Content

Literaturverzeichnis in:

Hendrik Wahler

Das gute Leben, page 361 - 382

Ethik als integratives System einer transdisziplinären Humanwissenschaft

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-3934-2, ISBN online: 978-3-8288-6829-8, https://doi.org/10.5771/9783828868298-361

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Philosophie, vol. 30

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
361 Literaturverzeichnis Adorno, Theodor W. (1980): Minima Moralia. Reflexionen aus dem beschädigten Leben [=Gesammelte Schriften 4], Frankfurt am Main: Suhrkamp. Alfermann, Dorothee / Stoll, Oliver (2010): Sportpsychologie. Ein Lehrbuch in 12 Lektionen, 3. Aufl., Aachen: Meyer & Meyer. Anderson, Harlene / Goolishian, Harold A. (1990): Menschliche Systeme als sprachliche Systeme. Vorläufige und weiter zu entwickelnde Ideen über Folgerungen für die klinische Theorie. In: Familiendynamik 15 (3), 212-243. Antonovsky, Aaron (1987): Unraveling the mystery of health. How people manage stress and stay well, San Francisco: Jossey-Bass. Apel, Karl-Otto (1973): Sprache. In: Krings, Hermann / Baumgartner, Hans Michael / Wild, Christoph (Hg.): Handbuch philosophischer Grundbegriffe. Studienausgabe, Band 5, München: Kösel, 1383-1402. Arendt, Hannah (1996): Vita activa oder Vom tätigen Leben, 8. Aufl., München: Piper. Aristoteles (1969): Nikomachische Ethik. Übersetzung und Nachwort von Franz Dirl meier, Stuttgart: Reclam. Audi, Robert (Hg.) (1995): The Cambridge dictionary of philosophy, New York: Cambridge University Press. Augustinus, Aurelius (2000): Was ist Zeit? (=Confessiones/Bekenntnisse, Buch XI). Lateinisch – Deutsch, Hamburg: Meiner. Auhagen, Ann Elisabeth (Hg.) (2008): Positive Psychologie. Anleitung zum „besseren“ Leben, 2. Aufl., Weinheim: Beltz. Bandura, Albert (1994): Self-Efficacy. In: Ramachandran, V. S. (Hg.): Encyclopedia of Human Behavior, Vol. 4, New York: Academic Press, 71–81 [PDF: 1-14], http://www. uky.edu/~eushe2/Bandura/Bandura1994EHB.pdf, zuletzt geprüft am 31.5.2013. Bandura, Albert (1997): Self-efficacy. The exercise of control, New York: W.H. Freeman. Becker, Craig M. / Glascoff, Mary Alice / Felts, W. Michael (2010): Salutogenesis 30 Years Later: Where do we go from here? In: International Electronic Journal of Health Education 13, 25-32 [PDF: 1-8], http://www.aahperd.org/aahe/publications/iejhe/upload/10_C_Becker.pdf, zuletzt geprüft am 30.5.2013. Becker, Lawrence C. (Hg.) (1992): Encyclopedia of ethics, New York: Garland Publ. Bellebaum, Alfred (2002a): Glück: Erscheinungsvielfalt und Bedeutungsreichtum. In: Bellebaum, Alfred (Hg.): Glücksforschung. Eine Bestandsaufnahme, Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 13-42. 362 LITERATURVERZEICHNIS Bellebaum, Alfred (2002b): Vorwort. In: Bellebaum, Alfred (Hg.): Glücksforschung. Eine Bestandsaufnahme, Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 9-11. Bellebaum, Christian / Thoma, Patrizia / Daum, Irene (2012): Neuropsychologie, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Ben-Shahar, Tal (2008): Happier. Can you learn to be happy? New York: McGraw-Hill. Ben-Shahar, Tal (2009): The Pursuit of Perfect. Stop Chasing Perfection and Find Your Path to Lasting Happiness! New York, London: McGraw-Hill. Bentall, Richard P. (1992): A proposal to classify happiness as a psychiatric disorder. In: Journal of medical ethics 18, 94-98. Bentham, Jeremy (1970): An introduction to the principles of morals and legislation, London: Athlone Press. Bermes, Christian (1999): Einleitung: Die Sprache der Welt und die Welt der Sprache. In: Bermes, Christian (Hg.): Sprachphilosophie, Freiburg: Karl Alber, 9-23. Bhutan Studies & GNH Research, The Centre for (2014): Bhutan GNH Index, http:// www.grossnationalhappiness.com/articles/, zuletzt geprüft am 23.4.2014. Bien, Günther (2011): „Glück ist nicht das Ziel, sondern der Lohn…“. Interview. In: Reusch, Siegfried (Hg.): 18 Antworten auf die Frage nach dem Glück. Ein philosophischer Streifzug, Stuttgart: Hirzel, 207-223. Bien, Günther (2000): Glück – was ist das? 2. Aufl., Frankfurt am Main: Knecht. Bieri, Peter (2007): Einleitung zum Kapitel „Materialismus“. In: Bieri, Peter (Hg.): Analytische Philosophie des Geistes, 4., neu ausgestattete Aufl., Weinheim: Beltz, 31-55. Birnbacher, Dieter (2007): Analytische Einführung in die Ethik, 2., durchgesehene und erweit. Aufl., Berlin/New York: de Gruyter. Birnbacher, Dieter (2011): Utilitarismus. In: Düwell, Marcus / Hübenthal, Christoph / Werner, Micha H. (Hg.): Handbuch Ethik, 3., aktualisierte Aufl., Stuttgart: Metzler, 95-107. Boethius (1991): Trost der Philosophie, vollst. Ausg, München: dtv. Böhme, Gernot (1986): Philosophieren mit Kant. Zur Rekonstruktion der Kantischen Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, 1. Aufl., Frankfurt am Main: Suhrkamp. Böhme, Gernot (1999): Die Aufgaben der Philosophie. Ein Gespräch mit Gernot Böhme. In: Information Philosophie (5), 22-29. Böhme, Gernot (2003): Leibsein als Aufgabe. Leibphilosophie in pragmatischer Hinsicht, Zug/Schweiz: Die Graue Edition. Bösch, Michael (1994): Sören Kierkegaard. Schicksal – Angst – Freiheit, Paderborn: Schöningh. Bordt, Michael (2004): Platon, Wiesbaden: Panorama-Verlag. Branden, Nathaniel (1994): The six pillars of self-esteem, New York, N.Y: Bantam. 363 LITERATURVERZEICHNIS Brandt, Daniel (2006): Das Noumenon Gehirn. Von der Abgründigkeit der Hirnforschung. In: Philosophie der Psychologie 4, http://www.jp.philo.at/texte/BrandtD1. pdf, zuletzt geprüft am 18.03.2012. Brandt, Daniel (2008): Subjektive Wahrheit. Zum Verhältnis von Psychotherapie und Philosophischer Praxis. In: psycho-logik 3, 78-94. Brandt, Daniel (2010): Philosophische Praxis. Ihr Begriff und ihre Stellung zu den Psychotherapien, Freiburg/München: Alber. Brentano, Franz (1955): Psychologie vom empirischen Standpunkt. Erster Band, Hamburg: Meiner. Buber, Martin (1994): Ich und du, 12. Aufl., Heidelberg: Lambert Schneider. Bucher, Anton A. (2007): Psychologie der Spiritualität. Handbuch, Weinheim: Beltz. Bucher, Anton A. (2011): Psychologie des Glücks. Ein Handbuch, Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft. Bucke, Richard M. (1905): Cosmic Consciousness. A Study in the Evolution of the Human Mind, Philadelphia: Innes. Burroughs, William S. (1978): The Limits of Control. 