschung. Ein Arbeitsbuch. 4., korr. Aufl. München: Oldenbourg Verlag. Rabenstein, Kerstin (2010): Was ist Unterricht? Modelle im Vergleich. In: Schelle, C./ Rabenstein, K./ Reh, S. (Hrsg.): Ein Studienbuch zur Fallarbeit in der Lehrerbildung. Bad Heilbrunn, S. 25–42. Rabenstein, Kerstin/Reh, Sabine (2010): Unterricht als Interaktion: Unterrichtsanfänge oder das Settin der Institution und die Ordnung des Unterrichts. In: Schelle, C./ Rabenstein, K./ Reh, S. (Hrsg.): Ein Studienbuch zur Fallarbeit in der Lehrerbildung. Bad Heilbrunn, S. 71–98. Rabiazamaholy, Harisoa T. (2013): Der Fernunterricht in der Lehrerausbildung in Senegal (Teil II). Erste Befunde und offene Fragen. In: Schelle, C. (Hrsg.): Schulsysteme, Unterricht und Bildung im mehrsprachigen frankophonen Westen und Norden Afrikas. Münster: Waxmann, S. 55–66. Rademacher, Sandra (2009): Der erste Schultag. Pädagogische Berufskulturen im deutsch-amerikanischen Vergleich. Zugl.: Potsdam, Univ., Diss., 2008. 1. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag. Rademacher, Sandra (2013). Kulturvergleich als Möglichkeit der Kontrastierung. Pädagogische Berufskulturen im deutsch-amerikanischen Vergleich. In. Hummrich, M./ Rademacher, S. (Hrsg.): Kulturvergleich in der qualitativen Forschung. Erziehungswissenschaftliche Perspektiven und Analysen. Wiesbaden: Springer VS, S.157–173. Rademacher, Sandra (2013): Kulturvergleich als Möglichkeit der Kontrastierung. In Hummrich, M./ Rademacher, S. (Hrsg.): Kulturvergleich in der qualitativen Forschung. Erziehungswissenschaftliche Perspektiven und Analysen. Wiesbaden: Springer VS, S. 157– 173. Reh, Sabine/ Ricken, Norbert (2012): Das Konzept der Adressierung. Zur Methodologie einer qualitativ-empirischen Erforschung von Subjektivation. In: Miethe, I./Müller, H.-R. (Hrsg.): Qualitative Bildungsforschung und Bildungstheorie. Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich, S. 35–56. 334 Reich, Kersten (2012): Konstruktivistische Didaktik. Das Lehr- und Studienbuch mit Online-Methodenpool. 5., erw. Aufl. Weinheim: Beltz. Rohlfs, Carsten (2011): Bildungseinstellungen. Schule und formale Bildung aus der Perspektive von Schülerinnen und Schülern. Zugl.: Bremen, Univ., Habil.-Schr., 2010. 1. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag. Röhrig, Johannes (2003): Paris des ecrivains. Recits et nouvelles. Reclam, Ditzingen. Rumpf, Horst (1991): Didaktische Interpretationen. Weinheim, Basel. Sadji, Amadou Booker (1984): Deutschunterricht und Germanistik in Senegal. In: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 10, S. 75–85. Schegloff, Emanuel A. (1987): „Recycled turn beginnings: A precise repair mechanism in conversation's turn-taking organization“. In: Button, G./ Lee J. R. E. (Hrsg.): Talk and social organization. Clevedon: Multilingual Matters, S. 70–85. Schegloff, Emanuel A./ Jefferson, Gail/ Sacks, Harvey (1977): The preference for self-correction in the organization of repair in conversation. In: Language 53, S. 361–382. Schelle, Carla (2013): Schulsysteme, Unterricht und Bildung im mehrsprachigen frankophonen Westen und Norden Afrikas. Münster: Waxmann. Schelle, Carla (2013): Zur Sache – wie wird der Gegenstand konstituiert? Interpretation einer Unterrichtssequenz aus einer senegalesischen Schule. In: Schelle, C. (Hrsg.): Schulsysteme, Unterricht und Bildung im mehrsprachigen frankophonen Westen und Norden Afrikas. Münster: Waxmann, 255–268. Schelle, Carla. (2011): Fallarbeit in der Lehrerbildung – Strukturmerkmale schulischer und unterrichtlicher Interaktion. In: Erziehungswissenschaft 22 (43), S. 85–92. Schelle, Carla/ Hollstein, Oliver/ Meister, Nina (2012): Schule und Unterricht in Frankreich. Ein Beitrag zur Empirie, Theorie und