Content

Katharina Lühring

Einführung in die Lerntherapie

Psychologisch-pädagogische Grundlagen in Theorie und Praxis

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4084-3, ISBN online: 978-3-8288-6931-8, https://doi.org/10.5771/9783828869318

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Citation download Share

Zusammenfassung

Lerntherapie bedeutet: Ressourcen aktivieren, Persönlichkeit stärken, ganzheitlich arbeiten. An Lehrerinnen und Lehrer sowie (Schul-)Psychologen, Pädagogen, Schulberater, Ergotherapeuten, Logopäden und weitere Berufsgruppen aus dem psychosozialen Arbeitsfeld sowie an Eltern betroffener Kinder und an alle, die Interesse an der Lerntherapie haben, richtet sich dieses Buch mit einem umfassenden Überblick über das Thema. Zunächst erläutert die Autorin gut verständlich die wichtigsten psychologischen Grundlagen zur Motivation, zum Lernen sowie zur allgemeinen Diagnostik und stellt dann die Lernstörungen Lese-Rechtschreib-Schwäche und Rechenschwäche umfassend dar. Das Thema ADHS beschreibt sie im Zusammenhang mit selbstregulativen Methoden. Den aktuellen Forschungsstand zu Symptomen, zur Ursache und zur Diagnostik bezieht sie dabei ein und rundet die Kapitel durch Praxistipps ab. Die wichtigsten Informationen zur Lerntherapie fasst die Autorin in einem abschließenden Kapitel zusammen.