1978 veröffentlicht, http:// eng7007.pbworks.com/w/page/18931079/BurroughsControl, zuletzt geprüft am 8.8.2014. Camus, Albert (2005): Der Mythos des Sisyphos, 7. Aufl., Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. Csikszentmihalyi, Mihaly (2008): Flow. The psychology of optimal experience, New York, N.Y: Harper Perennial. Declaration of Independence, The (1776): A Transcription. In Congress, July 4, 1776, http://www.archives.gov/exhibits/charters/declaration_transcript.html, zuletzt geprüft am 10.12.2013. Deigh, John (2010): An introduction to ethics, New York: Cambridge University Press. Deleuze, Gilles / Guattari, Félix (1977): Rhizom, Berlin: Merve. Dilthey, Wilhelm (1968a): Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften. Gesammelte Schriften, VII. Band, 5., unveränderte Auflage, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Dilthey, Wilhelm (1968b): Ideen über eine beschreibende und zergliedernde Psychologie (1894). In: ders.: Gesammelte Schriften V. Die Geistige Welt. Einleitung in die Philosophie des Lebens. Erste Hälfte. Abhandlungen zur Grundlegung der Geisteswissenschaften, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 139-240. Dilthey, Wilhelm (1970): System der Ethik. Gesammelte Schriften X, 3. Aufl., Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. 364 LITERATURVERZEICHNIS Düwell, Marcus / Hübenthal, Christoph / Werner, Micha H. (2011a): Einleitung. Ethik: Begriff – Geschichte – Theorie – Applikation. In: dies. (Hg.): Handbuch Ethik, 3., aktualisierte Aufl., Stuttgart: Metzler, 1-23. Düwell, Marcus / Hübenthal, Christoph / Werner, Micha H. (Hg.) (2011b): Handbuch Ethik, 3., aktualisierte Aufl., Stuttgart: Metzler. Eagleton, Terry (2007): The meaning of life, Oxford/New York: Oxford University Press. Edelmann, Walter / Wittmann, Simone (2012): Lernpsychologie. Mit Online-Materialien, 7. Aufl., Weinheim: Beltz. Endress, Martin (Hg.) (1995): Zur Grundlegung einer integrativen Ethik. Für Hans Krämer, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Epiktet (2007): Handbüchlein der stoischen Moral. In: Thielen, Verena / Thiel, Katharina (Hg.): Klassische Texte zum Glück, Berlin: Parodos, 11-20. Esser, Hartmut (1999): Soziologie. Allgemeine Grundlagen, 3. Aufl., Frankfurt am Main: Campus-Verl. Fellmann, Ferdinand (2010): Leben. In: Bermes, Christian / Dierse, Ulrich (Hg.): Schlüsselbegriffe der Philosophie des 20. Jahrhunderts, Hamburg: Meiner, 189-206. Fenner, Dagmar (2003): Glück. Grundriss einer integrativen Lebenswissenschaft, Freiburg: Alber. Fenner, Dagmar (2004): Glück oder Moral? Zur Verhältnisbestimmung von Individual- und Sozialethik. In: Zeitschrift für philosophische Forschung 58 (3), 428-446, http://www.jstor.org/stable/20485231. Fenner, Dagmar (2007): Das gute Leben, Berlin/New York: de Gruyter. Fenner, Dagmar (2008a): Ethik. Wie soll ich handeln? Tübingen/Basel: Francke. Fenner, Dagmar (2008b): Psychische Gesundheit. Entwurf zu einer objektiven Theorie des guten Lebens. In: e-Journal Philosophie der Psychologie 10, http://www.jp.philo. at/texte/FennerD3.pdf, zuletzt geprüft am 8.11.2013. Fenner, Dagmar (2009): Angewandte Ethik zwischen Theorie und Praxis. Systematische Reflexionen zum Theorie-Praxis-Verhältnis der jungen Disziplin. In: Zeitschrift für philosophische Forschung 63, 99-121. Fenner, Dagmar (2010): Einführung in die Angewandte Ethik, Tübingen: Francke. Frank, Manfred (1986): Die Unhintergehbarkeit von Individualität. Reflexionen über Subjekt, Person und Individuum aus Anlass ihrer „postmodernen“ Toterklärung, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Frank, Manfred (1990): Subjekt, Person, Individuum. [Leicht gekürzte Fassung des Beitrags „Individualität“; in: „Poetik und Hermeneutik“, München 1987] In: Frank, Manfred (Hg.): Die Frage nach dem Subjekt, 2. Aufl., Frankfurt am Main: Suhrkamp, 7-28. 365 LITERATURVERZEICHNIS Frankena, William K. (1973): Ethics, 2. Aufl., Englewood Cliffs, N.J.: Prentice-Hall. Frankl, Viktor E. (1979): Ärztliche Seelsorge. Grundlagen der Logotherapie und Existenzanalyse, 9. Aufl., Wien: Deuticke. Frankl, Viktor E. (2005a): Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn. Eine Auswahl aus dem Gesamtwerk, München/Zürich: Piper. Frankl, Viktor E. (2005b): Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn. In: ders.: Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn. Eine Auswahl aus dem Gesamtwerk, München/Zürich: Piper, 141-161. Freud, Sigmund (2008): Das Unbehagen in der Kultur. In: Hutsch, Patrick (Hg.): Das Lesebuch für Glückliche und solche, die es werden wollen, Frankfurt am Main: Fischer, 245-246. Fröhlich-Gildhoff, Klaus / Rönnau-Böse, Maike (2011): Resilienz, 2. Aufl., München: Reinhardt. Fromm, Erich (2012): Haben oder Sein. Die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft, München: dtv. Funke, Günter / Kühn, Rolf (2005): Einführung in eine phänomenologische Psychologie, Freiburg: Alber. Gabriel, Gottfried (2003): Zwischen Wissenschaft und Dichtung. Nicht-propositionale Vergegenwärtigungen in der Philosophie. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 51 (3), 415-425. Gadamer, Hans-Georg (1990): Wahrheit und Methode. Grundzüge einer philosophischen Hermeneutik (=Gesammelte Werke, Bd. 1), 6. Aufl. (durchges.), Tübingen: Mohr. Gadamer, Hans-Georg (1993a): Die Kontinuität der Geschichte und der Augenblick der Existenz (1965). In: Gadamer, Hans-Georg (Hg.): ders.: Wahrheit und Methode. Ergänzungen – Register (=Gesammelte Werke, Bd. 2), 2. Aufl., Tübingen: Mohr, 133-145. Gadamer, Hans-Georg (1993b): Mensch und Sprache (1966). In: Gadamer, Hans-Georg (Hg.): ders.: Wahrheit und Methode. Ergänzungen – Register (=Gesammelte Werke, Bd. 2), 2. Aufl., Tübingen: Mohr, 146-154. Gerhardt, Volker (1999): Friedrich Nietzsche, München: Beck. Gerhardt, Volker (2000): Individualität. Das Element der Welt, München: Beck. Gethmann, Carl Friedrich (2001): Martin Heidegger. In: Hoerster, Norbert (Hg.): Klassiker des philosophischen Denkens, 6. Aufl., Neuausg., München: dtv, 274-316. Geyer, Christian (Hg.) (2007): Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Gloy, Karen (Hg.) (1999): Rationalitätstypen, Freiburg: Alber. 