Praxis. Münster [u.a.]: Waxmann. Schelle, Carla/ Rabenstein, Kerstin/ Reh, Sabine (2010): Ein Studienbuch zur Fallarbeit in der Lehrerbildung. Bad Heilbrunn. Schelle, Carla/Straub, Christophe (2016): La construction de l’objet dans les cours au Sénégal, en France et en Allemagne – des comparaisons et des reconstructions comparées. In: Montandon, F./Schelle, C. 335 (Hrsg.): Activités langagières, pratiques pédagogiques et rituels, Une approche interculturelle à l'école et en formation, Paris, S. 43–57. Schleicher Y. (2013): Pro und Contra-Debatten - eine Einführung. In: Schleicher Y. (Hrsg.): Diercke Pro und Contra als Unterrichtsmethode. Braunschweig: Westermann Verlag, S. 5–15. Schoormann, Matthias/ Schlak, Torsten (2011): Zur Komplexität mündlicher Fehlerkorrekturen. In: Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung (51), S. 77–105. Schrader, Friedrich-Wilhelm/ Helmke, Andreas (2001): Alltägliche Leistungsbeurteilung durch Lehrer. In: Weinert, F. E. (Hrsg.): Leistungsmessungen in Schulen. Basel:Weinheim, S. 45–5. Schweckendieck, Jürgen (2008): Fehler und Fehlerkorrektur im DaZ- Unterricht. In: Kaufmann, Susan et al. (Hrsg.): Fortbildung für Kursleitende Deutsch als Zweitsprache. Band 3: Unterrichtsplanung und durchführung. Ismaning: Hueber, S.138–141 Seel, Norbert M./ Hanke, Ulrike (2015): Erziehungswissenschaft. Lehrbuch für Bachelor-, Master- und Lehramtsstudierende. Berlin: Springer VS. Selinker, Larry (1972): Interlanguage. In: International Review of Applied linguistics 10, S. 209-231. Sinclair, John McHardy/ Coulthard, Malcolm (1977): Analyse der Unterrichtssprache. Ansätze zu einer Diskursanalyse dargestellt am Sprachverhalten englischer Lehrer und Schüler. Heidelberg: Quelle und Meyer Sophie Turpin Bassama (2010) : La case des tout-petits au Sénégal. In : Revue internationale d’éducation de Sèvres 53, S. 65–75. Sow, Abdoul (2004) : L’enseignement de l’histoire au Sénégal des premières écoles (1817) à la réforme de 1998. Thèse de Doctorat d’Etat ès Lettres et Sciences Humaines. Dakar. UCAD. Spilner, Bernd (1991): Error Analysis. A Comprehensive Bibliography. Amsterdam: Philadelphia. Terhart, Ewald (2000): Schüler beurteilen – Zensuren geben. Wie Lehrerinnen und Lehrer mit einemleidigen aber unausweichlichen Element ihres Berufsalltags umgehen. In: Beutel, S./Vollstädt,W. (Hrsg.): Leistung ermitteln und bewerten. Hamburg, S. 39–50. Tönshoff, Wolfgang (2005): Mündliche Fehlerkorrektur im Fremdsprachenunterricht – Ein Blick auf neuere empirische Untersuchungen. In: Zeitschrift für Fremdsprachenforschung16 (1), S. 3–2. 336 Twardella, Johannes (2016): Objektive Hermeneutik in der Unterrichtsforschung. In: Becker-Lenz, R./ Franzmann A./ Jansen A./ Jung, M. (Hrsg.): Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 159–177. Tyack, David/ Tobin, William (1994): The ‚Grammar‘ of Schooling: Why has It Been So Hard to Change?In: American Educational Research Journal 31, S. 453–479. van Ackeren, Isabell (2002): Von FIMS und FISS bis TIMSS und PISA. In: Die Deutsche Schule 94 (1), S. 157–175. van Ackeren, Isabell (2005): Die deutsche Schule braucht eine international vergleichende Erziehungswissenschaft. In: Die deutsche Schule 97 (1), S. 6–12. van Ackeren, Isabell; Klemm, Klaus; Kühn, Svenja Mareike (2015): Entstehung, Struktur und Steuerung des deutschen Schulsystems. Eine Einführung. 3., überarb. und aktual. Aufl. Wiesbaden: Springer VS. Vigil, Neddy A./ Oller, John W. (1976) : Rule Fossilization: A tentative model. In: Language Learning 26, S. 281–295 Wagner-Willi, Monika (2005): Kinder-Rituale zwischen Vorder- und Hinterbühne. Der Übergang von der Pause zum Unterricht. Zugl.: Berlin, Freie Univ., Diss., 2003. 1. