Content

8. Anhang in:

Meike Haunschild

"Elend im Wunderland", page 475 - 506

Armutsvorstellungen und Soziale Arbeit in der Bundesrepublik 1955-1975

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4067-6, ISBN online: 978-3-8288-6906-6, https://doi.org/10.5771/9783828869066-475

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
8. Anhang 8.1. Abkürzungen AG Arbeitsgemeinschaft AG SPAK Arbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise AK Arbeitskreis studentischer Caritasgemeinschaften APO Außerparlamentarische Opposition APuZ Aus Politik und Zeitgschichte ASB Arbeiter-Samariter-Bund ARD Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Runfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland AWO Hauptausschuss für Arbeiterwohlfahrt bzw. ab 1966 Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt Bild Bild-Zeitung BdW Blätter der Wohlfahrtspflege BRD Bundesrepublik Deutschland BSHG Bundessozialhilfegesetz CARE Cooperative for American Remittances to Europe bzw. ab 1952 Cooperative for American Relief to Everywhere CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands DCV Deutscher Caritasverband DDR Deutsche Demokratische Republik DGB Deutscher Gewerkschaftsbund DP Deutsche Partei DPWV Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband DST Deutscher Städtetag 475 476 8. Anhang DV Deutscher Verein für Öffentliche und Private Fürsorge ESGiD, später ESG Verband der Evangelischen Studentengemeinden in Deutschland FAZ Frankfurter Allgemeine Zeitung FDP Freie Demokratische Partei FR Frankfurter Rundschau FVP Freie Volkspartei GG Grundgesetz KDSE Katholische deutsche Studenteneinigung NB Neues Beginnen NDV Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für Öffentliche und Private Fürsorge NRW Nordrhein-Westfalen NS Nationalsozialismus NSDAP Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei NSV Nationalsozialistische Volkswohlfahrt TuP Theorie und Praxis der sozialen Arbeit WdA Welt der Arbeit SED Sozialistische Einheitspartei Deutschlands SozFor Sozialer Fortschritt SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands StBA Statistisches Bundesamt SWR Südwestrundfunk SZ Süddeutsche Zeitung VDSt Verband Deutscher Städtestatistiker ZDF Zweites Deutsches Fernsehen ZV Zentralvorstand des Deutschen Caritasverbandes 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 8.2.1. Archivalische Quellen Archiv der sozialen Demokratie (AdsD), Bonn Nachlass Ernst Schellenberg Nachlass HeleneWessel Nachlass Ludwig Preller 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 477 Nachlass Gerhard Kreyssig Archiv des Deutschen Caritasverbandes (ADCV), Freiburg i. Br. Bestand AP 09 Bestand 094 Bestand 110.055 Bestand 111.055 Bestand 113.34.030 Bestand 200.13.012 Bestand 319.5/6 M 606 Bestand 349.2 Bestand 349.2.024 Bestand 349.2.046 Bestand 349.2.059 Bestand 349.66.024 Bestand 594.51.065 Archiv für Christlich-Demokratische Politik (ACDP), Sankt Augustin Bestand 1-026 002/2 Bestand 1-026 003/3 Bestand 1-026 012/1 Bestand 1-098 004/1 Bestand 1-098 026/1 Bestand 1-221 005 Bestand 1-221 018 Bestand 1-221 027 Bestand 7-001 8718 Bestand 7-001 8719 Bestand 7-001 8720 Bestand 7-001 8721 Archiv Soziale Bewegungen, Freiburg Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI), Berlin 478 8. Anhang Landesarchiv Berlin (LAB), Berlin Bestand B Rep. 142-09 SWR-Archiv, Baden-Baden/Mainz/Stuttgart 8.2.2. Interviews Jürgen Roth, 3.11.2011, Frankfurt a. M. Heinz Niedrig, 9.10.2012, Telefoninterview 8.2.3. Periodika Zeitungen und Zeitschriften Badische neueste Nachrichten Badische Zeitung Bild-Zeitung (Hamburg Ausgabe)+ Blätter der Wohlfahrtspflege. Deutsche Zeitschrift für soziale Arbeit* Bremer Nachrichten Bundesarbeitsblatt. Arbeitsmarkt und Arbeitsrecht* Caritas Nachrichten für das Erzbistum Paderborn Caritas. Zeitschrift für Caritaswissenschaft und Caritasarbeit* Der Spiegel+ Der Städtetag. Zeitschrift für kommunale Praxis undWissenschaft* Der Volkswirt. Wirtschafts- und Finanzzeitung Der Wanderer. Blätter der Resozialisierung* Deutsches Zeit-Archiv Deutsche Tagespost Die Ersatzkasse. Zeitschrift des Verbandes der Angestellten-Krankenkassen und des Verbandes der Arbeiter-Ersatzkassen Die Gegenwart. Eine Halbmonatsschrift Die katholische Frau. Monatsblatt für christliche Lebensgestaltung Die Mitarbeiterin. Werkheft der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands Die Mitarbeit. Zeitschrift zur Gesellschafts- und Kulturpolitik Die Welt Die Zeit+ 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 479 DPWV-Nachrichten Frankfurter Allgemeine Zeitung+ Frankfurter Hefte. Zeitschrift für Kultur und Politik Frankfurter Rundschau Gesamtdeutsche Rundschau Gewerkschaftliche Monatshefte+ Hamburger Echo Hand am Pflug. Mitteilungsblatt der InnerenMission und des Evangelischen Hilfswerkes Nordwestdeutscher Landeskirchen Informationen des Deutschen Caritasverbandes Ketteler Wacht Kinderheim. Zeitschrift für Kleinkindererziehung und Hortwesen Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Kolpingblatt. Zeitschrift der Deutschen Kolpingsfamilie Kontraste. Eine illustrierte für junge Erwachsene Mannheimer Morgen Medizin heute Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für Öffentliche und Private Fürsorge* Neue Juristische Wochenschrift Neues Beginnen. Zeitschrift der Arbeiterwohlfahrt* bzw. Theorie und Praxis der sozialen Arbeit* Neues Hochland Oberrheinisches Pastoralblatt Presse-Nachrichten der Arbeiterwohlfahrt Rheinischer Merkur Schwäbische Landeszeitung Sonntagsblatt Soziale Ordnung. Christlich Demokratische Blätter der Arbeit Sozialer Fortschritt. Unabhängige Zeitschrift für Sozialpolitik* Soziale Welt Stuttgarter Zeitung Süddeutsche Zeitung Südwest-Rundschau Welt am Sonntag Welt der Arbeit. Wochenzeitung des Deutschen Gewerkschaftsbundes+ 480 8. Anhang Vinzenz-Blätter. Zeitschrift für vinzentinische Caritas * Jahrgänge von 1955 bis 1975 systematisch durchgesehen + rund um wichtige sozial- und fürsorgepolitische Ereignisse systematisch durchgesehen Artikel aus allen anderen Periodika stammen aus den Zeitungsartikelsammlungen des DZI bzw. des ADCV oder aus den eingesehenen Nachlässen im AdsD sowie im ACDP Andere Periodika Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V., Bonn, Protokolle der Vorstandssitzungen der Arbeiterwohlfahrt, Jg. 1948-1953. BundesverbandderArbeiterwohlfahrt e.V., Bonn, Protokolle Bundesausschuß.Von Bundeskonferenz bis Bundeskonferenz, Jg. 1951/57-1974/77. Statistisches Bundesamt, Stuttgart/Mainz, Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland, Jg. 1955-1977. VerbandDeutscher Städtestatistiker/Deutscher Städtetag, Stuttgart/Mainz, Statistisches Jahrbuch deutscher Gemeinden, Jg. 1950-1967/68. 8.2.4. Websites http://daten.digitale-sammlungen.de/0001/bsb00016410/images/ index.html?seite=673 (Stand 24.05.2018). http://docupedia.de/zg/Planung (Stand 03.06.2018). http://lexetius.com/BGB/1356#2 (Stand 24.05.2018). http://library.fes.de/pdf-files/afs/81608.pdf (Stand 24.05.2018). http://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/hilfsorganisatio nen/arbeiterwohlfahrt-international/awo-eine-idee-schreibt -geschichte/ (Stand 24.05.2018). 