Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Pascal Philipp Buck

Die Invasion der USA 2003 in den Irak, page I - VIII

Gruppenbezogene Machenschaften oder systembedingte Handlungsweise?

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4090-4, ISBN online: 978-3-8288-6941-7, https://doi.org/10.5771/9783828869417-I

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Politikwissenschaften, vol. 74

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
WISSENSCHAFTLICHE BEITRÄGE AUS DEM TECTUM VERLAG Reihe Politikwissenschaften WISSENSCHAFTLICHE BEITRÄGE AUS DEM TECTUM VERLAG Reihe Politikwissenschaften Band 74 Pascal Philipp Buck Die Invasion der USA 2003 in den Irak Gruppenbezogene Machenschaften oder systembedingte Handlungsweise? Tectum Verlag Pascal Philipp Buck Die Invasion der USA 2003 in den Irak. Gruppenbezogene Machenschaften oder systembedingte Handlungsweise? Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Reihe: Politikwissenschaften; Bd. 74 © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2018 eISBN: 978-3-8288-6941-7 ISSN: 1869-7186 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4090-4 im Tectum Verlag erschienen.) Umschlagabbildung: pixabay.com (https://pixabay.com/de/vereinigte-staaten-2108027/) Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. Abkürzungsverzeichnis Anm. d. Verf. Anmerkungen des Verfassers ADST Association for Diplomatic Studies and Training BIP Bruttoinlandsrodukt bzw. beziehungsweise CIA Central Intelligence Agency CSIS Center for Strategic and International Studies CTC Counterterrorism Center DIA Defence Intelligence Agency d.h. das heißt DPG Defense Planning Guidance ebd. ebenda EMIS electromagnetic isotopic seperation FPI The Foreign Policy Initiative GCHQ. Government Communications Headquarters IAEA International Atomic Energy Agency IC US-Intelligence Community IISS The International Institute for Strategic Studies INR Department of State Bureau of Intelligence and Re‐ search ISC Intelligence and Security Committee NATO North Atlantic Treaty Organization NESA Near East and South Asia Center for Strategic Stu‐ dies NGIC National Ground Intelligence Center NGO Nichtregierungsorganisation NIC National Intelligence Council NIE National Intelligence Estimate NIMA National Imagery and Mapping Agency No. Numero NSC United States National Security Council NSS National Security Strategy of the United States of America OFFP Oil-for-Food-Program PNAC Project for the New American Century V SCI Select Committee on Intelligence SIS Secret Intelligence Service UdSSR Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken UN United Nations UNCTAD United Nations Conference on Trade and Develop‐ ment UNMOVIC United Nations Monitoring, Inspection and Verifica‐ tion Mission UNSCOM United Nations Special Commission URL Uniform Resource Locator USA United States of America vgl. vergleiche Vol. Volume Abkürzungsverzeichnis VI Inhaltsverzeichnis Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1. 1 Theorie- und Operationalisierungsteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2. 7 2.1 Der ‚Neorealismus’ von Kenneth N. Waltz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 Der theoretische Ausganspunkt: ‚The Man, State and War’ (1959) . . . . . .2.1.1 7 Sein theoretisches Hauptwerk: ‚Theory of International Politics’ (1979) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2.1.2 8 Die Hypothesen- und Indikatorenbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2.1.3 19 Der ‚Liberale Intergouvernementalismus’ von Andrew Moravcsik . . . . . . . . . . . . . . .2.2 22 Analyseteil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3. 27 ‚Neorealismus’. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1 27 Die Sicherheit der USA und das Verhältnis des Iraks zu Massenvernichtungswaffen zwischen 1991 und 1998 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.1.1 27 Die Sicherheit der USA und das Verhältnis des Iraks zu Massenvernichtungswaffen zwischen 1999 und 2003 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.1.2 33 Die Sicherheit der USA und das Verhältnis des Iraks zu Al-Qaida zwischen 1991 und 2003 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.1.3 44 Zwischenfazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.1.4 53 ‚Liberaler Intergouvernementalismus’ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2 55 Der amerikanische Neokonservatismus und seine außenpolitischen Interessen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.2.1 55 Die Präsidentschaft George W. Bushs: Der Weg der USA 2003 in den Irak . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.2.2 70 Zwischenfazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3.2.3 84 VII Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4. 87 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89 Inhaltsverzeichnis VIII

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die Invasion der USA 2003 in den Irak war ein Fiasko. Nicht nur, dass die von den USA angeführten Kriegsgründe sich im Nachhinein als völlig haltlos erwiesen – mehr noch – sie stürzten eine von Instabilität geprägte Region weiter ins konfliktäre Aus. Kurz nach der US-Invasion war klar, dass der Irak weder über Massenvernichtungswaffen verfügte, noch Al-Qaida bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 unterstützt hatte. Der internationale Aufschrei war groß: Untersuchungsausschüsse wurden einberufen und Verschwörungstheorien wurden laut. Waren es die US-Geheimdienste selbst, die Informationen fehldeuteten oder gar falsche Behauptungen aufstellten, durch die die USA ihre Sicherheit durch den Irak gefährdet sahen? Oder waren es etwa (politische) Akteure, die einer elitären Gruppierung zugehörig, eigene Ziele mit der Invasion der USA 2003 in den Irak verfolgten? Diese und weitere Annahmen werden vom Autor in minutiöser Detailarbeit unter Anwendung zweier Theorien aus dem politikwissenschaftlichen Teilgebiet der Internationalen Beziehungen beantwortet: dem ‚Strukturellen Neorealismus’ von Kenneth Waltz und dem ‚Liberalen Intergouvernementalismus’ von Andrew Moravcsik.