366 LITERATURVERZEICHNIS Gloy, Karen (2005): Einführung: Die verschiedenen Wissenstypen. In: Gloy, Karen / zur Lippe, Rudolf (Hg.): Weisheit – Wissen – Information, Göttingen: V&R unipress, 7-20. Gloy, Karen (2007): Von der Weisheit zur Wissenschaft. Eine Genealogie und Typologie der Wissensformen, Freiburg: Alber. Gloy, Karen (2009): Kollektives und individuelles Bewußtsein, München: Wilhelm Fink. Gloy, Karen / zur Lippe, Rudolf (Hg.) (2005): Weisheit – Wissen – Information, Göttingen: V&R unipress. Goethe, Johann Wolfgang von (2006): Faust. Erster und zweiter Teil, 9. Aufl., München: dtv. Grätzel, Stephan (1989): Die philosophische Entdeckung des Leibes, Stuttgart: F. Steiner Verlag Wiesbaden. Grätzel, Stephan (2004a): Dasein ohne Schuld. Dimensionen menschlicher Schuld aus philosophischer Perspektive, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Grätzel, Stephan (2004b): Über die Grenzen des Lebens. Vorlesungen zur Philosophischen Anthropologie, London: Turnshare. Grätzel, Stephan (2005a): Die Vollendung des Denkens. Vorlesungen zu Philosophie und Mystik, London: Turnshare. Grätzel, Stephan (2005b): Die Wahrheit der Fiktion. Vorlesungen zur Hermeneutik, London: Turnshare. Grätzel, Stephan (2006): System der Ethik. Existenzielle Fragestellungen der Praktischen Philosophie, London: Turnshare. Grätzel, Stephan (2007): Ethische Praxis. Anwendungen der praktischen Philosophie in Alltag und Beruf, London: Turnshare. Grätzel, Stephan (2013): Vorwort. In: Rosenzweig, Franz: Mein Ich entsteht im Du. Ausgewählte Texte zu Sprache, Dialog und Übersetzung, Freiburg: Alber, 9-15. Grawe, Klaus (1994): Was sind die wirklich wirksamen Ingredienzien der Psychotherapie? In: E-Journal des DPI (www.psychotherapie.org), http://www.psychotherapie. org/klaus/ref-grawe.html, zuletzt geprüft am 07.03.2012. Grawe, Klaus (1995): Grundriß einer Allgemeinen Psychotherapie. In: Psychotherapeut 40 (3), 130-145. Grawe, Klaus (1998): Psychologische Therapie, Göttingen: Hogrefe. Grawe, Klaus (2004): Neuropsychotherapie, Göttingen: Hogrefe. Grawe, Klaus (2005): (Wie) kann Psychotherapie durch empirische Validierung wirksamer werden? In: Psychotherapeutenjournal (1), 4-11. Grawe, Klaus / Donati, Ruth / Bernauer, Friederike (1994): Psychotherapie im Wandel. Von der Konfession zur Profession, 3. Aufl., Göttingen: Hogrefe. 367 LITERATURVERZEICHNIS Grossheim, Michael (1994): Perspektive oder Milieu von Sachverhalten? Zur Theorie der Subjektivität. In: Großheim, Michael (Hg.): Wege zu einer volleren Realität. Neue Phänomenologie in der Diskussion, Berlin: Akad.-Verl., 31-49. Grünbaum, Adolf (1988): Die Grundlagen der Psychoanalyse. Eine philosophische Kritik, Stuttgart: Reclam. Grundmann, Thomas (2008): Analytische Einführung in die Erkenntnistheorie, Berlin: de Gruyter. Habermas, Jürgen (1971): Erkenntnis und Interesse, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Habermas, Jürgen (1995): Theorie des kommunikativen Handelns, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Habermas, Jürgen (1999): Die Einbeziehung des Anderen. Studien zur politischen Theorie, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Habermas, Jürgen (2005): Zwischen Naturalismus und Religion. Philosophische Aufsätze, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Habermas, Jürgen (2009): Das Sprachspiel verantwortlicher Urheberschaft und das Problem der Willensfreiheit. Wie läßt sich der epistemische Dualismus mit einem ontologischen Monismus versöhnen? In: ders.: Philosophische Texte. Studienausgabe in fünf Bänden. Band 5. Kritik der Vernunft, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 271-341. Haeffner, Gerd (2005): Philosophische Anthropologie, 4., durchges. und erg. Aufl., Stuttgart: Kohlhammer. Harris, Russ (2011): ACT leicht gemacht. Ein grundlegender Leitfaden für die Praxis der Akzeptanz- und Commitment-Therapie, Freiburg: Arbor-Verl. Heidegger, Martin (1967): Wissenschaft und Besinnung. In: ders.: Vorträge und Aus- ätze. Teil I, Pfullingen: Verlag Günther Neske, 37-62. Heidegger, Martin (1992): Was heißt Denken? Stuttgart: Reclam. Heidegger, Martin (2006): Sein und Zeit, 19. Aufl., unveränd. Nachdr. der 15., an Hand der Gesamtausg. durchges. Aufl. mit den Randbemerkungen aus dem Handex. des Autors im Anh., Tübingen: Niemeyer. Heimbüchel, Bernd (1983): Verzweiflung als Grundphänomen der menschlichen Existenz. Kierkegaards Analyse der existierenden Subjektivität, Frankfurt am Main: P. Lang. Hempel, Carl Gustav / Oppenheim, Paul (1948): Studies in the Logic of Explanation. In: Philosophy of Science 15 (2), 135-175, http://www.jstor.org/stable/185169, zuletzt geprüft am 11.05.2010. Henrich, Dieter (2007): Sorge um sich oder Kunst des Lebens? In: Kersting, Wolfgang / Langbehn, Claus (Hg.): Kritik der Lebenskunst, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 359-371. 368 LITERATURVERZEICHNIS Henry, Michel (1994): Die Barbarei. Eine phänomenologische Kulturkritik, Freiburg: Alber. Henry, Michel (2005): Affekt und Subjektivität. Lebensphänomenologische Beiträge zur Psychologie und zum Wesen des Menschen, Freiburg: Alber. Hetzel, Andreas (2012): Kultur und Kulturbegriff. In: Konersmann, Ralf (Hg.): Handbuch Kulturphilosophie, Stuttgart: Metzler, 23-30. Höffe, Otfried (1992): Personale Bedingungen eines sinnerfüllten Lebens. In: Kühn, Rolf / Petzold, Hilarion (Hg.): Psychotherapie & Philosophie. Philosophie als Psychotherapie?, Paderborn: Junfermann, 395-422. Höffe, Otfried (2007): Macht Tugend glücklich? In: Kersting, Wolfgang / Langbehn, Claus (Hg.): Kritik der Lebenskunst, Frankfurt am Main: Suhrkamp (1815), 342-355. Höffe, Otfried (2008a): Humanität. In: Höffe, Otfried (Hg.): Lexikon der Ethik, 7., neubearbeitete und erw. Aufl., München: C.H. Beck, 139-141. Höffe, Otfried (Hg.) (2008b): Lexikon der Ethik, 7., neubearbeitete und erw. Aufl., München: C.H. Beck. Höffe, Otfried (2009): Lebenskunst und Moral – oder: Macht Tugend glücklich? 1., überarb. Neuausg, München: Beck (1926). Höffe, Otfried (2013): Ethik. Eine Einführung, München: C.H. Beck. Hoffmann, Bernt H. / Derra, Claus (2000): Handbuch autogenes Training. Grundlagen, Technik, Anwendung, 14. Aufl., München: dtv. Hörisch, Jochen (2011): Glück im  Deutschen. In: Thomä, Dieter / Henning, Christoph  / Mitscherlich-Schönherr, Olivia (Hg.): Glück. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart: Metzler, 13-14. Horn, Christoph (2008): Wert. In: Höffe, Otfried (Hg.): Lexikon der Ethik, 7., neubearbeitete und erw. Aufl., München: C.H. Beck, 344-345. Horster, Detlef (2009): Ethik, Stuttgart: Reclam. Hoyningen-Huene, Paul (2013): Systematicity. The nature of science, New York: Oxford University Press. Hübenthal, Christoph (2011): Teleologische Ansätze. Einleitung. In: Düwell, Marcus / Hübenthal, Christoph / Werner, Micha H. (Hg.): Handbuch Ethik, 3., aktualisierte Aufl., Stuttgart: Metzler, 61-68. Husserl, Edmund (1952): Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie. Zweites Buch. Phänomenologische Untersuchungen zur Konstitution (=Husserliana, Bd. IV), Tübingen: Niemeyer. Husserl, Edmund (1995): Cartesianische Meditationen. Eine Einleitung in die Phänomenologie, 3., durchges. Aufl., Hamburg: Meiner. 