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 481 http://www.aktion-mensch.de/ueberuns/chronik-detail.html #abschnitt-1964-1973 (Stand 14.12.2016). http://www.aktion-mensch.de/ueberuns/chronik-detail.html #abschnitt-1974-1983 (Stand 14.12.2016). http://www.aktion-mensch.de/ueberuns/organisation/satzung (Stand 14.12.2016). http://www.awo.org/wir-ueber-uns/zahlen-und-fakten/ (Stand 24.05.2018). http://www.awo-historie.org/index.php?id=694&tx_ttnews[tt_ news]=3683&cHash=c70468f9b0427814715f3c714e24d208 (Stand 16.12.2016). http://www.awo-historie.org/index.php?id=699&tx_ttnews[tt_ news]=3723&cHash=8d82e5a20854dc93bc35d1439653522f (Stand 16.12.2016). http://www.awo.org/wir-ueber-uns/zahlen-und-fakten/ (Stand 24.05.2018). http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/handwoerterbuchpolitisches-system/202076/neokorporatismus (Stand 24.05.2018). http://www.caritas.de/glossare/mitgliederdesdeutschencari tasverbandes (Stand 24.05.2018). http://www.caritas.de/pressemitteilungen/ehemaligerjustiti ardesdeutschencaritasverbandesver/114923/ (Stand 24.05.2018). http://www.caritas.org/who-we-are/history/ (Stand 24.05.2018). http://www.caritas-worms.de/caritasworms/geschichte/ (Stand 24.05.2018). http://www.deutscher-verein.de/de/uploads/wir-ueber-uns/ verein/geschichte/9-die-aera-muthesius.pdf (Stand 24.05.2018). http://www.dbsh.de/fileadmin/redaktionell/pdf/DBSH/Geschich teIFSW.pdf 482 8. Anhang (Stand 24.05.2018). http://www.fernsehlotterie.de/informieren/historie/1948-bis- 1959/ (Stand 14.12.2016). http://www.heiner-geissler.de/pages/lebenslauf.htm (Stand 24.05.2018). http://www.ingo-koch-verlag.de/announcements/13 (Stand 24.05.2018). http://www.kas.de/wf/doc/kas_36556-544-1-30.pdf?140114155247 (Stand 24.05.2018). http://www.lambertus.de/de/36/geschichte.html (Stand 24.05.2018). https://www.awo.org/wir-ueber-uns/geschichte/logos/ (Stand 23.01.2013). https://www.caritas-nah-am-naechsten.de/Wir-ueber-uns/ Page003267.aspx (Stand 24.05.2018). library.fes.de/fulltext/bibliothek/chronik/spdc_band3.html (Stand 24.05.2018). www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/18315/subsi diaritaet (Stand 24.05.2018). www.dbk.de/ueber-uns/katholisches-buero-berlin/ (Stand 24.05.2018). www.bundesarchiv.de\cocoon\barch\ka\x\x1955s\kap1_4\para2_1. html (Stand 24.05.2018). www.hsozkult.de/literaturereview/id/forschungsberichte-1131 (Stand 03.06.2018). www.wohlfahrtsmarken.de/ueber-uns/geschichte/ (Stand 24.05.2018). www.wohlfahrtsmarken.de/wohlfahrtsmarken/markenchronik/ (Stand 24.05.2018). www.spiegel.de/karriere/berufsleben/katholische-kirchekuendigt-kindergaertnerin-kommune-kuendigt-kirche-a-823317 .html 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 483 (Stand 24.05.2018). www.sozialstation-esslingen.de/ueber-uns/unsere-wurzeln /geschichte.html (Stand 24.05.2018). 8.2.5. Gedruckte Quellen und Literatur Abelshauser,Werner:DieWeimarerRepublik– einWohlfahrtsstaat?, in: ders. (Hrsg.): Die Weimarer Republik als Wohlfahrtsstaat. Zum Verhältnis von Wirtschaftsund Sozialpolitik in der Industriegesellschaft, Stuttgart 1987, S. 9–31. Ders. (Hrsg.): Die Weimarer Republik als Wohlfahrtsstaat. Zum Verhältnis von Wirtschafts- und Sozialpolitik in der Industriegesellschaft, Stuttgart 1987. Achinger, Hans u. a.: Neuordnung der sozialen Leistungen. Denkschrift auf Anregung des Herrn Bundeskanzlers, Köln 1955. Adams, Ursula: Nachhut der Gesellschaft. Untersuchung einer Obdachlosensiedlung einer westdeutschen Großstadt, Freiburg im Breisgau 1971. Ahbe, Thomas: Deutsche Generationen nach 1945, in: APuZ 57.3 (2007), S. 38–46. Akademische Vinzenzkonferenz Freiburg: 50 Jahre Akademische Vinzenzkonferenz Freiburg. 1909-1959, Freiburg 1959. Albertz,Heinrich: Vierzig JahreArbeiterwohlfahrt. 1959:Auszug aus der Festansprache auf der Reichskonferenz inWiesbaden, in: Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Helfen und Gestalten. Beiträge und Daten zur Geschichte der Arbeiterwohlfahrt, erweiterte Neuauflage, Bonn 1992, S. 76–79. Soziales Engagement als permanente Herausforderung – 25 Jahre AG SPAK, in: Arbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise (Hrsg.): 25 Jahre AG SPAK. Perspektiven sozialpolitischer Arbeit in den nächsten 25 Jahren, 1995, S. 4–8. Auts, Rainer: Opferstock und Sammelbüchse. Die Spendenkampagnen der freien Wohlfahrtspflege vom ErstenWeltkrieg bis in die sechziger Jahre, Paderborn 2001. Ayaß, Wolfgang: „Asozialer Nachwuchs ist für die Volksgemeinschaft vollkommen unerwünscht“. Die Zwangssterilisation von sozialen Außenseitern, in: Margret Hamm(Hrsg.): Lebensunwert. ZerstörteLeben.Zwangssterilisationund„Euthanasie“, Frankfurt a.M. 2008, S. 111–119. Ders.: „Vagabunden, Wanderer, Obdachlose und Nichtsesshafte“: eine kleine Begriffsgeschichte der Hilfe für Wohnungslose, in: Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit 44.1 (2013), S. 90–102. 484 8. Anhang Ayaß, Wolfgang: „Zu den Akten“. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge drückt sich immer noch um die Auseinandersetzung mit seiner NS- Vergangenheit, in: Sozialmagazin 17.9 (1992), S. 54–57. Bauerle,Dorothee:Gespenstergeschichten für ganzErwachsene. EinKommentar zu AbyWarburgs Bilderatlas Mnemosyne, Münster 1988. Baumann, Imanuel: Interpretation und Sanktionierung von Jugendkriminalität, in: UlrichHerbert (Hrsg.):Wandlungsprozesse inWestdeutschland. Belastung, Integration, Liberalisierung 1945-1980, Göttingen 2002, S. 348–378. Baumgartl, Birgit: Altersbilder und Altenhilfe. Zum Wandel der Leitbilder von Altenhilfe seit 1950, Opladen 1997. Becker, Carl: Anstalten und Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes. Stand 1.1.1960, Freiburg i.Br. 1960. Beitz, Wolfgang G.: Die Bedeutung der Ausserparlamentarischen Opposition für das gesellschaftliche Wirken der katholischen Verbände. Referat vor der Deligiertenversammlung der katholischen Verbände am Dienstag, 3.9.1968, in: Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (Hrsg.): Mitten in dieser Welt. 82. Deutscher Katholikentag vom 4. September bis 8. September 1968 in Essen, Paderborn 1968, S. 132–142. Beyme, Klaus von: Die großen Regierungserklärungen der deutschen Bundeskanzler von Adenauer bis Schmidt, Eingeleitet und kommentiert von Klaus von Beyme, München undWien 1979. Bialdyga, Michael: Eine Idee setzt sich durch: 25 Jahre Deutsche Behindertenhilfe Aktion Sorgenkind, Bonn vmtl. 1989. Bösl, Elisabeth: Politiken der Normalisierung. Zur Geschichte der Behindertenpolitik in der Bundesrepublik Deutschland, Bielefeld 2009. Boeßenecker, Karl-Heinz: Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege. Eine Einführung in Organisationsstrukturen und Handlungsfelder der deutschen Wohlfahrtsverbände, Weinheim undMünchen 2005. Boldorf, Marcel: Die „Neue Soziale Frage“ und die „Neue Armut“ in den siebziger Jahren. Sozialhilfe und Sozialfürsorge im deutsch-deutschen Vergleich, in: Konrad H. Jarausch (Hrsg.): Das Ende der Zuversicht. Die siebziger Jahre als Geschichte, Göttingen 2008, S. 138–156. Ders.: ZwischenNothilfe und Professionalisierung. Ehrenamtliche soziale Arbeit in beiden TeilenDeutschlands nach 1945, in:Westfälische Forschungen Jg. 55 (2005), S. 317–336. 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 485 Boll, Fritz (Hrsg.): Ein Wegbereiter beruflicher Sozialarbeit. Hans Wollasch (1903- 1975) zum 80. Geburtstag, Freiburg i.Br. 1983. Borowsky, Peter: Sozialliberale Koalition und innere Reformen, in: Informationen zur politischen Bildung 47.258 (1998), S. 31–40. Boskamp,Karl:WarumCaritas-Statistik?, in:DeutscherCaritasverband (Hrsg.): An der Aufgabe gewachsen: vomWerden undWirken des Deutschen Caritasverbandes. Aus Anlaß seines 60jährigen Bestehens, Freiburg i.Br. 1957, S. 290. Brandstetter, Manuela, Tom Schmid und Monika Vyslouzil (Hrsg.): Community Studies aus der Sozialen Arbeit. Theorien und Anwendungsbezüge aus der Forschung im kleinstädtischen/ländlichen Raum,Wien 2012. Brandt, Willy: Für eine Welt des Friedens und der sozialen Gerechtigkeit. 1969: Festansprache vor der Bundeskonferenz in Berlin, in: Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Helfen undGestalten. Beiträge undDaten zur Geschichte der Arbeiterwohlfahrt, erweiterte Neuauflage, Bonn 1992, S. 104–105. Braun, Hans: Helmut Schelskys Konzept der „nivelliertenMittelstandsgesellschaft“ und die Bundesrepublik der 50er Jahre, in: Archiv für Sozialgeschichte Jg. 29 (1989), S. 199–223. Brosius, Christiane, Axel Michaels und Paula Schrode: Ritualforschung heute – ein Überblick, in: ders. (Hrsg.): Ritual und Ritualdynamik, Göttingen 2013, S. 9–24. Brown, Callum G.: The death of christian Britain. Understanding secularisation 1800-2000, New York 2009. Buck, Gerhard:Die Entwicklung der freienWohlfahrtspflege von den ersten Zusammenschlüssen der freien Verbände im 19. Jahrhundert bis zur Durchsetzung des Subsidiaritätsprinzips in derWeimarer Fürsorgegesetzgebung, in:Rolf Landwehr und Rüdeger Baron (Hrsg.): Geschichte der Sozialarbeit. Hauptlinien ihrer Entwicklung im 19. und 20. Jahrhundert, Weinheim und Basel 1983, S. 139–172. Budde, Berthold: 50 Jahre Lebenshilfe. Aufbruch – Entwicklung – Zukunft. 