Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Johannes Schaller, Björn Eichmann (Ed.)

Gesundheit braucht kluge Köpfe, page I - X

10 Jahre SRH Hochschule für Gesundheit

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3988-5, ISBN online: 978-3-8288-6840-3, https://doi.org/10.5771/9783828868403-I

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Johannes Schaller Björn Eichmann Gesundheit braucht kluge Köpfe Johannes Schaller Björn Eichmann Gesundheit braucht kluge Köpfe 10 Jahre SRH Hochschule für Gesundheit Tectum Verlag Johannes Schaller Björn Eichmann Gesundheit braucht kluge Köpfe. 10 Jahre SRH Hochschule für Gesundheit © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2017 E-Book: 978-3-8288-6840-3 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-3988-5 im Tectum Verlag erschienen.) Umschlagabbildung u. Logo: © SRH Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. Vorwort Schaller, Johannes & Eichmann, Björn Im Jahr 2017 feiert die SRH Hochschule für Gesundheit ihren 10. Ge‐ burtstag. Dies ist natürlich ein Anlass, um diese 10 Jahre Revue passie‐ ren zu lassen und einen Blick auf die Entwicklung unserer Hochschule zu werfen. Die Geschichte dieser sehr jungen staatlich anerkannten Hochschule in privater Trägerschaft ist dabei in erster Linie geprägt von aktiven Bemühungen, Studiengänge zu entwickeln und zu etablie‐ ren, die ihrem Profil und Auftrag als „Gesundheitshochschule“ gerecht werden. So wurden in den letzten 10 Jahren innovative, zukunftsge‐ richtete Studiengänge entwickelt, die sich an den Nachfragen unserer studentischen Kunden orientieren. Davon berichtet dieser Band. Die Entwicklung unserer Hochschule ist natürlich nicht im luftlee‐ ren Raum geschehen, sondern war immer geprägt von den Rahmenbe‐ dingungen, die maßgeblich von der deutschen Hochschulpolitik und vor allem von aktuellen Entwicklungen im Gesundheitsbereich vorge‐ geben wurden. Damit ist die hier geschilderte Entwicklung vielleicht auch ein Spiegel augenblicklicher und künftiger Perspektiven im Be‐ reich der Gesundheitsversorgung und der Gesundheitsfachberufe. Im Jahr 2006 wurde die SRH Hochschule für Gesundheit Gera als erste und mittlerweile auch einzige private Hochschule Thüringens ge‐ gründet und erhielt 2007 die vorläufige staatliche Anerkennung. Zum Wintersemester 2007 nahm die Hochschule mit vier Bachelorstudien‐ gängen und 77 Studierenden den Studienbetrieb auf, 2009 stieg die Zahl der Studierenden bereits auf über 300. Nach der erfolgreichen in‐ stitutionellen Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat 2010 wurde die Hochschule unbefristet staatlich anerkannt, 2012 folgten dann die ersten akkreditierten Masterstudiengänge. Im selben Zeitraum wurde das Angebot um ausbildungsintegrierende Studienmodelle erweitert. Dazu wurden staatlich genehmigte, rechtlich unselbstständige Außen‐ stellen in Bonn, Düsseldorf, Heidelberg, Karlsruhe, Leverkusen und V Stuttgart eingerichtet. Die ausbildungsintegrierenden Studiengänge im Bereich der Physiotherapie und der Logopädie, die an unseren Stand‐ orten in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg angeboten werden, wurden in Zusammenarbeit mit der SRH Fachschulen GmbH entwickelt. Diese Kooperation profitiert von den jeweiligen Fachschu‐ len, da diese oft auf jahrzehntelange Erfahrung zurückblicken können und somit eine Zusammenarbeit ermöglichen, auf die wir sehr stolz sind und die in Deutschland einzigartige Studiengänge ermöglicht. Aufgrund der nachhaltig positiven Entwicklung und des starken Studierendenaufwuchses konnten wir im Jahr 2014 in ein modern aus‐ gestattetes, neues Hochschulgebäude am Hauptstandort Gera mit 4.500 qm Fläche zum Lernen, Lehren und Forschen umziehen. Im Wintersemester 2017/2018 studierten über 1000 Studierende in 15 Studiengängen und fünf Studienmodellen an unserer Hochschule. Da‐ mit hat sich die Hochschule in den wenigen Jahren seit ihrer Grün‐ dung als eine feste Größe in der Thüringer Hochschullandschaft eta‐ bliert. Die SRH Hochschule für Gesundheit ist Teil eines großen Netz‐ werkes – der SRH Gruppe. Im Jahr 1966 als Stiftung Rehabilitation Heidelberg (SRH) gegründet, ist die SRH ein führender Anbieter von Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen mit insgesamt über 13.000 Mitarbeitern, der mit 45 Tochterunternehmen an mehr als 60 Standor‐ ten deutschlandweit private Hochschulen, Bildungszentren, Schulen und Krankenhäuser betreibt. Die SRH Hochschule für Gesundheit ist dabei als „Gesundheitshochschule im Gesundheitskonzern“ eine von mittlerweile 10 SRH Hochschulen mit insgesamt über 13.000 Studie‐ renden. Die Struktur des hier vorliegenden Bandes orientiert sich an den Studiengängen, die in den letzten Jahren unsere Hochschule stark ge‐ prägt haben. Jeder dieser Studiengänge zeigt dabei seine Besonderheit, sein Profil und die jeweiligen Herausforderungen, mit denen er zu kämpfen hat. Nach der Darstellung des jeweiligen Studiengangs folgen Einblicke in Forschungsprojekte, Kooperationen, aber auch kritische Bewertungen. Im Rahmen dieser überblicksartigen Darstellungen ist es uns wichtig, auch unsere Studierenden als Vertreter des Studien‐ gangs zu Wort kommen zu lassen. Aus diesem Grund werden bei der Vorwort VI Präsentation des jeweiligen Studienganges jeweils hervorragende stu‐ dentische Abschlussarbeiten oder Projekte vorgestellt. Aufgrund dieser Struktur wird sicherlich deutlich, dass an diesem Band eine Vielzahl von Autorinnen und Autoren mitgewirkt hat. Ih‐ nen allen herzlichen Dank für diese tolle Teamarbeit! Gera, Karlsruhe, Stuttgart, Heidelberg, Bonn, Leverkusen und Düssel‐ dorf im Jahr 2017 Johannes Schaller & Björn Eichmann Vorwort VII Inhaltsverzeichnis Gesundheit der Zukunft – Zukunft der Gesundheit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kapitel 1: 1 Die Studiengänge der Physiotherapie (Bachelor of Science) . . . . . . . . . . .Kapitel 2: 9 Die Studiengänge der Ergotherapie (Bachelor of Science). . . . . . . . . . . . . .Kapitel 3: 35 Der Studiengang Logopädie (Bachelor of Science) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kapitel 4: 43 Der Studiengang Neurorehabilitation (Master of Science) . . . . . . . . . . . . .Kapitel 5: 61 Der Studiengang Gesundheitspsychologie (Bachelor of Science) . . . . . .Kapitel 6: 77 Der Studiengang Psychische Gesundheit und Psychotherapie (Master of Science). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kapitel 7: 89 Der Studiengang Medizinpädagogik (Bachelor of Arts) . . . . . . . . . . . . . . . .Kapitel 8: 101 Der Studiengang Medizinpädagogik (Master of Arts) . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kapitel 9: 115 Der Studiengang Bildung und Förderung in der Kindheit (Bachelor of Arts) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kapitel 10: 125 Der Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement (Master of Arts) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kapitel 11: 137 Weitere akademische Perspektiven für die Gesundheitsfachberufe . . . .Kapitel 12: 143 Success stories . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kapitel 13: 169 IX

