Content

11 Tabellenverzeichnis in:

Christian Salzborn

Phänomen Shitstorm, page 357 - 357

Herausforderung für die Onlinekrisenkommunikation von Unternehmen

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3952-6, ISBN online: 978-3-8288-6850-2, https://doi.org/10.5771/9783828868502-357

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Medienwissenschaften, vol. 33

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
357 11 Tabellenverzeichnis Tab. 1: Phasen des Issues Management-Prozesses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 Tab. 2: Forschungsfragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151 Tab. 3: Kategorieübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 171 Tab. 4: Dauer der akuten Phase im Shitstorm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181 Tab. 5: Zuordnung der untersuchten Fälle in die Themenebenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215 Tab. 6: Zusammenfassung der Themenebenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 218 Tab. 7: Zusammenfassung der Themenverläufe Postphase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 231 Tab. 8: Zusammenfassung der Akteursgruppen auf der ersten Ebene . . . . . . . . . . . . . . . 248 Tab. 9: Zusammenfassung der zentralen Merkmale und Ausprägungen des Shitstorms . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 310 Tab. 10: Verteilung der untersuchten Fälle hinsichtlich der vier zentralen Dimensionen (n = 37) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 313 Tab. 11: Kerntypen eines Unternehmens-Shitstorms (n = 37) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 315 Tab. 12: Shitstorm Typencharakeristika . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 318

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Hate Speech, alternative Fakten und Shitstorms. Das Internet bringt neben zahlreichen Chancen und Möglichkeiten auch viele Gefahren mit sich. Vor allem Letztere stellen die Krisenkommunikation von Unternehmen vor immer neue Herausforderungen. Innerhalb kürzester Zeit kann es zu einer Ansammlung von kritischen, teils hämischen und im höchsten Maße geschäftsschädigenden Kommentaren kommen. Obwohl das Shitstorm-Phänomen seit Jahren die Diskussion über die Vor- und Nachteile der digitalen Welt prägt, fehlte es bislang an einer umfassenden Forschung: Wie entsteht ein Shitstorm und wie lange dauert er? Welche Plattformen sind davon betroffen, welche Themen involviert und wie lassen sich die beteiligten Akteure beschreiben? Haben Shitstorms längerfristige Folgen und mit welchen Mitteln können sich Unternehmen dem entgegenstellen und schlimmeren Schaden abwenden?

Vier Jahre lang hat Christian Salzborn im Rahmen seiner Dissertation Unternehmens-Shitstorms untersucht und zeigt nun mithilfe einer theoretisch fundierten empirischen Untersuchung die zentralen Charakteristika und Strukturen des Phänomens auf. Aufbauend darauf stellt er drei unterschiedliche Shitstorm-Typen vor und gibt umfassende Handlungsempfehlungen für die Krisenkommunikation von Unternehmen.