1958- 2008, Marburg 2008. Bude, Heinz: Die 50er Jahre im Spiegel der Flakhelfer- und der 68er-Generation, in: Jürgen Reulecke (Hrsg.): Generationalität und Lebensgeschichte im 20. Jahrhundert, Bd. 58 (Schriften des Historischen Kollegs), München 2009, S. 145–158. Bühler, Hans Harro: Die katholischen sozialen Einrichtungen der Caritas in der Bundesrepublik Deutschland 1980-1990, in: Deutscher Caritasverband (Hrsg.): Caritas ’92. Jahrbuch des Deutschen Caritasverbandes, Freiburg i.Br. 1991, S. 319– 336. 486 8. Anhang Bühler,HansHarro: Die Einrichtungen der Caritas in der BundesrepublikDeutschland. Stand 1.1.1973, in: Deutscher Caritasverband (Hrsg.): Caritas ’74. Jahrbuch des Deutschen Caritasverbandes, Freiburg i.Br. 1974, S. 9–16. Ders.: Die Einrichtungen der deutschen Caritas 1912-1970, Freiburg i.Br. 1972. Ders.: Die Katholischen Einrichtungen der Caritas in der Bundesrepublik Deutschland 1970-1980, in: Deutscher Caritasverband (Hrsg.): Caritas ’83. Jahrbuch des Deutschen Caritasverbandes, Freiburg i.Br. 1983, S. 50–74. Buhr, Petra u. a.: Armutspolitik und Sozialhilfe in vier Jahrzehnten, in: Bernhard Blake und Hellmut Wollmann (Hrsg.): Die alte Bundesrepublik. Kontinuität undWandel, Opladen 1991, S. 502–546. Bundesministerium des Innern (Hrsg.): Die Freie Wohlfahrtspflege, Beiträge und Studien zu einem Sozialatlas, Köln 1956. Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung und Bundesarchiv (Hrsg.), Bd. 1- 11 (Geschichte der Sozialpolitik in Deutschland seit 1945), Baden-Baden 2001- 2008. AW-Statistik (1.1.1979), in: Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Helfen und Gestalten. Beiträge und Daten zur Geschichte der Arbeiterwohlfahrt, Bonn 1979, S. 222. Aus der Chronik der Arbeiterwohlfahrt 1969 bis 1979, in: Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Helfen und Gestalten. Beiträge und Daten zur Geschichte der Arbeiterwohlfahrt, Bonn 1979, S. 181–216. Ders. (Hrsg.): Die Arbeiterwohlfahrt. Jahrbuch 1965/66, Bonn vmtl. 1966. Ders. (Hrsg.): Die Arbeiterwohlfahrt. Jahrbuch 1969/70, Bonn vmtl. 1970. Ders. (Hrsg.): Handbuch. Jahrbuch der Arbeiterwohlfahrt 1981/82, Bonn 1982. Ders. (Hrsg.): Jahresbericht und Jahresrechnung ’93, Bonn 1993. Schwerpunkte. 1969: Auszug aus dem Geschäftsbericht vor der Bundeskonferenz in Berlin, in: Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Helfen und Gestalten. Beiträge und Daten zur Geschichte der Arbeiterwohlfahrt, erweiterte Neuauflage, Bonn 1992, S. 109–115. UnsereArbeit imBlick auf dieNotwendigkeiten unserer Zeit. 1959: Auszug aus dem Geschäftsbericht auf der Reichskonferenz in Wiesbaden, in: Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Helfen und Gestalten. Beiträge und Daten zur Geschichte der Arbeiterwohlfahrt, erweiterte Neuauflage, Bonn 1992, S. 80–82. Buske, Sybille: Die Veröffentlichung des Privaten. Die mediale Konstruktion der ledigenMutter in den sechziger und siebziger Jahren, in: BerndWeisbrod (Hrsg.): 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 487 Die Politik der Öffentlichkeit – Die Öffentlichkeit der Politik. PolitischeMedialisierung in der Geschichte der Bundesrepublik, Göttingen 2003, S. 177–194. Ders.: FräuleinMutterund ihrBastard. EineGeschichtederUnehelichkeit inDeutschland 1900-1970, Göttingen 2004. Butterwegge, Christoph: Kinderarmut inDeutschland, in:Der Bürger im Staat 62.4 (2012), S. 241–246. Cassirer, Ernst: Zur Metaphysik der symbolischen Formen, Bd. 1 (Nachgelassene Manuskripte und Texte), Hamburg 1995. Christiansen, Ursula: Obdachlos weil arm. Gesellschaftliche Reaktionen auf die Armut, Gießen 1973. Claussen, Wilhelm: Kein Verlaß auf Vater Staat. Soziale Sicherheit heute und morgen, Oldenburg und Hamburg 1967. Conze, Eckart: Die Suche nach Sicherheit. Eine Geschichte der Bundesrepublik Deutschland von 1949 bis in die Gegenwart, München 2009. Coryllis, Peter: Sozialplan für Deutschland, Auf Anregung des Vorstandes der Sozialdemokratischen Partei Deutschland, Berlin und Hannover 1957. Degkwitz, Rudolf und Ernst Klee: Zwangsjacke und Drogen: zur Situation der Psychiatrie, Düsseldorf 1971. Deutscher Bundestag (Hrsg.): Curt Becker, Franz Marx, Ernst Paul, Hans Schütz, Elisabeth Schwarzhaupt, J. Hermann Siemer, Anton Storch, Bd. 2 (Abgeordnete des Deutschen Bundestages. Aufzeichnungen und Erinnerungen), Boppard am Rhein 1983. Dissinger, Walter: Studentische Sozialpolitik. Strategie und Taktik, in: Deutscher Caritasverband (Hrsg.): Caritas ’68. Jahrbuch des Deutschen Caritasverbandes, Freiburg 1969, S. 176–182. Dörner, Andreas: Politischer Mythos und symbolische Politik. Der Herrmannmythos: Zur Entstehung des Nationalbewußtseins der Deutschen, Reinbeck bei Hamburg 1996. Dörting, Thorsten: Armutsforschung als Intellectual History, in: Christoph Kühberger (Hrsg.): Aktuelle Tendenzen der historischen Armutsforschung, Wien 2005, S. 201–225. Dünschede, Elmar: Die Trierische Caritas von 1916 bis heute, in: Caritasverband für die Diözese Trier e.V. (Hrsg.): Festschrift zum 75jährigen Jubiläum des Diözesan- Caritasverbandes Trier, Trier 1991, S. 18–31. 488 8. Anhang Ebbinghaus, Angelika: Helene Wessel und die Verwahrung, in: ders. (Hrsg.): Opfer und Täterinnen. Frauenbiographien das Nationalsozialismus, Frankfurt a.M. 1996, S. 191–218. Eichenhofer, Eberhard: Geschichte des Sozialstaats in Europa. Von der „sozialen Frage“ bis zur Globalisierung, München 2007. Eifert, Christiane: Frauenpolitik undWohlfahrtspflege. Zur Geschichte der sozialdemokratischen „Arbeiterwohlfahrt“, Frankfurt a.M. und New York 1993. Eitler, Pascal: „Auferstehung“ als „Aufstand“.DieGewaltfrage unddie Politisierung der Religion um 1968, in: Franz-Werner Kersting, Jürgen Reulecke und Hans- Ulrich Thamer (Hrsg.): Die zweite Gründung der Bundesrepublik. Generationswechsel und intellektuelle Wortergreifungen 1955-1975, Stuttgart 2010, S. 153–171. Engels, Jens Ivo: „Politischer Verhaltensstil“. Vorschläge für ein Instrumentarium zur Beschreibung politischen Verhaltens am Beispiel des Natur- und Umweltschutzes, in: Franz-JosefBrüggemeier undu.a. (Hrsg.):Natur- undUmweltschutz nach 1945, Frankfurt a.M. und New York 2005, S. 184–202. Erhard, Ludwig: Wohlstand für alle, bearbeitet von Wolfram Langer, Düsseldorf 1957. Fischer, Wolfram: Armut in der Geschichte. Erscheinungsformen und Lösungsversuche der „Sozialen Frage“ in Europa seit demMittelalter, Göttingen 1982. Föcking, Friederike: Expertenwissen, Politikberatung und die Entstehung des Bundessozialhilfegesetzes von 1961, in: Ulrich Becker, Hans Günter Hockerts und KlausTenfelde (Hrsg.): SozialstaatDeutschland.GeschichteundGegenwart, Bonn 2010, S. 103–122. Ders.: Fürsorge imWirtschaftsboom.Die Entstehung des Bundessozialhilfegesetzes von 1961, München 2007. Frank,Peter:DasProblemderNichtseßhaftenfürsorge imLandeNordrhein-Westfalen, nach dem Ergebnis der imMärz 1955 durchgeführten Erfassung der Nichtseßhaften, Bielefeld vmtl. 1955. Ders.: „Unstet und flüchtig...“. Wesen und Ursache der Nichtseßhaftigkeit, Bethel 1962. Frei, Norbert: 1968. Jugendrevolte und globaler Protest, München 2008. Frese, Matthias und Julia Paulus: Geschwindigkeiten und Faktoren des Wandels – die 1960er Jahre in der Bundesrepublik, in: Matthias Frese, Julia Paulus und Karl Teppe (Hrsg.): Demokratisierung und gesellschaftlicher Aufbruch. Die sechziger Jahre als Wendezeit der Bundesrepublik, Paderborn 2003, S. 1–23. 