Content

Carolin Thiel, Thomas Fankhänel, Kapitel 6.1: Hilfe vor dem Absturz – Grenzen und Möglichkeiten in der hausärztlichen Versorgung von Patienten mit schädlichem Alkoholkonsum in:

Johannes Schaller, Björn Eichmann (Ed.)

Gesundheit braucht kluge Köpfe, page 80 - 80

10 Jahre SRH Hochschule für Gesundheit

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3988-5, ISBN online: 978-3-8288-6840-3, https://doi.org/10.5771/9783828868403-80

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Hilfe vor dem Absturz – Grenzen und Möglichkeiten in der hausärztlichen Versorgung von Patienten mit schädlichem Alkoholkonsum Thiel, Carolin & Fankhänel, Thomas Seit einigen Jahren ist die WHO (World Health Organization) darum bemüht, Hausärzte im Rahmen der Regelversorgung dahingehend zu motivieren, vermehrt alkoholsuchtpräventive Maßnahmen durchzu‐ führen. Die Umsetzung scheitert laut Angaben der Hausärzte an struk‐ turellen Barrieren und patientenbezogenen Faktoren. Ziel der vorliegenden Untersuchung war, erstmalig aus der Per‐ spektive ärztlicher Suchttherapeuten eine Analyse der aktuellen Ver‐ sorgungssituation von Patienten mit schädlichem Alkoholkonsum in der hausärztlichen Praxis vorzunehmen und zu gleich Möglichkeiten zu eruieren, welche zu einer Optimierung der aktuellen Versorgungssi‐ tuation beitragen könnten. Dazu wurden insgesamt 15 teilstrukturierte leitfadengestützte Experteninterviews durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass neben strukturellen Barrieren und pa‐ tientenbezogenen Faktoren vor allem Defizite in der suchtmedizini‐ schen Ausbildung sowie negative Einstellungen der Hausärzte gegen‐ über Alkoholsuchtpatienten eine Implementierung suchtpräventiver Maßnahmen in die Hausarztpraxis behindern. Für die Versorgungs‐ praxis ist der dringendste Handlungsbedarf in der Optimierung der suchtmedizinischen Ausbildung der Hausärzte zu sehen. Kapitel 6.1: Kapitel 6: Der Studiengang Gesundheitspsychologie (Bachelor of Science) 80

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Gesundheit braucht kluge Köpfe – seit zehn Jahren leistet die SRH Hochschule für Gesundheit dazu ihren Beitrag. Gesundheit ist ein zentraler Wirtschaftszweig in allen Industrienationen. In Zeiten des demografischen Wandels wächst er dynamisch. Zusätzlich verändern sich Verständnis und Menge unseres Wissens über Gesundheit. Die wichtigste Ressource zur Bewältigung dieser gesellschaftlichen Herausforderungen ist Bildung. Orientiert an den Interessen der Studierenden eröffnet die SRH Hochschule für Gesundheit jungen Menschen neue Chancen, an diesem Wandel teilzuhaben. Sie begegnen dabei modernen Ausbildungswegen, einer umfassenden Verzahnung von Theorie und Praxis und anspruchsvollen Forschungsprojekten. Die staatlich anerkannte, private SRH Hochschule für Gesundheit ist Teil des bundesweiten Netzwerkes der SRH-Gruppe. In ihren Gesundheits- und Bildungseinrichtungen engagieren sich über 13.000 Beschäftigte und ebenso viele Studierende. Dieser Band gibt einen Rückblick auf das vergangene Jahrzehnt der Hochschule. Gleichzeitig berichtet er vom Aufbruch in eine Gesundheitswelt im Wandel. Vorgestellt werden die aktuell 15 Bachelor- und Masterstudiengänge in fünf verschiedenen Studienmodellen an sieben Standorten. Es werden Einblicke gegeben in Bachelor- und Masterthesen der vergangenen Jahre, sowie in aktuelle Forschungsprojekte. Viele kluge Köpfe hat die SRH Hochschule für Gesundheit für das Berufsleben qualifiziert. Im Wissen darum, dass innovative Bildung unersetzbar ist, werden viele weitere folgen.