Content

Abbildungsverzeichnis in:

Dirk Böpple

Berufseinmündung von Akademikern, page 293 - 296

Sequenzmuster der Übergänge zwischen Hochschule und Arbeitsmarkt

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3974-8, ISBN online: 978-3-8288-6839-7, https://doi.org/10.5771/9783828868397-293

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Sozialwissenschaften, vol. 81

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Abbildungsverzeichnis 2.1 Darstellung des dreigeteilten Lebenslaufs . . . . . . . . . . . 69 2.2 Statuspassagen zwischen Hochschule und Beruf . . . . . . . 76 2.3 Kontinuum der Gatekeeper . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 2.4 Schematische Darstellung von Übergängen im Lebenslauf . . 85 2.5 Segmente des dualen bzw. des dreigeteilten Arbeitsmarkts . 107 2.6 Segmentation von Arbeitsmärkten für Akademiker . . . . . . 112 3.1 Geburtenentwicklung und Entwicklung durchschnittlicher ausbildungsrelevanter Jahrgänge . . . . . . . . . . . . . . . . 123 3.2 Entwicklung der Studierenden- und Ausbildungszahlen von 1975 bis 2000 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126 3.3 Entwicklung der Studierendenzahlen in Deutschland von 1975 bis 2000 nach Geschlecht und Hochschulart getrennt . . . . . 127 3.4 Entwicklung der Hochschulabsolventenzahlen in Deutschland von 1975 bis 2002 nach Hochschulart getrennt . . . . . . . . 128 3.5 Entwicklung der Hochschulabsolventenzahlen in Deutschland von 1975 bis 2002 nach Geschlecht getrennt . . . . . . . . . 129 3.6 Veränderung des Bruttoinlandsprodukts gegenüber dem Vorjahr in Deutschland von 1975 bis 2002 . . . . . . . . . . . . 131 3.7 Entwicklung der qualifikationsspezifischen Arbeitslosenquote in Deutschland von 1975 bis 2002 . . . . . . . . . . . . . . . 132 3.8 Entwicklung der qualifikationsspezifischen Arbeitslosenquote in Deutschland von 1975 bis 2002 nach Geschlecht getrennt . 134 293 3.9 Entwicklung der Übergänge aus der Hochschule und der beruflichen Lehre in die Erwerbstätigkeit von 1975 bis 2000 (prozententualer Anteil eines Abgangsjahrgangs) . . . . . . . 136 3.10 Entwicklung der Übergänge aus der Hochschule und der beruflichen Lehre in die Arbeitslosigkeit von 1975 bis 2000 (prozentualer Anteil eines Abgangsjahrgangs) . . . . . . . . 139 5.1 Harmonisierung zwischen Ausbildungs- und Erwerbssystem . 187 5.2 Box-Plots des Alters bei Studienabschluss und Erwerbseinstieg von Universitäts- und Fachhochschulabsolventen im Kohortenvergleich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203 5.3 Diskrepanz der Übergangssequenzen des Berufseinstiegs und Berufsverbleibs im Zeitverlauf (Abschlusskohorten) . . . . . 210 5.4 Diskrepanz der Übergangssequenzen des Berufseinstiegs und Berufsverbleibs im Zeitverlauf (Abschlussart) . . . . . . . . . 219 5.5 Verteilung berufsbezogener Merkmale von Fachhochschulund Universitätsabsolventen im Kohortenvergleich . . . . . . 221 5.6 Zusammenfassende Darstellung der Übergangssequenzen . . 227 5.7 Qualitätskriterien der Cluster-Lösungen (Berufseinstieg) . . 230 5.8 Repräsentative Sequenzen (Berufseinstieg) . . . . . . . . . . 232 5.9 Zustandsverteilungen der Cluster-Lösung (Berufseinstieg) . . 234 5.10 Verteilung der Übergangsmuster im Kohortenvergleich (Berufseinstieg) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 236 5.11 Geschätzte Wahrscheinlichkeit eines Übergangsmusters (Berufseinstieg) in Abhängigkeit des Abschlussjahres (Predictive Margins) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 240 5.12 Repräsentative Sequenzen (Berufsverbleib) . . . . . . . . . . 242 5.13 Zustandsverteilungen der Cluster-Lösung (Berufsverbleib) . . 246 5.14 Verteilung der Übergangsmuster im Kohortenvergleich (Berufsverbleib) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 248 5.15 Mobilitätsmatrix der Absolventen zwischen den Clustern des Berufseinstiegs und des Berufsverbleibs . . . . . . . . . . . . 249 294 5.16 Geschätzte Wahrscheinlichkeit eines Übergangsmusters (Berufsverbleib) in Abhängigkeit des Abschlussjahres (Predictive Margins) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 252 5.17 Kaplan-Meier-Überlebensfunktion ausgewählter institutioneller Merkmale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 260 5.18 Kaplan-Meier-Überlebensfunktion ausgewählter individueller und kontrollierter Merkmale . . . . . . . . . . . . . . . . . . 261 5.19 Überlebenskurve und Predictive Margins der Hochschularten 265 A.1 Diskrepanz der Übergangsmuster des Berufseinstiegs und Berufsverbleibs im Zeitverlauf (Abschlussart) . . . . . . . . . 281 A.2 Dendrogramm der Cluster-Lösungen (Berufseinstieg) . . . . 282 A.3 Dendrogramm der Cluster-Lösungen (Berufsverbleib). . . . . 282 295

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Wie verlaufen die Übergänge von Akademikern in die erste Erwerbstätigkeit?

Einerseits werden Akademikern nach wie vor sehr gute Beschäftigungschancen nachgesagt. Andererseits mehren sich die Stimmen, die auch für Akademiker zunehmend längere und turbulentere Übergänge in die erste Erwerbstätigkeit postulieren. Dirk Böpple geht aus einer stärker lebenslauftheoretischen Position einerseits der Frage nach, ob sich diese De-Standardisierungstendenzen sowohl auf die Übergangsdauer als auch auf die Ausgestaltung der Übergänge auswirken. Andererseits untersucht der Autor, welchen Einfluss strukturelle Merkmale des Bildungs- und Erwerbssystems auf die Übergänge in die erste Erwerbstätigkeit ausüben und welche Aspekte durch individuelle Eigenschaften der Absolventen beeinflusst werden. Zur Beantwortung dieser Fragen wendet er neuste Verfahren der quantitativen empirischen Sozialforschung an.