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 489 Frie, Ewald: Kontinuitäten und Trümmer. Sieben Thesen zu Katholizismus und Caritasarbeit in derZusammenbruchsgesellschaft, in:MichaelManderscheidund Hans-JosefWollasch (Hrsg.):Die erstenhundert Jahre. Forschungsstand zurCaritas- Geschichte, Freiburg i.Br. 1998, S. 115–118. Ders.: ZwischenKatholizismus undWohlfahrtsstaat. Skizze einerVerbandsgeschichte der Deutschen Caritas, in: Jahrbuch für christliche Sozialwissenschaften Jg. 38 (1997), S. 21–42. Gabriel, Karl: Katholizismus und katholisches Milieu in den fünfziger Jahren der Bundesrepublik: Restauration, Modernisierung und beginnende Auflösung, in: Franz-Xaver Kaufmann und Arnold Zingerle (Hrsg.): Vatikanum II undModernisierung. Historische, theologische und soziologische Perspektiven, Paderborn 1996, S. 67–83. Ders.: Säkularisierung undReligiosität im 20. Jahrhundert, in:AndreasRödder und Wolfgang Elz (Hrsg.): Alte Werte – Neue Werte. Schlaglichter des Wertewandels, Göttingen 2008, S. 97–106. Ders.: Von der Caritas zum sozial-caritativen Handeln der Kirche. Transformationen im Selbstverständnis der Caritas in den 60er Jahren, in: Traugott Jähnichen u. a. (Hrsg.): Caritas undDiakonie im „goldenen Zeitalter“ des bundesdeutschen Sozialstaats. Transformationen der konfessionellen Wohlfahrtsverbände in den 1960er Jahren, Stuttgart 2010, S. 56–73. Ders.: Zwischen Aufbruch und Absturz in die Moderne. Die katholische Kirche in den 60er Jahren, in: Axel Schildt, Detlef Siegfried und Karl Christian Lammers (Hrsg.): Dynamische Zeiten. Die 60er Jahre in den beiden deutschen Gesellschaften, Hamburg 2000, S. 528–543. Gängler, Hans und Thomas Rauschenbach: Professionalisierung der sozialen Arbeit, in:DeutscherVerein für öffentliche undprivate Fürsorge (Hrsg.): Forum für Sozialreformen. 125 Jahre Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin 2005, S. 469–539. Geißler, Heiner: Die Neue Soziale Frage, Freiburg i.Br. 1976. Gemeinschaft derVinzenz-KonferenzenDeutschlands e.V.: 150 JahreVinzenz-Konferenzen imErzbistumFreiburg.Dokumentation der Jubiläumsveranstaltung vom22.November 1998, Köln 1999. Gerechtigkeit für Hinterbliebene. Eine Dokumentation vom Kriegshinterbliebenenkongreß der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands am 28. und 29. Februar 1964 in der Festhalle Harmonie zu Heilbronn, Bonn 1964. 490 8. Anhang Geremek, Bronislaw: Geschichte der Armut. Elend und Barmherzigkeit in Europa, München und Zürich 1988. Gilcher-Holtey, Ingrid: Die 68er Bewegung. Deutschland – Westeuropa – USA, München 2001. Görtemaker,Manfred:Geschichte der BundesrepublikDeutschland.VonderGründung bis zur Gegenwart, München 1999. Grabe, Nina: Die stationäre Versorgung alterMenschen inNiedersachsen 1945-1975, Stuttgart 2016. Gräser, Marcus: Der blockierte Wohlfahrtsstaat. Unterschichtjugend und Jugendfürsorge in der Weimarer Republik, Göttingen 1995. Ders.: Wohlfahrtsgesellschaft und Wohlfahrtsstaat. Bürgerliche Sozialreform und Welfare State Building in den USA und in Deutschland 1880-1940, Göttingen 2009. Graf, Rüdiger und Kim Christian Priemel: Zeitgeschichte in der Welt der Sozialwissenschaften. Legitimität undOrginalität einerDisziplin, in:Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 4 (2011), S. 479–508. Greschat, Martin: Protestantismus und Evangelische Kirche in den 60er Jahren, in: Axel Schildt, Detlef Siegfried und Karl Christian Lammers (Hrsg.): Dynamische Zeiten. Die 60er Jahre in den beiden deutschen Gesellschaften, Hamburg 2000, S. 544–581. Großbölting, Thomas: Der verlorene Himmel. Glaube in Deutschland seit 1945, Göttingen 2013. Grunow, Dieter: Soziale Infrastruktur und soziale Dienste, in: Michael Ruck und Marcel Boldorf (Hrsg.): 1957-1966. Bundesrepublik Deutschland. Sozialpolitik im Zeichen des erreichten Wohlstandes, Bd. 4 (Geschichte der Sozialpolitik in Deutschland seit 1945), Baden-Baden 2007, S. 725–756. Haar, Richard: Arbeiterwohlfahrt 1969, in: Lotte Lemke (Hrsg.): 50 Jahre Arbeiterwohlfahrt, Bonn 1969, S. 47–56. Ders.: Geschäftsbericht, in: Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Die Arbeiterwohlfahrt. Jahrbuch 1969/70, Bonn vmtl. 1970, S. 28–36. Ders.: Sozialstaat, Hilfeansprüche und freie Wohlfahrtspflege, in: Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Helfen und Gestalten. Beiträge und Daten zur Geschichte der Arbeiterwohlfahrt, Bonn 1979, S. 168–173. Habermann,Gerd:DerWohlfahrtsstaat.DieGeschichte eines Irrwegs, Frankfurt a.M. und Berlin 1994. 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 491 Hacke, Jens: Rezension von: Alexander Gallus (Hg.), Helmut Schelsky — der politische Anti-Soziologe. Eine Neurezeption, Gottingen 2013, in: Archiv für Sozialgeschichte (online) Jg. 55 (2015). Hammerschmidt, Peter:Wohlfahrtsverbände in derNachkriegszeit. Reorganisation und Finanzierung der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege 1945 bis 1961, Weinheim undMünchen 2005. Hammerschmidt, Peter und Juliane Sagebiel: Einführung: Professionalisierung im Widerstreit – Zur Professionalisierungsdiskussion in der Sozialen Arbeit, in: ders. (Hrsg.): Professionalisierung imWiderstreit. ZurProfessionalisierungsdiskussion in der Sozialen Arbeit – Versuch einer Bilanz, Neu-Ulm 2010, S. 9–24. Happe, Günter: In memoriam, in: Franz Schuster (Hrsg.): Sozialpolitik und ihre Träger. ZumGedenken an Dr. Bernhard Happe, Köln 1992, S. 217–220. Hartmann, Heinz und Marianne Hartmann: Vom Elend der Experten: Zwischen Akademisierung und Deprofessionalisierung, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Jg. 34 (1982), S. 193–223. Haunschild, Meike: Fernsehbeiträge als historische Quellen. Vorschläge zur Vorgehensweise am Beispiel von Obdachlosenreportagen, in: Lisa Spanka, Julia Lorenzen und Meike Haunschild (Hrsg.): Zugänge zur Zeitgeschichte: Bild – Raum – Text. Quellen undMethoden, Marburg 2016, S. 49–75. Ders.: Freedom versus Security – Debates on Social Risks in Western Germany in the 1950s, in: Historical Social Research 41.1 (2016), S. 176–200. Hauser, Richard und Udo Neumann: Armut in der Bundesrepublik Deutschland. Die Sozialwissenschaftliche Thematisierung nach demZweitenWeltkrieg, in: Stephan Leibfried und Wolfgang Voges (Hrsg.): Armut im modernen Wohlfahrtsstaat, Opladen 1992, S. 237–271. Hein, Bastian: Die Westdeutschen und die Dritte Welt. Entwicklungspolitik und Entwicklungsdienste zwischen Reform und Revolte 1959-1974, München 2006. Heineberg, Heinz: Stadtgeographie, 3., aktualisierte und erweiterte Auflage, Paderborn 2006. Heinemann, Elisabeth:Complete Families, in:Central EuropeanHistory 29.1 (1996), S. 19–60. Heinemann, Rebecca: Familie zwischen Tradition und Emanzipation. Katholische und sozialdemokratischeFamilienkonzeptionen inderWeimarerRepublik,München 2004. 492 8. Anhang Heisig,Michael: Armenpolitik imNachkriegsdeutschland (1945-1964).Die Entwicklung der Fürsorgeunterstützungssätze imKontext allgemeiner Sozial- und Fürsorgereform, Bremen 1992. Ders.: Armenpolitik im Nachkriegsdeutschland (1945-1964). Die Entwicklung der Fürsorgeunterstützungssätze imKontext allgemeiner Sozial- undFürsorgereform, Frankfurt a.M. 1995. Henkelmann, Andreas: „DerDienst amNächsten inGefahr“? Transformationsprozesse im Selbstverständnis der Caritaswährend der fünfziger Jahre, in: Traugott et al. Jähnichen (Hrsg.): Auf demWeg in „dynamische Zeiten“. Transformationen der sozialen Arbeit der Konfessionen imÜbergang von den 1950er zu den 1960er Jahren, 2007, S. 127–171. Henkelmann, Andreas und Uwe Kaminsky: Konfessionelle Wohlfahrtspflege und moderner Wohlfahrtsstaat. Überlegungen zu einem schwierigen Verhältnis am Beispiel derHeimerziehung in den fünfziger und sechziger Jahren, in: Traugott et al. Jähnichen (Hrsg.): Auf demWeg in „dynamische Zeiten“. Transformationen der sozialen Arbeit der Konfessionen imÜbergang von den 1950er zu den 1960er Jahren, 2007, S. 253–281. Henning, Hansjoachim: Bismarcks Sozialpolitik im internationalen Vergleich, in: Hans Pohl (Hrsg.): Staatliche, städtische, betriebliche und kirchliche Sozialpolitik vomMittelalter bis zur Gegegenwart, Stuttgart 1991, S. 195–223. Hennings, Verena: Jüdische Wohlfahrtspflege in der Weimarer Republik, Frankfurt a.M. 2008. Herbert, Ulrich: Drei politische Generationen im 20. Jahrhundert, in: Jürgen Reulecke (Hrsg.): Generationalität und Lebensgeschichte im 20. Jahrhundert, Bd. 58 (Schriften des Historischen Kollegs), München 2009, S. 95–114. Ders.: Liberalisierung als Lernprozeß. Die Bundesrepublik in der deutschen Geschichte – eine Skizze, in: ders. (Hrsg.): Wandlungsprozesse in Westdeutschland. Belastung, Integration, Liberalisierung 1945-1980, Göttingen 2002, S. 7–49. Ders. (Hrsg.): Wandlungsprozesse in Westdeutschland. Belastung, Integration, Liberalisierung 1945-1980, Göttingen 2002. Hering, Sabine und Richard Münchmeier: Geschichte der Sozialen Arbeit. Eine Einführung, Weinheim undMünchen 2000. Heuberger, Georg (Hrsg.): Zedaka. Jüdische Sozialarbeit im Wandel der Zeit. 75 Jahre Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland 1917-1992, Frankfurt a.M. 1992. 