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag. Wallenhorst, Nathanael (2013): L’école en France et en Allemagne : regard de lycéens, comparaison d'expériences scolaires. Bern [u.a.]: Lang. Weimer, Hermann (1925): Psychologie der Fehler. Leipzig: Klinkhardt. Weimer, Hermann (1931): Fehlerbehandlung und Fehlerbewertung. Leipzig: Klinkhardt. Weingardt, Martin (2004): Fehler zeichnen uns aus. Transdisziplinäre Grundlagen zur Theorie und Produktivität des Fehlers in Schule und Arbeitswelt. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt. Wernet, Andreas (2002): Die Kunst des Deutens und das Deuten der Kunst: Einige Bemerkungen zur Methode der Objektiven Hermeneutik als Methode der Lehrerbildung. In: Journal für LehrerInnenbildung, 4, S. 60–68. Wernet, Andreas (2003): Pädagogische Permissivität: schulische Sozialisation und pädagogisches Handeln jenseits der Professionalisierungsfrage. Opladen: Leske + Budrich. 337 Wernet, Andreas (2006): Hermeneutik – Kasuistik – Fallverstehen. Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer. Wernet, Andreas (2009): Einführung in die Interpretationstechnik der Objektiven Hermeneutik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Wernet, Andreas (2011): „Mein erstes Zeugnis“ – Zur Methode der Objektiven Hermeneutik und ihrer Bedeutung für die Rekonstruktion pädagogischer Handlungsprobleme. In: http://www.fallarchiv.unikassel.de/2011/methoden/objektive-hermeneutik/andreaswernet/mein-erstes-zeugnis/ (Zugriff am 20.07.2014). Wernet, Andreas (2012): Die Objektive Hermeneutik als Methode der Erforschung von Bildungsprozessen. In: Schittenhelm, K. (Hrsg.): Qualitative Bildungs- und Arbeitsmarktforschung – Grundlagen, Perspektiven, Methoden. Wiesbaden: VS Verlag 20, S. 183–202. Wiegelmann, Ulrike (1994): Die Koranschule – eine Alternative zur oeffentlichen Grundschule in einem laizistischen Staat? Ein Fallbeispiel: Die Republik Senegal. In: Zeitschrift für Pädagogik 40 (5), S. 803–820. Wiegelmann, Ulrike (1999): Alphabetisierung und Grundbildung in Senegal. Zugl.: Münster (Westfalen), Univ., Frankfurt, Main. Wiegelmann, Ulrike (2002): Afrikanisch – europäisch – islamisch? Entwicklungsdynamik des Erziehungswesens in Senegal. Frankfurt am Main: IKO-Verl. für Interkulturelle Kommunikation. Wolff, Alexandre/ Aithnard, Aminata (2014): La langue française dans le monde, 2014. Paris: Nathan. Zaborowski, Katrin Ulrike/ Meier, Michael/ Breidenstein, Georg (2011): Leistungsbewertung und Unterricht. Ethnographische Studien zur Bewertungspraxis in Gymnasium und Sekundarschule. 1. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag. Gesetze, Verordnungen, Beschlüsse, Berichte … BREDA/UNESCO (2009) : Rapport de revue de la politique d’éducation et de protection de la petite enfance au Sénégal. Série sur la politique de développement de la petite enfance et de la famille n° 15. UNESCO-Dakar. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (2015): Migrationsbericht 2015. Zentrale Ergebnisse. https://www.bamf.de/SharedDocs/Anla 338 gen/DE/Publikationen/Migrationsberichte/migrationsbericht-2015zentrale-ergebnisse.html (Zugriff am 09.01.2017). Europäischer Rat (2002): Schlussfolgerung des Vorsitzes. Dokument SN 100/1/02 REV 1. Barcelona, 15. und 16. März 2002. Europatrat (2001): Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen: lernen, lehren, beurteilen. Berlin, München: Langenscheidt KG. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 100-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 23. Dezember 2014 (BGBl. I S. 2438) geändert worden ist. Kommission der Europäischen Gemeinschaft (2000): Memorandum über Lebenslanges Lernen. Arbeitsdokument der Kommissionsdienststellen vom 30.10.2000. Brüssel. Kultusministerkonferenz (1994): Überlegungen zu einem Grundkonzept für den Fremdsprachenunterricht mit Gutachten zum Fremdsprachenunterricht in der Bundesrepublik Deutschland. Bonn. Kultusministerkonferenz (2003): Bildungsstandards für die erste Fremdsprache (Englisch/Französisch) für den Mittleren Schulabschluss. Beschluss vom 4.12.2003. Kultusministerkonferenz (2004): Standards für die Lehrerbildung. Bildungswissenschaften. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004. Kultusministerkonferenz (2004): Standards für die Lehrerbildung: Bildungswissenschaften. Beschluss vom 16.12.2004. Kultusministerkonferenz (2005). Eckpunkte für die gegenseitige Anerkennung von Bachelor- und Masterabschlüssen in Studiengängen, mit denen die Bildungsvoraussetzungen für ein Lehramt vermittelt werden. Beschluss vom 02.06.2005. Kultusministerkonferenz (2012): Ländergemeinsame Anforderungen für die Ausgestaltung des Vorbereitungsdienstes und die abschließende Staatsprüfung. Beschluss vom 06.12.2012. Kultusministerkonferenz (2013): Fremdsprachen in der Grundschule – Sachstand und Konzeptionen 2013. Beschluss vom 17.10.2013. Kultusministerkonferenz (2015): Das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland 2013/2014. Darstellung der Kompetenzen, Strukturen und bildungspolitischen Entwicklungen für den Informationsaustausch in Europa. Bonn. 339 Kultusministerkonferenz (2016): Ländergemeinsame inhaltliche Anforderungen für die Fachwissenschaften und Fachdidaktiken in der Lehrerbildung. Beschluss vom 16.10.2008 i. d. F. vom 06.10.2016. Ministère de l’Economie, des Finances et du Plan du Sénégal/ Agence Nationale de la Statistique et de la Démographie(2015) : Enquête pauvreté et structure familiale. Rapport de synthèse des résultats. Dakar. Ministère de l’Education Nationale du Sénégal (2003): Programme de Développement de l’Éducation et de la Formation (PDEF) – Education pour tous. Dakar. Ministère de l’Education Nationale du Sénégal/IGEN/CNA (2005) : Programme d’allemand. Dakar. Ministère de l’Education Nation du Sénégal (2005): Lettre de politique générale pour le secteur de l’éducation (publiée en 2000 et réactualisée en 2005). Ministère de l’Education Nationale du Sénégal (2014) : Programme d’amélioration de la qualité, de l’équité et de la transparence de l’Education et de la Formation (PAQUET-EF). Normes et standards de qualité en Education et Formation. Description des systèmes d’information. Dakar : Direction de la Planification et de la Reforme de l’Education. République du Sénégal (1971) : Décret N° 71-566 du 21 Mai 1971 relatif à la transcription des langues nationales République du Sénégal (1991): Loi d'orientation de l'Éducation nationale N° 91-22 du 16 février 1991 République du Sénégal (2001): Constitution du 22 janvier 2001. République du Sénégal (2004): Loi n° 2004-37 du 15 décembre 2004 modifiant et complétant la loi d'orientation de l'éducation nationale n° 91-22 du 16 février 1991. Rheinland-Pfälzische Landesverordnung über die Anerkennung von Hochschulprüfungen lehramtsbezogener Bachelor- und Masterstudiengänge als Erste Staatsprüfung für Lehrämter vom 12.09.2007 (BaMaV, RP 2007), zuletzt geändert durch Verordnung vom 28.09. 2012 (GVBl. 2012,16, S. 354 f.) Rheinland-Pfälzische Landesverordnung über die Ausbildung und Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen, an Realschulen plus, an Gymnasien, an berufsbildenden Schulen und an Förderschulen (SchulLehr2StPrV, RP) vom 3. Januar 2012. 