369 LITERATURVERZEICHNIS Husserl, Edmund (1996): Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie. Eine Einleitung in die phänomenologische Philosophie, 3. Aufl., Hamburg: Meiner. Hussy, Walter / Echterhoff, Gerald / Schreier, Margrit (2013): Forschungsmethoden in Psychologie und Sozialwissenschaften für Bachelor. Mit 23 Tabellen, 2., überarb. Aufl., Berlin: Springer. Hüther, Gerald (2001): Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Hüther, Gerald (2011): Wie Embodiment neurobiologisch erklärt werden kann. In: Storch, Maja et al. (Hg.): Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen. Mit Ergänzungskapitel „Embodiment im Zürcher Ressourcen Modell (ZRM)“, 2. Aufl., Bern: Huber, 73-98. Hüther, Gerald / Aarts, Maria (2011): Beziehung wirkt Wunder. Was Kinder und Jugendliche zum Aufwachsen brauchen. Videoaufzeichnung eines Vortrags. DVD: Auditorium Netzwerk. Janich, Peter (2006): Der Streit der Welt- und Menschenbilder in der Hirnforschung. In: Sturma, Dieter (Hg.): Philosophie und Neurowissenschaften, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 75-96. Jüttemann, Gerd (1983): Psychologie am Scheideweg: Teilung oder Vervollständigung? In: Jüttemann, Gerd (Hg.): Psychologie in der Veränderung. Perspektiven für eine gegenstandsangemessenere Forschungspraxis, Weinheim, Basel: Beltz, 30-65. Jüttemann, Gerd (1991): Systemimmanenz als Ursache der Dauerkrise „wissenschaftlicher“ Psychologie. In: Jüttemann, Gerd / Sonntag, Michael / Wulf, Christoph (Hg.): Die Seele. Ihre Geschichte im Abendland, Weinheim: PVU, 340-363. Jüttemann, Gerd (1992): Psyche und Subjekt. Für eine Psychologie jenseits von Dogma und Mythos, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. Jüttemann, Gerd (2011a): Der Mensch, das Ich und die Autogenese. Die Perspektive einer grundlagenwissenschaftlichen Humanpsychologie. In: Psychologische Rundschau 62 (2), 110-113, zuletzt geprüft am 09.07.2014. Jüttemann, Gerd (2011b): Historische Psychologie und die Entwicklung der Menschheit. Die Perspektive einer Fundamentaltheorie. In: Erwägen Wissen Ethik 22 (1), 3-16, zuletzt geprüft am 30.04.2014. Kabat-Zinn, Jon (2011): Gesund durch Meditation. Das große Buch der Selbstheilung, vollst. Taschenbuchausg., München: Knaur. Kaiser, Gerhard (2007): Warum noch debattieren? Determinismus als Diskurskiller. In: Geyer, Christian (Hg.): Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 261-267. Kandel, Eric R. / Schwartz, James H. / Jessel, Thomas M. (1996): Neurowissenschaften. Eine Einführung, Heidelberg: Spektrum, Akad. Verl. 370 LITERATURVERZEICHNIS Kant, Immanuel (1983): Anthropologie in pragmatischer Hinsicht, Stuttgart: Reclam. Kant, Immanuel (2004a): Kritik der praktischen Vernunft / Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, [Sonderausg. zum Kant-Jub., 4. Aufl., Ausg. zusammen mit „Kritik der reinen Vernunft“, Bd. 1 und 2 und „Kritik der praktischen Vernunft“], Frankfurt am Main: Suhrkamp. Kant, Immanuel (2004b): Kritik der reinen Vernunft, [Sonderausg. zum Kant-Jub., 4. Aufl., Ausg. zusammen mit „Kritik der reinen Vernunft“, Bd. 1 und 2 und „Kritik der praktischen Vernunft“], Frankfurt am Main: Suhrkamp. Karnath, Hans-Otto / Ackermann, Hermann (2012): Kognitive Neurowissenschaften, 3., aktualisierte und erw. Aufl., Berlin: Springer. Kersting, Wolfgang (2001): John Rawls zur Einführung, Neufassung, Hamburg: Junius. Kierkegaard, Sören (2005a): Der Begriff Angst. In: ders.: Die Krankheit zum Tode / Furcht und Zittern / Die Wiederholung / Der Begriff Angst, München: dtv, 441-640. Kierkegaard, Sören (2005b): Die Krankheit zum Tode. In: ders.: Die Krankheit zum Tode / Furcht und Zittern / Die Wiederholung / Der Begriff Angst, München: dtv, 23-177. Kierkegaard, Sören (2010): Entweder – Oder. In: Erlach, Philipp / Reisch, Thomas (Hg.): Vom Sinn des Lebens. Ein Lesebuch für alle Lebenslagen, Frankfurt am Main: Fischer, 136-140. Kluge, Friedrich (1995): Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, 23., erw. Aufl., Berlin: de Gruyter. Kolmer, Petra / Wildfeuer, Armin G. (2011): Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe. Bd. 2, Freiburg/München: Alber. Konersmann, Ralf (2010): Kulturphilosophie zur Einführung, 2., vollst. überarb. Aufl., Hamburg: Junius. Krämer, Hans (1992): Integrative Ethik, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Krämer, Hans (1995): Replik: Die ‚Integrative Ethik‘ in der Diskussion. In: Endreß, Martin (Hg.): Zur Grundlegung einer integrativen Ethik. Für Hans Krämer, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 205-249. Krämer, Hans (1998): Integrative Ethik. In: Schummer, Joachim (Hg.): Glück und Ethik, Würzburg: Königshausen und Neumann, 93-107. Kraus, Karl (1990): Pro domo et mundo, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Krijnen, Christian (2011): Wert. In: Düwell, Marcus / Hübenthal, Christoph / Werner, Micha H. (Hg.): Handbuch Ethik, 3., aktualisierte Aufl., Stuttgart: Metzler, 548-553. Kriz, Jürgen (2007): Grundkonzepte der Psychotherapie, 6., vollst. überarb. Aufl., Weinheim: Beltz, PVU. Kühn, Rolf (2004): Leben. Eine Besinnung, Freiburg: Alber. 371 LITERATURVERZEICHNIS Kühn, Rolf (2008): Vom Ich der Vorstellung zum lebendigen Mich. Über die phänomenologische Zugänglichkeit reiner Individualität. In: psycho-logik 3, 62-76. Kühn, Rolf / Petzold, Hilarion (Hg.) (1992): Psychotherapie & Philosophie. Philosophie als Psychotherapie? Paderborn: Junfermann. Lauster, Jörg (2011a): Glück im Griechischen. In: Thomä, Dieter / Henning, Christoph  / Mitscherlich-Schönherr, Olivia (Hg.): Glück. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart: Metzler, 11. Lauster, Jörg (2011b): Glück im Lateinischen. In: Thomä, Dieter / Henning, Christoph  / Mitscherlich-Schönherr, Olivia (Hg.): Glück. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart: Metzler, 12. LeDoux, Joseph (2002): Synaptic self. How our brains become who we are, New York: Penguin. Leeb, Werner A. / Trenkle, Bernhard / Weckenmann, Martin F. (Hg.) (2011): Der Realitätenkellner. Hypnosystemische Konzepte in Beratung, Coaching und Supervision, Heidelberg: Carl-Auer-Verl. Levine, Joseph (1993): On leaving out what it’s like. In: Davies, Martin / Humphreys, Glyn W. (Hg.): Consciousness: Psychological and Philosophical Essays, Oxford: Blackwell, 121-136. Levine, Joseph (2006): Subjectivity. In: Borchert, Donald M. (Hg.): Encyclopedia of Philosophy, Detroit: Macmillan Reference USA, 290-293. Libet, Benjamin (1985): Unconscious cerebral initiative and the role of conscious will in voluntary action. In: The behavioral and brain sciences 8 (4), 529-566, http://selfpace.uconn.edu/class/ccs/Libet1985UcsCerebralInitiative.pdf, zuletzt geprüft am 13.05.2014. Libet, Benjamin (2007): Haben wir einen freien Willen? In: Geyer, Christian (Hg.): Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 268-289. Liessmann, Konrad Paul (1999): Sören Kierkegaard zur Einführung, 2. Aufl., Hamburg: Junius. Löwith, Karl (2013): Das Individuum in der Rolle des Mitmenschen. Ein Beitrag zur anthropologischen Grundlegung der ethischen Probleme, Freiburg: Alber. Luhmann, Niklas (1990): Das Erkenntnisprogramm des Konstruktivismus und die unbekannt bleibende Realität. In: Luhmann, Niklas (Hg.): Soziologische Aufklärung 5. Konstruktivistische Perspektiven, Opladen: Westdt. Verl., 31-58. Lyubomirsky, Sonja / Sheldon, Kennon M. / Schkade, David (2005): Pursuing happiness: The architecture of sustainable change. In: Review of General Psychology 9 (2), 111-131. MacIntyre, Alasdair C. (1981): After Virtue. A Study in Moral Theory, Notre Dame, Ind: Univ. of Notre Dame Press. 