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Gesundheit braucht kluge Köpfe – seit zehn Jahren leistet die SRH Hochschule für Gesundheit dazu ihren Beitrag. Gesundheit ist ein zentraler Wirtschaftszweig in allen Industrienationen. In Zeiten des demografischen Wandels wächst er dynamisch. Zusätzlich verändern sich Verständnis und Menge unseres Wissens über Gesundheit. Die wichtigste Ressource zur Bewältigung dieser gesellschaftlichen Herausforderungen ist Bildung. Orientiert an den Interessen der Studierenden eröffnet die SRH Hochschule für Gesundheit jungen Menschen neue Chancen, an diesem Wandel teilzuhaben. Sie begegnen dabei modernen Ausbildungswegen, einer umfassenden Verzahnung von Theorie und Praxis und anspruchsvollen Forschungsprojekten. Die staatlich anerkannte, private SRH Hochschule für Gesundheit ist Teil des bundesweiten Netzwerkes der SRH-Gruppe. In ihren Gesundheits- und Bildungseinrichtungen engagieren sich über 13.000 Beschäftigte und ebenso viele Studierende. Dieser Band gibt einen Rückblick auf das vergangene Jahrzehnt der Hochschule. Gleichzeitig berichtet er vom Aufbruch in eine Gesundheitswelt im Wandel. Vorgestellt werden die aktuell 15 Bachelor- und Masterstudiengänge in fünf verschiedenen Studienmodellen an sieben Standorten. Es werden Einblicke gegeben in Bachelor- und Masterthesen der vergangenen Jahre, sowie in aktuelle Forschungsprojekte. Viele kluge Köpfe hat die SRH Hochschule für Gesundheit für das Berufsleben qualifiziert. Im Wissen darum, dass innovative Bildung unersetzbar ist, werden viele weitere folgen.