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 493 Hierholzer, Vera: Nahrung nach Norm. Regulierung von Nahrungsmittelqualität in der Industrialisierung 1871-1914, Göttingen 2010. Hilpert,Dagmar:Wohlfahrtsstaat derMittelschichten? Sozialpolitikundgesellschaftlicher Wandel in der Bundesrepublik Deutschland (1949–1975), Göttingen 2012. Hinrichs, Knut: Die Entwicklung des Rechts der Armut zummodernen Recht der Existenzsicherung, in: Ernst-Ulrich Huster, Jürgen Boeckh und Jürgen Mogge- Grotjahn (Hrsg.): Handbuch Armut und soziale Ausgrenzung,Wiesbaden 2008, S. 195–217. Hockerts, Hans Günter: Ausblick: Bürgerliche Sozialreform nach 1945, in: Rüdiger vom Bruch (Hrsg.): „Weder Kommunismus noch Kapitalismus“. Bürgerliche Sozialreform in Deutschland vom Vormärz bis zur Ära Adenauer, München 1985, S. 245–283. Ders.: Der deutsche Sozialstaat. Entfaltung und Gefährdung seit 1945, Göttingen 2011. Ders.: Einführung, in: ders. (Hrsg.): Drei Wege deutscher Sozialstaatlichkeit. NS- Diktatur, Bundesrepublik und DDR im Vergleich, München 1998, S. 7–25. Ders.: Sozialpolitik inderBundesrepublikDeutschland, in:HansPohl (Hrsg.): Staatliche, städtische, betriebliche und kirchliche Sozialpolitik vomMittelalter bis zur Gegegenwart, Stuttgart 1991, S. 359–379. Ders.: Sozialpolitische Entscheidungen im Nachkriegsdeutschland. Alliierte und deutsche Sozialversicherungspolitik 1945 bis 1957, Stuttgart 1980. Ders.: West und Ost – Vergleich der Sozialpolitik in beiden deutschen Staaten, in: Zeitschrift für Sozialreform 55.1 (2009), S. 41–56. Hollweg, Gerlinde undMartin Franke: 50 Jahre Parität. Die Geschichte des ParitätischenWohlfahrtsverbandes, Landesverband Berlin e.V. Frankfurt a.M. 2000. Horn, Gerd-Rainer: The Spirit of Vatican II. Westerb European Progressive Catholizism in the long Sixties, Oxford 2015. Hradil, Stefan: Anmerkungen zum Armutsdiskurs, in: Der Bürger im Staat 62.4 (2012), S. 208–213. Hunecke, Volker: Überlegungen zur Geschiche der Armut im vorindustriellen Europa, in: Geschichte und Gesellschaft Jg. 9 (1983), S. 480–512. Huster, Ernst-Ulrich: Armut und Reichtum –ÖffentlicheWahrnehmung und wissenschaftliche Analyse 1945 bis heute, in: Der Bürger im Staat 62.4 (2012), S. 214– 222. 494 8. Anhang Iben, Gerd: Förderung sozial benachteiligter Kinder, in: Jörg Ramseger und Matthea Wagener (Hrsg.): Chancenungleichheit in der Grundschule. Ursachen und Wege aus der Krise, Wiebaden 2008, S. 75–78. Ders.: Kinder am Rande der Gesellschaft. Erziehungs- und Bildungshilfen in Notunterkünften, München 1968. Ilgen, Volker: Care-Paket & Co. Von der Liebesgabe zum Westpaket, Darmstadt 2008. InformationszentrumdesDeutschen Bundestages (Hrsg.): Reformdes Ehe- und Familienrechts. Versorgungsausgleich, Aus der öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages am 2. und 9. Juni 1975; Stellungnahme des Bundesministers der Justiz zumErgebnis derAnhörung;Aus denBeratungen des Plenums des Deutschen Bundestages am 11. Dezember 1975 und 8. April 1976, Bonn 1976. Institut für Demoskopie Allensbach: Wohlfahrtsmarken. Eine Studie über Resonanz und Kaufmotive, Durchgeführt im Auftrage der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege Deutschlands, Allensbach am Bodensee 1960. Jäger, Jens: Fotografie – Erinnerung – Identität. Die Trümmeraufnahmen aus deutschen Städten 1945, in: Jörg Hillmann und John Zimmermann (Hrsg.): Kriegsende 1945 in Deutschland, München 2002, S. 287–300. Jäger, Siegfried: Kritische Diskursanalyse. Eine Einführung, 2., überarbeitete und erweiterte Auflage, Duisburg 1999. Jähnichen, Traugott: Einleitung:Auf demWeg in „dynamische Zeiten“?Umbrüche und Übergänge der sozialen Arbeit der Konfessionen zu Beginn der 1960er Jahre, in: Traugott et al. Jähnichen (Hrsg.): Auf dem Weg in „dynamische Zeiten“. Transformationen der sozialen Arbeit der Konfessionen im Übergang von den 1950er zu den 1960er Jahren, 2007, S. 9–20. Jarausch, Konrad H.: Realer Sozialismus als Fürsorgediktatur. Zur begrifflichen Einordnung der DDR, in: APuZ 48.B 20 (1998), S. 33–46. Jostock, Paul: Grundzüge der Soziallehre und der Sozialreform, Freiburg 1946. Kaesler, Dirk: Schelsky, Helmut Wilhelm Friedrich, in: Neue Deutsche Biographie 2005, S. 659–661. Kahlenberg, Friedrich P. und Dierk Hoffmann: Sozialpolitik als Aufgabe zentraler Verwaltungen in Deutschland – Ein verwaltungsgeschichtlicher Überblick 1945- 1990, in: Grundlagen der Sozialpolitik, Baden-Banden 2001, S. 103–182. 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 495 Kaiser, Jochen-Christoph: Sozialer Prostestantismus im 20. Jahrhundert. Beiträge zur Geschichte der InnerenMission 1914-1945, München 1989. Karas, Fritz undWolfgangHinte: GrundprogrammGemeinwesenarbeit. Praxis des sozialen Lernens in offenen pädagogischen Feldern, Wuppertal 1978. Kaufmann, Franz-Xaver: Der Begriff der Sozialpolitik und seine wissenschaftliche Deutung, in: Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung und Bundesarchiv (Hrsg.): Grundlagen der Sozialpolitik, Baden-Banden 2001, S. 3–101. Ders.: Herausforderungen des Sozialstaates, Frankfurt a.M. 1997. Ders.: Sozialpolitisches Denken. Die deutsche Tradition, Frankfurt a.M. 2003. Ders.: Zur Einführung: Probleme undWege einer historischen Einschätzung des II. Vatikanischen Konzils, in: ders. (Hrsg.): Vatikanum II undModernisierung. Historische, theologische und soziologische Perspektiven, Paderborn 1996, S. 9–34. Kenkmann, Alfons: Von der bundesdeutschen „Bildungsmisere“ zur Bildungsreform in den 60er Jahren, in: Axel Schildt, Detlef Siegfried und Karl Christian Lammers (Hrsg.): Dynamische Zeiten. Die 60er Jahre in den beiden deutschen Gesellschaften, Hamburg 2000, S. 402–423. Kersting, Franz-Werner, Jürgen Reulecke und Hans-Ulrich Thamer: Aufbrüche und Umbrüche: Die zweite Gründung der Bundesrepublik 1955-1975. Eine Einführung, in: ders. (Hrsg.): Die zweite Gründung der Bundesrepublik. Generationswechsel und intellektuelleWortergreifungen 1955-1975, Stuttgart 2010, S. 7–18. Klages, Helmut: Traditionsbruch als Herausforderung. Perspektiven derWertewandelsgesellschaft, Frankfurt a.M. 1984. Ders.: Wertorientierungen im Wandel. Rückblick, Gegenwartsanalyse, Prognosen, Frankfurt a.M. 1984. Klanfer, Jules: Die soziale Ausschließung. Armut in reichen Ländern, Wien Frankfurt Zürich 1969. Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a.M. 1974. Klein, Franz:Das Satzungswerk der deutschenCaritas nach denReformen von 1966, 1973 und 1975, in: Deutscher Caritasverband (Hrsg.): Caritas ’75/76. Jahrbuch des Deutschen Caritasverbandes, Freiburg i.Br. 1976, S. 9–18. Könen, Ralf: Wohnungsnot und Obdachlosigkeit im Sozialstaat, Frankfurt a.M. und New York 1990. Köster,Markus:Holt dieKinder aus denHeimen! –Veränderungen imöffentlichen Umgang mit Jugendlichen in den 1960er Jahren am Beispiel der Heimerziehung, in:Matthias Frese, JuliaPaulusundKarlTeppe (Hrsg.):Demokratisierungundge- 496 8. Anhang sellschaftlicher Aufbruch. Die sechziger Jahre als Wendezeit der Bundesrepublik, Paderborn 2003, S. 667–681. Korff, Gottfried: Bemerkungen zur aktuellen Ikonographie derArmut, in: Siegfried Müller und Ulrich Otto (Hrsg.): Armut im Sozialstaat. Gesellschaftliche Analysen und sozialpolitische Konsequenzen,Neuwied, Kriftel, Berlin 1997, S. 281–301. Koselleck, Reinhart: Begriffsgeschichte und Sozialgeschichte, in: Barbara Stollberg- Rillinger (Hrsg.): Ideengeschichte, Stuttgart 2010, S. 111–127. Ders.: „Erfahrungsraum“ und „Erwartungshorizont“– zwei historische Kategorien, in: Vergangene Zukunft. Zur Semantik geschichtlicher Zeiten, Frankfurt a.M. 2000, S. 349–377. Kossert, Andreas: Kalte Heimat. Die Geschichte der deutschen Vertriebenen nach 1945, Bonn 2008. Krämer, Walter: Armut – was ist das überhaupt? Oder: Armutsforschung im Spannungsfeld vonWissenschaft undPolitik, in: Clemens Sedmak (Hrsg.):Option für die Armen. Die Entmarginalisierung des Armutsbegriffs in den Wissenschaften, Freiburg 2005, S. 47–58. Kruse, Elke: Professionalisierung durch Akademisierung? – Hauptstationen der Entwicklung der Ausbildung für Soziale Arbeit, in: Peter Hammerschmidt und Juliane Sagebiel (Hrsg.): Professionalisierung im Widerstreit. Zur Professionalisierungsdiskussion in der Sozialen Arbeit – Versuch einer Bilanz, Neu-Ulm 2010, S. 43–58. Ders.: Stufen zur Akademisierung.Wege der Ausbildung für Soziale Arbeit von der Wohlfahrtsschule zum Bachelor-/Mastermodell, Wiesbaden 2004. Kuhn, Thomas K.: Armut und Protestantismus. Exemplarische Konzepte aus dem 18. und 19. Jahrhundert, in: Bernhard Schneider (Hrsg.): Konfessionelle Armutsdiskurse undArmenfürsorgepraktiken im langen 19. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2009, S. 199–226. Kuller, Christiane: Familienpolitik im föderativen Sozialstaat. Die Formierung eines Politikfeldes in der Bundesrepublik 1949-1975, München 2004. Labisch, Alfons und Reinhard Spree: Die Kommunalisierung des Krankenhauswesens in Deutschland während des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, in: Gerold Ambrosius und Josef Wysocki (Hrsg.): Kommunalisierung im Spannungsfeld von Regulierung und Deregulierung im 19. und 20. Jahrhundert, Berlin 1995, S. 7–47. Landwehr, Achim: Historische Diskursanalyse, Frankfurt a.M. 2009. 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 497 Lange, Gunter: Der „Professor“ kleiner Leute - Sozialpolitik mit Kompetenz und Leidenschaft. Ernst Schellenberg (1907-1984) zum 100jährigen Geburtstag, Bonn 2007. Leibfried, Stephan und et al.: Zeit der Armut, Frankfurt a.M. 1995. Leisering, Lutz: Armutsbilder imWandel. Öffentliche Problemwahrnehmung und neuere soziologische Analysen, in: Lutz Leisering u. a. (Hrsg.): Moderne Lebensläufe imWandel, Weinheim 1993, S. 163–176. Ders.: Zwischen Verdrängung und Dramatisierung. Zur Wissenssoziologie der Armut in der bundesrepublikanischen Gesellschaft, in: Soziale Welt Jg. 44 (1993), S. 486–511. Lemke, Lotte: 50 Jahre Arbeiterwohlfahrt. 1969: Auszug aus dem Referat auf der Bundeskonferenz inBerlin, in:BundesverbandderArbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Helfen undGestalten. Beiträge undDaten zurGeschichte der Arbeiterwohlfahrt, erweiterte Neuauflage, Bonn 1992, S. 106–108. Ders.: Die Arbeiterwohlfahrt im Jahre 1960, in: Hauptausschuß der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Die Arbeiterwohlfahrt. Jahrbuch 1960, Bonn vmtl. 1961, S. 7– 10. Ders.: Die Arbeiterwohlfahrt in der Berichtszeit. Auszug aus dem auf der Reichskonferenz 1965 in Nürnberg gegebenen Bericht, in: Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Die Arbeiterwohlfahrt. Jahrbuch 1965/66, Bonn vmtl. 1966, S. 22–33. Schwesternschaft und Schwesternschulen, in: Lotte Lemke (Hrsg.): 50 Jahre Arbeiterwohlfahrt, Bonn 1969, S. 68. Ders.: Zehn Jahre Arbeiterwohlfahrt, in:Hauptausschuß der Arbeiterwohlfahrt e.V. (Hrsg.): Die Arbeiterwohlfahrt 1955/56. Jahrbuch, Bonn vmtl. 1956, S. 9–13. Lingelbach, Gabriele: Das Bild des Bedürftigen und die Darstellung vonWohltätigkeit in den Werbemaßnahmen bundesrepublikanischer Wohltätigkeitsorganisationen, in: Archiv für Kulturgeschichte Jg. 89 (2007), S. 345–365. Ders.: Die Entwicklung des Spendenmarktes in der Bundesrepublik Deutschland. Von der staatlichen Regulierung zur medialen Lenkung, in: Geschichte und Gesellschaft Jg. 33 (2007), S. 127–157. Lohalm, Uwe: Völkische Wohlfahrtsdikatur. Öffentliche Wohlfahrtspolitik im nationalsozialistischen Hamburg, München und Hamburg 2010. Lorke, Christoph: Armut im geteilten Deutschland. Die Wahrnehmung sozialer Randlagen in der Bundesrepublik und der DDR, Frankfurt a.M. 2015. 498 8. Anhang Lorke, Christoph: „Nur die Landstraße ist gerecht.“ Visualisierung und Images urbaner und ruraler „Armut“ imdeutsch-deutschenVergleich (1961-1989), in: Franz- Werner Kersting und Clemens Zimmermann (Hrsg.): Stadt-Land-Beziehungen im 20. Jahrhundert, Paderborn 2014, S. 225–252. Lürbke, Dorothee: Armut und Armutspolitik in der Stadt. Castorp-Rauxel, Freiburg und Schwerin im innerdeutschen Vergleich, 1955 bis 1975, Reutlingen 2015. Maier, Hugo: Who is who der Sozialen Arbeit, Freiburg i.Br. 1998. Malik, Maja: Armut in denMedien, in: APuZ 60.51-52 (2010), S. 40–45. Matthes, Joachim: Gesellschaftspolitische Konzeptionen im Sozialhilferecht. Zur soziologischen Kritik der neuen deutschen Sozialhilfegesetzgebung 1961, herausgegeben von E. Boettcher, L. Neundörfer, H. Schelsky, Stuttgart 1964. Maul, Daniel: VomGnadenbrot zur Lebensstandardsicherung. Ein historischer Abriss zum privaten und öffentlichen Umgangmit Langlebigkeit, in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 36.2 (2003), S. 115–120. Maurer, Catherine: Der Caritasverband zwischen Kaiserreich und Weimarer Republik. Zur Sozial- und Mentalitätsgeschichte des caritativen Katholizismus in Deutschland, Freiburg i.Br. 2008. Meinhof, Ulrike: Bambule. Fürsorge – Sorge für wen?, Berlin 1972. Meyer, Bernd und Ulrike Meyer-Woeller: 100 Jahre Deutscher Städtetag, in: Deutscher Städtetag (Hrsg.): 100 Jahre Deutscher Städtetag: Die Zukunft liegt in den Städten, Baden-Baden 2005. Meyer,Wendelin: Schwestern bauen das Familienlebenwieder auf. Erlebnisberichte deutscher katholischer Schwestern über ihre sozial-apostolische Arbeit in den Familien, Kevelaer 1954. Milaud, Edgar: Der Beveridge-Plan, in: Peter A. Köhler undHans F. Zacher (Hrsg.): Ein Jahrhundert Sozialversicherung in der Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Österreich und der Schweiz, Berlin 1981. Moeller, Robert G.: GeschützteMütter. Frauen und Familien in der westdeutschen Nachkriegspolitik, Aus demAmerikanischen vonHeidrunHomburg,München 1997. Müller, C. Wolfgang: Wie Helfen zum Beruf wurde. Eine Methodengeschichte der Sozialen Arbeit, 4., erweiterte und aktualisierte Auflage, Weinheim und München 2006. Münke, Stephanie: Die Armut in der heutigen Gesellschaft. Ergebnisse einer Untersuchung inWestberlin, Mit einem Vorwort von Friedrich Bülow, Berlin 1956. 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 499 Muthesius, Hans (Hrsg.): Die Neuordnung des Fürsorgerechts als Teil einer Sozialreform. Gesamtbericht über den Deutschen Fürsorgetag 1957 in Essen, Köln und Berlin 1958. Naße, Katja: Charity-TV inDeutschland. Fernsehvermittelte Spendenaktionen von der ZDF-„Aktion Sorgenkind“ bis zum RTL-„Spendenmarathon“, Hagen 1999. Neumeister,Heddy:OrganisierteMenschlichkeit?Grenzendes sozialenFortschritts, Freiburg 1962. Neundörfer, Ludwig: Die Sozialreform. Gelöste und ungelöste Probleme, Freiburg 1957. Niedrig, Heinz: Entwicklungen in der Geschichte der Arbeiterwohlfahrt, in: Heinz u.a. Niedrig (Hrsg.): Arbeiterwohlfahrt. Verband für soziale Arbeit –Geschichte, Selbstverständnis, Arbeitsfelder, Daten, Wiesbaden 1985, S. 45–56. Niehuss, Merith: Kontinuität und Wandel der Familie in den 50er Jahren, in: Axel Schildt und Arnold Sywottek (Hrsg.): Modernisierung im Wiederaufbau. Die westdeutsche Gesellschaft der 50er Jahre, ungekürzte, durchgesehene und aktualisierte Studienausgabe, 1998, S. 316–334. Nowotny, Helga: Vom Definieren, vom Lösen und vom Verwalten sozialer Probleme. Der Beitrag der Armutsforschung, in: Ulrich Beck (Hrsg.): Soziologie und Praxis. Erfahrungen, Konflikte, Perspektiven, Göttingen 1982, S. 115–134. Obinger, Herbert undCarina Schmitt: Guns and Butter? Regime Competition and theWelfare State during the ColdWar, in: World Politics 63.2 (2011), S. 246–270. Oelkers, Nina: Familialismus oder die normative Zementierung der Normalfamilie. Herausforderung für die Kinder- und Jugendhilfe, in: Karin Böllert (Hrsg.):Mutter +Vater =Eltern? SozialerWandel, Elternrollen und SozialeArbeit,Wiesbaden 2012, S. 135–154. Oelschlägel, Dieter: Proletarische Wohlfahrtspflege in der Weimarer Republik, in: Hans Uske u. a. (Hrsg.): „Soziologie als Krisenwissenschaft“. Festschrift zum 65. Geburtstag von Dankwart Danckwerts, Münster 1998, S. 180–191. Orthbandt, Eberhard: DerDeutsche Verein in der Geschichte der deutschen Fürsorge. Zum hundertjährigen Bestehen des Deutschen Vereins aus Quellen erarbeitet und dargestellt von Dr. phil. Eberhard Orthbandt, Frankfurt a.M. 1980. Osterroth, Franz und Dieter Schuster: Nach dem ZweitenWeltkrieg, Electronic ed., Bd. 3 (Chronik der deutschen Sozialdemokratie), Bonn 2001. Ostner, Ilona:Armutsbegriffe imWandel, in: Clemens Sedmark (Hrsg.):Option für die Armen. Die Entmarginalisierung des Armutsbegriffs in den Wissenschaften, Freiburg 2005, S. 31–45. 