References
Literatur
Bundes�rztekammer (2007). Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivit�tsst�rung (ADHS). Stellungnahme herausgegeben vom Vorstand der Bundes�rztekammer auf Empfehlung des Wissenschaftlichen Beirats. K�ln: Deutscher �rzte-Verlag
Banaschewski, T., Rothenberger, A. (2010). Pharmakotherapie mit Stimulanzien bei Kindern und Jugendlichen. In H. Steinhausen, A. Rothenburger & M. D�pfner (Hrsg.) Handbuch ADHS (S.?289�307). Stuttgart: Kohlhammer
Barkley, R.A. (2006). The nature of ADHD. A handbook for diagnosis and treatment. New York: Guilford Publications
Baumeister, R. F. und Vohs, K. D. (2004), Handbook of Self-Regulation, New York: Guilford Press
Baumert, J., Klieme, E., Neubrand, M., Prenzel, M., Schiefle, U., Schneider, W., Tillmann, K.J., Wei�, M. (2005) F�higkeit zum selbstregulierten Lernen als f�cher�bergreifende Kompetenz. http://www.mpib-berlin.mpg.de/PISA/CC Cdt.pdf, 09/2005 (letzter Zugriff: 18.05.2012)
Berk, E., Pl�ck, J., D�pfner, M. (2008). Zufriedenheit der Eltern mit Elterngruppen auf der Grundlage des Therapieprogramms (THOP) in der klinischen Routineversorgungvon Kindern mit ADHS-Symptomatik. Verhaltenstherapie mit Kindern und Jugendlichen, 4, 99-108
Boekaerts, M. (1999). Self-regulated learning: Where we are today. International Journal of Educational Research, 31, 445-475.
D�pfner, M., Sch�rmann, S., Fr�lich, J. (2007). Therapieprogramm f�r Kinder mit hyperkinetischen und oppositionellem Problemverhalten. Basel: Beltz PVU
D�pfner, M., Steinhausen, H.-C., (2010). Psychosoziale Faktoren. In H. Steinhausen, A. Rothenburger & M. D�pfner (Hrsg.) Handbuch ADHS (S.?134�144). Stuttgart: Kohlhammer
Dreis�rner, T. (2006). Wirksamkeit verhaltenstherapeutischer Gruppenprogramme bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivit�tsst�rungen (ADHS). Kindheit und Entwicklung, 15, 255�266
Esser, G., Fischer, S., Wyschkon, A., Laucht, M., Schmidt, M.H. (2007). Vorboten hyperkinetischer St�rungen � Fr�herkennung im Kleinkindalter. Zeitschrift f�r Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 35, 127�136
Gawrilow, C., Gollwitzer, P. M. (2008). Implementation intentions facilitate response inhibition in children with ADHD. Cognitive Therapy and Research, 32, 261�280.
Gawrilow, C., Gollwitzer, P.M., Oettingen, G. (2012). If � then plans benefit delay of gratification performance in children with ADHD. Cognitive Therapie Reaearch, 35, 442�455
Gawrilow, C., Morgenroth, K., Schultz, R., Oettingen, G., Gollwitzer, P.M. (2012). Mental contrasting with implementation intentions enhances self � regulation of goal pursuit in schoolchildren at risk for ADHD. Original Paper, Springer Sience+Business Media
Gawrilow, C., Schmitt, K., Rauch, W. (2011). Kognitive Kontrolle und Selbstregulation bei Kindern mit ADHS. Kindheit und Entwicklung, 20, 41�48
Gontard von, A. (2010). ADHS bei Vorschulkindern. In R�sler, M., Gontard von, A., Retz, W. Freitag, Chr. (Hrsg.) Diagnose und Therapie der ADHS. Kinder � Jugendliche � Erwachsene (S.?21�28). Stuttgart: Kohlhammer
Hahnefeld, A., Heuschen, U. (2009). Versorgungsstudie zum Marburger Konzentrationstraining (MKT) bei Grundschulkindern mit Symptomen einer Aktivit�ts- und Aufmerksamkeitsst�rung. Kindheit und Entwicklung, 18, 30�38
H�nig, S. (2010). Interventionen bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS. In R�sler, M., Gontard von, A., Retz, W. Freitag, Chr. (Hrsg.) Diagnose und Therapie ADHS. Kinder � Jugendliche � Erwachsene (S.?122�128). Stuttgart: Kohlhammer
Heinemann, E., Hopf, H. (2006). AD(H)S. Symptome, Psychodynamik, Fallbeispiele, Psychoanalytische Theorie und Therapie. Stuttgart: Kohlhammer
H�ther, G., Bonney, H. (2010). Neues vom Zappelphillip. ADS verstehen, vorbeugen und behandeln. Mannheim: Walter Verlag
Jans, T. (2010). Psychotherapie der ADHS bei Jugendlichen. In R�sler, M., Gontard von, A., Retz, W. Freitag, Chr. (Hrsg.) Diagnose und Therapie der ADHS. Kinder � Jugendliche � Erwachsene (S.?116�121). Stuttgart: Kohlhammer
Konrad, K., (2010). Neuroanatomie. In H. Steinhausen, A. Rothenburger & M. D�pfner (Hrsg.) Handbuch ADHS (S.?42�56). Stuttgart: Kohlhammer
Krowatschek, D., Krowatschek, G., Reid, C. (2011). Marburger Konzentrationstraining (MKT) f�r Schulkinder. Dortmund: Borgmann
Landmann, M., Perels, F., Otto, B., Schmitz, B. (2009). Selbstregulation. In E. Wild, J. M�ller (Hrsg.) P�dagogische Psychologie. (S.?50�69) Heidelberg: Springer
Lauth, G., Schlottke, P.F. (2007). Wenn man sich schon in die Praxis begibt. Kindheit und Entwicklung, 16, 152-157
Lauth, G., Schlottke, P.F. (2009). Training mit aufmerksamkeitsgest�rten Kindern (6. Aufl.). Weinhein: PVU
Neuhaus, C. (2007). ADHS bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung. Stuttgart: Kohlhammer
Perels, F., Landmann, M., Schmitz, B. (2007). In M. Landmann, B. Schmitz (Hrsg.) Selbstregulation erfolgreich f�rdern. Praxisnahe Trainingsprogramme f�r effektives Lernen (S.?19�32). Stuttgart: Kohlhammer
Roessner, V. Rothenberger, A. (2010). Neurochemie. In H. Steinhausen, A. Rothenburger & M. D�pfner (Hrsg.) Handbuch ADHS (S.?76�91). Stuttgart: Kohlhammer
Schmitz, B., Schmidt, M. (2007). Einf�hrung in die Selbstregulation. In M. Landmann, B. Schmitz (Hrsg.) Selbstregulation erfolgreich f�rdern. Praxisnahe Trainingsprogramme f�r effektives Lernen (S.?9�18). Stuttgart: Kohlhammer
Schmitz, B., Wiese, B.S. (2006). New perspectives for the evaluation of training session in self � regulated learning: Time � series analysis of diary data. Contemporary Educational Psychology, 31, 64�96
Schimmelmann B.G., Friedel, S., Christiansen, H., Dempfle, A., Hinney A., Hebebrand, J. (2006). Genetische Befunde bei der Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivit�tsst�rung (ADHS). Zeitschrift f�r Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 34, 425�433
Steinhausen, H-C. (2010). Epidemiologie. In H. Steinhausen, A. Rothenburger & M. D�pfner (Hrsg.) Handbuch ADHS (S.?29�40). Stuttgart: Kohlhammer
Steinhausen, H-C. (2010a). Komorbidit�ten und assoziierte Probleme. In H. Steinhausen, A. Rothenburger & M. D�pfner (Hrsg.) Handbuch ADHS (S.?172�185). Stuttgart: Kohlhammer
St�ber, N. (2009). Neurofeedbacktraining bei AD(H)S. Wie wirkungsvoll ist es in der Praxis? Marburg: Tectum Verlag
Wolff Metternich, T., D�pfner, M. (2010). Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen. In H. Steinhausen, A. Rothenburger & M. D�pfner (Hrsg.) Handbuch ADHS (S.?335�350). Stuttgart: Kohlhammer

Zusammenfassung

Lerntherapie bedeutet: Ressourcen aktivieren, Persönlichkeit stärken, ganzheitlich arbeiten. An Lehrerinnen und Lehrer sowie (Schul-)Psychologen, Pädagogen, Schulberater, Ergotherapeuten, Logopäden und weitere Berufsgruppen aus dem psychosozialen Arbeitsfeld sowie an Eltern betroffener Kinder und an alle, die Interesse an der Lerntherapie haben, richtet sich dieses Buch mit einem umfassenden Überblick über das Thema. Zunächst erläutert die Autorin gut verständlich die wichtigsten psychologischen Grundlagen zur Motivation, zum Lernen sowie zur allgemeinen Diagnostik und stellt dann die Lernstörungen Lese-Rechtschreib-Schwäche und Rechenschwäche umfassend dar. Das Thema ADHS beschreibt sie im Zusammenhang mit selbstregulativen Methoden. Den aktuellen Forschungsstand zu Symptomen, zur Ursache und zur Diagnostik bezieht sie dabei ein und rundet die Kapitel durch Praxistipps ab. Die wichtigsten Informationen zur Lerntherapie fasst die Autorin in einem abschließenden Kapitel zusammen.