340 Rheinland-Pfälzische Landesverordnung über die Ausbildung und Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen, an Realschulen plus, an Gymnasien, an berufsbildenden Schulen und an Förderschulen vom 03.01.2012 (GVBl. 2012,2,11 ff.), zuletzt geändert durch Verordnung vom 02.12.2013 (GVBl. 2013,19, 509 f.) Rheinland-Pfälzische Landesverordnung über die Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien vom 07.05.1982 (GVBl. 1982,14, 157 ff.), zuletzt geändert durch Verordnung vom 29.08.2011 (GVBl. 2011,15, 339 ff.) Rheinland-Pfälzisches Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Weiterbildung (2000): Lehrplan Französisch als zweite Fremdsprache (Klassen 7 - 10). Grünstadt: Sommer Druck und Verlag. http:// lehrplaene.bildung-rp.de/gehezu/startseite.html (Zugriff am 15.12. 2015). Rheinland-Pfälzisches Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Weiterbildung (1998): Lehrplan Französisch als zweite Fremdspra che für die gymnasiale Oberstufe. http://lehrplaene.bildung-rp.de/ gehezu/startseite.html (Zugriff am 15.12.2015). Rheinland-Pfälzisches Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Weiterbildung (2016): Mainzer Studienstufe – G8GTS. Information für Schülerinnen und Schüler im achtjährigen Bildungsgang. Abitur 2016. Worms: Heinrich Fischer Rheinische Druckerei. Rheinland-Pfälzisches Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Weiterbildung (2011): Fremdsprachen lernen in Rheinland-Pfalz. Information für Eltern, Schülerinnen und Schüler. http://fremdspra chen.bildungrp.de/fileadmin/user_upload/fremdsprachen.bildungrp.de/Fremdsprachen_lernen_2011.pdf (Zugriff am 11.11.2016). Rheinland-Pfälzisches Schulgesetz (SchulG) vom 30.03.2004 (GVBl. 2004, 239), zuletzt geändert durch Gesetz vom 08.10.2013 (GVBl. 2013,15). Unesco (2000): Forum mondial sur l'éducation. Dakar, Sénégal, 26 - 28.4.2000 [Dossier]. Paris: UNESCO. 341 Internetseiten Bildungsserver für Rheinland-Pfalz. http://bildung-rp.de (Zugriff am 06.10.2015). Johannes Gutenberg-Universität Mainz: Geschäftsstelle des Landesprüfungsamtes für die Lehrämter an Schulen. http://www.uni-mainz. de/lehramt/ (Zugriff am 06.10.2015). Johannes Gutenberg-Universität Mainz: Zentrum für Lehrerbildung. http://www.zfl.uni-mainz.de/(Zugriff am 06.10.2015) Kultusministerkonferenz: https://www.kmk.org/ (Zugriff am 06.10.2015) Ministère de l’Education Nationale du Sénégal: http://www.education. gouv.sn (Zugriff am 14.02.2014) Rheinland-pfälzisches Ministerium für Bildung. https://bm.rlp.de (Zugriff am 05.10.2016) Rheinland-pfälzisches Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur. https://mwwk.rlp.de (Zugriff am 05.10.2016)

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Das Erlernen einer neuen Sprache ist naturgemäß mit Fehlern seitens der Lernenden und deren Korrektur durch die Lehrkräfte verbunden. Mamadou Mbayes rekonstruktiv-vergleichende Studie zu Unterrichtstunden aus zwei historisch, kulturell und sprachlich sehr unterschiedlichen Lehr- und Lernkontexten – Deutschland und Senegal – kann zeigen, inwiefern „Fehler“ konstitutiv für das Unterrichten sind und inwieweit Rollenkonstellationen, Subjektpositionen und Machtverhältnisse in Korrektursituationen von den Beteiligten interaktiv hergestellt werden. Entgegen der in der Fehlerforschung verbreiteten normativen Sichtweise verdeutlichen die Fallbeispiele, dass es keine für alle Lernenden gleichermaßen erfolgversprechende Form der Fehlerkorrektur gibt, sondern von Varianten auszugehen ist, die situations-, kontextabhängig und reflexiv zu handhaben sind. So sind auch keine Empfehlungen zur Fehlerkorrektur zu erwarten. Die hier durchgeführte praxisnahe Analyse von Fällen wird vielmehr als Instrumentarium für die Professionalisierung des Lehrerhandelns im Sinne einer kasuistischen Lehrerausbildung vorgeschlagen. Dadurch ist ein Raum geschaffen, in dem Theorie und Praxis, konkrete Korrektursituationen, Adressierungsformen und situative Rollenkonstellationen methodengeleitet analysiert und kritisch reflektiert werden können.