500 8. Anhang Paegelow, Claus: Handbuch Wohnungsnot und Obdachlosigkeit. Einführung in das Problemfeld der Wohnungslosen- und Obdachlosenhilfe, Bremen 2007. Paul, Gerhard: Bilder, die Geschichte schrieben. Medienikonen des 20. und beginnenden21. Jahrhunderts. Einleitung, in: ders. (Hrsg.): Bilder, dieGeschichte schrieben. 1900 bis heute, Göttingen 2011, S. 7–16. Pelzer, Birgit und Reinhold Reith: Margarine. Die Karriere der Kunstbutter, Berlin 2001. Petersen, Käthe: Soziale Arbeit im sozialen Konflikt. Gesamtbericht über den 67. Deutschen Fürsorgetag 1973 in Stuttgart. 10.-12. Oktober 1973, Frankfurt a.M. 1974. Pope,Michael: AlfredDelp S.J. imKreisauerKreis.Die rechts- und sozialphilosophischen Grundlagen in seinen Konzeptionen für eine Neuordnung Deutschlands, Mainz 1994. Pottmeyer,Herrmann J.:Modernisierung in der katholischenKirche amBeispiel der Kirchenkonzeption des I. und II. Vatikanischen Konzils, in: Franz-Xaver Kaufmann (Hrsg.): Vatikanum II undModernisierung.Historische, theologische und soziologische Perspektiven, Paderborn 1996, S. 131–146. Raphael, Lutz: Armut zwischen Ausschluss und Solidarität. Europäische Traditionen und Tendenzen seit der Spätantike, in: Herbert Uelings, Nina Trauth und Lukas Clemens (Hrsg.): Armut. Perspektiven in Kunst und Gesellschaft, Darmstadt 2011, S. 23–31. Ders.: Die Verwissenschaftlichung des Sozialen als methodische und konzeptionelle Herausforderung für eine Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts, in: Geschichte und Gesellschaft Jg. 22 (1996), S. 165–193. Ders.: Experten im Sozialstaat, in: Hans Günter Hockerts (Hrsg.): Drei Wege deutscher Sozialstaatlichkeit. NS-Diktatur, Bundesrepublik und DDR im Vergleich, München 1998, S. 231–258. Reichwein, Eva: Kinderarmut in der Bundesrepublik Deutschland. Lebenslagen, gesellschaftliche Wahrnehmung und Sozialpolitik, Wiesbaden 2012. Reinecke, Christiane: Auf demWeg zu einer neuen sozialen Frage? Ghettoisierung und Segregation als Teil einerKrisensemantik der 1970er Jahre, in: Informationen zur modernen Stadtgeschichte 48.2 (2012), S. 110–131. Reith, Reinhold: „Hurrah die Butter ist alle!“. „Fettlücke“ und „Eiweißlücke“ im Dritten Reich, in: Michael Pammer, Herta Neiß undMichael John John (Hrsg.): Erfahrung derModerne. Festschrift für Romen Sandgruber zum 60. Geburtstag, Stuttgart 2007, S. 403–426. 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 501 Reucher, Ursula: Reformen und Reformversuche in der gesetzlichen Krankenversicherung (1956-1965). Ein Beitrag zur Geschichte bundesdeutscher Sozialpolitik, Düsseldorf 1999. Ritter, Gerhard A.: Arbeiter, Arbeiterbewegung und soziale Ideen in Deutschland. Beiträge zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, München 1996. Ders.: Soziale Frage und Sozialpolitik in Deutschland seit Beginn des 19. Jahrhunderts, Opladen 1998. Rödder, Andreas: Werte und Wertewandel: Historisch-politische Perspektiven, in: Andreas Rödder undWolfgang Elz (Hrsg.): AlteWerte –NeueWerte. Schlaglichter des Wertewandels, Göttingen 2008, S. 9–25. Roth, Jürgen: Armut in der Bundesrepublik. Über psychische und materielle Verelendung, Frankfurt a.M. 1974. Ruck, Michael: Expansion um jeden Preis? Sozialreformen unter den Vorzeichen von Wirtschaftswunder und Wirtschaftswachstum in der Bundesrepublik, in: Klaus Schönhoven undWalterMühlhausen (Hrsg.): Der deutsche Sozialstaat im 20. Jahrhundert. Weimarer Republik, DDR und Bundesrepublik Deutschland im Vergleich, Bonn 2012, S. 115–129. Rudloff, Wilfried: Im Schatten des Wirtschaftswunders. Soziale Probleme, Randgruppen und Subkulturen 1949 bis 1973, in: Thomas Schlemmer und Hans Woller (Hrsg.):Gesellschaft imWandel 1949 bis 1973,Herausgegeben vom Institut für Zeitgeschichte, Bd. 2 (Bayern im Bund), München 2002, S. 347–467. Ruhl, Klaus-Jörg: Verordnete Unterordnung. Berufstätige Frauen zwischen Wirtschaftswachstum und konservativer Ideologie in der Nachkriegszeit (1945-1963), München 1994. Sachße, Christoph und Florian Tennstedt: DerWohlfahrtsstaat imNationalsozialismus, Bd. 3 (Geschichte derArmenfürsorge inDeutschland), Stuttgart, Berlin und Köln 1992. Ders.: Fürsorge undWohlfahrtspflege 1871 bis 1929, Bd. 2 (Geschichte derArmenfürsorge in Deutschland), Stuttgart u. a. 1988. Ders.: Fürsorge und Wohlfahrtspflege in der Nachkriegszeit 1945-1953, Bd. 4 (Geschichte der Armenfürsorge in Deutschland), Stuttgart 2011. Ders.: Vom Spätmittelalter bis zum 1. Weltkrieg, Zweite, verbesserte und erweiterte Auflage (Original 1980), Bd. 1 (Geschichte der Armenfürsorge in Deutschland), Stuttgart 1998. 502 8. Anhang Saldern, Adelheid von: Von der „guten Stube“ zur „guten Wohnung“. Zur Geschichte des Wohnens in der Bundesrepublik Deutschland, in: Archiv für Sozialgeschichte Jg. 35 (1995), S. 227–254. Sander, Peter: Frankfurt, Auschwitz: Die nationalsozialistische Verfolgung der Sinti und Roma in Frankfurt amMain, Frankfurt a.M. 1998. Ders.: Verwaltung des Krankenmordes – Der Bezirksverband Nassau im Nationalsozialismus, Gießen 2003. Saul, Klaus: Wirtschafts- und sozialpolitische Grundlagen. Industrialisierung, Systemstabilisierung und Sozialversicherung. Zur Entstehung, politischen Funktion und sozialen Realität der Sozialversicherung des kaiserlichen Deutschland, in: Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft Jg. 69 (1980), S. 177–198. Schäfers, Bernd: Zum öffentlichen Stellenwert von Armut im sozialen Wandel der BundesrepublikDeutschland, in: StephanLeibfriedundWolfgangVoges (Hrsg.): Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Jg. 44.Sonderheft 32 (Armut immodernenWohlfahrtsstaat) (1992), S. 104–123. Schäuble,Gerhard:Theorien,DefinitionenundBeurteilungderArmut,Berlin 1984. Scheibe, Moritz: Auf der Suche nach der demokratischen Gesellschaft, in: Ulrich Herbert (Hrsg.):Wandlungsprozesse inWestdeutschland. Belastung, Integration, Liberalisierung 1945-1980, Göttingen 2002, S. 245–277. Schellenberg, Ernst: Von der Sozialversicherung zur Volksversicherung.Nach einem Vortrag im Institut für Sozialpolitik und Arbeitsrecht e.V. München am 6. Juni 1968, München 1968. Schildt, Axel: Die Sozialgeschichte der Bundesrepublik Deutschland bis 1989/90, hrsg. v. LotharGall, Bd. 80 (Enzyklopädie deutscherGeschichte),München 2007. Ders.: Vor der Revolte: Die sechziger Jahre, in: APuZ 51.B 22-23 (2001), S. 7–13. Ders.: Zwischen Abendland und Amerika. Studien zur westdeutschen Ideenlandschaft der 50er Jahre, München 1999. Schildt, Axel, Detlef Siegfried und Karl Christian Lammers (Hrsg.): Dynamische Zeiten. Die 60er Jahre in den beiden deutschen Gesellschaften, Hamburg 2000. Ders.: Einleitung, in: ders. (Hrsg.):DynamischeZeiten.Die 60er Jahre in denbeiden deutschen Gesellschaften, Hamburg 2000, S. 11–20. Schipplick, Sabine: Perspektive Profession: Idee und Entwicklung der Rotkreuz- Schwesternschaften, in: Verband der Schwestern vom Roten Kreuz e.V. (Hrsg.): Rotkreuzschwestern: die Pflegeprofis.Menschlichkeit –die Idee lebt,Hildesheim, Zürich und New York 2007, S. 15–39. 