Content

Autor in:

Dirk Vogel

Zwischen Rechenschaftspflicht und Verantwortlichkeit, page 215 - 216

Street Level Bureaucrats unter der Bedingung des § 48 SGB II

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-4028-7, ISBN online: 978-3-8288-6860-1, https://doi.org/10.5771/9783828868601-215

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Sozialwissenschaften, vol. 79

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Autor Dirk Vogel (geb. 1977 in Bad Kissingen) - Abitur 1997 - Studium der Sozialwissenschaften an der Georg-August Uni versität Göttingen, mit Abschluss zum Diplom-Sozialwirt (19 9 8 -2 0 0 3 ) - Studiensemester an der Graduate School of Political Manage ment der George-Washington University (USA) (2001) - (Nebenberufliches) Studium "Business Administration" an der Open University Business School in Milton Keynes (UK) mit Abschluss zum M aster of Business A dm inistration (2 0 0 7 2010) - (Nebenberuflicher) Promotionsstudent an der Göttinger Gra duiertenschule für Gesellschaftswissenschaften (2 0 1 3 -2 0 1 6 ) mit Abschluss zum D octor of Philosophy

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Leistungsvergleiche und Zielvereinbarungen aus dem New Public Management sind seit der Einführung der Paragrafen §§ 48a und 48b fester Bestandteil der Arbeit der Jobcenter in Deutschland. Der Druck, die Ziele zu erreichen, lastet auf den Fallmanagern und Arbeitsvermittlern, den sogenannten „Street Level Bureaucrats“. Die qualitative Studie beantwortet die Frage, wie diese damit umgehen – und diskutiert, was die Ergebnisse für das Bestre­ben des Staats bedeuten, das Problem der Langzeitarbeitslo­sigkeit zu lösen.

„Eine empirische Arbeit, die auf Basis einer klar herausgearbei­teten und theoretisch eingebetteten Fragestellung vielfältige empirische Ergebnisse mit praktischer Relevanz erzielt.“

apl. Prof. Dr. Scott Stock Gissendanner

„Verwaltungswissenschaftliche Forschung ist in Deutschland weniger ausgeprägt als etwa im angelsächsischen Raum. Mit der konsequenten Anwendung von Lipsky‘s Street-Level Per­spektive transportiert die Studie wichtige Impulse in den deutsch­sprachigen Raum.“

Prof. Dr. Frank Unger

„Die Studie behandelt ein gesellschaftlich wichtiges Thema aus praxisorientierter, verwaltungswissenschaftlicher Per­spektive. Die Identifizierung von sieben Strategien zur Druckregu­lierung und die Herausarbeitung von vier Arbeitsidentitäten sind dabei besonders bereichernd.“

Prof. Dr. Timo Weishaupt