Content

Sarah Störch, Tim Dieterichs, Claudia Luck-Sikorski, Katrin Schulz, Kapitel 7.2: „Das bin ich, das sind wir“ in:

Johannes Schaller, Björn Eichmann (Ed.)

Gesundheit braucht kluge Köpfe, page 94 - 95

10 Jahre SRH Hochschule für Gesundheit

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3988-5, ISBN online: 978-3-8288-6840-3, https://doi.org/10.5771/9783828868403-94

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
„Das bin ich, das sind wir“ Störch, Sarah; Dieterichs, Tim; Luck-Sikorski, Claudia & Schulz, Katrin Eine Trennung oder Scheidung stellt sowohl für Kinder als auch für die Eltern ein einschneidendes Ereignis dar. Kinder erleben in dieser Zeit oftmals ein Gefühlschaos zwischen Angst, Unverständnis und Wut. Auch für Eltern bringt dieses Ereignis viele neue Herausforde‐ rungen und Aufgaben mit sich. Vielleicht steht ein Umzug an, juristi‐ sche Angelegenheiten müssen geklärt werden, familiäre Strukturen än‐ dern sich. In dieser Situation fällt es oft schwer, die Aufmerksamkeit und den Fokus auf die Bedürfnisse der kindlichen Entwicklung zu legen. Hier‐ für wurde an der SRH Hochschule für Gesundheit Gera in Zusam‐ menarbeit mit Pädagogen und Psychologen ein Kursangebot für Kin‐ der im Alter von 4 bis 6 Jahren und deren Eltern entwickelt, mit dem Ziel, die Familie bei der Bewältigung dieser schwierigen Situationen zu unterstützen. Das Programm umfasst 5 Wochen in denen eine Aufteilung in Kinder- und Elternsitzungen stattfindet. In den Elterntreffen haben El‐ tern die Möglichkeit, andere Eltern kennenzulernen, sich über Erfah‐ rungen und Fragen auszutauschen sowie Ideen und Anregungen für anspruchsvolle Situationen im Erziehungsalltag zu besprechen. Die Kindertreffen zielen darauf ab, den Selbstwert, sowie die emo‐ tionale Kompetenz der Kinder zu stärken, um deren Widerstandsfä‐ higkeit zu fördern. Die Treffen der Kinder beschäftigen sich hierbei nicht vorrangig mit dem Thema Scheidung, sondern zielen auf die Vermittlung wichtiger Kompetenzen für die weitere Entwicklung ab. Dies geschieht in gemeinsamen Spielen, Geschichten lesen, Übungen und Rollenspielen. Die Kurse werden von qualifizierten Gesundheits‐ psychologen (B. Sc.) durchgeführt. In ihrer Master-Arbeit haben die Studierenden Sarah Störch und Tim Dieterichs dieses Programm zur Bewältigung der Trennung von Kapitel 7.2: 94 Eltern für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren entwickelt. Es wird ge‐ prüft, dieses nach einer Evaluation zu publizieren. Kapitel 7.2: Studiengang Psychische Gesundheit und Psychotherapie 95

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Gesundheit braucht kluge Köpfe – seit zehn Jahren leistet die SRH Hochschule für Gesundheit dazu ihren Beitrag. Gesundheit ist ein zentraler Wirtschaftszweig in allen Industrienationen. In Zeiten des demografischen Wandels wächst er dynamisch. Zusätzlich verändern sich Verständnis und Menge unseres Wissens über Gesundheit. Die wichtigste Ressource zur Bewältigung dieser gesellschaftlichen Herausforderungen ist Bildung. Orientiert an den Interessen der Studierenden eröffnet die SRH Hochschule für Gesundheit jungen Menschen neue Chancen, an diesem Wandel teilzuhaben. Sie begegnen dabei modernen Ausbildungswegen, einer umfassenden Verzahnung von Theorie und Praxis und anspruchsvollen Forschungsprojekten. Die staatlich anerkannte, private SRH Hochschule für Gesundheit ist Teil des bundesweiten Netzwerkes der SRH-Gruppe. In ihren Gesundheits- und Bildungseinrichtungen engagieren sich über 13.000 Beschäftigte und ebenso viele Studierende. Dieser Band gibt einen Rückblick auf das vergangene Jahrzehnt der Hochschule. Gleichzeitig berichtet er vom Aufbruch in eine Gesundheitswelt im Wandel. Vorgestellt werden die aktuell 15 Bachelor- und Masterstudiengänge in fünf verschiedenen Studienmodellen an sieben Standorten. Es werden Einblicke gegeben in Bachelor- und Masterthesen der vergangenen Jahre, sowie in aktuelle Forschungsprojekte. Viele kluge Köpfe hat die SRH Hochschule für Gesundheit für das Berufsleben qualifiziert. Im Wissen darum, dass innovative Bildung unersetzbar ist, werden viele weitere folgen.