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 503 Schlichting, Gretel, Stefan Karlstetter und Fritz Karas: Erster Bericht über zwei Projekte in Obdachlosensiedlungen in Köln, Köln 2002, Erstauflage vmtl. 1968. Schmidt, Manfred G.: Grundlagen der Sozialpolitik in der Deutschen Demokratischen Republik, in: Grundlagen der Sozialpolitik, Baden-Banden 2001, S. 685– 798. Schmidtmann,Christian:Katholische Studierende 1945-1973. Eine Studie zurKulturund Sozialgeschichte der Bundesrepublik Deutschland, Paderborn 2006. Schnädelbach, Anna: Kriegerwitwen. Lebensbewältigung zwischen Arbeit und Familie in Westdeutschland nach 1945, Frankfurt amMain und New York 2009. Schönhoven, Klaus und Walter Mühlhausen (Hrsg.): Der deutsche Sozialstaat im 20. Jahrhundert. Weimarer Republik, DDR und Bundesrepublik Deutschland im Vergleich, Bonn 2012. Schölzel-Klamp,Marita und Thomas Köhler-Saretzki: Das blinde Auge des Staates: Die Heimkampagne von 1969 und die Forderungen der ehemaligenHeimkinder, Bad Heilbrunn 2010. Scholz, Bastian: Die Kirchen und der deutsche Nationalstaat. Konfessionelle Beiträge zum Systembestand und Systemwechsel, Wiesbaden 2016. Schrapper,Christian:HansMuthesius (1885-1977). Eindeutscher Fürsorgejurist und Sozialpolitiker zwischen Kaiserreich und Bundesrepublik, Münster 1993. Schulz, Andreas: Lebenswelt und Kultur des Bürgertums im 19. und 20. Jahrhundert, München 2005. Ders.: „Bürgerliche Werte“, in: Andreas Rödder und Wolfgang Elz (Hrsg.): Alte Werte – NeueWerte. Schlaglichter des Wertewandels, Göttingen 2008, S. 29–36. Schulz,AndreasundGundulaGrebner:GenerationundGeschichte.ZurRenaissance eines umstrittenen Forschungskonzepts, in: ders. (Hrsg.): Generationswechsel und historischer Wandel, München 2003, S. 1–23. Schulz, Günther: Rahmenbedingungen, in: ders. (Hrsg.): 1949-1957. Bundesrepublik Deutschland. Bewältigung der Kriegsfolgen, Rückkehr zur sozialpolitischen Normalität, Baden-Banden 2005, S. 1–72. Schwemmer, Oswald: Die Macht der Symbole, in: APuZ 56.A 20 (2006), S. 7–14. Schwendter, Rolf: 25 Jahre AG SPAK. Perspektiven sozialpolitischer Arbeit in den nächsten 25 Jahren, in:Arbeitsgemeinschaft SozialpolitischerArbeitskreise (Hrsg.): 25 Jahre AG SPAK. Perspektiven sozialpolitischer Arbeit in den nächsten 25 Jahren, 1995, S. 9–18. 504 8. Anhang Siegfried, Detlef: Die frühen 1960er Jahre als „zweite Gründung“ der Bundesrepublik, in: Jürgen Reulecke (Hrsg.): 50 Jahre danach – 50 Jahre davor: DerMeißnertag von 1963 und seine Folgen, Göttingen 2015, S. 27–40. Ders.: „Trau keinem über 30“? Konsens und Konflikt der Generationen in der Bundesrepublik der langen sechziger Jahre, in: APuZ 53.B 45 (2003), S. 25–32. Spiegel-Redaktion: Unterprivilegiert. Eine Studie über sozial benachteiligte Gruppen in der Bundesrepublik Deutschland, Neuwied u.a. 1973. Spoerl, Alexander: Menschen dritter Klasse? Unter Obdachlosen, Düsseldorf 1968. Staak, Michael: Deutschland als Wirtschaftsmacht, in: Siegmar Schmidt, Gunther Hellmann und Reinhard Wolf (Hrsg.): Handbuch zur deutschen Außenpolitik, Wiesbaden 2007, S. 85–97. Stang, Richard: Armut und Öffentlichkeit, in: Ernst-Ulrich Huster, Jürgen Boeckh undHildegardMogge-Grotjahn (Hrsg.):HandbuchArmut und soziale Ausgrenzung, Wiesbaden 2008, S. 577–588. Stegmann, Josef und Peter Langhorst: Geschichte der sozialen Ideen im deutschen Katholizismus, in:HelgaGrebig (Hrsg.):Geschichte der sozialen Ideen inDeutschland. Sozialismus – Katholische Soziallehre – Protestantische Sozialethik, Essen 2000, S. 599–862. Stein, Anne-Dore: Die Verwissenschaftlichung des Sozialen.Wilhelm Polligkeit zwischen individueller Fürsorge und Bevölkerungspolitik im Nationalsozialismus, Wiesbaden 2009. Steinmetz, Willibald: Ungewollte Politisierung durch die Medien? Die Contergan- Affäre, in: Bernd Weisbrod (Hrsg.): Die Politik der Öffentlichkeit – Die Öffentlichkeit der Politik. Politische Medialisierung in der Geschichte der Bundesrepublik, Göttingen 2003, S. 195–228. Süß, Winfried: Vom Rand in die Mitte der Gesellschaft? Armut als Problem der deutschen Sozialgeschichte 1961-1989, in: Ulrich Becker, Hans Günter Hockerts undKlausTenfelde (Hrsg.): SozialstaatDeutschland.Geschichte undGegenwart, Bonn 2010, S. 123–139. Tampke, Jürgen: Bismarcks Sozialgesetzgebung: Ein wirklicher Durchbruch?, in: Wolfgang J. Mommsen und Wolfgang Mock (Hrsg.): Die Entstehung des Wohlfahrtsstaates inGroßbritannien undDeutschland 1850-1950, Stuttgart 1982, S. 79– 91. Tenbruck, Friedrich H.: Alltagsnormen und Lebensgefühle in der Bundesrepublik, in: Richard Löwenthal und Hans-Peter Schwarz (Hrsg.): Die zweite Republik, Stuttgart 1974, S. 289–310. 8.2. Quellen- und Literaturverzeichnis 505 Thießen, Malte: Gesundheit erhalten, Gesellschaft gestalten. Konzepte und Praktiken der Vorsorge im 20. Jahrhundert: Eine Einführung, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History Jg. 10 (2013), S. 354–365. Torb, Claudius: Konsum und Politik in der Weimarer Republik, Göttingen 2011. Veits-Falk, Sabine: Armutsdiskurse und -rezeptionen im katholischen Salzburg (spätes 18. und frühes 19. Jahrhundert), in: Bernhard Schneider (Hrsg.): Konfessionelle Armutsdiskurse und Armenfürsorgepraktiken im langen 19. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2009, S. 59–87. Ders.: Der Wandel des Begriffs Armut um 1800. Reflexionen anhand Salzburger Quellen, in: Christoph Kühberger (Hrsg.): Aktuelle Tendenzen der historischen Armutsforschung, Wien 2005, S. 15–44. Vobruba, Georg: Freiheit: Autonomiegewinne der Leute im Wohlfahrtsstaat, in: Stephan Lessenich (Hrsg.):Wohlfahrtsstaatliche Grundbegriffe. Historische und aktuelle Diskurse, Frankfurt a.M. und New York 2003, S. 137–156. Vogel, Martin Rudolf: Die kommunale Apparatur der öffentlichen Hilfe. Eine Studie über Grundprobleme ihres gegenwärtigen Systems, Stuttgart 1966. Wehler,Hans-Ulrich:VonderReformärabis zur industriellenundpolitischen „DeutschenDoppelrevolution“ 1815-1845/49,VierteAuflage (Original 1987), Bd. 2 (Deutsche Gesellschaftsgeschichte), München 2005. Ders.: Von der „Deutschen Doppelrevolution“ bis zum Beginn des ErstenWeltkrieges 1849-1914, Zweite Auflage (Original 1995), Bd. 3 (Deutsche Gesellschaftsgeschichte), München 2006. Weisbrod,Bernd:DieKrise derArbeitslosenversicherungundderBruchderGroßen Koalition (1928-1930), in: Wolfgang J. Mommsen und Wolfgang Mock (Hrsg.): Die Entstehung des Wohlfahrtsstaates in Großbritannien und Deutschland 1850- 1950, Stuttgart 1982, S. 196–212. Wiegand, Lutz: Der Lastenausgleich in der Bundesrepublik Deutschland 1949 bis 1985, Frankfurt a.M. 1992. Willing, Matthias: Das Bewahrungsgesetz (1918-1967). Eine rechtshistorische Studie zur Geschichte der deutschen Fürsorge, Tübingen 2003. Ders.: Der Deutsche Verein von 1945 bis 2005, in: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge (Hrsg.): Forum für Sozialreformen. 125 Jahre Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin 2005, S. 117–264. Ders.: Fürsorge und Sozialhilfe, in: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge (Hrsg.): Forum für Sozialreformen. 125 Jahre Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin 2005, S. 297–421. 506 8. Anhang Willing, Matthias: „Sozialistische Wohlfahrt“. Die staatliche Sozialfürsorge in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR (1945-1990), Tübingen 2008. Zacher,Hans F.: Sozialpolitik undMenschenrechte in der BundesrepublikDeutschland, Beiheft 9 der Zweimonatszeitschrit Politische Studien, München, Wien 1968. Ders.: SozialpolitikundVerfassung imersten JahrzehntderBundesrepublikDeutschland, Berlin 1980. Ziebill, Otto: Geschichte des Deutschen Städtetages. Fünfzig Jahre deutsche Kommunalpolitik, Stuttgart und Köln 1955.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Armut und Wirtschaftswunder – auf den ersten Blick zwei widersprüchliche Begriffe. Auch die zeitgenössisch häufig verwendete Selbstzuschreibung einer „nivellierten Mittelstandsgesellschaft“ (Helmut Schelsky) bestärkt die Annahme, dass sich zwischen Mitte der 1950er und Mitte der 1970er Jahre in der Bundesrepublik kaum jemand mit dem Thema Armut auseinandergesetzt hat. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass sich das Armutsverständnis der bundesdeutschen Gesellschaft genau in dieser Zeit stark veränderte: Es wurde vielschichtiger, demokratischer, liberaler. Zugleich erfuhr der Sozialstaat in diesen beiden Dekaden einen Ausbau ungeahnten Ausmaßes.

An diesem Punkt setzt die Studie an. In ihrer umfangreichen Analyse konzentriert sich Meike Haunschild auf Expertendiskurse und nimmt am Beispiel von Caritas und Arbeiterwohlfahrt zentrale Debatten der Wohlfahrtspflege in den Blick. Geleitet von der Frage, wie und warum sich die Grenze zwischen gesellschaftlich akzeptierten und gesellschaftlich nicht mehr akzeptierten Formen sozialer Ungleichheit verschob, arbeitet sie Veränderungen im vorherrschenden Armutsverständnis heraus und zeigt dessen Wechselwirkung mit sozialstaatlichen Leistungen auf.