372 LITERATURVERZEICHNIS Mack, Wolfgang (2007): Braucht die Psychologie den Begriff der Seele? In: Philosophie der Psychologie 7, http://www.jp.philo.at/texte/MackW1.pdf, zuletzt geprüft am 02.05.2014. Madigan, Stephen (2011): Narrative therapy, Washington, D.C.: American Psychological Association. Mann, Thomas (2005): Buddenbrooks. Verfall einer Familie, Limitierte Sonderausg., Frankfurt am Main: Fischer. Maurer, Konrad (2012): Wissenschaftliche Einführung. In: Meyer, Paul: IRT. Imaginatives Resonanz Training oder Imaginativ-Reale Resonanz und Feedback nach Paul Meyer B.Sc. Körpersymptom-orientierte Selbstheilung über die Vorstellung. Zur Buch-Veröffentlichung bestimmte Word-Datei, erhalten von Paul Meyer, Wiesbaden: unveröffentlichtes Manuskript, 27-39. Merleau-Ponty, Maurice (1966): Phänomenologie der Wahrnehmung, Berlin: de Gruyter. Metzinger, Thomas (2005): Précis: Being No One. In: Psyche 11 (5), 1-35. Metzinger, Thomas (Hg.) (2006): Phänomenales Bewusstsein (=Grundkurs Philosophie des Geistes, Bd. 1), Paderborn: mentis. Metzinger, Thomas (2007): Generelle Einführung. In: Metzinger, Thomas (Hg.): Das Leib-Seele-Problem (=Grundkurs Philosophie des Geistes, Bd. 2), Paderborn: mentis, 11-33. Meyer, Paul (2012a): IMAGINATIVES RESONANZ TRAINING – IRT: II. SELBST-deprogrammierend. ENTWURF EINER ARBEITSHYPOTHESE. Unveröffentlichte Word-Datei „IRTHypVK25OC12.doc“, erhalten von Paul Meyer. Meyer, Paul (2012b): IRT – IMAGINATIVES RESONANZ TRAINING. Unveröffentlichte Word-Datei „1-FlyerIRT.REV.MAY2 02DE12 mit Rückseite“. Flyer. Meyer, Paul (2012c): IRT. Imaginatives Resonanz Training oder Imaginativ-Reale Resonanz und Feedback nach Paul Meyer B.Sc. Körpersymptom-orientierte Selbstheilung über die Vorstellung. Zur Buch-Veröffentlichung bestimmte Word-Datei, erhalten von Paul Meyer, Wiesbaden: unveröffentlichtes Manuskript. Meyer, Paul (2013): IMAGINATIVE RESONANCE TRAINING – IRT. Unveröffentlichte Word-Datei „12IRTmidLong18FE05.doc“, erhalten von Paul Meyer. Meyer, Paul / Matthes, Christoph / Kusche, Karl Erwin / Maurer, Konrad (2012): Imaginative resonance training (IRT) achieves elimination of amputees’ phantom pain (PLP) coupled with a spontaneous in-depth proprioception of a restored limb as a marker for permanence and supported by pre-post functional magnetic resonance imaging (fMRI). In: Psychiatry Research: Neuroimaging 202 (2), 175-179. Mill, John Stuart (2006): Utilitarianism. Englisch – deutsch, Stuttgart: Reclam. Mittelstrass, Jürgen (1982): Wissenschaft als Lebensform. Zur gesellschaftlichen Relevanz und zum bürgerlichen Begriff der Wissenschaft. In: ders.: Wissenschaft als 373 LITERATURVERZEICHNIS Lebensform. Reden über philosophische Orientierungen in Wissenschaft und Universität, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 11-36. Mittelstrass, Jürgen (2011): Philosophie. In: Reinalter, Helmut / Brenner, Peter J. (Hg.): Lexikon der Geisteswissenschaften. Sachbegriffe, Disziplinen, Personen, Wien: Böhlau, 1038-1042. Monty Python (2010): Nichts Besonderes. In: Erlach, Philipp / Reisch, Thomas (Hg.): Vom Sinn des Lebens. Ein Lesebuch für alle Lebenslagen, Frankfurt am Main: Fischer, 263. Myers, David G. (2000): The Funds, Friends, and Faith of Happy People. In: American Psychologist 55 (1), 56-67. Nagel, Thomas (1989): The view from nowhere, New York/Oxford: Oxford Univ. Press. Neisser, Ulric (1967): Cognitive psychology, New York: Appleton-Century-Crofts. Nietzsche, Friedrich (1968): Also sprach Zarathustra. Ein Buch für Alle und Keinen [=Kritische Gesamtausgabe VI/1], Berlin: de Gruyter (Sechste Abteilung, Erster Band). Nietzsche, Friedrich (1988a): Der Fall Wagner; Götzen-Dämmerung; Der Antichrist; Ecce homo; Dionysos-Dithyramben; Nietzsche contra Wagner [=KSA 6], 2., durchges. Aufl., München: dtv. Nietzsche, Friedrich (1988b): Nachgelassene Fragmente 1887-1889 [= KSA 13], 2., durchgesehene Aufl., München: dtv. Nietzsche, Friedrich (1988c): Morgenröte; Idyllen aus Messina; Die fröhliche Wissenschaft [KSA 3], 2., durchgesehene Aufl., München: dtv. Nietzsche, Friedrich (1988d): Nachgelassene Fragmente 1875 – 1879 [=KSA 8], 2., durchges. Aufl., München: dtv. Nietzsche, Friedrich (1988e): Nachgelassene Fragmente 1882-1885 [=KSA 10], 2., durchges. Aufl., München: dtv. Nietzsche, Friedrich (1988f): Nachgelassene Fragmente 1882-1885, 2. Teil [=KSA 11], 2., durchges. Aufl., München: dtv. Nietzsche, Friedrich (1999a): Nachgelassene Schriften 1869-1874 [=KSA 7], München: dtv. Nietzsche, Friedrich (1999b): Nachgelassene Fragmente 1880-1882 [=KSA 9], München: dtv. Nozick, Robert (1974): Anarchie – Staat – Utopia, München: mvg-Verl. Pajević, Marko (2012): Poetisches Denken und die Frage nach dem Menschen. Grundzüge einer poetologischen Anthropologie, Freiburg: Alber. Petzold, Theodor Dierk (2010): Praxisbuch Salutogenese. Warum Gesundheit ansteckend ist, München: Südwest. 374 LITERATURVERZEICHNIS Pieper, Annemarie (2011): Sisyphos im Glück. In: Reusch, Siegfried (Hg.): 18 Antworten auf die Frage nach dem Glück. Ein philosophischer Streifzug, Stuttgart: Hirzel, 23-32. Pieper, Annemarie (2003): Glückssache. Die Kunst gut zu leben, München: dtv. Pieper, Annemarie (2004): Ethik. In: Pieper, Annemarie (Hg.): Philosophische Disziplinen. Ein Handbuch, 2. Aufl., Leipzig: Reclam, 72-91. Pieper, Annemarie (2007): Einführung in die Ethik, 6., überarb. und aktualisierte Aufl., Tübingen: Francke. Platon (1991): Apologie. In: ders.: Ion – Protagoras – Apologie – Kriton – Laches – Lysis – Charmides (=Sämtliche Werke, Bd. 1). Griechisch und Deutsch, Frankfurt am Main: Insel, 197-261. Platon (2004): Politeia. In: Schleiermacher, Friedrich (Hg.): Platon: Sämtliche Werke. Band 2, 30. Aufl., Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 195-537. Plessner, Helmuth (1981): Die Stufen des Organischen und der  Mensch. Einleitung in die philosophische Anthropologie (=Gesammelte Schriften IV), Frankfurt am Main: Suhrkamp. Pollmann, Arnd (1998): Ein formaler Hans im Glück. Rezension zu Martin Seels „Versuch über die Form des Glücks“. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 46 (1), 151-162. Popper, Karl R. (1969): Conjectures and refutations. The growth of scientific knowledge, 3. Aufl., New York: Basic Books. Poser, Hans (2006): Wissenschaftstheorie. Eine philosophische Einführung, Stuttgart: Reclam. Prechtl, Peter (1999): Sprachphilosophie, Stuttgart: Metzler. Proust, Marcel (2000): Werke. Frankfurter Ausgabe, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Putnam, Hilary (1997): Mind, Language, and Reality (=Philosophical Papers, Vol. 2), Cambridge: Cambridge Univ. Press. Quante, Michael (2008): Einführung in die allgemeine Ethik, 3. Aufl., unveränd. Nachdr. der 2., durchges. und korrigierten Aufl. 2006, Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft. Quante, Michael (2012): Person, Berlin: de Gruyter. Quine, Willard Orman van (1953): Two dogmas of empiricism. In: ders.: From a Logical Point of View. 9 Logico-Philosophical Essays, Cambridge, Mass.: Harvard Univ. Press, 20-46. Raatzsch, Richard (2000): Philosophiephilosophie, Stuttgart: Reclam. Rappe, Guido (2012): Leib und Subjekt. Phänomenologische Beiträge zu einem erweiterten Menschenbild, Bochum/Freiburg: projekt verlag. 375 LITERATURVERZEICHNIS Rawls, John (2005): A Theory of Justice, Originalausgabe, Cambridge, Mass.: Belknap Press. Reckwitz, Andreas (2008): Subjekt, Bielefeld: Transcript. Retzer, Arnold (2012): Miese Stimmung. Eine Streitschrift gegen positives Denken, Frankfurt am Main: Fischer. Rickert, Heinrich (2009): Die Grenzen der naturwissenschaftlichen Begriffsbildung [in Auszügen]. In: Schallon, Stephan (Hg.): Texte zur Praktischen Philosophie: Rickert, London: Turnshare, 1-123. Ricoeur, Paul (1974): Eine philosophische Freud-Interpretation. In: ders.: Hermeneutik und Psychoanalyse, München: Kösel, 82-102. Ricoeur, Paul (1988): Zeit und historische Erzählung (=Zeit und Erzählung, Bd. I), München: Fink. Ricoeur, Paul (1991): Die erzählte Zeit (=Zeit und Erzählung, Bd. III), München: Fink. Ritter, Joachim (Hg.) (2007): Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 3, Basel: Schwabe. Rockstroh, Sybille (2011): Biologische Psychologie, München: Reinhardt. Rosa, Hartmut (1999): Kapitalismus und Lebensführung. Perspektiven einer ethischen Kritik der sozialen Marktwirtschaft. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 47 (5), 735-758. Rosa, Hartmut (2009): Kritik der Zeitverhältnisse. Beschleunigung und Entfremdung als Schlüsselbegriffe der Sozialkritik. In: Jaeggi, Rahel / Wesche, Tilo (Hg.): Was ist Kritik? Frankfurt am Main: Suhrkamp, 23-54. Rosa, Hartmut (2012): Weltbeziehungen im Zeitalter der Beschleunigung. Umrisse einer neuen Gesellschaftskritik, Berlin: Suhrkamp. Rosa, Hartmut (2013): Beschleunigung und Entfremdung. Entwurf einer Kritischen Theorie spätmoderner Zeitlichkeit, Berlin: Suhrkamp. Roth, Gerhard (1992): Das konstruktive Gehirn:  Neurobiologische Grundlagen von Wahrnehmung und Erkenntnis. In: Schmidt, Siegfried J. (Hg.): Kognition und Gesellschaft. Der Diskurs des Radikalen Konstruktivismus 2, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 277-336. Roth, Gerhard (1997): Das Gehirn und seine Wirklichkeit. Kognitive Neurobiologie und ihre philosophischen Konsequenzen, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Roth, Gerhard (2007): Worüber dürfen Hirnforscher reden – und in welcher Weise? In: Geyer, Christian (Hg.): Hirnforschung und Willensfreiheit. Zur Deutung der neuesten Experimente, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 66-85. Ruschmann, Eckart (1999): Philosophische Beratung. In: Ethik und Sozialwissenschaft. Streitforum für Erwägungskultur 10 (4), 483-492. 376 LITERATURVERZEICHNIS Ryan, Richard M. / Deci, Edward L. (2000): Intrinsic and Extrinsic Motivations. Classic Definitions and New Directions. In: Contemporary Educational Psychology 25 (1), 54-67, http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0361476X99910202, zuletzt geprüft am 12.8.2013. Ryle, Gilbert (1963): The Concept of Mind, London: Hutchinson. Sartre, Jean-Paul (2010a): Das Sein und das Nichts. Versuch einer phänomenologischen Ontologie, 16. Aufl., Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. Sartre, Jean-Paul (2010b): Der Ekel. In: Erlach, Philipp / Reisch, Thomas (Hg.): Vom Sinn des Lebens. Ein Lesebuch für alle Lebenslagen, Frankfurt am Main: Fischer, 19-26. Sartre, Jean-Paul (2010c): Der Existentialismus ist ein Humanismus. In: ders.: Der Existentialismus ist ein Humanismus. Und andere philosophische Essays 1943-1948. 5. Aufl., Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 145-192. Schäfer, Thomas (2007): Die Identität der Psychologie. Symbiose aus Erklären und Verstehen. In: Philosophie der Psychologie 8, http://www.jp.philo.at/texte/SchaeferT1.pdf, zuletzt geprüft am 30.04.2014. Schapp, Wilhelm (1981): Philosophie der Geschichten, Neuausg., 2., durchges. Aufl., Frankfurt am Main: Klostermann. Schapp, Wilhelm (2004): In Geschichten verstrickt. Zum Sein von Mensch und Ding, 4. Aufl., Frankfurt am Main: Klostermann. Scheler, Max (1929): Mensch und Geschichte, Zürich: Verlag der neuen Schweizer Rundschau. Schiffer, Eckhard (2001): Wie Gesundheit entsteht. Salutogenese: Schatzsuche statt Fehlerfahndung, Weinheim: Beltz. Schiller, Friedrich (2004): Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen, 3., erneut erw. Aufl., Stuttgart: Verl. Freies Geistesleben. Schmid, Wilhelm (1992): Uns selbst gestalten. Zur Philosophie der Lebenskunst bei Nietzsche. In: Nietzsche-Studien 21, 50-62. Schmid, Wilhelm (1998): Philosophie der Lebenskunst. Eine Grundlegung, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Schmid, Wilhelm (2007a): Glück. Alles, was Sie darüber wissen müssen, und warum es nicht das Wichtigste im Leben ist, Frankfurt am Main: Insel. Schmid, Wilhelm (2007b): Mit sich selbst befreundet sein. Von der Lebenskunst im Umgang mit sich selbst, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Schmid, Wilhelm (2012): Unglücklich sein. Eine Ermutigung, Berlin: Insel. Schmidt, Gunther (2008): Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung, 2. Aufl., Heidelberg: Carl-Auer-Systeme. 377 LITERATURVERZEICHNIS Schmidt, Siegfried J. (1992): Radikaler Konstruktivismus. Forschungsperspektiven für die 90er Jahre. In: Schmidt, Siegfried J. (Hg.): Kognition und Gesellschaft. Der Diskurs des Radikalen Konstruktivismus 2, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 7-23. Schmitz, Hermann (1965): System der Philosophie. Zweiter Band, erster Teil: Der Leib, Bonn: Bouvier. Schmitz, Hermann (1990): Der unerschöpfliche Gegenstand. Grundzüge der Philosophie, Bonn: Bouvier. Schmitz, Hermann (1995): Selbstdarstellung als Philosophie. Metamorphosen der entfremdeten Subjektivität, Bonn: Bouvier. Schmitz, Hermann (1999): Personale und präpersonale Subjektivität. In: Logos 6, 52- 66. Schmitz, Hermann (2004): Naturwissenschaft und Phänomenologie. In: Erwägen Wissen Ethik 15 (2), 147-154. Schmitz, Hermann (2011): Der Leib, Berlin: de Gruyter. Schopenhauer, Arthur (1977): Aphorismen zur Lebensweisheit. Parerga und Paralipomena I, Zweiter Teilband (=Werke, Zürcher Ausgabe, Band 8), Zürich: Diogenes. Schopenhauer, Arthur (1986a): Die Welt als Wille und Vorstellung I, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Schopenhauer, Arthur (1986b): Die Welt als Wille und Vorstellung II, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Schröger, Erich (2010): Biologische Psychologie, Wiesbaden: Verl. für Sozialwiss. Schubbe, Daniel (2008): „…welches unser ganzes Wesen in Anspruch nimmt“. Zur Neubesinnung philosophischen Denkens bei Jaspers und Schopenhauer. In: Schopenhauer-Jahrbuch 89, 19-40. Schubbe, Daniel (2009): Verkannte Aktualität. Schopenhauer und die Neurowissenschaften – revisited. In: Wahler, Hendrik / Darwish, Farid (Hg.): Menschenbilder. Praktische Folgen einer Haltung des Menschen zu sich selbst, London: Turnshare, 87-102. Schubbe, Daniel (2010): Philosophie des Zwischen. Hermeneutik und Aporetik bei Schopenhauer, Würzburg: Könighausen & Neumann. Schultheiss, Oliver C. / Wirth, Michelle M. (2010): Biopsychologische Aspekte der Motivation. In: Heckhausen, Heinz / Heckhausen, Jutta (Hg.): Motivation und Handeln, 4. Aufl., Berlin: Springer, 257-283. Schummer, Joachim (1998): Glück und Ethik. Neue Ansätze zur Rehabilitierung der Glücksphilosophie. In: Schummer, Joachim (Hg.): Glück und Ethik, Würzburg: Königshausen und Neumann, 7-22. Schwemmer, Oswald (2005): Kulturphilosophie. Eine medientheoretische Grundlegung, München: Fink. 378 LITERATURVERZEICHNIS Seel, Martin (1995): Versuch über die Form des Glücks. Studien zur Ethik, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Seel, Martin (1998): Wege einer Philosophie des Glücks. In: Schummer, Joachim (Hg.): Glück und Ethik, Würzburg: Königshausen und Neumann, 109-123. Seligman, Martin E. P. / Csikszentmihalyi, Mihaly (2000): Positive Psychology: An Introduction. In: American Psychologist 55 (1), 5-14. Seneca (2007): Vom glückseligen Leben. In: Thielen, Verena / Thiel, Katharina (Hg.): Klassische Texte zum Glück, Berlin: Parodos, 45-53. Senf, Wolfgang / Broda, Michael (2012): Praxis der Psychotherapie. Ein integratives Lehrbuch, 5., vollständig überarbeitete Aufl., Stuttgart: Thieme. Shazer, Steve de (1997): Therapie als System. Entwurf einer Theorie. In: Reiter, Ludwig / Brunner, Ewald Johannes / Reiter-Theil, Stella (Hg.): Von der Familientherapie zur systemischen Perspektive, 2., vollständig überarbeitete Aufl., Berlin/New York: Springer, 289-303. Sheldon, Ken / Frederickson, Barbara / Rathunde, Kevin / Csikszentmihalyi, Mike / Haidt, Jon (2000): Akumal Manifesto, http://www.positivepsychology.org/ akumalmanifesto.htm, zuletzt geprüft am 23.07.2012. Sillem, Peter (Hg.) (1997): Melancholie oder vom Glück, unglücklich zu sein. Ein Lesebuch, München: dtv. Simmel, Georg (2003): Rembrandt. In: ders.: Gesamtausgabe, Bd. 15, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 305-515. Spaemann, Robert (1978): Philosophie als Lehre vom glücklichen Leben. In: Bien, Günther (Hg.): Die Frage nach dem Glück, Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog, 1-19. Spaemann, Robert (1989): Glück und Wohlwollen. Versuch über Ethik, Stuttgart: Klett-Cotta. Spaemann, Robert (1998): Personen. Versuche über den Unterschied zwischen „etwas“ und „jemand“, 2. Aufl., Stuttgart: Klett-Cotta. Spencer-Brown, George (1997): Laws of form. Gesetze der Form, 2. Aufl., Lübeck: Bohmeier. Staudinger, Ursula M. (2008): Was ist das Alter(n) der Persönlichkeit? Eine Antwort aus verhaltenswissenschaftlicher Sicht. In: Staudinger, Ursula M. / Häfner, H. (Hg.): Was ist Alter(n)? Neue Antworten auf eine scheinbar einfache Frage, Berlin: Springer, 83-94. Stei, Erik (2007): Gerechtigkeit und politischer Universalismus. John Rawls‘ Theorie der Gerechtigkeit ; eine kritische Analyse der Rechtfertigungsleistung, Marburg: Tectum. Steigleder, Klaus (2011): Kant. In: Düwell, Marcus / Hübenthal, Christoph / Werner, Micha H. (Hg.): Handbuch Ethik, 3., aktualisierte Aufl., Stuttgart: Metzler, 128-139. 379 LITERATURVERZEICHNIS Stewart, Ian / Joines, Vann (2010): Die Transaktionsanalyse. Eine neue Einführung in die TA, 10. Aufl., Freiburg im Breisgau, Basel, Wien: Herder. Storch, Maja (2011): Wie Embodiment in der Psychologie erforscht wurde. In: Storch, Maja et al. (Hg.): Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen. Mit Ergänzungskapitel „Embodiment im Zürcher Ressourcen Modell (ZRM)“, 2. Aufl., Bern: Huber, 35-72. Storch, Maja / Cantieni, Benita / Hüther, Gerald / Tschacher, Wolfgang (2011): Vorbemerkungen. In: Storch, Maja et al. (Hg.): Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen. Mit Ergänzungskapitel „Embodiment im Zürcher Ressourcen Modell (ZRM)“, 2. Aufl., Bern: Huber, 7-9. Sturm, Rüdiger (2011): Lars von Trier im Interview: „Wer mir in die Fresse hauen will, ist willkommen“. In: Spiegel Online, 20.05.2011, http://www.spiegel.de/kultur/ kino/lars-von-trier-im-interview-wer-mir-in-die-fresse-hauen-will-ist-willkommen-a-763798.html, zuletzt geprüft am 5.8.2014. Sturma, Dieter (Hg.) (2006): Philosophie und Neurowissenschaften, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Tausch, Reinhard (2008): Sinn in unserem Leben. In: Auhagen, Ann Elisabeth (Hg.): Positive Psychologie. Anleitung zum „besseren“ Leben, 2. Aufl., Weinheim/Basel: Beltz/PVU, 97-113. Tetens, Holm (2004): Philosophisches Argumentieren. Eine Einführung, München: Beck. Thiemer, Nicole (2009): „Das Gespräch, das wir sind“. Die philosophische Hermeneutik und die Sprachlichkeit des Menschen. In: Wahler, Hendrik / Darwish, Farid (Hg.): Menschenbilder. Praktische Folgen einer Haltung des Menschen zu sich selbst, London: Turnshare, 69-86. Thies, Christian (2004): Einführung in die philosophische Anthropologie, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Thomä, Dieter (2003): Vom Glück in der Moderne, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Thomä, Dieter / Henning, Christoph / Mitscherlich-Schönherr, Olivia (2011): Einleitung. In: Thomä, Dieter / Henning, Christoph / Mitscherlich-Schönherr, Olivia (Hg.): Glück. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart: Metzler, 1-10. Tschacher, Wolfgang (2011): Wie Embodiment zum Thema wurde. In: Storch, Maja et al. (Hg.): Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen. Mit Ergänzungskapitel „Embodiment im Zürcher Ressourcen Modell (ZRM)“, 2. Aufl., Bern: Huber, 11-34. Tschechow, Anton (2010): Drei Schwestern. In: Erlach, Philipp / Reisch, Thomas (Hg.): Vom Sinn des Lebens. Ein Lesebuch für alle Lebenslagen, Frankfurt am Main: Fischer, 12-13. Tye, Michael (1995): The Burning House. In: Metzinger, Thomas (Hg.): Conscious experience, Paderborn: Schöningh, 81-90. 380 LITERATURVERZEICHNIS Wahler, Hendrik (2012): Sokratische Methode – Sokratischer Dialog – Sokratisches Gespräch. Zur Anwendung in Philosophischer Praxis, Pädagogik und Psychotherapie. In: Philosophie der Psychologie 17, http://www.jp.philo.at/texte/WahlerH1.pdf, zuletzt geprüft am 4.1.2013. Wahler, Hendrik (2013): Philosophische Lebensberatung. Begriff, Theorie und Methoden, Marburg: Tectum. Wahler, Hendrik (2014a): Anwendungsgebiete und Ziele der Philosophischen Lebensberatung. In: Zeitschrift für Rational-Emotive & Kognitive Verhaltenstherapie 25, 25-56. Wahler, Hendrik (2014b): Die Philosophische Lebensberatung und die Psychotherapien. In: Philosophie der Psychologie 20, http://www.jp.philo.at/texte/WahlerH2.pdf, zuletzt geprüft am 10.1.2015. Wahler, Hendrik (2014c): Hat die Philosophische Praxis Theorie und Methode nötig? In: Internationale Zeitschrift für Philosophie und Psychosomatik 10, http://www. izpp.de/fileadmin/user_upload/Ausgabe_10_1-2014/IZPP_1-2014_Wahler.pdf, zuletzt geprüft am 1.11.2014. Wahler, Hendrik (2014d): Was ist Philosophische Lebensberatung? Eine philosophische Begriffsbestimmung. In: Beratung Aktuell – Zeitschrift für Theorie und Praxis in der Beratung 15 (3), 3-60, http://www.active-books.de/beratung-aktuell.html, zuletzt geprüft am 1.11.2014. Wahler, Hendrik (2015): Leib, Burnout und Spiritualität. Die leibphilosophische Dimension der Selbstsorge in einer technokratischen Welt. In: psycho-logik 10, 133-152. Wahler, Hendrik (noch nicht veröffentlicht): Imaginatives Resonanz-Training (IRT) nach Paul Meyer. Eine psychiatrisch-psychotherapeutische Methode zur Arbeit am eigenen Körper, erscheint vorauss. 2015/2016. Walach, Harald (2009): Psychologie – Wissenschaftstheorie, philosophische Grundlagen und Geschichte. Ein Lehrbuch, 2., aktualis. Aufl., Stuttgart: Kohlhammer. Waldenfels, Bernhard (2000): Das leibliche Selbst. Vorlesungen zur Phänomenologie des Leibes, Frankfurt am Main: Suhrkamp. Waldenfels, Bernhard (2006): Das Fremde im Eigenen. Der Ursprung der Gefühle. In: Philosophie der Psychologie 6, zuletzt geprüft am 27.5.2014. Watzlawick, Paul (2009): Wirklichkeitsanpassung oder angepaßte „Wirklichkeit“? Konstruktivismus und Psychotherapie. In: Foerster, Heinz von / Glasersfeld, Ernst von (Hg.): Einführung in den Konstruktivismus, 11. Aufl., ungekürzte Taschenbuchausg., München: Piper (5), 89-107. Weizsäcker, Carl Friedrich von (1982): Die Einheit der Natur. Studien, 3. Aufl., München: Hanser. Weizsäcker, Viktor von (1987): Anonyma. In: Achilles, Peter et al. (Hg.): ders.: Allgemeine Medizin. Grundfragen medizinischer Anthropologie (=Gesammelte Schriften, Bd. 7), Frankfurt am Main: Suhrkamp, 41-89. 381 LITERATURVERZEICHNIS Weizsäcker, Viktor von (2005): Pathosophie (=Gesammelte Schriften, Bd. 10), Frankfurt am Main: Suhrkamp. Welsch, Wolfgang (1998): Strukturwandel der Geisteswissenschaften. In: Reinalter, Helmut / Benedikter, Roland (Hg.): Die Geisteswissenschaften im Spannungsfeld zwischen Moderne und Postmoderne, Wien: Passagen-Verl., 85-106. Werner, Micha H. (2011): Deontologische Ansätze. Einleitung. In: Düwell, Marcus / Hübenthal, Christoph / Werner, Micha H. (Hg.): Handbuch Ethik, 3., aktualisierte Aufl., Stuttgart: Metzler, 122-127. Westermann, Rainer (2004): Verknüpfung natur- und geisteswissenschaftlicher Theorien als Aufgabe einer humanwissenschaftlichen Methodenlehre. In: Jüttemann, Gerd (Hg.): Psychologie als Humanwissenschaft. Ein Handbuch, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 61-80. Wilber, Ken (1992): Wege zum Selbst. Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum, München: Kösel. Wilber, Ken (2006): Religion, Mystik und Therapie im Spektrum des Bewusstseins. Ein Interview. In: Seitlinger, Michael (Hg.): Was heilt uns? Zwischen Spiritualität und Therapie, Freiburg: Herder, 114-122. Wilber, Ken (2008): Integral life practice. A 21st century blueprint for physical health, emotional balance, mental clarity, and spiritual awakening, Boston: Integral Books. Wilde, Oscar (2014): Lady Windermere’s Fan. Online verfügbar unter http://www.gutenberg.org/ebooks/790, zuletzt geprüft am 1.6.2015. Wilken, Beate (2010): Methoden der kognitiven Umstrukturierung. Ein Leitfaden für die psychotherapeutische Praxis, 5. Aufl., Stuttgart: Kohlhammer. Wirtz, Markus (Hg.) (2014): Dorsch – Lexikon der Psychologie, 17., überarb. Aufl., neue Ausg., Bern: Verlag Hans Huber. World Health Organization (2015): Constitution of the World Health Organization, http://apps.who.int/gb/bd/PDF/bd47/EN/constitution-en.pdf, zuletzt geprüft am 1.6.2015. Wright, Georg Henrik von (1971): Explanation and understanding, Ithaca, NY: Cornell University Press. Wuchterl, Kurt (1999): Methoden der Gegenwartsphilosophie. Rationalitätskonzepte im Widerstreit, 3., neubearb. und erw. Aufl., Bern: Haupt. Wüstehube, Axel (1999): Rationalität und Hermeneutik. Zur Relevanz der Hermeneutik für einen Begriff pragmatischer Rationalität. In: Gloy, Karen (Hg.): Rationalitätstypen, Freiburg: Alber, 71-87. Yogānanda (2002): Autobiographie eines Yogi, Los Angeles: Self-Realization Fellowship. Zima, P. V. (2000): Theorie des Subjekts. Subjektivität und Identität zwischen Moderne und Postmoderne, Tübingen: Francke.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Während „das gute Leben“ in der antiken Ethik noch im Zentrum des Philosophierens steht, erfolgt mit der Moralphilosophie Kants eine Abkehr der philosophischen Ethik vom Glück des Individuums – zugunsten einer reinen über-individuellen Moralität. Diese Vorherrschaft des Normativen prägt bis heute die deutschsprachige Ethikdiskussion. Im Angesicht der vielfältigen Bedingungen und Anforderungen, denen sich ein ethisches Subjekt ausgesetzt sieht, grenzt eine rein normative Ethik aber wesentliche Dimensionen des ethischen Handelns aus sachfernen Gründen aus und kann in diesem Sinne als reduktionistisch gelten. Hendrik Wahler legt demgegenüber nun eine unverkürzte „Ethik des guten Lebens“ vor – konzipiert als integratives System einer transdisziplinären Humanwissenschaft. Diese Ethik erfasst das gute Leben in allen wesentlichen Dimensionen und behandelt entsprechend die existenziellen, normativen und pragmatischen Grundfragen der individuellen Lebensführung.